SMI 11?161 0.4%  SPI 14?268 0.4%  Dow 33?842 0.5%  DAX 15?239 0.0%  Euro 1.1035 0.3%  EStoxx50 3?979 0.3%  Gold 1?735 -0.5%  Bitcoin 58?705 0.3%  Dollar 0.9228 0.2%  Öl 65.1 1.7% 

mbb

Seite 1 von 30
neuester Beitrag: 13.04.21 21:04
eröffnet am: 11.10.12 17:28 von: asdf Anzahl Beiträge: 745
neuester Beitrag: 13.04.21 21:04 von: Campari Ora. Leser gesamt: 269328
davon Heute: 337
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 30  Weiter  

11.10.12 17:28
9

2828 Postings, 6259 Tage asdfmbb

Der Gewinn pro Aktie dürfte woll im kommenden Jahr so zwischen 2-2,5 Euro liegen.
Währe ein Kgv von 5 Ca. und ca. 0,7 Euro pro Aktie sind auch durch aus möglich .

Bitte um eitere Meinung aber Meiner Meinung nach ein echtes Schnäppchen

Neue Dimension

Servietten statt Kampfjets. So könnte man den Wandel der MBB in den letzten 15 Jahren beschreiben. 1997 arbeitete das Unternehmen noch als Daimler-Tochter unter dem klangvollen Namen Messerschmidt-Bölkow-Blohm (MBB) mit am Kampfflieger Tornado. Heute agieren die Berliner als Beteiligungsholding für mittelständische Industriegesellschaften.

Das Beteiligungsportfolio der seit 2005 unter MBB Industries (WKN A0E TBQ) firmierenden Gesellschaft ist nicht nur auf den ersten Eindruck sehr bodenständig. Neben Hanke Tissue, einem führenden Hersteller bedruckter Servietten, finden sich im Portfolio derzeit unter anderem die auf das Cloud-Computing spezialisierte DTS Systeme GmbH sowie der ebenfalls börsennotierte Holzwerkstoffprofi Delignit wieder.

Neue Dimension

Jüngster Zugang in der MBB-Familie ist die Firma Claas Fertigungstechnik. "Wir haben die Claas Fertigungstechnik, die jetzt bereits den Namen MBB Fertigungstechnik trägt, zum Ende des ersten Quartals 2012 erworben", erklärt der MBB-Vorstandsvorsitzende Dr. Christof Nesemeier im Gespräch mit dem AKTIONÄR. Der Sondermaschinenbauer, der im Wesentlichen in der Automobilindustrie tätig ist, dürfte die Hauptstädter operativ in den kommenden Quartalen in eine ganz neue Dimension katapultieren.

Starke Zahlen

Das belegen die heute vorgelegten Halbjahreszahlen. Umsatz und Gewinn wurden im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert. Der Umsatz stieg um 73 Prozent auf 89,8 Millionen Euro. Das EBITDA erhöhte sich um 146 Prozent auf 10,9 Millionen Euro. Das EBIT verbesserte sich um 217 Prozent auf 8,4 Millionen Euro. Das Konzernergebnis nahm ebenfalls überproportional zu und kletterte um 151 Prozent auf 5,8 Millionen Euro. In den Zahlen ist ein Ertrag aus der Erstkonsolidierung der MBB Fertigungstechnik von 1,7 Millionen Euro enthalten. Das Ergebnis pro Aktie lag im ersten Halbjahr 2012 bei 0,89 Euro (Vorjahr: 0,35 Euro).

Auf Rekordniveau

Die neue MBB Fertigungstechnik wird zwar erst ab April in der MBB-Bilanz konsolidiert, dennoch dürfte die Nummer 6 im Portfolio schon im laufenden Jahr mindestens 100 Millionen Euro zusätzlichen Umsatz bescheren. Am Ende dürfte sich der Umsatz 2012 somit auf mehr als 200 Millionen Euro verdoppeln. "Die Auftragsbestände sind auf Rekordniveau, die Qualität ist hoch. Ein schöner Kauf eines wirklich guten Unternehmens", erklärt ein sichtlich zufriedener Firmenlenker.

Hot-Stock der Woche

Auch beim Gewinn dürfen sich Börsianer auf einen Riesensatz im Vergleich zum Vorjahr einstellen. Derzeit schätzen Analysten den Gewinn je Aktie im Gesamtjahr auf 1,12 Euro (Vorjahr: 0,51 Euro). DER AKTIONÄR geht nach den starken Halbjahreszahlen davon aus, dass diese Marke sogar noch deutlich übertroffen wird. Bei der Vorstellung als "Hot-Stock der Woche" (Empf.-Kurs: 8,44 Euro) in der AKTIONÄR-Ausgabe 33/12 hat DER AKTIONÄR für 2012 noch einen Gewinn je Aktie von 1,35 Euro prognostiziert. Diese Einschätzung wird nun noch einmal überprüft und vermutlich noch einmal hochgesetzt.

Erste Engpässe

Es läuft derzeit so gut, dass Nesemeier, der sich bei der MBB Fertigungstechnik selbst als Geschäftsführer eingesetzt hat, an seine Kapazitätsgrenzen stößt. "Der Engpass ist momentan definitiv die Kapazität. Nicht die finanzielle, sondern die personelle Kapazität", so der Vorstand. Kann er die Kapazitäten wie geplant ausbauen, dürften Umsatz und Gewinn weiter dynamisch steigen.

Erfolgreiche Strategie

Bei der Suche nach neuen Beteiligungen folgen die MBB-Verantwortlichen einem stetig weiterentwickelten, standardisierten Verfahren. "Dieses garantiert eine systematische, zügige und treffsichere Auswahl attraktiver Beteiligungen", so Nesemeier. Der Beteiligungserwerb wird durch eine ungelöste Nachfolge, Finanzierungs- oder Ertragsprobleme bei der Zielgesellschaft oder auch Teilveräußerungsabsichten von Konzernen begünstigt. Entscheidend für den Erfolg ist vor allem, Unternehmen mit Wertsteigerungspotenzialen zu identifizieren und zu erwerben. Das ist MBB Industries in den letzten Jahren stets gelungen. Neben dem organischem Wachstum sind aber auch weitere Zukäufe ein Thema. "Liquide Mittel dafür sind im Konzern ausreichend vorhanden. Wir sind auch in ein paar guten Gesprächen, aber nicht nur im Umfeld der neuen MBB Fertigungstechnik", erklärt Nesemeier.

Nachhaltig im Aufwind

MBB Industries hat einiges zu bieten - vor allem viel Substanz für wenig Geld. Dass der Vorstand sein Handwerk versteht, hat er mit dem jüngsten Übernahme-Coup erneut bewiesen. Selbst nach dem Kurssprung, seit der Empfehlung im AKTIONÄR 33/12 (Empf.-Kurs: 8,44 Euro) vor gut einer Woche hat der Titel in der Spitze mehr als 40 Prozent zugelegt, ist die Aktie günstig bewertet und dürfte nach einer kurzen Verschnaufpause weiter kräftig und vor allem nachhaltig durchstarten.  

11.10.12 19:07
1

2828 Postings, 6259 Tage asdfmbb

Sieht so aus als die Aktie sich langsam stabilisiert hat und jetzt wider weiter steigt.  

06.11.12 13:28

6268 Postings, 5726 Tage Fundamentalsehr starke zahlen heute von MBB

Sodann , bin dann auch eingestiegen .

In der Tat sehr starke Zahlen . Im Q3 einen
Umsatz von 61 Mio. und ein EPS von 52 Cents .
Wirklich eine sehr starke Performance und
dazu ein weiterhin positiver Ausblick . KGV
2012 so um und bei 7 . Liquide Mittel sind
im Q3 auch auf über 50 Mio. angewachsen und
es werden weitere Akquisition angekündigt .

Die negativen Aspekte sehe ich in der deutlich
geringeren EK-Quote (gesunken von 53 auf 33%),
was aber in erster Linie auf die Akquisition
zurückzuführen ist . EAs könnte sich auch der
Markt noch weiter eintrüben , denn der Auftrags-
eingang in der deutschen Industrie ist aktuell
um 3,3% zum Vormonat gesunken .

Alles in allem aber ein klarer Kauf aus meiner
Sicht - und vor allem ein sehr transparentes
deutsches Industrieunternehmen .


( wie immer ist das nur meine persönliche Meinung )

-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

06.11.12 13:58

6268 Postings, 5726 Tage FundamentalDas sehen andere ähnlich

06.11.12 17:46
1

2828 Postings, 6259 Tage asdfMBB

Schöne Zahlen und gute aussichten. Dürfte hier schnell witergehen nach oben. ( Übernahme Fantasie die den KGV schnell noch viel billiger machen können. MBB hat auch Koniunktur unabhängige Firmenteile die Hochprofitabel sind. Gute Dividende)  

08.11.12 12:56
1

6268 Postings, 5726 Tage FundamentalMBB

Es kommen aktuell einige gute Aspekte
bei MBB zusammen . Zum einen die
überraschend guten Zahlen , die den
operativen Uptrend bestätigen und das
Vertrauen des Marktes sicher verstärken .

Zum anderen die daraus resultierende
Unterbewertung aktuell auf Basis 2012 .
Das holt der Markt jetzt erstmal nach in
Richtung faire Bewertung .  

Des weiteren weitere Wachstumsperspek-
tive der Beteiligungen  p l u s  die liquiden
Mittel für die angekündigten weiteren
Akquisitionen . Wenn MBB also auf Basis
des weiteren Wachstums 2013 gehandelt
wird besteht hier zusätzliches Potenzial .

Ich sehe eine faire Bewertung auf Basis
eines EPS 2013e von 2,20 ? und einem
KGV mit Holdingabschlag von 9 - 10 ( vgl.
GESCO ) um und bei 21 Euro .


( ist aber nur meine persönliche Meinung )  

08.11.12 18:03
2

2828 Postings, 6259 Tage asdfMBB

Diese Aktie ist und bleibt weiterhin viel zu billig. Schaut euch die Zahlen an und rechnet mal nach.
Viel Spass allen investierten  

15.11.12 18:45
1

2828 Postings, 6259 Tage asdfmbb

Jetzt geht es seit Tagen seitwerts nach dem Steilen Anstie. Dürfte dann woll jetzt korigieren. Schätzte werden auf so 14-15 Euro zurückgehen trotz niedriger Bewertung.  

20.11.12 08:30

6268 Postings, 5726 Tage FundamentalNews vom EK-Forum

"... Auch im kommenden Jahr rechnet Firmenchef Christof Nesemeier mit Wachstum. Momentan sehe er noch keine Anzeichen für eine stärkere Geschäftseintrübung, sagte uns Nesemeier dieser Tage am Rand des Eigenkapitalforums. Große Fantasie schlummert seiner Meinung nach noch in der Beteiligung Delignit. ..."

( Euro am Sonntag )  

08.12.12 10:28
1

6268 Postings, 5726 Tage Fundamental"Wir könnten noch 2 Claas kaufen"

12.12.12 19:04

2739 Postings, 4304 Tage ExcessCashDann war Claas wirklich günstig!

16,70  

12.12.12 20:46

6268 Postings, 5726 Tage Fundamental@Excess

wie kommst Du zu dem Thema bzgl. Claas ?
LG Fundamental  

03.01.13 16:48
2

2739 Postings, 4304 Tage ExcessCashHi Fundamental, bin in Tochter Delignit investiert

gefällt mir im MBB-Portfolio mit am Besten und bildet bekanntlich mit Claas, heute MBB Fertigungstechnik, die Sparte "Technische Applikationen".
D.-Börsengang 2007 und nachfolgende Entwicklung war ja kein Ruhmesblatt für MBB. Nach Sanierung, insbes. Trennung vom Low-Margin-Geschäft, starker Entschuldung, der jüngst sehr erfreulichen Margenentwicklung sowie weiterer Investitionen in rationelle Fertigung, könnten für 2013 schon EUR 40m Umsatz und eps von 25-30 Cent drin sein.
D.h KGV ca 5-6!
Doc. Nesemeier (MBB) hat zudem in einigen Interviews der letzten Zeit die besonders guten Perspektiven der Tochter Delignit betont...

Dieser EAS-ARtikel fass m.E. die Lage ganz gut zusammen. http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...in-der-Gewinnspur-2091425

Für mich ist D. eine (durchaus riskante) Chance auf 200% in 2 Jahren.
--------------------------------------------------
Die Jungs von MBB wissen schon was sie tun - hatten die den Laden nicht für 1 EUR gekauft? Die Claas-Akquisition bringt sie jetzt (wieder) in eine neue Umsatz-, Ergebnis- und Investoren-Liga... Auf der Basis ist weiteres Wachstum programmiert und dazu kommt noch eine schöne Kriegskasse, durch die Gelegenheiten zu weiteren Akquisitionen genutzt werden können. Bei großen Targets gibts zudem die Möglichkeit einer Kapitalerhöhung, die auch den Freefloat erhöhen könnte... Dividende, ein weiteres Plus mit viel Fantasie... Allein der Portfolio-Mix erscheint noch etwas chaotisch so dass stets ein Konglomeratsabschlag fällig sein dürfte.
Gruß
16,36  

08.01.13 10:01
1

6268 Postings, 5726 Tage Fundamental@Excess

sehr gut analysiert  ;-)

Also Delignit ist natürlich sehr markteng und
aufgrund der halbjährlichen Berichte und der
dünnen IR nicht sehr transparent . Auf der
anderen Seite sind da die sehr positiven
Statements seitens MBB / Nesemeier , und
das ist schon ein echtes Pfund . Bei weiterem
positiven Geschäftsverlauf sollte das EPS 2012
über 18 Cents liegen .

Was MBB betrifft stimmt mich neben der opera-
tiven Entwicklung vor allem das starke Manage-
ment sehr positiv . Claass muss dabei ein echt
sensationelles Invest gewesen sein , wie positiv
das in der Bilanz durchschlägt !

Und wenn ich mir die Interviews von Nesemeier
so anhöre dann wirkt der Junge auf mich wie
geballte Kompetenz und Energie - und lass die
tatsächlich mal "noch 2 weitere Claas kaufen" -
gar nicht auszudenken ...

Meine fundamentale Einschätzung habe ich oben
ja ausführlich dargelegt . Wenn ich mir den Chart
ansehe , dann könnte die nächste Welle kurz bevor
stehen . Kam ja zuletzt in schönes Regelmässigkeit
( mit den Zahlen ) der nächste Kurs-Schub . Und
der Kurs hat das Q3 ja auch überhaupt noch nicht
hinreichend eingepreist , denn damit liegt MBB
annualisiert ja bereits deutlich über 2.00 ? - und
das ohne weiteres operatives Wachstum !

Wenn ich mir dann noch das Akquisitions-Potenzial
ansehe und vor allem dieses focussierte Manage-
ment dann sehe ich noch erhebliches Kurspotenzial !


( aber das ist nur meine persönliche Meinung )  

08.01.13 14:01
1

2739 Postings, 4304 Tage ExcessCashMBB - 2 Punkte noch:

Hi Fundamental, hab MBB jetzt noch mal näher angesehen. Zustimm zu deinen Ausführungen oben.

2 Dinge noch hervorzuheben:

a) die beiden Gründer sind nachweislich kompetent (track record), ambitioniert und wollen noch viel mehr erreichen ý Umsatzziel > EUR 300 Mio in 2015, überdurchschnittliche Renditen...!  Sie halten weiter 75% der Aktien!  D.h. hohes Eigeninteresse des Managements.

b) Claas Fertigungtechnik war im Claas-Konzern ein graues Entlein, das lediglich mit durchgeschleppt wurde. Entwickelt sich aufgrund der hervorragenden know how-Basis und des MBB-Projektmanagements rasend schnell zu einem stolzen Schwan.  Offensichtlich ein lucky buy. Finanztechnisch gesprochen der Ertragsturbo im MBB-Portefeuile.

Auch die anderen Beteiligungen laufen (Q3) stabil bis gut. Keine Anzeichen, dass Q4 enttäuscht haben könnte. Da solide Unternehmen mit KGV unter 10 weiter stark gefragt sein werden, könnte MBB tatsächlich nach den nächsten Zahlen noch mehr in den Anlegerblickpunkt rücken.

16,97

 

08.01.13 14:33

6268 Postings, 5726 Tage Fundamental@Excess

Danke , sehr aufschlussreich Deine Info bzgl.
Claass . Kann im Grunde auch nicht anderes
als ein Luck Buy sein aufgrund des enormen
Umsatz- und Gewinnbeitrags für MBB in
Relation zum Kaufpreis . Müssten die eigent-
lich noch nen anständigen Bargain Purchase
bilanzieren a la Arques  ;-)


"... Auch die anderen Beteiligungen laufen (Q3) stabil bis gut. Keine Anzeichen, dass Q4 enttäuscht haben könnte ..."

Diese Aussage hatte ich auch mitbekommen
( siehe Post #9 nach dem EK-Forum ) .

Hast Du dafür noch andere Quellen oder die
Beteiligungen verfolgt oder beziehst Du Dich
auch aus die Aussagen von Nesemeier vom
EK-Forum ?

Thx  ;-)  

08.01.13 16:21

2739 Postings, 4304 Tage ExcessCashMBB Infoquellen

in folgendem Interview spricht Nesemeier von "sehr schöner Entwicklung" bei den anderen Beteiligungen und von "2012 als eine Freude"... http://www.brn-ag.de/beitrag.php?bid=23378

Q3-Bericht

MBB-Präsentation EK-Forum

Delignit börsennotiert, eigene Veröffentl. und Analysen wie die  http://www.delignit-ag.de/fileadmin/user_upload/...lz_im_Sprinter.pdf 

 

Gruß

16,85

 

09.01.13 14:10

3975 Postings, 4335 Tage AngelaF.Läuft gut

Viel zu kaufen gibt es allerdings im Moment nicht für Interessenten.

999.999,950 540
  22,590 12
  20,000 1.500
  19,480 200
  18,500 40
  18,260 2.000

 

09.01.13 18:02
1

2828 Postings, 6259 Tage asdfMBB

Schon klar sind ja auch viel zu billig deswegen laufen sie ja auch schon ein halbes Jahr so steil nach oben  

27.02.13 14:18
1

2828 Postings, 6259 Tage asdfMbb

Heute dürften die 20 EURO fallen so wie es momentan aussieht.  

28.02.13 08:17
1

6268 Postings, 5726 Tage FundamentalZahlen von MBB

Do, 28.02.1307:35
DGAP-Adhoc: MBB Industries: 2012 mit Rekordwerten bei Umsatz und Ergebnis (deutsch)

   MBB Industries: 2012 mit Rekordwerten bei Umsatz und Ergebnis

MBB Industries AG  / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Vorläufiges Ergebnis

28.02.2013 07:35

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

MBB Industries 2012 mit Rekordwerten bei Umsatz und Ergebnis

 - Konzernergebnis steigt um 303 Prozent auf 13,4 Mio. Euro

 - Ergebnis pro Aktie klettert von 0,51 Euro auf 2,08 Euro

 - Umsatz um 87 Prozent auf 204,9 Mio. Euro verbessert

 - Guter Start in das Jahr 2013, Ausblick weiter positiv

Berlin, 28. Februar 2013. Die MBB Industries AG (ISIN DE000A0ETBQ4), ein
familiengeführter mittelständischer Konzern, hat nach vorläufigen,
ungeprüften Zahlen das Geschäftsjahr 2012 mit neuen Rekordwerten bei Umsatz
und Ergebnis abgeschlossen. Das Konzernergebnis stieg um 303 Prozent auf
13,4 Mio. Euro nach 3,3 Mio. Euro im Vorjahr. Damit konnte das Ergebnis
deutlich überproportional zum Umsatz zulegen, der um 87 Prozent auf 204,9
Mio. Euro nach 109,6 Mio. Euro im Jahr 2011 ausgeweitet wurde. Das
Konzern-EBITDA verbesserte sich um 163 Prozent auf 24,3 Mio. Euro nach 9,2
Mio. Euro im Vorjahr. Dies entspricht einer EBITDA-Marge von 11,8 Prozent.
Das EBIT stieg um 243 Prozent auf 19,4 Mio. Euro nach 5,7 Mio. Euro 2011.
Pro Aktie verdiente die MBB Industries im vergangenen Jahr 2,08 Euro nach
0,51 Euro im Vorjahr.

Die sehr erfreuliche Geschäftsentwicklung wurde im gesamten Geschäftsjahr
2012 von allen Beteiligungen getragen. Anteilsmäßig sind die Zahlen der
Ende des 1. Quartals 2012 erworbenen MBB Fertigungstechnik enthalten. Trotz
der Ausweitung des Beteiligungsportfolios 2012 und getätigter
Erweiterungsinvestitionen bei den bestehenden Beteiligungen sowie der
Dividendenzahlung von rd. 2,8 Mio. Euro (0,44 Euro pro Aktie) und der
Durchführung des Aktienrückkaufs in Höhe von 1,0 Mio. Euro konnten die
liquiden Mittel im Geschäftsjahr 2012 weiter gesteigert werden. So lagen
die liquiden Mittel Ende 2012 bei 45,2 Mio. Euro nach 30,3 Mio. Euro Ende
2011. Die Nettoliquidität verbesserte sich auf 31,5 Mio. Euro nach 13,7
Mio. Euro ein Jahr zuvor. Damit verfügt die MBB Industries unverändert über
ausreichend finanzielle Mittel, um nicht nur Erweiterungsinvestitionen bei
den bestehenden Beteiligungen zu begleiten, sondern auch durch
Akquisitionen weiter zu wachsen.

Der positive Trend des Vorjahres hat zum Jahresbeginn 2013 angehalten und
die MBB Industries AG geht davon aus, dass sich diese erfreuliche
Entwicklung fortsetzt.

Die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2012 werden im Rahmen der
Veröffentlichung des Geschäftsberichts am 30. April 2013 bekannt gegeben
und stehen dann unter www.mbb.com zum Download zur Verfügung.

Über die MBB Industries AG:

Die MBB Industries AG ist ein familiengeführter mittelständischer Konzern,
der seit seiner Gründung im Jahr 1995 durch organisches Wachstum und Kauf
von Unternehmen nachhaltig wächst. Kern des Geschäftsmodells ist die
langfristige Wertsteigerung der einzelnen Unternehmen und der Gruppe als
Ganzes. Seit Anbeginn war das Geschäftsmodell überdurchschnittlich
profitabel - substantielles Wachstum und nachhaltige Renditen sind auch
zukünftig Ziel der MBB Industries AG.

Weitere Informationen über die MBB Industries AG finden sich im Internet
unter
http://www.mbb.com

--

MBB Industries AG
Joachimstaler Straße 34
10719 Berlin
Tel +49 30 844 15 330
Fax +49 30 844 15 333
anfrage@mbb.com
www.mbb.com

Vorstand
Dr. Christof Nesemeier (Vorsitzender), Gert-Maria Freimuth

Aufsichtsrat
Dr. Peter Niggemann (Vorsitzender), Dr. Jan C. Heitmüller, Dr. Matthias
Rumpelhardt

Registergericht
Amtsgericht Berlin-Charlottenburg, Registernummer: HR 97470


28.02.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

--------------------------------------------------

Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  MBB Industries AG
             Joachimstaler Strasse 34
             10719 Berlin
             Deutschland
Telefon:      +49 (0) 30 844 15 330
Fax:          +49 (0) 30 844 15 333
E-Mail:       anfrage@mbbindustries.com
Internet:     www.mbbindustries.com
ISIN:         DE000A0ETBQ4
WKN:          A0ETBQ
Indizes:      PXAP
Börsen:       Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
             in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service  

28.02.13 08:34

6268 Postings, 5726 Tage FundamentalErgebnis

Das Ergebnis ist natürlich der Hammer ,
im Q4 wurden 67 Cents verdient , das
EPS 2012 damit  d e u t l i c h  über 2 ? !

Profitabilität im Q4 enorm gesteigert ,
denn der Umsatz lag im Vergleich zum
Q3 niedriger , und da wurden 52 Cents
verdient . Unterm Strick scheint das
Management hier einen sensationellen
Job zu machen .

However , mit dem weiterhin positiven
Ausblick , der Konjunkturstabilisierung
und dem Akquisitionskapital hat der
MBB-Kurs weiterhin hohen Potenzial .


( ist aber nur meine persönliche Meinung )  

28.02.13 13:55

2828 Postings, 6259 Tage asdfMbb

Zählen übertroffen. War ja klar, denke Sie werden dieses Jahr ungefähr 2,8 Euro Pro Aktie machen. Plus zukaufs Fantasie  

28.02.13 15:00

6268 Postings, 5726 Tage Fundamental@asdf

Die Bälle besser flachhalten ...

MBB ist einer der Industrie-Werte , die
man wunderbar von Quartal zu Quartal
beobachten kann .
Auch MBB ist nicht davor gefeiht , mal
2-3 schwächere Quartale zu bekommen .
Dann kann der Kurs auch ganz schnell
mal zurückgehen .
However , nach diesem Quartalszahlen
wird der Kurs ganz sicher weiter steigen .
Sollte in diesem Quartal sogar noch eine
Akquisition erfolgen , könnte sich der
Anstieg sogar nochmal beschleunigen -
aber das ist Spekulation .
Ich persönlich fühle mich mit diesem Wert
und vor allem diesem Management sehr
wohl  ;-)


( aber das ist nur meine persönliche Meinung )  

28.02.13 17:18
1

2828 Postings, 6259 Tage asdfMBB

SRH AlsterResearch - MBB Industries-Aktie: Deutliche Unterbewertung

16:52 28.02.13

Hamburg (www.aktiencheck.de) - Carsten Mainitz und Oliver Drebing, Analysten von SRH AlsterResearch, stufen die Aktie vom MBB Industries (MBB Industries Aktie) in einer Ersteinschätzung mit "kaufen" ein.

Die für das Gesamtjahr 2012 vorgelegten Eckdaten würden einmal mehr den Erfolgspfad bestätigen, der sich zuvor in den Zwischenberichten abgezeichnet habe. Von herausragender Bedeutung erweise sich die letztes Frühjahr getätigte Akquisition der MBB Fertigungstechnik. Mit dem vom Landmaschinenhersteller Claas übernommenen Anlagenbauer habe sich die Industrie-Holding umsatz- und ergebnisseitig in eine neue Klasse gehievt.

Schon das vorangegangene MBB-Engagement im Anlagenbau, die Reimelt-Henschel-Gruppe, habe sich als goldener Griff erwiesen; von Reimelt-Henschel habe sich MBB 2009 nur deshalb weniger als zwei Jahre nach dem Erwerb getrennt, weil eine außergewöhnlich attraktive Exit-Gelegenheit den Verkauf nahegelegt habe (Vervielfachung des eingesetzten Kapitals).

Mittelfristig sollten Umsatzsteigerungen bis zu einer Zielgröße von 300 Mio. EUR (für 2012 berichtet: 205 Mio. EUR) vorrangig aus der operativen Weiterentwicklung des aus aktuell sechs Unternehmen und Unternehmensgruppen bestehenden Portfolios erzielt werden. Abzugrenzen sei die Ausrichtung der Industrie-Holding von jedem Ansatz mit dominanter "Exit-Orientierung". Generell ergebe sich das rationale Grundprinzip des "Buy-and-build"-Ansatzes aus der langfristig angelegten Zusammenführung von Kompetenz, Einkaufsmacht, Kundenzugang und finanzieller Reichweite, um so eine Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der unternehmerischen Einheiten zu ermöglichen.

Die Automotive-Branche habe hohes Gewicht innerhalb der Abnehmerstruktur von MBB. Gerade für Zulieferer der Automobilindustrie seien Kooperationen und entsprechende Anknüpfungspunkte, auch die Bereitschaft zu externem Wachstum mittlerweile Voraussetzung für die Akzeptanz beim Kunden. Stand alone sei passé, gerate hinsichtlich Skaleneffekten, weltweitem Zugriff, nicht zuletzt auch der Personalakquise ins Hintertreffen und erlaube kaum mehr wettbewerbsfähige Angebote. Limitierungen der Anpassung, sei es auch hinsichtlich eines überregional abrufbaren Services, würden immer weniger toleriert.

Ein wichtiges Ereignis in der Konzernentwicklung markiere deshalb auch das für 2013 geplante Übersetzen der Fertigungstechnik nach China. Das mit Chancen und Risiken behaftete Unterfangen, mittelständische Betriebe im Reich der Mitte zu etablieren, verlange das strategische Bekenntnis zum Einsatz finanzieller Ressourcen und zur Bindung von Managementkapazität ab.

Bei Herausrechnung der Position vereinnahmter Anzahlungen in einer Größenordnung von 10 Mio. EUR (Schätzung AlsterResearch zu MBB Fertigungstechnik) könnte MBB Industries auf liquide Mittel von 35 Mio. EUR zurückgreifen (berichtete Größe einschl. Anzahlungen: 45,2 Mio. EUR); die Nettofinanzposition insgesamt stelle sich als Liquiditätsüberschuss von 31,5 Mio. EUR dar. Schwerpunkt der diesjährigen Investitionstätigkeit werde der Ausbau des Produktionsstandortes von Hanke Tissue sein. Die Papierfabrik (Tissue-Rohware und -Produkte), über Jahre die operativ erfolgreichste Beteiligung von MBB Industries, werde die Kapazitäten damit verdoppeln.

Obwohl die Analysten in ihrem Prognosegerüst von einer weitaus flacheren Wachstumskurve ausgehen würden als es der mittelfristigen Zielsetzung von 300 Mio. EUR Umsatz entsprechen würde, würden sie eine deutliche Unterbewertung der Aktie erkennen. Aus den Multiplikatoren der Vergleichsunternehmen (Peer group) leite man aktuell eine Bewertungsspanne von 24,59 EUR (KGV-Betrachtung) bis 29,29 EUR (EV/EBIT) ab. Das Resultat der Wertermittlung per DCF-Modell (25,54 EUR) stütze diese Indikation. Man formuliere ein Kursziel von 26 EUR.

Das Anlageurteil der Ersteinschätzung der Analysten von SRH AlsterResearch für die Aktie vom MBB Industries lautet "kaufen". (Analyse vom 28.02.2013) (28.02.2013/ac/a/nw)  

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 30  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben