Die Königin im TecDAX

Seite 1 von 54
neuester Beitrag: 18.09.20 16:58
eröffnet am: 30.03.15 21:29 von: tom2013 Anzahl Beiträge: 1328
neuester Beitrag: 18.09.20 16:58 von: Qiafan Leser gesamt: 157329
davon Heute: 355
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
52 | 53 | 54 | 54  Weiter  

30.03.15 21:29
4

752 Postings, 2494 Tage tom2013Die Königin im TecDAX

ich liebe diese Aktie  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
52 | 53 | 54 | 54  Weiter  
1302 Postings ausgeblendet.

16.09.20 10:39

752 Postings, 2494 Tage tom2013RE

Die Kursziele der Analysten liegen weit auseinander.
Hier zb die Deutsche Bank.

FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Qiagen auf "Buy" mit einem Kursziel von 60 Euro belassen. Der vor der Zulassung stehende Covid-19-Antigen-Schnelltest des Laborausstatters sei eine positive Nachricht, schrieb Analyst Falko Friedrichs in einer am Freitag vorliegenden Studie. Der Test sollte auf hohe Nachfrage stoßen./mf/tav  

16.09.20 13:11

512 Postings, 1489 Tage cfgi@tom2013

Ist schon mal etwas konfus, wenn die Schreiberlinge (resp. die AI-basierten Generatoren) nicht sauber zwischen ? und $ unterscheiden können. In meinem Link zu 4investors wird das DB-Kursziel mit 60$ angegeben. Dafür gab es bei den aktuellen Kursen selbiges Problem.
Auch Falko Friedrichs hat am 14.8. BUY mit 60$ geschätzt und nun auf diesem Wert belassen. Wer sagte noch: "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser"?
 

16.09.20 20:30

157 Postings, 75 Tage akaHinnerk@cfgi DZ Bank

vielleicht hält sich die DZ Bank zurück, weil in den bisher berichteten 6 monaten in 2020 erst weniger als 1/3 der erwarteten gewinne 2020 erzielt wurden?
wenn ich richtig gerechnet habe, ist die erwartung etwa 470 mio. $ gewinn für 2020. in Q1 und Q2 waren es 45 bzw. 90 Mio. $. fehlen also noch 335 Mio. $. wenn man einen stetigen anstieg annimmt, müssten es in Q3 ca. 140 und in Q4 ca. 193 Mio. $ sein. was ja schon eine wahnsinnige entwicklung ist.
vielleicht erhöht die DZ Bank ihr kursziel wenn die vorlage der Q3-zahlen das bestätigt?
das wäre zumindest meine erwartung.

spannend wird ob es mit den Q3-zahlen auch mal infos gibt, welcher umsatz mit den weiteren "corona-produkten" erwartet wird. hier hat qiagen ja einige vielversprechende produkte aufgefahren - aber zahlen dazu sind mau.


 

17.09.20 10:57

512 Postings, 1489 Tage cfgi@akaHinnerk

Deine Fragezeichen sind sicher berechtigt, aber das ist nicht der Knackpunkt.

Was soll ich vom einem Analysten halten, der seinen eigenen Prognosen nicht traut? Seine Schätzungen zum EPS legen die Bewertung "günstig" nahe. Warum dann ein Halten? Wenn ich eine Aktie als günstig einschätze ist es für mich ein Kauf. Leider gibt es aktuell nicht sehr viele derartige  Gelegenheiten.

Ich habe in diesem Rahmen mal die Kursziele der letzten Zeit gegenübergestellt. Sehr erstaunlich war, dass die ?-Schätzungen stark konservativer waren als die $-Schätzungen. Der ?-Schnitt liegt bei 42,48, der $-Schnitt bei 60,67$ entspricht bei 0,84 Wechselkurs 50,96?. Das ist schon eine große Diskrepanz.
 

17.09.20 16:22

157 Postings, 75 Tage akaHinnerkfehler in meinem post #1306

...ich muss hier einen rückzieher machen zu meinen zahlen im  vorletzten post: was ich dort mit EPS und gewinn pro quartal gerechnet habe, ist so nicht stimmig und für Q3 und Q4 deutlich zu hoch!
bitte um entschuldigung!
wenn man die zahlen von davidson kempner nimmt (2,55 $ statt der 2,13 $ EPS) dann dürfte es bei Q3 und Q4 in die genannte richtung gehen.
von davidson kempner hört man allerdings nicht mehr viel - und vor paar tagen hieß es hier ja, dass sie ihre anteile etwas reduziert haben. unklar, was sie aktuell bei qiagen an potenzial sehen.
ich selbst erwarte aber, dass die zahlen von DK für Q3 weiterhin stimmiger sind als die wenig ambitionierten prognosen von qiagen. (die kapazitäten für die rna-kits wurden laufend weiter ausgebaut und die nachfrage ist weiter da; dazu die weiteren produkte von qiagen; die 110 mio. ? investitionen zeigen, das a) geld da ist und b) weiterhin nachfrage da ist)
allerdings denke ich - seit abbott seine antigentests rausgebracht hat, dass das corona-strohfeuer zeitiger nachlässt. das könnte qiagen 2022 die prognostizierte umsatzdelle verschaffen - aber nur wenn sie die gewinne nicht für sinnvolle zukäufe einsetzen. dort gibt es aber bereits pläne.
 

17.09.20 17:05

462 Postings, 171 Tage tradeforfunKeine Ahnung warum die Aktie

nicht über 43 Ausbricht. Es fehlt zur Zeit einfach ein Impuls. Diesen Impuls könnten sehr gute Zahlen zu Q3 oder auch die Meldung über die Zulassung der neuen portablen Schnelltests sein. Was mich beruhigt ist der hohe Prozentuale Investitutionsgrad der Instis. - BR ist immer noch mit fasst 15% dabei und DK ist nach wie vor der zweit größte Aktionär, auch wenn er leicht reduziert hat. Vielleicht kommt der Impuls, daher auch noch von einem weiteren Übernahme Angebot. Wer weiß. Nachdem die Aktie sich hartnäckig in diesem Marktumfeld über 42 hält -
Bin ich wieder mit einer Position rein.
Hier ist vielleicht was im Busch. Mal
Schauen. Natürlich, steigen leider auch die Corona Zahlen in ganz Europa wieder - auch das sollte die Aktie weiter erstarken lassen. Mal schauen was die Zeit bis zu den Q3 Zahlen bringt. VG und viel Glück  

17.09.20 19:12
1

512 Postings, 1489 Tage cfgizu AR-Verkäufe Mardis

Nun ist die niederländische Meldung dazu auch da und zeigt, dass sie alle normalen Aktien verkauft hat. Sie besitzt jetzt nur noch "Restricted share award"-Stücke ohne Stimmrecht, wo ich nicht weiß, ob und wann die verkauft werden dürfen.
Sackers mit seinen Investments ist da sicher die bessere Orientierung.
 

18.09.20 07:38
2

752 Postings, 2494 Tage tom2013Info

HILDEN/ANN ARBOR (dpa-AFX) - Das Biotechnologie- und Gendiagnostikunternehmen QIAGEN kauft den US-Diagnostikspezialisten NeuMoDx ganz. Für die übrigen rund 80 Prozent legt Qiagen 248 Millionen US-Dollar in bar hin, teilten der MDax-Konzern (MDAX) und NeuMoDx am Donnerstagabend in Hilden und in Ann Arbot mit. Im nachbörslichen Handel an der Nasdaq notierte Qiagen auf die Nachricht hin unverändert.
 

18.09.20 07:59

462 Postings, 171 Tage tradeforfunEs ist wie verhext - die können

aber auch melden was sie wollen und es wirkt sich nicht auf den Kurs aus. Natürlich, das war bekannt und gestern war wahrlich kein guter Tag an der Börse, naja schauen wir mal wie es weiter geht. Schreiben die eigentlich irgendwo, wie das finanziert wird? 90 Mio an TMO und jetzt 248 Mio für die Übernahme, weitere 100 Mio für den Produktionsausbau? Woher kommt die Kohle? So gut lief es doch die letzten Jahre nicht? Kommt da vielleicht eine Kapitalerhöhung?    

18.09.20 11:01

512 Postings, 1489 Tage cfgi@tradeforfun: Kein Wunder

bei solchen Analysen:
HAMBURG (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Qiagen auf "Hold" mit einem Kursziel von 39 Euro belassen. Mit der kompletten Übernahme von NeuMoDx erweitere das Gendiagnostikunternehmen
 

18.09.20 11:22

462 Postings, 171 Tage tradeforfunEinfach nur Substanzloser Müll

Als etwas anders kann man diese Analyse nicht bezeichnen! Ich lese ?positiv? und ?halten? - wenn positiv? Wie wirkt sich denn dann die Übernahme auf das Geschäftsergebnis aus? Ist dieses vielleicht positiver wie bisher erwartet? Und wenn ja warum dann halten??? Ich glaube die Aktie ist so bedeutungslos für die Herren Analysten, die investieren da null Gehirnschmalz rein - leider. Aber das sagt alles - hier wird nicht viel zu holen sein, weil einfach Aufmerksamkeit und Momentum fehlt. Schade um QIA.  

18.09.20 11:29

462 Postings, 171 Tage tradeforfunPS aber zum Glück sind hier

Mindestens 47% Instis drin, die es besser Wissen. Also nicht verzagen- der Tag der Abrechnung kommt bestimmt :-) VG  

18.09.20 11:44

462 Postings, 171 Tage tradeforfunaber dennoch- ich Frage mich immer wieder,

ob viele der Aktiengesellschaften überhaupt noch Wissen warum sie an die Börse gegangen sind. Die PR Abteilung von QIA würde ich definitiv sofort austauschen. Eine Firma die richtig geile und gefragte Produkte hat das aber nicht kommuniziert wird irgendwann scheitern. In guten Zeiten muss doch der Kurs gepusht werden um dann ab einer gewissen Größenordnung neues Kapital einzusammeln um noch geilere Produkte zu entwickeln. Aber in D hat man dieses Prinzip wohl nicht verstanden. Leider  

18.09.20 12:10

157 Postings, 75 Tage akaHinnerk@tradeforfun

würde vermuten, dass sich dort noch was tut. der kurs bewegt sich ja gerade etwas. ;)

was die PR-abteilung nicht leistet, wird ja mit dem nächsten quartalsbericht ausgeglichen, in dem die fakten ja stehen müssen. der Q3-bericht wird vermutlich auch klären, wo die ganze kohle herkam, die aktuell raus ging/ investiert wurde. die konservativsten schätzungen gehen ja von ca. 0,55 $ EPS aus für Q3. und 2 $ für 2020. es dürfte steuerlich zudem auch vorteilhaft sein, den gewinn zu reinvestieren - oder?
 

18.09.20 12:25

462 Postings, 171 Tage tradeforfun@aka unter PR verstehe ich nicht

das Verfassen von Pflichtmitteilungen. Klar gute Zahlen sind das a und o und sollten den Unternehmenswert heben. Aber es gehört mehr dazu! Warum findet den die Aktie nach meiner Einschätzung so wenig Beachtung? Die Mitarbeiter von QIA leisten in dieser Zeit großartiges, erhöhen die Produktion und entwickeln noch bessere und schnellere Testprodukte. Ohne diese würde man die Pandemie sicher nicht eindämmen können. Ich lese wahrlich sehr viel, aber über QIA lese
Ich wirklich sehr wenig. Aber gut das ist meine Einschätzung- ich finde, hier wird viel Wertschöpfungspotential bezüglich
Des Aktienkurses verschenkt - das ist sehr schade, da man die Chance auf frisches Kapital und noch bessere Produkte entwickeln zu können verschenkt. Aber das ist nur meine Bescheidenen
Meinung und ich finde das es viele Beispiele gibt, wo das Besser gemacht wird. Eines davon ist in D zB RWE - die haben ihre sehr gute Kursentwicklung genutzt um frisches Kapital für das zukünftige Wachstum einzusammeln. Die haben aber auch bei jeder Möglichkeit erwähnt, dass sie sich auf erneuerbare Energien fokussieren. Nur ein Beispiel aus jüngster Vergangenheit - da könnten wir stundenlang
drüber reden. Aber was soll?s- ich werde mal DK eine Mail schicken. Mal schauen was er davon hält. VG  

18.09.20 12:53
1

157 Postings, 75 Tage akaHinnerk@tradeforfun

was würde PR qiagen denn aktuell bringen? eine kapitalerhöhung steht aktuell vermutlich nicht an. und anders als z. B. tesla hat qiagen keine produkte, die sie mit positven börsenmeldungen anpreisen könnten - im sinne einer kultfaktor-pflege, welche die nachfrage ankurbelt.
mir persönlich wäre solche PR aber ganz recht. bin eigentlich eher ein längerfristiger anleger. aktuell habe ich aber luft, mit intensiver zu kümmern und handle auch kurzfristiger. mir wäre es derzeit daher recht gewesen, wenn qiagen seit beginn von corona offensiv die zahlen und gewinnerwartungen kommuniziert hätte. ohne die kursbremse durch den übernahmeversuch von TMO wäre der kurs vermutlich bereits vor mehreren monaten auf dem jetzigen level gewesen - und vielleicht auch deutlich darüber in zeiten, wo die perspektive für die coronakrise schlechter aussah. man schaue sich z. B. den kurs von quidel an.

ich erwarte weiterhin sehr gute Q3-zahlen, die den kurs antreiben. in summe rechne ich mit einem geringeren kursplus über einen zudem längeren zeitraum als ich vor einigen monaten gedacht hätte. das kapital war also länger gebunden. schade - aber aktuell steht hier ein gescheites plus. und man hat viel gelernt über eine übernahmeschlacht. das ist vielleicht nochmal nützlich... ;)  

18.09.20 12:58
1

512 Postings, 1489 Tage cfgiInstis sind

per 30.6. mit 63,17% beteiligt. Ich habe auch vor Kurzem eine Grafik über die investierten Hedgefonds gesehen, deren Zahl, abgesehen von Übernahmeausbrüchen, stetig steigt. Das macht mir schon Mut dabei zu bleiben.

Andererseits ist die IR wirklich nicht auf den Aktionär ausgerichtet. Ich habe heute nach dem Termin für die nächsten Zahlen gesucht. Fehlanzeige! Man kann nur vermuten, wann wir davon überrascht werden.
Unter "financial reports" findet man nur links zum downloaden der Filings bei der SEC.
Ebenso unter "analyst coverage" finde ich viele Institute, von denen ich in letzter Zeit (> 1/2 Jahr) keine Analyse gesehen habe. Von daher hege ich große Zweifel ggü. dem "consensus", aber auch ggü. der "shareholder structure". Hier gibt schon auf sachlicher Ebene  definitiv vieles zu verbessern, ganz zu schweigen von der Außendarstellung.

Aber vlt. ist die Aktie ja genau deshalb noch günstig, weil sie nicht so im Fokus steht.
 

18.09.20 13:06
1

462 Postings, 171 Tage tradeforfun@aka wir sind uns da im Grundsatz einig

Tesla ist das Paradebeispiel - habe mir bewusst ein anderes gesucht :-)

PR ist ein langwieriger Prozess, damit hätte man schön viel früher beginnen müssen - es dauert bis eine Marke in den Bekannt und / oder in den Köpfen ist. Aber was nützt es QIA wenn sie das Potential nicht heben - warum ist man an der Börse und erträgt die ganzen Kosten und Veröffenlichungspflichten? Man will Kapital für weiters Wachstum und zwar dann wenn es gut läuft und nicht wenn das Kind, wie bei vielen in den Brunnen gefallen ist. Aber für diesen Prozess müsste man eine Idee/Plan/Vision haben - die sehe ich hier nicht. Leider, wie cool wäre es, wenn uns eine Strategie für die Zeit nach Corona - Medienwirksam präsentiert wird? Wenn aufzeigen würde, was man wunderbares mit den Sondererträgen aus der Coronazeit anstellt? Hier fehlt eine Kommunizierte Vision! Darum steigt der Kurs nicht - der Ausblick wird nicht vermittelt! Ich vermute aber, dass es da einen Plan gibt! Die Mitarbeiter sind doch großartig und haben viel geschafft. Aber Forscher brauchen eben auch Leute die das gut der Öffentlichkeit vermitteln können.  

18.09.20 13:45

157 Postings, 75 Tage akaHinnerkmangelnde PR/IR-arbeit

...natürlich verschafft diese dürftige PR/IR-arbeit dem vorstand die möglichkeit, seine eigenen, privaten interessen besser durchzusetzen. wären die aktionäre besser informiert gewesen, wäre vielleicht einiges anders gelaufen in 2020:
- aufstand im märz gegen übernahme TMO
- aufstand bei hauptversammlung gegen übernahmebeschlüsse
- protest 1 gegen die 95 mio. $-vereinbarung
- protest 2 als diese vereinbarung wirksam wurde

in welcher form profitiert der AR/vorstand bei qiagen den von einem steigenden kurs? bin da nicht im bilde. vielleicht ist das auch schlichtweg unterentwickelt bei qiagen? es ist ja zu vermuten, dass die abfindungen und andere zahlungen bei erfolgreicher übernahme ein größerer anreiz waren als mögliche positive kursentwicklungen. und um eine überrnahme zu unterstützen, macht es natürlich wenig sind, den kurs mit positiven meldungen hochzutreiben.
bin der meinung, dass auf solchen ebenen (AR/vorstand) sicherlich gute fachkenntnisse da sind. aber noch mehr die mentalität, mitzunehmen, was man mitnehmen kann. nach dem motto: wenn die aktionäre so blöd sind, das zuzulassen, dann muss ich die kohle mitnehmen. wenn ich das nicht mache, lachen mich andere vorstände/AR-mitglieder als trottel aus, dass ich die gelegenheit nicht genutzt habe.  

18.09.20 14:05

462 Postings, 171 Tage tradeforfunNatürlich ging es denen während der versuchten

Übernahme schlichtweg um die Prämien. Zumindest ist das meine Vermutung. Aus diesem Grund wurde ja auch, diese zweite unsägliche Nachbesserung auf 43 Euro ohne echte Verhandlungen mit dem Zusatz der Entschädigungszahlung ( Erpressungsversuch der Aktionäre- meine Interpretation) akzeptiert. Zudem hatten ja auch der Vorstand und der Aufsichtsratsvorsitzende seine Aktien bereits zu ca. 42 USD verkauft.

Grundsätzlich profitieren alle Mitarbeiter eines Unternehmens an steigenden Aktienkursen, da sie ja aufgrund verschiedenster Unternehmens-Programme / Beteiligungen / Käufen meist Aktien des Unternehmens besitzen. Und von einem positiven Aktienkurs hängt ja natürlich auch die Zukunft eines Unternehmens ab, da man sich, sollte man man Wachstumsorientiert handeln, frisches Eigenkapital besorgen kann. Weiterhin kann der eigene Aktie als Aquisewährung für Übernahmen und und und verwendet werden. Es gibt so viele Gründe .... Aber was soll?s ich schau mir das hier noch bissel an ... ist ja auch schön sich mit Euch auszutauschen :-) VG

 

18.09.20 14:20

512 Postings, 1489 Tage cfgiRestricted share awards,

die mir bei der Mardis aufgefallen sind, werden die Beteiligung der Führungsebene sein, über die sie an steigenden Kursen profitieren. Vermutlich nur nach einer gewissen Haltefrist realisierbar. So weit, so gut.

Mit dem TMO-Angebot kam nun aber die Gelegenheit diese Kohle sofort einzusacken. Das waren 85,5 Mio.? für das Management insgesamt. Da kann man schon mal schwach werden und die eigenen Interessen oben an stellen. Im übrigen war das Vergütungssystem ja auch ein wesentlicher Kritikpunkt auf der HV. Passt aus meiner Sicht doch alles ganz gut zusammen.
 

18.09.20 14:30

462 Postings, 171 Tage tradeforfunCool wäre es wenn wir heute über 43

schließen würden :-)

@cfgi Sicher wer wird da nicht schwach - wahrscheinlich ist einem da alles egal, aber man hätte beim 2. Angebot auf 43 einfach besser verhandeln müssen - da haben die Verantwortlichen Versagt und sich ihre Traumprämie selber versaut! Ich denke bei 45-48 Euro hätte man durchaus die erforderliche Annahmequote erreichen können. Auch hat der ganze Prozess bis zum vorliegen des schriftlichen Angebotes viel zu lange gedauert. Die waren sich einfach zu sicher! Aber was soll?s - ist nur meine bescheidene Einschätzung  

18.09.20 14:37

157 Postings, 75 Tage akaHinnerk@cfgi

das war wohl der fehler im system: der vorstand war aus der zeit, als die zeichen auf übernahme standen, noch entsprechend zusammengesetzt. zumindest hieß es hier im forum mal, dass es derartige änderungen gab. mit corona änderten sich die zeiten für qiagen - so dass der vorstand falsch zusammengesetzt war. man hätte hier einen vorstand gebraucht, der auf eigenständigkeit gemünzt ist. dem kam TMO aber zuvor.
was war denn beim vergütungssystem genau kritisiert worden? wenn man einen vorstand für eine übernahme engagiert, dann werden dort wohl eine art prämien vereinbart worden sein? ich hatte seinerzeit genauer geschaut, was das für zahlungen wären, die vereinbart wurden. wenn ich mich recht erinnere waren das vor allem entschädigungen für ein vorzeitiges vertragsende. kann das sein? diese wurden vielleicht besonders hoch vereinbart, weil eine übernahme von qiagen - was ja quasi einem vertragsende entspricht - ja das ziel waren. oder gab es konkrete prämien für eine gelungene übernahme?

auf jenden fall hinterlässt das alles bei mir den eindruck, dass die kontrollfunktionen bei qiagen recht schlecht funktionieren. die aktionäre sind offenbar nicht herr im eigenen hause...  

18.09.20 14:43

752 Postings, 2494 Tage tom2013RE Zukauf

Zukaufen mag ja Sinn machen, aber eine Divi welche es ja noch nie gab, wäre meiner Meinung nach sinnvoller gewesen und hätte die Aktie auch attraktiver gemacht.
 

18.09.20 16:58

1 Posting, 1 Tag QiafanBewertung

Mal zur Diskussion!!

Ein erwartetes EPS von mindestens 2$ bei einem Kurs von ca. 50$ bedeutet ein KGV von 25.

Bei den Aussichten ist das doch nicht zu hoch bewertet Oder??

Kostendegression bei der Produktion,deutlich
gesteigerte Instrumentenverkäufe etc. bieten deutlichen Spielraum in der Ertragsschätzung m.E.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
52 | 53 | 54 | 54  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben