General Electric 2012 weiter auf Wachstumskurs

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 14.12.15 08:18
eröffnet am: 16.12.11 11:07 von: Zockermaus Anzahl Beiträge: 95
neuester Beitrag: 14.12.15 08:18 von: Zockermaus Leser gesamt: 49337
davon Heute: 15
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 Weiter  

16.12.11 11:07
6

1971 Postings, 4516 Tage ZockermausGeneral Electric 2012 weiter auf Wachstumskurs

und die Dividende wird auch erhöht, jetzt um 17%.

hier die Historie zur Orientierung:

http://www.ge.com/investors/stock_info/dividend_history.html

und hier die übrigen Nachrichten, die super Ausblicke verheißen:

http://www.finanznachrichten.de/...ichten-aktien/general-electric.htm

Ich denke, in  GE lohnt esw sich jetzt zu investieren.

andere Meinung?
-----------
"Mit Speck fängt man Mäuse, mit Versprechungenen Aktionäre" (Börsenweisheit)

20.12.11 08:51
3

1971 Postings, 4516 Tage ZockermausCountdown

Leute, wer die Dividende, die im Januar augezahlt wird, in Anspruch nehmen will, muß bis spätestens 22 Dezember (Ex-Dividend-Day) seine Papiere im Depot haben. Die Zeit läuft ab. GE zahlt dieses Mal 0,17 $. Auch die Aussichten auf steigende Kurse sind hervorragend.

Alle entsprechenden Infos sind oben ersichtlich. Bei Unklarheiten gerne auch per BM

Frohe Weihnachten und guten Rutsch ins Jahr 2012

Liebe Grüße

Maus
-----------
"Mit Speck fängt man Mäuse, mit Versprechungenen Aktionäre" (Börsenweisheit)

26.12.11 10:54
2

1547 Postings, 4121 Tage aktiennaseZockermaus

auch dir noch nachträglich die besten Weihnachtswünsche- ich stimme dir zu GE völlig zu. Es ist immer wieder frappierend zu beobachten, dass bei vielen kleinen Zockerwerten Hunderte aufgeregte Kleinzocker um die ehemaligen und künftigen Kurshüpfer orakeln, während quasi vor ihrer Nase eine absolute Qualitätsaktie auf einem preislich lächerlichen Niveau einen Jahrhunderteinstieg bietet- noch dazu, wo mittlerweile auch die kleinsten Spatzen die Überwindung der Krise von 2008/2009 signalisieren und auch die Dividentenmaschinerie von GE längst wieder Fahrt aufgenommen hat....  - aber hey- es gibt eben eine menge Leute, die gierig nach einem Vietel greifen, weil ihnen ein Drittel zuwenig ist, stimmts?

In diesem Sinne- alles wird gut! 

 

26.12.11 12:34
1

4295 Postings, 3535 Tage SpaetschichtGE Has Significant Upside Potential

Dem ganzen kann ich mich nur anschließen ! Eine sehr bequeme Aktie ! Wenn es kursmäßig nicht so gut läuft tröstet einen die gute Dividende über das gröbste hinweg. Derzeit ca. 1% per Quartal. Bei steigenden Kursen werden ein paar verkauft um sie bei fallenden Kursen wieder zu kaufen. Bin hier schon mehrere Jahre investiert und kann mich überhaupt nicht beklagen.

http://seekingalpha.com/article/...e-has-significant-upside-potential

General Electric (GE) is a diversified conglomerate that operates as in technology infrastructure, energy infrastructure, home and business solutions, and financial services segments. The company headquartered in Fairfield, Connecticut, employs more than 280,000 employees worldwide.

As of October 12, General Electric stock was trading at $16.14 with a 52-week range of $14.02 – $21.65. It has a market cap of $171.1 billion. Trailing twelve month P/E ratio is 12.2, and forward P/E ratio is 10.3. P/B, P/S, and P/CF ratios stand at 1.3, 1.1, and 4.9, respectively. The 3-year annualized revenue and EPS growth stand at -4.5% and -19.5%, respectively. Operating margin is 12.7%, and net profit margin is 8.9%. The company has a pretty high debt-to-equity ratio of 2.2. However, General Electric is a nifty dividend payer with a projected yield of 3.7%.

General Electric has 5-star rating from Morningstar. While its trailing P/E ratio is 12.2, it has a 5-year average P/E ratio of 15. Out of 16 analysts covering the company, 11 have buy, 1 has outperform, and 4 have hold ratings. Wall Street has diverse opinions on General Electric’s future. The bottom line is -8.8% growth, whereas the top-line growth estimate is 31.4% for the next year. Average five-year annualized growth forecast estimate is 11.7%.

What is the fair value of General Electric given the forecast estimates? We can estimate General Electric’s fair value using discounted earnings plus equity model as follows.
Discounted Earnings Plus Equity Model

This model is primarily used for estimating the returns from long-term projects. It is also frequently used to price fair-valued IPOs. The methodology is based on discounting the present value of the future earnings to the current period:

V = E0 + E1 /(1+r) + E2 /(1+r)2 + E3/(1+r)3 + E4/(1+r)4 + E5/(1+r)5 + Disposal Value

V = E0 + E0 (1+g)/(1+r) + E0(1+g)2/(1+r)2 + … + E0(1+g)5/(1+r)5 + E0(1+g)5/[r(1+r)5]

The earnings after the last period act as a perpetuity that creates regular earnings:

Disposal Value = D = E0(1+g)5/[r(1+r)5] = E5 / r

While this formula might look scary for many of us, it easily calculates the fair value of a stock. All we need is the current-period earnings, earnings growth estimate, and the discount rate. To be as objective as possible, I use Morningstar data for my estimates. You can set these parameters as you wish, according to your own diligence.
Valuation

Historically, the average return of the DJI has been around 11% (including dividends). Therefore, I will use 11% as my discount rate.

Since we are in the middle of the year, it will be more feasible to take the average of ttm EPS of $1.54 along with the mean estimate of $1.41 for the next year.

E0 = EPS = ($1.29 + $1.60) / 2 = $1.48

Wall Street holds diversified opinions on the company’s future. While analysts tend to impose subjective opinions on their estimates, the average analyst estimate is a good starting point. Average five-year growth forecast is 11.70%. Book value per share is $12.08.  

26.12.11 13:14

4295 Postings, 3535 Tage SpaetschichtDie größten Unternehmen 2011

Platz 3: General Electric

http://www.finanzen.net/top_ranking/?inRanking=232&inPos=28

Unverändert sehr ausgeglichen präsentiert sich der amerikanische Mischkonzern, der in keiner Einzelkategorie einen Wert unter den Top 3 erreicht, jedoch äußerst solide Kennzahlen wie einen Umsatz von 150,2 Mrd. Dollar bzw. einen Gewinn von 11,6 Mrd. Dollar präsentiert.  

29.12.11 16:02
1

2605 Postings, 3974 Tage Rabbit59GE

sie müssen noch mehr Fuß in Europa fassen, mit dem ehemaligen Kunststoff- und Silicongeschäft waren sie gut vertreten, dadurch hatten sie gute Kontakte zur europäischen Industrie - leider wurde das alles verkauft. Es fehlt der rote Faden - ihr größter Feind ist Siemens und die haben mit Löcher einen Ex-GE-Mann, der auch die Schwächen kennt... GE muss Gas geben und wieder mehr in die Öffentlichkeit zurück - Jack Welch kannte jeder aber Mr. Immelt?
Sie brauchen wieder einen Verkäufer an der Spitze und keinen Mathematiker..  

30.12.11 09:50

3480 Postings, 3532 Tage CokrovisheGibt es tatsächlich

deutsche Investoren, die GE kaufen??? Ich bin entsetzt. Das Kürzel " GE " erinnert schon sehr an " GM ", und nicht nur das.

 

30.12.11 10:06
1

2605 Postings, 3974 Tage Rabbit59Ja gibt es

eines der besten Unternehmen der Welt  

04.01.12 09:51
2

1971 Postings, 4516 Tage Zockermausriiiichtig! GE ist j e t z t ein Kauf wert!

und in keinsterweise mit GM zu vergleichen.

Allen wünsche ich ein frohes , gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2012

LG Maus
-----------
"Mit Speck fängt man Mäuse, mit Versprechungenen Aktionäre" (Börsenweisheit)

05.01.12 08:37

3210 Postings, 4713 Tage FighterkalleWie schön das ich 500 Stck. Ende November

gekauft habe...dumdidum...Wenn ich mir dagegen Nordex oder Vestas anschaue...  

05.01.12 10:42
1

2605 Postings, 3974 Tage Rabbit59Fighterkralle

Nordex, Vestas sind "monogam" - GE hat einen großen Gemüseladen - irgendwas geht immer..Wind und bald auch Solar haben sie noch dazu...außerdem ist GE wohl die größte "Bank" der US, das sich ein Industrieunternehmen nennt...der Chef sitzt sogar in der FED...  

07.01.12 21:42

6 Postings, 3143 Tage Fritz KnullepupWas meint ihr?

Sind das aktuell Kaufkurse oder ist der Vogel bereits zu hoch gestiegen? Ist ja ein steiles Profil, wann kommt der erste Rücksetzer?  

07.01.12 23:08

2605 Postings, 3974 Tage Rabbit59Fritz

die waren 2009 auf einem historischen Tief - in der Presse waren viele gute news zum Auftragsbestand und Gewinnsituation - ein echter preiswerter Bluechip..  

08.01.12 19:37
4

1547 Postings, 4121 Tage aktiennaseFritz

GE ist (es wurde hier auch schon mehrfach gepostet) bis zur Finanzkrise zu einem so großen Anteil ein Finanzkonzern gwewesen, dass sie in einigen Wirtschaftsszeitungen im Börsenteil als Finanzwert aufgeführt wurden- entsprechend groß war der Kursrückgang im Rahmen der Krise. Immelt hat in den letzten Jahren den Finanzbereich etwas zurückgefahren und insgesamt das Unternehmen mehr auf neueste Innovationen in Medizintechnik und Energie ausgerichtet. Seit dem letzten Jahr tragen wieder alle GE- Bereiche zum Unternehmensgewinn bei, auch der Finanzteil- gleichzeitig steht das gesamte industrielle Umfeld auf Erholung. Und während viele kleine Unternehmen die Krise mangels Finanzen nicht überstanden haben, hat GE solche Unternehmen zu Spottpreisen übernommen und sich selbst zusätzlich verschlankt. Der GE Höchstkurs vor der Krise lag bei ca. 56 US Dollar- mehr muss man zu deiner Anfrage eigentlich kaum noch sagen, oder?

In diesem Sinne viel Erfolg 2012.

 

 

15.01.12 19:47
1

32 Postings, 3446 Tage cocabuffyge das comeback!!

ich habe ge anfang märz 2009 3.tage vor seinem allzeittief gekauft und sehe absolut keinen grund warum ich jetzt verkaufen sollte.

das management hat von seinen fehlern gelernt und die veränderungen vorgenommen.

alles bewegt sich in die richtige richtung!!!

 

17.01.12 08:30
3

1971 Postings, 4516 Tage Zockermaus@cocabuffy

du triffst den Nagel auf den Kopf. Auch ich bleibe investiert(bin im letzten Dezember eingestiegen) und werde bei Kursrückgang nachkaufen und die Dividendenerhöhung, die jüngst erfolgt ist, ist ja auch nicht zu verachten

LG Maus
-----------
"Mit Speck fängt man Mäuse, mit Versprechungenen Aktionäre" (Börsenweisheit)

18.01.12 16:42
2

4295 Postings, 3535 Tage SpaetschichtMoin

Also ich habe die Barclays-Bank bei mir im Depot und die GE ! GE ca 30 % und Barclays ca 25 % . Da freut man sich wenn man soetwas liest:

http://www.gainerstoday.com/article-93701

Barclays Capital reiterated General Electric Company (NYSE: GE) to Overweight with price target $22. Previously Barclays Capital rated Overweight with price target $20 General Electric
Company (NYSE: GE) on 10/14/2011, when the stock price was $16.44. Since then, General Electric Company's stock price has gained 15% as of 01/11/2012's recent price of $18.84.
If you would have followed the previous Barclays Capital's recommendation on GE, you would have gained 15% of your investment in 89 days.

General Electric is one of the largest and most diversified industrial corporations in the world. GE is engaged in developing, manufacturing and marketing a wide variety of products for the generation, transmission, distribution, control and utilization of electricity. Some of GE's products include major appliances; lighting products; industrial automation products; medical diagnostic imaging equipment; motors; electrical distribution and control equipment; locomotives; power generation and delivery products.

Barclays Capital has assembled a world-class, award-winning team of analysts covering, credit, commodities, economics, emerging markets, equities, fixed income, foreign exchange and market strategy. We provide in-depth analysis of companies and macro coverage across asset classes, markets and the world’s economies. We have a highly quantitative approach and our research is underpinned by sophisticated analytics. Combined, these provide clients with the tools and insights necessary for successful risk management and financing. Our research teams are based in many of the world’s major financial centres providing our clients with a globally integrated perspective across products and geographies.
Latest General Electric Company recommendations:
Barclays Capital reiterated General Electric Company (NYSE: GE) to Overweight with price target $20
Deutsche Bank reiterated General Electric Company (NYSE: GE) to Hold with price target $23
Barclays Capital reiterated General Electric Company (NYSE: GE) to Overweight with price target $25
Oppenheimer reiterated General Electric Company (NYSE: GE) to Outperform with price target $25  

20.01.12 14:32
1

4295 Postings, 3535 Tage SpaetschichtG.E. Says Operating Profit in Quarter Rose 6%

G.E. Says Operating Profit in Quarter Rose 6%
By STEVE LOHR
Published: January 20, 2012

http://www.nytimes.com/2012/01/21/business/...partner=rss&emc=rss
 
General Electric, the nation’s largest industrial company, reported a higher fourth-quarter profit on Friday and a slight decline in revenue.

The financial performance is in line with Wall Street’s expectations and reflected the company’s strategy of paring back its reliance on its big finance arm and relying more on its diverse portfolio of industrial businesses.

The quarterly profit was helped by strong orders for jet engines and a favorable tax rate. G.E. executives expressed confidence that despite “volatile” economic conditions, especially in Europe, the company would remain on track for double-digit earnings growth in 2012 and an increase in the dividend payout to shareholders.

G.E. reported that its operating earnings rose 6 percent to $4.1 billion, which excludes the previous year’s contribution from NBC Universal, which G.E. had owned and sold a majority stake to Comcast.

Its operating earnings per share rose 11 percent, to 39 cents a share. The result partly reflects fewer shares outstanding than the year-earlier quarter, because the company bought back shares, and was just above analysts’ average estimate of 38 cents a share, as compiled by Thomson Reuters.

Revenue for the quarter declined 8 percent, to $38 billion. That was in line with Wall Street’s forecast of $40 billion. Excluding revenue in the 2010 fourth quarter from NBC, revenue from continuing operations rose 4 percent.

In a statement, Jeffrey R. Immelt, General Electric’s chief executive, said the quarterly performance underlined the company’s “strength and resilience,” continuing a steady recovery from the financial crisis. In Europe, Mr. Immelt said, the company would be restructuring its operations given the weakness in that market.

But Mr. Immelt said G.E. remained confident that its financial improvement would improve in 2012 enough to “provide dividend growth to our shareholders in line with earnings.”

Revenue in General Electric’s industrial businesses — ranging from jet engines and power generators to medical-imaging equipment and wind mills — rose 10 percent to $26.8 billion. The result was helped by strong sales of jet engines and gas turbines in the Middle East.

The company’s revenue was held back by a 9 percent decline, to $11.6 billion, in its finance unit, GE Capital. That contraction was by design. Before the financial crisis hit in 2008, GE Capital had grown well beyond its traditional business of financing sales of the company’s industrial equipment into home mortgages in Britain and consumer finance in Japan.

But battered by the credit crunch, General Electic was forced to cut its dividend for the first time since the Great Depression, and began the lengthy process of shedding bad loans and trimming the finance business.

A smaller GE Credit produces less revenue for the company, but the recovery of the unit has been the main source of profit gains in the last few years.

“GE Capital is continuing to improve and to drive earnings growth for the company,” said Steven Winoker, an analyst at Sanford C. Bernstein.  

20.01.12 14:35
1

4295 Postings, 3535 Tage SpaetschichtGE revenue misses forecasts

General Electric Co.’s (GE-N19.150.130.68%) fourth-quarter revenue fell short of Wall Street expectations because of slower-than-expected growth in Europe, sending its shares down 2.5 per cent in premarket trading.

http://www.theglobeandmail.com/globe-investor/...asts/article2309062/

The largest U.S. conglomerate expects a volatile year but it plans to build up its emerging-market presence and restructure its European operations.

Its profit came in 1 cent (U.S.) per share above Wall Street’s forecasts.

“We’re concerned about the revenue miss,” said Oliver Pursche, president of Gary Goldberg Financial Services in Suffern, New York. “That’s really what we’re focused on this earnings season. We’re not so concerned about being a penny above or below expectations, because that can be handled with accounting.”

The world’s biggest maker of jet engines and electric turbines said net income from continuing operations rose 0.6 per cent to $3.93-billion, or 37 cents per share, compared with $3.90-billion, or 36 cents per share, a year ago.

Factoring out one-time items, profit came to 39 cents per share, above the 38 cents analysts had forecast, according to Thomson Reuters I/B/E/S.

Total revenue came to $37.97-billion, down from $41.23-billion and below the $40.03-billion analysts had expected. Factoring out the effects of last year’s sale of a majority stake in NBC Universal revenue would have been up 4 per cent.

“We expect continued volatility in 2012 and have prepared for it by investing in new products and technology, expanding our growth-market footprint and taking important steps to strengthen risk management,” said Chief Executive Jeff Immelt, in a statement. “We are restructuring our business in Europe to reflect market conditions.”

Investors said Europe’s financial crisis was taking a toll on the company.

“In December, GE indicated that it was managing Europe well. Now that’s what is pointed to for the light revenue. I think that’s kind of a weak excuse,” said Jack De Gan, chief investment officer at Harbor Advisory Corp in Portsmouth, New Hampshire. “I was hoping the reason for the light revenue was because of the capital business.”

GE is less dependent on Europe than rivals Siemens AG and Philips Electronics NV, which earlier this month warned that the euro zone debt crisis would hurt their results this year.

GE kicked off a wave of earnings reports from big U.S. manufacturers, with blue-chip peers United Technologies Corp (UTX-N77.19-0.41-0.53%) , Caterpillar Inc. (CAT-N105.751.491.43%) and 3M Co. (MMM-N85.800.730.86%) all due to follow suit over the next week.

As of Thursday’s closed, GE shares had risen about 2 per cent over the past year, lagging the 6 per cent rise of the Dow Jones industrial average.

GE shares were down 47 cents at $18.68 in premarket trading from Thursday’s close at $19.15.  

20.01.12 14:45
1

4295 Postings, 3535 Tage SpaetschichtFazit

Also  so schlecht sind die Aussichten nicht ! GE ist im letzten Quartal 6% gewachsen hat aber das Vorjahresergebnis von $40 billion nicht ganz erreicht!  

23.01.12 13:06
2

1971 Postings, 4516 Tage Zockermausmuß mich über amerik. Divi-Zahlung schlau machen

Hallo Leute, ich selbst bin erst seit November in GE investiert und habe im Dezember nachgekauft. Daher kenne mich daher noch nicht so genau bei der amerk. Div-Ausschüttung aus und habe dazu Fragen:

1. ich hörte, man muß auf jeden Fall bis zum Record-date investiert sein. stimmt das so?

2. gilt das für die Gesamtausschüttung  oder nur für die Quartalsdividende?

3. im Link steht record-date 27.12.11 , mein letzter Kauf war 19.12.11, folglich bin ich dividendenberechtigt, richtig oder falsch?

4.bekommt man keine schriftl. Benachrichtigung per Post, wie bei Deutschen Werten?

5. wann ist bei GE die HV oder gibt es dort 4, weil es ja auch 4 Divis gibt?

6. in Deutschland werden die Anleger zur HV eingeladen und bekommen dafür eine schriftliche Einladung der Firma durch die Post. Wird das auch bei GE so gehandhabt, wenn ja , wann?

Danke, wenn ihr mir dazu Infos geben könnt.

nicht falsch verstehen, ich bin kein Dividendenjäger, habe nur Informationsbedarf, bin sehr von dem Wert überzeugt und werde auch weiterinvestieren. Die Firma schickt mir Ihre Infos per E-Mail, aber leider nur in Englisch. Das kann ich nicht alles übersetzen, da ich nicht besonders gut  Englisch kann. Danke für Euer Verständnis

LG Maus
-----------
"Mit Speck fängt man Mäuse, mit Versprechungenen Aktionäre" (Börsenweisheit)

22.02.12 09:12
1

2605 Postings, 3974 Tage Rabbit59Wenn das keine guten Nachrichten sind

01.03.12 10:44
5

4946 Postings, 3095 Tage _Digedag_GE - Info. Aquisitionen und Auftragsbestand ++

Mi, 29.02.12 21:36

General Electric (GE) hat weitere Akquisitionen im Blick


FRANKFURT (dpa-AFX) - General Electric (GE) hat in diesem Jahr weitere Unternehmenskäufe im Visier. Das kündigte Jeff Immelt, Chairman und Vorstandsvorsitzender des amerikanischen Industriekonzerns, in einem Gespräch mit der 'Frankfurter Allgemeinen Zeitung' (FAZ, Donnerstagausgabe) an. Wir haben immer Raum für Akquisitionen, sagte er. Es liegt etliches auf dem Tisch, und wir haben Kandidaten im Blick.' Es könne sich um Größenordnungen von jeweils 3 Milliarden Dollar handeln.

GE hat in den vergangenen beiden Jahren bereits 11 Milliarden Dollar für Zukäufe ausgegeben, unter anderem für den britischen Öl- und Gasindustrieausrüster Wellstream und den französischen Automatisierungstechnik-Anbieter Converteam. Der GE-Chef betonte aber auch, dass es in diesem Jahr darum gehen müsse, die bestehenden Herausforderungen und Aufgaben umzusetzen. Dazu gehöre neben der Integration der bereits getätigten Zukäufe vor allem die Bewältigung des riesigen Auftragsbestandes von 200 Milliarden Dollar.

Das dicke Auftragsbuch sei ein Grund für den optimistischen Blick in das gerade begonnene Geschäftsjahr 2012. Immelt erwartet nun einen Umsatzanstieg allein im Industriegeschäft von etwa 15 Prozent auf 110 Milliarden Dollar, nachdem er vor wenigen Wochen noch von einem Zuwachs von 5 bis 10 Prozent gesprochen hatte. Das ist möglich und machbar, sagte er nun. Rückenwind für das Geschäft verspricht er sich auch durch die Zukäufe von Converteam und Wellstream, die nun zum Ergebnis beitragen würden. Immerhin soll die Umsatzrendite von zuletzt 14,9 Prozent weiter verbessert werden.

GE präsentiert sich damit besser als der deutsche Konkurrent Siemens, der für das aktuelle Geschäftsjahr bislang einen moderaten Umsatzzuwachs von 3 bis 5 Prozent erwartet, wobei aber die Umsatzrendite sinken dürfte./wiz


Quelle: dpa-AFX  

02.03.12 10:12
4

4946 Postings, 3095 Tage _Digedag_GE - Top-Aussichten für 2012.

eine meiner Lieblingsaktien wird nach dem Anstieg vonum die 11 nun auf über 14 hoffentlich weiterlaufen. Die Aussichten sind absolut top. Riesiger Auftragsbestand, Auftragseingang ebenso spitze. Die Finanzsparte ist auch sehr gering in das ganze Krisengeschäft in Eurozone eingebunden. das läßt hoffen. GE kann ruhig währungsbereinigt die 17/18 Euronen in Angriff nehmen.  

05.03.12 16:15
5

4946 Postings, 3095 Tage _Digedag_GE - Gesundheitssparte von GE weiter

auf Vormarsch und Druck auf Siemens immer stärker! GE Healthcare Div. ist auch sehr profitabel in Einzelbereichen, obwohl hier der hohe Anteil an F+E immer enorm ist und auch am Gewinn immer wieder "abknabbert"... Langfristig TOP-Division!
M.M.n. wird GE der Siemens in 2012 weiter "davon laufen". Nur meine Meinung! Ich habe meine Pos. Siemens "abgespeckt" und in GE umgeschichtet (aufgestockt - ich halte schon seit über 20 Jahren GE... Nachläufe nach der Internetblase und wo GE zurückgekommen war... aber immer wieder aber Gewinne mitgenommen). Was immer wieder ärgerlich ist, ist das Währungsrisiko... Wenn der Euro aber nicht wesentlich mehr anzieht ist es o.k. :-)

(Info - auszugsweise):

Mo, 05.03.12 13:05

Ideale Kombination von Bildrekonstruktions-Technologien und Kontrastmitteln von GE Healthcare Medical Diagnostics setzt in der Computertomographie neue Maßstäbe für Bildqualität und Patientenversorgung

Der Geschäftsbereich Medical Diagnostics von GE Healthcare stellte heute die Ergebnisse einer wegweisenden Studie vor, die das Potenzial einer Jod- und Strahlendosisreduktion bei CT-Scans des Abdomens untersuchte. Die Studie zeigte, dass die Anwendung fortschrittlicher Rekonstruktions-Technologien wie ASiRTM oder VeoTM, in Kombination mit einem niedrigen kVp und dem iso-osmolaren Kontrastmittel VisipaqueTM (270 oder 320mgI/ml), vergleichbare bzw. höhere Kontrastverstärkung sowie verbesserte diagnostische Bilder zur Folge hat als nach Gabe von Iomeprol (400mgI/ml) bei gleichem Volumen und Injektionsrate (2ml/kg in 3,5ml/s). Die niedrigere Strahlen- und Joddosis gefährdete die Bildqualität nicht und erlaubte eine zuverlässige Diagnostik. Die Ergebnisse dieser Studie wurden auf dem European Congress of Radiology (ECR) 2012 in Wien vor mehr als 12.000 Fachbesuchern vorgestellt. Durchgeführt wurde die Studie von Dr. Jean-Louis Sablayrolles, Leiter der CT- und MR-Abteilung am Centre Cardiologique du Nord in St. Denis, Frankreich.

Hohe Jodkonzentration und -dosen zusätzlich zur Röntgenstrahlung, wie sie es bei kontrastmittelunterstützten CT-Untersuchungen der Fall sind, sind für den Radiologen von Belang, da sie insbesondere für bestimmte Patientengruppen Risiken bergen. Dazu zählen Patienten, die nach Kontrastmittelgabe anfällig für kardiorenale Komplikationen sind, aber auch diejenigen, die öfter im CT untersucht werden .1,2,3 Dr. Sablayrolles meint, dass „Niedrigdosis-Technologien, die in Verbindung mit geringer konzentriertem Kontrastmittel verwendet werden, Ärzten in Zukunft möglicherweise helfen können, sowohl die Strahlendosis als auch das Risiko von unerwünschten kardio-renalen Ereignissen – insbesondere bei gefährdeten Patientengruppen – zu verringern. Eine derart optimierte Kontrastverstärkung mit geringer Jodkonzentration und/oder niedriger Strahlendosis ist eine eindeutige Chance, die Patientenversorgung in der Computertomographie zu verbessern.“

„Die Möglichkeit, die Jod- und Strahlenexposition durch unsere CT-Niedrigdosis-Technologien und unser iso-osmolares Kontrastmittel VisipaqueTM zu reduzieren, ist nur eine von zahlreichen vielversprechenden Verbesserungen für Patienten in der Radiologie. GE Healthcare hat sich verpflichtet, seine Forschung zur Reduktion von Kontrastmittel und Röntgenstrahlung fortzusetzen, damit Patienten in Zukunft noch optimaler untersucht und behandelt werden können“, sagt Clemens Kaiser, General Manager Kontrastmittel, GE Healthcare, Medical Diagnostics.

Über die Studie

Die Studie von Dr. Sablayrolles verglich CT-Scans des Abdomens nach Gabe von VisipaqueTM (270 oder 320 mgI/ml, 2ml/kg in 3.5 ml/s) oder Iomeprol (400 mgI/ml, 2ml/kg in 3.5 ml/s). Um Daten aus der arteriellen Phase (25-35s) und portalvenösen Phase (65-75s) gewinnen zu können, wurden Scans bei 80, 100 und 120 kVp durchgeführt, wobei sich die Bildaquisition nach dem Body Mass Index (BMI) des Patienten richtete. In beiden Szenarien wurden die Projektionsdaten mit der gefilterten Rückprojektion (FBP) und zwei unterschiedlichen Verfahren der iterativen Rekonstruktionstechnik (50% ASiRTM und VeoTM) bearbeitet.4

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass eine Verringerung des kVp-Levels, kombiniert mit einer Rauschreduktions-Software wie ASiRTM und VeoTM, die dem erhöhten Bildrauschen entgegenwirken, sowohl die Jod- als auch die Strahlendosis reduzieren konnte. Insbesondere die Kontrastverstärkung nach Iomeprol 400mgI/ml war demnach VisipaqueTM 320mgI/ml nicht überlegen, wenn ASiRTM bzw. VeoTM eingesetzt wurden. Die Bildrekonstruktion mit ASiRTM und VeoTM verbesserte insgesamt die Bildqualität von Parenchym, Randregionen, Grenzschichten und vaskulären Strukturen. 4

Über den Discovery CT750 HD

Der 2008 als weltweit erster High-Definition-Computertomographie (CT)-Scanner vorgestellte Discovery CT750 HD verfügt über GE’s exklusive HD und Low-Dose-Technologien. Zu diesen zählen das Gemstone Spectral Imaging (Gemstone-Spektralbildgebung, GSI) für die Bestimmung von Läsionen, die bewährte Niedrigdosis-Technologie ASiRTM, die weltweit bereits bei mehr als 10 Millionen Patientenuntersuchungen mit mehr als 1.000 Systemen eingesetzt wurde sowie VeoTM, die erste modellbasierte, iterative Rekonstruktionstechnologie. VeoTM ist aktuell für den Discovery CT750 HD verfügbar und liefert bei einer Dosis von unter 1 Millisievert eine brillante Bildqualität für zuverlässige Diagnosen bei Routineuntersuchungen. VeoTM kann geringeres Rauschen (Standardabweichung), eine verbesserte Nachweisbarkeit von schwachen Kontrasten, bessere räumliche Auflösung und weniger Artefakte aufgrund von schwachem Signal oder Metallimplantaten ermöglichen.

ÜBER GE HEALTHCARE

GE Healthcare liefert medizintechnische Lösungen und bietet Dienstleistungen, die einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung eines neuen Zeitalters für die Patientenversorgung leisten. Das Unternehmen verfügt über ein umfassendes Know-how in den Bereichen medizinische Bildgebung, Informationstechnologien, medizinische Diagnostik, Patientenmonitoring, Arzneimittelforschung und biopharmazeutische Fertigungstechnologien. Zudem bietet der Medizintechnikhersteller unterschiedlichste Dienstleistungen zur Effizienzsteigerung im Gesundheitswesen und unterstützt Kunden, weltweit immer mehr Menschen eine bessere Patientenversorgung zu niedrigeren Kosten zuteil werden zu lassen. Darüber hinaus kooperiert GE Healthcare mit führenden Anbietern von Gesundheitsleistungen. Ziel ist es, einem globalen Kurswechsel zum Durchbruch zu verhelfen, der notwendig ist, um nachhaltige Gesundheitssysteme zu etablieren.

Die Vision einer "healthymagination" lädt alle dazu ein, GE Healthcare auf diesem Weg zu begleiten. Das Unternehmen entwickelt dazu Innovationen, die Kosten reduzieren, den Zugang zu medizinischen Leistungen erleichtern und die Qualität und Effizienz der Patientenversorgung weltweit verbessern. GE Healthcare ist ein Geschäftsbereich der General Electric Company (NYSE:GE) mit einem Umsatz von 16 Mrd. US$ und Hauptgeschäftssitz in Großbritannien. Weltweit beschäftigt GE Healthcare über 46.000 Mitarbeiter, die Healthcare-Anbieter und ihre Patienten in über 100 Ländern bedienen. Weitere Informationen zu GE Healthcare finden Sie unter www.gehealthcare.com.

Aktuelle Meldungen und Bildmaterial zu GE Healthcare finden Sie unter http://newsroom.gehealthcare.com

Pressekontakt: GE Healthcare Deutschland Christoph Habereder Tel: +49 (0) 89 96281 378 E-Mail: christoph.habereder@ge.com oder Aleisia Gibson Global PR Leader, GE Healthcare, Medical Diagnostics Tel: 609-514-6046 Mobil: 917-405-0837 E-Mail: aleisia.gibson@ge.com

Quelle: BUSINESS WIRE  

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben