Löschung

Seite 1 von 5
neuester Beitrag: 01.10.20 19:53
eröffnet am: 14.09.20 17:29 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 117
neuester Beitrag: 01.10.20 19:53 von: Ding Leser gesamt: 3540
davon Heute: 10
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  

14.09.20 17:29
3

100118 Postings, 7536 Tage KatjuschaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 16.09.20 12:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Urheberrecht: Bild ohne Einverständnis des Urhebers veröffentlicht

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  
91 Postings ausgeblendet.

17.09.20 23:06
2

1643 Postings, 6906 Tage Werni2@Katjuscha

gab es Probleme beim Forumsstart ?
Gelöschte Bilder und gelöschte Beiträge ?
kann man helfen ?
 

18.09.20 00:02
1

1643 Postings, 6906 Tage Werni2um wat geht es denn nun hier ?

um die Flüchtlinge ?
oder um die armen "Schweine" (Fleisch)
nicht das ich hier was falsch verstehe !
und "Unsinn" schreibe ?

DANKE  

18.09.20 00:46
1

2792 Postings, 886 Tage telev1@Werni2

irgendwie wurde das thema gelöscht. bin mir da auch unsicher. da kann vieleicht katusche helfen.  

18.09.20 09:17
1

6223 Postings, 1506 Tage 007_BondWenn der Bürger mehr Netto vom Brutto

in der Tasche hätte, könnte er sich auch teureres Fleisch leisten! Ganz zu schweigen von den Arbeitslosen oder Sozialhilfeempfängern. Sollen die etwa kein Fleisch mehr essen dürfen? Siehst Du - und da sind wir schon beim wahren Grund, warum das Fleisch so billig ist.  

18.09.20 09:36

5081 Postings, 2069 Tage manchaVerde007....

....es gibt unzählige Länder, wo das Einkommen niedriger aber die Preise für Lebensmittel, insb. Fleisch, höher sind. Von daher ist das kein Argument.

Der deutsche Konsument ist generell zu Fleisch versessen.....und die grossen Einkaufsmärkte haben ihm das billige Fleisch schmackhaft gemacht.

War noch bei meiner Oma anders. Da gab es ein richtiges Stück Fleisch - meistens einen Rinderbraten - nur am Sonntag. Unter der Woche gab es an Fleisch nur kleine Hackbällchen in der Suppe oder eine Bratwurst. Steak oder Schnitzel gab es nicht. Der ?Uffschnitt? (wie man in Hessen sagte) zum Abendbrot war proportioniert auf 2 Scheiben Mortadella.

Da hatte man noch eine andere Wertschätzung für Fleisch.  

18.09.20 21:12
1

6223 Postings, 1506 Tage 007_BondDa ging es mir als Kind offenbar deutlich besser!

Bei uns gab es viele Jahre lang sonntags regelmäßig sogar persischen Kaviar zum Frühstück - bis ich ihn nicht mehr sehen konnte. Eier, Käse und Schinken nebst frischen Brötchen vom Bäcker (der brachte sie sogar bei uns damals sogar regelmäßig vorbei) war ebenfalls reichlich vorhanden. Schinken gab meist mit Honigmelonenstückchen. Samstags sind wir mit der ganzen Familie essen gegangen - überwiegend gab es da Rumpsteak mit Zwiebeln und Bratkartoffeln oder eben ein leckeres Filetsteak mit Pfefferrahmsoße. Das Fleisch war stets butterzart - der Wirt betrieb auch noch eine eigene Metzgerei. Zu besonderen Anlässen - wenn Gäste zu Besuch da waren - bestellten wir Hummer nebst Buffet von Feinkost Käfer.

Heute esse ich eher weniger Fleisch - wenn, dass oftmals Geflügelfleisch. Eine Ente oder ein Hähnchen bei niedriger Temperatur im Backofen geschmort. Dazu frisches Gemüse vom Markt - mir schmeckt es!  Unter der Woche gab es u. a. für uns Kinder Kalbleber mit selbstgemachtem Kartoffelbrei und Zwiebeln und Apfelscheiben oder weißen Heilbutt mit Butterkartoffeln und dazu geschäumte Meerrettichsoße.  

18.09.20 21:19

6223 Postings, 1506 Tage 007_Bond@manchaVerde

"... ....es gibt unzählige Länder, wo das Einkommen niedriger aber die Preise für Lebensmittel, insb. Fleisch, höher sind. Von daher ist das kein Argument."

Ein schönes Beispiel, wie Du schreibst - nichtssagend - nur Worthülsen - ohne Fakten! Sag mal, bist Du Politiker? Dann würde es ja passen! ;-)  

18.09.20 21:35

5081 Postings, 2069 Tage manchaVerdenö....007

...keine Worthülsen sondern Fakt. Guckst du hier:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...etraenke-in-europa/

Deutschland liegt bei Lebensmittelpreisen europaweit nur an 17. Stelle - in all unseren westlichen, nördlichen und südlichen Nachbarländern kosten Lebensmittel mehr, teils deutlich mehr. Nur in Osteuropa ist es günstiger - aber deren Gehaltsniveau liegt weit unter unserem. In der Relation zum verfügbaren Einkommen sind Lebensmittel auch im Osten teurer als hierzulande.

Noch Fragen Kienzle?





 

18.09.20 21:38

6223 Postings, 1506 Tage 007_BondUnzählige Länder? Witzbold!

"es gibt unzählige Länder, wo das Einkommen niedriger aber die Preise für Lebensmittel, insb. Fleisch ..."  

18.09.20 21:40
1

6223 Postings, 1506 Tage 007_BondDie Gründe, weshalb bei uns die Lebensmittelpreise

zu niedrig sind, hatte ich weiter oben schon genannt. Aber offenbar hast Du das nur überlesen?!  

18.09.20 23:36
2

5081 Postings, 2069 Tage manchaVerde...du gibst auch

nie klein bei, was 007? Immer noch mal nachbohren und Einwände bringen....

Ich habe mich mal auf Europa konzentriert. Da dir das scheinbar nicht reicht, um dem Begriff "unzählige" gerecht zu werden, sollen wir jetzt noch ganz Asien, Afrika und Lateinamerika durchgehen? Passt es dann? Was erwartest du was dabei rauskommt?

Ich kann dir aus eigener Erfahrung durch diverse Reisen und familiäre Verflechtungen in Lateinamerika sagen, dass die Preise für Lebensmittel dort überall niedriger sind als Deutschland. Die Durchschnittslöhne aber eben auch um ein vielfaches niedriger sind, so dass Lebensmittel in der Relation die Leute ungefähr 3x so viel kostet wie bei uns.



 

18.09.20 23:46
1

14482 Postings, 5041 Tage noideamanchaVerde

bei den Lebensmittel sind wir vielleicht noch gut dran, aber ansonsten, sind wir am anderen Ende der Kostenfalle !

Sei es die Energie, die Lohnnebenkosten usw...... da sind wir führend in Europa !
Dafür stehen wir am Ende was die Rente usw. betrifft !

Aber egal, wir wollen ja überall an erster oder an letzter  Stelle stehen !!  

18.09.20 23:49

14482 Postings, 5041 Tage noideaist ja alles noch viel zu billig in Deutschland !

Da müssen wir ganz schnell was ändern !

 

18.09.20 23:51

14482 Postings, 5041 Tage noideakenne sonst kein Land auf der Welt,

wo die Leute auf die Straße gehen, für höhere Steuern !

Einfach nur noch verrückt !  

Aber irgendwann, werden auch dem Letzten die Augen auf gehen !  

18.09.20 23:53
2

14482 Postings, 5041 Tage noideamachaVerde

Und wenn Du glaubst, dass Fleisch ist zu billig, dann kaufe einfach keines mehr :-)

Das Leben kann so einfach sein !  

19.09.20 13:18
1

6223 Postings, 1506 Tage 007_Bond@Manchaverde

Warum soll ich Dir gegenüber klein bei geben? Hast Du ...

einen höheren IQ als ich: definitiv nein
eine höhere Bildung als ich: definitiv nein

Also, was willst Du? Bist Du  eine Doppel-ID von Szene?  

19.09.20 13:34
1

6223 Postings, 1506 Tage 007_BondNachschlag für Mancha .... ;-)

19.09.20 13:54

13 Postings, 45 Tage SmeagulDie Lösung ist doch ganz einfach!

- An den EU-Außengrenzen, also dann hauptsächlich Griechenland&Italien, werden große Flüchtlingszentren von der EU eingerichtet, human gestaltet, mit Schulmöglichkeiten für Kinder. Dort können die Asyl-Anträge gestellt und bearbeitet werden. Das Land, z. Bsp. Deutschland, das anerkannte Flüchtlinge aufnimmt, bekommt von der EU pro Person so viel Geld, dass man das durchaus als lohnendes Geschäft auffassen kann. Dieses Geld fehlte dann DEN EU-Ländern, die Zuschüsse von der EU bekommen und keine Flüchtlinge aufnehmen. Die Länder mit den Flüchtlingszentren bekommen von der EU ebenfalls so viel Geld, dass die einheimische Bevölkerung auch von diesen Zentren profitiert.
- Abgelehnte Asylbewerber werden zurückgeschickt. Die Aufnahmebereitschaft der Heimatländer lässt sich mit Geld mit Sicherheit auch deutlich erhöhen.
- Die Flüchtlingszentren sind keine Gefängnisse. Macht sich der Asylbewerber auf den Weg in sein "Lieblingsland", wird er eben jedesmal wieder ins Flüchtlingszentrum zurückgeschickt, wenn er "aufgegriffen" wird.
Leute, wir leben im Kapitalismus. Geld schießt nicht immer Tore, aber bestimmte Probleme lassen sich damit mit Sicherheit lösen. Diese ewigen Argumente a la "Wir müssen die Probleme in den Herkunftsländern" lösen heißt letztlich nichts anderes, als ein gutes Gewissen zu haben, indem man es sagt, und das Problem auf St.-Nimmerlein zu vertagen.
So, dieses Problem wäre also gelöst. Morgen ist die Klimakatastrophe dran.  

19.09.20 14:22
1

6223 Postings, 1506 Tage 007_BondEinfach einmal anschauen ...

19.09.20 14:30
2

13 Postings, 45 Tage SmeagulNachtrag!

Für Armutsflüchtlinge, also solche ohne Asylgrund, wird ihre Reise immer in diesen Flüchtlingszentren enden, wenn sie kein Land aufnimmt.  

19.09.20 14:43
2

6223 Postings, 1506 Tage 007_BondNoch so ein schönes Beispiel:

19.09.20 16:45
1

5081 Postings, 2069 Tage manchaVerde...007 ...

du kleiner Spassvogel -;).

Ob ich die Doppel-ID von Szene bin?
Puuh soll das ein Lob oder ein Tadel sein?
Angesichts der Tatsache, dass Szene mich aus einigen seiner Threads ausgesperrt hat, wohl eher unw'lich.....aber vielleicht habe ich mich auch selber ausgesperrt -:).

Zu deinen Fragen: Kann ich definitiv beide mit JA beantworten. Ich meine sich 007 als Nick zu geben...dafür bedarf es keiner besonders hohen Bildung. Zeugt auch nicht von viel Phantasie.
Aber bevor du wieder lospolterst, nimm's einfach mal mit Humor.....

Was deine vielen Video Posts betriftt.....ich schaue mir die nicht alle an. Wenn ich Videos gucken will, geh ich direkt auf YouTube.

Nix für ungut.....dir und allen anderen einen schönen sonnigen (Rest-) Samstag.


 

19.09.20 20:36

6223 Postings, 1506 Tage 007_BondSich "ManchaVerde" zu nennen - das verlangt schon

einen IQ von mindestens ... ich würde einmal sagen 90! Respekt! Hast Du den eigentlich erreicht? Oder war es dann doch nur ein Kumpel, der beim Pseudonym einmal einen Geistesblitz hatte? Nimms ebenfalls mit Humor! ;-)

Nix für ungut ... schönen Abend!  

23.09.20 15:12
1

5084 Postings, 3915 Tage mikkkiWie Ist

denn der aktuelle Stand? Sehe ja auch das die Bedingungen dort nicht toll sind bzw waren.
Vor einer Woche wurde noch in allen einschlägigen Medien, YouTube Channels von Joko etc. etc. mitgeteilt das die Menschen in Moria alle kurz vorm verhungern und verdursten sind?
Kann ich jetzt wo man nix mehr davon hört, davon ausgehen das niemand gestorben ist und  das es doch nicht so war wie in den Tagen kurz nach dem Brand überall vermittelt wurde?  

01.10.20 19:53

4056 Postings, 6626 Tage DingMoria ?

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben