SMI 10'129 -0.9%  SPI 12'974 -1.0%  Dow 29'226 -1.5%  DAX 11'976 -1.7%  Euro 0.9574 0.8%  EStoxx50 3'279 -1.7%  Gold 1'660 0.0%  Bitcoin 18'975 -0.1%  Dollar 0.9766 0.0%  Öl 88.6 -0.8% 

JETZT aber (Royal Dutch) S(c)H(n)ELL.

Seite 357 von 360
neuester Beitrag: 20.09.22 15:25
eröffnet am: 31.01.08 12:15 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 8995
neuester Beitrag: 20.09.22 15:25 von: Waldemar C. Leser gesamt: 3022870
davon Heute: 245
bewertet mit 24 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 355 | 356 |
| 358 | 359 | ... | 360  Weiter  

05.07.22 20:34

1339 Postings, 733 Tage BalkonienDer link zur vermutenden kursbeeinflussung

05.07.22 21:09

534 Postings, 2152 Tage Sylar88Blödsinn

Mit Shell und BP hat man guten Gewinn machen können. Muss halt rechtzeitig verkaufen und abwarten auf tiefere Kurse. Die Dividende macht die Firmen nicht interessant für mich. Bis ich den Gewinn draußen hätte müsste ich 15 Jahre + investiert sein. Da gibt es bessere Investments. Aber bei 10-14 hat man gut kaufen können. Habe damals bei 16 Euro begonnen und immer weiter gekauft und dann halt am Weg nach oben verkauft.
Kurz- und Mittelfristig sind die beiden Unternehmen kein Fehler, aber auf 20 Jahre betrachtet habe ich meine Zweifel ob sie auch bei erneuerbaren Energien Topplayer werden bzw. sie damit soviel verdienen können.
Nur meine Meinung dazu.  

06.07.22 10:00
1

1434 Postings, 5320 Tage S2RS2@Sylar88

Kursbeeinflussend dürfte folgende Meldung gewesen sein:
https://de.investing.com/news/stock-market-news/...citi-432SI-2272902

"Kurz- und Mittelfristig sind die beiden Unternehmen kein Fehler, aber auf 20 Jahre betrachtet habe ich meine Zweifel ob sie auch bei erneuerbaren Energien Topplayer werden bzw. sie damit soviel verdienen können."

Meine persönliche Einschätzung:
- Öl- und Gaspreise bleiben mittelfristig auf hohem Niveau (80 USD+), Gewinnaussichten für BP und Shell bleiben entsprechend gut
- Aktienrückkäufe und eine Dividende von 3-4% dürften über Jahr(zehnt)e hinweg die Dividende absichern, im künftigen Energiemix (überwiegend erneuerbare Energien in Europa, Gas/Oil im Osten der Welt und Amerika) dürften gute Renditen erzielt werden können.
Die Marke von 30 EUR könnte also auch nach einem Absacker in Richtung 20 EUR mittelfristig erreichbar sein.  

06.07.22 12:25

219 Postings, 856 Tage kauserSehe ich ähnlich

30 EUR oder mehr halte ich auch für einen Kurs, der fair wäre. Sehre es im Prinzip ähnlich wie meine(e) Vorredner :)

Momentan spricht für mich vieles dafür, dass der Ölpreis in den nächsten Jahren auf hohem Niveau (80 USD oder mehr) verharren wird. Zwischenzeitliches Absacken darunter halte ich zwar für möglich (Rezession, neue Lockdowns im Falle neuer Virusvarianten), würde aber davon ausgehen, dass das dann nur ein temporäres Phänomen wäre. Insgesamt ist die Ausgangslage für Öl und Gas gut. Die Politik hat viel dafür getan, dass die Erschließung neuer Vorkommen weltweit eingedämmt wurde und somit (ungewollt?) die Basis für hohe Ölpreise gelegt. Für Shell spricht dann auch noch, dass man im Westen vermutlich in den nächsten Jahren weit weniger Öl und Gas aus Russland importieren wird/darf.

Hinsichtlich erneuerbarer Energien sehe ich für Shell auch gar keine so schlechten Chancen. Durch das Tankstellennetz ist man schon mal für Ladestationen attraktiv. Gerade in den Innenstädten ist Raum allgemein knapp - daher macht es Sinn, die steigende Nachfrage verstärkt über Lademöglichkeiten bei Tankstellen zu decken. Und sollte sich Wasserstoff noch durchsetzen (vielleicht im Bereich von LkWs etc.) wären ebenfalls bestehende Tankstellen für mich sinnvolle Orte, an denen man „den Stoff“ beziehen kann :) Und da momentan alles, was noch keine schwarze Zahlen schreibt, bewertungstechnisch in den Boden gerammt wird, könnten sich ggf. auch attraktive Übernahmemöglichkeiten für Shell im Bereich Erneuerbare bieten. Was man dann daraus macht (Integration ins Unternehmen), steht natürlich auf einem anderen Papier, da ist dann das Management gefragt.

Alles nur meine persönliche Meinung und somit keine Beratung oder Handlungsempfehlung :)  

06.07.22 17:44
2

Clubmitglied, 10176 Postings, 3123 Tage Berliner_S2RS2

" nach einem Absacker in Richtung 20 EUR mittelfristig erreichbar sein" das sieht genau so aus. wenn die WTI Sorte auf 80$ runtergeht, könnten wir noch viel tiefer fallen (sogar 16€ würden mich nicht mehr wundern). dann kann man wieder massiv kaufen.  

06.07.22 17:44
1

317 Postings, 2817 Tage Buggi62Öl bleibt auf lange Sicht

die Haupteinnahme von Shell. Der Wert ist leider viel zu zyklisch um vernünftig hier investiert zu sein. Heute weitere 50% meiner Shell Werte verkauft und in solide Werte wie Coloplast und Nextera gesteckt. Hier spielt in den nächsten Jahren die Musik. Öl bis Ende des Jahres sicher deutlich  unter 80 und Shell bei 15€.  

06.07.22 18:52

219 Postings, 856 Tage kauser@Buggi

Mich würde interessieren, auf Sicht von wie vielen Tagen, Wochen, Monaten oder Jahren du investierst. Ich persönlich investiere stets mit langfristiger Perspektive, verkaufe äußerst selten.

Daher ist mir der Kurs am Jahresende auch schnuppe. :) Wenn der Kurs tatsächlich (wg. Rezession o.Ä.) so weit abrutschen sollte, ist das in meinen Augen aber eher eine Chance, nochmal aufzustocken. Mal aktuelle globale Risiken wie Rezession und Kursprognose außenvor: Siehst du langfristig (also auf Sicht von Jahren oder gar Jahrzehnten) keine guten Perspektiven für Shell & Co.? So schwer wie es wegen der Debatte um den Klimawandel geworden ist, neue Ölfelder zu erschließen, sehe ich gute Chancen, dass der durchschnittliche Ölpreis in den nächsten Jahren bis Jahrzehnten sehr ordentlich sein wird und für gute Cashflows sorgen kann.  

07.07.22 08:50

375 Postings, 1920 Tage DjangokillerNur mal So

Nüchtern betrachtet die Aktuellen Meldungen,oder ist das glatter Betrug !??

UBS erhöht Kursziel für Shell von GBp2550 auf GBp2650. Buy.06.07.22 10:50
SHELL PLC A EO-0723,100  -1,51%
Deutsche Bank Research erhöht Kursziel für Shell von GBp2551 auf GBp2779. Buy.06.07.22 08:03
SHELL PLC A EO-0723,100  -1,51%
Shell schließt sich weltgrößtem LNG-Projekt in Katar an05.07.22 14:28
Exxon Mobil Corp.83,280  -1,80%ENI S.p.A.10,756  -0,20%Shell plc Class A48,010  -1,21%
Shell beteiligt sich beim milliardenschweren Ausbau der Flüssiggas-Produktion in Katar. Shell engagierge sich an der Erweiterung des Projekts North Field East, teilte QatarEnergy am Dienstag mit. Wie TotalEnergies und Exxon wird Shell letztlich 6,25 % an dem weltgrößten LNG-Projekt halten.05.07.22 13:11
SHELL PLC A EO-0723,100  -1,51%
Jefferies erhöht Kursziel für Shell von GBp2600 auf GBp2700. Buy.01.07.22 07:26
SHELL PLC A EO-0723,100  -1,51%
Bernstein startet Shell mit Outperform und einem Kursziel von GBp3100.13.06.22 07:50
SHELL PLC A EO-0723,100  -1,51%
Berenberg erhöht Kursziel für Shell von GBp2750 auf GBp2975. Buy.13.06.22 07:27
SHELL PLC A EO-0723,100  -1,51%
Credit Suisse startet Shell mit Outperform und einem Kursziel von GBp3000.09.06.22 09:19
SHELL PLC A EO-0723,100  -1,51% / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

07.07.22 10:40

91 Postings, 1165 Tage miki999Django

Alles nur VERSCHWÖRUNGSTHEORIE😎 SO ODER SO, G U T
GRUSS  

07.07.22 10:43
2

375 Postings, 1920 Tage DjangokillerPasst auf Eure

Shorties auf den Shell wird für  das 2Q einen Rekordgewinn aufweisen den Es bis jetzt noch Nie gegeben hatt!!!

Shell macht Abschreibungen von bis zu 4,5 Mrd USD rückgängig
Von Joe Hoppe

LONDON (Dow Jones) - Die steigenden Öl- und Gaspreise kommen Shell bei der Bewertung seiner Vermögensgegenstände zugute. Wie der Öl- und Gaskonzern mitteilte, kann er zuvor vorgenommene Wertberichtungen in seinem Förder- und Gasgeschäft in Höhe von 3,5 bis 4,5 Milliarden US-Dollar im zweiten Quartal wieder rückgängig machen.

Shell hat seinen mittel- und langfristigen Ausblick für die Öl- und Gaspreise im zweiten Quartal angehoben, um das aktuelle makroökonomische Umfeld sowie aktualisierte Nachfrage- und fundamentale Angebotsdaten zu berücksichtigen, so der Konzern.

Zudem erwartet das Unternehmen eine Gasproduktion von 930.000 bis 980.000 Barrel Öläquivalent am Tag und eine Flüssiggasmenge von 7,4 bis 8,0 Millionen Tonnen.

Shell rechnet im zweiten Quartal weiterhin mit einer einmaligen Belastung von 200 Millionen Dollar, unter anderem wegen Abschreibungen auf Bohrlöcher und Rückstellungen.

Im Vertriebssegment erwartet Shell einen gleichbleibenden Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, allerdings eine Steigerung im Vergleich zum ersten Quartal.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/mgo/brb

Copyright (c) 2022 Dow Jones & Company, Inc. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

07.07.22 13:13

406 Postings, 4162 Tage TrimalchioEigentlich...

müsste Shell doch längst über 30 Euro notieren!
Das erinnert mich irgendwie an die Tabakwerte, denen genauso keine Zukunft vorhergesagt wird, aber permanent einen riesigen Cashflow haben.  

07.07.22 14:14
1

138 Postings, 2674 Tage rrr 3000Anonym123 :Rezession?

Ich sehe das  nicht weltweit sondern nur für Europa und besonders D.
Da wir über Drehtüreffekte teuer aus Indien und den Saudis doch russ. Öl kaufen. Noch teuer wird es für USA Fracking.
Allerdings werden wir weniger verbrauchen da unsere Industrie den Bach runter geht.
Übrigens wir verkaufen unser bisschen Gas immer noch z.B. an Polen (nur nicht von 5.-7.7, da ist Leitungswartung). Andere wie die Ösis haben den Weiterverkauf von Öl und GAs z.Z. verboten wenn die Speicher nicht voll sind  (Polen 97% Füllstand und wir 60%). Wir lassen das zu- woher soll ein Buchautor wie Habek das auch wissen, der das Solidarität nennt. Ich dachte immer Solid. ist in beide Richtungen?

Der Ölpreis wird sinken für die Anderen und die Lieferketten werden sich entflechten. Die Frage bleibt ob Shell im Rennen bleibt und D. ebenso "teuer beliefern kann" wie z.B.Onkel Sam.

Auch wenn der Gewinn kleiner werden wird ,Shell ist ein gutes Geschäft schätze zwischen 21-28 langfristig. Allerdings scheinen Viele zu zocken anders sind die Kurssprünge nicht erklärbar.  

07.07.22 14:29
9

1502 Postings, 222 Tage Anonym123Der Sektor ist eben sehr unbeliebt

rein faktisch:
175 Milliarden Marktkapitalisierung:

Free Cashflow pro QUARTAL:
1/21: 7,7 Mrd.
2/21: 9,7 Mrd.
3/21: 12,2 Mrd.
4/21: 10,7 Mrd.
1/22: 10,5 Mrd.

Über 40 Milliarden free cashflow pro Jahr. Geld das einfach nach Investitionen und Geschäftsbetrieb übrig ist, mit dem man alles machen kann, was man will.

Nettoverschuldung:
1/21: 71,3 Mrd.
2/21: 65,7 Mrd.
3/21: 57,5 Mrd.
4/21: 52,6 Mrd.
1/22: 48,5 Mrd.

Allein der free cashflow im Jahr, kann sofort die komplette Nettoverschuldung auf Null setzen.

Wenn der Ölpreis weiter um die 100$ bleibt, kann Shell alles kaufen was es will und sich in Zukunft aufstellen wie man möchte. Zeitgleich muss man gucken, wie man das Geld den Investoren gibt. Ich erwarte weitere sehr massive Aktienrückkaufprogramme und irgendwann einen sehr deutlichen Sprung in der Dividendenzahlung.

Man darf ja folgendes nicht vergessen: Die ursprüngliche Kalkulation mit Schuldentilgung, 4% Dividendenerhöhung und Aktienrückkaufprogramm wurde mit einem Basispreis von 60$ pro Barrel verfasst. Da sind wir ja Lichtjahre drüber, und ich sehe kein realistisches Szenario in den nächsten Jahren wo man signifikant drunter laufen könnte.  

08.07.22 08:51

375 Postings, 1920 Tage DjangokillerHier Q2 Bericht Wahnsinn

Shell second quarter 2022 update note
July 07, 2022 02:00 ET | Source: Shell plc




...
The following is an update to the second quarter 2022 outlook. Impacts presented may vary from the actual results and are subject to finalisation of the second quarter 2022 results, published on July 28, 2022. Unless otherwise indicated, all outlook statements exclude identified items.

This update note follows the new reporting segmentation implemented at the first quarter 2022 results. For further details around the new reporting segmentation and the enhanced disclosures for our Growth businesses refer to www.shell.com/investors/results-and-reporting/...esults/2022/q1-2022.

Consensus collection will follow the new reporting segmentation format.

Integrated Gas

Adjusted EBITDA

Production is expected to be between 930 and 980 thousand barrels of oil equivalent per day.
LNG liquefaction volumes are expected to be between 7.4 and 8.0 million tonnes, reflecting the derecognition of Sakhalin related volumes.
Trading and optimisation results for Integrated Gas are expected to be lower compared to the first quarter 2022, which had exceptional trading optimisation opportunities.
Sakhalin results derecognition is expected to have a negative impact of $300 to $350 million.
Underlying Opex is expected to be between $1.1 and $1.3 billion.
Additionally one-off charges of around $200 million are expected including well write offs, provisions and commercial settlements.
Adjusted Earnings

Pre-tax depreciation is expected to be between $1.3 and $1.5 billion.
Taxation charge is expected to be between $1.2 and $1.5 billion.

Upstream

Adjusted EBITDA

Production is expected to be between 1,850 and 1,950 thousand barrels of oil equivalent per day, reflecting higher scheduled maintenance.
Underlying Opex is expected to be between $2.4 and $2.8 billion.
The share of profit of joint ventures and associates is expected to include a gain between $500 and $700 million relating to portfolio, storage and working gas transfer effects.
Adjusted Earnings

Pre-tax depreciation is expected to be between $2.9 and $3.3 billion.
Taxation charge is expected to be between $2.8 and $3.4 billion.
Marketing

Adjusted EBITDA

Marketing results are expected to be higher than the first quarter 2022 and in line with the second quarter 2021.
Underlying Opex is expected to be between $1.8 and $2.0 billion.
Sales volumes are expected to be between 2,300 and 2,700 thousand barrels per day.
Adjusted Earnings

Pre-tax depreciation is expected to be between $300 and $500 million.
Taxation charge is expected to be between $200 and $400 million.
Chemicals & Products

Adjusted EBITDA

The indicative refining margin is $28.04/bbl, compared to $10.23/bbl in the first quarter 2022; the increased margin is expected to have a positive impact of between $800 and $1,200 million on the second quarter results of Products compared to the first quarter 2022.
Indicative chemicals margin is $86/tonne, compared to $98/tonne in the first quarter 2022, leading to an expected loss for chemicals in the second quarter 2022.
Trading & Optimisation results are expected to be strong in the second quarter 2022 although lower than the first quarter 2022.
Refinery utilisation and Chemicals utilisation are both expected to be within the outlook ranges provided with the first quarter 2022 results announcement.
Underlying Opex is expected to be between $2.4 and $2.8 billion.
Chemical sales volumes are expected to be between 3,000 and 3,400 thousand tonnes.
Adjusted Earnings

Pre-tax depreciation is expected to be between $600 and $800 million.
Taxation charge is expected to be between $300 to $700 million.


Renewables and Energy Solutions

Renewables and Energy Solutions Adjusted Earnings are expected to be between $400 and $900 million for the second quarter, benefiting from higher trading and optimisation margins for gas and power due to continued exceptional market environment in various markets.


Corporate

Corporate segment Adjusted Earnings are expected to be a net expense of $500 to $700 million for the second quarter.
Shell Group

CFFO

Tax paid is expected to be between $3.3 and $3.7 billion.
As of the end of May, CFFO was impacted by working capital outflows of around $6 billion. Prevailing volatility could lead to material additional movements in CFFO in June from price impacts on inventory, changes in inventory volumes, margining effects on derivatives and movements in accounts payable and receivables balances.
Share Buybacks

The share buyback programme of $8.5 billion announced for the first half of 2022 was completed on July 05, 2022.
Revised commodity price outlook and impairment impacts

In the second quarter 2022, Shell has revised its mid and long-term Oil and Gas commodity prices reflecting the current macroeconomic environment as well as updated energy market demand and supply fundamentals. This resulted in a review of Shell’s Upstream and Integrated Gas previously impaired assets.
The following Brent outlook has been assumed for impairment reversal testing: $80/bbl (2023), $70/bbl (2024), $70/bbl (2025) and long-term $65 (real terms 2022).
Aggregate post-tax impairment reversals in the range of $3.5 to $4.5 billion of previously impaired assets are expected in the second quarter, primarily due to changes in commodity price outlook.
Impairment reversals are reported as identified items and have no cash impact.
Full-year price and margin sensitivities

The Adjusted Earnings and CFFO price and margin sensitivities are indicative and subject to change. These are in relation to the full-year results and exclude short-term impacts from working capital movements, production seasonality, cost-of-sales adjustments and derivatives. Sensitivity accuracy is subject to trading and optimisation performance, including short-term opportunities, depending on market conditions. These sensitivities are reviewed and updated annually in the fourth quarter.

Marker sensitivity Adjusted Earnings
$ million CFFO
$ million
Integrated Gas
+$10/bbl Brent                     1,000                     1,000
+$10/bbl Japan Customs-cleared Crude - 3 months                     1,100                     1,200
  Upstream§
+$10/bbl Brent                     2,500                     3,000
+$1/mmbtu Henry Hub                        250 325
+$1/mmbtu EU TTF                        150 150
Chemicals & Products
+$1/bbl indicative refining margin                        425                           —
+$30/tonne indicative chemicals margin                        700                           —
Indicative chemicals margin

The indicative chemicals margin is an approximation of Shell’s global chemical margin performance trend (including equity-accounted associates), calculated using price markers from third parties’ databases. It is based on a simplified feedstock and product yield profile at a nominal level of plant performance and optimisation. The actual margins realised by Shell may vary due to factors including specific local market effects, chemicals plants maintenance, optimisation, operating decisions and product demand.

Actual historical indicative margins based on the enclosed indicative margin formula are available on the Chemicals & Products page in the Quarterly Data Book.

Q2 2022 Q1 2022
   $86/bbl   $98/bbl§
Calculation formula ($/tonne) - note that brackets indicate a negative sign. For Natural Gas a factor of 48.65mmBTU/tonne and for Ethane a factor of 17.6bbl/tonne has been assumed.

NWE TTF Natural Gas*(4.0%) + USGC Henry Hub Natural Gas*(12.5%) + USGC Mont Belvieu Ethane*(4.0%) + NWE Naphtha*(19.0%) + NWE Butane*(3.5%) + Singapore Automotive Gasoil 10ppm*(4.0)% + Singapore Fuel oil 380 cst*(1.5)% + Japan Naphtha*(9.0)% + USGC VGO_LS*(4.5)% + USGC Gasoline Regular*5.5% + NWE Propylene*6.0% + NWE Ethylene Oxide*2.5% + NWE Ethylene*5.0% + South East Asia Propylene*1.5% + South East Asia Polypropylene*3% + China Styrene*10.5% + China Propylene Oxide*3.0% + China MEG*8.0% + USGC Ethylene*4.0% + Korea Benzene*(4.0)% + $18.5/tonne

Indicative refining margin

The indicative refining margin is an approximation of Shell’s global gross refining unit margin, calculated using price markers from third parties’ databases. It is based on a simplified crude and product yield profile at a nominal level of refining performance. The actual margins realised by Shell may vary due to factors including specific local market effects, refinery maintenance, crude diet optimisation, operating decisions and product demand.

Gross refining unit margin is defined as the hydrocarbon margin net of purchased/sold utilities, additives and relevant freight costs, divided by crude and feedstock intake in barrels. It is only applicable to the impact of market pricing on refining business performance, excluding trading margin.

Actual historical indicative margins based on the 2021 indicative margin formula are available on the Refining & Trading page in the Quarterly Data Book.

Q2 2022 Q1 2022 Q4 2021 Q3 2021 Q2 2021
$28.04/bbl$10.23/bbl $6.55/bbl $5.70/bbl $4.17/bbl§
The formula provided will be reviewed quarterly and typically updated annually, reflecting any changes in our refining portfolio.

Calculation formula ($/bbl) - note that brackets indicate a negative sign

Brent*(29.0%) + MSW*(11.5%) + LLS*(16.0%) + Dubai*(33.5%) + Urals CIF EU*(7.5%) + NWE Naphtha (RDAM FOB Barge)*9.5% + NWE Mogas premium unleaded*13.0% + NWE Kero*12.0% + NWE AGO*27% + NWE Benzene*1% + Sing Fueloil 380 cst*7.5% + USGC Normal Butane*3.5% + USGC LS No 2 Gasoil*8.0% + USGC Natural Gas*(2.0%) +TTF Natural Gas*(1%)+ USGC CBOB*14.5% + RINS*(22.0%) + NWE Propylene Platts*1% – $0.92/bbl



Consensus

The consensus collection for quarterly Adjusted Earnings, Adjusted EBITDA is per the new reporting segments and CFFO at a Shell group level, managed by Vara research, will be published on 21 July 2022 .

 

14.07.22 10:56
2

Clubmitglied, 10176 Postings, 3123 Tage Berliner_#8914

das hat leider wieder nichts bzw. wenig gebracht. siehe die Aktie.
ein neuer kauf kommt bei mir erst bei <22 in frage.
ich bereue es sehr, nicht vom Anfang an bei Equinor (9 auf 32€) investiert zu haben. ich war Anfang der Corona mehr von Shell als von den Norwegern überzeugt.
aber bei Shell kann man auch nicht klagen, wenn man damals die Minikurse für sich genutzt hat. in der Zeit hatte ich tolle Divis kassiert und paar super Trades gemacht. Ich wäre hier gern Long geblieben, meine Aktien gar nicht anfassen wollen, aber bei so einer schwachen Performance (der Aktie und nicht von Shell) ging das nicht mehr.  

22.07.22 01:08

552 Postings, 612 Tage Waldemar Cierpinsk.Vor den gigantischen Zahlen

wird der Kurs gedrückt…!

Good Night and good luck!

Bringt mir den Gewinn nach Shiraz!

Beste Grüße herzlichst euer Waldemar Cierpinski!  

26.07.22 10:50
Hier hat mein Auge aufgedrückt!

Donnerstag wird ein Lamm geschlachtet!

Bringt mir den Gewinn nach Shiraz!

Beste Grüße herzlichst euer Waldemar Cierpinski  

27.07.22 19:58

91 Postings, 1165 Tage miki999Waldemar

Da ich kein Schweinefleisch esse bin ich dabei
Meine empfehlung ,Lamm am Spies
Natürlich am Donerstag
Gruss aus Bosnien  

28.07.22 08:09
1

401 Postings, 2993 Tage ikke2Wieder keine Divi Erhöhung

28.07.22 08:54
1

4981 Postings, 7995 Tage Nobody IIDafür massiv

Aktien Rückkauf und Schuldenreduzierung. Finde ich besser bei drohender Rezession mit Aussicht auf steigende Zinsen.  
-----------
Gruß Nobody II
PS: Tippfehler u. Rechtschreibfehler sind meist der Autokorrektur geschuldet.

28.07.22 08:55
1

6 Postings, 324 Tage Jonas680Ikke

Das Unternehmen hat doch die neue Strategie veröffentlicht klar kommt keine Dividendenerhöhung  

28.07.22 09:05

658 Postings, 5169 Tage SchluckspechtMir wär

die Dividende trotzdem lieber als das ARP.  

28.07.22 10:35
1

308 Postings, 592 Tage G559Magere Dividende

Ich stimme Schluckspecht zu: Mir wäre eine Dividendenerhöhung auch lieber. Bei einem Kurs über 28 EUR verkaufe ich, die Dividendenrendite ist mir zu mager.  

28.07.22 10:49
1

552 Postings, 612 Tage Waldemar Cierpinsk.Bis 16.00 Uhr

bleibt das Lamm vorerst am Leben.

Vielleicht kann Amerika mehr mit den Zahlen anfangen…!

Beste Grüße herzlichst euer Waldemar Cierpinski  

28.07.22 12:12
3

198 Postings, 990 Tage stoamBuyback

Ist klar die bessere Alternative als höhere Dividende , der Kurs ist ja tief, super für Rückkäufe.
 

Seite: Zurück 1 | ... | 355 | 356 |
| 358 | 359 | ... | 360  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben