SMI 11?121 0.8%  SPI 14?266 0.9%  Dow 34?382 1.1%  DAX 15?417 1.4%  Euro 1.0952 0.1%  EStoxx50 4?017 1.6%  Gold 1?843 0.9%  Bitcoin 44?948 -0.2%  Dollar 0.9016 -0.4%  Öl 68.8 2.6% 

Stahlhersteller - Zykliker

Seite 1 von 76
neuester Beitrag: 06.05.21 11:11
eröffnet am: 03.03.19 22:52 von: Top-Aktien Anzahl Beiträge: 1896
neuester Beitrag: 06.05.21 11:11 von: charly2 Leser gesamt: 374490
davon Heute: 408
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
74 | 75 | 76 | 76  Weiter  

03.03.19 22:52
7

1593 Postings, 1658 Tage Top-AktienStahlhersteller - Zykliker

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
74 | 75 | 76 | 76  Weiter  
1870 Postings ausgeblendet.

12.03.21 21:03

1715 Postings, 1801 Tage KorrektorViel zu viel Erwartung

Dividende kann es nicht geben.
Und einen erweiterten Ausblick wird man nach 2,5 Monaten auch nicht geben können.
 

13.04.21 20:30

21 Postings, 224 Tage HinweisBerichtsaison

In ein paar Tagen beginnt die 1Q21-Berichtsaison. Zuerst in Übersee und dann gegen Ende des Monats auch bei uns.

Fundamental, von den Ergebnissen her, wird das ein Fest.

Mein Favorit derzeit ist Salzgitter.  

15.04.21 19:20
1

21 Postings, 224 Tage HinweisSalzgitter - Das wird ein Fest 2

Mit kleinem Aufwärtsgap heute aus der siebenwöchigen Konsolidierung ausgebrochen. Einziger Schönheitsfehler, dass eine Kerze mit langem Docht am Ende verbucht wurde. Hoffentlich wird das morgen und an den nächsten Tagen im Chart ausgebügelt.

Mit vereinten Kräften haben die Analysten von Jefferies (neues Kursziel 35,00?), JP Morgan (28,50?) und NordLB (32,00?) Aufmerksamkeit am Markt erzeugt.

Das wichtigsten aber ist natürlich der fundamentale Rückenwind:
Laut Analysten und Meldungen aus den Kundensektoren stimmt die Endnachfrage nach Stahl wieder - und das bei sehr niedrigen Lägern.
Folge ist ein extremer Anstieg der Stahlpreise: (Hier die relevanten Daten für das 1Q21-Berichtsquartal für das Basisprodukt Warmbreitband in ? pro Tonne)
Beginn 3Q20 395
Beginn 4Q20 491
Beginn 1Q21 679
Die Kosten sind in den Vergleichszeiträumen deutlich geringer gestiegen, sodass man davon ausgehen kann, dass die Marge sich in 1Q21 stark erhöht hat. Salzgitter versendet pro Quartal ca 1 Mio. Tonnen Flachstahl.

Leute, das beste kommt dann noch oben drauf in 2Q21 und 3Q21 (weiter reicht m.E. noch ncht die Transparenz).
Warmbandpreis zu Beginn des laufenden Quartals : ca. 900 ? bei gleichzeitig stagnierenden Kosten im Quartalsvergleich.

Das wird ein Fest



 

20.04.21 11:07

429 Postings, 341 Tage Flo2389@Hinweis

ich hoffe du behältst Recht. Ich erhoffe mir auch einiges hier.
Allerdings wurde heute das schöne Plus der letzten 7 Tage in Luft aufgelöst.
Vom Run auf 28,50 EUR ist nix mehr übrig, im Gegenteil.  

21.04.21 17:28

21 Postings, 224 Tage HinweisSalzgitter - Das wird ein Fest 3

MÜNCHEN (dpa-AFX Analyser) - Die Baader Bank hat die Einstufung für Salzgitter AG vor der Berichtssaison im Stahlsektor auf "Buy" mit einem Kursziel von 35 Euro belassen. Eine starke Nachfrage und hohe Stahlpreise seien gute Voraussetzungen für die bevorstehenden Branchenberichte, schrieb Analyst Christian Obst in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Salzgitter dürfte wohl auch von internen Optimierungsmaßnahmen profitiert haben.  

22.04.21 11:54

21 Postings, 224 Tage HinweisSalzgitter - Das wird ein Fest 4

Die Rohstahlproduktion in Deutschland ist im März 2021 um rund 15 Prozent auf 3,8 Millionen Tonnen gestiegen. Mit diesem Ergebnis liegt sie auf dem höchsten Stand seit fast vier Jahren. Im ersten Quartal hat die Erzeugung im Vorjahresvergleich um rund 3 Prozent zugelegt.
          §in Tsd t Veränderung zum Vor­jahres­monat in Tsd t* Veränderung zum Vor­jahres­zeitraum*
Rohstahl gesamt 3.775 14,8% 10.176 3,2%
Oxygenstahl 2.558 13,7% 7.013 3,4%
Elektrostahl 1.217 17,2% 3.163 2,7%
Roheisen 2.326 10,7% 6.480 3,3%
Warmgewalzte Stahlerzeugnisse 3.376 11,9% 9.206 5,3%
Quelle: WV Stahl *Januar bis Berichtsmonat

Hier also die Bestätigung: Nicht nur die Preise steigen sondern auch die Mengen - jweils zweistellig  

22.04.21 20:17

429 Postings, 341 Tage Flo2389@Hinweis

nichts desto trotz sinkt der Kurs weiter  

23.04.21 20:38

400 Postings, 3838 Tage Ballzauberer68Klar

jetzt wo du es sagst  

24.04.21 02:01

9 Postings, 22 Tage BarbaraaghbaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.04.21 10:59
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

24.04.21 13:54

10 Postings, 22 Tage ChristineqlhqaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 10:28
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

24.04.21 14:57

5483 Postings, 5386 Tage brokersteveThyssen unterbewertet..kz 16 euro

Die Stahlpreise explodieren.  

24.04.21 17:39

10 Postings, 22 Tage KarolinxlxtaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.04.21 23:59
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: -

 

 

25.04.21 02:02

9 Postings, 21 Tage FranziskaqmbhaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 10:36
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

25.04.21 20:36
1

21 Postings, 224 Tage HinweisWas hier abgeht, ist unerträgliches Elend ...

.... Administrator, erfüllen Sie Ihre Aufgaben und bereinigen Sie das Forum von diesem Müll.  

26.04.21 14:14

429 Postings, 341 Tage Flo2389ab Minute 8:52 beim Aktionär "Märkte am Morgen"

29.04.21 12:34

265 Postings, 900 Tage BeenWeiß jemand wann

Bei Salzgitter EX Tag ist?  

29.04.21 12:40

2081 Postings, 7388 Tage olejensenfür 2020....

kein Ex Tag, weil 0
-----------
Steigen Sie jetzt ein!
Nö...

29.04.21 16:15

265 Postings, 900 Tage BeenUpps

Dachte, es gäbe 55 Cent.
Naja. Sorry für die frage  

30.04.21 08:14
1

1677 Postings, 2789 Tage aktienhandel...

DUISBURG (dpa-AFX) - Der Stahlhändler Klöckner & Co  hat im ersten Quartal dank gestiegener Preise deutliche Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis erzielt. Dabei profitierte das Unternehmen von der derzeit herrschenden Materialknappheit, sie hatte verbunden mit langen Lieferzeiten zu deutlichen Preissteigerungen geführt. Diese Entwicklung dürfte nach Einschätzung des Unternehmens zunächst weiter anhalten Die Aktie sprang nach den Nachrichten an. Mit einem Plus von fast vier Prozent gehörte Klöckner am späten Donnerstagvormittag zu den Spitzenwerten im Kleinwertesegment SDax.

Die Lieferketten seien nahezu "leergefegt", erläuterte der scheidende Vorstandsvorsitzende Gisbert Rühl in einer Telefonkonferenz. Die Stahlpreise seien daher im ersten Quartal sowohl gegenüber dem Vorquartal als auch im Vergleich zum Vorjahresviertel erheblich gestiegen. In den USA sei diese Entwicklung noch stärker ausgeprägt als in Europa. Die Steigerungen setzten sich dabei aktuell fort, wenn auch in leicht abgeschwächter Form. Laut dem Klöckner-Management gibt es zum Teil Lieferzeiten bis in das vierte Quartal hinein.

Die Stahlhersteller hatten im vergangenen Jahr im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ihre Produktion zum Teil massiv heruntergefahren. Klöckner zufolge agierten sie trotz der sich erholenden Nachfrage nun mit Vorsicht, um nicht erneut Überkapazitäten zu riskieren.

Der Konzern aus Nordrhein-Westfalen konnte im ersten Quartal davon profitieren. Der Umsatz stieg im Vorjahresvergleich um rund 5 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro, wie das Unternehmen in Duisburg mitteilte. Dabei seien die Absatzmengen wegen der Corona-Pandemie noch unter Vorjahresniveau geblieben, wobei sich jedoch eine deutliche Erholung im Verlauf des Quartals gezeigt habe.

Das um Sonderfaktoren bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) lag mit 130 Millionen Euro deutlich über dem Vorjahreswert von 21 Millionen Euro. Dabei habe das Unternehmen die obere Spanne der eigenen Erwartungen erreicht und "das stärkste Quartal seit über zwölf Jahren" erzielt, hieß es. Neben den höheren Preisen wirkte sich das derzeit laufende Digitalisierungs- und Restrukturierungsprogramm positiv auf das Ergebnis aus. Unter dem Strich erreichte Klöckner mit 86 Millionen Euro wieder einen Gewinn, nach einem Verlust von 21 Millionen im Vorjahr.

Für das zweite Quartal kündigte Klöckner ein bereinigtes Ebitda von 130 bis 160 Millionen Euro an. Die Jahresprognose bekräftigte der Konzern und erwartet einen deutlichen Umsatzanstieg sowie eine sehr deutliche Verbesserung des bereinigten Ebitda. Dabei dürften die Einsparungen aus dem Effizienzprogramm pro Quartal weiter steigen. Auch unter dem Strich erwartet der Stahlhändler nach einem Verlust im Vorjahr für 2021 wieder schwarze Zahlen. Eine Dividendenzahlung sei für dieses Jahr damit "sehr wahrscheinlich", sagte Rühl, der seinen Posten im Mai an den Ex-Thyssenkrupp-Chef Guido Kerkhoff übergibt. Kerkhoff ist derzeit Rühls Stellvertreter.

Kerkhoff setzt bei der weiteren Entwicklung vor allem auf organisches Wachstum. Mögliche Zukäufe seien dabei allenfalls opportunistischer Natur. Gespräche mit Thyssenkrupp über eine Zusammenlegung mit dessen Stahlhandelsgeschäft verneinte der Stahlhändler erneut  

03.05.21 09:19

25 Postings, 4564 Tage Oli355Klöckner & Co

man muss sich mal vorstellen wie billig Thyssen  Klöckner haben hätte können als die Aktie unter 3 Euro stand.
Da wenn man 4,50-5 Euro geboten hätte, aus die Maus..............  

05.05.21 11:51

297 Postings, 2656 Tage berndmeiersoviel zu einem "Inovativen" Unternehmen

Schock in Kesselsdorf: Thyssenkrupp schließt Werk, 100 Mitarbeiter stehen vor dem Aus!

Von Hermann Tydecks

Wilsdruff - Traurige Nachrichten aus Kesselsdorf: Stahlriese Thyssenkrupp stellt seinen Betrieb am Standort ein. Rund 100 Mitarbeiter stehen vor dem Aus. Dabei blies das Unternehmen gerade erst zur Personaloffensive.
Der deutsche Industriegigant Thyssenkrupp stellt seinen Betrieb in Kesselsdorf ein.
Der deutsche Industriegigant Thyssenkrupp stellt seinen Betrieb in Kesselsdorf ein.  © Holm Helis

Lackierer, Kräfte fürs Lager und Endkontrolle: In aktiven Stellenanzeigen sucht Thyssenkrupp Carbon Components noch Personal für den 2012 eröffneten Standort nahe Dresden.

In Kesselsdorf setzt der Industrieriese (weltweit 104.000 Mitarbeiter) auf Innovationen, ist spezialisiert auf die Entwicklung und Produktion von Hochleistungsfelgen aus Carbon für Sportwagen, Motorräder und Mountainbikes.

Doch jetzt wurde bekannt: Der Geschäftsbereich wird im Laufe des Jahres eingestellt.

Für viele der 100 Mitarbeiter ein Schock!

"Wir wurden kurzfristig informiert. Dabei fand bis letzte Woche noch ein massiver Personalaufbau statt", sagt ein Betroffener.

Laut Geschäftsführer Jens Werner habe der Konzern verschiedene Optionen wie den Verkauf und die eigenständige Weiterentwicklung des Geschäftsbereiches geprüft.

"Leider haben sich beide Wege als nicht erfolgversprechend für Thyssenkrupp herausgestellt", so Werner, der selbst vom Aus betroffen ist.  

05.05.21 11:54

297 Postings, 2656 Tage berndmeierStandort Deutschland

wird sicherlich dann nach Asien verramscht, der letzte machts das Licht aus  

05.05.21 12:54

1677 Postings, 2789 Tage aktienhandelPapenburg...

erhöht Anteile bei SZG auf 10,02 %  

06.05.21 10:50

328 Postings, 4199 Tage birraStahlaktien

Arcelor meldet heute einen Nettogewinn von mehr als 2,-Euro nur für das erste Quartal 2021!!!
Warum steigt der Kurs nicht signifikant? Genau wie hier?  

06.05.21 11:11

6685 Postings, 5514 Tage charly2Stahl-Aktien werden die nächsten Monate

outperformen!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
74 | 75 | 76 | 76  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben