SMI 11'171 0.4%  SPI 14'443 0.4%  Dow 33'980 -0.5%  DAX 13'718 0.7%  Euro 0.9695 0.1%  EStoxx50 3'767 0.3%  Gold 1'770 0.5%  Bitcoin 22'385 0.9%  Dollar 0.9525 0.1%  Öl 94.9 2.0% 

STO(P) auf hohem Niveau?Oder weiter gehts?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 10.12.07 10:35
eröffnet am: 03.12.06 16:23 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 22
neuester Beitrag: 10.12.07 10:35 von: Peddy78 Leser gesamt: 12914
davon Heute: 5
bewertet mit 6 Sternen

03.12.06 16:23
6

17100 Postings, 6241 Tage Peddy78STO(P) auf hohem Niveau?Oder weiter gehts?

Oder wie geht es jetzt weiter?

       ariva.de
     
Ältere Nachricht, aber Aktie kannte seit dem ja nur eine Richtung.
Sto war definitiv eine zu unrecht vernachläßigte Firma,
aber wie geht es jetzt weiter?

Sto AG verbucht Ergebnisplus im ersten Halbjahr  

09:36 21.08.06  

Stühlingen (aktiencheck.de AG) - Die Sto AG (ISIN DE0007274136/ WKN 727413) konnte im ersten Halbjahr aufgrund der starken Entwicklung im Ausland einen Umsatz- und Ergebnisanstieg vorweisen.

Wie der auf Wärmedämm-Verbundsysteme spezialisierte Konzern am Montag erklärte, lag der Gesamtumsatz in den ersten sechs Monaten des laufenden Fiskaljahres bei 366,7 Mio. Euro, nach 331,9 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Dies entspricht einem Plus von 10,5 Prozent. Kräftige Impulse kamen vor allem aus dem Auslandsgeschäft, das um 14,7 Prozent auf 204,6 (Vorjahreszeitraum: 178,4) Mio. Euro ausgeweitet werden konnte. Das das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich von 4,6 Mio. Euro auf 10,5 Mio. Euro, während der Gewinn vor Steuern von 0,6 Mio. Euro auf 6,5 Mio. Euro zulegen konnte. Der Nettogewinn lag bei 4,1 Mio. Euro nach 0,4 Mio. Euro im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis je Vorzugsaktie betrug damit 0,64 (Vorjahreszeitraum: 0,10) Euro und je Stammaktie 0,58 (Vorjahreszeitraum: 0,04) Euro.

Fortgesetzt hat sich in der Berichtsperiode allerdings auch die steil nach oben gerichtete Kostenentwicklung wichtiger Einsatzprodukte - insbesondere bei Dämmplatten auf Polystyrolbasis und Verpackungsmaterialien. Insgesamt erhöhten sich die Materialaufwendungen konzernweit um 11,0 Prozent auf 162,4 Mio. Euro. Hinzu kamen erhebliche Preissteigerungen in den Bereichen Energie und Transport.

Für das laufende Fiskaljahr erwartet die Sto AG angesichts der weiterhin guten Absatzentwicklung im Ausland sowie der etwas zuversichtlicheren Prognosen für die Bauwirtschaft im Inland eine positive Geschäftsentwicklung. Vor diesem Hintergrund geht Sto davon aus, den Konzernumsatz auch auf Jahresbasis steigern zu können. Das Konzernergebnis 2006 wird voraussichtlich ebenfalls über dem Vorjahreswert liegen. Allerdings bestehen weiterhin erhebliche Unsicherheiten im Hinblick auf die Kostenentwicklung in den Bereichen Material, Energie und Verpackung sowie die nicht absehbaren Witterungsrisiken. Insofern kann die Ertragsdynamik der ersten sechs Monate nicht auf das Gesamtjahr hochgerechnet werden, teilte der Konzern weiter mit.

Die Vorzugsaktie der Sto AG notiert aktuell mit einem Plus von 1,36 Prozent bei 26,00 Euro. (21.08.2006/ac/n/nw)

 

25.01.07 22:25
3

17100 Postings, 6241 Tage Peddy78Sto AG: Geschäftsverlauf 2006 über Erwarten gut

Und Kursplus von 20 % leider verpaßt.

News - 25.01.07 11:16
DGAP-Adhoc: Sto AG (deutsch)

Sto AG: Geschäftsverlauf 2006 über Erwarten gut

Sto AG / Vorläufiges Ergebnis

25.01.2007

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

Die Sto AG, Stühlingen, konnte den Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2006 nach ersten vorläufigen Berechnungen deutlich um rund 15 % auf etwa 850 (Vj. 741) Mio. EUR und damit stärker als erwartet ausweiten. Rückenwind erhielt das Unternehmen von der sehr guten Entwicklung der weltweiten Baukonjunktur. Positiv überrascht hat dabei vor allem die im zweiten Halbjahr 2006 überaus gute Nachfrage in Deutschland. Hinzu kamen die für die Baubranche günstigen Witterungsverhältnisse im vierten Quartal. Die Expansion des Geschäftsvolumens hat sich positiv auf die Ertragsentwicklung ausgewirkt. Aus heutiger Sicht kann beim operativen Konzernergebnis ebenfalls mit einer deutlichen Verbesserung gegenüber dem Vorjahr (EBIT 32,7 Mio. EUR) gerechnet werden.

Ansprechpartner Sto AG: Hans-Dieter Schumacher, CFO, T: 07744-57-1241

--------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Die Sto AG ist mit einem Konzernumsatz von rund 850 Mio. Euro einer der bedeutendsten und innovativsten Hersteller von Fassadensystemen und Bautenanstrichmitteln. Weltweit führend ist das Unternehmen im Segment Wärmedämm-Verbundsysteme. Zum Kernsortiment gehören außerdem hochwertige Fassadenelemente sowie Putze und Farben, die sowohl für den Außenbereich als auch für das Innere von Gebäuden angeboten werden. Weitere Tätigkeitsschwerpunkte sind die Bereiche Betoninstandsetzung und vorgehängte Fassadensysteme.



DGAP 25.01.2007

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: Sto AG Ehrenbachstraße 1 79780 Stühlingen Deutschland Telefon: +49 (0)7744 57-0 Fax: +49 (0)7744 57-2178 E-mail: info@stoeu.com WWW: www.sto.de ISIN: DE0007274136 WKN: 727413 Indizes: Börsen: Amtlicher Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, München

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
STO AG Inhaber-Vorzugsakt. o.St.o.N. 37,05 +5,86% XETRA
 

01.02.07 05:41
1

17100 Postings, 6241 Tage Peddy78Und weiter gehts. o. T.

24.04.07 12:45

17100 Postings, 6241 Tage Peddy78Nochmal +45% seit 01.02.07! Sto kennt kein halten.

       ariva.de

News - 24.04.07 11:13
DGAP-Adhoc: Sto AG (deutsch)

Sto AG: Unveränderte Dividende plus Bonus von 0,84 EUR

Sto AG / Dividende

24.04.2007

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

Sto AG: Unveränderte Dividende plus Bonus von 0,84 EUR

Vorstand und Aufsichtsrat der Sto AG, Stühlingen, haben heute beschlossen, der ordentlichen Hauptversammlung am 27. Juni 2007 vorzuschlagen, zusätzlich zur unveränderten Dividende von 0,31 EUR je Vorzugs- bzw. 0,25 EUR je Stammaktie einen Bonus von jeweils 0,84 EUR auszuschütten. Diese höhere Ausschüttung wird ermöglicht durch die gegenüber 2005 deutlich verbesserte Ertragslage: Das Konzernergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) stieg 2006 von 32,7 Mio. EUR auf 72,4 Mio. EUR. Der Konzernjahresüberschuss legte aufgrund eines einmaligen Steuereffektes noch stärker zu, und zwar von 16,5 Mio. EUR auf 50,4 Mio. EUR. Der Jahresüberschuss der Muttergesellschaft Sto AG lag bei 37,6 Mio. EUR, nachdem im Vorjahr aufgrund eines außerordentlichen Aufwandes ein Fehlbetrag von 21,8 Mio. EUR ausgewiesen wurde.

Basis für die gute Ertragsentwicklung war die Steigerung des Konzernumsatzes um 15,4 % auf 854,8 (Vj. 740,6) Mio. EUR, wobei insbesondere die besser als erwartete Baukonjunktur in Deutschland und der sehr milde Winter für Nachfrageimpulse sorgten.

Ansprechpartner Sto AG: Hans-Dieter Schumacher, CFO, T: 07744-57-1241





DGAP 24.04.2007

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: Sto AG Ehrenbachstraße 1 79780 Stühlingen Deutschland Telefon: +49 (0)7744 57-0 Fax: +49 (0)7744 57-2178 E-mail: info@stoeu.com www: www.sto.de ISIN: DE0007274136 WKN: 727413 Indizes: Börsen: Amtlicher Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, München

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
STO AG Inhaber-Vorzugsakt. o.St.o.N. 55,00 +13,17% XETRA
       

24.04.07 20:12
2

10275 Postings, 7169 Tage big lebowskyToller Wert

leider bin ich erst vor gut 1 Monat darauf aufnmerksam geworden. Dann begann aber der Hype..35,--40,-- schnell auf 50,--. Diese Woche dachte ich an Konsolidierung--und dann heute das. Mist, verpennt.

Die Story von sto ist m.E. sehr überzeugend wegen Klimahype und Wärmedämmung. Da geht der Punk noch anders ab, wenn erstmal die entsprechenden Gesetze--analog Solar und Wind--das Klimaschonen durch Wärmedämmung belohnen.

Auf Rücksetzer hoffen...

Was ist mit Hornbachoder so etwas??

Ciao B.L.  

10.05.07 08:06
3

17100 Postings, 6241 Tage Peddy78Sto Vz.: Die Aktie der Stunde!?

Sto Vz.: Die Aktie der Stunde!?
07:28 10.05.07


Quelle: www.geldanlage-report.de  

Traumzahlen kombiniert mit Wachstumsfantasie



Bauboom+Klimaschutz x herausragendes Jahresergebnis = Explodierender Kurs! Auf diese prägnante Formel lässt sich die Entwicklung bei der Sto AG bringen. Der Spezialist für Fassadendämm- und Akustiksysteme sowie Betonschutz und Bodenbeschichtungen gab die auflebende Baukonjunktur als Begründung für das gute Geschäft an. Eine Umsatzsteigerung um 15 Prozent auf 855 Mio. Euro führte zu einem fulminanten Sprung beim operativen Ergebnis von 32,7 auf 72,4 Millionen Euro.



Boommarkt Dämmsysteme



Doch Sto ist mehr als nur irgendein im Trend liegender Bauwert. Mit dem Schwerpunkt Fassadendämmung befindet man sich im Zentrum der aktuellen Energiespar- und Klimadebatte und dürfte hier beispielsweise von dem ab 2008 zur Pflicht werdenden Energiepass für Mietwohnungen profitieren. Die Tatsache, dass die Geschäfte bei Sto auch im ersten Kalenderquartal 2007 so gut liefen, lässt für das Restjahr noch einiges erhoffen. Für 2007 dürfte dann das KGV sogar in den einstelligen Bereich fallen.





Unser Fazit



Die Aktie kennt derzeit kein Halten mehr. Auf Grund der niedrigen Bewertung trotz glänzender Perspektiven ist das Papier immer noch ein Kauf.





Jetzt gratis anmelden und die aktuelle Ausgabe lesen:

http://www.geldanlage-report.de





Viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage wünscht Ihnen



Ihr

Armin Brack

Chefredakteur Geldanlage-Report

www.geldanlage-report.de







Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.
 

11.05.07 02:55
2

17100 Postings, 6241 Tage Peddy78Sto AG / Aktienrückkauf

News - 10.05.07 17:39
DGAP-Adhoc: Sto AG (deutsch)

Sto AG erwirbt 10% der Sto-Stammaktien von der Familie Seeberger

Sto AG / Aktienrückkauf

10.05.2007

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

Die Sto AG hat mit Vertrag vom 10.05.2007 432.000 vinkulierte Stückstammaktien der Sto AG mit einem rechnerischen Nennwert von EUR 1.105.920,00 von den Mitgliedern der Familie Seeberger erworben. Dies entspricht 10 % aller Stammaktien der Sto AG. Die restlichen 90 % werden unverändert von der Stotmeister Beteiligungs GmbH gehalten, in der die Mitglieder der Familie Stotmeister zusammengefasst sind. Bezogen auf das insgesamt vorhandene Grundkapital der Sto AG, das sich aus 4.320.000 Stamm- und 2.538.000 Vorzugsaktien zusammensetzt, entsprechen die erworbenen Stammaktien einem Anteil von 6,299 %. Die Stammaktien der Sto AG sind nicht zum Handel an der Börse zugelassen. Die Vorzugsaktien sind zum Amtlichen Handel an der Stuttgarter und der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen und in den Freiverkehr der Börsen Berlin-Bremen, Düsseldorf und München einbezogen.

Der Kaufvertrag steht unter der aufschiebenden Bedingung der Zustimmung der Sto AG zur Übertragung der Stammaktien. Hierfür wird die Zustimmung des Aufsichtsrates benötigt. Darüber hinaus steht der Kaufvertrag unter der aufschiebenden Bedingung eines Beschlusses der Hauptversammlung der Sto AG, durch den der Erwerb eigener Stammaktien, wie durch den Kaufvertrag mit den Mitgliedern der Familie Seeberger vorgesehen, zugelassen wird.

Ansprechpartner Sto AG: Hans-Dieter Schumacher, CFO, T: 07744-57-1241





DGAP 10.05.2007

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: Sto AG Ehrenbachstraße 1 79780 Stühlingen Deutschland Telefon: +49 (0)7744 57-0 Fax: +49 (0)7744 57-2178 E-mail: info@stoeu.com www: www.sto.de ISIN: DE0007274136 WKN: 727413 Indizes: Börsen: Amtlicher Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, München

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
STO AG Inhaber-Vorzugsakt. o.St.o.N. 71,54 +5,52% XETRA
 

29.05.07 18:43

10275 Postings, 7169 Tage big lebowskyUnd sie steigt und steigt und steigt

29.06.07 00:16

2516 Postings, 5955 Tage templerSto immer noch zu billig

Sto Gesamtumsatz 1. Quartal 2007 + 32%
Sto Deutschlandumsatz 1. Quartal 2007 + 50%
Vorsteuergewinn 2006 + 156%
Vorsteuergewinn 2007 + 250% ?
Das 2007er KGV liegt bei 10
Das 2008er KGV liegt vermutlich unter 8
KUV 2007 0,55

Mit dem ab 2008 zur Pflicht werdenden Energiepass für Mietwohnungen dürften die Umsätze weiter ansteigen.  

26.07.07 22:43

10275 Postings, 7169 Tage big lebowskyWarum fällt das Mistteil

nicht mit dem Markt???

Ist doch keine art, so ruhig den Anstieg zu kompensieren...  

27.07.07 00:28

2516 Postings, 5955 Tage templerWenn Dir Sto zu teuer ist big lebowski

könntest Du es auch mit Centrotec versuchen. Die sind eigentlich noch billiger zu haben.  

28.08.07 11:59
1

21492 Postings, 6035 Tage JorgosSTO steigt wieder !

Seit gestern möchte hier wieder jemand einsteigen. Am 31.08 gibt es Zahlen.
Unter 70€ werden wir wohl nicht mehr an das Papier kommen.  

30.08.07 13:01

2516 Postings, 5955 Tage templerDie Zahlen sind schon da

30.08.2007 12:35
Sto verbessert Umsatz und Gewinn
Stühlingen (aktiencheck.de AG) - Die Sto AG (ISIN DE0007274136 (Nachrichten/Aktienkurs)/ WKN 727413) konnte in den ersten sechs Monaten 2007 sowohl Umsatz als auch Ergebnis deutlich steigern.

Wie der auf Wärmedämm-Verbundsysteme spezialisierte Konzern am Donnerstag erklärte, wuchs der Konzernumsatz um 13,8 Prozent auf 417,2 Mio. Euro, nach 366,7 Mio. Euro in der Vorjahreshälfte. Der Anteil des internationalen Geschäfts am Konzernvolumen lag stabil bei 55,8 Prozent.

Auch die Ertragslage verbesserte sich deutlich, obwohl der Druck auf die Absatzpreise unvermindert stark war und der Aufwärtstrend bei den Rohstoff- und Energiekosten ebenfalls anhielt. Das EBIT konnte von 10,5 Mio. auf 23,4 Mio. Euro gesteigert werden, und der Ertrag vor Steuern (EBT) nahm von 6,5 Mio. auf 21,6 Mio. Euro zu. Ferner kletterte das Nettoergebnis von 4,1 Mio. auf 14,5 Mio. Euro. Daraus errechnet sich ein Gewinn je Vorzugsaktie von 2,16 Euro, im Vergleich zu 0,64 Euro im ersten Halbjahr 2006. Das Ergebnis je Stammaktie stieg von 0,58 auf 2,10 Euro.

Für 2007 geht Sto von einem Anstieg des Konzernumsatzes um etwa 5 Prozent auf rund 900 Mio. Euro aus. Das Konzernergebnis vor Steuern soll etwa auf Vorjahreshöhe liegen.

Bisher stiegen die Aktien um 2,16 Prozent und stehen derzeit bei 73,79 Euro.
(30.08.2007/ac/n/nw)




und noch eine ältere Meldung


01.08.2007

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- -------

Die Sto AG teilt gemäß § 26 Abs. 1 Satz 2 am 31.07.2007 mit, dass ihr Anteil an eigenen Aktien an der Sto AG, Stühlingen, Deutschland, ISIN: DE0007274136, WKN: 727413 am 31.07.2007 die Schwelle von 3%, 5% und 10% der Stimmrechte erreicht hat (das entspricht 432000 Stimmrechten) .

DGAP 01.08.2007 -------------------------------------------------- -------

Sprache: Deutsch Emittent: Sto AG Ehrenbachstraße 1 79780 Stühlingen Deutschland Internet: www.sto.de

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

-------------------------------------------------- -------

ISIN DE0007274136

AXC0094 2007-08-01/09:50



 

30.08.07 17:58

20 Postings, 5531 Tage lech1000Unzählige Aufträge warten?

Ist es richtig, dass auf STO unzählige Aufträge warten, da die Regierung die
Anforderungen an die Wärmedämmung um 30% verstärken will??


Findet ihr jetzt einen Einstieg noch für sinnvoll?

Vielen Dank im Voraus

 

07.09.07 15:37

21492 Postings, 6035 Tage JorgosSehen wir bei STO eine

2te Chance zum Einstieg oder ist das der Beginn eines Abwärtstrendes ?
Eigentlich bin ich bzgl. STO sehr optimistisch, so dass ich eher zum Nachkauf tendieren würde (hier würde ich jedoch die 60€ abwarten, die wird mit Sicherheit noch getestet, zumindest ist das mein Gefühl).
Was meint Ihr ?  

07.09.07 19:58
1

2516 Postings, 5955 Tage templerJorgos bitte hilf mir weiter

Es geht um den Gewinn/Aktie für 2006 und 2007 bzw. das KGV.

Gewinn pro Aktie
2005   2,42
2006   7,36
2007   2,16  für das 1. Halbjahr (aus dem Sto HJ Bericht)

Da nun andererseits das Nettoergebnis 2006 ggü 2007 auf Halbjahresbasis von 4,1 Mio
auf 14,5 Mio € gestiegen ist, kann ich den Gewinn pro Aktie für 2007 nicht nachvollziehen. Der geschätzte Gewinn pro Aktie müsste für 2007 doch bei mindestens 8 € liegen und nicht bei 4,60 € wenn man das 1. HJ hochrechnet.

Umsatz 1.Halbjahr
2006    367 Mio
2007    417 Mio

EBIT 1. Halbjahr
2006    10,5 Mio
2007    23,5 Mio

Nettoergebnis 1. Halbjahr (daraus berechnet sich das KGV)
2006    4,1 Mio
2007   14,5 Mio

Aus der Sto Bilanz:
Stämme 4,320 Mio Stück
VZ     2,538 Mio Stück



Was ist daran falsch? Sollte ich lieber schlafen gehen?    

02.10.07 14:44

21492 Postings, 6035 Tage JorgosDa täuschte mich mein Gefühl unter #15 wohl doch

nicht. Wir testen wohl noch die 60 €. Schade, dass ich bei STo und nicht bei KSB nachgelegt habe. Aber STo wird mit Sicherheit wiederkommen. Dauert jetzt nur etwas länger.  

10.10.07 10:15
1

1847 Postings, 6637 Tage MeierSto: Der Klima-Profiteur!

Im druckfrischen "Der Aktionär Nr. 47" finden wir Sto als konservativen Top-Tipp. "Der Dämmstoffhersteller Sto profitiert von der anhaltenden Klimadiskussion. Wer Sto kauft, gewinnt doppelt: durch sinkende Heizkosten und gute Kurschancen", schreiben die Experten in ihrer Einleitung. Das Unternehmen ist als führender Spezialist für Gebäudedämmsysteme ein großer Nutznießer des Klimabewusstseins. Die Rechnung ist einfach: "Der Anstieg der Energiepreise sorgt weltweit für eine wachsende Nachfrage nach Dämmsystemen - je höher die Heizkosten, umso schneller lohnt sich für den Hausbesitzer eine Gebäudedämmung." Auch ausländische Märkte hat Sto im Visier. Jungst wurde ein Fertigungsstandort in Peking eröffnet. Die Experten von "Der Aktionär" geben das 2008er KGV mit 9 an und denken, dass sich konservative Anleger mit der Aktie sehr wohl fühlen werden  

19.10.07 10:01

21492 Postings, 6035 Tage JorgosKZ 95,5 / Neue Kaufempfehlung !

19.10.2007 09:54
Sto AG: kaufen (Falkenbrief)
Augsburg (aktiencheck.de AG) - Philipp Leipold, Analyst von GBC-Research, empfiehlt im aktuellen "Falkenbrief" die Aktie von Sto (ISIN DE0007274136 (Nachrichten/Aktienkurs)/ WKN 727413) zu kaufen.

Erfreuliche Halbjahreszahlen habe die in Stühlingen ansässige Sto AG präsentiert. Trotz der guten operativen Entwicklung sei der Aktienkurs infolge der Börsenturbulenzen und den sich eintrübenden Aussichten in der Baubranche unter Druck geraten. Aktuell notiere der Aktienkurs bei 65 Euro, nachdem er im Hoch schon bei über 80 Euro gestanden habe. Nachdem die Analysten den Stoppkurs bei 69 Euro gesetzt hätten, sei die Aktie der Sto AG ausgestoppt worden. Nun würden die Analysten die Aktie wieder in die Falkenempfehlungsliste aufnehmen.

In den ersten sechs Monaten 2007 sei es der Gesellschaft gelungen, die Umsatzerlöse um 13,8% von 366,7 Mio. Euro in 2006 auf 417,2 Mio. Euro zu steigern. Dabei sei das Wachstum vor allem von den Regionen Westeuropa sowie Nord-/ Osteuropa getragen worden. In Amerika/Asien habe der Umsatz mit 47,8 Mio. Euro nur leicht über dem Vorjahr gelegen. Es zeige sich allerdings auch, dass sich die Dynamik im zweiten Quartal 2007 abgeschwächt habe. Im ersten Quartal habe der Umsatzzuwachs, bedingt vor allem durch den außerordentlich milden Winter, noch bei 32,2% gelegen.

Die Materialaufwandsquote habe sich im ersten Halbjahr 2007 aufgrund weiter gestiegener Rohstoffpreise erheblich von 44,6% in 2006 auf 46,1% in 2007 erhöht. Preiserhöhungen seien gleichzeitig nur unterdurchschnittlich durchsetzbar gewesen.

Trotz der reduzierten Rohertragsmarge sei es der Sto AG jedoch gelungen, das operative Ergebnis deutlich zu steigern, da die Personalkosten sowie die sonstigen betrieblichen Aufwendungen nur unterproportional angestiegen seien. So habe sich das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf 23,4 Mio. Euro (Vorjahr 10,5 Mio. Euro) erhöht.

Die Analysten hätten ihre Prognosen hinsichtlich Umsatz und Ergebnis für das laufende Geschäftsjahr nach unten angepasst. Auch wenn das Umsatzwachstum im ersten Halbjahr 2007 mit knapp 14% sehr hoch ausgefallen sei, würden die Analysten nicht davon ausgehen, dass eine ähnliche Wachstumsrate im zweiten Halbjahr 2007 aufrechterhalten werden könne. Die Marktbedingungen im Bausektor hätten sich in der Zwischenzeit merklich abgekühlt. Was die Entwicklung der Baubranche betreffe, seien die Analysten nach dem starken ersten Quartal 2007 sicherlich zu optimistisch gewesen.

Die Analysten würden nunmehr ein Umsatzwachstum in 2007 um rund 5,4% auf dann 901,0 Mio. Euro erwarten. Beim EBIT würden sie davon ausgehen, dass es mit 71,9 Mio. Euro in etwa auf dem Niveau des Vorjahres (Vorjahr 72,4 Mio. Euro) liegen werde. Dies entspreche einer EBIT-Marge von 8,0% (Vorjahr 8,5%). Da die Geschäftstätigkeit der Sto gerade in den letzten Monaten des Jahres sehr stark vom Wetter abhänge, sei es entscheidend, wie mild der Winter in diesem Jahr ausfalle.

Die Steuerquote hätten die Analysten in 2007 mit 30% angenommen. Sto habe bereits im Halbjahresbericht erklärt, dass im Zuge der Unternehmensteuerreform eine Anpassung der latenten Steuern notwendig sei, mit der Folge eines Steuerertrages in 2007. Den Jahresüberschuss würden die Analysten bei 46,8 Mio. Euro sehen, was einem Ergebnis pro Aktie (EPS) in Höhe von 6,83 Euro entspreche. Das KGV auf Basis 2007 liege damit unter 10.

Auch wenn die Analysten die Schätzungen für das Gesamtjahr nach unten revidiert hätten, würden sie weiter von der operativen Entwicklung der Sto AG überzeugt bleiben und das Unternehmen als Basisinvestment in der Baubranche sehen. Das Kursziel auf Basis 2008 hätten sie mit 95,55 Euro (zuvor: 114,82 Euro) ermittelt. Noch nicht klar sei ihnen, was mit den von der Familie Seeberger erworbenen 10% der Stammaktien geschehe. Denkbar seien hier eine Reihe von Szenarien (Akquisitionswährung, Einbezug der Aktien, Umwandlung in Vorzüge).

Die Analysten von GBC-Research empfehlen im aktuellen "Falkenbrief" die Sto-Aktie zu kaufen. (Analyse vom 18.10.2007) (19.10.2007/ac/a/nw)
Analyse-Datum: 19.10.2007  

02.11.07 11:58

21492 Postings, 6035 Tage JorgosSo kann man sich täuschen !

Bin zwar immer noch von STO überzeugt, verabschiede mich aber zumindestens kurzzeitig von STO. Der Chart gefällt mir nicht.
 

02.11.07 15:33

21492 Postings, 6035 Tage JorgosHeute habe ich mal wieder die Deutsche Börse

durch meine Dummheit ein bisschen reicher gemacht.
Bin für gut 60 wieder eingestiegen.
Da war ich zu voreilig. Aber ich investiere ungern gegen den Markt. Obwohl ich hier wohl eindeutig zu ungeduldig war. Ich hoffe nur, dass ich morgen nicht wieder verkaufen muss.
 

10.12.07 10:35

17100 Postings, 6241 Tage Peddy78Etwas über 1 Jahr und immer noch über + 70 %:

Weiter gings,

mittlerweile aber schon wieder im Rückwärts- bzw. Seitwärtsgang.

Aber hier war einiges drin.

Sto revidiert Prognose nach unten, Aktie -10 Prozent

10:21 09.11.07  

Stühlingen (aktiencheck.de AG) - Der Baustoffhersteller Sto AG (ISIN DE0007274136/ WKN 727413) geht aufgrund der schwachen Nachfrageentwicklung im Inland für das Gesamtjahr von einem Ergebnisrückgang aus und hat seine Ergebnisprognose entsprechend nach unten revidiert.

Wie der auf Wärmedämm-Verbundsysteme spezialisierte Konzern am Freitag erklärte, verbuchte man in den ersten neun Monaten des Fiskaljahres einen Umsatzanstieg von 6,7 Prozent auf 679,6 Mio. Euro, wobei in diesem Zusammenhang vor allem auf die sehr gute Entwicklung des ersten Quartals 2007 verwiesen wurde, in dem aufgrund der außerordentlich milden Witterung ein Anstieg um 32,2 Prozent verbucht werden konnte.

Die im weiteren Jahresverlauf kontinuierlich nachlassende Umsatzdynamik beeinträchtigte dabei auch die Entwicklung des Konzernergebnisses. Der spürbaren Verbesserung im ersten Quartal folgte eine allmähliche Verringerung der Ertragszuwächse. Das operative Ergebnis (EBIT) des dritten Quartals 2007 lag den Angaben zufolge unter dem vergleichbaren Vorjahreswert, wobei man bis dato nach neun Monaten nur noch ein moderates EBIT-Plus vorzuweisen hat.

Nach Aussage des Konzerns wird sich die Nachfrage auch in den kommenden Monaten vor allem auf dem deutschen Markt verhalten entwickeln, wobei sich Sto von diesem Trend eigenen Angaben zufolge erfahrungsgemäß nicht abkoppeln kann. Auf Basis des bereits realisierten Neunmonatswerts sowie eines nach wie vor wachsenden Auslandsgeschäfts erwartet das Unternehmen im Gesamtjahr 2007 dennoch einen etwa 5 Prozent höheren Konzernumsatz von rund 900 (Vorjahr: 854,8) Mio. Euro. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die für Sto wichtigen Währungen - insbesondere der US-Dollar - gegenüber dem Euro nicht weiter deutlich abwerten, teilte der Konzern weiter mit.

Beim EBIT erwartet Sto im Vergleich zum Vorjahreswert (72,4 Mio. Euro) aufgrund fortlaufender Kostensteigerungen auf der Rohstoff- und Energieseite insgesamt ein niedrigeres Ergebnis.

Die Aktie verliert aktuell 10,00 Prozent auf 53,55 Euro. (09.11.2007/ac/n/nw)



Quelle: aktiencheck.de
 

   Antwort einfügen - nach oben