SMI 12?031 0.0%  SPI 15?587 0.1%  Dow 34?751 -0.2%  DAX 15?641 -0.1%  Euro 1.0931 0.2%  EStoxx50 4?176 0.1%  Gold 1?751 -0.2%  Bitcoin 43?974 -0.9%  Dollar 0.9292 0.3%  Öl 75.0 -0.9% 

Synthetische Industrieanleihen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 01.10.06 13:45
eröffnet am: 01.10.06 07:35 von: a.z. Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 01.10.06 13:45 von: a.z. Leser gesamt: 10356
davon Heute: 3
bewertet mit 1 Stern

01.10.06 07:35
1

981 Postings, 5556 Tage a.z.Synthetische Industrieanleihen

finde ich sehr interessant, weil sie eine ansprechende Rendite bei moderatem Risiko bieten.
Es handelt sich bei diesem Produkt um einen Anleihen-Basket aus mehreren Unternehmen, die von einer Bank zusammengefasst emittiert werden.
Renditen von 7 - 8 % sind keine Seltenheit.

Allerdings fallen mir doch hier und da einige "kleine Ungereimtheiten" auf, die ich einfach nicht verstehe oder nicht glauben mag.

Deshalb dieser Thread:
entweder lerne ich jetzt (hoffentlich) dazu,
oder einige Dinge gehören publiziert und nicht nur irgendwo in Emissionsbedingungen versteckt.

Gruss - az

 

01.10.06 07:45

981 Postings, 5556 Tage a.z.und los geht's mit LBW16V

Ein Anleihen-Basket der LBBW, bestehend aus DaimerChrysler, Lufthansa, Thyssen, VW und General Motors.
So weit so gut, jeder mag sich denn überlegen, ob er das Chance-Risiko-Verhältnis für angemessen hält.

Auf der Suche nach den Anleihebedingungen wurde ich nicht beim Emittenden, sondern bei der Börse Stuttgart fündig.
Und nun kommt's. Da steht:
"Im Falle der Zahlungsunfähigkeit eines der Referenzunternehmen erfolgt eine vorzeitige Tilgung durch Lieferung von Anleihen dieses Unternehmens".
Link: http://kbl-archiv.boerse-stuttgart.de/prospekte/anleihen/LBW16V.PDF

Man könnte das so lesen, daß im beschriebenen Fall die GESAMTE Anleihe, also auch die Bestandteile aus den weiterhin liquiden Unternehmen, durch Anleihen des illiquiden Unternehmens "zurückgezahlt" werden.

Da man auf der Homepage des Emittenden nicht ohne weiteres fündig wird: weiß jemand Genaueres?

Gruss - az

 

01.10.06 12:02
1

305 Postings, 6674 Tage OnceHushHatten wir schon, guckst du hier...

... http://www.ariva.de/board/...ll=lbw16v%20%2Btime%3A6month#jump2768525 

Deine Vermutung stimmt: Zeigt nur ein Kandidat des Baskets (z.B. auch nur temporäre) Zahlungsschwierigkeiten, wird die gesamte Anleihe durch Anleihen des illiquiden Unternehmens zurückgezahlt. Hohe Zinsen = Hohes Risiko. Muss jeder selbst wissen: ich würde wg. GM die Finger davon lassen.

OnceHush!

 

01.10.06 12:08
1

981 Postings, 5556 Tage a.z.Danke @OnceHush !

Dann ist es ja definitiv zu bevorzugen, eine Anleihe des am meisten gefährdeten Unternehmens aus dem Basket zu erwerben: das Risiko ist ident, nur die Rendite ist höher - wenn's denn gut geht.

Gruss - az

 

01.10.06 13:22

305 Postings, 6674 Tage OnceHushWenn man...

...Gläubiger bei GM werden will, ist die direkte Variante dann sicher die lukrativere (unter der Bedingung, dass GM Tilgung+Zinsen zahlen kann). Ein Vorteil von LBW16V ist die geringe Restlaufzeit bis 10/2007.

Die kürzesten EUR bzw USD Anleihen auf GM laufen derzeit bis 05/06 2008 (z.B. 231434). Der Kurs liegt bei 96,48, war aber auch schon mal unter 80 (da hätte man kaufen müssen). Immerhin liegt die jetzige Rendite bei 8,96% - nicht schlecht, wenn man nur wüßte, ob GM im Mai 2008 auch fristgerecht tilgt.

OnceHush!  
Angehängte Grafik:
GMAnleihe.jpg (verkleinert auf 66%) vergrößern
GMAnleihe.jpg

01.10.06 13:45

981 Postings, 5556 Tage a.z.Eine Frage der Zielsetzung

und des Mutes.

Letztlich reduziert sich die Diskussion auf die Frage, ob die Regierung der USA einen Giganten wie GM (oder auch Ford?) stützen würde oder nicht.
Da wäre ich dann arg skeptisch, denn das wäre letztlich sozial gedacht und passte (m.E.) nicht so recht ins US-amerikanische Weltbild.

Für kurzfristigere Anlagehorizonte (Mai bis Oktober beispielsweise) wäre ein Engagement in solchen Werten nicht ganz uninteressant. Allerdings sollte die Volatilität dann doch geringer ausfallen als das in dem Beispiel #5 der Fall war.

Gruss - az

 

   Antwort einfügen - nach oben