Die spinnen die Gallier... McPhy Energie

Seite 1 von 93
neuester Beitrag: 17.04.24 22:31
eröffnet am: 03.05.19 18:56 von: Tender24 Anzahl Beiträge: 2318
neuester Beitrag: 17.04.24 22:31 von: Tender24 Leser gesamt: 830023
davon Heute: 239
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
91 | 92 | 93 | 93  Weiter  

03.05.19 18:56
9

720 Postings, 2070 Tage Tender24Die spinnen die Gallier... McPhy Energie

Habe bei Youtube dieses Video vom April 2019 gefunden. Es spricht der CEO des börsennotierten Unternehmens McPhy Energie aus Frankreich. Die Vision, die das Unternehmen hat finde ich zwar etwas verwegen, aber der Mann macht mir einen überzeugten Eindruck von der Machbarkeit dieser Komplettstationen in Sachen Wasserstoff.

https://www.youtube.com/watch?v=dkWRnHxgjhw

Es gibt noch ein weiteres Video von dieser Messe in Hannover, in dem der Salesmanager diese angesprochenen "Augmented McFilling" - Stationen erklärt.

Bin seit gestern zu 4,81€ in dem Wert investiert. Verwegene Visionen soll man unterstützen!!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
91 | 92 | 93 | 93  Weiter  
2292 Postings ausgeblendet.

07.02.24 05:22

5388 Postings, 5246 Tage clownkostet alles Kohle

aber das ist die Zukunft........https://careers.mcphy.com/jobs
mit den Einstellungen und suchen nach Arbeitskräften geht schon über Monate  

12.02.24 18:30

720 Postings, 2070 Tage Tender243 Jahre und 9 Monate später....

..und nach einem wilden Ritt der Aktie ( ohne mich) bin ich seit heute wieder dabei. Bei 2,30€ liegt die MK in etwa bei den liquiden Mitteln zum Jahresende 23.
Die filling-stations sollen an atawey verkauft werden und myphy scheint sich nun auf Elektrolyseure zu spezialisieren. In Belfort soll ab Q2 die sog. Gigafactory in Betrieb gehen - denke man will dort diese mclyzer-Elektrolyseure in größerem Maßstab produzieren, was normalerweise die Kostenseite verringern sollte.
Trotz der momentan ehr negativen Stimmung im Bezug auf H2, ist H2 bzw. Power to Gas eine der wenigen Möglichkeiten, Energie aus Erneuerbaren über längere Zeit zu speichern und sollte m.E. nicht abgeschrieben werden.
Also dann, auf ein neues mit mcphy!

 

16.02.24 14:32
1

5388 Postings, 5246 Tage clownReaktion

auf diese Meldung?
EU gibt grünes Licht für 4,6 Milliarden Euro an deutscher Staatsförderung für Wasserstoffprojekte
In diesem Fall haben Frankreich, Deutschland, Italien, die Niederlande, Polen, Portugal und die Slowakei gemeinsam das Projekt vorbereitet, das den Einsatz von 3,2 GW großen Elektrolyseuren zur Produktion von erneuerbarem Wasserstoff, 2.700 Kilometer Wasserstoffübertragungs- und -verteilungsleitungen sowie Wasserstoffspeicheranlagen und Importinfrastruktur für flüssige organische Wasserstoffträger.
https://www.cleanenergywire.org/news/...ate-support-hydrogen-projects

@Tender24
hatte mich auch positioniert bei einer MK unter 100 Mille,bin dann bei 90 nochmal rein......  

19.02.24 13:18

12 Postings, 1412 Tage wasserstoffnerdEU-Projekte

...und es gab schon zwei große IPCEI-Förderrunden in der EU. Langsam muss sich das mal in Projektfinanzierungen und Elektryolyseurbestellungen ummünzen.  

19.02.24 13:20
1

12 Postings, 1412 Tage wasserstoffnerdAngebot von Ataway

Atawey hat 11-12 Millionen Euro plus einige umsatzabhängige Millionen geboten für das Tankstellengeschäft von McPhy. Sollte zumindest etwas Geld in die Kasse spülen, bis die großen Elektrolyseumsätze kommen.
https://www.h2-view.com/story/...ation-business-sale/2106273.article/  

20.02.24 08:17

720 Postings, 2070 Tage Tender24mich würde ja mal interessieren

wieviel Geld mcphy in die Entwicklung der Tankstellen-Technologie investiert hat. Denke mal mit 11/12mio ist das über all die Jahre nicht abgedeckt. Also unterm Strich sicherlich insgesamt ein Minusgesellschaft für mcphy und die Aktionäre. Die Vision war toll (siehe Eingangspost), aber anscheinend nicht umsetzbar in ein rentables Geschäftsmodell. Mal sehen, wie das künftig bei den Elektrolyseuren aussieht. Mal sehen, ob man da Gewinn erwirtschaftet.  

21.02.24 12:32
1

5388 Postings, 5246 Tage clownund dann

kommen noch solche "Verbrecher" dazu,
Gute Freunde, gute Förderungen?
Inzwischen gibt es dem Bericht nach mehrere Verdachtsfälle, bei denen der gekündigte Abteilungsleiter große Fördersummen an befreundete Unternehmen bewilligt haben soll, mit denen er unter anderem auch privat in den Urlaub gefahren sei.
https://www.elektroauto-news.net/news/wissing-bmdv-wassersto…  

29.02.24 14:51

5388 Postings, 5246 Tage clownGigafactory

McPhy zündet die Zukunft des Wasserstoffs mit einer bahnbrechenden Gigafabrik in Belfort, Frankreich
26. Februar 2024
Auszug
Die Gigafactory: Ein Leuchtturm der Innovation
Im Herzen von Belfort, Frankreich, markierte eine Zeremonie wie keine andere den Beginn einer neuen Ära in der Wasserstoffindustrie. Marie Sonntag, die Gigafactory-Managerin, erhielt die Schlüssel zu einer Anlage, die verspricht, unsere Denkweise über Energie, Verkehr und Industrie zu revolutionieren. Das ist nicht irgendeine Fabrik. Dies ist die Gigafactory von McPhy, ein Symbol für Innovation, Engagement und eine sauberere Zukunft, die durch die Zusammenarbeit von Jean-Baptiste Lucas, CEO von McPhy, dem McPhy-Team und Partnern der Groupe Essor geschaffen wurde. Die Veranstaltung unterstrich eine dreijährige Reise voller Ehrgeiz, Engagement und einer gemeinsamen Vision für eine nachhaltige Zukunft.

Was die McPhy Gigafactory auszeichnet, ist nicht nur ihre immense Größe, sondern auch ihre tiefgreifende Mission. Es ist ein Beweis für McPhys Engagement für die Förderung der kohlenstoffarmen Wasserstoffproduktion und passt perfekt zu den französischen und europäischen Strategien zur Reindustrialisierung, Dekarbonisierung und Stärkung der Energiesouveränität. Da die Anlage nun bereit ist, den industriellen Betrieb aufzunehmen, äußerte Antoine Ressicaud, COO von McPhy, seine Begeisterung über den Beginn einer neuen Produktionsphase, in der Elektrolyseure im großen Maßstab hergestellt werden sollen. Dabei handelt es sich nicht um irgendwelche Elektrolyseure; Sie sollen die Kapazität der größten McPhy-Modelle vervierfachen und damit einen bedeutenden Fortschritt in der Wasserstoffproduktionslandschaft bedeuten.
https://hydrogen-central.com/mcphy-ignites-the-future-of-hyd…  

01.03.24 13:03

5388 Postings, 5246 Tage clownArcelorMittal/McPhy

AcelorMittal und McPhy(ist ja bekannt)
April 2023,
Der weltweit aktive Stahl- und Bergbaukonzern ArcelorMittal geht am Standort Eisenhüttenstadt auf dem Weg zur klimaneutralen Stahlherstellung voran.
https://germany.arcelormittal.com/News-und-Medien/broker.jsp…
und aktuell,
Statt mit Kohle will ArcelorMittal den Stahl in Eisenhüttenstadt künftig klimaneutral produzieren. Die Fördergelder für den Umbau hatte Bundeswirtschaftsminister Habeck schon zugesagt - nun gibt es auch grünes Licht aus Brüssel.
https://www.rbb24.de/wirtschaft/beitrag/2024/02/arcelor-mitt…  

04.03.24 11:29

5388 Postings, 5246 Tage clownIndien

L&T Electrolysers Limited, ein neu gegründetes Unternehmen von L&T, konzentriert sich auf die Herstellung von unter Druck stehenden alkalischen Elektrolyseuren unter Verwendung der Technologie von McPhy Energy, Frankreich.
https://www.larsentoubro.com/pressreleases/...electrolyser-at-hazira/  

05.03.24 09:50

5388 Postings, 5246 Tage clownJahresergebnis

Nächstes Finanzereignis:
Veröffentlichung der Jahresergebnisse 2023 : 7. März 2024 , nach Börsenschluss
https://uk.finance.yahoo.com/news/mcphy-mcphy-reports-annual…  

08.03.24 09:43

5388 Postings, 5246 Tage clownJahresbericht

Der Jahresumsatz steigt um +17 % auf 18,8 Mio. € und liegt innerhalb der erwarteten Bandbreite

Höheres Wachstum im Elektrolyseur-Geschäft von +25 %, was 73 % des Gesamtumsatzes entspricht

EBITDA von (44,6) Millionen Euro, angetrieben durch F&E-Programme und Kundenprojekte

Cash-Bestand von 63,0 Mio. € zum 31. Dezember 2023

Stärkung der finanziellen Liquidität durch Umsetzung eines Finanzierungsplans über
insgesamt rund 60 Mio. €

Zusagen von EDF Pulse Holding und dem französischen Tech Souveraineté-Fonds zur Zeichnung einer geplanten Wandelanleihe im Wert von jeweils 15 Millionen Euro, also insgesamt 30 Millionen Euro

Grenoble, 7. März 2024 – 18:00 Uhr MEZ – McPhy Energy , spezialisiert auf Anlagen zur Produktion und Verteilung von kohlenstoffarmem Wasserstoff (Elektrolyseure und Tankstellen), gibt heute seine konsolidierten Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2023 bekannt, das am 31. Dezember endete und heute genehmigt wurde durch den Vorstand des Unternehmens 1 .

Vereinfachte Gewinn- und Verlustrechnung 2

(Mio. €)

2023

2022

Ändern

Einnahmen

                 18.8

16.1

+17 %

Die sonstigen betrieblichen Erträge

                   1.1

1.9

-40%

Erträge aus betrieblicher Tätigkeit

                 19.9

17.9

+11 %

Einkäufe verbraucht

               (16,0)

(15.9)

ns

Persönliche Kosten

               (24.1)

                      (17.7)

+37 %

Externe Kosten

               (24.4)

(21.1)

+15 %

EBITDA

               (44,6)

(36,8)

+21 %

Abschreibungen, Amortisationen und Nettorückstellungen

                 (5.6)

(1.6)

ns

Betriebsergebnis (EBIT)

               (50.2)

(38,4)

+31 %

Sonstige Einnahmen und Ausgaben

                      -

0,4

ns

Finanzielles Ergebnis

                   2.8

0,4

ns

Einkommenssteuer

                 (0,0)

(0,1)

ns

Nettoergebnis

               (47,4)

(38.2)

+24 %

Jean-Baptiste Lucas, Chief Executive Officer von McPhy, erklärt: „2023 war ein kontrastreiches Jahr für McPhy. Der Umsatz litt erneut unter Verzögerungen, die den Auftragseingang beeinträchtigten und ihn unter unsere Ambitionen brachten. Positiv zu vermerken ist, dass die Gruppe im Laufe des Jahres mehrere wichtige strategische Meilensteine ​​erreicht hat, darunter die Partnerschaft mit dem indischen multinationalen Unternehmen Larsen & Toubro, die ersten Verträge für den Industriesektor, große Fortschritte beim Übergang zum industriellen Maßstab und die Neuausrichtung auf unsere Kerngeschäft als Hersteller von Elektrolyseuren. Die jüngsten Entwicklungen auf dem Markt, mit der starken Dynamik kohlenstoffarmer Wasserstoffanwendungen in der Industrie, der raschen Zunahme der Größe der ausgeschriebenen Projekte und der beobachteten zunehmenden Spezialisierung der Geschäftsaktivitäten, bestätigen die von uns getroffenen Entscheidungen. Im Jahr 2024 wollen wir die kommerziellen Möglichkeiten des Marktes für kohlenstoffarmen Wasserstoff verändern, indem wir die technologische Entwicklung unserer neuen Reihe von Elektrolyseuren mit hoher Kapazität, den Ausbau unserer industriellen Präsenz und die Umsetzung unseres ersten großen Projekts vorantreiben Großprojekte.“

Umsatz im erwarteten Bereich

Der Umsatz für das Geschäftsjahr 2023 beträgt 18,8 Millionen Euro, ein Plus von +17 % gegenüber 2022, was der zweistelligen Wachstumsspanne entspricht, die bei der Veröffentlichung der Halbjahresergebnisse angegeben wurde. Das Wachstum wurde durch große Projekte, die sich derzeit in der Ausführung befinden, und die anfänglichen Vorteile der im Industriesektor unterzeichneten Verträge angekurbelt, wie zum Beispiel das „Green Metal“-Projekt mit der Plansee Group 3 und das Projekt zur Produktion von kohlenstoffarmem Stahl mit ArcelorMittal und VEO 4 . Darüber hinaus verzeichnete McPhy im Rahmen seiner Partnerschaft mit L&T die ersten Einnahmen aus dem Pauschalanteil der Übertragung seiner druckbeaufschlagten alkalischen Elektrolysetechnologie.

Der Jahresumsatz 2023 für das fortgeführte Elektrolyseurgeschäft erreicht 13,7 Mio. € , ein Plus von +25 %.   Das zum Verkauf stehende Stationsgeschäft weist einen stabilen Umsatz von 5,1 Mio. Euro aus.

Update zu aktuellen Geschäften und Projekten

Der feste Auftragseingang wurde durch die Verschiebung des 20-MW-Großprojekts Djewels negativ beeinflusst, für das die endgültige Investitionsentscheidung noch nicht gefallen ist, obwohl der Vertrag mit HyCC im zweiten Halbjahr 2023 unterzeichnet wurde. Der Auftragseingang ging daher zurück 56 % auf 13,0 Mio. € , davon
12,6 Mio. € allein für das Elektrolyseurgeschäft.

Allerdings hat McPhy im Laufe des Jahres 2023 einen deutlichen Anstieg der Ausschreibungen für die Lieferung von Großelektrolyseuren festgestellt, mit einem Ausschreibungsportfolio von 2,2 GW bis 2030 , einer Verdoppelung gegenüber dem Vorjahr und einem Anstieg der durchschnittlichen Größe pro Projekt von rund 40 Megawatt im Jahr 2022 auf 70 Megawatt im Jahr 2023.

Betriebsergebnis spiegelt die fortgesetzte Umstrukturierung der Gruppe wider

Im Geschäftsjahr 2023 setzte die Gruppe ihre Rekrutierungs- und Strukturierungspläne fort, was zu einem Anstieg der laufenden Aufwendungen im Zusammenhang mit Folgendem führte:

Innovations- und F&E-Ausgaben im Zusammenhang mit der Optimierung aktueller Produkte und der Entwicklung seiner neuen Reihe sehr großer Elektrolyseure;

Die Stärkung seiner Engineering- und Serviceressourcen für Kundenprojekte.



Somit stiegen die Personalkosten im Jahr 2023 aufgrund der Einstellung von 72 neuen Mitarbeitern um 6,4 Millionen Euro und erreichten 24,1 Millionen Euro. Die sonstigen externen Kosten beliefen sich auf 24,4 Millionen Euro und umfassten hauptsächlich den Kauf von Unterauftragsleistungen und technischen Studien, die für die laufende industrielle, technische und F&E-Entwicklung des Konzerns erforderlich waren.

Das EBITDA beläuft sich im Jahr 2023 auf (44,6) Millionen Euro , verglichen mit (36,8) Millionen Euro im Jahr 2022. Es beinhaltet in Höhe von 4,5 Millionen Euro den Anteil des IPCEI-Zuschusses 5 , der auf die förderfähigen Ausgaben im betreffenden Zeitraum anwendbar ist.

Das Betriebsergebnis , das (5,6) Millionen Euro unter dem EBITDA liegt, beläuft sich im Jahr 2023 auf (50,2) Millionen Euro . Der starke Anstieg der Abschreibungen und Nettorückstellungen von (1,6) auf (5,6) Millionen Euro spiegelt die getätigten Investitionen wider in den letzten Jahren sowie einen Anstieg der Rückstellungen für bestimmte Altprojekte, insbesondere im Zusammenhang mit dem Bahnhofsgeschäft. Zur Erinnerung: Das Geschäftsjahr 2022 profitierte von einer Auflösung der Rückstellung im Zusammenhang mit dem Energiedienst-Unfall in Höhe von 2,6 Millionen Euro.

Das aktive Cash-Management, um das steigende Zinsumfeld voll auszunutzen, hat zu einem positiven Finanzergebnis von 2,8 Millionen Euro im Jahr 2023 geführt , was zu einem Nettoergebnis von (47,4) Millionen Euro führt , verglichen mit (38,2) Millionen Euro im Jahr 2022.

Cash-Bestand von 63,0 Mio. € zum 31. Dezember 2023

Der Netto-Barmittelverbrauch belief sich im Geschäftsjahr 2023 auf (72,4) Millionen Euro , darunter:

Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit von –51,4 Mio. € , bedingt durch die Veränderung des EBITDA und einen Anstieg des Betriebskapitalbedarfs in Höhe von –5,4 Mio. €, hauptsächlich erklärt durch einen Anstieg der Lagerbestände aufgrund des Starts weiterer Projekte;

Die für den industriellen Ausbau der Gruppe erforderlichen Investitionen belaufen sich auf (24,5) Millionen Euro , wovon (17,6) Millionen Euro für die Gigafactory in Belfort bestimmt sind.

Infolgedessen verfügt McPhy zum 31. Dezember 2023 über einen Barmittelbestand von 63,0 Millionen Euro im Vergleich zu 135,5 Millionen Euro zum 31. Dezember 2022.

Kontinuierliche industrielle Ausweitung

McPhy hat wichtige Meilensteine ​​beim Ausbau seiner Industriestruktur erreicht , insbesondere mit der Fertigstellung des Baus seiner Gigafactory am Standort Belfort . Die Gigafactory wurde im 1. Quartal 2024 termingerecht ausgeliefert , der Betrieb wird Ende des 2. Quartals aufgenommen .

Der Standort wird sukzessive ausgebaut, mit dem Ziel, eine jährliche Produktionskapazität von 1 GW zu erreichen . McPhy hat außerdem die Produktionskapazität am Standort San Miniato auf 300 MW (in zwei Schichten) erhöht.

Fortschritte beim geplanten Verkauf des Tankstellengeschäfts

Nachdem McPhy im Dezember 2023 exklusive Verhandlungen über den Verkauf seines Sendergeschäfts mit Atawey 6 aufgenommen hat, hat McPhy ein verbindliches Angebot erhalten , das am 19. Februar 2024 bekannt gegeben wurde.

Der Verkaufspreis setzt sich aus einem festen Teil zwischen 11 und 12 Millionen Euro sowie einem variablen Teil zusammen, der bis zu mehreren Millionen Euro betragen kann. Dieser Earn-out würde ab dem Datum des Abschlusses der Transaktion umgesetzt und wäre von den künftigen Auftragseingängen abhängig, die sich auf den von der geplanten Transaktion abgedeckten Geschäftsumfang beziehen.

Der Abschluss der Transaktion wird voraussichtlich im 2. Quartal 2024 erfolgen , vorbehaltlich der laufenden Beratungen mit den Arbeitnehmervertretern von McPhy, des Abschlusses der Finanzierung und der Erfüllung der üblichen Voraussetzungen.

Umsetzung eines Finanzierungsplans über rund 60 Millionen Euro, davon 30 Millionen Euro durch die geplante Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen

Zur Finanzierung seines Betriebskapitalbedarfs und allgemeinen Bargeldbedarfs, insbesondere der Entwicklung seiner Geschäftstätigkeit, seiner Industrieanlagen sowie seiner Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten, beabsichtigt McPhy, seinen Aktionären auf der gemeinsamen Hauptversammlung im Mai einen Vorschlag zu unterbreiten 30.2024 (das „ CGM “) die Ermächtigung zur Ausgabe von Anleihen, die in neue Aktien wandelbar und/oder gegen bestehende Aktien umtauschbar sind (die „ Wandelanleihen “).

Die wesentlichen finanziellen Konditionen der Wandelschuldverschreibungen wären wie folgt:

Die Wandelanleihen würden zum Nennwert ausgegeben und zurückgezahlt, mit 8 % pro Jahr verzinst, jährlich zahlbar und hätten eine Laufzeit von 5 Jahren;

Der Wandlungspreis der Wandelschuldverschreibungen würde einen Aufschlag von 20 % gegenüber dem am Ausgabetag ermittelten Preis darstellen;

Die Umwandlung (ganz oder teilweise) kann von Anleihegläubigern jederzeit vom Ausgabedatum bis zur Fälligkeit beantragt werden. Im Falle eines Umtauschantrags kann der Emittent neue und/oder bestehende Aktien und/oder einen Barbetrag (basierend auf dem Aktienkurs zum Zeitpunkt des Umtauschantrags) liefern.

Die rechtliche Dokumentation der Wandelschuldverschreibungen würde auch die Standardklauseln für diese Art von Marktinstrumenten umfassen: insbesondere eine vorzeitige Rückzahlung nach Wahl der Anleihegläubiger (nach 3 Jahren oder bei Eintritt bestimmter Ereignisse) oder des Emittenten in bestimmten Fällen sowie Anpassungen im Falle von Finanztransaktionen.

McPhy hat bereits Zeichnungszusagen für insgesamt 30 Millionen Euro erhalten . EDF Pulse Holding („ EDF Pulse “), ein bestehender Aktionär, und die Bpifrance EPIC 7 (öffentliche Einrichtung industrieller und kommerzieller Art), handelnd im Namen des französischen Staates gemäß der französischen Tech-Souveräneté-Vereinbarung vom 11. Dezember 2020 („ French Tech Souveraineté “ 8 ), haben sich daher verpflichtet, die Wandelschuldverschreibungen für einen Betrag von jeweils 15 Mio. € zu zeichnen . McPhy wird die Möglichkeit prüfen, abhängig von den Marktbedingungen einen zusätzlichen Betrag an andere Anleger auszugeben.

Sowohl EDF Pulse als auch French Tech Souveraineté haben McPhy über ihre Absicht informiert, weder allein noch gemeinsam die Schwelle von 30 % des Kapitals und/oder der Stimmrechte des Unternehmens zu überschreiten.

Neben der Genehmigung der erforderlichen Beschlüsse durch die CGM unterliegt das Angebot der Wandelanleihen der Genehmigung des Prospekts der AMF, der für die Zulassung der aus der Umwandlung resultierenden neuen Aktien zum Handel an der Euronext Paris erstellt wurde der Wandelanleihen und zur Wiederernennung eines zweiten Vorstandsmitglieds von EDF Pulse.

Im Zusammenhang mit der geplanten Ausgabe von Wandelanleihen sichert sich McPhy weiterhin neue Finanzierungen, um sein Betriebskapital im Laufe des Jahres 2024 zu stärken.

Zusätzlich zu den potenziellen Erlösen aus dem Verkauf seines Stationsgeschäfts und der Implementierung einer Eigenkapitalfinanzierungslinie mit Vester Finance 9 hat der Konzern mit einem Bankenpool eine Vereinbarung über eine Leasingfinanzierung für seine Gigafactory in Belfort unterzeichnet eine Finanzierung von 16 Millionen Euro .

Diese neue Finanzierung beläuft sich insgesamt auf rund 30 Millionen Euro, insgesamt also auf rund 60 Millionen Euro einschließlich der Erlöse aus den Wandelschuldverschreibungen.

Auf der Grundlage des Geschäftsplans und der verschiedenen oben genannten Finanzierungsmöglichkeiten verfügt McPhy bis Anfang 2026 über die erforderlichen finanziellen Mittel zur Finanzierung seines Wachstums und den Bedarf an Betriebskapital und konzentriert sich dabei auf das Elektrolyseurgeschäft. Damit wird sich McPhy als wichtiger Hersteller von Anlagen für die CO2-arme Wasserstoffproduktion etablieren können.
https://uk.finance.yahoo.com/news/...mcphy-2023-annual-180000696.html  

13.03.24 15:31

5388 Postings, 5246 Tage clownDer Nächste

Diese Schwellenüberschreitung resultiert aus einem Verkauf von MC PHY ENERGY-Aktien auf dem Markt durch CDC Croissance.
https://www.zonebourse.com/cours/action/MCPHY-ENERGY-1593333…
https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/MCPHY-ENERGY-159333…
alle Player im H2 Sektor werden weiter geschlachtet.....  

13.03.24 15:59

720 Postings, 2070 Tage Tender24MK inzwischen bei 47,5mio..

... liquide Mittel waren Ultimo 2023 bei 62mio, die Tanken wurden für 11/12mio verkauft. Die gigafactory scheint im Moment negativ im Aktienkurs eingepreist zu sein. Mist, 2,30€ bin da zu früh eingestiegen....never Catch a falling knife. Bin mal gespannt, wann sich der Kurs fängt und dreht.  

14.03.24 18:18

3561 Postings, 5984 Tage JustachanceKönnte sich nun wirklich

als Wendepunkt erweisen, hier ist alles negative eingepreist. Würde mich nicht wundern wenn es hier schnelle 50% gibt.

Bin mal mit dabei wieder!  

14.03.24 18:25

3561 Postings, 5984 Tage JustachanceDer Staat Frankreich als Ankeraktionär,

dazu Chart Industries und Technip Energies, zwei Player in diesem Sektor.

Da wird über kurz oder lang die Einsicht einkehren, das der Kurs vollkommen zu sehr im Keller steht.

Die Verbindungen sind gut und wie man sieht geht es mit den Aufträgen voran.

 

14.03.24 19:26

3561 Postings, 5984 Tage JustachanceWir sollten mal in den sozialen Netzwerken

trommeln gehen, 48 Millionen MK ist schlichtweg ein Witz.

Sammle gerade schön ein!  

15.03.24 17:53

3561 Postings, 5984 Tage JustachanceNochmal 1990

auf Tradegate ins Nest gelegt  

16.03.24 11:41

5388 Postings, 5246 Tage clownunglaublich

oder doch nicht?
Was stimmt da nicht?Ok,Zahlen waren sicherlich nicht der Burner.....
Aber Cash ist vorhanden,
Expected cash position of €62 million as of December 31st 2023
https://mcphy-finance.com/images/PDF/cp/gb/2024/...05022024_06056.pdf
wahrscheinlich kommt demnächst der Verkaufserlös der Stations in Höhe von ca.10-11 Millionen dazu
https://www.globenewswire.com/news-release/2024/...tion-business.html

Hauptgrund Djewels?
Als Hauptgrund für diesen Rückgang nennt das Unternehmen das verzögerte 20-MW-Projekt Djewels in den Niederlanden. Während der Projektentwickler HyCC im Juli letzten Jahres einen Vertrag mit McPhy unterzeichnet hatte, stand dieser unter dem Vorbehalt einer endgültigen Investitionsentscheidung (FID) Ende 2023.

Allerdings hat HyCC diesen Schritt auf die erste Hälfte des Jahres 2024 verschoben, da es noch auf die EU-Genehmigung für eine Subvention durch die niederländische Regierung wartet. Daher konnte der französische Elektrolyseurhersteller den Vertrag nicht in seine Festbestellungen für 2023 aufnehmen.
https://www.hydrogeninsight.com/electrolysers/...continue/2-1-1594329

Da hab ich Gedacht unter 100 Mille MK  kannste nochmal rein........bin ich auch bei 90 Mille.
Naja,jetzt warten bis der Kurs im Pennystock ist?
coole Sache jetzt oder auch nicht.  

16.03.24 11:50

5388 Postings, 5246 Tage clownweitere schlechte Nachrichten

für den Sektor,
https://blackout-news.de/aktuelles/...s-wasserstoff-plan-vor-dem-aus/
https://efahrer.chip.de/news/...ieversorger-zieht-den-stecker_1018604
Ich sehe es aber mit Mcphy etwas anders,Frankreich EDF und sein Weltweites Netzwerk.....  

26.03.24 17:47

5388 Postings, 5246 Tage clownselten

das zum Ende der Sitzung das Volumen für McPhy Verhältnisse ganz ordentlich war......
mal schauen ob was kommt
https://uk.finance.yahoo.com/quote/MCPHY.PA/  

04.04.24 11:48
2

5388 Postings, 5246 Tage clownGigafactory

von McPhy in Belfort,läuft langsam an.......
EINWEIHUNG: #Hynamics weiht seine zweite Produktions- und Vertriebsstation für erneuerbaren Wasserstoff ein, #BelHYnov in Belfort. Am 3. April 2024 enthüllen wir gemeinsam mit Grand Belfort , unseren Aktionärspartnern Banque des Territoires , Demeter , TANDEM.IMMO und unseren Kunden, dem Syndicat Mixte des Transports en Commun du Territoire de Belfort (SMTC), die Produktions- und Vertriebsstation für erneuerbaren Wasserstoff #BelHYnov. , auf dem Gebiet von Grand Belfort. Ausgestattet mit einem 1-MW- McPhy- Elektrolyseur kann die Station bis zu 400 kg erneuerbaren Wasserstoff pro Tag produzieren und so dazu beitragen, die CO2-Emissionen ab 2025 um fast 3.000 Tonnen pro Jahr zu reduzieren.
https://fr.linkedin.com/posts/hynamics-groupe-edf_dp-inaugur…
Das ganze spielt sich noch in Frankreich ab,die sind ganz anders drauf was Energie betrifft.

Ergänzung zu oben,
https://www.h2-mobile.fr/actus/belhynov-station-hydrogene-bus-belfort/
Ein Leistungsanstieg für 2026
Wenn die Produktion heute auf 400 Kilo grünen Wasserstoff pro Tag über einen 1-MW-Elektrolyseur beschränkt wird, soll die Kapazität der Station bis 2026 auf 2 MW erhöht werden.

„  Die Station wird in der Lage sein, alle 27 Busse des Optymo-Netzwerks zu versorgen, weitere Privatbusse.“ „Wir werden Transportanwendungen wie LKWs nutzen und es ermöglichen, den Wasserstoffbedarf der lokalen Industrie zu decken  “, erklärt Christelle Rouillé, Geschäftsführerin von Hynamics.  

16.04.24 16:16
Träumst du immer noch von d3m Wasserstoff Scheiss....das war eine Riesen Plandemie Blase....  

17.04.24 22:31

720 Postings, 2070 Tage Tender24Strategie Frankreich H2

also ich würde die Wasserstoffgeschichte noch nicht ganz abschreiben. Im Moment hört man gerne  negativ gefärbte Meinungen zum Thema - wäre zu teuer , so in der Richtung.
Dennoch haben die Franzosen zu Beginn des Jahres "die Rolle des dekarbonisierten Wasserstoffs beim Ausstieg des Landes aus den fossilen Brennstoffen und bei der Erreichung der CO2-Neutralität zu stärken" als Zielvorgabe ausgegeben.
"Ziel ist es, Elektrolyseure entsprechend einer Erzeugungskapazität von insgesamt 6,5 GW im Jahr 2030 und 10 GW im Jahr 2035 zu installieren."  -  und wer hat eben erst die Gigafactory zur massenweise Herstellung von Elekrolyseuren in Belfort eröffnet??

"Schließlich besteht eine der Prioritäten der Neufassung darin, die Wasserstoffproduktion zu nutzen, um das Energiesystem flexibler zu machen. Der Begriff „dekarbonisiert“ bezeichnet sowohl „grünen“ Wasserstoff, der aus erneuerbaren Energien hergestellt wird, als auch kohlenstoffarmen Wasserstoff, der aus Atomstrom hergestellt wird."

also H2 mittels Atomstrom..... so siehts aus !!! Können die Franzosen den H2 schön mit Gewinn an die Saubermänner in Deutschland verticken. Im Gegenzug bekommen die Franzosen den billigen Überschussstrom aus Deutschland - mit dem vielleicht dann auch noch mehr H2 produziert wird.

Hört sich doch ganz gewinnträchtig an - wenn ich nur nicht das Gefühl hätte, dass die Deutschen dabei die Deppen sind. Ob es für die Umwelt so der ganz große Bringer ist, bin ich mir auch nicht wirklich sicher ^^


Quelle: https://energie-fr-de.eu/de/wasserstoff/...-nationalen-strategie.html


 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
91 | 92 | 93 | 93  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben