SMI 10'268 1.4%  SPI 13'166 1.5%  Dow 28'726 -1.7%  DAX 12'114 1.2%  Euro 0.9672 1.0%  EStoxx50 3'318 1.2%  Gold 1'662 0.1%  Bitcoin 19'216 0.8%  Dollar 0.9862 1.1%  Öl 87.9 -1.1% 

Upgrade einer Frau - So wird's gemacht

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.09.00 22:20
eröffnet am: 25.09.00 20:18 von: rabbit Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 25.09.00 22:20 von: joker Leser gesamt: 2624
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

25.09.00 20:18
1

452 Postings, 8352 Tage rabbitUpgrade einer Frau - So wird's gemacht

Upgrade einer Frau

Letztes Jahr hat ein Freund von mir den Upgrade von Freundin 1.0 nach
Ehefrau 1.0 vollzogen und dabei die Erfahrung gemacht, dass letztere
Applikation extrem viel Memory verbraucht und nur sehr wenige System
Ressourcen uebrig laesst. Nun fand er ueberdies noch heraus, dass diese
Applikation zusaetzliche "Child"-Prozesse aufruft was natuerlich noch
mehr der schon raren System-Ressourcen beanspruchen wird. Keines dieser
Phaenomene wurde in der Produktbeschreibung oder der
Anwenderdokumentation erwaehnt, wenn er auch bereits von anderen
Anwendern darauf hingewiesen wurde dass dies aufgrund der Natur dieser
Applikation zu erwarten waere. Nicht nur dass sich Ehefrau 1.0 schon
beim booten einklinkt wo essaemtliche Systemaktivitaeten ueberwachen
kann, musste er weiterhin feststellen, dass einige Applikationen wie
Skatnacht 10.3, Besaeufnis 2.5 und KneipenNacht 7.0 ueberhaupt nicht
mehr laufen. Das System stuerzt einfach ab, wenn er diese Anwendungen
starten will (obschon sie frueher problemlos liefen).

Bei der Installation bietet Ehefrau 1.0 keinerlei Optionen,
unerwuenschte Plug-Ins wie Schwiegermutter 55.8 oder Schwager Beta
Releaseauszuschalten. Darueber hinaus scheint die System-performance
jeden Tag mehr und mehr zu schwinden. Die Features, die er in der
kommenden Version Ehefrau 2.0 gerne sehen wuerde waeren:
* 1. ein "Erinnere mich nie wieder" Button,
* 2. Minimize Button
* 3. Ein Uninstall Programm, das es ihm ermoeglicht, Ehefrau 2.0
jederzeit ohne Verlust von Cache oder anderer System-Ressourcen zu
deinstallieren sowie
* 4. eine Option, den Netzwerk-Treiber im , Multitasking Modus zu
starten um somit mehr aus der Hardware herauszuholen.

Ich persoenlich habe beschlossen, alle Kopfschmerzen mit Ehefrau 1.0 zu
vermeiden und bleibe deshalb bei Freundin 2.0. Doch auch hier fand ich
manche Probleme:

Zunaechst mal kann man Freundin 2.0 nicht einfach ueber Freundin 1.0
drueber installieren. Zuerst muss naemlich Freundin 1.0 sauber
deinstalliert werden. Andere Anwender behaupten, dies sei ein bekannter
Bug, dessen ich mir bewusst sein sollte. Offenbar verursachen beide
Versionen von Freundin Konflikte beim gemeinsamen Verwenden der I/O
Ports. Man muesste eigentlich meinen ein so dummer Fehler sollte
mittlerweile behoben sein. Doch es kommt noch schlimmer: Der Uninstall
von Freundin 1.0 laeuft nicht sonderlich zuverlaessig. Er laesst immer
wieder unerwuenschte Rueckstaende der Applikation im System.

Eine anderes ernstes Problem: Alle Versionen von Freundin lassen in
unregelmaessigen Abstaenden ein Hinweis-Fenster erscheinen, das mit
einer laestigen Meldung auf die Vorteile des Upgrades auf Ehefrau 1.0
hinweist.

FEHLER WARNUNG!

Ehefrau 1.0 hat einen undokumentierten Bug: Wenn Sie versuchen, Geliebte
1.1 zu installieren bevor Ehefrau 1.0 deinstalliert ist, wird Ehefrau
1.0 alle MSMoney Dateien loeschen, bevor sie sich selbst deinstalliert.
Danach wird sich aber Geliebte 1.1 nicht mehr installieren lassen wegen
fehlender System-Ressourcen.

WORK-AROUND

Um den oben erwaehnten Bug zu umgehen, installieren Sie Geliebte 1.1 auf
einem anderen System und stellen sicher, niemals einen Datentransfer -
wie zum Beispiel LapLink 6.0 - laufen zu lassen. Seien Sie sich auch
bewusst, dass gewisse Shareware Applikationen einen Virus enthalten
koennten, der Ehefrau 1.0 infiziert.

Eine andere Moeglichkeit waere, Geliebte 1.0 ueber das UseNet unter
anonymem Namen laufen zu lassen. Hueten Sie sich aber auch hier von
Viren, die Sie versehentlich ueber das UseNet herunterladen koennten.


 

25.09.00 20:27

4690 Postings, 8050 Tage proxicomi@rabbit

herzlichen glückwunsch
Dein posting hängt jetzt bei einem bekannten im internetcafe, hast Du davon
noch mehr.

gruß proxi  

25.09.00 22:20

311 Postings, 8220 Tage jokerDa hätte ich auch was anzubieten


Freundin 5,1 Update

Letztes Jahr hatte ich ein Upgrade von "Freundin 5.0" auf "Freundin 5.1",
welches sich selbst als "Verlobte 1.0" installiert. Kürzlich hatte ich das
Upgrade von "Verlobte 1.0" auf "Ehefrau 1.0" und es ist ein echter
Speicherfresser. Es hat meinen gesamten Freiraum eingenommen und "Ehefrau
1.0" muß laufen bevor ich IRGENDETWAS machen kann.
Es erzeugt außerdem Kinder Prozesse, welche weitere System Ressourcen
verbrauchen. Einige Applikationen, z.B. PokerNacht 10.3, BierSchütten 2.5
und KneipenTour 7.0 laufen auf dem System gar nicht mehr. Zusätzliche Plug-
Ins wurden automatisch installiert (so z.B. Schwiegermutter 55.8) und es
gibt keine Deinstallationsfunktion für diese Plug-Ins. Keine dieser
Verhaltenweisen wurde in den Broschüren oder der Dokumentation erwähnt,
obwohl andere User von ähnlichen Problemen berichteten. Aus diesem Grund
haben einige User, die ich kenne, entschieden, die Kopfschmerzen im
Zusammenhang mit diesen Upgrades zu vermeiden und wechselten einfach von
"Freundin 5.0" zu "Freundin 6.0". Unglücklicherweise geht dies ebenfalls
nicht völlig problemlos, da alle Spuren von "Freundin 5.0" vor der
Installation von "Freundin 6.0" restlos aus dem System entfernt werden
müssen. Trotzdem wird "Freundin 6.0" wiederholt System-Checks laufen
lassen (normalwerweise im Hintergrund und oft spät in der Nacht, wenn sich
das System im Schlafmodus befindet), um Beweise für frühere Versionen zu
finden. Um es abzuschließen, "Freundin 6.0" hat auch noch eine "Nag"-
Funktion, die an die Vorteile eines Upgrades auf "Ehefrau 1.0" erinnnert.
Wie auch immer, einige neue Funktionen in der geplanten "Freundin 6.1"-Version
gefallen mir ganz gut:
- Ein "Erinnere mich nicht schon wieder daran"-Schalter
- "Minimieren" Schaltfläche
- Energiespar-Modus
- Ein Installations-Assistent, so daß "Freundin" vollständig deinstalliert
 werden kann, wenn nötig (um kein Cache oder andere Objekte zu verlieren).
Unglücklicherweise habe ich bereits auf "Ehefrau 1.0" upgegradet und ich
glaube, ich werde die Vorteile dieser neuen Features nicht nutzen können,
außer diese sind in der nächsten "Geliebte"-Version enthalten. Aber
natürlich gibt es eine Menge Probleme in Verbindung mit der Benutzung von
"Geliebte 1.0" und "Ehefrau 1.0" auf dem gleichen System -- am
bemerkenswertesten sind Systemkonflikte und fortgesetzte Plattencrashes,
welche beginnen, kurz nachdem "Ehefrau 1.0" "Geliebte 1.0" entdeckt hat.
Interessanterweise arbeiten alle Versionen von "Rechtsanwalt" ohne Probleme.
Abschließend löscht "Ehefrau 1.0" alle MSMoney-Dateien vor der eigenen
Deinstallation. In der Folge verweigert "Geliebte 1.1" die Installation, mit
der Meldung nicht ausreichender Ressourcen. Ich persönlich finde alle
diesen neuen Werkzeuge und Konflikte zu verwirrend und zeitraubend. Ich
bleibe bei "Hund 1.0b3". Es sabbert und zerkaut die Zeitung, aber alles in
allem sind diese Bugs tolerierbar. Es ist einfach zu bedienen und wir
kommen gut miteinander aus.

Letztes Jahr hatte ich ein Upgrade von "Freundin 5.0" auf "Freundin 5.1",
welches sich selbst als "Verlobte 1.0" installiert. Kürzlich hatte ich das
Upgrade von "Verlobte 1.0" auf "Ehefrau 1.0" und es ist ein echter
Speicherfresser. Es hat meinen gesamten Freiraum eingenommen und "Ehefrau
1.0" muß laufen bevor ich IRGENDETWAS machen kann.
Es erzeugt außerdem Kinder Prozesse, welche weitere System Ressourcen
verbrauchen. Einige Applikationen, z.B. PokerNacht 10.3, BierSchütten 2.5
und KneipenTour 7.0 laufen auf dem System gar nicht mehr. Zusätzliche Plug-
Ins wurden automatisch installiert (so z.B. Schwiegermutter 55.8) und es
gibt keine Deinstallationsfunktion für diese Plug-Ins. Keine dieser
Verhaltenweisen wurde in den Broschüren oder der Dokumentation erwähnt,
obwohl andere User von ähnlichen Problemen berichteten. Aus diesem Grund
haben einige User, die ich kenne, entschieden, die Kopfschmerzen im
Zusammenhang mit diesen Upgrades zu vermeiden und wechselten einfach von
"Freundin 5.0" zu "Freundin 6.0". Unglücklicherweise geht dies ebenfalls
nicht völlig problemlos, da alle Spuren von "Freundin 5.0" vor der
Installation von "Freundin 6.0" restlos aus dem System entfernt werden
müssen. Trotzdem wird "Freundin 6.0" wiederholt System-Checks laufen
lassen (normalwerweise im Hintergrund und oft spät in der Nacht, wenn sich
das System im Schlafmodus befindet), um Beweise für frühere Versionen zu
finden. Um es abzuschließen, "Freundin 6.0" hat auch noch eine "Nag"-
Funktion, die an die Vorteile eines Upgrades auf "Ehefrau 1.0" erinnnert.
Wie auch immer, einige neue Funktionen in der geplanten "Freundin 6.1"-Version
gefallen mir ganz gut:
- Ein "Erinnere mich nicht schon wieder daran"-Schalter
- "Minimieren" Schaltfläche
- Energiespar-Modus
- Ein Installations-Assistent, so daß "Freundin" vollständig deinstalliert
 werden kann, wenn nötig (um kein Cache oder andere Objekte zu verlieren).
Unglücklicherweise habe ich bereits auf "Ehefrau 1.0" upgegradet und ich
glaube, ich werde die Vorteile dieser neuen Features nicht nutzen können,
außer diese sind in der nächsten "Geliebte"-Version enthalten. Aber
natürlich gibt es eine Menge Probleme in Verbindung mit der Benutzung von
"Geliebte 1.0" und "Ehefrau 1.0" auf dem gleichen System -- am
bemerkenswertesten sind Systemkonflikte und fortgesetzte Plattencrashes,
welche beginnen, kurz nachdem "Ehefrau 1.0" "Geliebte 1.0" entdeckt hat.
Interessanterweise arbeiten alle Versionen von "Rechtsanwalt" ohne Probleme.
Abschließend löscht "Ehefrau 1.0" alle MSMoney-Dateien vor der eigenen
Deinstallation. In der Folge verweigert "Geliebte 1.1" die Installation, mit
der Meldung nicht ausreichender Ressourcen. Ich persönlich finde alle
diesen neuen Werkzeuge und Konflikte zu verwirrend und zeitraubend. Ich
bleibe bei "Hund 1.0b3". Es sabbert und zerkaut die Zeitung, aber alles in
allem sind diese Bugs tolerierbar. Es ist einfach zu bedienen und wir
kommen gut miteinander aus.
 

   Antwort einfügen - nach oben