Stromspartipps 2012

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 11.05.12 08:23
eröffnet am: 11.03.12 08:04 von: gurke24448 Anzahl Beiträge: 85
neuester Beitrag: 11.05.12 08:23 von: gurke24448 Leser gesamt: 8194
davon Heute: 5
bewertet mit 16 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 Weiter  

11.03.12 08:04
16

1813 Postings, 6010 Tage gurke24448Stromspartipps 2012

Ich möchte hier mit euch gemeinsam mal die besten Stromspartipps austauschen. Nachdem wir letztes Jahr im Zwei Personen Haushalt knapp über 1550 kw verbraucht haben, ist es uns gelungen noch mal gravierend den Stromverbrauch zu reduzieren.

Ich habe einfach meinen Monsterstromfresser Computer in einen stromsparendes Notebook getauscht. Vorher hatte mein Computer einen Verbrauch von ca 0,6-0,7 kw pro Tag. Das Notebook liegt bei ca 12 Stunden Laufzeit bei etwa 0,06 kw. Das geht zwar nicht bei jedem, das ist mir klar. Doch für viele reicht so ein Notebook für Internet und ein wenig Office vollkommen aus. Die Investitation lag bei etwa 500 ?. Da wir gleichzeitig den Tarif für die Flatrate umgestellt haben, ergab sich eine Einsparung von ca 25 ? im Monat. Dies wohl gemeinsam mit Strom und Flatratetarif. Mal ganz abgesehen von den gesamten Monstergeräten und Staubfängern auf dem Schreibtisch. Außerdem kann man dieses Notebook problemlos mitnehmen. Endlich ist der ganze Kabelsalat weg.

So liegt jetzt unser Stromverbrauch im Augenblick bei ca 3,7 kw pro Tag oder aufs ganze Jahr gerechnet bei ca 1350 kw.

Unser Stromverbrauch lag vor 4 Jahren bei knapp unter 8 kw pro Tag. Mit ganz einfachen Maßnahmen haben wir den Verbrauch mehr als halbiert.

Ich bin mal auf eure Tips gespannt. Ich werde hier im weiteren Verlauf mal unsere Maßnahmen  im einzelnen aufführen.

Es gab hierzu schon mal einen Thread, doch kann ich ihn nicht mehr finden. Ich möchte euch nur bitten sich hier ernsthaft mit dem Thema zu beschäftigen.  

11.03.12 09:11
2

1813 Postings, 6010 Tage gurke24448Gefriertruhe

Eine unserer ersten Maßnahmen war die alte Gefriertruhe abzuschaffen. Auch hier ist mir klar, das dies nicht bei allen geht. Doch für Leute, die in der Stadt wohnen, die können mal drüber nachdenken.
Der Stromverbrauch lag bei unserem Gefrierschrank bei  über 1 kw pro Tag.

Wenn wir jetzt Tiefkühlsachen brauchen holen wir sie direkt bei den Geschäften. Mit ein wenig Planung kein Problem.

Die Ersparnis macht hier ca 7-8 ? pro Monat. Wer drauf angewiesen ist, sollte hier mal den Strom durchmessen und auf eine Umstellung auf die günstigste Stromklasse nachdenken. Oftmals macht sich die Anschaffung einer neuen Gerfiertruhe schon nach 3-4 Jahren allein durch die Stromeinsparung bezahlt. Wir haben sie ganz abgeschafft. Man sollte bedenken, dass hier der Stromverbrauch bei A++ Geräten noch bei ca 240 kw/h liegt.

Bei uns war die Einsparung bei ca 370 kw pro Jahr.  

11.03.12 09:29
9

21880 Postings, 6773 Tage utscheckStromspartipps 2012

Als erstes habe ich alle Lampen entfernt und durch Kerzen ersetzt... 10 Stück a 40W ca. 3 Stunden pro Tag macht etwa 1,2kWh! Da mir die Ersparnis von nicht mal 30 Cent zu wenig war, habe ich vor 3 Wochen, mein Nachbar war im Urlaub, meinen Zähler abgeklemmt und mich bei ihn drangehangen!

Ich denke, ich bin jetzt beim Optimum *fg
utscheck  

11.03.12 09:31
5

176817 Postings, 6930 Tage GrinchIch hab unser Atomkraftwerk in Grafenrheinfeld

wieder hochgefahren und uns direkt drann geklemmt... jetzt kann ich mit der Kühlschrankbeleuchtung grillen!
-----------
Alter... das hier is Schach, nicht etwa Dame!

11.03.12 09:32
1

176817 Postings, 6930 Tage GrinchAch ja... und für den Strom zahl ich nix!

Der kommt aus der Steckdose!
-----------
Alter... das hier is Schach, nicht etwa Dame!

11.03.12 09:38
1

4942 Postings, 5030 Tage Ike_BroflovskiPappnasen.

Wir haben unsere alte Gefriertruhe durch eine neue, sparsame ersetzt.  

11.03.12 09:39
3

176817 Postings, 6930 Tage GrinchIch hab meinen 2,50 Röhrenfernseher

von 1967 durch einen Flatscreen ersetzt! Ich spare Milionen!
-----------
Alter... das hier is Schach, nicht etwa Dame!

11.03.12 09:46
3

9598 Postings, 4291 Tage EidgenosseSparen ist anscheinend Mode.

In Japan laufen von über 50 Reaktoren im Moment glaub noch 5! Wieso ist das Netz noch nicht zusammengebrochen, zumal die Japanische Regierung die Stromsparverordnung wieder aufgehoben hat?

Irgendwie hamn wir zuviel von dem Zeug.  

11.03.12 14:58

1813 Postings, 6010 Tage gurke24448Kühlschrank

Unser alter Kühlschrank verbrauchte etwa 320 kw jährlich. Neukauf eines A++ Gerätes. Jetziger Stromverbrauch ca 80 kw.  Einsparung etwa 240 kw jährlich bei dem Kühlschrank.  

11.03.12 15:13
2

55998 Postings, 4813 Tage heavymax._cooltrad.leider ist mal schluss mit einsparen und was dann?

dann wirste nur noch abgezockt und kann´st nicht mehr groß gegensteuern  ;-(
.. mußt dann ggf. im unbeheizten u.- beleuchteten, kalten Haus sitzen und draußen radlfahrn oder am besten zu Fuß laufen..

-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch ..den Tod!

11.03.12 15:14

55998 Postings, 4813 Tage heavymax._cooltrad.Energie steigt 10% jährlich

und die Renten? Selbst die Gehälter waren 10 Jahre wie eingefroren  :(
-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch ..den Tod!

11.03.12 15:36
1

1813 Postings, 6010 Tage gurke24448Duschen anstatt Baden

Der größte Einsparposten war die Umstellung von Baden auf Duschen.  Für 1 mal Baden kann man ungefähr 5-6 mal duschen. Gleichzeitig haben wir dann noch den Duschkopf ausgetauscht. Weitere Wasserkosten und  enorme Stromkosteneinsparung. Investition ca 3 ?. Stromverbrauch beim Durchlauferhitzer von ca. 1800 kw auf ca 400 kw. Einsparung jährlich ca 1400 kw.  

11.03.12 18:50
5

14716 Postings, 4365 Tage Karlchen_VJe mehr Strom ihr spart, desto mehr kostet die kwh

Ist doch ganz einfach: Der teure Ökostrom muss immer eingespeist werden. Danach folgt die Stromerzeugung durch andere Energieträger. Wenn weniger verbraucht wird, schlägt der teure Öko-Strom stärker auf den Durchschnittspreis durch.  

11.03.12 18:52
2

25551 Postings, 7068 Tage Depothalbierervor allem, kauft nie elektro-autos !!

das gibt dem strampreis den rest und rwe und co verdienen sich dumm.

zumal die karren energetischer schwachsinn sind (jeder gute konventionelle diesel und sogar benziner hat ne bessere umweltbilanz).

also laßt euch nicht abzocken und kauft den unausgereiften fabrikneuen schrott.

der geldbeutel und die umwelt wirds euch danken!!!
-----------
gott, vergib uns unsere schuld, unsere gläubiger weigern sich!

jetzt erst recht!! CO2 und spaß dabei !!

"politiker sind nicht an weisungen gebunden, wohl aber an überweisungen"

11.03.12 18:55

25551 Postings, 7068 Tage Depothalbiererkauft nie reine elektro-heizungen !!

warum es läden, wie evo immer noch gibt, ist mir unbegreiflich!

wärmepumpen nur in ausnahmefällen (d.h. nur wenn sie höchstens 50 % mehr als konventionelle gas-heizungen kosten)
-----------
gott, vergib uns unsere schuld, unsere gläubiger weigern sich!

jetzt erst recht!! CO2 und spaß dabei !!

"politiker sind nicht an weisungen gebunden, wohl aber an überweisungen"

11.03.12 18:58

25551 Postings, 7068 Tage Depothalbiererdem strömpreis natürlich muß es heißen.

laßt die strömlinge fließen !!

bei den e-heizungen muß ich noch ne ausnahme beschreiben: glühbirnchen,

die haben nämlich den vorteil daß sie beim heizen auch noch leuchten, also ideal für den winter!
-----------
gott, vergib uns unsere schuld, unsere gläubiger weigern sich!

jetzt erst recht!! CO2 und spaß dabei !!

"politiker sind nicht an weisungen gebunden, wohl aber an überweisungen"

11.03.12 19:02
2

49277 Postings, 3609 Tage boersalinoBleibt sauber: dann reichen 30-Grad-Wäschen

11.03.12 19:07
3

33935 Postings, 5585 Tage Jutound die wäsche im keller

oder im wohnbereich zum trocknen aufhängen.
den trockner nur im "notfall" benutzen.
schont übrigens auch die wäsche als solches.  

11.03.12 19:41
2

49277 Postings, 3609 Tage boersalinoKeine Kaffeemaschinen mit Heizplatte benutzen

11.03.12 19:42

33935 Postings, 5585 Tage Jutoim winter lange mäntel verteilen.

12.03.12 06:28
2

1813 Postings, 6010 Tage gurke24448Wasserkocher

Hallo boersalino. Hier ist der nächste wichtige Punkt. Überall wo es geht benutzen wir unseren Wasserkocher. Also Kaffe selber aufbrühen. Nach dem Kochen kommt der Kaffee direkt in eine Thermoskanne. Spülwasser im Wasserkocher heißmachen. Wir haben eine lange Wasserleitung vom Durchlauferhitzer bis zur Spüle in der Küche. Da stehen dann ca 2-3Lliter heißes Wasser nutzlos in der Wasserleitung rum. Also alles was geht im Wasserkocher kochen. Ersparnis ca 40-50% gegenüber aufwärmen auf dem Herd, Kaffeemaschine oder Durchlauferhitzer.  

12.03.12 06:37
1

49277 Postings, 3609 Tage boersalinoDer Wasserkocher ist mein Star

10 bis 15 Becher Kaffee allein für mich; Wasser zum Kochen von Nudeln, Reis, Kartoffeln etc. koche ich damit grundsätzlich vor (spart auch Zeit). Restwasser nehme ich zum Einweichen hartnäckiger Krusten (noch heiße Herdplatten lösen Schmutz in Töpfen).

Ich lasse den Wasserkocher meistens nicht zuende arbeiten. Wenn das Wasser brodelt, schalte ich ab - er läuft gerne noch ca. 15 Sekunden länger!  

12.03.12 07:11
2

1813 Postings, 6010 Tage gurke24448Wäsche waschen

Heute erlauben viele Waschmittel niedrigere Waschtemparaturen bei gleicher Leistung. Die meiste Energie geht bei den Waschmaschinen zum Aufheizen des Waschwasser drauf. Auch hier jede Menge Einsparungen bei sinnvoller  Absenkung der Waschtemperatur. Auch hier sind sehr große Einsparungen möglich.  

12.03.12 08:03
1

1813 Postings, 6010 Tage gurke24448Beleuchtung

Inteligenter Einsatz von Beleuchtungsmittel.

Hier muß ich erst mal von einer großen Entäuschung berichten. Fürs Bad haben wir extra eine Energiesparlampe von ca 15 ? mit schneller Helligkeit und hoher Schaltfrequenz besorgt. Gerade diese Lampe ging nach einem halben Jahr als erstes kaputt. Einfach Scheiße.

Also haben wir den Leuchtmitteleinsatz dem Bedarf angepasst.

Im Flur benötigen wir sofort helles Licht. Oftmals brennt es nur wenigen Sekunden bis höchstens 1 Minuten. Hier kommen also weiter unsere 40 Watt Strahler zum Einsatz.

In der Küche brauchen wir öfters länger Licht. Hier sind die normalen Energiesparlampen angesagt mit einer Leistung von ca 21 Watt gegenüber ca 120 Watt  vorher.
Wenn wir nur ganz kurz Licht brauchen, wird die Küchenzeilebeleuchtung nur ganz kurz eingeschaltet.
Im Bad hatten wir vorher eine 80 Watt Glühbirne, die jetzt in eine 15 Watt Energiesparlampe für ca 3 ? getauscht wurde.
Im Wohnzimmer ebenfalls ein Austausch von 4*40 Watt Strahler in eine 15 Watt Energiesparlampe. Auf dem Schreibtisch Austausch der 40 Watt Birne in eine 4 Watt LED Lampe, da hier die Birnen am längsten gebraucht werden.
Dann noch im Schlafzimmer der Austausch der Nachtschrankbeleuchtung von 40 Watt auf 7 Watt Energiesparlampe.
So haben wir für alle Räume direkt das optimale Licht und da wo es länger gebraucht wird die Energiespar und LED Lampen.. Investition für neue Lampen und Sparlampen ca 110 ?. Durch die lange Laufzeit der neuen Lampen entstehen jetzt kaum noch Kosten.
Am Ende der Liste mach ich mal eine Rechnung über die Stromspareinsparungen auf. Für Leute die Schwierigkeiten haben, das Einsparpotential einzuschätzen mach ich dann eine Umrechnung in Bierdosen.  

12.03.12 08:07

9598 Postings, 4291 Tage EidgenosseDie Bakterien wirds freuen

auch diejenigen die meinen sie müssen die Boilertemperatur absenken, sparen einfach am falschen Ort. Wer einmal an Salmonellen erkrankt ist wird das nicht so schnell vergessen.

Ich versteh nicht wieso man jeden Cent zweimal umdrehen muss. Alles Schwaben hier?

Wohnung lüften? Da geht ja die ganze Wärme weg! Lieber Schimmel in den Ecken, da spart man dann.  

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben