BVB Aktie & Fußball, Fakten und Meinungen

Seite 155 von 165
neuester Beitrag: 15.11.22 15:36
eröffnet am: 31.01.11 20:53 von: halbgottt Anzahl Beiträge: 4114
neuester Beitrag: 15.11.22 15:36 von: halbgottt Leser gesamt: 727641
davon Heute: 157
bewertet mit 22 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 153 | 154 |
| 156 | 157 | ... | 165  Weiter  

17.08.22 10:49

11802 Postings, 4330 Tage halbgottt@Novah

17.08.22 10:53

890 Postings, 3182 Tage cally1984Naja, die einzige seriöse Quelle bzgl.

leerverkauften Aktien, sollte doch der Bundesanzeiger sein, oder

Stand heute sind dort 0,50 % leerverkaufte Aktien gemeldet. Das entspricht  550 K Aktien.

Alles andere ist doch dann pure Spekulation.  

17.08.22 10:58

11802 Postings, 4330 Tage halbgottt@cally1984

sehe ich nicht so, das ist eine international anerkannte Quelle. Im Bundesanzeiger wird zwar nur alles über 0,5% gemeldet, gibt aber andere Möglichkeiten die  tatsächliche Leerverkaufsquote zu eroieren.  

17.08.22 11:07

73 Postings, 2521 Tage Novah@ Halbgott

ok. Vielen Dank fürs einstellen.
Das ist schon noch einiges. Bin gespannt.

LG  

17.08.22 11:11
1

73 Postings, 2521 Tage NovahKauforder

Kauforder bei 4,40 über knapp 50.000 Stück.  

17.08.22 11:34

1071 Postings, 2670 Tage tulminReisen, Auslandsvermarktung und Sponsoreninteresse


Der BVB plant für die verlängerte Winterpause eine Auslandsreise. Ziel wird in den nächsten Wochen finalisiert. Indien fände ich gut, ein großer Markt, dort hat der BVB eine Fanbase und gute Kontakte.

Diese Auslandsreisen finde ich wahnsinnig wichtig!! Der BVB hat als erster Bundesligist mit der virtuellen Bandenwerbung gestartet, d.h. regional können auf diesen Banden unterschiedliche Werbung ausgespielt werden. Also in Südostasien, USA, China usw. jeweils unterschiedlicher Content für die entsprechenden Zielgruppen.

Dazu ist natürlich eine regionale Bekanntheit und Beliebtheit im Ausland erforderlich, damit sich das Werben auf diesen Banden für die Sponsoren auch rechnet. Durch Corona ist die Auslandsvermarktung ins Stocken gekommen.

Das sollte nun wieder aufgeholt werden und mehr internationale Sponsoren an Land gezogen werden.
Hier z.B. ist ein neuer Sponsor kürzlich aufgetaucht:

www.asianleisure.biz/news/...tnership-with-borussia-dortmund/  

17.08.22 16:18

11802 Postings, 4330 Tage halbgotttS-DAX

S-DAX verliert heute 2,x %
BVB 0,x%

die klar bessere Performance ggü dem Index setzt sich also fort.

Bei der Juli Liste der wertvollsten Unternehmen stand BVB auf Platz 171

DAX, M-DAX und S-DAX sind die 160 wertvollsten Unternehmen. Da wäre BVB also ziemlich dicht dran, zumal sich das Ganze im August nochmals deutlich zugespitzt hat.

Geht aber um die Börsenkapitalisierung des Freefloats, insofern dürfte BVB noch etwas entfernt von einer S-DAX Aufnahme sein. Sollte die BVB Aktie aber die 5 Euro Marke erreichen und der S-DAX weiterhin deutlich schlechter performen, könnte eine S-DAX Aufnahme deutich schneller als erwartet kommen.
 

17.08.22 17:21
1

11802 Postings, 4330 Tage halbgotttBilanzpressekonferenz

übermorgen ist die Bilanzpressekonferenz, anschließend Analystenkonferenz
https://aktie.bvb.de/Finanzkalender

BVB wird für das abgelaufene Geschäftsjahr ein Minus zwischen 25 und 29 Mio berichten, das ist seit Monaten eh bekannt und entspricht einer Verbesserug von gut 40 Mio. Es gab in 21/22 eine Zuschauerauslastung von gut 50% statt 0%

viel interessanter werden die Aussagen zum laufenden Geschäftsjahr. Ich gehe davon aus, daß BVB bei keinen coronabedingten Zuschauer Restriktionen einen absoluten Rekordumsatz 400 Mio Ex-Transfers erwarten wird, dies bei schwarzen Zahlen, was einer Verbesserung von 80 Mio ggü 20/21 entspricht und weitgehender Schuldenfreiheit.
Dies wird auch schon von Quellen belegt: https://www.ruhrnachrichten.de/bvb/...denstand-w1762836-p-2000550945/

Ich halte es für einigermaßen ausgeschlossen, daß die Analysten ihre ausgewürfelten Kursziele, die nichts und wieder nichts mit irgendeiner fairen Bewertung zu tun haben können, aufrecht erhalten werden.

Bei der 50% Kapitalerhöhung 2014 hatte Analyst Markus Silbe sein Kursziel trotz der Verwässerung von 5 auf 6 erhöht. Eben weil es um die faire Bewertung ging und sonst nix. Eine 50% Verwässerung war unschön, es ist aber eben nicht der einzige Aspekt, sehr simpel.

Jetzt aber unterstellt dieses Researchhaus Frankfurt Main bei der viel kleineren Kapitalerhöhung eine 20% Verwässerung ohne irgendeinen Vorteil für das Unternehmen, so als wären 20% neue Aktien zum Ausgabepreis von exakt 0 Euro ausgegeben worden? Welch ein abenteuerlicher Unsinn? Natürlich hat BVB 81 Mio Nettozufluss bekommen, es ist ein bißchen mehr als Null. Sorry, mit Meinungsfreiheit hat das nix zu tun, es ist einfach schlicht falsch, rein faktisch. Punkt.

Der designatet Sponsor Stifel Company nannte einen Stadionwert von 100 Mio?
Hallo??? Wo gibt es denn sowas?????

Es wird Zeit, daß entweder die Analysten ihre Kursziele an die tatsächliche faire Bewertung anpassen oder aber sich die Aktionäre gegen so einen Unsinn auch mal wehren. Man kann ja nicht einfach die Kursziele völlig wahllos auswürfeln. Diese Analysen werden vom BVB bezahlt, BVB müsste selbst ein Interesse daran haben, daß die Analysen halbwegs seriös sind.

 

17.08.22 17:49

11802 Postings, 4330 Tage halbgotttHandelsumsätze?

auch an den sehr selten genutzten Handelsplätzen Stuttgart, Lang & Schwarz usw wird fleissig gehandelt
https://www.onvista.de/aktien/handelsplaetze/...VB-Aktie-DE0005493092

Falls die Analysten tatsächlich aufgrund der Bilanzpressekonferenz ihre Kursziele erhöhen sollten, könnten inst Anleger wieder einsteigen. Wie in so einem Umfeld dann noch leerverkaufte Aktien sinnvoll eingedeckt werden können, würde sich zeigen müssen.

Selbst in einem katastrophalem Marktumfeld, DAX -2,18% S-DAX -2,56% geht die BVB Aktie derzeit nicht signifikant ins Minus. Die Gründe sollten klar sein, sich unmittelbar vor der Bilanzpressekonferenz gegen die BVB Aktie positionieren wollen, muss deutlich spekulativer als sonst sein.  

17.08.22 18:54
1

1168 Postings, 570 Tage insideshHandelsvolumen

Bei Tradegate jetzt 233.000 Anteile gehandelt

Bei Xetra 413.000 Anteile gehandelt

Das hohe Handelsvolumen heute spricht meiner Meinung nach dafür, dass hier wohl mindestens ein großer Player mitmischt. Der Kursanstieg heute morgen war schon beachtlich. Dass dieser wieder abverkauft wurde könnte darauf hinweisen, dass hier vielleicht noch ein Leerverkäufer gegenhält.

Vielleicht gibt es auch einen Schlagabtausch zwischen einem Fonds/ Institutionenellen/ Insider und einem Leerverkäufer. Man weiß es leider nicht:)

https://www.tradegate.de/orderbuch.php?isin=DE0005493092

https://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/bvb.htm

 

17.08.22 19:11

890 Postings, 3182 Tage cally1984insidesh

17.08.22 19:22

1071 Postings, 4898 Tage AKTIENPROFI1990Insiderkäufe ?

wäre mir neu, wenn sich Insider bei steigenden Kursen einkaufen.
Aber für dich ist alles möglich, auch Kurse zu 7 € am Jahresende, wie du es gesagt hast.
 

17.08.22 19:27

1168 Postings, 570 Tage insideshKursanstieg heute morgen

Wird bei dem Handelsvolumen eher nicht von Kleinanlegern ausgelöst worden sein. Der Abverkauf zum Mittag ebenso nicht.

Für mich ist klar, dass hier 2 große Player gegeneinander handeln, short gegen long.  

17.08.22 19:30

445 Postings, 1885 Tage Tom7070So abwegig finde ich das nicht,

was Insidesh hier vermutet !
War auch mein Gedanke...
War schon ein "merkwürdiger" Kursverlauf heute.  

17.08.22 20:12

1071 Postings, 2670 Tage tulminNettoschulden

Edison Research hat vorgestern nochmal upgedated. So wie ich es verstehe bzw. übersetze rechnen die mit 6,4 Mio Nettoschulden. Da das aber innerhalb des Kontokorrentrahmen läge, gilt es dann wohl nicht als "Schulden".

https://www.edisongroup.com/company/borussia-dortmund/  

18.08.22 14:26

1071 Postings, 2670 Tage tulmindie 5 wichtigsten Versicherungen für Fußballklubs

Wie genau sich der BVB versichert hat, wissen wir nicht. Gegen den Ausfall einer CL Qualifikation war der BVB versichert. Da hier so oft der Teufel an die Wand gemalt wird, was alles Schlimmes passieren könnte und zu einer Kapitalerhöhung führen könnte (was ja anlässlich dier Pandemie der Fall war) hier mal die wichtigsten Versicherungen von Fußballklubs:

Die Prize-Indemnity-Police ist die wichtigste Versicherung für Vereine, um sich gegen die finanziellen Folgen eines Abstiegs zu versichern. Sie ersetzt Einnahmeausfälle wie entgangene Sponsoren- oder Fernsehgelder, falls bestimmte sportliche Ziele nicht erreicht werden. Die Prämienhöhe für einen Verein wird anhand der Wettquoten ermittelt.

Die Marktwertversicherung: Für Vereine sind die Spieler das Humankapital und sie sichern ihr kostbares Vermögen ab. Im Sport dient dazu die Marktwertversicherung. Sie zahlt eine vertraglich vereinbarte Summe, falls der Sportler infolge einer Krankheit oder Verletzung dauerhaft spielunfähig ist. Wenn der Ausfall eines Spielers schon eine sportliche Schwächung bedeutet, so können die Clubs mit solchen Policen immerhin den wirtschaftlichen Schaden begrenzen. Vereine nutzen die Policen oft nur bei den teuren Profis.

Die Prize-Bonus-Versicherung ist eine Absicherung für Erfolgsclubs - oder für Vereine, die wie der Aufsteiger Freiburg unerwartet in die Europa League kommen können. Damit lassen sich beispielsweise die Prämien versichern, die der Verein bei Erreichen der Meisterschaft oder eines internationalen Wettbewerbs an seine Spieler auszahlt. Die Policen eignen sich auch für Sponsoren, die ihr finanzielles Engagement mit dem sportlichen Abschneiden des Vereins verknüpfen.

Die Veranstalter-Haftpflichtversicherung  und die Sportstätten-Versicherung

https://www.dieversicherer.de/versicherer/...-fuer-fussballclubs-3510

 

19.08.22 15:02

1071 Postings, 2670 Tage tulminDie Bilanzpressekonferenz

fand ich unterm Strich positiv. Die Folgen der Pandemie waren auch im letzten Geschäftsjahr noch deutlcih zu spüren, es gab aber auch positive Wendungen und 22/23 wird mit einem Rekordumsatz gerechnet und hoffentlich auch mit schwarzen Zahlen, da wollte sich Watzke nicht festlegen.

Sponsoring deutliche Erhöhung durch neue Verträge auch für 22/23. Die Einnahmen durch die virtuelle Werbung im Ausland mit regionalen Partner nehmen auch zu.

Personalkosten hat er ausführlich erklärt, Kaderkosten sind konstant geblieben (im vorletzten Jahr gab es ein Gehaltsverzicht, deshalb waren es 8 Mio weniger als im Bilanzjahr 21/22) Die Jugendarbeit wurde mit 4 Mio aufgestockt. Und der Personalabbau oder Kurzarbeit durch die Lockdowns wurde auch wieder ausgeglichen  (4 Mio) Insg. sind es daher 16 Mio mehr.

Transfergeschäfte  sind derzeit pandemiebedingt schwierig, besonders im mittleren bis höherem mittleren Bereich. Alle Klubs halten sich derzeit mit Ausgaben zurück. Watzke geht davon aus, dass sich das wieder einpendeln wird.

TV Gelder hatten sich wegen Corona und fehlenderr internationale Spieler deutlich reduziert. Zudem find der neue Staffel-TV Vertrag im letztes Jahr mit einer geringeren Summe an als im Vorjahr, steigert sich nun aber in den nächsten Jahren.

Energiekosten Es gibt diverse Pläne zur Senkung der Energiekosten

Zuschauer alle Heimspiele sind bis zur WM ausgebucht

Es gab kürzlich eine Sonderabschreibung i.H.von 9 Mio, dadurch hat sich der Jahresfehlbetrag erhöht. Dies ist aber nur eine buchhalterische Verschiebung, die allein die Bilanz belastet. Es wurde dafür kein Geld in die Hand genommen, die Ausgabe wurde schon längst getätigt in früherer Zeit.  

19.08.22 15:24

1071 Postings, 2670 Tage tulminUmsatz

Der Umsatz ex-Transfer lag bei 356,9
trotz 40% pandemiebedingt wenigerTicketsverkauf  und deutlich weniger TV Gelder -40 Mio

Der Umsatz incl. Transfer lag bei 456,8 Mio (Vorjahr 358,6)

Das ebitda, (das bei Fußballklubs besonders wichtig ist! ) also Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen lag bei 80 Mio (Vorjahr38,9)

Jahresfehlbetrag incl. Sonderabschreibung 35 Mio (Vorjahr72 Mio)  

19.08.22 16:16

743 Postings, 2515 Tage David Yuan@tulmin - #3870 - Umsatz

tulmin, du schreibst in deinem Kommentar #3870 u.a:

"Das ebitda, (das bei Fußballklubs besonders wichtig ist! ) ....

wie begründest du, dass gerade das Ebitda bei Fussballklubs besonders wichtig sein soll.

Den einzigen Vorteil, den ich beim Ebitda für Fußballkiubs sehe, ist die Tatsache, dass durch das Ebitda  die Ertragskraft eines Unternehmens besser zu bewerten und in den internationalen Vergleich gestellt werden kann, da man sich auf den eigentlichen Unternehmenserfolg fokussieren und verfälschende Faktoren wie Steuern und Abgaben aus der Unternehmensbewertung ausgeschlossen werden.

Für mich als Aktionär eines Unternehmens interessiert mich u.a. vor allem der Konzernjahresfehlbetrag / bzw. -überschuss

 

19.08.22 16:46
1

1071 Postings, 2670 Tage tulminEbitda

Der Jahresergebnis wird ja durch Abschreibungen belastet. Z.B. durch 9 Millionen Sonderabschreibungen, die allein eine Buchwertanpassung darstellt und die Bilanz belastet, ohne dass damit Kosten einhergehen)

Die Spieler werden abgeschrieben. Gleichzeitig stellen diese Spieler aber auch einen z.T. steigenden Wert da, wie Haaland, Dembele usw. Also stille Reserven. Dieser Wert bildet sich in der Bilanz nicht ab. Erst bei Verkäufen, wenn diese Reserven gehoben werden.

Wenn wir uns üblicherweise uf den transferbereinigten Umsatz beziehen, macht es auch Sinn sich auf das ebitda zu beziehen (also ohne Spielerabschreibungen).

Da bei einem Fußballklub die Abschreibungen auf Spielerwerte sehr schwanken können, ist das ebitda aussagekräftiger im Vergleich zum Vorjahr.  

19.08.22 18:07

11802 Postings, 4330 Tage halbgottt@tulmin

danke für Deinen Input. Ich hatte leider keine Zeit und werde es mir die Tage mal ansehen. Aber was mich besonders interessieren würde, hast Du auch die Analystenkonferenz gehört?  

19.08.22 18:24

1071 Postings, 2670 Tage tulminNein, die war heute um 16 Uhr

in Frankfurt mit Tress, man hätte sich unter Angabe des Unternehmens und Funktion anmelden und  telefonisch dazu schalten lassen können. Kam für mich nicht infrage.  

19.08.22 21:01

1071 Postings, 2670 Tage tulminKorrektur #3870

hatte mir während der BPK nur Notizen gemacht, es muss korrekt heissen:

351,6 Mio transferbereinigter Umsatz – trotz 60% Einbußen beim Ticketing

Nicht transferbereinigt ist der Umsatz übrigens von 358,6 Mio Euro auf 456,8 Mio Euro gestiegen. Also knapp 100 Mio mehr.  

Seite: Zurück 1 | ... | 153 | 154 |
| 156 | 157 | ... | 165  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: AKTIENPROFI1990, Anonym123, cally1984, David Yuan, Der Tscheche, EG33, XL10