Drillisch AG

Seite 1 von 1041
neuester Beitrag: 22.09.20 20:02
eröffnet am: 23.07.13 13:31 von: biergott Anzahl Beiträge: 26023
neuester Beitrag: 22.09.20 20:02 von: Diskussionsk. Leser gesamt: 5936873
davon Heute: 461
bewertet mit 76 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1039 | 1040 | 1041 | 1041  Weiter  

23.07.13 13:31
76

39999 Postings, 5299 Tage biergottDrillisch AG

So, das sollte als Argumentation genügen. Der Rest erklärt sich von selbst!

;)

Haut rein!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1039 | 1040 | 1041 | 1041  Weiter  
25997 Postings ausgeblendet.

21.09.20 22:12
1

230 Postings, 90 Tage hartgeldinvestorNetzaufbau kostet

So ca. 5 Milliarden, kann sich jeder selber ausrechnen. Aktuelle Miete fürs TEF Netz jetzt 685 Millionen Euro. Sobald das eigene Netz steht gehen diese 685 Millionen an Ausgaben weg. Bleiben die Mieten für die Masten, Wartung etc. die neu hinzukommen. Wird sicher ein ganzer Batzen mehr hängen bleiben. Mit einem 1A Klasse Netz kann man aber auch höhere Preise verlangen. Ne Milliarde nach Steuern ist locker drin. Netz kann man komplett über Kredit finanzieren. Ist genügend an Kreditsicherheiten vorhanden. Muss man nur die 5 Jahre bis das Netz komplett steht überbrücken. Da wird man sich einigen, weil die Politik das will. Die Kotzen über das deutsche Netz das eines der schlechtesten der ganzen Welt ist. In Albanien oder auch ganz Afrika haben sie bessere Infrastruktur als in Deutschland. RD macht alles richtig meiner Meinung nach, das hier ist kein Sprint, es ist ein Marathon. Den schnellen Euro macht man woanders.  

21.09.20 22:17
5

720 Postings, 3550 Tage CramerJimHatten wir die Präsi schon?

https://imagepool.1und1-drillisch.de/v2/download/...ion-ENG_final.pdf

Sieht ja zumindest ziemlich logisch aus, dass man sich da beschwert über das merkwürdige Vorgehen von TEF, wobei man natürlich aus den wenigen Auszügen nicht auf alle Details schließen kann.

@hartgeldinvest: Von der grundlegenden Linie stimmt das schon. Aber ob man auf diesem Weg nun wirklich jeden kommunikativen Fehler mitnehmen muss?
 

21.09.20 22:30

1943 Postings, 4227 Tage niovswaere das

? In connection with the prolongation of the MBA agreement DRI decided not to change to a pay-as-you-go-model
(which would have been possible as from July 2020) but decided to continue the capacity model, purchasing up to
30% of Telefónica´s future network-capacity.


pay-as-you-go-model nicht fuer NR besser, somit wuerden die Kosten mit jedem Turm direkt sinken?

Ich meine ist natuerlich schwer zu sagen ohne die Vertraege zu kennen, aber 30% braucht man die zukuenftig ueberhaupt noch, wenn man mit NR eigene Tuerme in Betrieb nimmt.

Waere schoen wenn Cidar hier was zu sagen wuerde, das wurde ja bestimmt im Call besprochen  

21.09.20 22:30
4

230 Postings, 90 Tage hartgeldinvestor@CramerJim

Ja ich muss mich korrigieren. Dass man als Aktionär zum wiederholten mal aus heiterem Himmel mit solchen Gewinnwarnung überrascht wird ist seitens RD nicht in Ordnung, wenn er solche Unwägbarkeiten von Anfang an kommuniziert hätte wäre das vis jetzt längst verdaut gewesen. Man muss den Markt nicht jedes mal so schocken. Aber die Strategie ist die Richtige und RD klagt doch nicht in alle Richtungen weil er ein Krawallbruder ist ider wegen nem Euro fünfzig. Die Konkurrenz versucht sich unliebsame Mitbewerber vom Hals zu halten, das geht nur über Klagen. Denn Fair wird hier nicht gespielt.  

21.09.20 22:46
6

720 Postings, 3550 Tage CramerJimPay as you go/ NR

Es geht ja nur eines von beiden, entweder NR oder MBA-MNVO. Und ob die Konditionen bei NR dann identisch abgerechnet werden würden wie bei MBA-MNVO, keine Ahnung.

@hartgeldinvest: Ja, dann sind wir uns ja einig.  Ich denke auch, dass der Aufbau eines eigenen Netztes langfristig die einzige und richtige Möglichkeit ist, genau so eine extreme Abhängigkeit wie heute zu verhindern.

Wir sind eben kein kleiner Fisch mehr, sondern eine ernstzunehmende Konkurrenz mit 14 Mio Kundenverträgen. Dass man da von den großen Haien nicht mehr freiwillig an die Beute gelassen wird, sollte klar sein. Wer sagt denn, dass die aktuell laufenden und zukünftigen Preiserhöhungen nicht sowieso gekommen wären, auch ohne die Bemühen ums eigene Netz? TEF wird wissen, dass Telekom und vodafone preislich noch in anderen Sphären sind, und DRI daher vorerst auf sie angewiesen ist. Und wenn das open-RAN analog zu Rakuten wirklich technologisch und preislich überlegen ist, dann haben die sicher auch schon Angst vor der Zukunft, wenn die Pläne von RD wirklich Realität werden.
Einzige Möglichkeit ist da nur, das so lange wie möglich zu blockieren und so teuer wie möglich zu machen.

Was hätte RD denn nun (abgesehen von seiner desaströsen Kommunikation) machen sollen? Weiter auf ewig auf TEF setzen und dabei zusehen, wie er weiter rausgepreist wird und spätestens nach 2x 5 Jahren Verlängerung ohne alles dasteht? Oder aber nach der Frequenzauktion plötzlich sagen "Wie, ihr wollt uns gar nicht mitspielen lassen, na dann hat sich das erledigt und wir lassen das mit dem eigenen Netz"? Global gesehen - was das Gesamtkonstrukt des Imperiums angeht, macht das scho alles Sinn.

Ich habe so ein bisschen das Gefühl, dass die Griechen auch schon wussten, dass es irgendwann ungemütlich werden könnte. Man soll gehen, wenns am besten ist...  

21.09.20 23:02

4572 Postings, 4209 Tage Diskussionskultursorry, aber

der vertrag war bis 2034 hieb und stichfest. den tag wird vermutlich sowieso nicht jeder hier erleben.

ich will aber auch nicht vollständig widersprechen, nur: wir hatten hier auch schon gewinnwarnungen, die mit dem bösen lieferanten nullkommanull zu tun hatten. und ob das abenteuer 5 oder 10 milliarden kostet, ist auch nicht ganz so unwichtig, denn soviel kohle und refinanzierungschancen ist jetzt, anders als bei internetunternehmen, die ungefähr zeitgleich gestartet sind, auch noch nicht reingekommen.  und hartgeld: die nächste auktion steht dann in vier, fünf jahren an.

und: plötzlich, jetzt, wird die bundesnetzagentur angerufen. sorry, aber, wenn ich in so ein projekt mit angeblich dieser bedeutung fürs land gehe, dann kläre ich das vorher. es ist doch total absurd, dass hier so viele monate seit auktionsende verstrichen sind, ohne dass überhaupt die ersten 1000 meter geklärt werden konnte. jetzt, komisch, geht es dann  plötzlich offenbar doch gaaanz schnell ("zeitnah").  

21.09.20 23:37

720 Postings, 3550 Tage CramerJimVertrag

Wie hieb und Stichfest der Vertrag ist sieht man ja wenn schon kurz nach der ersten Verlängerung etliche Price Reviews laufen und die Konditionen gänzlich unterschiedlich verstanden werden. Da muss man irgendwann mal eine Alternative  haben.  

22.09.20 00:23
1

230 Postings, 90 Tage hartgeldinvestorDenke es sind eher 5 Milliarden

1,5 Milliarden für 10.000 Masten:

https://www.inside-digital.de/news/...sendemasten-das-sind-die-folgen

Was sehr dicht an den Angaben der Regierung für einen Mast ist: Nämlich 170.000?

https://www.golem.de/sonstiges/zustimmung/...-kostet-1811-137497.html

Ich denke mit 30.000 Masten sollten wir ein 1A Top Netz haben: 5 Milliarden Euro.

Und die kann Drillisch stemmen. Schau dir sie Eigenkapitalquote an. Welches Unternehmen in Deutschland steht denn ähnlich gut da? Gibt's fast keins.
Ist ja nicht so dass während des Aufbaus nicht jedes Jahr hundert Millionen an Cash generiert werden. Was diese Investition auch an steuerlichen Möglichkeiten bietet... 2 Milliarden bekommen wir in den nächsten 5 Jahren locker aus eigenem Cash zusammen. 3 Milliarden dann noch als Kredit, und dann die nächsten 5 Jahre wirds abbezahlt. Es ist ein Marathon, aber am Ende ist ne Milliarde Reingewinn realistisch im Jahr. Der Kurs wird das vorher antizipieren. Nur nicht Morgen oder Übermorgen ;)  

22.09.20 05:13

4572 Postings, 4209 Tage DiskussionskulturIch kann mich schon

kaum mehr an die Zeit erinnern, da ich ganz ähnliche Gedanken hatte.  

22.09.20 09:07

1943 Postings, 4227 Tage niovsich muss disku zustimmen

Ich mach hier auf "die Chance ever" und habe ueberhaupt keinen Plan wie ich ueberhaupt damit anfangen soll.
Die Verhandlungen gehen schon ueber ein Jahr, in der Folge war diese immer wieder getaetigte Aussage ala "wir koennen unseren Telefonica Vertrag einfach umschreiben lassen" dumm, unueberlegt oder naiv, keine Ahnung, aber so ein Projekt zu starten ohne wirklichen Plan ist schon grandios.

Das waere wie ein Formel 1 Team aufbauen, aber dann merken man kriegt gar keinen Motor.

Wovor ich davon abgesehen mittlerweile auch Angst habe.
1. Delisting zum guenstigen Preis (wenn dieses RI Model Mode macht sind wir hier mit unserer squeeze out trauemerei komplett im Eimer)
2. Netzmieten an Versatel (Wer weiss wie hoch er die intern ansetzen wird um die Gewinne hier abzuziehen)
3. Weitere Kosten aus UI die er hier abladen wird (bsp. BVB Sponsoring)

Man haette wohl als UI und dri auf Augenhoehe war umschichten sollen, waere immer noch kein gutes Invest, aber im Gegensatz zu dieser Katastrophe hier immer noch einiges besser

 

22.09.20 09:25

1943 Postings, 4227 Tage niovsaso

und 30.000 Masten wirst du nicht hinkommen.

https://t3n.de/news/5g-ausbau-geht-voran-telekom-1292017/

Allerdings, denke ich, dass die ganze Geschichte durcht open RAN deutlich guenstiger machbar ist, allerdings werden wir wohl einen ordentlichen Teil des Glasfaserausbaus von Versatel bezahlen duerfen, da sind wir wieder bei umlegbaren Kosten  

22.09.20 09:33
1

861 Postings, 2511 Tage weisvonnixDelisting

ist sein Ziel, da bin ich mir inzwischen sehr sicher. Für meinen Geschmack hat das alles was hier passiert Kalkül - anders kann ich mir das nicht erklären.

Später wird er dann sagen: Wieso? Ich habe Euch doch 50 Euro angeboten und die wolltet Ihr nicht! - Der Markt macht die Kurse, nicht ich!  

22.09.20 10:06
1

720 Postings, 3550 Tage CramerJimDelisting

Welchen Vorteil hätte denn ein Delisting, außer die Kosten für die Doppelnotierung zu sparen?

- Er hat so oder so das sagen
- Er zahlt so oder so aktuell keine Divi

 

22.09.20 11:05
1

861 Postings, 2511 Tage weisvonnixDelisting

Warum sollte er den Kuchen mit uns teilen, wenn er aus dem Ofen kommt.

Aktuell rührt er noch den Teig und findet das Backpulver nicht. Oder tut er einfach nur so, als ob das Backpulver unauffindbar ist?

Man mag ihm viel nachsagen,  dumm ist er aber garantiert nicht!

Ich bleibe dabei. Für mich ist es Kalkül und Drillisch war für ihn nur Mittel zum Zweck.





 

22.09.20 11:15

720 Postings, 3550 Tage CramerJimMittel zum Zweck

Was soll denn eine Firma sonst sein, wenn nicht Mittel zum Zweck? ;-)

Ich verstehe schon, was du meinst. Aber den Zweck kann er ja auch erreichen ohne Delisting. Selbst wenn er im Schnitt für die aktuell freien Aktien nur 15 Euro zahlt sind das ja immernoch über 600 Mio die er auf den Tisch legen müsste, ohne dass er dafür nennenswerte Vorteile hat. Das Geld kann er sicher klüger investieren.  Kann schon sein dass bei der anhaltenden Kursschwäche irgendwann der Gedanke naheliegt den Rest auch noch zu kaufen, aber das sehe ich aktuell noch nicht, da es keinen wirklichen Mehrwert bietet. Sobald das Netz mal läuft und Gewinne liefert - vielleicht.  

22.09.20 11:30

1943 Postings, 4227 Tage niovsnaja er spart

Kosten, pflichten, und den aerger mit uns

Ob er nach dem Ausbau die Aktie weiterhin fuer 16 euro oder so delisted bekommt wage ich mal zu bezweifeln  

22.09.20 12:17
1

8274 Postings, 4039 Tage Raymond_Jamesanalysten-''kursziele'' gehen drunter und drüber

Kurs 12:16 Uhr
18,10 €
AnalystKurszielPotenzialDatum
Independent Research26,00 €44%11:41 Uhr
Hauck & Aufhäuser31,00 €71%09:36 Uhr
Barclays Capital25,00 €38%08:01 Uhr
DZ BANK19,00 €5%21.09.20
UBS25,50 €41%21.09.20
Berenberg Bank49,00 €171%21.09.20
Goldman Sachs Group23,00 €27%21.09.20
Jefferies & Company22,90 €27%21.09.20
Warburg Research46,00 €154%20.08.20
 

22.09.20 12:49

230 Postings, 90 Tage hartgeldinvestor@niovs

Mit 30.000 Masten hätten wir immer noch 5000 meht als Vodafone.

https://www.vodafone.de/newsroom/netz/...neue-lte-station-in-betrieb/  

22.09.20 13:00

147 Postings, 2541 Tage MrWolfDNA

In einer früheren Analystenkonferenz wurde RD gefragt, ob er niedrige Kursen dafür nutzen würde, sich Drillisch komplett einzuverleiben. Seine Antwort lautete: "Das ist nicht unsere DNA."

Das gleiche Spiel wie bei Rocket hier nochmal abzuziehen wäre wohl extrem dreist, und würde ihm sicher keine Lorbeeren einbringen.
Auch wenn auch ich mir in diesen Tagen ein paar vertrauengebende Worte an uns Restaktionäre wünschen würde, denke ich heute mehr denn je, dass er dieses dicke Brett weiter bohren muss.

 

22.09.20 13:17
1

8274 Postings, 4039 Tage Raymond_Jameschart: chanchen auf einen rebound bis 20

wie so oft, wurde der aktienkurs opfer der herdenpsychologie marktes:

 
Angehängte Grafik:
screenshot_2020-09-22_at_13.png (verkleinert auf 78%) vergrößern
screenshot_2020-09-22_at_13.png

22.09.20 13:38
5

2665 Postings, 4101 Tage ExcessCashTräumerei

"30.000 Masten",  "wenn das Netz mal läuft"... in 10 Jahren?
Leute, bisher ist außer einem überteuerten Lizenzerwerb absolut nichts geschafft.
30.000 Standorte zu bekommen dauert viele Jahre, ist vielleicht sogar unmöglich. Widerstand gegen 5G...
D hat keinen Ausrüster, NR wird auf lange Zeit nicht kommen... Wettbewerber machen weiter Ärger, der zunehmend auch die Ertragskraft des Altgeschäfts schmälert. Drillisch wird immer schwächer!

Das Denkmal "eigenes flächendeckendes 5G-Netz" wird's m.E. nie geben, einfach weil die DommermuthTruppe das mit ihren Skills und ihrem Gebaren nicht hinbekommt.

Seid froh, dass er sich nicht eine Pyramide baut
 
18,23  

22.09.20 14:07

147 Postings, 2541 Tage MrWolfNetzausbau

Ist NR vertraglich erst gesichert, kann der Netzausbau relativ zügig voran getrieben werden; Rakuten macht es doch in Japan vor, und die entsprechende Absicht hat RD ja bereits Kund getan.
4G-Netz wurde dort in März fertig gestellt, 5G startet in einigen japanischen Metropolen in diesem Monat und soll mit einer 96%igen Abdeckung bereits im kommenden Jahr stehen, obwohl erst für 2026 geplant.
Telefonica ist vor einigen Tagen sicher nicht ohne Grund eine Koop mit Rakuten eingegangen.

Ein Dilemma ist doch, dass die BNetzA derzeit keine Power für ein Machtwort in Sachen NR hat.
Die Novelle des Telekommuninkationgesetzes soll das wohl (durch die EU empfohlen) ändern, doch die für Ende des Jahres geplante Verabschiedung des Gesetzes verschiebt sich wegen Corona wohl auf März/April...  

22.09.20 15:27

8274 Postings, 4039 Tage Raymond_Jameschart: erholungsversuch (aktuell 18,09, +2,8%)

https://www.handelsblatt.com/dpa/anlage/...20das%20Bankhaus%20Metzler

"Zu 1&1 Drillisch gab es ... vorerst keine positiven Kommentare. Diverse Analysten kürzten am Dienstag ihre Kursziele für die Papiere der United-Mobilfunktochter. Analyst Stephane Beyazian von Mainfirst gab infolge der gesenkten Gewinnziele sogar seine bisherige Kaufempfehlung auf. Ein besserer Roaming-Deal werde zwar kommen, aber auch dieser garantiere kein operatives Ergebniswachstum, solange das Unternehmen nicht über ein eigenes Netz verfüge.

Die Papiere ... waren am Vortag ... abgestürzt, jene von 1&1 sogar auf ein Tief seit März, kurz nach den Tiefstkursen infolge des weltweiten Corona-Crash. ...

Laut dem Metzler-Experten Schmidt hat Telefonica Deutschland auch ein Interesse an einer gemeinschaftlichen Lösung, um eine sinkende Auslastung des Netzes zu vermeiden. ..."

 

22.09.20 20:02

4572 Postings, 4209 Tage Diskussionskulturfrägst du

3 leute, kriegst du 4 meinungen.

aber interessant finde ich deinen link natürlich schon.

danke.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1039 | 1040 | 1041 | 1041  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben