SMI 11?936 -0.8%  SPI 15?475 -0.7%  Dow 34?585 -0.5%  DAX 15?490 -1.0%  Euro 1.0917 0.1%  EStoxx50 4?131 -0.9%  Gold 1?754 0.1%  Bitcoin 44?034 -0.7%  Dollar 0.9322 0.6%  Öl 75.5 -0.2% 

Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 3 von 546
neuester Beitrag: 18.09.21 18:27
eröffnet am: 25.11.20 12:01 von: 51Mio Anzahl Beiträge: 13642
neuester Beitrag: 18.09.21 18:27 von: Nachdenker . Leser gesamt: 2450403
davon Heute: 4143
bewertet mit 54 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 546  Weiter  

25.11.20 23:01
1

3079 Postings, 3395 Tage GoldenPennyPieter

Euch alles alles Gute! Bleibt gesund von den anderen Krankheiten wie der Grippe etc. gerade mit Corona. Ggf. Vitamine nehmen um das immunsystem weiter zu stärken.  

25.11.20 23:30
2

253 Postings, 298 Tage wolf161151Mio

Habe im anderen Forum seit längerer Zeit mitgelesen, aber inzwischen muss man sinnhafte Info wirklich suchen. Also vielen Dank für das neue Forum.

Bzgl. der Analysten-Schätzungen kann ich nur zustimmen. Mein Eindruck ist, dass "geflissentlich" ein paar Fakten weggelassen werden, ob jetzt aufgrund schlechter Recherche oder absichtlich. Auf die
Analysten geb ich nichts.

Ein wichtiger Punkt erscheint mir die Frage nach den T-Zellen. Bei vielen Impfstoffen bauen sich die Antikörper nach und nach ab; entscheidend ist jedoch, wieviele Gedächtniszellen gebildet werden und im Körper verbleiben, die dann bei Kontakt mit den Viren sofort eine Immunantwort einleiten. Bei vielen Impfstoffen genügt ja die Einmalimpfung, gegebenenfalls eine Auffrischung. Anders bei Grippe, da wird der Impfstoffmix jedes Jahr neu gemischt, je nachdem, welche Stämme wahrscheinlich auftauchen werden.

Bei Covid 19 geht man bisher nicht davon aus, dass eine hohe Mutationsrate besteht, da der Virus ein Korrekturlese-Programm besitzt (haben nur wenige Viren), wodurch er selbst Mutationen reduziert.

Die große Unbekannte ist somit die Mutationsrate einerseits, die Zahl und Beständigkeit der Gedächtniszellen andererseits. Kann durchaus passieren, dass nach den 2 Shots lebenslange Immunität besteht.
Das bedeutet, dass BionTech mit dem Corona-Impfstoff optimalerweise gleich zu Beginn möglichst viel Kasse macht, da keiner sagen kann, ob der größte Teil der Weltbevölkerung bis 2023 nicht durchgeimpft ist und später zugelassene Impfstoffe nur noch geringere Menge an Dosen verkaufen können. Durch die umfangreiche Lohnfertigung sollte dies möglich sein.
Das sollte den Geldbeutel gut füllen für die weitere Entwicklung von Krebsmedikamenten und Grippeimpfstoffen

Bleibt gesund!  

26.11.20 06:35

3872 Postings, 3477 Tage 51MioPieter

Gebt acht und bleibt gesund!

Mit einem Kollegen gesprochen, der sich Mitte September angesteckt hatte und immer noch keinen Geruchssinn hat. Arzt meinte der Nerv ist tot, würde sich nach 4-6 Monaten neu bilden.

Habe mir truth eine Maske von Livinguard zugelegt, die alle Viren abtötet. Wenn meine Kinder es mitbringen wird die Maske mich nicht schützen  

26.11.20 06:58

16 Postings, 387 Tage Tek27@Pieter,gute Besserung und schnelle Genesung,

leider hatten wir in unserem näheren Umfeld, Nachbarn und Freunde auch einige positiv Fälle.
Ist kein Spaß mit dem Virus!  

26.11.20 07:11
1

16 Postings, 387 Tage Tek27@wolf, Mutation und Impfstoffwirksamkeit

anbei Textfeld was ich aus der Pharmazeutischen Zeitung kopiert habe.
der gesamte Artikel ist hier zu lesen.

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/...ichter-uebertragbar-121808/

Ein Grund könnte sein, dass die D614G-Mutation die Konformation der Rezeptor-Bindedomäne (RBD) verändere, sodass sie den ACE2-Rezeptor effizienter binden kann, wie frühere Untersuchungen gezeigt hätten, schreiben die Forscher. Ob das Einfluss auf die Bindung von Antikörpern hat, untersuchten sie in einem weiteren Experiment: Sie testeten, ob das veränderte Spike-Protein von neutralisierenden Antikörpern aus dem Serum von Genesenen noch erkannt wird ? was entscheidend für die Impfstoffentwicklung ist, die mehr oder weniger vollständig auf das charakteristische Oberflächenprotein ausgerichtet ist. Bei den Neutralisationsversuchen zeigte sich kein signifikanter Unterschied zwischen den beiden Varianten. Das bedeute, dass die Mutation nicht dazu führt, dass die sich in der Entwicklung befindlichen Impfstoffe an Wirksamkeit verlieren.  

26.11.20 09:31
1

1293 Postings, 527 Tage IanBrownpieter

gute besserung.

gestern kam über den äther, dass grippe geimpfte besser vor covid geschützt seien als ungeimpfte  

26.11.20 10:14
1

3872 Postings, 3477 Tage 51MioWolf1611

Wenn man sich die Analysen zu Moderna und co anschaut sind sie übermotiviert. Ob da System dahintersteckt?  
Ich persönlich nehme die Menge 1,3 Mrd, einen Durchschnittspreis von 19,5$ pro Dosis. Unbekannt sind die Produktionskosten, setze diese mit z.B.  3 an. Somit komme ich auf auf 16,5$ Bruttogewinn pro Dosis. Je höher die PK, desto niedriger der Bruttogewinn.
Nach meiner Rechnung wird ein Bruttogewinn in Höhe von 21,45 auf beide Partner aufgeteilt in 2021.
Pfizer hätte demnach 10,7Mrd. Dollar Gewinnbeitrag, dito Biontech.

Bei Biontech rechne ich mit zusätzlichen Einnahmen aus dem Fosun Abkommen und durch die Kapazitäten, die man in Eigenregie organisiert hat.

Die Frage ist wie lange wird Bionhtech von dem COVID Impfstoff profitieren?
Dies hängt von der Dauer der Pandemie und dem Mix aus Wirksamkeit/Preis.
Dazu kommt das Thema Mutation etc.

Ich persönlich rechne mit 2 Jahren Corona Impfstoff Geldströme wie oben angenommen. Danach stark abfallende Zuflüsse. Bis dahin dürften einige der Krebsmittel zugelassen sein.

 

26.11.20 10:53

253 Postings, 298 Tage wolf161151Mio

Ja, so ähnlich habe ich das auch überschlagen. Was ich nicht wirklich abschätzen kann, ist wie schnell die chinesische Bevölkerung durchgeimpft werden kann (zusammen mit chin. Impfstoffen), bzw. ob das auf Befehl geht oder die Bevölkerung die Wahl hat.
Für die westliche Welt mit einem größeren Anteil an Impfverweigerern oder "macht ihr mal zuerst, ich überlege es mir noch"-Typen ist auch durchaus vorstellbar, dass hier seitens Fluglinien, Kreuzfahrt-Reedereien oder Ländern mit vorwiegend Tourismus-Wirtschaft eine Impfung gefordert wird. Das dürfte die Impfzahlen/Jahr wohl etwas erhöhen (geht ja um das allerliebste - Urlaub).

Und Richtig - innerhalb der kommenden 2-3 Jahre sollten einige Projekte auf der Grippe- oder Krebs-Schiene zugelassen sein. Das wäre dann die langfristige Umsatzperspektive. Nach meiner Einschätzung wird Ugur sicherlich die R&D-Manpower verstärken, zudem sollte auch die Zusammenarbeit mit InstaDeep Entwicklungsprojekte beschleunigen.

Ich sehe hier ein sehr langfristig anhaltendes Wachstum  

26.11.20 11:07
1

3934 Postings, 1526 Tage NagartierFosun Biontech

Laut Ugur Sahin, CEO und Mitbegründer von BioNTech, ist die in China durchgeführte
klinische Studienforschung ein wichtiger Bestandteil der weltweiten Forschung und
Entwicklung des COVID-19-Impfstoffs des Unternehmens und ein wichtiger Schritt,
um diesen Impfstoff den Menschen zugänglich zu machen von China.

Hui Aimin, Chief Medical Officer von Fosun Pharma, sagte, dass die COVID-19-Pandemie erneut beweise,
dass eine globale Zusammenarbeit zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten erforderlich ist.

"Als wichtiger Bestandteil der globalen Forschung und Entwicklung wird die klinische Phase-2-Studie
mit BNT162b2 in China nicht nur Schlüsseldaten für die Einführung des Impfstoffs in China liefern,
sondern möglicherweise auch eine positive Rolle bei der weit verbreiteten Förderung und Verwendung
des Impfstoffs spielen Impfstoff in ganz Asien und auf der ganzen Welt ", sagte er.

Fosun Pharma hat am Mittwoch einen Privatplatzierungsplan für den A-Aktienmarkt angekündigt.
Der Finanzierungswert wird auf rund 4,98 Milliarden Yuan (758,25 Millionen US-Dollar) geschätzt,
die hauptsächlich für die Entwicklung, kommerzielle Lizenzierung und Einführungsgenehmigung
innovativer Arzneimittel verwendet werden, einschließlich der Entwicklung des mit Spannung
erwarteten mRNA-COVID-19-Impfstoffs.

https://www.chinadaily.com.cn/a/202011/26/...c56a31024ad0ba96ae6.html


 

26.11.20 11:35
2

3079 Postings, 3395 Tage GoldenPennyNicht nur Covid19 bei Biontech rentabel

Künstliche Intelligenz soll helfen


Im Rahmen der strategischen Allianz werden BioNTech und InstaDeep ein gemeinsames AI Innovation Lab in London und Mainz aufbauen. Dieses hat zum Ziel, eine Reihe an Initiativen in den Bereichen Arzneimittelforschung und -design, Protein-Engineering sowie der Optimierung von Herstellungs- und Lieferkettenabläufen voranzutreiben. Und das AI Innovation Lab verbindet InstaDeeps umfangreiche Fähigkeiten in Artificial Intelligence, maschinellem Lernen und Digitalisierung mit BioNTechs Expertise in der Präzisions-Immuntherapie.  Sowie BioNTechs Zugang zu einer großen Bandbreite an internen und externen Datensätzen. Eines der zentralen Forschungsgebiete des gemeinsamen Innovation Labs von BioNTech und InstaDeep wird die Entwicklung der nächsten Generation von Impfstoffen und Biopharmazeutika gegen Krebs sowie zur Prävention und Behandlung von Infektionskrankheiten, einschließlich COVID-19, sein.

Man arbeitet bereits an der Zukunft und setzt nun auch auf künstliche Inteligenz.

Drei Kernbereiche

Die strategische Partnerschaft wird sich auf drei Kernbereiche fokussieren:

  • Entwicklung neuartiger Arzneimittel: BioNTech entwickelt eine Pipeline an neuen mRNA-basierten Impfstoffen und Therapien und plant, InstaDeeps DeepChainTM-Proteindesign-Plattform zur Entwicklung neuer mRNA-Sequenzen für Protein-Zielstrukturen zu verwenden. Dazu gehören insbesondere die RiboMabTM und RiboCytokineTM-Plattformen, welche messenger RNA verwenden, um Antikörper und Zytokine in vivo zu codieren.
  • Advanced Analytics: BioNTech und InstaDeep planen, neue Erkenntnisse aus öffentlich verfügbaren und unternehmenseigenen Metadatensets sowie anonymisierten Patientendaten zu gewinnen. Hierbei werden maschinelles Lernen und Edge Analytics dazu verwendet, neue biologische Zielstrukturen und diagnostische Biomarker zu identifizieren.
  • Produktions- und Lieferketten-Optimierung: BioNTech plant, AI und maschinelles Lernen für die Optimierung seiner Herstellungs- und Lieferkettenprozesse zu verwenden. Durch die Anwendung neuester Erkenntnisse in den Bereichen Robotik und autonome Entscheidungsalgorithmen arbeitet BioNTech daran, eine höhere Effizienz in der Wirkstoffherstellung, Logistik und Lieferkettenprozessen zu erzielen.



Quelle: https://www.nebenwerte-magazin.com/...sich-langsam-der-fokus-richten/

 

26.11.20 11:52

3139 Postings, 7951 Tage PieterBiontech, Corona und ich

Also erstmal muß ich mich bedanken das hier doch einige mir viel Gutes Wünschen, Danke, aber ich selber bin nicht erkrankt (bleibt auch hoffentlich weiter so). Es sind unsere Nachbarn, also ist da noch eine Wand  zwischen Corona und  uns. Und bisher kriecht es doch nicht durch Rohr- oder Leitungsschächte . Müssen nur jetzt dann besser im Hausflur und Keller auch mit Mundbedeckung rumlaufen und mit Desinfektionsspray.

Zu den Krebstherapien, da sehe ich leider nicht, das sich was in den naechsten 2 Jahren bis zur Zulassung vorarbeiten könnte. Da ist bis auf ein Mittel alles noch in Phase 1 oder früher. Und so eine Krebstherapie dauert einfach länger, als die Coronaimpfmittel Studien.
Du mußt erstmal ausreichend Krebspatienten finden, die auf die Therapie passen, das dauert.  Und ob ein Mittel bei Krebs auch wirkt, das dauert auch etwas länger, es wird unter Umständen solange gewartet, bis  genügend Patienten die an der Studie teilnehmen auch verstorben sind oder zumindest eindeutig ein Unterschied zwischen Wirkstoff und Plazebo (in dem Fall eine Normaltherapie) Patienten zu sehen ist.  Und sowas geht nicht so schnell, wie bei einer Immunisierung gegen ein Virus während einer Pandemie.  Also denke ich wird in 2 Jahren noch kein wesentlicher Ertragsbeitrag aus den Krebsmitteln kommen.

Ja und ich persönlich hoffe, das Biontech mit den Krebsmitteln sehr erfolgreich wird und das aus persönlichem gesundheitlichem Grund  hoffentlich auch recht schnell. Ich bin von dieser Plage der Menschheit, der man sogar ein Sternzeichen gegeben hat, selber persönlich betroffen.  

26.11.20 12:00
2

3079 Postings, 3395 Tage GoldenPennyMarktkapitalisierung Biontech vs. Moderna

Modern hat mehr Aktien am Markt als Biontech, wie wäre der Kurs wenn man die selbe Aktienazahl hätte, einmal ein Vergleich.

Aktienanzahl
Biontech: 240,79 Mio Stücke
Moderna: 395,71 Mio Stücke


Kurs aktuell:
Biontech: 88?
Moderna: 95?

Marktkapitaliserung:
Biontech: 21,189 Mrd
Moderna: 37,592 Mrd

Modern ist aktuell fast doppelt so hoch bewertet wie Biontech, gerechtfertigt ?

Würde man den Kurs anpassen auf die Stückzahl müsste Moderna taxieren bei 53,5? um gleichauf zu sein mit Biontech in der Bewertung.

Wir können auch anders rechnen, wenn Biontech gleichauf sein will mit Moderna müsste der Kurs bei Biontech bei 155? liegen.

Denke beide werden hier gewinnen, Kurse ab 200? sollten mit den kommenden Quartalsberichten drin sein. Nur bei Moderna ist mir die Geschäftspraxis nicht koscher. Wo Biontech bereits neue Wege geht und Kooperationen aufbaut um in Zukunft weiter zu wachsen, geht es bei Moderna rein nur um den Verkauf aktuell von Covid19 Impfstoffen, liegt daran das Moderna von einem profitorientiertem Geschäftsmann geführt wird und Biontech von einem hochintelligenten Wissenschaftler. Könnte mir vorstellen Modernas Cheffetage plant einen Verkauf der Firma und das Thema mRNA mit genug Geld zu verlassen, darauf deuten auch die Insiderverkäufe und das wenige Interesse an neuen Projekten.  

26.11.20 12:13
2

3934 Postings, 1526 Tage NagartierPieter

Wenn man in ein Unternehmen investiert sollte man sich zuerst informieren,
das gilt auch für Beiträge die man einfach so raushaut.

Zulassungsstudie mit BNT111 FixVac bei Hautkrebs soll in der zweiten Jahreshälfte 2020 beginnen

Phase-2-Studie mit BNT122 (iNeST) als adjuvante Behandlung in NSCLC soll in der zweiten Jahreshälfte 2020 starten
Klinische Studie des COVID-19-Impfstoff BNT162 soll im April 2020 beginnen

Zum Ende des Jahres 2019 verfügte die Gesellschaft über liquide Mittel in Höhe von 520 Millionen Euro
(583 Millionen US-Dollar)

BNT111 – Die Veröffentlichung der Daten aus der laufenden Phase-1-Studie in Patienten mit fortgeschrittenem
Melanom ist weiterhin für Ende des ersten Halbjahres 2020 mittels einer Publikation geplant. Basierend auf
weiteren Gesprächen mit den Zulassungsbehörden erwartet das Unternehmen den Beginn einer Phase-2-Studie
mit BNT111 in der zweiten Jahreshälfte 2020, die das Potential für eine Zulassung bietet.

BNT112 – Der erste Patient einer Phase-1/2a-Studie bei Prostatakrebs wurde behandelt.
Geeignete Patienten mit metastasiertem kastrationsresistenten Prostatakarzinom (mCRPC),
die an der Dosisanpassungsstudie teilnehmen können, erhalten BNT112 als Monotherapie.
In der Erweiterungsphase können Patienten mit mCRPC und neu diagnostiziertem, lokal begrenzten
Hochrisiko-Prostatakarzinom (LPC) teilnehmen und erhalten BNT112 als Mono- oder Kombinationstherapie.

BNT114 – Ein Daten-Update der Phase-1-Studie in dreifach negativem Brustkrebs (TNBC) wird im
zweiten Halbjahr 2020 erwartet. Es war ursprünglich geplant, die Daten auf der Jahrestagung der
Association for Cancer Immunotherapy (CIMT) im Mai 2020 vorzustellen. Aufgrund der Verschiebung
der Konferenz evaluiert BioNTech gegenwärtig geeignete Möglichkeiten für eine Präsentation der Daten.

BNT116 – Der Produktkandidat wurde dem FixVac-Portfolio hinzugefügt und befindet sich derzeit
in der präklinischen Entwicklung für nichtkleinzelliges Lungenkarzinom (NSCLC).
Individualisierte neoantigenspezifische Immuntherapie (iNeST)

BNT121 – Im Januar 2020 präsentierte BioNTech im Rahmen der J.P. Morgan Health Care Conference
ein Daten-Update der Phase-1-Studie mit BNT121, dem Vorläufer von RO7198457 (BNT122), unserem
führenden iNeST-Produktkandidaten. Die Daten zeigten einen stabilen Verlauf der Erkrankung bis zu
60 Monate nach der Impfung bei einer Kohorte von acht fortgeschrittenen Melanom-Patienten,
die nach der Impfung mit iNeST auf ein mögliches Rezidiv der Krankheit beobachtet wurden.

BNT122 – BioNTech und Genentech gaben bekannt, dass zwei weitere klinische Phase-2-Studien
für BNT122 als adjuvante Behandlung im Jahr 2020 geplant sind. Die erste adjuvante Phase-2-Studie
wird die Wirksamkeit, Sicherheit, Pharmakokinetik, Immunogenität und Biomarker-Expression von
RO7198457 und Atezolizumab verglichen mit Atezolizumab alleine bewerten. Diese Studie wird in
Patienten mit NSCLC im Stadium 2-3 durchgeführt, die nach operativer Entfernung des Tumors zirkulierende
Tumor-DNA (ctDNA) aufweisen und bereits eine adjuvante Chemotherapiekombination mit Platin als
Standardtherapie erhalten haben.

BNT122 – Basierend auf den Änderungen des Zeitplans der Jahrestagung der American Association for
Cancer Research (AACR) aufgrund der COVID-19-Pandemie erwarten wir, dass das Daten-Update der
Phase-1/2-Studie in verschiedenen soliden Tumoren im August 2020 präsentiert werden wird. BioNTech plant,
ein Update1 zu der Rekrutierung für die Phase-2-Studie als Primärtherapie in Melanom-Patienten im zweiten
Halbjahr 2020 sowie eine Aktualisierung der Zwischenergebnisse voraussichtlich im Jahr 2021 geben zu können.
Intratumorale mRNA-Immuntherapie

BNT131 – Ein Daten-Update der Phase-1/2-Studie in Patienten mit soliden Tumoren ist weiterhin für die
zweite Jahreshälfte 2020 geplant.
Checkpoint-Immunmodulatoren der nächsten Generation    

BNT311 – BioNTech erwartet ein Daten-Update der Phase-1/2-Studie in Patienten mit verschiedenen
soliden Tumoren (PD-L1x4-1BB) bereits im zweiten Halbjahr 2020 und – damit früher als geplant –
geben zu können. Ursprünglich war dieses für das erste Halbjahr 2021 vorgesehen.
Zielgerichtete Krebsantikörper

BNT321 (MVT-5873) – In der wieder aufgenommenen Phase-1-Studie, in der die Sicherheit,
die maximal verträgliche Dosis und die empfohlene Phase-2-Dosis von BNT321 als Einzelwirkstoff
bei Patienten mit Pankreas- und anderen CA19-9-positiven Krebsarten untersucht werden, hat die Behandlung begonnen.            
CAR-T-Zellimmuntherapie

BNT211 – Der Beginn einer klinische Phase-1/2a-Studie in Patienten mit mehreren CLDN6 soliden
Tumoren ist weiterhin für die erste Jahreshälfte 2020 geplant.
Veröffentlichung im Science-Journal zu dem neuartigen CAR-T-Therapieansatz des Unternehmens für
die Behandlung von soliden Tumoren, welcher ein CAR-T Cell Amplifying RNA Vaccine, oder CARVac, nutzt.
Der Bericht mit dem Titel “An RNA vaccine drives expansion and efficacy of claudin-CAR-T cells against solid
tumors” liefert präklinische proof-of-concept-Daten für BioNTechs ersten CAR-T-Produktkandidaten BNT211.
Der Start folgender klinischen Studien hat sich aufgrund der COVID-19-Pandemie verschoben:

Toll-Like-Rezeptor-Liganden

BNT411 – Der IND-Antrag wurde im vierten Quartal 2019 genehmigt. Der Start einer klinischen
Phase-1/2a-Studie mit BNT411 als Mono- oder Kombinationstherapie in verschiedenen soliden
Tumoren ist nun für die zweite Jahreshälfte 2020 geplant.

Ribomabs

BNT141 – Der Start einer klinischen Phase-1-Studie in verschiedenen soliden Tumoren ist nun
für das erste Halbjahr 2021 geplant.
BNT142 – Der Start einer klinischen Phase-1-Studie in verschiedenen soliden Tumoren (CD3+CLDN6)
ist nun für die erste Jahreshälfte 2021 geplant.

RiboCytokines

BNT151 – Der Start einer klinischen Phase-1-Studie in verschiedenen soliden Tumoren (optimiertes IL-2)
ist nun für das erste Halbjahr 2021 geplant.
BNT152+153 – Der Start einer klinischen Phase-1-Studie in verschiedenen soliden Tumoren ist nun für
die erste Jahreshälfte 2021 geplant.
           
Seltene Erkrankungen

BNT171 – Der Start einer klinischen Phase-1-Studie in einer bisher nicht bekannt gegebenen Indikation
ist nun für das erste Halbjahr 2021 geplant.

Infektionskrankheiten

BNT162 – Der Start der klinischen Testung des COVID-19-Impfstoffes ist im April 2020 geplant.
BNT161 – Der Start der klinischen Testung des Influenza-Impfstoffes ist nun für die
erste Jahreshälfte 2021 geplant.

https://investors.biontech.de/de/news-releases/...bnisse-des-gesamten  

26.11.20 12:22
1

69 Postings, 346 Tage dstierUK Government

Habs heute in der Früh im anderen Forum schon gepostet, aber hat bis auf Robert321 keinen interessiert. Nein, ich bin keine beleidigte Leberwurst, denke aber doch, dass der ein oder andere Punkt interessant ist :-)

https://www.gov.uk/government/publications/...an/covid-19-winter-plan  

26.11.20 12:51
1

3079 Postings, 3395 Tage GoldenPenny@dstier

Link Korrektur: https://www.gov.uk/government/publications/...an/covid-19-winter-plan

Dein Link hatte nicht funktioniert.

UK wird wohl sehr schnell Anfang Dezember schon impfen wollen, klar wer am Anfang soviel falsch gemacht hat, muss jetzt schneller sein als andere Länder um auszugleichen.

4. Next month, the government will be ready for a UK-wide vaccination programme to begin, provided regulators approve the vaccines. Scientific advances in vaccination and treatments should reduce the need for economic and social restrictions from the spring.

Biontch / Pfizer sind die Zulieferer
30. The NHS is in the process of establishing mass vaccination centres across the country that can manage the logistical challenge of needing to store the Pfizer vaccine at minus 70 degrees Celsius. In addition, it is establishing vaccination hubs in hospitals for NHS staff. There will also be a community rollout, which will encompass those who find it difficult to travel.  

26.11.20 13:08
4

2595 Postings, 5287 Tage maxmansellwenn man sich überlegt...

über wieviele Patente dieses junge Unternehmen verfügt....

https://patents.justia.com/search?q=Biontech  

26.11.20 13:14
5

16 Postings, 387 Tage Tek27@GoldenPenny, automatisierte Produktion,

danke für den Hinweis.
Biontech ist schon sehr weit was Thema Digitalisierung in der Produktion angeht, somit war es nur eine Frage der Zeit was AI, Robotik etc. angeht.
Ich denke Biontech ist nicht nur in der Biotech/Pharma innovativ, sondern auch das drum herum. Die haben auf jeden Fall eine sehr hohe Taktrate was Innovationen und Flexibilität betrifft.

https://new.siemens.com/global/de/branchen/pharma/...en/biontech.html

Bitte nicht als Werbung oder Marketing wahrnehmen.  

26.11.20 13:30
2

3872 Postings, 3477 Tage 51MioÜber den Tellerrand

Wer eine Weile in England war weiß, dass die Zeitungen nicht zimperlich sind.
Hier wird AZ seziert:

https://www.google.com/amp/s/www.telegraph.co.uk/...tudy-results/amp/

Mir fällt auf, dass die zwei verschiedene Studien vermengen und dann die Wirksamkeitsrate 70% ableiten.
Warum zwei Studien, weil nicht alle das Gleiche bekommen haben. Der Grund war ein Verpackungsfehler. Ähmm wo ist die GMP abgeblieben. Sorry Leute testet ihr nicht. Stell die vor die gehen auf Massenproduktion. Hoffe die EU kann da aus der Nummer noch rauskommen.

Seit gestern betont Sierk Pötting die Kapazitäten in Marburg. Ein Schelm wer Böses denkt. Die 1,3 Mrd. mit Pfizer sind eingetütet, man kannibalisiert nicht deren Geschäft wenn man auf eigene Rechnung verkauft. Biontech macht jetzt Werbung, ohne Tamtam.

Die Briten sind schlau haben sich 40 Mio zugesichert, werden wohl als erste genehmigen und auch zuerst den Impfstoff kriegen. Ein Drittel der Bevölkerung wäre geimpft, toller Erfolg.
Die Brexit Leute klopfen sich auf die Schulter und werden sagen, dass eine schnelle Zulassung ohne die EU möglich war.  

26.11.20 13:35

1610 Postings, 502 Tage koeln2999Keine Zulassung beantragt?

Nun bin ich überrascht. Biontech hat gar keine Zulassung in Europa beantragt? Und ich warte stündlich auf die europäische Zulassung. Da kann ja gar nichts kommen.

Wie könnt ihr Euch das erklären dass man in den USA beantragt und in Europa nicht? Vergessen wirds wohl kaum. Hätte man doch zeitgleich machen können.

Ich finde das geht nun sehr schleppend wenn man bedenkt wie die Infrastruktur aufgebaut wird.  

26.11.20 13:45
1

1058 Postings, 470 Tage Provonce@koeln

Für jemanden, der lange diese Aktie hält und soviel im alten Forum darüber gepostet hat, bist Du erstaunlich schlecht informiert. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Aber bitte sehr:

Pfizer/Biontech sind in einem rolling review Verfahren und müssen nichts beantragen.

https://www.ema.europa.eu/en/news/...%20safety%20and%20effectiveness.  

26.11.20 13:49

1293 Postings, 527 Tage IanBrownprovonce

The rolling review will continue until enough evidence is available to support a formal marketing authorisation application.

ich denk ein antrag is noch notwendig.  

26.11.20 13:52

1058 Postings, 470 Tage Provonce@IanBrown

Das ist aber kein Antrag, im Sinne von Koelns Beitrag. Dieser Antrag ist dann nur noch rein formeller Natur, liegt in der Schublade und wird keine Zeit verschwenden, weder durch die EU Behörden, noch durch die Unternehmen.  

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 546  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben