Nationalismus stoppen

Seite 1 von 672
neuester Beitrag: 12.07.20 08:55
eröffnet am: 09.08.17 01:22 von: Zürngott 2 Anzahl Beiträge: 16793
neuester Beitrag: 12.07.20 08:55 von: Vermeer Leser gesamt: 1229416
davon Heute: 844
bewertet mit 54 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
670 | 671 | 672 | 672  Weiter  

21.01.17 20:16
54

15700 Postings, 4311 Tage ulm000Nationalismus stoppen

Nach der gestrigen katastrophalen Trump-Rede muss eigentlich jedem überzeugten Demokraten mulmig geworden sein, dass dieser Typ nun der mächtigste Mann auf der Welt ist. Ein Typ bei dem Ignoranz, geschürter Hass und Halbwahrheiten ganz oben auf der Agenda stehen ist ein gefährlicher Typ und wenn man sich dann noch anschaut welcher rechtsgesinnter Mainstreet sich heute in Koblenz getroffen hat und mit Parolen nur so um sich geschmissen haben (z.B. "Gestern ein neues Amerika, heute Koblenz und morgen ein neues Europa" von diesem Holländer Geert Wilders), dann wird es langsam Zeit, dass jeder freiheitsliebende Demokrat diesen Nationalisten die Stirn zeigt. Sei es im Internet, sei es in normalen Gesprächen/Diskussionen mit Verwanden, Freunden und Bekannten, aber auch auf Demonstrationen. Man sollte, NEIN man muss eigentlich diesen Nationalisten mittlerweile zeigen, dass sie nicht das Volk sind. Wenn man das nicht tut, dann meinen diese selbstherrlichen Nationalisten wirklich sie seien das Volk.

Wohin Nationalismus hinführt das haben uns der 1. Weltkrieg und der 2. Weltkrieg gezeigt. Wer möchte seinen Kinder/Enkel eine Welt hinterlassen in der Andersdenkende und Ausländer geschasst werden und wo es nur eine Frage der Zeit ist wann es zu einem ganz großen Krieg kommen wird ?

Sehr, sehr positiv ist, dass sehr iele Amerikaner heute Flagge zeigen gegen diesen Trump und gehen auf die Strasse um gegen die ?Trumpsche Plattform für Hass und Bigotterie? zu demonstrieren:

http://www.faz.net/aktuell/politik/...ieren-gegen-trump-14714828.html
("Hunderttausende Frauen demonstrieren gegen Trump")

Ich denke die Zeit ist nun wirklich gekommen um generell diesen aufkeimenden Nationalismus ganz energisch anzukämpfen und zu zeigen dass das europäische Nationalismus-Establishment um die Le Pen, dem Hölländer Wilders, dem Italiener Salvini und der Petry nichts anderes sind als reine Schaumschläger.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
670 | 671 | 672 | 672  Weiter  
16767 Postings ausgeblendet.

09.07.20 18:24

4015 Postings, 6405 Tage Dope4you# katjuscha

Ja die Rechten,  die haben die Frauen immer mit Kopftüchern und Einschränkungen unterdrückt. Wusstest du das in vielen rechten Ländern in Afrika Frauen nicht Autofahren dürfen, diese Nazis zwingen Frauen in eine Rolle die nicht ok ist.

Ich bin froh das wir nun bunt werden,mit den Arabern wird die Frau endlich den Stellenwert kriegen den sie verdient. Wird super für euch Frauen wenn die Rechten weg sind und die sehr offenen Araber die Ansage machen.

Ich liebe es wie diese offenen Menschen mit Homosexuellen,  Transgendern und Frauen umgeht, das wird so schön wenn wir endlich diese Sitten haben und die bösen Rechten weg sind.  Freue mich besonders für dich als Frau,  mit Kopftuch und ohne Rechte wird es viel einfacher  

09.07.20 18:28
6

15700 Postings, 4311 Tage ulm000Sozusagen ein Berufskrimineller

Der AfD-Stadtrat aus Freital wurde am Dienstag vom Amtsgericht Meißen verurteilt, weil er sich als Polizist ausgegeben hat.
Dieser Freitaler AfD Stadtrat Prinz ist auch ein Hochstapler. Bei den Kommunalwahlen hat er als sein Beruf Gerichtsmediziner angegeben.

Nach den Wahlen wurde dann bekannt, dass AfDler Prinz nur bis zur 8. Klasse in der Schule gekommen ist  
und für eine Weile Leichenwagenfahrer war.  

09.07.20 18:36
6

47307 Postings, 4418 Tage Fillorkillund der Frauenhass der rechten Spießbürger

That's right. In dem Punkt unterscheiden sich unsere dauerarbeitslosen Goldstücke und Fachkräfte aus den 'islamkritischen' Foren von denen, die sie laufend anprangern, nicht die Bohne.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

09.07.20 18:38
6

1009 Postings, 3765 Tage 38downhillach dope4you, könntest Du bitte

die "vielen rechten Ländern in Afrika " mal kurz aufzählen, in denen Frauen nicht Auto fahren dürfen.
Mir ist eine solche gesetzliche Regelung aus Saudi-Arabien bekannt, das liegt immerhin in der Nähe Afrikas.  

09.07.20 20:45
6

15700 Postings, 4311 Tage ulm000Auflösungserscheinungen bei der AfD

https://m.tagesspiegel.de/berlin/...K2xBYeaG-ywXqXBlGiw3b7UKn37Xk0nnw
("Auflösungserscheinungen bei den Rechten Immer mehr AfD-Mitglieder bieten Verfassungsschutz Spitzeldienste an")

Zitat aus dem verlinkten Artikel:

"Die Angst, einer Partei anzugehören, die weiter an den braunen Rand in den Rechtsextremismus abrutscht, wächst offenbar in allen Bundesländern und ist durch das Vorgehen in Brandenburg befeuert worden. Immer mehr Mitglieder melden sich nach Tagesspiegel-Informationen jetzt aktiv bei den Verfassungsschutzämtern der Länder und des Bundes, um ihre Dienste anzubieten. Sie wollen als sogenannte ?Selbstanbieter?, wie es im Fachjargon heißt, den Nachrichtendiensten Informationen über die Rechtsextremisten in den eigenen Reihen liefern ? und offenbar so ihre Partei und sich retten.
Ein Sprecher des Innenministeriums in Brandenburg sagte:

?Seit der Einstufung der AfD in Brandenburg verzeichnet der Verfassungsschutzverbund deutschlandweit regen Zulauf von AfD-Mitgliedern, die ihre Zusammenarbeit anbieten."

In Brandenburg geht ohnehin mittlerweile so richtig der Punk ab bei der AfD:

- in Cottbus hat sich die AfD Fraktion halbiert. AfD Aussteiger Micklich dazu:

?Wir brauchen Köpfe und Hände frei von Hass?

- in Schönefeld ist die komplette AfD Fraktion zusammen gebrochen. Drei der vier AfD-Abgeordneten sind aus der  Partei ausgetreten. AfD Fraktionschef Torsten Ronne dazu:

"Die Ausrichtung der AfD wird von Egomanen bestimmt, welche keine parteiinterne Diskussion zuließen. Die Entlassung von Kalbitz brachte dann das Fass zum Überlaufen.?

- in Wandlitz ist AfD-Chef Hans-Jürgen Herget aus der Partei ausgetreten

- in Schwedt trat AfD Fraktionschef Nino Pawlak aus der Partei

- in Oranienburg ist der AfD Stadtverordnete Sascha Schiwek aus der AfD ausgetreten mit den Worten:

"Ich will nicht in die Nähe von Menschen gerückt werden, die sich nicht zur Verfassung bekennen?

- die AfD-Kreistagsfraktionen in Prignitz und Barnim haben sich gespalten, bekämpfen sich jetzt gegenseitig im Parlament

https://www.bz-berlin.de/berlin/umland/...-brandenburgs-afd-zerfaellt

Tja so geht es in Brandenburg an der AfD Basis ab. Die AfD scheint nun wirklich im Selbstzerfleischungsmodus angekommen zu sein seit Meuthen den Kalbitz Rauswurf forciert hat.

Der seit ein paar Monaten aus der AfD ausgetretene baden-württembergische Landtagsabgeordente Stefan Herre hat es wohl auf den Punkt gebracht mit:

"Die Vernünftigen verlassen das Boot, weil die Partei politisch keine Alternative mehr ist. Statt um sachliche Politik geht es in der AfD heute nur noch darum, wer die lauteste, die wildeste, die radikalste Wortmeldung beisteuere. Statt um Themen wie Wirtschaft, Bildung oder Infrastruktur sei es insbesondere nach 2015 eigentlich nur noch um Flüchtlingsfragen gegangen. Und das auf immer radikalere Weise, auf allen Ebenen der Partei. Die AfD ist oft gerne in ihrer eigenen Blase. Statt um konstruktive Sachpolitik ist die Partei zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Rechtsaußen-Vertreter gewinnen auf allen Ebenen die Oberhand. Kalbitz ist ein Mann mit klar erkennbarer rechtsradikaler Vergangenheit":

https://www.schwarzwaelder-bote.de/...c15-4bc2-a8d9-5030ebcc36c9.html  

10.07.20 17:05
6

51929 Postings, 5268 Tage RadelfanIrgendwas ist faul im Staate Hessen!

Wie kann es sein, dass von hessischen Polizeicomputern private Daten von Personen des öffentlichen Lebens abgerufen werden können und daraufhin Drohbriefe mit eindeutig rechtsradikalem Inhalt (NSU 2.0) versandt werden?

Dass erst jetzt sogar der hessische Innenminister ein rechtes Netzwerk für möglich hält, ist schon erstaunlich!
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

11.07.20 10:15
4

8749 Postings, 4107 Tage AkhenateGuten Morgen,

nach langem Herumirren in der Wüste brauche ich wieder eine Oase, wo ich meine leeren Batterien wieder auftanken kann.

Ich hoffe Ihr seid alle gesund und nicht zu deprimiert im Forum der Kakis gesperrt zu sein. Mir wurde diese Auszeichnung trotz trotzigen Bemühens nicht gewährt. Linda hat sich offenbar in mich verguckt und hat den Einflüsterungen des Ananas nicht stattgegeben :)  
-----------
Beware the Ides of Merz

11.07.20 10:37
1

99015 Postings, 7425 Tage KatjuschaMal was witziges zur AfD

Diesmal ihre Einstellung zum Thema Tabaksteuer. Ich lach mir nen Ast.

https://www.facebook.com/DieDaOben/videos/1832654570211168/?vh=e
-----------
the harder we fight the higher the wall

11.07.20 10:39
4

99015 Postings, 7425 Tage KatjuschaAfD unterstützt jetzt die Antifa

Zumindest nach Meinung des rechten Rapperd Chris Ares, dem Volkslehrer und der Indentitären.

https://www.belltower.news/...ill-chris-ares-nichtmal-die-afd-101103/
-----------
the harder we fight the higher the wall

11.07.20 10:58
8

47307 Postings, 4418 Tage Fillorkilldes rechten Rapper Chris Ares

Mit 'rechtem Rap' völkisches Brauchtum vor dem 'Volkstod' bewahren zu wollen ist ein wirklich krasser kultureller Selbstwiderspruch. Eine Nachricht vom Mars sozusagen. Dass die Kleinbürger von der Dorf-AFD damit ihre lieben Schwierigkeiten haben kann man da verstehen.

.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

11.07.20 11:17
8

8352 Postings, 7250 Tage majorTwitter sperrt Konten der Identitären Bewegung

Zitat:
Zahlreiche Accounts der rechtsextremen Gruppierung sind auf der Onlineplattform nicht mehr erreichbar. Zum Beispiel Martin Sellner, der bekannteste Kopf der Bewegung.
ZitatEnde/Quelle:
 

11.07.20 14:27
3

8749 Postings, 4107 Tage AkhenateBananenrepublik USA

Roger Stone, ehemals für 40 Monate Haft wegen Lügen und Falschaussagen unter Eid zur Rußlandaffäre verurteilt wurde jetzt vom POTUS aufgrund seiner Sondervollmachten als Präsident vorzeitig begnadigt.

Offenbar gilt für die Freunde des Irren im Weißen Haus nicht das gleiche Recht wie für den Rest der Amerikaner.

USA ist auf dem besten Wege zu einer Bananenrepublik zu verkommen wie die Türkei, Ungarn und andere Diktaturen.
-----------
Beware the Ides of Merz

11.07.20 14:34
4

51929 Postings, 5268 Tage Radelfan#16810 Da sind sie doch schon seit einiger Zeit

angekommen!

Der Höhepunkt kommt aber erst im November 2020, wenn es Biden tatsächlich gelingen sollte die Wahlen zu gewinnen und Trump dann im Januar 2021 die Übergabe der Macht ablehnt....
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

11.07.20 14:48

8749 Postings, 4107 Tage AkhenateRadelfan 14:34

Lol
-----------
Beware the Ides of Merz

11.07.20 14:51
1

8749 Postings, 4107 Tage AkhenateWenn Biden gewinnt, dann hat die EU

schlechte Karten. Wer soll sie dann noch dazu motivieren ihre eigene Souveränität zu stärken, näher zusammenzurücken und sich von den USA abzukoppeln? Only joking ;-)
-----------
Beware the Ides of Merz

11.07.20 15:52
3

467 Postings, 114 Tage Fritz PommesWie in der ZEIT am Donnerstag zu lesen war

fürchten chinesische Studenten um den Abschluss an amerikanischen Universitäten.
Auch Arbeitsvisa werden zunehmend gestrichen.

Wichtige Verbindungen zu chinesischen Intellektuellen entfallen damit auf Dauer für die amerikanische Wissenschaft und Wirtschaft.

"America First" ??
Der Schaden wird sich erst in der Zukunft zeigen.  

11.07.20 17:03
2

99015 Postings, 7425 Tage KatjuschaJetzt aber anschnallen Leute

Lachanfall garantiert.

Kalkofe vs Christian Anders

https://www.facebook.com/kalkofe/videos/277548790214014/?vh=e
-----------
the harder we fight the higher the wall

11.07.20 17:45
4

36529 Postings, 6142 Tage TaliskerIch sach mal so

Der Mann hat immerhin gelebt. Okay, irgendwann ist er dann eben falsch abgebogen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Anders

Aber dass Michelle Obama ein Mann ist, das ist bekannt. Das ist Fakt.
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

11.07.20 23:55
2

47307 Postings, 4418 Tage Fillorkillstruktureller Rassismus in Beton gegossen

Weiße leben in der Vorstadt, Schwarze im Block? Das ist in Amerika kein Zufall, sondern das Ergebnis von Jahrzehnten rassistischer Stadtplanung und Wohnungspolitik.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wohnen/...lanung-16846329.html
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

12.07.20 00:17

176686 Postings, 6858 Tage GrinchKönnen wir nicht lieber über die Moppen von karda

loth reden? Also die von 2005... vor Zugriff der Schwerkraft.  
-----------
Grinch wird Ihnen präsentiert vom grünen E-Bike-Kartell!

12.07.20 07:49
3

8749 Postings, 4107 Tage AkhenateUSA Bananenrepublik Fortsetzung

Sehr interessanter Artikel, fillorkill, der so manches erklärt und unter der Oberfläche hat sich nicht gar so viel geändert, wie in den Schlußpassagen des Artikels beschrieben:

Zitat aus FAZ Artikel:

Und so überrascht es nicht, dass laut US Census Bureau das mittlere Vermögen eines Schwarzen nur 9000 Dollar beträgt, während das eines Weißen bei 132.000 Dollar liegt. Und noch heute, so zeigen verschiedene Investigativrecherchen, ist es für Afroamerikaner deutlich schwieriger, bei Banken an Kredite oder über Makler an gute Häuser zu kommen.

Der Ausbau des innerstädtischen Highway-Netzes zementierte die räumliche Segregation ? und zerstörte zahlreiche vor allem afroamerikanisch geprägte Viertel. :Bild: Picture-Alliance

?Außerordentliche Kreativität? attestiert Richard Rothstein den amerikanischen Staatsorganen dabei, Segregation und Benachteilung von Schwarzen zu zementieren. Wenn es nicht die Förder- und Kreditprogramme schafften, dann schränkte eine Gemeinde eben den Zugang zu Abwasserkanälen und Strom ein, widmete Land zu Parks um, nachdem Afroamerikaner Interesse bekundet hatten, dort zu bauen, schickte wütende weiße Mobs zur Abschreckung oder nutzte den Ausbau des Highway-Netzes. In Los Angeles zerstörte der Bau des Santa Monica Freeway 1954 das prosperierendste Viertel der afroamerikanischen Mittelschicht, ?Sugar Hill?. Unterstützung und Entschädigung waren im Gegenzug gesetzlich nicht vorgeschrieben. Kritiker nannten die Praxis ?White Man?s Road through Black Man?s Home?.

Zitat Ende

Hat sich da heute viel geändert? Ich glaube nicht, wenn ich den Berichten meiner dort residierenden Tochter Nr. 1 Glauben schenken darf.

Aber so ganz bin ich mit dem Artikel auch nicht einverstanden. Er übersieht den Hang der Menschen, insbesondere der Neuankömmlige in diesem Multikulti Land, sich dort anzusiedeln, wo es bereits viele Menschen mit den gleichen Ethnien gibt. ?Nationalismus? läßt sich halt nicht so einfach stoppen, auch wenn es für eine friedliche Zukunft der Menschheit wünschenswert wäre.

In New York gibt es das ?Little Italy?, ?China Town?, Viertel wo viel irisch- oder deutschstämmige wohnen usw. Auch hier ließ sich ?Nationalismus? nicht so leicht stoppen. Gleich zu gleich gesellt sich gern.

Ich weiß nicht ob viele arrivierte Schwarze es auf Dauer aushalten sich in Vierteln der weißen Mittelschicht anzusiedeln, wo sie und ihre Kinder von den auch dort residierenden Rednecks schief angeguckt oder sogar verprügelt werden. Dann schon eher in Greenwich Village leben, wo ein Großteil der Weißen tolerante Liberale, Künstler, Musiker, Intellektuelle, kreative Handwerker usw. sind.

Vielleicht wird sich die Menschheit in 200 Jahren so zusammensetzen. Eine über mehrere Generationen politisch erzwungene Einkindpolitik wird dann aus heute 7,8 Milliarden Menschen vielleicht 2 Milliarden gemacht haben, farblich gut durchmischt. Café au Lait, denke ich mal. Die Künstliche Intelligenz wird die Arbeitszeit dieser Menschen auf vielleicht 10 Stunden pro Woche reduziert haben und jeder wird sich mit etwas beschäftigen, das er gut kann und was ihm Erfüllung und Freude bereitet. Den Rest der Zeit widmet er seinen Hobbies und Neigungen. Brave New World?
Hoffentlich nicht die Huxley Version.

Wenn es uns gelingt die Irren im Weltgefüge, heute Trump, Kim, Erdogan, Bolsonaro, Orban, Kaczinsky und einige andere in Zukunft nicht die Oberhand gewinnen zu lassen, dann könnte eine solche Brave New World eines Tages Realität sein.

Lieber Café au Lait als eine durch nationalistisch verursachte atomare Kriege in die Steinzeit zurückversetzte dahinvegetierende Restmenschheit.
-----------
Beware the Ides of Merz

12.07.20 07:53

8749 Postings, 4107 Tage AkhenateGrinch, wer oder was

ist Karda loth?
-----------
Beware the Ides of Merz

12.07.20 08:30
3

8749 Postings, 4107 Tage AkhenateIn Franz Kafkas Roman ?Amerika?

vor dem ersten Weltkrieg begonnen und unvollendet, beschreibt Kafka das damalige Amerika, wie es sich in den Augen eines dort Reisenden darstellte (Kafka selbst war nie dort). Auszug aus Wikipedia Artikel:

?Anregungen zu seinem Werk erhielt Kafka aus dem Reisebuch Amerika heute und morgen von Arthur Holitscher aus dem Jahre 1912. Neben wichtigen Motivübernahmen geht die Schreibweise ?Oklahama? auf einen Druckfehler bei Holitscher zurück: Er unterschreibt mit ?Idyll aus Oklahama? eine Fotografie, die eine Lynchjustizszene zeigt, in der der Leichnam eines erhängten Schwarzen von gleichgültigen weißen Amerikanern umringt wird. Die Beseitigung missliebiger Minderheiten in Form der Erhängung des Schwarzen und die Übertragung auf den sozialen Abstieg Karls manifestiert sich hier in der Übernahme der Bildunterschrift aus Holitschers Buch. Auch lassen sich Parallelen zu Charles Dickens? Roman David Copperfield nachweisen, was sich Kafka am 8. Oktober 1917 in seinem Tagebuch selbst eingestand. Er bezeichnete in diesem Zusammenhang Karl Roßmann sogar als ?entfernten Verwandten von David Copperfield und Oliver Twist?.

Der Roman liest sich wie ein Albtraum, wie die meisten Romane Kafkas.  Wie eine Großstadt wie New York oder Chicago auf einen sensiblen deutschen dort Reisenden vor hundert Jahren gewirkt haben mag.

Als ich vor 50 Jahren diese Städte zum erstenmal bereiste war mein Eindruck allerdings ein ganz anderer, positiver. Ich war von dem pulsierenden Dynamismus der USA sehr beeindruckt, bin es immer noch.

Meine sehr negativen Beiträge zu Trumpl und seiner Junta hier haben vielleicht den Eindruck vermittelt ich sei antiamerikanisch. Dem ist nicht so. Es gibt vieles, das ich an den US A bewundere. Das politische System der Checks und Balances z. Bsp.

Ich bin den USA dankbar dafür, daß sie Europa von  der Seuche des Faschismus befreit haben. Auch den Russen, die den Hauptanteil der Drecksarbeit geleistet haben aber es ohne amerikanische finanzielle Hilfe nicht geschafft hätten.

Es gibt aber auch vieles, daß mir an den USA nicht gefällt. Leben möchte ich dort nicht. Besuchen tue ich es gerne. Wenn Trump demnächst in der Versenkung verschwindet fahr ich wieder hin. Wenn nicht, eher nicht.
-----------
Beware the Ides of Merz

12.07.20 08:34

8749 Postings, 4107 Tage AkhenateBobonne meint:

?Vielleicht sollten WIR jetzt die Amerikaner vom Faschismus befreien?.
-----------
Beware the Ides of Merz

12.07.20 08:55
6

6470 Postings, 5060 Tage VermeerDas hätte Trump gerne

dass jemand, der ihn und seine "Junta" kritisiert, deswegen als antiamerikanisch gelten solle. Auf diesen alten Nationalisten-Trick braucht niemand mehr hereinfallen, insofern solltest du dich da gar nicht erst entschuldigen, Akhenate.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
670 | 671 | 672 | 672  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Leonardo da Vinci, Ornamentaner, Rubensrembrandt, TheLeo1987, warumist