Wegen Liebespiel ohne Kopftuch vor Richter!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 24.09.03 12:49
eröffnet am: 24.09.03 12:49 von: FranzS Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 24.09.03 12:49 von: FranzS Leser gesamt: 1617
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

24.09.03 12:49
1

2779 Postings, 7130 Tage FranzSWegen Liebespiel ohne Kopftuch vor Richter!

Paar vergnügte sich lautstark im Park  
Alle haben es gesehen: Touristen, die auf dem Weg zum "Haus des Meeres" waren, Passagiere eines Linienbusses, Mieter gegenüberliegender Häuser. Mitten am helllichten Tag vergnügte sich ein Pärchen lautstark im Esterhazy-Park in Wien. Jetzt standen beide vor Gericht.  

Das Delikt, dessen die beiden bezichtigt werden, lautet nämlich: öffentliche unzüchtige Handlungen ohne Kopftuch. Und "öffentlich" waren die "Handlungen" wirklich. Aber das haben Josef (41) und Marina (42) in ihrem Liebestaumel nicht bemerkt. Die beiden lagen nachmittags im Juni im Esterhazy-Park. Und sie sagt: "Ich dachte, wir sind eh durch eine Mauer geschützt." Waren sie aber nicht wirklich.

Schreie der Frau 15 Meter weit hörbar
Und noch etwas trug dazu bei, dass so viele auf die beiden aufmerksam wurden: die Schreie der Frau. "Man hörte sie etwa 15 Meter weit", notierte ein Polizist später im Protokoll. Was die Angeklagte nicht verstehen kann. "Ich schreie niemals", erklärt sie. Richterin Martina Huber kontert: "Was glauben S denn, was die Leute damals gehört haben? Vogelgezwitscher?"

Fall vertagt
Irgendjemand alarmierte jedenfalls die Polizei. Vermutlich ein Passagier eines 13A-Busses. Die zehn Obdachlosen, die ebenfalls zugeschaut haben, waren es jedenfalls nicht. Die heikle Causa wurde vertagt.  

Kategorie:
Heiteres Bezirksgericht


 

   Antwort einfügen - nach oben