SMI 10'591 2.9%  SPI 13'556 2.8%  Dow 30'316 2.8%  DAX 12'670 3.8%  Euro 0.9780 0.3%  EStoxx50 3'484 4.3%  Gold 1'726 1.5%  Bitcoin 19'790 1.7%  Dollar 0.9787 -1.4%  Öl 91.5 3.1% 

Inside: Siemens

Seite 36 von 37
neuester Beitrag: 04.10.22 23:51
eröffnet am: 21.09.07 08:19 von: EinsamerSam. Anzahl Beiträge: 913
neuester Beitrag: 04.10.22 23:51 von: maverick77 Leser gesamt: 487796
davon Heute: 307
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 |
| 37 Weiter  

22.06.22 09:50
1

3558 Postings, 6135 Tage KaktusJonesUnd nun sogar schon unter die 100 Euro.

Es ist einfach kaum zu glauben, wie ein Unternehmen wie Siemens jedes mal so in den Keller rauscht, wenn es etwas unruhig an den Märkten wird. Klar sieht es derzeit an den Märkten nicht schön aus. Die Wirtschaft steht vor einer deutlichen Rezession. Aber vieles davon ist auch hausgemacht. Die Preisanstiege sind z.T. auch reine Spekulation, die befeuert wird, durch die ständige Schwarzmalerei unserer Regierung. Alles sieht schlecht aus und wir haben keine Lösungen. Statt dass man einen Plan erstellt, wie man mit deutlich weniger Gas dennoch die Wirtschaft am Laufen hält und Optimismus verbreitet. Strom kann man doch auf vielfältigste Art und Weise herstellen und auch einsparen. Wenn man dafür keine Gaskraftwerke mehr einsetzt, dann braucht man auch nicht mehr so viel Gas. Und wenn China nun immer mehr Öl und Gas aus Russland bezieht, dann muss das ja an anderer Stelle auch wieder frei werden. Zudem sollte man zusehen, dass man so schnell es geht, die regenerativen Energien ausbaut und auch die H2-Produktion ankurbelt. Das wäre etwas, das uns auch in Zukunft deutlich helfen würde - unabhängig vom Klima.
 

23.06.22 20:05
1

358 Postings, 1771 Tage plus-minusOder man nimmt endlich

Nord Stream 2 in Betrieb.  

24.06.22 12:51
1

514 Postings, 3183 Tage nörglerOeffentliche Danksagung!

Hiermit moechte ich mich bei den Hedgefonds und sonstigen Finanzhaien bedanken, daß sie mir es ermöglicht haben die Siemensaktie wieder guenstig, besser gesagt billig, einzukaufen.
Sollte sie noch billiger werden, dann will ich nochmal dankend zugreifen.  

30.06.22 16:08

3558 Postings, 6135 Tage KaktusJonesletzte Woche hatte Siemens

Noch 600000 eigene Aktien zurück gekauft. Hilft aber alles nichts. Siemens ist immer am Ende des Dax zu finden. Bald ist die Beteiligung von Siemens Healthineers mehr wert als Siemens selbst. Verrückt was hier mit dem Kurs passiert.
 

30.06.22 17:34

557 Postings, 1336 Tage Qwerleser@ nörgler

stimme dir zu sage auch danke das es abwärts geht.
Warte aber derzeit noch an der Seitenlinie.
Die 100 sind heute gefallen, da ist noch Potential nach unten.
Erstes Limit bei 90 EUR gesetzt, weitere noch tiefer mal schauen wann was greift.

Bleibt entspannt und nehmt günstig etwas mit, irgendwann gehts wieder stramm gen Norden!  

30.06.22 20:51

3558 Postings, 6135 Tage KaktusJonesUnd nun auch noch Abschreibungen

wegen dem Siemens Energy Schrott. Man, man, man. Wenn ich irgendwo einsteige, dann kann man davon ausgehen, dass kurze Zeit später der ganze Laden zusammenbricht. Bin gespannt, was noch alles kommt. Bei Bayer hatten sie damals den Vergleich verkündet. Ich gehe rein und dann sagte man plötzlich - ups, der Vergleich ist doch noch nicht durch, sorry. Zwei Jahre warten, ehe man wieder einigermaßen raus kann. Und so scheint es hier auch zu kommen. Erst Russlandgeschäft weg (verständlich und natürlich unverschuldet) jetzt der Mist mit Siemens Energy, die kein Bein auf die Erde bekommen. Was kommt als nächstes?  

01.07.22 08:19
2

84 Postings, 1355 Tage LYNCHP.Siemens

unter 100 ist immer ein Kauf. Bin schon über 35 Jahre in Aktien und habe alle Höhen und Tiefen mitgemacht. Bin aber leider so, dass ich immer zu schnell mit Kursgewinnen verkaufe. Übrigens auch bei Kursverlusten. Ich bin in Siemens und in deutschen Aktien nicht mehr drin, da mir einmal im Jahr nur eine Dividende zu wenig ist. Ich bin bereits vor Jahren auf US Dividendentitel umgestiegen und immer wenn die gut oder schlecht laufen, verkaufe ich nicht, weil es ja immer jedes Quartal eine Dividende gibt. In Summe ist das zwar nicht mehr, aber für mich psychologisch wichtig um langfristig investiert zu bleiben. Hatte z.B. auch immer BASF im Depot. Aber nach der Dividende hatte ich nie die Geduld wieder ein Jahr zu warten. Das ist bei den US Titeln anders.
Und im Vergleich bin ich bisher auch gut gefahren. Nehme ich die 10 bestens Dividenden-Werte aus dem DAX läge ich dieses Jahr ca. 19% im minus (ohne Dividenden). Bei meinem US-Depot, welches u.a. auch die DOW-DOGS enthält, liege ich nur 0,8% im minus (ohne Dividenden). Mit Dividenden sogar im Plus. Hier hatte ich natürlich Glück, da zum einen Chevron gut gelaufen ist und durch den schwachen Euro natürlich die US Werte eine gute Entwicklung genommen haben.
Aber wie gesagt, wenn ich Siemens hätte, würde ich sie halten oder sogar nachkaufen. Weil unter 100 ist die für mich immer ein Kauf.

Alles nur meine Meinung, also keine Kaufempfehlung oder so. Viel Glück bei euren Investments.  

02.07.22 07:34

557 Postings, 1336 Tage QwerleserSehe ich wie LYNCHP

Ich warte hier allerdings auf einen Wiedereinstieg.
Siemens hat für mich einen Vorteil, es zahlt sehr früh die Dividende.
Im Laufe des ersten und vor alem 2. Quartals zahlen die meisten anderen ihre Dividende.
Daher kommt es häuig im ersten Halbjahr zu Kurssteigerungen.
Das zieht den Dax und Siemens mit.
Sollte es auch nächstes Jahr so laufen hat man schöne Divi plus Kursrendite.
Abzuwarten bleibt wie sich die Inflation entwickelt.
Und vor allem der Russe noch macht, der ist mMn derzeit der größte Unsaicherheitsfaktor.

Ich bin aber noch Seitenlinie, die von mir avisierten  90EUR kommen in Sichtweite.
Kann auch sein wir sehen die 90 noch von unten, dann wird weiter nachgelegt.  

05.07.22 08:25

3558 Postings, 6135 Tage KaktusJonesich finde es nach wie vor

Erstaunlich, dass das Aktienrückkaufprogramm keine Wirkung zu zeigen scheint. Letzte Woche hat man wieder richtig zugeschlagen und über 700000 Aktien vom Markt genommen.und dennoch fand man sich oft am Ende des Dax wieder.  

05.07.22 08:50

43 Postings, 601 Tage Tommy2005Die Börse preist bei vielen Deutschen....

... Unternehmen einen völligen Stop der Gasversorgung ein.
Dann würde es fast alle Unternehmen treffen, entweder weil die nicht mehr produzieren können, weil dann die Logistik gestört ist oder einfach wegen der folgenden Rezession.

Und wie so oft, ist die Reaktion dann einfach eine Übertreibung, die nach oben und auch unten funktioniert.

Ich sehe Kurse von um die 70-80 Euro bei Siemens als durchaus realistisch an, bei einem absoluten Kursrutsch am Dax auch darunter. Das wäre dann natürlich ein absoluter Schnapper, wenn man sagen wir 5 Jahre Zeit hat. Bis dahin ist die Rezession lange rum und wenn nicht ein tatsächlicher Krieg mit Russland ausbricht, dann sehen wir bis dahin sicher deutlich höhere Kurse.

Fließt nach der Wartung wieder Rohstoff aus Russland, dann können sich die Kurse natürlich auch schlagartig erst mal wieder erholen, weil dieses Szenario erst mal wieder vom Tisch wäre.  

05.07.22 13:38
1

3558 Postings, 6135 Tage KaktusJonesmeine Erfahrung ist bei Aktien,

Die ich im Depot haben, dass die Kurse immer so tief fallen, wie es die tiefste Prognose eines users hier im Forum besagt. Jetzt sind wir also schon bei Kursen zwischen 70 und 80 Euro. Was für ein Desaster.  

05.07.22 17:23
1

43 Postings, 601 Tage Tommy2005KaktusJones warum, ist das so unrealistisch?

Ist doch nur etwa nochmals so viel, wie im letzten Monat der Kurs nach unten ging.
Guck dir die Börse heute mal an, noch paar solche Tage dann ist es fast schon so weit.

Im Desaster liegt auch eine Chance, zumindest für die, welche bisher noch nicht investiert sind. Wenn man zu Kursen von 120,- Euro eingestiegen ist, dann ist halt erst mal kacke. Dann kann es sein, das man sich von seinen geplanten 12% Rendite mit der Aktie pro Jahr auf die nächsten 3 Jahre verabschieden kann. Bei einem Einstieg im Bereich 75 Euro, kann ich mir aber gut vorstellen, das man über z.B. 5 Jahre auf diese 12% pro Jahr kommen kann.  

08.07.22 19:57

3558 Postings, 6135 Tage KaktusJones@Tommy2005

Ne, ist nicht unrealistisch.
Aber ein Desaster ist es dennoch - zumindest für alle, die investiert sind. Es hat halt nicht jeder Millionen auf dem Konto, um immer wieder weiter aufzustocken.  
Und es ist auch kein gutes Zeichen für einen Großkonzern wie Siemens. Auch wenn die Führung von Siemens durchaus zufrieden mit dem Kursverlauf der letzten 10 Jahre zu sein scheint. In deutschen Chefetagen scheint man halt zufrieden zu sein, wenn man den Kurs halten oder leicht steigern  kann. Dadurch verliert man immer mehr an Boden gegenüber Unternehmen aus den USA oder China - nicht unbedingt in erster Linie operativ aber ganz klar an Markt-Macht. Das sieht man auch im Automobilbereich. Tesla ist hier mehr wert am nahezu alle europäischen Automobilbauer zusammen. Dabei ist Telsa operativ gesehen, immer noch ein kleiner Fisch. Aber die Macht, die das Unternehmen schon jetzt hat, ist riesig.  

11.07.22 09:56

3558 Postings, 6135 Tage KaktusJonesWas mich bei Siemens wundert

Sind die sehr großen Kursschwankungen. An einem Tag geht es schnell mal 4% in den Keller. Und das, obwohl der Dax nur 1,5 % nachgibt.
Dass die Kursziele der Suprranalysten nun wieder deutlich nach unten korrigiert werden ist hingegen keine Überraschung. Die gehen auch wieder rauf, wenn der Kurs steigt, oder sinken weiter, wenn der Kurs weiter fällt - völlig unabhängig von der Unternehmensentwicklung.  

11.07.22 12:55
1

557 Postings, 1336 Tage Qwerleser@ Kaktus

"Aber ein Desaster ist es dennoch - zumindest für alle, die investiert sind. Es hat halt nicht jeder Millionen auf dem Konto, um immer wieder weiter aufzustocken.  "

Wenn du nicht in absehbarer Zeit verkaufen musst ist es doch auch kein Desaster.
Ich gehe auch von Kursen bis deutlich unter 80 EUR aus, hoffe sogar darauf.

Und keiner braucht Millionen für einen Nachkauf. Ich habe keine Million, lege dennoch jeden Monat Cash zurück für Käufe.
Zudem habe ich beständigen Zufluss durch Dividenden anderer Aktien.

Ich gehe auch nicht von einem kurzen Bärenmarkt aus. Vielmehr das es auch im 2. HJ weitere Kursrutsche geben wird.

Derzeit gibt es zu viele Risiken: Rohstoffknappheit, Lieferprobleme allerorten, Inflation, Rezession, UA-RU Krieg und China geht Taiwan und auch Japan verstärkt an.

Könnte noch manches eskalieren.

Mein Tipp: schaue nicht täglich auf den Kurs.
Halte Cash bereit und setze deine Kaufmarken vorab und halte an denen fest!
Du kaufst nie zum günstigsten Kurs und wirst vermutlich nie den besten zum Ausstieg erwischen.

Ich bin am 25.02.2022 raus einen Tag nach Kriegsbeginn und warte immer noch auf einen ersten Teilkauf.
Heißt du benötigst Geduld, Geduld und nochmals Geduld.  

11.07.22 18:13

3558 Postings, 6135 Tage KaktusJonesDas Ziel von Bernstein liegt nun

Nur noch bei 68 Euro. Bin gespannt, wann hier wieder Kurse unter 50 Euro prognostiziert werden.

Beim US Unternehmen Tesla hingegen ist man zwar auch mit  Underperform dabei, das Kursziel gibt man aber immer noch mit 450 USD an. Tesla scheint somit keine wirklich Probleme mit der Rezession zu bekommen - ist ja auch ein US Unternehmen das Autos baut - völlig konjunkturunabhängig.  

12.07.22 08:05

557 Postings, 1336 Tage QwerleserTesla vs Siemens

Sorry aber der Vergleich ist ziemlich sinnfrei!

Siemens ist ein Industriegigant der weltweit produziert und arbeitet.
Tesla ist ein Autobauer, welcher sich beginnt zu entwickeln.
Beide haben unterschiedliche MK,  Gewinnmargen und Marktsegmente.
Tesla wird vermutlich nie vergleichbare Produkte wie Siemens entwickeln oder gar herstellen.
Siemens ebenso vermutlich nie selber Autos bauen.

Da könntest du auch Delivery und Mc Donalds vergleichen...

 

12.07.22 09:52

3558 Postings, 6135 Tage KaktusJones@Querleser

Mir ist bewusst, dass das zwei völlig verschiedene Unternehmen sind. Mir ging es eher darum, dass hier generell eine unterschiedliche Bewertung von US Aktien und Europäischen Aktien vorgenommen wird. Man geht von einer Rezession aus, die einen Industriegigant Siemens offensichtlich sehr hart trifft - 68 € bedeuten gerade einmal eine MK von 60 Mrd. Während Tesla weiterhin mit 450 Mrd USD bewertet wird. Eine starke Rezession würde aber sicher auch ein Unternehmen wie Tesla treffen - vielleicht sogar stärker als eine Siemens, die sich mehr und mehr auf Prozessoptimierungen spezialisieren.

Wir könne aber auch General Electric heranziehen. Die Entwicklung des US Unternehmens in den letzten Jahren scheint nicht wirklich positiv zu sein (ich kenne mich hier aber nicht wirklich aus - Ich habe mir nur die Zahlen auf Ariva angesehen). Dennoch hat Bernstein noch im Juni 2022 eine Kaufempfehlung ausgegeben.

Naja, vielleicht sehe ich das auch nur mit der Deutschen rosaroten Brille. Aber mir kommt es vor als versuchen einige US Analysehäuser nicht US Unternehmen kleinzureden.  

12.07.22 10:02

557 Postings, 1336 Tage Qwerleser@ Kaktus

Du solltest mal die derzeitigen Besonderheiten mit in deine Betrachtungen einbeziehen.

In EU eine EZB welche die Inflation ungehemmt laufen lässt, in den Staaten geht die FED straff dagegen vor.

In Deutschland Energieknappheit, drohende Gasbeschränkungen durch politisches Versagen, in USA keine Spur von Energieknappheit.

In Deutschland Forderungen der Gewerkschaften nach 8% Lohnerhöhungen.

Dazu kommen gestiegene Kosten für sonstige Rohstoffe, allgemeine Lieferengpässe und Lieferkapazitäten.

Deutschland hat sich mit der Merkelschen Politik seit Jahren ins Abseits befördert, die derzeitige Regierung tut das Werk fortführen und sehenden Auges Deutschlands Wirtschaft abwürgen.

Das preist die Börse eben schon mal ein.  

12.07.22 10:16

514 Postings, 3183 Tage nörgler@Querleser:

weil Siemens aber global aufgestellt ist, nur 18% Umsatzsnteil wird in Deutschland  gemacht, trifft das nicht ganz so zu. Außerdem wirkt in Summe der schwache € positiv für Siemens.
Da wollen sich die Amis mit fallenden Siemensaktien einfach nur Geld verdienen.
Meine Meinung  

12.07.22 10:24

3558 Postings, 6135 Tage KaktusJones@Querdenker

Da will ich dir nicht widersprechen.
Dennoch muss man bedenken, dass alle Unternehmen, über die wir hier diskutieren global aktiv sind. Genau wie GE oder Tesla macht auch Siemens nur einen Teil der Umsätze in Deutschland oder Europa.

Siemens z. B. macht in Deutschland 8% der Umsätze, 22% in den USA, 32% in Europa ohne Deutschland, Afrika Naher Osten und Teilen Asiens, 11% in Australien, Indien, Japan und Südostasien (ohne China) und 4 % in Amerika ohne die USA.

 

12.07.22 10:54

557 Postings, 1336 Tage Qwerleser@ Kaktus

Zum einen wäre es nett wenn du bei meinem Nick bliebst, den gab es schon weit vor den Corona Querdenkern, hat mit mir nichts zu tun.

Des weiteren ist es unstrittig das Siemens weltweit aktiv ist, jedoch wird ein erheblicher Teil des hergestellten in Deutschland hergestellt, somit greifen die obigen Punkte.

Und wenn Europa in die Rezession rutscht und 32% des Umsatzes hier von Siemens erzielt werden, bestätigt sogar meine Meinung.

Nochmal es ist das allgemeine Umfeld in Deutschland, EZB weit und im weiteren Blickfeld aufgrund der Rohstoffenpässe.

GE hat ganz andere Bezugsquellen wie eben Siemens, schon durch die andere geographische Lage.
Gasprobleme z.B. gibts da gar keine. Auch andere Rohstoffe sind verfügbarer als in D wo es fast nichts gibt, sprich importiert werden muss.

Und Tesla ist wie schon heute Morgen geschrieben eh kein Vergleich.  

12.07.22 13:58

3558 Postings, 6135 Tage KaktusJones@Querleser

Das mit dem Nick tut mir leid und war absolut unbeabsichtigt. Ich weiß nicht, wie ich darauf gekommen bin- vielleicht war es auch eine Autovervollstänfigung.  Wie dem auch sei - ich bitte aufrichtig um Entschuldigung.  

18.07.22 17:42
1

3558 Postings, 6135 Tage KaktusJonesSiemens erhält weitere Aufträge

"Siemens Mobility Gets 35 Vectron Locomotive Order"
https://www.ariva.de/news/...ets-35-vectron-locomotive-order-10237025

Ganz so trübe scheint die Zukunft für Siemens nicht auszusehen. Auch die Rohstoffpreise steigen derzeit nicht in's unermessliche - viele sind auch wieder deutlich von den Höchstständen zurückgekommen - s. Preise von Kupfer, Nickel, Zink, Aluminium etc. Alle sind vom Hoch im April z.T. sehr weit entfernt.
D.h. für Unternehmen wie Siemens (Mobility-Sparte) und Siemens Energy sollte es hier eine deutliche Entspannung geben.
Die Auftragsbücher sind voll und die Rohstoffseite sieht derzeit nicht so schlecht aus. Dazu der günstige Euro. Die Schwarzmalerei von Bernstein sehe ich hier derzeit nicht.  

30.07.22 22:07

6338 Postings, 4821 Tage tagschlaeferwelt schwärmt von max dezentraler energieerzeugung

aber die eigentliche künftige innovation muss die globale energievernetzung sein, um redundanzen der energieerzeugung zu dämpfen - und das geht eig. nur nachhaltig mit dämpfungsarmen supraleitern.
hat siemens dieses knowhow? vllt. sollte man nexans aufkaufen?
-----------
papertrader und fakedepot kopierer

Seite: Zurück 1 | ... | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 |
| 37 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben