SMI 11?986 0.5%  SPI 15?377 0.5%  Dow 34?255 -0.1%  DAX 15?725 0.0%  Euro 1.0903 0.1%  EStoxx50 4?152 0.2%  Gold 1?860 0.1%  Bitcoin 35?258 -2.5%  Dollar 0.8995 0.1%  Öl 74.4 0.2% 

Hawesko - denn gesoffen wird immer

Seite 1 von 12
neuester Beitrag: 16.06.21 13:51
eröffnet am: 15.06.04 18:43 von: sard.Oristane. Anzahl Beiträge: 292
neuester Beitrag: 16.06.21 13:51 von: Lannigsta Leser gesamt: 138061
davon Heute: 140
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12  Weiter  

15.06.04 18:43
8

6210 Postings, 6865 Tage sard.OristanerHawesko - denn gesoffen wird immer

Naja, wenn man den Chart anschaut sollte man es kaum glauben und der Sommer steht noch bevor!!!

       ariva.de
     
Hat gerade seinen doppelten Boden, wenn nicht kommt noch mal einer bei 20 Oiros. Aber mal abwarten wie sich die Öchsle weiterentwickeln.

Wer zu Wein etwas wissen möchte, guggs du: http://de.wikipedia.org/wiki/Wein

Ansonsten bei: http://www.hawesko.com/


Zum Wohle ihr Dibbelbrüder - hahahahaha




s.o.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12  Weiter  
266 Postings ausgeblendet.

06.03.15 14:51

2770 Postings, 4367 Tage ExcessCashNur noch 37,30 heute!

12.03.15 21:17

4805 Postings, 5557 Tage proximaDie Zone zwischen

34 und 35,x scheint also auch weiterhin eine gute Unterstützung zu sein.
Beim kleinen Kurssturz heute gab es sofort wieder genügend Käufer!
Interessant, interessant...  

13.03.15 14:31

53636 Postings, 5607 Tage RadelfanJedenfalls bin ich im Nachhinein heilfroh,dass ich

meine Stücke angedient habe und das Geld dann doch noch günstiger wieder neu anlegen konnte und so noch ein Stück des allgemeinen Kursaufschwungs gut mitnehmen konnte.
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

27.03.15 18:14

805 Postings, 5499 Tage hui456Dividendenvorschlag EUR 1,30

ist angemessen und besser als erwartet.

Nachstehend die Meldung von Hawesko an ihre Aktionäre.


Hawesko will Dividende von ? 1,30 pro Aktie zahlen



- Großaktionär Detlev Meyer zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt
- Vorstandsvorsitzender Alexander Margaritoff scheidet bereits zum 30. April 2015 aus
- Suche nach Nachfolger wird zügig vorangetrieben

Hamburg, 27. März 2015. Der Aufsichtsrat der Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW GR, HAWG.DE, DE0006042708) hat im Rahmen seiner gestrigen Sitzung Detlev Meyer zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt. Infolge des Übernahmeangebots der Tocos Beteiligung GmbH vom 21. November 2014 war Meyer größter Aktionär der Hawesko Holding AG geworden. Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzender, Dr. Joh. Christian Jacobs, hatte daraufhin sein Amt zur Verfügung gestellt.
Ein weiteres Thema in der Sitzung war das Ausscheiden des langjährigen Vorstandsvorsitzenden und Großaktionärs Alexander Margaritoff. Aufgrund des zügig abgeschlossenen Übergabeprozesses wird er das Unternehmen früher als zunächst geplant verlassen und zum 30. April 2015 ausscheiden. In Anerkennung seiner großen Verdienste um den Hawesko-Konzern und entsprechend der Vertragslage werden die Bezüge des bis Februar 2019 gültigen Vertrags fortgewährt. Für diese Verpflichtung wird im ersten Quartal 2015 eine Rückstellung in Höhe von ? 6 Mio. gebildet. Der gesamte Aufsichtsrat möchte Herrn Margaritoff für seinen außerordentlichen Einsatz und seine großen Leistungen in den vergangenen 34 Jahren ausdrücklich danken. Er hat sich in dieser Zeit hohes Ansehen bei Mitarbeitern, Lieferanten, Kunden und Partnern erworben. Wie bereits mitgeteilt, hat die Suche nach einem Nachfolger von Alexander Margaritoff begonnen und wird zügig vorangetrieben.
In derselben Sitzung hat der Aufsichtsrat den Jahresabschluss und den Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2014 geprüft, beraten und gebilligt: Der Jahresabschluss wurde damit festgestellt. Der endgültige Konzernabschluss weist 2014 einen Anstieg des Konzernumsatzes (1. Januar bis 31. Dezember) um 1,6 % auf ? 472,8 Mio. (Vorjahr: ? 465,2 Mio.) aus. Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) beläuft sich auf ? 20,1 Mio. (Vorjahr: ? 22,6 Mio.); der Rückgang ist in der Hauptsache auf einmalige Beratungskosten in Höhe von ? 4,8 Mio. zurückzuführen, die durch den Übernahmeprozess sowie in Zusammenhang mit einem Projekt zur Erweiterung des Konzerns entstanden waren. Der Konzernjahresüberschuss nach Steuern und dem Ergebnisanteil nicht beherrschender Gesellschafter beträgt 2014 ? 14,8 Mio. bzw. ? 1,65 pro Aktie (Vorjahr: ? 16,2 Mio. bzw. ? 1,80 pro Aktie); bereinigt um eine Folgebewertung nach IAS 39 beläuft sich der Konzernjahresüberschuss auf ? 12,5 Mio. bzw. ? 1,39 pro Aktie; der vergleichbare Vorjahreswert hatte bei ? 12,7 Mio. bzw. ? 1,41 pro Aktie gelegen. Die Konzernbilanzsumme beträgt ? 217,2 Mio., nach ? 234,3 Mio. zum Vorjahresstichtag. Der Free-Cashflow (Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit abzüglich Investitionen und gezahlter Zinsen) liegt bei ? 13,1 Mio. bzw. ? 1,46 pro Aktie. Im Vorjahr hatte er bei ? 22,7 Mio. bzw. ? 2,52 pro Aktie gelegen.
Vor diesem Hintergrund hat sich der Aufsichtsrat dem Vorschlag des Vorstands angeschlossen, eine Dividende in Höhe von ? 1,30 pro Aktie für das abgelaufene Geschäftsjahr 2014 zu zahlen. Die Hauptversammlung der Gesellschaft wird am 15. Juni 2015 über diesen Vorschlag abstimmen. Im Vorjahr hatte die Dividende bei ? 1,65 pro Aktie gelegen. Insgesamt sollen ? 11,7 Mio. an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von 79 % (Vorjahr: ? 14,8 Mio., Ausschüttungsquote 92 %).
Auf der Bilanzpressekonferenz der Hawesko Holding AG am 7. Mai 2015 wird der Vorstand die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2014 sowie den Geschäftsverlauf in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2015 ausführlich darstellen.
Die Hawesko Holding AG ist ein führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte sie - über ihre drei Vertriebskanäle Weinfacheinzelhandel (Jacques' Wein-Depot), Großhandel (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und Distanzhandel (insbesondere Hanseatisches Wein- und Sekt-Kontor und Wein & Vinos) - einen Umsatz von ? 473 Mio. und beschäftigte rund 925 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard-Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.
 

24.08.15 13:46

7161 Postings, 5399 Tage VermeerWas ist denn das für eine tolle Aktie

die heute im Plus ist? Ich mein, gute Geschäfte machen auch andere, die grad geprügelt werden... Der Threadtitel scheint jedenfalls recht zu haben :-)  

06.11.15 21:52
1

4805 Postings, 5557 Tage proximaNachdem hier alle sehr verschreckt wurden

scheint langsam wieder Interesse aufzukommen.
Ich stehe dennoch weiterhin an der Seitenlinie.  

02.12.15 21:56
1

4805 Postings, 5557 Tage proximaund war auch gut so

nach einem interessanten Monat wurde an zwei Tagen wieder alles zunichte gemacht.
Und das alles ohne offensichtlichen Hintergrund !  

01.04.16 21:58

4805 Postings, 5557 Tage proximaDie schöne Zeit vorbei?

Noch jemand investiert?
Ich schon lange nicht mehr.  

04.01.17 10:25

805 Postings, 5499 Tage hui456ATH

Meine Idee, nur die nach Einführung der Abgeltungssteuer gekauften Stücke anzudienen und den "Altbestand" zu behalten, zahlt sich jetzt aus. Die jetzigen Kursgewinne sind umso erfreulicher und die Dividendenzahlungen waren es bisher auch.  

04.01.17 13:58

14 Postings, 1652 Tage Meister MaierHawesko

Hamburg HV ist immer eine Reise wert  

15.04.21 08:02

3947 Postings, 4179 Tage JulietteHawesko-Konzern startet mit

enorm gutem Quartalsergebnis in 2021

-1. Quartal 2021: Umsatz +28 Prozent, EBIT über ? 15 Mio.
-Starkes Wachstum bei Umsatz und Ergebnis hält an

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...rgebnis-in/?newsID=1435429
 

23.04.21 05:39

1 Posting, 54 Tage JaninayhxzaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 23.04.21 15:14
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer
Kommentar: Spam

 

 

23.04.21 07:45

388 Postings, 517 Tage LannigstaDividende + Ausblick 2021

Bei den Vorstellungen der Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr wurde auch über die Dividende gesprochen.
Sie soll von 1,30 auf 1,60 Euro erhöht werden. Zudem gibt es 0,40 Euro Sonderdividende aufgrund des außergewöhnlichen Geschäftsjahres.
Der Vorstand ist der festen Ansicht das der Weinhandel auch zukünftig stark in den E Commerce Sektor rutscht und nicht nur eine Corona Modeerscheinung ist. Der Umsatzanstieg belief sich auf 11,6 %. Das hört sich im Vergleich zu anderen Onlinehändlern natürlich nach sehr wenig an. Der operative Gewinn stieg um gut 44 % im Vergleich zum Vorjahr.
Für das erste Quartal 2021 meldet die Gesellschaft einen Umsatzanstieg um 28 Prozent auf 159 Millionen Euro. „Das EBIT vervierfachte sich fast und lag im gleichen Zeitraum über 15 Millionen Euro”, so Hawesko am Donnerstag.
https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=152210
Ich selbst bin mittlerweile Kunde bei Hawesko und werde es auch bleiben, zumindest im Bezug auf Rotwein. Die Lieferung erfolgt zügig und in angemessen geschützten Verpackungen. Gerade die Weinliebhaber welche bereits sind ordentlich Geld auszugeben müssen vermutlich erst von der Möglichkeit des Onlineshoppings überzeugt werden. Bei meinem Vater stoße ich hier noch auf taube Ohren. Er geht nach wie vor noch zum Weinhändler und probiert vor Ort um dann mehrere Kisten zu kaufen. Diesen Vorteil kann der Onlineshop natürlich nicht bieten. Aber auch bei der jüngeren Generation ist durch Corona der Durchschnittspreis pro Flasche Wein gestiegen. Aber die Zahl ist im Vergleich zu anderen Ländern immer noch absurd niedrig. Dazu ist hier ein ganz interessanter Beitrag. Mehr als 5 Euro pro Flasche wollen sich die meisten Käufer schlicht nicht leisten. Wollen nicht können - steht da.
Aber auch hier könnte ein zweiter schwacher Urlaubssommer nachhelfen. Die Leute gönnen sich mal etwas. Nicht nur eine neue Einrichtung oder den Pool im Garten. Warum nicht mal zum bestellten Essen eine "gute" Flasche Wein. Und ja gut ist nicht immer teuer.
https://www.welt.de/food/trinken/article230223195/...Billigweine.html
 

23.04.21 16:47

102515 Postings, 7764 Tage KatjuschaSieht nach Ausbruch aus

Die 5-6 monatige Seitwärtsphase scheint beendet. Die 47? Marke offenbar nun signifikant durchbrochen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

24.04.21 02:25

10 Postings, 53 Tage PetrabwulaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.04.21 10:16
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

24.04.21 13:17

10 Postings, 53 Tage NadineuuseaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.04.21 23:38
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: -

 

 

24.04.21 23:07

9 Postings, 53 Tage NicolezkmcaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 25.04.21 12:39
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: mehrfach gesperrte Nachfolge-ID

 

 

26.04.21 15:56

59 Postings, 453 Tage Nobody62Zertifikate / Weinkauf online oder vor Ort

Warum gibts eigentlich für Hawesko trotz der ordentlichen Dividenden keine Zertifikate? Wäre doch eine schöne Möglicheit, eine bessere Rendite zu erzielen.
Ich meine mich auch zu erinnern, dass das früher anders war.Weiss das noch jemand?

@Lannigsta: man kann auch beides gut kombinieren. Früher bin ich regelmäßig zu viert zu Jacques, einer ist gefahren, 3 haben probiert. Heute kenne ich viele Weine dort, weiß, was ich mag  und ordere inzw. fast immer online.

Allseits viel Erfolg!  

26.04.21 16:04

102515 Postings, 7764 Tage Katjuschawas für Zertifikate?

Und wieso "trotz Dividende"?


Ausbruch eindeutig.

Sollte der Kurs nochmal auf 48 ? runterkommen, wäre das als Backtest willkommen für Nachkäufe. Aber grundsätzlich ist jetzt der Weg bis 55-56 ? erstmal frei. Falls sich der Onlinehandel nicht als Eintagsfliege rausstellt, ist auch deutlich mehr drin.






-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
chart_halfyear_haweskoholding.png (verkleinert auf 50%) vergrößern
chart_halfyear_haweskoholding.png

26.04.21 17:06

59 Postings, 453 Tage Nobody62Zertifikate

Na, z..B. Bonus- oder Discount-Zertifikate, die einen preiswerteren Einstieg mit Risikoschutz bieten - oder Faktor-Zertifikate, die einen gehebelten Erfolg ermöglichen, ohne die Nachteile eines Optionsscheins.

Dividenden werden oft zur Finanzierung der Konstruktion von Zertifikaten verwendet. Die Banken wollen ja auch verdienen... Je höher die Dividende, desto attraktiver kann ein Z. grunds. gestaltet werden.
Näheres zu Z. findet sich auch auf dieser Plattform, z.B. hier: https://www.onvista.de/derivate/wissen/

Ich arbeite sehr gerne mit Zertifikaten, da sie zumeist ein besseres Preis-/Risikoverhältnis als die zugrundeliegende Aktien (oder der Index) haben.



 

26.04.21 17:14

59 Postings, 453 Tage Nobody62Zertifikate 2

Ideal sind sie natürlich auch als sog. tracker, wenn ich einen Index verfolgen will. Wer nicht sämtliche Aktien des Dax kaufen möchte oder kann und zudem das erhöhte Rsiko eines Einzelwertes nicht eingehen möchte, kauft sich ein Zertifikat auf den Dax. Der Dax ist naturgemäß durchschnittlich weniger schwankungsanfällig alles jeder einzelne Wert, der in ihm enthalten ist.
 

12.05.21 09:38

388 Postings, 517 Tage LannigstaVeröffentlichung der Zahlen

https://www.hawesko-holding.com/news-de/...rs-im-1-quartal-2021-fort/

Es stand ja vorher relativ fest was heute veröffentlicht wurde.
Was mir nicht so bewusst war ist die Kundschaft im Bereich B2B, also der Gastro- und Hotelszene.
Des weiteren wartet man gespannt auf die Reaktion der Privatkundschaft nach den Lockerungen weshalb der Vorstand keine Prognose für das laufende Jahr abgeben möchte.
84 % Onlinewachstum sind schon stark und in meinen Augen bleiben da viele Kunden auch langfristig hängen. Wenn man seinen Lieblingswein gefunden hat warum nicht bequem online bestellen? Zudem gibt es oft attraktive Probierpakete.
Ich bleibe hier auf jeden Fall mit einer kleinen Position dauerhaft dabei.  

14.05.21 09:30

3947 Postings, 4179 Tage JulietteWarburg Research erhöht Kursziel für HAWESKO

von ?51 auf ?58,50. Buy. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

15.06.21 11:35

3947 Postings, 4179 Tage JulietteVorläufige Q2-Zahlen

"...Die Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG gibt bekannt, dass sich das operative Ergebnis (EBIT) des Konzerns im zweiten Quartal (1. April bis 30. Juni) 2021 deutlich besser als im Vorjahr entwickelt und nach vorläufigen Einschätzungen zwischen ? 13,4 Mio. und ? 15,4 Mio. liegt (Vorjahreszeitraum: ? 9,2 Mio.). Damit wird das Ergebnis für das erste Halbjahr 2021 zwischen ? 29 Mio. und 31 Mio. betragen (Vorjahreszeitraum ? 13,1 Mio.) und sich damit gegenüber dem Vorjahr voraussichtlich mehr als verdoppeln...."

https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/...weiten-quartal/?newsID=1455227  

16.06.21 13:51

388 Postings, 517 Tage LannigstaAusblick

Tolle Zahlen und die 2 Euro Dividende nimmt man gerne mit.

Zu der unten kopierten Aussage vom Vorstand aus der gestrigen Meldung kann ich die Einschätzung teilen.

Ich kann in dem Bereich "Wein" überhaupt nicht abschätzen wie sich die nächsten Monate verhalten. Ich wohne in einer absoluten Weinregion und sehe hier dem Wetter geschuldet natürlich viele Leute in den Weinbergen mit Rucksack und flüssigem Proviant dabei.
Auch Touristen sieht man häufig bei einer Weinbergswanderung.
Das gute Wetter wird den privaten Konsum auf jeden Fall weiter befeuern, vor allem solange Clubs etc.zu haben und auch die normale Gastro um 0 Uhr schließen muss (aktuelle Regelung).
Erste Weinfeste findet bereits schon wieder statt, wenn auch nicht so wie vor Corona.
Ich kann mir vorstellen das viele Neukunden weiterhin online bestellen werden. Aber es wird bei der Privatkundschaft eventuell weniger bestellt werden da viele wieder Essen/Trinken gehen möchten. Hierbei dürfte aber das Volumen aus Gastro (Hotels/Restaraunts) wieder Fahrt aufnehmen. Ob sich die beiden Sparten dann ausgleichen wird sich zeigen. Spätestens im Herbst könnte ich mir aber wieder größere Zuwächse aus dem Privatkundensektor vorstellen. Einen teuren (hoffentlich guten) Wein genießt man gerne auch in den eigenen vier Wänden zum Essen oder für besondere Momente.
Das war rein meine persönliche Einschätzung zum Thema. Ich tue mir hier wesentlich schwerer als bei anderen Onlinegewinnern ala Westwing, GFG oder HF.
Hier noch das Statement vom Vorstand aus der Meldung.
"Der Verlauf des weiteren Geschäftsjahrs ist sehr von der Dauer und Ausgestaltung der Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie abhängig, aber auch von der Reaktion der Verbraucherinnen und Verbraucher nach deren Lockerung. Die letzten Monate dieses Jahres haben gezeigt, dass die Entwicklung deutlich anders verläuft, als erwartbar war. Inwieweit sich im Zuge der stattfindenden Lockerungen und des steigenden Impfniveaus die Trends der letzten Monate ändern, ist derzeit noch nicht absehbar. Eine seriöse Prognose der Geschäftsentwicklung für den Rest des Geschäftsjahrs ist vor diesem Hintergrund aktuell noch nicht möglich. Der Vorstand der Weinhandelsgruppe ist zuversichtlich, dass der Hawesko-Konzern im Halbjahresbericht zur Prognose eine Aussage treffen kann."  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben