Swisslog - Kurspotential 50 Prozent?

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 27.11.14 18:47
eröffnet am: 05.04.13 18:46 von: accounter Anzahl Beiträge: 40
neuester Beitrag: 27.11.14 18:47 von: accounter Leser gesamt: 23338
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

05.04.13 18:46
4

3371 Postings, 3076 Tage accounterSwisslog - Kurspotential 50 Prozent?

 www.cash.ch/news/boersenkommentar/...isslog_zieht_sich_zu-3048510-438

Bei Swisslog gibt sich heute ein weiterer Aktionär aus dem grossen Kanton zu erkennen. Gemäss einer Offenlegungsmeldung an die Schweizer Börse SIX hat Friedhelm Loh in der Zeit bis Ende März eine Beteiligung von 3,44 Prozent am Anbieter von Logistiklösungen aufgebaut.

Loh hat sich in den letzten Jahren nicht nur als Unternehmer, sondern auch als Präsident des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie und als Vizepräsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie einen Namen gemacht.

Möglicherweise wird Loh im Berufshandel aufgrund dieser beiden Ämter in angebliche Verbindung mit dem Grossaktionär Grenzebach gebracht. Auch der Zeitpunkt des Einstiegs lässt aufhorchen, findet bei Swisslog kommende Woche doch die ordentliche Generalversammlung statt.

Seit dem Einstieg von Grenzebach im vergangenen Jahr wird am Markt auf eine Annäherung von Swisslog und dem deutschen Mitbewerber KUKA spekuliert. Die Möglichkeit einer solchen Annäherung ist nicht von der Hand zu weisen, hält Grenzebach mittlerweile doch an beiden Unternehmen namhafte Beteiligungen. Werden die von Grenzebach aufgestellten Kandidaten in den Verwaltungsrat gewählt, wird eine Integration von Geschäftseinheiten von KUKA bei Swisslog immer wahrscheinlicher.

Für Fantasie ist deshalb gesorgt, sieht der für die Berenberg Bank tätige Experte beim Unternehmen im Falle einer solchen Firmentransaktion doch ein kursseitiges Aufwärtspotenzial von bis zu 50 Prozent.

 
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
14 Postings ausgeblendet.

10.07.13 21:09
3

3371 Postings, 3076 Tage accounterAlnatura mit Swisslog-Technik

 www.mm-logistik.vogel.de/distributionslogistik/articles/410744/

Das Hochregallager (HRL) des neuen Verteilzentrums der Alnatura Produktions- und Handels GmbH im südhessischen Lorsch ragt 17,5 m in den Himmel und besteht komplett aus Holz. Ein großvolumigeres HRL gibt es laut Aussage von Alnatura weltweit kein zweites Mal. Schon bald soll das Naturkonzept mit einer Außenfassade unterstrichen werden – ebenfalls aus Holz.

Ziel der Baumaßnahmen, zu deren Richtfest das Unternehmen am 9. Juli 2013 lud und die im Frühjahr des nächsten Jahres abgeschlossen sein sollen, ist die Errichtung eines hoch modernen Erweiterungsbaus eines bereits bestehenden Verteilzentrums für Biolebensmittel. Planer und ausführender Logistiker ist das Generalunternehmen Swisslog GmbH aus Dortmund. „Das Projekt folgt in außergewöhnlicher Weise den ethischen Grundsätzen Alnaturas, die auf konsequenter Nachhaltigkeit und Umweltschutz basieren“, unterstreicht Dr. Volker Jungbluth, Geschäftsführer der Swisslog GmbH, und fährt fort: „Dabei muss der Biohändler nicht auf moderne Technologie verzichten. Schon bald wird das Lager vollautomatisiert.“

 

11.07.13 23:11
3

3371 Postings, 3076 Tage accounterJoint Venture mit Swisslog?

  www.aktiencheck.de/exklusiv/...erhoeht_Joint_Venture_Swisslog-5138200

 

Sie würden mitnehmen, dass sich am Bestellverhalten der Kunden in den letzten Wochen nichts Wesentliches geändert habe, sich die Nachfrage also weiterhin auf einem guten Niveau bewege. Die Entwicklung des Yen sei für KUKA relevant, da mit Fanuc und Yaskawa zwei der drei großen Wettbewerber (zusätzlich noch ABB) aus Japan kommen würden. Es gebe bekanntlich Spekulationen im Markt, dass KUKA möglicherweise einen Anteilsverkauf des Segmentes Systems in Erwägung ziehen könnte. Spekuliert werde hier insbesondere über ein Joint Venture, z.B. mit Swisslog. Hier käme dem Großaktionär von KUKA und Swisslog, also Grenzebach eine tragende Rolle zu.Die Analysten vom Bankhaus Lampe haben ihre zu vorsichtigen Prognosen für die nächsten Jahre etwas erhöht (EPS für 2013 bis 2015 im Schnitt um rund 5%). Sie würden damit ihr Kursziel leicht von 34,50 EUR auf 36,00 EUR erhöhen. An ihrer Anlageempfehlung "halten" ändere sich damit nichts.Die KUKA-Aktie gehört aktuell zu den Gewinnern im MDAXund notiert zurzeit (16:47 UHR) im Xetra-Handel mit einem Plus von 1,39% bei 34,955 Euro. (11.07.2013/ac/a/d) 

 

 

15.07.13 18:26
3

3371 Postings, 3076 Tage accounterSwisslog bleibt hinter den Erwartungen zurück

 www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/...r-den-erwartungen-zurueck-1.18116885

 

sda Die auf Logistiksysteme in Spitälern und Verteilzentren spezialisierte Swisslog korrigiert ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2013 nach unten. Aufgrund eines geschrumpften Auftragsvolumens rechnet die Konzernführung neu mit einer Umsatzreduktion von bis zu 5% sowie mit einer operativen Marge (Ebit) von rund 3,3%. Bei der Präsentation der Jahresrechnung 2012 waren seinerzeit für 2013 noch ein gehaltener Umsatz und eine Ebit-Marge von 4,0% bis 4,5% in Aussicht gestellt worden. Laut vorläufigen Angaben kam Swisslog im ersten Semester 2013 auf einen Auftragseingang von 263 Mio. Fr. (–8,7%), einen Umsatz von 306 Mio. Fr. (–2,9%) und einen Betriebsgewinn (Ebit) von 5,4 Mio. Fr.

Es wird dargelegt, dass das Geschäftsjahr 2013 gut begonnen habe, das erste Quartal habe das Budget erreicht und den Vorjahreswert übertroffen, im Verlaufe des zweiten Quartals habe sich die Entwicklung aber verschlechtert. Auftragseingänge seien unter den Erwartungen geblieben oder hätten sich verzögert; zudem habe es zusätzlichen Aufwand bei Projektrealisierungen gegeben. Die neusten Zahlen deuteten darauf hin, dass trotz guten Margen im Auftragsbestand auch das traditionell stärkere zweite Halbjahr den Rückstand nicht werde wettmachen können.

 

 

15.07.13 18:29
3

3371 Postings, 3076 Tage accounterCT

Signal Kommentar vom 12.07.13 : Trotz der aktuellen Kurserholung ist der kurzfristige Trend abwärts gerichtet und der Kurs wird wahrscheinlich auf 1.06 zurückfallen. Heute kamen dann die entsprechenden negativen Nachrichten. Mal sehen, was die Unterstützung wert ist?

  •  
  •  
  • Kaufen bei: 1,17 CHF
  • Widerstand: 1,13 CHF
  • Unterstützung: 1,05 CHF

Heutiger SK 1,05 CHF

 

17.07.13 21:46
3

3371 Postings, 3076 Tage accounterSwisslog senkt Prognose für 2013

 www.finanzen.ch/Nachrichten/Swisslog-senkt-Prognose-fuer-2013-507503

Der tiefere Auftragseingang beim auf Logistik in Spitälern und Verteilzentren spezialisierten Unternehmen zeigt Auswirkungen.

Buchs/Aarau (awp) - Die auf Logistik in Spitälern und Verteilzentren spezialisierte Swisslog senkt die Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Im zweiten Quartal sei der Auftragseingang in beiden Swisslog-Divisionen unter den Erwartungen geblieben, weshalb für das Gesamtjahr 2013 ein bis 5% unter Vorjahr liegender Umsatz und eine EBIT-Marge im Bereich von 3,3% erwartet werde, teilt Swisslog am Montag mit. Bei Vorlage des Geschäftsergebnisses 2012 stellte das Unternehmen für 2013 einen stabilen Umsatz bei einer EBIT-Marge zwischen 4,0% und 4,5% in Aussicht.

Gemäss vorläufigen Zahlen meldet Swisslog im ersten Halbjahr 2013 einen gegenüber dem Vorjahr um 8,7% tieferen Auftragseingang von 263,4 Mio CHF, einen um 2,9% tieferen Umsatz von 305,9 Mio sowie ein operatives Ergebnis (EBIT) von 5,4 Mio (VJ 8,4 Mio).

 

Wie es heisst, sei bei Healthcare Solutions der Auftragseingang für automatisierte Warentransportsysteme unter den Erwartungen geblieben und bei Warehouse & Distribution Solutions habe sich der Auftragseingang insgesamt verzögert, heisst es. Ausserdem hätten sich zusätzliche Aufwände bei Projektrealisierungen ergeben. Die neuesten Zahlen deuten darauf hin, dass trotz guten Margen im Auftragsbestand auch das traditionell stärkere zweite Halbjahr den Rückstand nicht werde kompensieren können. Swisslog publiziert den vollständigen Bericht der Halbjahresergebnisse am 20. August.

 

SCHWIERIGES UMFELD IN EUROPA - AKTIE IM MINUS

 

Die Verzögerungen beim Auftragseingang hätten sich gemäss Zürcher Kantonalbank (ZKB) durch das wirtschaftlich schwierige Umfeld in der grössten Swisslog-Region Europa ergeben, wo das Unternehmen 60% des Umsatzes erziele. Zusätzlich resultierten bei einigen Projekten höhere Kosten, so der ZKB-Analyst Alexander Koller. Man habe allerdings keine Anhaltspunkte für Auftragsstornierungen. Trotzdem dürfte die Aktie bis zum vollständigen Jahresergebnis am 20. August keine positiven Impulse erhalten, heisst es.

 

Die Aktien von Swisslog stehen nach der Gewinnwarnung unter Druck und verlieren gegen 12.45 Uhr um 3,7% auf 1,03 CHF. Gehandelt wurde bereits mehr als das Doppelte eines durchschnittlichen Tagesvolumens. Der SPI-Gesamtmarkt gewinnt derweil 0,32%.

 

16.08.13 19:14
2

3371 Postings, 3076 Tage accounterSwisslog angelt in Grossbritannien Grossauftrag

 www.handelszeitung.ch/unternehmen/...ssbritannien-grossauftrag-481096

 

Die auf Logistiksysteme in Spitälern und Verteilzentren spezialisierte Swisslog hat in Grossbritannien einen Grossauftrag im Umfang von rund 58 Millionen Franken an Land gezogen. Auftraggeber ist TJ Morris, eine der am schnellsten wachsenden Discountketten auf der Insel.

Derzeit hat die Kette mehr als 280 Geschäfte. Wie Swisslog mitteilte, plant TJ Morris einen Ausbau in den nächsten fünf Jahren auf über 700 Geschäfte. Demnächst werde ein neues Verteilzentrum gebaut, mit dem das zusätzliche Volumen verarbeitet und die Distribution im Süden Englands erleichtert werden soll.

Dabei wird Swisslog als Generalunternehmer für die Lagerlogistik tätig sein. Der Auftrag umfasst unter anderem Regalbedienungsgeräte und Fördertechnik für Paletten und Leichtgut sowie Software und die dazugehörigen Regallager. Die Arbeiten vor Ort sollen ab Mitte 2014 beginnen und bis 2015 beendet sein.

 

 

16.08.13 19:17
3

3371 Postings, 3076 Tage accounterCT

Kaufen bei: 1,09 CHF

Widerstand: 1,13 CHF

Unterstützung: 0,96 CHF

Am 20.08.2013 gibt es Halbjahreszahlen. Ich bin sehr gespannt. 

 

20.08.13 19:29
3

3371 Postings, 3076 Tage accounterSwisslog wenig berauschend

 www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/...wisslog-wenig-berauschend-1.18135803

Mitte Juli hatte es Swisslog bereits angekündigt, nun gibt es mit der Präsentation des Semesterergebnisses Sicherheit. Das erste Halbjahr 2013 war bestenfalls «durchwachsen». Hoffnung zieht das Unternehmen jedoch aus einem anziehenden Geschäft im zweiten Halbjahr 2013.

Swisslog blickt weit weniger optimistisch in die nahe Zukunft als bis anhin. War das in Buchs domizilierte Unternehmen Ende Mai im Rahmen seines Investorentags für das laufende Jahr von einer Ebit-Marge zwischen 4,0% und 4,5% ausgegangen, heisst es im Halbjahresbericht, man rechne wegen eines verzögerten Auftragseingangs und zusätzlicher Aufwendungen bei Projektrealisierungen nur noch mit einem Wert «im Bereich von 3,3%» für 2013. Swisslog geht jedoch von einem stärkeren zweiten Semester aus. Ein Grund für die wachsende Zuversicht ist ein jüngst gewonnener Grossauftrag des Einzelhändlers TJ Morris für die Lagerlogistik in einem neuen Verteilzentrum in Grossbritannien. Im Umkehrschluss heisst das auch, dass sich das Unternehmen im ersten Halbjahr und da vor allem im zweiten Quartal nur mässig gut geschlagen hat.

Beide Divisionen darben

Im Vergleich der beiden Geschäftsbereiche Healthcare Solutions (Angebote für den automatisierten Materialtransport und das Medikamentenmanagement in Spitälern) sowie Warehouse & Distribution Solutions (automatisierte Verteilzentren und Lagerhäuser für den Gross- und Einzelhandel) schwächelte vor allem letztere Division. Deren Auftragsbestand sank im Periodenvergleich um 10% auf 287 Mio. Fr., und der um Währungseinflüsse bereinigte Umsatz ging um 6,7% auf 200,6 Mio. Fr. zurück. Kräftig unter die Räder kam der Betriebsgewinn dieser Division auf Stufe Ebit: Er sackte währungsbereinigt um 68,0% ein, die Ebit-Marge verringerte sich um 1,6 Prozentpunkte auf mickrige 0,8%.

 

 

Allerdings sind auch die Zahlen für die zweite Division, Healthcare Solutions, nicht rosig. Dem als wenig zyklisch geltenden Bereich wird grosses Wachstumspotenzial zugeschrieben, da in den Spitälern der Patientensicherheit immer grössere Beachtung geschenkt wird. Durch eine automatisierte Medikamentierung erhofft man sich in Krankenhäusern die Zahl der vermeidbaren Todesfälle zu reduzieren. Diese sind oft auch eine Folge falscher Medikation durch das Personal.

Insgesamt wies die Division im ersten Halbjahr 2013 einen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 22,9% reduzierten Auftragseingang und einen um 8% reduzierten Auftragsbestand – jeweils währungsbereinigt – aus. Auch bei der Ebit-Marge musste Swisslog einen Rückschlag einstecken. Diese ging bei der Division Healthcare Solutions im Periodenvergleich um 0,7 Prozentpunkte auf 6,5% zurück. Sie liegt damit deutlich unter dem mittelfristigen Ziel einer Ebit-Marge von 10%.

Für beide Divisionen sind jenseits der bestehenden Probleme beim Auftragseingang jedoch auch positive Signale zu sehen. Die Nachfrage der Kunden nach Dienstleistungen von Swisslog hat sich weiter erhöht. Konkret wartet das Unternehmen mehr Anlagen und ist für deren technischen Betrieb verantwortlich, was sich als margenträchtiges Geschäftsmodell für die Zukunft erweisen könnte.

 

 

20.08.13 19:33
3

3371 Postings, 3076 Tage accounterkleinen Gewinn im ersten Halbjahr

www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/...ewinn-im-ersten-Halbjahr-580845

 

Die Swisslog-Gruppe hat im ersten Halbjahr 2013 bei leicht tieferem Umsatz einen Gewinneinbruch auf operativer Ebene erlitten.

 

Aufgrund eines verbesserten Finanzergebnisses und tieferen Ertragssteuern resultierte allerdings trotzdem ein kleiner Gewinn auf der untersten Zeile der Erfolgsrechnung. Swisslog rechnet mit einem stärkeren zweiten Semester.

 

 

Die Eckdaten zum Halbjahr hatte Swisslog bereits Mitte Juli bekanntgegeben (Auftragseingang: -8,7% auf 263,4 Mio CHF; Umsatz: -2,9% auf 305,9 Mio; EBIT: -36% auf 5,4 Mio). Für die rückläufigen Zahlen machte Swisslog-Finanzchef Christian Mäder am Dienstag an einer Telefonkonferenz vor allem den hinter den Erwartungen ausgefallenen Auftragseingang in der Division Healthcare Solutions verantwortlich. Den Einbruch von 20% (in CHF) begründete er mit einer schwachen Geschäftsentwicklung im Bereich Automated Materials Transport Systems (AMTS).

 

So sei ein grosser US-Kunde von Swisslog in öffentlicher Hand und daher direkt vom Budget-Streit und den damit verbundenen Einsparungen betroffen, führte Hans Ziegler aus, der Präsident des Swisslog-Verwaltungsrates. Zudem machte sich auf der Ebene des Auftragseingangs der Verkauf der deutschen Telelift im Herbst 2012 bemerkbar. Auch müsse der hohe Vergleichswert aus dem Vorjahr beachtet werden, als der Rekordauftrag über 5 PillPick-Systeme verbucht worden sei, so der Finanzchef weiter.

 

OPERATIV SCHLECHTER UNTERWEGS - DENNOCH KLEINER GEWINN

 

Der Umsatz der Sparte aber stieg dennoch leicht auf 105,4 Mio. Das Betriebsergebnis auf Stufe EBIT wiederum sank um 8,0% auf 6,9 Mio und die entsprechende Marge ging auf 6,5% nach 7,2% im Vorjahr zurück. In der Division Warehouse & Distribution Solutions blieb zwar der Auftragseingang mit 162,4 Mio CHF nahezu unverändert, Umsatz (-5,1% auf 200,6 Mio) und EBIT (-66% auf 1,7 Mio) fielen aber tiefer aus. Die EBIT-Marge kam bei 0,8% nach 2,4% im Vorjahr zu liegen.

 

Dass unter dem Strich dennoch ein Reingewinn von 2,1 Mio CHF nach einem Fehlbetrag von 0,4 Mio im Vorjahr resultierte, sei auf ein verbessertes Finanzergebnis und tiefere Ertragssteuern zurückzuführen, teilte das auf Logistik in Spitälern und Verteilzentren spezialisierte Unternehmen am Dienstagmorgen mit.

 

STÄRKERES ZWEITES SEMESTER ERWARTET - AKTIE IM MINUS

 

Im Hinblick auf das Gesamtjahr rechnet Swisslog mit einem stärkeren zweiten Semester. Der Auftragseingang in der Division Healthcare Solutions soll in diesem Zeitraum höher ausfallen, so der Swisslog-CFO.

 

Der Mitte Juli bekannt gegebene Ausblick für 2013 wurde bestätigt. So rechnet das Management für das Gesamtjahr mit einem bis um 5% unter Vorjahr liegendem Umsatz und einer EBIT-Marge im Bereich von 3,3%. Als mittelfristiges Ziel strebt Swisslog für den ganzen Konzern weiterhin eine EBIT-Marge von etwa 5% an, so VRP Ziegler.

 

Analysten zeigten sich von Swisslog-Zahlensatz kaum überrascht, da die Eckwerte zum grössten Teil bereits bekannt waren. Erstaunt zeigte sich die ZKB aber dennoch vom Ausmass des Rückgangs beim Auftragseingang der Division Healthcare Solutions.

 

Die Aktien von Swisslog zeigen sich am Dienstag unauffällig. Gegen 16.35 Uhr notieren Titel bei unterdurchschnittlichem Volumen unverändert auf 1,06 CHF, während der SPI-Gesamtmarkt 0,17% einbüsst.

 

 

01.10.13 16:41
1

3371 Postings, 3076 Tage accounterAktuelles Interview mit Hans Ziegler

 www.moneycab.com/mcc/2013/09/13/...elegierter-vr-swisslog-holding-ag/

 

Nachdem die deutsche Grenzebach-Gruppe ihre Beteiligung an Swisslog auf über 20 Prozent ausgebaut hat, wird von einigen Analysten über ein Zusammenrücken mit der Grenzebachbeteiligung Kuka spekuliert. Da läge doch aber die Schweizer Kardex näher?

Diese Diskussionen respektive Gerüchte gibt es schon so lange, dass ich bei aller Fantasie keine Antwort mit Neuigkeitswert geben kann. Unsere Zukunftsplanung basiert auf der bewährten Aufstellung: Swisslog ist in attraktiven Märkten gut aufgestellt.

 

 

25.10.13 20:43
3

3371 Postings, 3076 Tage accounterCT

 

  • Widerstand: 1,05 CHF
  • Unterstützung: 0,96 CHF
 

28.10.13 22:27
2

3371 Postings, 3076 Tage accounterSwisslog wird Vertriebspartner von Grenzebachs

 www.mm-logistik.vogel.de/lagertechnik/articles/421104/

Vor einigen Tagen präsentierte Grenzebach seine Lösung G-Com. MM Logistik erfuhr, dass Swisslog wohl bereits als Vertriebspartner an Bord ist. Die Schweizer werden das Produkt wohl ab 2014 unter dem Namen Carry-Pick vertreiben.

 

08.11.13 13:47
3

3371 Postings, 3076 Tage accounterCT

Unterstützung 1,02 CHF

Widerstand 1,08 CHF

Kaufsignal 1,09 CHF (Gestern gelöst zum SK) 

 

10.11.13 20:35
4

3371 Postings, 3076 Tage accounterPeter Hettich ist neuer Swisslog-Chef

 www.handelszeitung.ch/unternehmen/...h-ist-neuer-swisslog-chef-520246

 

Die auf Logistiksysteme in Spitälern und Verteilzentren spezialisierte Swisslog hat einen neuen Konzernchef: Der Verwaltungsrat hat Peter Hettich zum neuen Konzernchef ernannt. Der bisherige Amtsinhaber Hans Ziegler konzentriere sich auf seine strategische Funktion als Präsident des Verwaltungsrats, heisst es in einer Mitteilung vom Montag.

Der deutsche Staatsbürger Hettich (Jahrgang 1968) ist seit April 2013 bereits Mitglied des Swisslog-Verwaltungsrates. Seit 2012 ist er ausserdem Leiter des Geschäftsbereichs General Industry der Grenzebach-Gruppe. Zuvor war er in der Forschung und Entwicklung im Mobilfunkbereich, als Unternehmensberater sowie von 2000 bis 2012 bei Porsche tätig.

Bewegung nach Rücktritt von Brunschwiler

Mit Hettich übernehme ein ausgewiesener Industrie- und Technologiespezialist die Führung des Unternehmens, womit die technologische Kompetenz in der Führung «weiter verstärkt» werden soll, heisst es in der Unternehmensmitteilung.

Ziegler leitete seit Januar 2013 neben seinem Amt als Verwaltungsratspräsident auch operativ das Unternehmen, nachdem Swisslog-Chef Remo Brunschwiler auf Ende 2012 nach zehn Jahren auf den Chefsessel beim Betriebs- und Automatenverpfleger Selecta gewechselt hatte.

 

 

11.11.13 18:29
4

3371 Postings, 3076 Tage accounterNeue Kurse - neue CT

 

  • Verkaufen bei: 1,00 CHF
  • Widerstand: 1,17 CHF
  • Unterstützung: 1,02 CHF
 

28.11.13 17:24
5

3371 Postings, 3076 Tage accounterWiderstand genommen

Heute war es dann endlich soweit ;-).  

02.12.13 17:09
5

3371 Postings, 3076 Tage accounterNeuer Widerstand

Verkaufen bei: 1,00 CHF
Widerstand: 1,23 CHF
Unterstützung: 1,02 CHF  

02.12.13 18:02
5

3371 Postings, 3076 Tage accounterSo bin raus

Seit Ende Juli bis zum heutigen Tag ein gute Entwicklung. Denke der Widerstand 1,23 CHF wird eine harte Nuß. Komme aber wieder :-).  

04.02.14 19:09
5

3371 Postings, 3076 Tage accounterCT

Kaufen bei: 1,20 CHF
Widerstand: 1,22 CHF
Unterstützung: 1,10 CHF
Heutiger SK: 1,08 CHF  

14.02.14 13:26
1

56 Postings, 4120 Tage Eibscherbleibe dabei,

iegendwann wird es auch diese Aktie lüpfen. Der neue Grossaktionär wird das bewirken...  

20.03.14 13:22
4

3371 Postings, 3076 Tage accounterCT

Chartanalyse (14.03.14)
Kaufen bei: 1,13 CHF
Widerstand: 1,12 CHF
Unterstützung: 1,03 CHF

Wird langsam interessant :-).  

12.11.14 22:01
2

3371 Postings, 3076 Tage accounterÜbernahme

AUGSBURG (dpa-AFX) - Der Anlagenbauer Kuka versucht mit einer Übernahme unabhängiger vom Automobilmarkt zu werden. Für 338 Millionen Schweizer Franken (280 Millionen Euro) soll dazu der Logistikexperte Swisslog gekauft werden, wie die Augsburger am Donnerstagabend mitteilten. Finanziert wird die Übernahme durch vorhandene Barmittel und eine Kapitalerhöhung, die rund 80 Millionen Euro in die Kasse spülen dürfte. Der Verwaltungsrat der Schweizer hat der Übernahme bereits zugestimmt und seinen Aktionären die Annahme des Angebots empfohlen. Das förmliche Kaufangebot an die Swisslog-Eigentümer wird voraussichtlich am 6. Oktober veröffentlicht. Endgültig kaufen will Kuka aber nur, wenn es über mindestens zwei Drittel aller Swisslog-Aktien verfügt./he/mis

Barabfindung 1,35 CHF, genau am Widerstand. Mal gespannt, ob die 2/3 zusammen kommen und die Aktie mittelfristig an der Börse bleibt.  

27.11.14 18:47
1

3371 Postings, 3076 Tage accounterSqueeze Out

Die letzten Börsentage für Swisslog könnten Realität werden.  

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben