K+S

Seite 720 von 722
neuester Beitrag: 04.12.19 13:51
eröffnet am: 04.03.14 18:32 von: Doc2 Anzahl Beiträge: 18050
neuester Beitrag: 04.12.19 13:51 von: bayern88 Leser gesamt: 3465321
davon Heute: 77
bewertet mit 50 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 718 | 719 |
| 721 | 722 Weiter  

04.01.17 15:46

8312 Postings, 4061 Tage jogo1..da kann es ja langsam aufwärts gehen :)

K+S-Aktie: Endlich positive Nachricht - Bankhaus Lampe-Analyst rät weiter zum Kauf! Aktiennews (Bankhaus Lampe) | Aktien des Tages | aktiencheck.de
K+S-Aktie: Endlich positive Nachricht - Bankhaus Lampe-Analyst rät weiter zum Kauf! Aktiennews (Bankhaus Lampe) | Aktien des Tages | aktiencheck.de
 

05.01.17 12:00

8312 Postings, 4061 Tage jogo1..pokert aber sehr tief :))

..mit dem Blatt auf der Hand, hält er sich aber deutlich zurück. :))
Bernstein hebt Ziel für K+S auf 22 Euro - 'Market-Perform'
Das US-Analysehaus Bernstein Research hat das Kursziel für K+S von 18 auf 22 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Market-Perform" belassen. Im Chemiebereich favorisiere er weiterhin ausgewählte
 

09.01.17 13:22

2 Postings, 2688 Tage nidaeKaufen bei 22?

Wie ist die Einschätzung hier zum Kauf von K+S? Bei 22 oder tiefer einsteigen?  

09.01.17 16:33

8312 Postings, 4061 Tage jogo1..dies Entscheidung muß wohl

..jeder für sich selbst treffen. Es bleibt immer ein Sprung ins kalte Wasser. Eine große Rolle spielt auch der Anlegezeitraum würde ich dazu sagen. Erste Tranchen könnten kann man immer aufbauen, denn der Chart kann bei richtigen news schnell Richtung Norden laufen. Wenn die Hürde um die 23 fällt, ist der Weg bis 28€ erst mal frei.  

10.01.17 08:54

116 Postings, 2583 Tage TheH123@reitz

Als sachkundiger Forumsteilnehmer können sie mir möglicherweise folgende Frage beantworten:

Enthält die Produktpalette der Spezialitäten auch chemische Lithiumverbindungen?

 

10.01.17 12:10
17

4389 Postings, 3588 Tage reitzTHE123 Neuesw vom Pförtner:-)

Hallo,

Lithium?
-Eine gute Frage. Ich entsinne mich noch auf eine HV, das sagte der damalige Vorstand, H.Dr. Bethke sinngemäß, er könne sich auch andere Bereich der Förderung bei K+S als nur Salz vorstellen. Man habe das bergmännische Wissen, und warum sollte man nicht z.b. Neue Erden, oder Lithium fördern.

Bei einem gemeinsamen Flug mit Frau Dr. Merkel zur einem Besuch in Bolivien und zur Einweihung auf SPL in Chile wurde eben über Lithiumvorräte/Projekte hingewiesen.
Immerhin sind ganz in der Nähe der Abbaustätte von SPL in der Atacamawüste Lithiumvorräte nachgewiesen.
Zudem fördert dort der Kaliproduzent SQM auch Lithium.
Über das Brainstorming hinaus sind mir jedoch keine beachtenswerte Aktivitäten bekannt. Sollte sich das Unternehmen jedoch tatsächlich um derartige Projekte bemühen, dürfte dies unter VS sehr vetraulich geschehen  -und selbst mein Freund, der Pförtner würde schweigen:-)

bezgl. Gerstungen, Prof. Dr. Hölzel und Freunde kann berichtet werden, dass das immer wieder von Ihnen favorisierte Projekt der E-KUTEC der Iberpotash  zur Gewinnung von NACL durch Verdampfen nicht funktioniert wiederum ein erfolgreiches Anfahren abgebrochen werden mußte. Mittlererweile steht das Verfahren insgesamt zur Prüfung an. Ein sehr!!! derber Rückschlag für die Gerstunger "Freunde".
Der angekündigten Klageeinreichung der Gemeinde Gerstungen sieht man erst mal gelassen entgegen. Mit der Genehmigung hat man erst einmal "Rechtsschutz".

Kalipreise:
Die Vertragsverhandlungen mit den Chinesen erwartet man frühestens nach dem chin. Neujahrsfest (Anfang Februar).
Die Preise in Brasilien sind nach wie vor bei stabilen 240/245 USD. Hier hat Belaruskali eine Preiserhöhung für die Frühjahrslieferungen bekundet. Es sieht tatsächlich so aus, als ob eine Trendumkehr eingeleitet wird.

Mit der neuen Versenkerlaubnis hat man zwar nicht sein Maximalziel erreicht, kann aber deutlich besser planen als im Jahr 2016 -und hat einen Spielraum bei Niedrigwasser durch zusätzliche Auffanhbecken von ca. 2-3 Wochen. Aussage: Die Genehmigung hat uns sehr viel weiter geholfen!

Legacy:
Hier geht man von einem geplantem Anlauf in Qu2 2017 aus.

Winter:
In Amerika, als auch Europa ist man mit dem bisherigen Winterverlauf zufrieden, in den USA läuft es sogar recht gut.

Glück auf!
Umbrellagirl  

10.01.17 12:36

116 Postings, 2583 Tage TheH123@reitz

Vielen Dank für die Antwort, da wäre die Boardmail ja nicht nötig gewesen :)

Ich frage nur aus Interesse, da ich in der jüngeren Vergangenheit umfangreiches Material bezüglich des globalen Lithiummarktes zusammengetragen habe. Deutschland müsste aufgrund seiner Technologieführerschaft + starken Automobilindustrie hier ein strategisches Interesse haben Kanale zu schaffen, um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Leider ist dies meiner Meinung / meines Wissens nach zum jetzigen Zeitpunkt nicht gegeben, daher meine Gedanke an K+S  

10.01.17 14:59

8312 Postings, 4061 Tage jogo1Lithium

..wenn ich mich nicht irre hat doch Solarworld in Thüringen vor ungefähr ein Jahr was gekauft, wo Lithium vermutet wird. Vielleicht deshalb jetzt diese Rakete bei denen... undecided

 

10.01.17 15:15

3017 Postings, 2166 Tage Kataklysmus30Lithium gibt es bei kali nicht

Kann sich aber ändern wenn sie was finden. Aber die Stollen sind so groß die wären schon längst darf gestoßen  

10.01.17 15:36
1

1492 Postings, 3366 Tage brauner1971@Katalysator4t

"""die Stollen sind so groß die wären schon längst darf gestoßen""""

Genau mein Reden. So weise und trotzdem versteht dich kaum einer...

Falls sie was finden in den Stollen können es nur Sultaninen und Mandelstückchen sein. Vielleicht wird es ja ein drittes Standbein von K+S und sogar DerLaie ist zufrieden, da Steiner nun unter die Konditoren gehen kann und Plunderstückchen "liefert".  

10.01.17 16:01

8312 Postings, 4061 Tage jogo1..eh, icke gefällt me heute :))

10.01.17 16:12

4389 Postings, 3588 Tage reitzmeinst Du?

"""""Falls sie was finden in den Stollen können es nur Sultaninen und Mandelstückchen sein.""""

Könnte vllt. auch ein fränkischer Whisky sein.:-)  

10.01.17 16:24

8312 Postings, 4061 Tage jogo1..dann sage ich nur prost!:)))

..und danach schau ich mir den Chart in Groß an... surprise

 

10.01.17 16:32

1492 Postings, 3366 Tage brauner1971@Reitz

Hmmm...lecker....es sind ja "nur" noch  gut 11 Monate und dann ist wieder Weihnachten.
:-)

Ps:
Hier in Hanau ist heute morgen die Welt untergegangen. Schneemassen und um die 0°C. Die Streuer waren gut unterwegs. Auf dem Cargo-Gelände vom Flughafen ebenso. Die Hessen haben es im Griff.
Die Woche soll ja feucht und um die Gefriergrenze bleiben. Eigentlich ideales Wetter für uns Aktionäre, auch die Aufmerksamkeit steigt gerade für unsere Salzsparte.
Ohne Auftausalz geht in unserem hochindustriellen Land nichts. Ich sehe jede Nacht wie die Lkw-Massen mit Zeitdruck über unsere Autobahnen dröhnen. Ob DHL oder Dachser...es muss minutengenau ankommen, denn die anderen Shuttle-LKW warten schon.
Immerwieder erstaunlich wie sehr die kleinste Behinderung alles durcheinanderwirbelt.
Ich stehe zum Glück zz nicht so unter Stress, bin manchmal sogar die "Produktionsbremse" auf der Strasse.  

10.01.17 16:36

1492 Postings, 3366 Tage brauner1971@Reitz

Die Franken und guten Whisky? Ich dachte die können nur Sauerbraten?

*räusper....bin schon weg.

;-)

 

10.01.17 18:55
1

4389 Postings, 3588 Tage reitz@brauner

"""""Die Franken und guten Whisky? Ich dachte die können nur Sauerbraten?"""""

Sauerbraten? Dafür sind wir Franken aber nicht unbedingt bekannt. Bratwürste ja,
und Klößbröggeli auch noch:-)

Siehe Dir einmal die Vinothek Mößlein an, mit all seinen guten Bränden und auch seinen fränkischen Whiskysorten, Du wirst staunen    -und ich verspreche Dir, der ist sehr gut!

Gruß
 

10.01.17 21:12

2718 Postings, 4510 Tage TTMichael@reitz

"Die Vertragsverhandlungen mit den Chinesen erwartet man frühestens nach dem chin. Neujahrsfest (Anfang Februar)"

"Die Preise in Brasilien sind nach wie vor bei stabilen 240/245 USD. Hier hat Belaruskali eine Preiserhöhung für die Frühjahrslieferungen bekundet. Es sieht tatsächlich so aus, als ob eine Trendumkehr eingeleitet wird."

Angenommen Belaruskali erhöht die Preise um 20-30 USD, dann wird der Preis für China um wahrscheinlich auch nicht mehr als 20-30 USD steigen. Dann wären wir für China bei 240-250 USD oder wird am Markt mehr erwartet? Das wäre zwar eine Trendumkehr, aber immer noch ziemlich wenig, verglichen mit den 315 von vor 2 Jahren. Was erwartet man denn den für die Preise in China? Irgendeine Idee?  

11.01.17 21:15
5

4389 Postings, 3588 Tage reitz@TTMichael

""""Angenommen Belaruskali erhöht die Preise um 20-30 USD, dann wird der Preis für China um wahrscheinlich auch nicht mehr als 20-30 USD steigen. Dann wären wir für China bei 240-250 USD oder wird am Markt mehr erwartet? Das wäre zwar eine Trendumkehr, aber immer noch ziemlich wenig, verglichen mit den 315 von vor 2 Jahren. Was erwartet man denn den für die Preise in China? Irgendeine Idee?""""


Hallo,

Ideen hätte ich viele, doch veröffentlichen und sachlich darüber diskutieren, das ist eine andere Sache, eben weil es nur Ideen, ohne irgendwelche hintergründigen Argumente sind.
Jeder der darüber öffentlich spekuliert handelt ohne(fast) ohne Marktinformationen, denn der Markt(Produzenten) sprechen derzeit nicht darüber(nicht in Zahlen). Hier rede ich von den Verträgen mit China, als auch Indien.
Für den restlichen Weltmarkt gibt es ja keine ähnliche Vertragsgestaltung, deshalb ist auch der brasilianische Markt im M. aussagekräftig.
Ich habe bisher auch immer von einigen mir bekannten Analysten, die direkten Kontakt/Research zu Uralkali haben ihre Einschätzungen bekommen. Dies ist aber seit Uralkali zur "PutinAG" geworden ist (privatisiert:-)) nicht unbedingt eine verlässliche Quelle.

Na ja, würden wir generell 20-30 Euro/USD Preiserhöhung umsetzten können, dann würde dies in etwa für K+S den Preisen von vor 2 Jahren von 300/320 USD entsprechen. Seinerzeit hatten wir den USD vs. Euro bei durchschnittlich 1.35!!!!

Nehmen wir einmal das durchschnittliche am 15.11.2016 genannte Ergebnis pro Aktie von 1,05 Euro an,
und berücksichtigen dabei die verbesserte Lage
-bezgl. erneuerte Versenkerlaubnis und damit höherer Absatz im höherwertigem SOP Bereich von K+S.
-mindestens Durchschnittswinter gegenüber dem Vorjahr
-einen um ca. 5% besseren USD vs. Eurokurs,
-ein durch Legacy bedingte höhere Produktion als in 2015/2016

dann würde ich schon ein Ergebnis im Rahmen von 130/150 für erreichbar halten.

Entsprechend fasse ich auch die heute veröffentlichte Einschätzung der DZ Bank  mit dem von mir sehr geschätzten H. Dr. Müller  auf.
H. Müller erhöht sein Kursziel auf 25 Euro.

Wie schon immer von mir gegeben bin ich kein Freund von Nennungen von Kurszielen. Aber nach meinen letztjährigen veröffentlichten 23-25 Euro für die folgenden 12 Minate, lag ich ja nicht schlecht:-).
Aufgrund der von mir oben genannten Fakten sehe ich ein nach derzeitiger Nachrichtenlage faires Kursziel für K+S in den nächsten 12 Monaten bei 25-28 Euro. Bei unerwarteter Veränderung von signifikanten Marktbedingungen muß dann neu gerechnet werden.

Allerdings kann die Sondersituation um die hohe Leerverkaufsquote auch Kurskapriolen produzieren. Hier sollten dann auch Kurzfristpositionen überdacht werden.

Ganz gespannt sollte man auf die (Re)Aktionen von der Canpotex achten. Hier müssen die 3 Beteiligten ein neues Vertriebskonzept gemeinschaftlich erarbeiten. Dies wird nicht einfach werden.

Auch 2017 wird nicht langweilig werden, die Chancen auf einen positiven Geschäftsverlauf stehen meines E. nicht schlecht.

Glück auf!

 

12.01.17 07:54

2718 Postings, 4510 Tage TTMichael@reitz

2017 wird sicherlich kein langweiliges Jahr.

"Na ja, würden wir generell 20-30 Euro/USD Preiserhöhung umsetzten können, dann würde dies in etwa für K+S den Preisen von vor 2 Jahren von 300/320 USD entsprechen. Seinerzeit hatten wir den USD vs. Euro bei durchschnittlich 1.35!!!!"

Ich habe mir nochmal den USD-Kurs für 2015 angesehen. Er war zwischen ca. 1,17 im Hoch und ca. 1,05 im Tief. Von daher dürfte der Effekt, wenn man ihn auf den Kalipreis umrechnet, sehr viel niedriger sein. Anyway, 2017 wird wohl ein weiteres Übergangsjahr werden.  

12.01.17 08:58
1

4389 Postings, 3588 Tage reitz@TTMichael

Guten Morgen Allen,

""""Ich habe mir nochmal den USD-Kurs für 2015 angesehen. Er war zwischen ca. 1,17 im Hoch und ca. 1,05 im Tief. Von daher dürfte der Effekt, wenn man ihn auf den Kalipreis umrechnet, sehr viel niedriger sein. Anyway, 2017 wird wohl ein weiteres Übergangsjahr werden. """""

Bitte genau! lesen was ich schreibe!:-)
Ich habe vor 2 Jahren geschrieben, und da war 2014 gerade einmal um, und genau auch im Übergang Mitte 2014 - Anfangs 2015 lagen die Preise bei 300/320 USD. Ebenfalls genau in diesem Zeitrahmen schwankte der USD um die 1,35, wie von mir gepostet.

In einem liegen wir wiederum dicht beieinander. Auch ich sehe 2017 als ein weiteres Übergangsjahr, mit jedoch deutlich besserem Ergebnis.
Ab 2020, so wie auch vom Unternehmen publiziert, erwarte ich dann einen Umsatz, als auch Ergebnisschub, entsprechend den unternehmerischen Aktivitäten der letzten Jahre.

Sollte die Trendumkehr bezgl. Preise bestätigt werden, und z.B. besondere Faktoren, wie in der Vergangenheit schon des öfteren ereignet (Minenflutung, Arbeiterstreik, oder auch politische Sanktionen), kann es auch sehr viel schneller und spürbar deutlicher nach oben gehen.

Nach unten sollte der Boden gefunden sein, da nun vermutlich alle Produzenten erkannt haben, daß Menge vor Preis niemandem!!! genutzt hat. Nicht alle Marktbeobachter haben die bis dato gezeigt Preis- und Mengendisziplin erwartet.

In ein paar Wochen werden wir die europäische Düngesaison einläuten, dann kann man weiter spekulieren!

Glück auf!  

12.01.17 09:34

481 Postings, 2524 Tage michnusFrage zur interessanten Diskussion

Guten Morgen,

sehr interessante Diskussion im Moment. Ich habe zu einem Punkt eine Frage:

""""""-ein durch Legacy bedingte höhere Produktion als in 2015/2016"""""""

Wird die höhere Produktion durch Legacy tatsächlich schon das Ergebnis in 2017 positiv beeinflussen, oder werden die ersten gro0en Abschreibungen diesen Mehreffekt am Anfang "auffressen"? In 2-3 Jahren ist die Lage recht klar. Aber gerade am Anfang dürften erhebliche Abschreibungen das Ergebnis belasten.

Gruß michnus  

12.01.17 10:04
2

4389 Postings, 3588 Tage reitz@Michnus

Ich glaube diese Frage kann/wird Dir im M. niemand beantworten wollen/können.

Richtig ist, dass zumindest die ersten beiden (2-3 Jahre, meine Version, mit Verweis auf 2020) die Abschreibungen höher liegen als die Jahre danach.

Ich für mich kalkuliere Legacy 2017 mit einer schwarzen 0, einfach einmal neutral. D.h. aber auch, dass für Legacy nicht wie schon die Jahre vorher zusätzlich Money aufgewendet werden muß. Aber das ist wirklich eine Bewertung aus der Not heraus, da ja bisher sämtliche Richtwerte noch nicht vorhanden sind.
Die vorgesehenen (erhöhten) Abschreibungen werden aber sicherlich ebenfalls um den Zeitpunkt der Verschiebung der Inbetriebnahme nach hinten gerückt. Mal sehen, ob mir mein Freund da mal behilflich sein kann:-)

Glück auf!  

12.01.17 10:16

481 Postings, 2524 Tage michnus@reitz:

Danke für die Antwort!  

12.01.17 10:18

2718 Postings, 4510 Tage TTMichael@ Reitz

"Das wäre zwar eine Trendumkehr, aber immer noch ziemlich wenig, verglichen mit den 315 von vor 2 Jahren"

Hintergrund meines Vergleichs ist der China Preis 2015, USD-Kurs 2015 und K+S Ergebnis 2015.
Am 19.3.2015 hat Belaruskali den China-Vertrag mit 315 USD abgeschlossen. Der USD-Kurs lag in Schnitt bei ca. 1,10-1,12 in 2015 und das K+S-Ergebnis bei 2,81 EUR/Aktie. Bei einem starken Salzergebnis in 2015.

Ein China-Preis von 240-250 USD für 2017 bei einem USD-Kurs von 1,05 wäre also ein denkbares Szenario für mich und würde zu einem Ergebnis von unter 2 EUR/Aktie führen in meinen Augen.  

12.01.17 10:36
3

4389 Postings, 3588 Tage reitz@TTMichael

"""""" Der USD-Kurs lag in Schnitt bei ca. 1,10-1,12 in 2015 und das K+S-Ergebnis bei 2,81 EUR/Aktie. Bei einem starken Salzergebnis in 2015.""""""

Du mußt auch berücksichtigen, dass das Unternehmen jeweils ein halbes Jahr voraus hedged, somit können da teilweise unerklärliche Ergebnisse entstehen. die Anfangs 2015 mit China abgeschlossenen 315 sind schon richtig, allerdings sind die Spotmarktpreise sehr bald unter den Vertragspreis von China gefallen (war in 2015 ein absolutes Novum). Die Chinesen wollten ja seinerzeit eine Preisrückvergütung zum Jahresende. Dies wurde nicht gewährt, dafür sackte der daraufhin gehandelte Preis für 2016 nochmals deutlich nach unten. Und hier immer wieder zu berücksichtigen, dass K+S keine großen Rahmenverträge mit China, oder auch Indien abschließt.

Das von Dir erwähnte starke Salzergebnis habe ich in meine Schätzungen mit berücksichtigt, aber auch gleichzeitig nach dem bisherigen Winterverlauf  einen Durchschnittswinter (entgegen den beiden letzten) angenommen.

Zudem liege ich ja mit meiner 1,35-1,50Euro Schätzung für 2017 deutlich unter den 2,81 aus dem Jahre 2015, aber signifikant über den zu erwartenden Ergebnis aus 2016. Dies ist einer meiner Gründe das Kursziel zu erhöhen.
Übrigens war ja das 2015 er Ergebnis durch Sondereffekte (Versicherungszahlungen) ebenfalls tangiert.

Das Hauptproblem in 2016 lag darin, dass die "Fehlmengen" aufgrund fehlender Versenkerlaubnis aus dem hochwertigen SOP bestand. Im MOP Bereich wurden ja nur knapp 300tsd t weniger gefördert als in 2015.

""""""Ein China-Preis von 240-250 USD für 2017 bei einem USD-Kurs von 1,05 wäre also ein denkbares Szenario für mich und würde zu einem Ergebnis von unter 2 EUR/Aktie führen in meinen Augen""""""

Habe nie etwas anderes behauptet!

Glück auf!
 

Seite: Zurück 1 | ... | 718 | 719 |
| 721 | 722 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben