SMI 10'073 -0.6%  SPI 12'943 -0.6%  Dow 29'259 -1.1%  DAX 12'228 -0.5%  Euro 0.9566 0.6%  EStoxx50 3'343 -0.2%  Gold 1'625 -1.2%  Bitcoin 19'004 2.9%  Dollar 0.9961 1.4%  Öl 84.2 -2.9% 

Vonovia Aktie

Seite 1 von 152
neuester Beitrag: 26.09.22 20:23
eröffnet am: 05.01.16 13:56 von: Nibiru Anzahl Beiträge: 3776
neuester Beitrag: 26.09.22 20:23 von: carlos1k Leser gesamt: 951876
davon Heute: 3346
bewertet mit 13 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
150 | 151 | 152 | 152  Weiter  

05.01.16 13:56
13

226 Postings, 2456 Tage NibiruVonovia Aktie

Vonovia Aktie
mein TOP im 2016 mal sehen was daraus wird....
mein Tipp beste Aktie in 2016, na die mit den wenigsten Verluste doch ?!


VONOVIA SE
                    §
27,705 Euro +0,10
+0,36 %
WKN: A1ML7J ISIN: DE000A1ML7J1 Ticker-Symbol: VNA


 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
150 | 151 | 152 | 152  Weiter  
3750 Postings ausgeblendet.

26.09.22 07:32
2

2542 Postings, 5798 Tage K.Platteder Staat soll gefälligst schnell Fläche ausweisen

und selbst neue Gebiete bauen die Bauwirtschaft wird’s danken aber das kriegen oder wollen die nicht auf Kette.  
-----------
"In Deutschland gilt der als gefährlich,der auf den Schmutz hinweist,als der, der Ihn gemacht hat."

26.09.22 07:44

2542 Postings, 5798 Tage K.Platte@Lenovo, schwere Rezession

wenn man Habeks so zuhört könnte genau das von einigen gewollt sein...

-----------
"In Deutschland gilt der als gefährlich,der auf den Schmutz hinweist,als der, der Ihn gemacht hat."

26.09.22 08:48
1

1234 Postings, 244 Tage nicco_trader@ Roothom Neue Optionen

Verstaatlichung?

Ein zusätzliches Risiko. Deutschland in einer Rezession, die Wut der Bürger steigt, da steigt vermutlich auch der Wille die Vermieter zu enteignen.

Heute kommt vermutlich wieder eine Shortattacke. Die Renditen steigen, die Volatilität steigt.  

26.09.22 10:14

17009 Postings, 4452 Tage duftpapst2Enteignungen ???

Da kommen wohl eher Kaufangebote .

Dies würde den Cash Flow verbesern und die Schulden senken.
So wie die Bewertungen in den letzten Jahren gestiegen sind wäre das nicht der schlechteste Weg wenn der Staat einige Sozial Siedlungen übernehmen würde.
Da sie komunen bei Hartz 4 die Mietkosten zahlen ist der Druck entsprechend groß.  

26.09.22 10:22

443 Postings, 3106 Tage carlos1kDas Thema

Verstaatlichung ist schon ein Running Gag. Man braucht sich nur Mal informieren, in welchem Zustand die Sozialwohnungen sind. Vielleicht sollte man diese vorher bewohnbar machen …  

26.09.22 11:40
1

17009 Postings, 4452 Tage duftpapst2Der Running Gag widerholt sich

Einst wurden Wohnungsges. verkauft in der Hoffnung Kosten für Verwaltung und Sanierung zu sparen.

Ähnlich wie mit den Kanalnetzen die verkauft und dann zurück gepachtet wurden.
Das beides ein Fehler war dürfte mitlerweile bekannt sein.

Nun abwarten was es den Staat kostet die Fehler zu korriegieren.
Vermutlich wird es teuer, so wie bei der Stilllegung der AKW s
Müßten Politiker für Ihr Handeln persönlich haften, würden einige vielleicht vorher mal gründlich nachdenken, bevor so ein Mist beschlossen wird.
Die Italiener haben derzeit ja auf unbezahlbare Wahlversprechen zu Rente und Rentenalter versprochen ohne Plan wie es zu finanzieren ist.  

26.09.22 12:00
1

4277 Postings, 1673 Tage Carmelitadie EU hält noch so lange

bis es in Deutschland nichts mehr zu holen gibt, dann ist schicht im Schacht, gefühlt ist das schon bald

den Euro könnte es danach auch noch geben, aber vielleicht nur übergeordnet in konvertierbaren Einzelwährungen  

26.09.22 12:01
1

25301 Postings, 3220 Tage Galearisja so als Schwund Euro Lira

wie der ECU damals.
Mei wird das ein Fiasko.
Gold !
Kein Rat zu was.  

26.09.22 12:13
1

1234 Postings, 244 Tage nicco_trader@carlos1k

"Man braucht sich nur Mal informieren, in welchem Zustand die Sozialwohnungen sind. Vielleicht sollte man diese vorher bewohnbar machen"  

Ich hatte vermutet, dass der Zustand der Wohnungen bei einem professionellen Vermieter im Durchschnitt akzeptabel ist.
Die Zufriedenheit der Mieter ist allerdings bei Vonovia nicht so gut.


Ist Ihr Vermieter dabei? Hier sehen Sie die fairsten Wohnungsunternehmen Deutschlands
https://www.focus.de/immobilien/wohnen/...mieter-hat_id_41644315.html

https://servicevalue.de/app/uploads/2021/01/...on_Vermietern_2021.pdf

M.E. ist die Zufriedenheit der Kunden ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl attraktiver Unternehmen. Nur Unterbewertung reicht nicht.

Fazit: Das Thema Investment hat sich für mich erledigt.  

26.09.22 12:17

1234 Postings, 244 Tage nicco_trader@Galearis

Gold fällt doch auch. Dann kann man auch direkt Aktien shorten.

 

26.09.22 13:31

2542 Postings, 5798 Tage K.PlatteForza Italia = Fallita Italia 4,5%

-----------
"In Deutschland gilt der als gefährlich,der auf den Schmutz hinweist,als der, der Ihn gemacht hat."
Angehängte Grafik:
it10y_2022-09-26_13-31-02.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
it10y_2022-09-26_13-31-02.png

26.09.22 15:19
3

654 Postings, 1707 Tage ariv2017Fehlender Sachverstand, überall

Der IG Bau Typ, wem ist der verpflichtet? Vor allem seinen Bauarbeitern. Die simpelsten Gesetze der Marktwirtschaft scheinen in deren ideologieverseuchten Hirnen keinen Platz zu haben. Wo soll ein Konzern wie
Vonovia noch die Motivation nehmen, neuen Wohnraum zu schaffen? Gerade jetzt, wo erneute hunderttausende zu uns kommen, wäre es wichtig ein Klima zu schaffen indem man investieren möchte.
Hier soll der potentielle Schaffer von Wohnraum, die Kosten der Inflation, die steigenden Zinsen schultern gleichzeitig keine Mieten erhöhen und dann sich noch enteignen lassen? Ich denke das das Vorhaben spätestens beim Verfassungsgericht scheitern würde, aber trotzdem werden so Investoren vergrault und Arbeitsplätze am Bau gefährdet  

26.09.22 16:00
5

549 Postings, 1327 Tage QwerleserDie Roten schaffen das

01.06 Uhr - Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) spricht sich für Teilverstaatlichungen von Deutschlands beiden größten Wohnungskonzernen Vonovia  und die Düsseldorfer LEG  aus. "Ziel des Bundes muss es sein, eine Sperrminorität bei den Wohnungskonzernen zu erreichen, deren Aktien an der Börse gehandelt werden", sagte der Bundesvorsitzende der IG BAU, Robert Feiger, den Zeitungen der Funke Mediengruppe laut Vorabbericht. Der Bund solle sich bei großen börsennotierten Wohnungsgesellschaften mit einem Anteil von 25 Prozent plus einer Aktie einkaufen und sich damit eine langfristige Mitsprache sichern. Das werde sich auch auf die Mietspiegel in vielen Städten und Regionen auswirken und ein Brechen der Mietspirale bedeuten. "Es kommt darauf an, den 'Miet-Haien' die Zähne zu ziehen ? zumindest die schärfsten", sagte Feiger. (Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Redaktion unter berlin.newsroom@thomsonreuters.com (für Politik und Konjunktur) oder frankfurt.newsroom@thomsonreuters.com (für Unternehmen und Märkte).)

Nur eraus aus dem deutschen Immobilienmarkt.
Bitte ALLES Verstaatlichen vor allem Wohnraum, zurück in die Tristesse der untergegangen DDR und deren staatlich verordnete Wohungspolitik.

Eigentlich müsste man vor Lachen in permanenter Atemnot sein, wenns nicht tatsächlich  zum Heulen wäre...  

26.09.22 16:33

25301 Postings, 3220 Tage Galearisnicco

Gold fällt ned. Es hat immer eine Unze Gewicht. Wenn man es nicht vom Schrank wirft,  fällt es auch  nicht.  

26.09.22 17:18

11 Postings, 357 Tage clemens8Blackrock verkauft

Im Wochentakt gibt eine Mitteilung, daß BLackrock seinen Bestand reduziert, das hilft auch nicht so richtig um den Kurs zu stützen.
Sonst ist es eben die ganz normale Übertreibung an den Märkten.
 

26.09.22 17:19

654 Postings, 1707 Tage ariv2017Qwerleser

Du Querleser, Du rechter, kannst doch nicht die geistigen Ergüsse unserer hyperintelligenten Chefdenker hinterfragen.



Spass beseite, ich weiß nicht wie es Dir geht, der Trend ist ja schon lange erkennbar. Aber das es Vonovia heftiger trifft als unsere Autoaktien, das hätte ich nicht gebracht.  Ich verfolge und investiere ja auch im chinesischen Real Estate Markt(nur Hongkong gelistete), aber die chinesischen Kommunisten scheinen mehr von der Marktwirtschaft zu verstehen als unsere Politiker der letzten 10 Jahre.
Im Gegensatz zu unserer Real Estate Industrie, wurde die chinesische mit Absicht vom Staat abgebremst um ein heiß laufen zu unterbinden.  

26.09.22 17:31

4277 Postings, 1673 Tage Carmelitablackrock

das heißt erstmal nichts, sie verkaufen wahrscheinlich, weil sie etfs nachbilden, aber vielleicht befeuert das den Trend  

26.09.22 18:25

297 Postings, 601 Tage marmorkuchenBald bricht irgendwas.

https://finance.yahoo.com/quote/%5EFVX?p=%5EFVX

Ka ob zuerst der Euro, die Immogesellschaften oder der  Aktienmarkt allgemein oder doch die Inflation... aber im Moment übertreiben sies, das geht nicht mehr lange gut, wenn die so weitermachen.  

26.09.22 18:47

17009 Postings, 4452 Tage duftpapst2kaufen wenn die Kononen donnern

ich hab mir die nächste Stufe ausgeguckt und nächste kleine Kauforder gesetzt.

Kein Stress, keine Emotionen.  Order gesetzt und gut.
Wer den Kurs nicht mit an sehen kann sollte den Rechner ausmachen.
Sind derzeit ne menge Kaufgelegenheiten am Aktienmarkt zu sehen.  

26.09.22 18:50
Ich würd wie gesagt aufhörn bzw abwarten,  wenn da die Zinsen noch 1-2% steigen, dann wirds hier zappenduster.  

26.09.22 18:56

366 Postings, 2890 Tage Lenovo@QUERLESER

Staatlicher Wohnraum ist nicht gleich DDR. Schau dir Wien an, die machen es richtig:

"220.000 Wohnungen sind im direkten Besitz der Stadtverwaltung. [..] Zusätzliche 200.000 Wohnungen gehören gemeinnützigen Genossenschaften [..] 62 Prozent der Wiener leben in einer geförderten oder kommunalen Wohnung [..] Diese Hunderttausenden Wiener zahlen zwischen fünf und neun Euro Bruttomiete pro Quadratmeter. In Wien baut die Stadt Wohnungen für die breite Masse der Bevölkerung, nicht nur für Bedürftige. Eine Sozialwohnung ist kein Stigma, sondern die Norm. Wer sich für eine Gemeindewohnung bewirbt, darf netto nicht mehr als 46.450 Euro im Jahr verdienen, bei einer vierköpfigen Familie liegt die Grenze bei 87.430 Euro. Hier geht es also nicht um Geringverdiener. Und wer später mehr verdient, muss nicht ausziehen. Gerade deshalb leben in Wien Anwälte und Postboten oft Tür an Tür. Das Ziel der sozialen Durchmischung wird hochgehalten. Brennende Banlieues wie in Paris sind für die Wiener undenkbar.

„Wien ist aus Mietersicht ein Vorbild für ganz Europa. Sowohl die Anzahl als auch die Mietpreise der sozialen Wohnbauten sind einzigartig. Die Qualität der Bauten und die Ausstattung der Wohnungen ist ebenfalls mit keiner anderen Stadt vergleichbar“"

In den deutschen Metropolen werden die Mieter bis auf den letzten Euro ausgenommen, da sie kaum eine Wahl haben - man muss dort wohnen wo man arbeitet. Wenn wir mal ehrlich sind, haben die hohen Mieten keinerlei volkswirtschaftlichen Nutzen. Die Wiener wohnen günstig und haben noch Geld für andere Dinge übrig (z.B. die Gasrechnung). Die deutschen heizen mit Holz, ein Hoch auf den Markt :-)

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/...f%C3%BCr%20Bed%C3%BCrftige.
 

26.09.22 19:28

3909 Postings, 1280 Tage Roothom@lenovo

Was kosten die Wohnungen in Wien denn -Ablöse eingerechnet?

Wie kommt man an eine solche Wohnung?

Und wann wurde der Grundstock für diesen Bestand gelegt?

Wie ist der Instandhaltungszustand?

Andersherum gefragt: Was wäre an Aufwand erforderlich und in welchem Zeitraum könnte man dieses Modell kopieren?

 

26.09.22 20:23

443 Postings, 3106 Tage carlos1kLeerstand der bundeseigenen Wohnungen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
150 | 151 | 152 | 152  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben