SMI 11'149 -0.2%  SPI 14'444 -0.2%  Dow 32'833 0.1%  DAX 13'640 -0.3%  Euro 0.9750 0.1%  EStoxx50 3'750 -0.2%  Gold 1'792 0.2%  Bitcoin 22'670 -0.3%  Dollar 0.9520 -0.4%  Öl 95.5 -1.1% 

Meine Gedanken zu Alphabet

Seite 1 von 5
neuester Beitrag: 27.07.22 11:31
eröffnet am: 03.04.18 17:15 von: ottimannen Anzahl Beiträge: 124
neuester Beitrag: 27.07.22 11:31 von: Mr. Millionär. Leser gesamt: 54630
davon Heute: 3
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  

03.04.18 17:15
2

30 Postings, 2049 Tage ottimannenMeine Gedanken zu Alphabet

Heute habe ich mir ein paar Gedanken zu Alphabet gemacht.
Trotz der aktuellen Datenschutzdiskussion ist Alphabet meiner Meinung nach super aufgestellt für die Zukunft. Beeindruckend finde ich vor allem die unfassbar niedrige Verschuldung für ein Pech Unternehmen. Zudem forscht das Alphabet in vielen Zukunftsbranchen, welche bei einem Durchbruch Riesen Potenzial bieten würden.
Ausführlich darüber geschrieben habe ich hier:
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  
98 Postings ausgeblendet.

24.06.22 19:06
1

307 Postings, 2766 Tage Buggi62Split könnte steuerpflichtig sein

Denke besser vorher verkaufen und dann wieder rein. Sicher ist sicher. Unsere Finanzämter brauchen Geld.  

24.06.22 19:25

18 Postings, 221 Tage VoltoSteuer

Wo ist der Vorteil? Zahle bei Verkauf auch eine Gewinnsteuer.  

26.06.22 18:14

3057 Postings, 2473 Tage Vaioz@Buggi62

Ist Alphabet deine erste Aktie?

Natürlich ist ein Split NICHT steuerpflichtig. Was willst du denn versteuern?

Einfachste Grundlagen: Dein Depotwert ist eine Aktie X mal den Wert Y
Beim Split wird X durch Z geteilt und Y mal Z

Depotwert bleibt gleich. Also...  

26.06.22 22:36

4 Postings, 1955 Tage Angle1@VAIOZ

Sehe ich ganz genauso. Bei einem Aktiensplitt liegt keine steuerpflichtige Veräußerung, Abspaltung o.ä. vor. Es erhöht sich lediglich die Anzahl der Aktien entsprechend des Zuteilungsverhältnisses unter gleichzeitiger Minderung des Preises pro Aktie.  

06.07.22 13:03

4263 Postings, 1597 Tage neymarAlphabet

07.07.22 18:14

28 Postings, 5083 Tage aariesSplit

Die steuerliche Behandlung ist weiterhin unklar.
Comdirekt und Targo Bank werden den Split als steuerneutral bewerten  

07.07.22 19:55

60 Postings, 1312 Tage Conelly90Warum ...

sollte die steuerliche Behandlung unklar sein? Es kann nur sein, dass der Broker einen Fehler macht, die Rechtslage ist aber eindeutig.  

08.07.22 22:18

251 Postings, 1044 Tage stefzerFrage?

Habe gelesen das der Stichtag des Splittes der 1. Juli war,da sollte man die Aktien dann am 15.Juli im Verhältnis  1:19 gesplittet bekommen.
Was passiert, wenn man heute erst gekauft (8.Juli ) hat und meine Order wurde auch ausgeführt?  

08.07.22 23:04
1

54 Postings, 884 Tage osectronDas hatte ich auch erst gedacht

macht aber keinen Sinn, dann könnte man sich den Handel bis zum Stichtag ja auch komplett sparen. Hatte dazu heute weitere Artikel (zum größten Teil auf Englisch) gelesen und da stand dass nächste Woche Freitag der 15.07.22 der Stichtag ist. Zum 16.07.22 soll Alphabet dann gesplittet gehandelt werden.
Ich denke deine Bank wird dann noch 1-2 Arbeitstage benötigen bis die Anzahl richtig im Depot verbucht ist. So war es jetzt letztens auch bei Amazon.  

17.07.22 22:07

4806 Postings, 765 Tage Meimstephfotografiert heute Euer depot

und hängt Euch das bild übers bett ;)
ich haB NICHT MITGEKRIEGT DAS GESPLITTET WIRD UND WAR bisschen verwirrt  

18.07.22 08:36

507 Postings, 2735 Tage jake001Mnus 94.95%

Ahhh.
Ariva schert sich nicht um den (gesplitteten) Vortageswert. Wird ja auch nur einen Tag so angezeigt. Da lohnts nicht, einen Entwickler dran zu setzen, diese Sonderkonstallation als Ausnahme zu implementieren.  

18.07.22 11:28

15651 Postings, 4970 Tage RoeckiQuatsch ...

... die sind jetzt pleite, deshalb wird sich da keine Mühe mehr gemacht!
-----------
BTC will go to fucking 0! One day? In a ms, *whew* like that. You know who is behind Bitcoin? Putin

18.07.22 16:43

90 Postings, 2242 Tage advanceSplit

War am Freitag mit 20:1. Wer also 1 Aktien hielt, hat jetzt 20.  

18.07.22 20:52

15651 Postings, 4970 Tage RoeckiYo ...

... ist ja lange genug angekündigt worden!
-----------
BTC will go to fucking 0! One day? In a ms, *whew* like that. You know who is behind Bitcoin? Putin

18.07.22 20:59

2869 Postings, 3495 Tage adi968und der Kurs schön runter

wie auch nach dem Amazon Split  

18.07.22 22:16
1

13 Postings, 1547 Tage Rainbows Endwie bei Amazon

Den gleichen Gedanken hatte ich auch. Erst ein bisschen hoch und dann ins minus. Wenn es analog den Folgetagen beim Amazon Split läuft, dann gehts die nächsten Tage Richtung 100 und drunter, bevor es wieder dreht.  

20.07.22 21:28

15651 Postings, 4970 Tage RoeckiMönsch Leute

Entspannt Euch mal, der Laden wird Kohle bringen, wer hier nachlegt.

Jede weitere Schwäche wird gnadenlos ausgenutzt!
-----------
BTC will go to fucking 0! One day? In a ms, *whew* like that. You know who is behind Bitcoin? Putin

20.07.22 21:30
1

15651 Postings, 4970 Tage RoeckiTja ...

-----------
BTC will go to fucking 0! One day? In a ms, *whew* like that. You know who is behind Bitcoin? Putin
Angehängte Grafik:
636b82f2-915f-487c-b94f-46e0721f9d2e.jpeg (verkleinert auf 43%) vergrößern
636b82f2-915f-487c-b94f-46e0721f9d2e.jpeg

21.07.22 19:07

4016 Postings, 5220 Tage HotSalsaEs bildet sich

ein schöner kleiner Trendkanal nach oben mit wachsenden Highs an  

22.07.22 16:25
1

2834 Postings, 2157 Tage 2much4u...

Es gab mal Zeiten, da wurde ein Aktiensplit mit Kursgewinnen gefeiert... sowohl bei Amazon als auch bei Alphabet war das eine Enttäuschung ohne Ende.  

22.07.22 23:25

342 Postings, 2843 Tage Lenovojo,

bei ner gehypten Aktie wie Tesla damals wird jeder denkbare Anlass genommen für Kurssteigerungen.
Aber fundamental ändert sich durch den Aktiensplit nix. Ich würde nie auf sowas wetten...  

23.07.22 06:36
1
hm meiner Meinung nach wird jetzt auch mehr Kasse gemacht, da man auch kleinere Tranchen verkaufen kann als vor dem Split  

26.07.22 23:11
1

593 Postings, 491 Tage Mr. MillionäreGewinnrückgang für Alphabet

Gewinnrückgang für Google-Mutter Alphabet

26.07.2022 22:56 von dpa-AFX


MOUNTAIN VIEW (dpa-AFX) - Der Google -Mutterkonzern Alphabet (Alphabet C Aktie) hat das vergangene Quartal mit einem Gewinnrückgang abgeschlossen.

Der Überschuss sank im Jahresvergleich von 18,5 auf 16 Milliarden Dollar, wie der Internet-Riese am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte.

Der Umsatz legte unterdessen um 13 Prozent auf 69,7 Milliarden Dollar (Dollarkurs) (68,9 Mrd Euro) zu.

Der wichtigste Bereich des Konzerns - das Werbegeschäft von Google (Alphabet A Aktie) - wuchs im Jahresvergleich um 11,6 Prozent auf 56,3 Milliarden Dollar.

Mit der hohen Inflation und der schwächelnden Wirtschaft zeichnet sich ein Abschwung bei Online-Werbeausgaben ab, da Unternehmen auf die Kostenbremse treten.

Bei der Video-App Snapchat machte sich das mit der bisher langsamsten Wachstumsrate bemerkbar.

Eine Frage ist, ob auch die beiden Giganten Google und Facebook (Facebook Aktie) die Abkühlung zu spüren bekommen - oder ihre Größe und Effizienz sie für Werbekunden gerade in der aktuellen Situation attraktiver macht.

Das Geschäft mit Werbung im Umfeld von Googles Internet-Suche wuchs um 13,5 Prozent auf rund 40,7 Milliarden Dollar.

Die Erlöse auf der Video-Plattform Youtube legten um 4,8 Prozent auf gut 7,3 Milliarden Dollar zu.

Obwohl Google Erwartungen der Analysten verfehlte, legte die Aktie im nachbörslichen Handel zeitweise um gut zwei Prozent zu.
 

27.07.22 09:52

5121 Postings, 371 Tage Highländer49Alphabet

27.07.22 11:31
1

593 Postings, 491 Tage Mr. MillionäreGewinnrückgang für Alphabet

Gewinnrückgang für Google-Mutter Alphabet - Aktie vorbörslich im Plus

27.07.2022 10:48 von dpa-AFX 


MOUNTAIN VIEW (dpa-AFX) - Auch Google (Alphabet A Aktie) bekommt den Abschwung im Online-Werbemarkt zu spüren: Das Geschäft wuchs im vergangenen Quartal langsamer und der Gewinn des Mutterkonzerns Alphabet (Alphabet C Aktieging deutlich zurück. Zugleich demonstrierte der Online-Riese, dass er gut aufgestellt ist, um besser als kleinere Konkurrenten durch die Marktschwäche zu kommen.



Der Quartalsgewinn von Alphabet sank im Jahresvergleich von 18,5 auf 16 Milliarden Dollar, wie der Internet-Riese am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Der Umsatz legte unterdessen um 13 Prozent auf 69,7 Milliarden Dollar (Dollarkurs) (68,9 Mrd Euro) zu. Der wichtigste Bereich des Konzerns - das Werbegeschäft von Google - wuchs dabei im Jahresvergleich um 11,6 Prozent auf 56,3 Milliarden Dollar.



Mit der hohen Inflation und der schwächelnden Wirtschaft zeichnet sich ein Abschwung bei Online-Werbeausgaben ab, da Unternehmen auf die Kostenbremse treten. Bei der Video-App Snapchat machte sich das mit der bisher langsamsten Wachstumsrate bemerkbar. Eine Frage ist, ob auch die beiden Giganten Google und Facebook (Facebook Aktie) die Abkühlung zu spüren bekommen - oder ihre Größe und Effizienz sie für Werbekunden gerade in der aktuellen Situation attraktiver macht.



Ein Vorteil der Google-Plattform für Werbekunden ist, dass sie ihre Anzeigen zu entsprechenden Suchanfragen der Nutzer platzieren können - und der Internet-Konzern hat einen guten Überblick darüber, wofür sich die Menschen gerade interessieren. So sagte Google-Manager Philipp Schindler in einer Telefonkonferenz mit Analysten zum Beispiel, dass im zweiten Quartal Suchanfragen nach Designer-Outlets weltweit um 90 Prozent zugenommen hätten.



Das Geschäft mit Werbung im Umfeld von Googles Internet-Suche wuchs im Jahresvergleich um 13,5 Prozent auf rund 40,7 Milliarden Dollar. Die Erlöse auf der Video-Plattform Youtube legten langsamer als zuvor um 4,8 Prozent auf gut 7,3 Milliarden Dollar zu. Finanzchefin Ruth Porat verwies darauf, dass das Vorjahresquartal mit dem Aufschwung nach Lockerung erster Pandemie-Einschränkungen außergewöhnlich stark gewesen sei. Zugleich räumte sie ein, dass einige Werbekunden ihre Ausgaben zurückfuhren. Der operative Gewinn der Google-Dienste wuchs lediglich von 22,34 auf 22,77 Milliarden Dollar. Im laufenden Quartal sei weiter mit Gegenwind zu rechnen, sagte Porat.



Die Aufholjagd zu Amazon und Microsoft (Microsoft Aktie) im Cloud-Geschäft lässt sich Google weiterhin viel Geld kosten. Während der Umsatz der Sparte um 35,6 Prozent auf knapp 6,3 Milliarden Dollar wuchs, weitete sich auch ihr operativer Verlust um 45 Prozent auf 858 Millionen Dollar aus.



Obwohl einige Erwartungen der Analysten verfehlt wurden, zeigten sich Anleger zufrieden mit den Zahlen und ließen die Alphabet-Aktie im vorbörslichen Handel am Mittwoch um rund vier Prozent steigen. Der Kurs der Snapchat-Firma Snap war dagegen nach der Enttäuschung über ihr abgeschwächtes Wachstum vergangene Woche um mehr als ein Drittel abgesackt.



"Ich denke, es ist ein guter Moment, um unseren Fokus zu schärfen", sagte der Chef von Google und Alphabet, Sudar Pichai, in einer Telefonkonferenz mit Analysten. Der Konzern werde weiter langfristig denken und unter anderem in künstliche Intelligenz investieren.



Der Umsatz der sogenannten "anderen Wetten" unter dem Alphabet-Dach wie der Roboterwagen-Firma Waymo stagnierte bei 193 Millionen Dollar. Der operative Verlust des Bereichs wuchs zugleich von 1,4 auf knapp 1,7 Milliarden Dollar. Bei Waymo investiert Alphabet gerade in den Aufbau eines Robotaxi-Dienstes unter anderem in San Francisco.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben