Die besten Gold-/Silberminen auf der Welt

Seite 1 von 442
neuester Beitrag: 11.07.20 13:07
eröffnet am: 07.08.19 22:45 von: Bozkaschi Anzahl Beiträge: 11047
neuester Beitrag: 11.07.20 13:07 von: Gold_Gräber Leser gesamt: 733171
davon Heute: 1973
bewertet mit 22 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
440 | 441 | 442 | 442  Weiter  

07.08.19 22:45
22

2860 Postings, 5247 Tage BozkaschiDie besten Gold-/Silberminen auf der Welt

Dieses Forum gilt dem Austausch von aussichtsreichen Gold- und Silberminen (Explorer, Juniorproduzenten, Produzenten) Weltweit. Der Goldpreis macht sich auf neue Höhen zu erreichen und in diesem Zuge sollte hier jeder seine Meinung zu den aussichtsreichsten Miners abgeben können. Welche Aktien habt ihr in euren Depots, welche Titel habt ihr auf der Watchlist und welche Miners sollte Mann aus eurer Sicht nicht kaufen.
Schreibt hier eure Meinungen und Empfehlungen auf, welche Gold- oder Silbermine ist die beste?
-----------
Carpe diem
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
440 | 441 | 442 | 442  Weiter  
11021 Postings ausgeblendet.

10.07.20 22:17

8129 Postings, 1765 Tage ubsb55Solaris Resources

geht an die Börse. Das ist ein spin-off von Equinox.

https://www.goldseiten.de/artikel/...t-Handel-an-der-TSX-Venture.html  

10.07.20 22:26

18769 Postings, 3747 Tage Balu4uHab diese Woche

Kore Mining mit über 100 Prozent verkauft. War mir einfach zu stark zu schnell gestiegen. Kerzenbildung! Sonst keine großartigen Gewinner verkauft.  

10.07.20 22:35

8129 Postings, 1765 Tage ubsb55Solaris Resources

sollte man vielleicht mal anschauen. Bisher gab es keine Presentation, jetzt ist sie da. Wer da dabei ist, ist unglaublich. Außer Sprott alles was Rang und Namen hat. Ich hab schon 90 Aktien, sonst wär mir das gar nicht aufgefallen.

https://www.solarisresources.com/_resources/...esentation.pdf?v=0.571

 

10.07.20 22:43

828 Postings, 269 Tage GoldkinderAlso eine Hausse

ist etwas anderes als ein Bullenmarkt; sie ist wesentlich kurzfristiger und impulsiver. Halt so was wie im ersten Halbjahr 2016 - im Bärenmarkt. Und so was hätte ich jetzt erhofft.  

10.07.20 23:00

828 Postings, 269 Tage GoldkinderHecla Casa Berardi

@Radierung: Danke für den Hinweis - hab ich so nicht auf dem Schirm; muß ich nachforschen.  

10.07.20 23:13

2645 Postings, 1172 Tage pajero3.2didWenn wir halten werden wir alle

reich werden...Zugpferde, Coeur, First, Harmony, Endeavour Silverl; Endeavour Mining und Kinross kleine Posi...  

10.07.20 23:27

3572 Postings, 979 Tage KörnigSo bin jetzt bei

Golden Arrow Resources
McEwen Mining
Taseko Mines
und neu gestern und heute klein gekauft
FIORE GOLD LTD allerdings ist die sehr heiß gelaufen. Deswegen Nachkauf nicht ausgeschlossen!
Die anderen sehen nach Nachholbedarf aus.
Ist für mich nur eine Zockerei! Wobei McEwen Mining für mich auch ein Langzeitinvestment werden könnte.  

10.07.20 23:30
1

1589 Postings, 1369 Tage KatzenpiratRadierung: "Der Hauptumsatz und cash-Bringer

bei Hecla ist die Casa Berardi Mine."

Nein, Cash Cow und Flagschiff von Hecla ist Greens Creek mit 39 %  des Umsatzes. Dessen Silberreserven betragen 130 Millionen Unzen Ag! 80 Millionen steuert Lucky Friday dazu bei. Gut 210 Millionen Uz Silber M + I Resourcen und 450 Mio. Uz Silber Inferred kommen dazu. (Präsentation S. 46 ff.)

Ausserdem weist HL 2.7 Millionen Reserven Uz Gold aus (1.2 M von Casa Berardi). Plus 5.8 Moz Resourcen M + I  und 5 Mio. Uz Inferred.

Hecla hat beim Kauf von Klondex bei den Nevada Projekten 460 Mio. $ ausgegeben bzw. verbraten. Damit hat sie auch heute noch zu kämpfen. Bei einem Goldpreis um 2'000 $ lässt sich aber auch dort wirtschaftlich arbeiten. Zudem haben sie 10 Developer und Explorerprojekte.
Vergleicht das mal mit den aktuell gehypten Explorer, die irgendwo einen Bohrer und einen Hubschrauben auf einem Feld stehen haben...

Hecla gehört zu meinen Favoriten und wird bei 20 $ pro Silberunze richtig abheben. Mit Tauchern ist aber jederzeit zu rechnen.

Minen nach Umsatz  
Angehängte Grafik:
hecla_umsatz.png (verkleinert auf 26%) vergrößern
hecla_umsatz.png

10.07.20 23:49

828 Postings, 269 Tage Goldkinder@Katzenpirat

Deine Kurzvisiten hier sind doch immer eine Freude; danke für die Infografik.
Casa Berardi ist der Hauptproduzent von Gold, und ich sehe Hecla eigentlich eher als Goldproduzenten. Nach dem Studium der aktuellen Zahlen, gehe ich davon aus, dass noch Gold-Erweiterungspotenzial auf Casa Berardi und sonst wo besteht. Möglicherweise werden die Q2-Finanzzahlen den Markt diesmal positiv überraschen - wär mal was Neues!  

10.07.20 23:50

44 Postings, 2366 Tage Znarf123Perseus

Bin jetzt (über Jahre) 300% in plus, soll ich raus ??  

11.07.20 00:12
1

2040 Postings, 4301 Tage Alfons1982So neus Update vom Depot. Das hat gedauert diesmal

11.07.20 01:01

2040 Postings, 4301 Tage Alfons1982Blaschzok Durchmarsch oder Korrektur

11.07.20 10:02
2

1123 Postings, 136 Tage Gold_GräberBullenmarkt oder doch nur Hause

ist für mich gar keine Frage. Alles, wirklich alles, spricht m.M.n. für EMs und ich habe keinen Zweifel dass wir noch viel höhere Kurse sehen werden. Ich verstehe auch gar nicht warum man hier das Thema Gewinne realisieren so hoch pushed. Für jeden der von einem über Jahre dauernden Bullenmarkt ausgeht, und da gehöre ich definitiv dazu, ist es doch völlig egal ob ich heute oder nächste Woche einsteige. Ja selbst wenn ich durch den Verkauf 10-20% verliere, spielt das in einem Jahr noch eine Rolle? Ich denke nicht.

Man darf hier bei seiner Betrachtungsweise einfach eines nicht vergessen, wie groß sind die Positionen über die wir reden? Ich stimme allen zu die sagen bei einer Positionsgröße von < 3K Euro kann man auch mal alles aussitzen, aber wenn die Positionen mit > 20K Euro zu groß werden macht es IMHO einfach Sinn Gewinne zu realisieren und Einsätze vom Tisch zu nehmen. Auch spielt es eine Rolle, also nicht für diejenigen die eh 50 und mehr Positionen halten, ob sich die Zukäufe aufsummiert haben. Ich halte, jetzt ohne Hecla und Coeur, immer noch 24 Positionen, für meine Strategie eigentlich immer noch zu viele. Bis auf Hecla und Coeur, die mir eigentlich zu schwergewichtig sind und wo ich auch nicht glaube dass die kurzfristig mal schnell 50% plus machen, habe ich nur Condor Gold vollständig verkauft. Alle anderen Verkäufe waren lediglich 30-50% der Positionsgröße. Jetzt habe ich wieder ein ordentliches Cashpolster für neue Perlen die da sicher kommen werden. Auch laufen jetzt viele meine Werte (Turmalina, WAF, Harmony, Steppe, Skeena) völlig ohne eigenen Einsatz, wenn das nicht anzustreben ist weiß ich auch nicht!

Wie immer nur meine Meinung.

 

11.07.20 10:45

666 Postings, 1885 Tage steve2007@ znarf perseus

Die Frage kann dir keiner beantworten, Glaskugel hat keiner.
Es kommen ja auch immer nicht erwartbare Ereignisse dazu. Wer hat geahnt das Perseus in einer Mühle eine Erzmischung verarbeitet bei der die Goldgewinnung suboptimal ist? Wer sagt vorraus, dass sie dazu Monate brauchen um das festzustellen. Da ging es vor kurzen deutlich nach unten genau mit einer Empfehlung von Bussler.
Soviel zum vorher wissen. Was bei Perseus klar ist, das die Produktion von knapp 300.000 Unzen die nächsten Jahre steigen wird und die AICS mit ca 900 o.k sind. Der kauf von Exore mit Aktien ist positiv zu sehen die hatten sogar noch Cash.
Ich habe die auch schon länger zu 300% fehlt noch ein bisschen was. Ich halte weil ich von steigender Produktion und Dividende in 2/3 Jahren ausgehen. Was du machst ist deine Entscheidung.  Übringens erwartet Bussler beim Goldpreis eine Konsolidierung sicher ist er sich nicht.
https://www.deraktionaer.tv/videos/rohstoffe/...ng-naht-20203788.html  

11.07.20 10:54

2040 Postings, 4301 Tage Alfons1982Gran Colombia Gold

Bin mittlerweile hier nicht mehr zufrieden. Immer kommt was neues hier. Kapitalerhöhungen und Gold Notes und das bei soviel Cash. Calidas Anteil wurde auch reduziert. Außerdem geht es seit einem Jahr nicht wirklich vorwärts. Jetzt hat gestern mir Sprott aus der Seele gesprochen. Er ist auch sehr unzufrieden. Werde jetzt mal nach einem neuen günstigen High Grade Produzenten Ausschau halten.  

11.07.20 11:04

153 Postings, 738 Tage GetLostPacton - Eric Sprott Holdings

Guten Morgen zusammen,


es kam bei CEO.CA durch das ES ca. 850K Stk von Pacton verkauft hat in den letzten 10 Tagen. Nun kam da eine Diskussion auf, warum das der Fall ist und weiter wieviel Anteil er an Pacton hat. Genau als diese Diskussion lief ist folgendes Dokument auf SEDAR veröffentlicht worden:


https://www.sedar.com/...=03&projectNo=03082056&docId=4758813


Ich möchte hier mehr eine Frage auftun, da ich es selber nicht genau weiß. In der Durchsicht des Dokuments geht hervor, das in Zuge des Reverse Splits der Anteil von ES von ~7% auf ~17% angehoben ist. Mit den Warrants zusammengezählt. Das erschließt sich mir nicht komplett, da der Reverse Split eigentlich keine Auswirkungen auf die Prozentualen Verhältnissmaßigkeiten hat! [Ob ich 10 von 100 habe, oder 100 von 1000, bleibt gleich!]



Es sei denn, es wird eine Vertragskondition verfasst in der die Warrants anders gewertet werden, oder eine anderweitige Beteiligung die den Prozent Anteil anhebt. Das scheint hier der Fall gewesen zu sein, richtig? Bitte korrigiert mich, wenn ich hier etwas falsches interpretiert habe.

Nach dem Reverse  Split hat ES laut des Dokuments einen Anteil von 17,1% Hinzukommend sind 1,3 Millionen Shares per Flow-through agreement.


Quote:

*******************************


As at June 30, 2020, the Eligible Institutional Investor on behalf of accounts fully managed by it,
together with joint actors, exercise control or direction over 3,043,499 Common Shares and
1,283,548 Warrants. See Item 3.4. Based on the number of currently issued and outstanding
Common Shares (as reported by the Issuer), the Eligible Institutional Investor exercise control or
direction over approximately

********************************
Unquote


Das macht in Summe

+3043499 - Post RS

+1283548 - Warrants

+1300000 - Flow Throug Shares

5627047 Shares / ~23%


Jetzt wurden 850000 in den letzen Tagen verkauft, was viele in Aufruhr gebracht hat. Es gibt jedoch Auflagen für die Investoren, dass sie nur unter bestimmten Regularien mehr als 19,9% an einer Firma halten dürfen. Es kann somit sein, dass hier ein leichter Anteil veräußert wurde aus Gründen, die andere sind als mangelndes Vertrauen. Seht Ihr diesen Aufbau ähnlich.

Nach diesem schreiben und hinzu ziehen der Flow Through shares ES nach dem Reverse Split um und bei 20% an Pacton. Neuer hinzu kauf und ein leichter Verkauf, und es gab eine Vereinbarung die den Anteil während des Reverse Splits erhöht hat.

Es kann in den Verkauf von den 850000 Stk ein Exit interpretiert werden, in der übergeordneten Summe ist hier aber ein Einstieg zu verzeichnen von ES, sein Anteil ist laut Sedar Vertragskondition bei ca 20%. 

Auch die PP wurde übergezeichnet, weswegen sie nochmal 1 paar Millionen auf der Bank haben. Und Sandstorm ist auch vorher schwungvoll eingestiegen. 

Wie ist Eure Meinung, lest Ihr das ähnlich?

 

11.07.20 11:10

2040 Postings, 4301 Tage Alfons1982Tudor Gold

Habt Ihr euch den Srott gestern schon angehört ? Das hört sich sehr interessant bezüglich Tudor. Er meint Sie haben eine weitere Mineralisierung gefunden/entdeckt und diese könnte sehr viele Unzen Gold beherbergen. Wenn sich das bewarheitet will ich nicht Wissen wo der Kurs dann hinsteuern wird.

Kann allen nur empfehlen aktuell die Shares fest zu halten. Evtl. hat deswegen Sprott wieder zugeschalgen und das PP gezeichnet. Sie waren ja für die Bohrsaison ausreichend finanziert gewesen. Ich denke der Sprott sieht hier nur noch die Dollarscheine und die Goldunzen, außerdem wurde Ihn diesmal das pp geschenkt meiner Mienung nach. Dazu noch steuerlich absetzbar. Unglaublich sowas. Was willst Du da als Investor mehr  ?  

11.07.20 11:17

2040 Postings, 4301 Tage Alfons1982Petropavlosk

So das Gericht hat jetzt sich entschieden für Kontinuität im Board. Die Aktion der Minderheitsaktionäre wurde wider gekippt. Es wurden neue Boardmitglieder bestimmt und die neuen wurden erstmal wieder abberufen. Dazu soll / wird es noch ein Meeting geben. So habe ich mindestens verstanden. Dem Kurs hat es anscheinend git getan. Die sollen weiter hier gute Arbeit leisten. Jetzt verdient die Firma endlich üppig Geld und kann die Schulden weiter nach unten drücken. Bin erstmal wieder beruhigt hier.

 

11.07.20 11:28

18769 Postings, 3747 Tage Balu4u@Gold_gräber

"Hecla zu groß" Denke du wirst noch mal froh sein, dass du die im Depot hast. Die macht uns noch viel Spaß. Amis haben gestern bereits die 4 Dollar durchbrochen. Nächste Ziele sollten 4,50 und 5 Dollar sein. So wie du habe ich auch 20 bis 25 Werte und will ständig reduzieren. Aber dann entdeckt man doch wieder was Neues. Bei mir ist es zum Beispiel Volcanic Gold. Market Cap kleiner als 5 Mio. Da ist noch viel Potential. Und hiermit komme ich zum Sprott Video. Sprott sagt darin "Market Cap, market cap, market cap" und daher hat er auch Steppe mit einer Market Cap von 66 Mio. gekauft. Vergleicht mal die Market cap von Steppe mit Turmalina. Und wo sich Beide befinden. Oder die Market cap von Steppe und Fiore mit K92. Die beiden Juniors streben an 100k bis 150k Oz Au pro Jahr fördern zu wollen. Bin in beiden investiert unf bei nem Rücksetzer überlege ich mir dort meinen Einsatz zu verdoppeln. Ebenso will ich Tudor bei nem entsprechenden Rücksetzer aufstocken. Evtl. werde ich Summa Silver demnächst mit 100 bis 150 Prozent Gewinn veräußern.  

11.07.20 11:38
1

1145 Postings, 1339 Tage RadierungHecla, Beitrag v. Katzenpirat

gestattet mir, auf einige Dinge hinzuweisen:

Infos aus dem company overview June 2020:

a) Umsatz der gesamten Minen gibt keinen Hinweis auf die Situation einer einzelnen Mine.
b) Seite 6: für 2020 wird für Berardi angegeben Gold equiv. 135 - 140000 uz bei AISC von 1225 - 1275$/uz
(Kommentar von mir: das entspricht nicht dem Hecla Anspruch von low cost )
Minenleben: Underground mine life is extending as expected
Auf Seite 11 werden die Reserven per Kosten dargestellt. Für Silber liegen die per Unze unterhalb der Konkurrenz. Anders bei Gold
Da liegt man im oberen Mittelfeld.
Auf Seite 12 werden die im 1.Q.2020 erzielten AU/oz mit 1588$ angegeben. Die AISC mit sogar 1323$ Die Abweichung zu Seite 6 wird nicht erklärt. Die Overhead-Verkaufskosten werden nicht auf die Minenproduktion runtergebrochen, kommen noch hinzu und mindern den Gewinn!

Deine Grafik stellt den Umsatz dar. Umsatz und Gewinn sind 2 paar Schuhe und im Falle von Casa Berardi ungünstig, weil die Mine mit den erzielten Unzenpreisen sogar einen Verlust erzielt. ( was erst später klar genannt wird):

Auf Seite 22 der Präsentation geht es für Casa Berardi dann noch in Einzelheiten, die zuvor nicht deutlich dargestellt worden sind!
Im Q1/20 waren die AISC bei 1659$ ( der dritte und höchste Wert )
Weiter werden die M+IResources genannt: zum 31.12.17 waren es 1,4Moz mit 0,10 oz/t
dies hat sich zum 31.12.19 verringert auf:
158koz mit nur noch 0,04oz/t für die open pit mine und
904koz mit 0,14 oz/t Gold für die Untergrundmine.
das sind dann umgerechnet: 6320oz für die open pit und 126560 oz für die Untergrundmine.
Diese Zahlen liegen dann leicht unter den auf Seite 6 genannten Unzen.
Auf Seite 42 werden dann die Zahlen für Casa Berardi von Seite 22 mit AISC von 1659$ bestätigt. ( Kosten für den Verkauf fehlen )
Bei einem erzielten Preis in Q1 von 1588$ hat man auf jeden Fall einen Verlust geschrieben.


Auf Seite 47 werden M+I Resources für die Minen genannt: Da hat CB plötzlich für die Untergrundmine statt 0,14ozt 0,19ozt Goldgehalte.
Auf Seite 48 werden die Inferred Res. für die Minen genannt: dort genau so wie bei den M+I Resources Erhöhung der Goldgehalte.

Auf Seite 50 werden dann plötzlich unten rechts für CB an probable Reserves 1.343.000oz ausgewiesen per Ende 2018
Auf Seite 51 werden dann die proven and probable Reserves per Ende 2013 mit 1.394.000 oz ausgewiesen.
Die beiden Zahlen bekomme ich nicht übereinander.  Das hieße doch, dass man fast keine proven
Reserven hat!
Mein Fazit: bei einem Abbau von 140.000oz/Jahr muß der Goldpreis noch mind. 200$ ansteigen, bis
Casa Berardi schwarze Zahlen schreiben wird. „Low cost producer“ ist was völlig anderes.
Jeder kann die Zahlen auf der homepage überprüfen: http://ir.hecla-mining.com/Interactive/.../corporate-presentation.pdf

Die Zahlen hier lassen erwarten, dass das Minenleben noch 5-6 Jahre dauern wird. Allerdings muß man da neue Mittel in die Ausweitung für die proven Reserves/Exploration stecken.

Meine andere Quelle für das kürzere Minenleben von nur noch 1,5 Jahren scheint sich da vertan zu haben.
 

11.07.20 11:47

3677 Postings, 2683 Tage MoneyplusPacton

Sehr gut heraus gearbeitet GetLost. Für mich ist das eine schlüssige Erklärung.

Bei Pacton mache ich mir überhaupt keine Sorgen, die Qualität der Liegenschaften ist nicht abhängig vom prozentualen Einsatz von Sprott.

Die kommenden Bohrergebnisse werden das dann sicherlich bestätigen.

Ich für meinen Teil hab gestern bei Pacton noch ein wenig aufgestockt.
 

11.07.20 12:43

1123 Postings, 136 Tage Gold_Gräber@Balu4u - Hecla

"So wie du habe ich auch 20 bis 25 Werte und will ständig reduzieren. Aber dann entdeckt man doch wieder was Neues."

GENAU DAS ist mein Problem, wenn ich nicht hier und da die Reißleine ziehe komme ich von 25 auf 50 auf 75 usw., es gibt einfach zu viele tolle Werte. Ich hab Hecla ja auch nicht auf ewig verbannt, aber irgend etwas hat mir den Impuls zum verkauf gegeben, kann auch falsch gewesen sein. Im übrigen sehe ich bei Coeur, die ich ja auch verkauft habe, deutlich mehr Potenzial, 8 US$ sollten wir da zeitnah sehen. Auch die werde ich mir wieder holen wenn die Korrektur ausbleibt.

Ich warte jetzt mal die nächste Woche ab und dann sehe ich weiter. Kommt es zu einer Korrektur dürften die beiden als erstes mit korrigieren, Impact Silver übrigens das gleiche Spiel habe da aber nur reduziert, kommt es anders habe ich vielleicht 10% plus Gebühren verpasst. Kann ich aushalten. ;)  

11.07.20 12:59

18769 Postings, 3747 Tage Balu4uMal über den Tellerrand geschaut

viele Aktien, gerade auch in Zukunftsmärkten Emobility und Wasserstoff sind gnadenlos überbewertet. Da gibt es Unternehmen die werden mit 150 Mio. bewertet bei einem Umsatz von 4 Mio. Es kann eine Neue-Markt-Blase sein, muss aber nicht. Diese Hypes hatten wir die letzten 10 Jahre mindestens 3 bis 4 mal: 3D-Druck, Bitcoin, Cannabis, und jetzt eben Emobility und Wasserstoff. Bin hier nur vor zwei Wochen in Niu rein. Sehe hier den größeren Markt als bei den E-Autos auf Sicht von 20 Jahren. Schaut mal in welchen Ländern Asiens der Roller das Hauptverkehrsmittel ist. Niu wurde mit dem 3fachen des Umsatzes bewertet und nicht mit dem 50 bis 100fachen wie andere Klitschen. Rücksetzer werde ich nachkaufen. Hier übrigens der Link zur Übertreibung. Wie gesagt gab es die letzten Jahren in den verschiedensten Märkten ne Übertreibung. Und zu unseren Gold- und Minenaktien. Wie viele Anleger besitzen denn Gold- und Minenaktien? Denke das liegt im Promillebereich. Wird also Zeit auch hier mal für ne Übertreibung zu sorgen *lol*

https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/...H1508833615_12192006/  

11.07.20 13:07

1123 Postings, 136 Tage Gold_Gräber@GetLost - Pacton

Ich glaube die Kernaussage ist hier zu finden:

"As at June 30, 2020, there is a net decrease of 10,999,501 Common Shares due to the completion
of a ten to one share consolidation by the Issuer. This has resulted in a net increase of
approximately 7.11% in the Eligible Institutional Investor?s securityholding percentage, assuming
the exercise of the Warrants."

Ich denke das kommt daher dass bei einem Reversesplit auch immer viele Anteile verfallen. Es wird ja immer abgerundet, oder irre ich mich da?

Ich bin damals bei Pacton ausgestiegen weil ein Reversesplit fast immer zu einem anschließenden Verlust führt, was wir ja auch gerade sehen. Bei einer Trendumkehr dürfte sich ein Wiedereinstieg aber lohnen, stehe hier an der Seitenline und beobachte.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
440 | 441 | 442 | 442  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Brennstoffzellenfan, goldjunge12345