Weil hier eh schon einige schlecht drauf sind:

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 19.01.04 19:25
eröffnet am: 19.01.04 19:25 von: DarkKnight_. Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 19.01.04 19:25 von: DarkKnight_. Leser gesamt: 589
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

19.01.04 19:25

138 Postings, 6112 Tage DarkKnight_IIWeil hier eh schon einige schlecht drauf sind:

[ Lief gerade auf Phönix ]


Die Tricks korrupter Geschäftemacher - Der Schmiergeld-Sumpf

Butz Peters' dritter Report über "Verbrechen in Deutschland" gewährt seltene Einblicke in die Korruptionspraxis, die vor nichts und niemandem mehr Halt zu machen scheint.

"Die Hemmschwelle der Käuflichkeit ist in den vergangenen Jahren deutlich gesunken. Bestechung ist als eine Form der organisierten Wirtschaftskriminalität heute fester Bestandteil der Geschäftspolitik" - eine erschreckende Bestandsaufnahme. Der, der dies sagt, weiß es von Berufs wegen: Wolfgang Schaupensteiner, Oberstaatsanwalt in Frankfurt am Main. Der Schmiergeldfahnder deckte vor Jahren einen der größten Skandale in der Geschichte der Bundesrepublik auf. Seit dieser Affäre ist er Deutschlands bekanntester Korruptionsjäger. Butz Peters trifft sich mit dem erfolgreichen Ermittler am damaligen "Tatort" - dem Terminal 2 des Frankfurter Flughafens und erfährt: Das Korruptionsgeschwür wuchert fast überall in Deutschland. Fallbeispiele, die zeigen, wie ungeniert bestochen, getrickst und geschoben wird, belegen dies auf geradezu beängstigende Weise.

Der Fall eines ungetreuen Staatsdieners ist symptomatisch dafür, wie leicht man der Versuchung erliegen kann. Der Mann ließ sich dummerweise "anfüttern", wie es im Fachjargon heißt. Darauf folgte zwangsläufig die Verstrickung in ein Netzwerk von Schmiergeld und Kumpanei und schließlich das bittere Ende einer gesicherten Beamtenkarriere. Zur Entlarvung gesellte sich der Spott der Öffentlichkeit, denn der Fall entbehrte nicht einer gewissen Komik. Ein abschreckendes Beispiel aus einer Stadt in Norddeutschland.

Dokumentation von Butz Peters (2003)


"Untreuer Staatsdiener" paßt scho in die Landschaft

DK


 

   Antwort einfügen - nach oben