Versicherer stark von Schadensinflation betroffen

Seite 2 von 2
neuester Beitrag: 01.03.24 11:33
eröffnet am: 18.07.22 12:14 von: laskall Anzahl Beiträge: 48
neuester Beitrag: 01.03.24 11:33 von: mitleser7 Leser gesamt: 14013
davon Heute: 28
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück 1 |
Weiter  

15.03.23 20:41
1

761 Postings, 3035 Tage schrmp1978...

Ich habe heute nochmal ein paar Stücke nachgelegt.

Versicherungen sollten von den aktuellen Bankenproblemen nicht allzu stark tangiert werden (hoffe ich zumindestens).

Wenn sich das Tagesgeschäfts wieder normalisiert sollte es eine ordentlich Dividende geben ...

Nur meine Meinung ...  

21.03.23 21:20

6174 Postings, 4896 Tage Italymaster..

Geht weiter abwärts... Schade  

24.03.23 13:41

336 Postings, 2322 Tage laskallgewinneinbruch wie noch nie

s kam, wie es eigentlich kommen musste: Der britische Kfz-Versicherer Direct Line hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2022 einen Gewinneinbruch von 95 Prozent auf 32,1 Mio. Pfund (2021: 590 Mio. Pfund) hinnehmen müssen. Hintergrund war die hohe Schadenbelastung im letzten Jahr.

Neben der Inflation wies das britische Versicherungsunternehmen auf höhere wetterbedingte Schäden, schwierige Investitionen und Vorschriften als Faktoren hin, die sich auf den Gewinn des Versicherers ausgewirkt hätten. „Das Ergebnis für 2023 wird voraussichtlich durch eine höher als angenommene Schadeninflation im Kfz-Geschäft, das im Laufe des Jahres 2022 und Anfang 2023 gezeichnet wurde, sowie durch die anhaltende makroökonomische Unsicherheit beeinflusst“, wird Direct Line bei der Nachrichtenagentur Reuters zitiert.

Vor allem der Kälteeinbruch im Dezember 2022 hat britischen Medienberichten zufolge für eine Schadenbelastung von rund 90 Mio. Pfund gesorgt. Demnach meldeten rund 3.000 Kunden Schäden aus Rohrbrüchen und anderen Frostschäden. Insgesamt beläuft sich die Schadenbelastung für das Gesamtjahr 2022 auf etwa 140 Mio. Pfund – und damit fast doppelt so hoch wie die Prognose von bislang 73 Mio. Pfund.

„Wir haben einen erheblichen Anstieg der Schadensfälle infolge der anhaltenden extremen Kälte im Dezember erlebt […]. Diese Schäden, kombiniert mit einem weiteren Anstieg der Kfz-Inflation, haben sich erheblich auf unser versicherungstechnisches Ergebnis für 2022 ausgewirkt.“

Penny James, Ex-CEO von Direct Line
Eine Folge davon: Die Dividende für die Aktionäre wurde aufgrund der schlechten Schadenbilanz gestrichen. Die Rache des Kapitals ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Mitte Januar 2023 musste Vorstandschefin Penny James ihren Hut nehmen. Gründe für den Rücktritt wurden damals nicht genannt, es ist aber wahrscheinlich, dass es in direkter Verbindung mit einer Gewinnwarnung und der Streichung der Dividende steht. Die Papiere von Direct Line stürzten um knapp 29 Prozent ab und damit so stark wie noch nie.  

06.04.23 09:34
1

133 Postings, 1522 Tage sebestie1Shortseller nur bei 2,4 Prozent?

https://shortsell.nl/universes/Engeland

Ich bin mir nicht sicher ob diese Daten stimmen. Der Anteil scheint mir ziemlich gering im Vergleich zum Abverkauf. Bin gestern mal rein. Ich denke hier wird nach dem Katastrophalen Jahr einiges umstrukturiert im Unternehmen.  

25.04.23 10:57

6635 Postings, 5428 Tage Kleine_prinzDirect Line Kursziel 210 Pence

viewDirect Line Insurance Group PLC

Direct Line fancied ahead of Admiral, Jefferies reckons a funding is not needed

Investors in Direct Line Insurance Group PLC (LSE:DLG) have solvency at the top of their priorities list, that's according to analysts at Jefferies, so the insurer’s recent performance will reassure.

Jefferies forecasts Direct Line’s Solvency II ratio at 161% by the end of the first half, improving to 184% by FY 2025. It comes after 

It’s the basis for the broker’s upgrade to ‘buy’ from ‘hold’, with a price target of 210p (up from 175p) suggesting some 25% upside to the current price of around 168p.

Significantly, Direct Line is favoured ahead of UK general insurance rival Admiral.

“In a scenario where market conditions sufficiently harden wddde expect DLG to outperform Admiral,” analyst James Pearce said in a note.

“We believe that DLG can restore its Solvency II ratio to 165% by the end of FY23, comfortably above the middle of DLG's preferred range, without having to raise equity (increasing to 184% by FY25).

“We expect that the dividend will be resumed at the FY23 results, when we forecast DLG to announce a final dividend per share of 10.0p. In 2024F, we expect a full year dividend per share of 15.8p, which is equivalent to a 10% dividend yield based on the current share price, or an 8% yield based on our price target of 210p.”

https://www-proactiveinvestors-co-uk.translate.goog/companies/news/1012810/direct-line-fancied-ahead-of-admiral-jefferies-reckons-a-funding-is-not-needed-1012810.html?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp

 

25.04.23 11:01

6635 Postings, 5428 Tage Kleine_prinzDividende in Aussicht

Direct Line war Admiral voraus, Jefferies meint, eine Finanzierung sei nicht erforderlich

Investoren in Direct Line Insurance Group PLC (LSE:DLG) haben Solvenz ganz oben auf ihrer Prioritätenliste, so die Analysten von Jefferies, sodass die jüngste Performance des Versicherers beruhigend sein wird.

Jefferies prognostiziert die Solvency-II-Quote von Direct Line bis zum Ende des ersten Halbjahres bei 161 % und verbessert sich bis zum Geschäftsjahr 2025 auf 184 %. Es kommt danach 

Es ist die Grundlage für das Upgrade des Brokers auf „Kaufen“ von „Halten“, mit einem Kursziel von 210 Pence (von 175 Pence), was auf ein Aufwärtspotenzial von etwa 25 % gegenüber dem aktuellen Preis von etwa 168 Pence hindeutet.

Bezeichnenderweise wird Direct Line gegenüber dem britischen Konkurrenten Admiral bevorzugt.

„In einem Szenario, in dem sich die Marktbedingungen ausreichend verhärten, erwarten wir, dass DLG Admiral übertrifft“, sagte Analyst James Pearce in einer Notiz.

„Wir glauben, dass DLG ihre Solvency-II-Quote bis Ende des Geschäftsjahres 23 wieder auf 165 % bringen kann, bequem über der Mitte des von DLG bevorzugten Bereichs, ohne Eigenkapital aufbringen zu müssen (Steigerung auf 184 % bis zum Geschäftsjahr 25).

„Wir gehen davon aus, dass die Dividende bei den Ergebnissen des Geschäftsjahres 23 wieder aufgenommen wird, wenn wir prognostizieren, dass DLG eine endgültige Dividende pro Aktie von 10,0 Pence bekannt geben wird. Für 2024F erwarten wir eine Dividende pro Aktie von 15,8 Pence für das Gesamtjahr, was einer Dividendenrendite von 10 % auf Basis des aktuellen Aktienkurses oder einer Rendite von 8 % auf Basis unseres Kursziels von 210 Pence entspricht.“

In London stiegen die Aktien von Direct Line um 3,05 Pence oder 1,84 % auf 168,4 Pence.

https://www-proactiveinvestors-co-uk.translate.goog/companies/news/1012810/direct-line-fancied-ahead-of-admiral-jefferies-reckons-a-funding-is-not-needed-1012810.html?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp

 

25.04.23 15:30

3832 Postings, 1588 Tage Michael_1980gedanken

wäre schön.
halte meine Anteile weiter, für Zukauf etwas zu heiß  

25.05.23 18:44
1

6635 Postings, 5428 Tage Kleine_prinzDirect Line Berenberg Buy

Bank a 30% return as this insurer goes 'back to basics'

Troubled car insurer only needs a few things to go its way for the shares to motor

May 25, 2023

By Julian Hofmann

Auszug....

Meanwhile, broker Berenberg forecasts a price/earnings ratio of just 7.3 for 2024 at a point when returns on net tangible assets are expected to be back to 20 per cent. This implies a re-rating of approximately 30 per cent on the current share price, which would represent an acceptable return for the short-term risk. Like all insurance companies with asset-based balance sheets, Direct Line will see better returns from its consolidated risk capital as interest rates rise.

In summary, Direct Line is a case of corporate actions returning the company to its average performance over the past few years, with a measurable return for investors who are prepared to sit out the lack of a dividend. It is fair to say that buying at barely seven times forward earnings for 2024 will help to lock in a decent income yield once the company has the means to resume its payments. Buy.

Google übersetzung.....

Unterdessen prognostiziert der Broker Berenberg für 2024 ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von lediglich 7,3, während die Netto-Sachvermögensrendite voraussichtlich wieder bei 20 Prozent liegen wird. Dies impliziert eine Neubewertung von rund 30 Prozent auf den aktuellen Aktienkurs, was für das kurzfristige Risiko eine akzeptable Rendite darstellen würde. Wie alle Versicherungsunternehmen mit vermögensbasierten Bilanzen wird Direct Line bei steigenden Zinssätzen bessere Renditen aus seinem konsolidierten Risikokapital erzielen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Direct Line ein Fall von Kapitalmaßnahmen ist, die das Unternehmen auf die durchschnittliche Performance der letzten Jahre zurückbringen, mit einer messbaren Rendite für Anleger, die bereit sind, die fehlende Dividende hinzunehmen. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass der Kauf zu einem Preis von knapp dem Siebenfachen der erwarteten Gewinne für 2024 dazu beitragen wird, eine angemessene Ertragsrendite zu sichern, sobald das Unternehmen über die Mittel verfügt, seine Zahlungen wieder aufzunehmen. Kaufen.

https://www.investorschronicle.co.uk/ideas/2023/05/25/bank-a-30-return-as-this-insurer-goes-back-to-basics/

 

29.06.23 16:18

6635 Postings, 5428 Tage Kleine_prinzDirect Line Kaufen oder warten?..

29. Juni 2023 07:32

Direct Line sieht keine wesentlichen Auswirkungen durch die Wiedergutmachung von Unterzahlungen

Der britische Versicherer Direct Line sagte, die Korrektur ungerechtfertigter Kfz-Schadenszahlungen über einen Zeitraum von fünf Jahren bis 2022 hätte keine „wesentlichen finanziellen Auswirkungen“ auf die diesjährigen Ergebnisse.

Das Unternehmen wurde am Mittwoch von der britischen Financial Conduct Authority angewiesen, eine Überprüfung der Gesamtschäden an abgeschriebenen Fahrzeugen durchzuführen, nachdem das Unternehmen zugegeben hatte, einige Auto- und Transporter-Versicherungskunden unterbezahlt zu haben.

Direct Line wurde angewiesen, „alle Versicherungsnehmer zu identifizieren, die unfaire Vergleiche erhalten haben, und ihnen angemessene Wiedergutmachung zu gewähren“.

Als Reaktion darauf sagte das Unternehmen am Donnerstag, dass eine Schätzung der potenziellen Zahlungen, die die Gruppe als Ergebnis der Überprüfung leisten könnte, „in den Schadenrücklagen der Gruppe zum Geschäftsjahresende 2022 vorgesehen sei“.

„Die Gruppe geht davon aus, dass die Überprüfung im Jahr 2023 keine wesentlichen finanziellen Auswirkungen haben wird“, fügte sie hinzu.

Berichterstattung von Frank Prenesti für Sharecast.com

https://www-sharecast-com.translate.goog/news/...e&_x_tr_pto=wapp

 

30.06.23 12:02
1

3832 Postings, 1588 Tage Michael_1980Gedanken

denke auch das sich Höherer Schaden Summen durch die Inflation, mit Prämien Erhöhung einfangen läst.

Bleibe investiert  

18.08.23 12:09

347 Postings, 2942 Tage TVintoValueauffällig...

... sind ja die steigenden Kurse die letzten Tage mit durchaus Volumen und durchwachsenem Gesamtmarkt für mich schon.

Ich hoffe, dass Direct Line demnächst die Wiederaufnahme der Dividendenzahlungen verkünden wird...  

18.08.23 15:04

3832 Postings, 1588 Tage Michael_1980Gedanken

eigentlich warte ich auch schon darauf
ziehmlich alle Versicherer haben sich erholt  

19.08.23 10:51

761 Postings, 3035 Tage schrmp1978...

Sobald wieder Dividenden gezahlt werden sollte sich der Kurs erholen.

Dies wird aber wohl noch etwas dauern.

Nur meine Meinung ...  

07.09.23 08:36

347 Postings, 2942 Tage TVintoValueZahlen 30.6.2023 / Dividende

07.09.23 10:22

432 Postings, 418 Tage großer_prinzDas kanadische Unternehmen Intact kauft

Das kanadische Unternehmen Intact kauft die vermittelte kommerzielle Leitungssparte der in Großbritannien ansässigen Direct Line
Veröffentlicht am 06. September 2023 um 23:20 Uhr

Reuters) – Der kanadische Schaden- und Unfallversicherer Intact Financial gab am Mittwoch bekannt, dass er für eine erste Zahlung von 520 Millionen Pfund (650 Millionen US-Dollar) die vermittelten kommerziellen Liniengeschäfte des britischen Versicherers Direct Line kaufen werde, um seine britische Tochtergesellschaft RSA zu erweitern.

Der Deal führt zur Übertragung von Verlängerungsrechten, Marken, Mitarbeitern und Systemen an RSA.

https://uk-investing-com.translate.goog/news/...de&_x_tr_pto=wapp

 

07.09.23 10:30
1

432 Postings, 418 Tage großer_prinzDirect Line erwartet ein besseres Jahr 2024

Direct Line Insurance verzeichnet im ersten Halbjahr einen Verlust und erwartet ein besseres Jahr 2024
Veröffentlicht am 07. September 2023 um 07:37 Uhr

Von Radhika Anilkumar und Khushi Mandowara

(Reuters) – Die britische Direct Line Insurance Group verzeichnete am Donnerstag einen Betriebsverlust im ersten Halbjahr, aber der amtierende Vorstandsvorsitzende des Versicherers sagte, das Unternehmen erwarte im Laufe des nächsten Jahres eine Verbesserung der Gewinne, da die Preiserhöhungen wirksam werden.

Die Aktien des Haus- und Kfz-Versicherers, der am Mittwoch einen Deal über 520 Millionen Pfund (648 Millionen US-Dollar) mit der kanadischen Firma Intact Financial für sein vermitteltes gewerbliches Versicherungsgeschäft abschloss, stiegen im frühen Handel um fast 15 %.

Direct Line sagte in einer Erklärung, dass es die Leistung seines Kfz-Geschäfts im zweiten Halbjahr 2023 bewerten werde, um sicherzustellen, dass die Leistung mit den Preisannahmen übereinstimmt.

Der Versicherer hat die Preise in diesem Segment erhöht, was zu einem Bruttoprämienwachstum von 7 % und einer versicherten Nettoversicherungsmarge von mehr als 10 % führte.

https://uk-investing-com.translate.goog/news/...de&_x_tr_pto=wapp

 

07.09.23 10:53

432 Postings, 418 Tage großer_prinzDie wende ist in sicht..

Neuer CEO neue Strategie und Kosten kontrollen, mehr als genügend Geldreserven...
Das schaut gut aus, bin jetzt dabei.. :-)

 

07.09.23 15:20

3832 Postings, 1588 Tage Michael_1980Gedanken

Deal kann ich schwer bewerteten

bleib weiter dabei  

07.11.23 10:12

347 Postings, 2942 Tage TVintoValueQ3 2023 Trading Update - Zahlen

Q3 REFLECTS CONTINUED IMPACT OF MANAGEMENT ACTIONS TO RESTORE
CAPITAL RESILIENCE AND IMPROVE PERFORMANCE IN MOTOR

https://www.directlinegroup.co.uk/en/investors/...rts-and-events.html

Zahlenwerk liest sich für mich ganz gut. Findet irgendjemand was haariges in der Suppe, was ich überlese?  

01.03.24 11:33

1 Posting, 2 Tage mitleser7Ganz grob

entspricht dies wohl 2,77 Euro, oder?

Bissl Luft ist da noch nach oben, falls es kommt.  

Seite: Zurück 1 |
Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben