Bayer AG

Seite 1 von 240
neuester Beitrag: 05.08.20 21:24
eröffnet am: 17.10.08 12:35 von: toni.maccaro. Anzahl Beiträge: 5982
neuester Beitrag: 05.08.20 21:24 von: Wambo1887 Leser gesamt: 1214098
davon Heute: 5160
bewertet mit 13 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
238 | 239 | 240 | 240  Weiter  

17.10.08 12:35
13

1932 Postings, 4415 Tage toni.maccaroniBayer AG

Ideen zum Titel aus Tonis Bastelkiste...




ps. bisherige posting unter http://www.ariva.de/Bayer_t241289#bottom  
Angehängte Grafik:
chartfromufs.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chartfromufs.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
238 | 239 | 240 | 240  Weiter  
5956 Postings ausgeblendet.

05.08.20 16:00

277 Postings, 49 Tage Lord TouretteHasenzahn

Bayer hat das Problem Baumann und die schmierigen Anwälte aus den Staaten am Hals und beides ist eine explosive Mischung.
Mittlerweile vermutet derart,das hier bei einem Vergleich noch einmal richtig raufgelegt wird.  

05.08.20 16:06

549 Postings, 447 Tage Graf RotzMir leuchtet

das Vorgehen von hasenzahn schon ein: langfristig in Bayer investiert bleiben, dabei die Zwischenkorrekturen positiv nutzen, und bei einem - wenn auch unerwünschten - Bayer-Kursdesaster sogar Plus machen, für all das eine kleinere Short-Versicherungsprämie zahlen.

Für mich persönlich ist das noch nicht relevant, da mir der langfristige Optimismus für Bayer eben (noch) fehlt.  

05.08.20 16:06

1354 Postings, 3415 Tage Redbulli200@Kaktus: Weil ich mit einem Short Zerti drin bin

?..schon vor der Ankündigung des "möglichen" Deals lagen die KZ utopisch hoch, weil die ganzen Analysten doch nur die Hausfrauen locken wollen. Deswegen bin ich mehr und mehr short, und kaufe immer mal wieder nach..... Wenn die geheuchelten KZ reduziert werden, und alle zum verkaufen blasen, dann werde ich aussteigen. Aber Bayer ist und bleibt eben ein Underperformer, und im Vergleich zum DAX, einfach herrlich.
Selbst eine BASF scheint sich langsam zu erholen.... hahaha  

05.08.20 16:11

1814 Postings, 5344 Tage KaktusJones@Redbulli200

Ok, das erklärt natürlich deine Haltung.
Bitte entschuldige, wenn ich dir kein Glück wünsche. :)  

05.08.20 16:17

1814 Postings, 5344 Tage KaktusJonesAlso heute sieht es definitiv zappenduster aus

Die tollen virtuelle Roadshows scheinen ja super anzukommen.

Mich wunder derzeit nur, dass die Großinvestoren hier alles ruhig mit ansehen und drinbleiben. Ich hätte erwartet, dass der ein oder andere bei diesem Kursdesaster der letzten Wochen reagiert.  

05.08.20 16:22

3448 Postings, 1532 Tage Trader-123Die größte Versageraktie im DAX...

Mal sehen wie tief es noch geht.  

05.08.20 16:28

277 Postings, 49 Tage Lord TouretteTrader123

Aber davor kommt noch Wirecard!  

05.08.20 16:30

195 Postings, 5194 Tage shaktiSind nicht mehr Käufer als Verkäufer

Summe Verkauforders Verhältnis Summe Kauforders
15.424                           1 : 3,10                                             47.769

Warum dann fällt?  

05.08.20 16:33
1

1572 Postings, 487 Tage MesiasEindeutig

Nach dem Wirecard Desaster,rennen die Leute aus Deutschen Aktien und suchen US Werte.Das dürfte auch ein Grund dafür sein,gerade wenn irgendwo Unsicherheit herrscht werden die Deutschen Anleger vorsichtig.Das sind die Nachwehen von Wirecard.  

05.08.20 16:34

277 Postings, 49 Tage Lord TouretteShakti

Schon unter 56?,schlechte Nachrichten da kommen tun.  

05.08.20 16:35

549 Postings, 447 Tage Graf RotzDas von Bayer

beschworene Vergleichsziel, künftige Glyphosath-Schadensersatzforderungen weithin wasserdicht auszuschließen, kommt mir wenig seriös vor, weil es Verträge zu Lasten Dritter grundsätzlich nicht gibt. Insofern hat Bayer nach außen falsche Erwartungen gehegt, wohl auch als Ausgleich dafür, dass die Vergleichssumme von 10 Mrd. schon sehr hoch war, im oberen Bereich der Markterwartungen.  

05.08.20 16:36
2

277 Postings, 49 Tage Lord TouretteMesias

Kann man sehen wie man will aber kein US Unternehmen hätte sich Monsanto gekauft.  

05.08.20 16:40
1

549 Postings, 447 Tage Graf RotzStimme dem Lord #5969

zu, man hat den Eindruck, dass man in den USA mit Bayer genau den richtigen Dummen (Käufer) für Monsanto gefunden hatte..  

05.08.20 16:58

821 Postings, 2701 Tage hasenzahn22Graf Rotz

Hat es exakt wiedergegeben und verstanden! Genau das ist meine Strategie! Wenn es runtergeht steigen die Shorts überproportional und ich kaufe von dem Gewinn der schorts nach. Wenn es hoch geht freue ich mich und habe einen verhältnismäßig geringen Verlust der shorts! Bisher habe ich hierüber mehrere 100 Aktien bekommen und konnte meinEn Einstiegskurs stetig verbilligen. Shortgewinne werden sofort in Aktien umgewandelt, das mache ich immer so!

Bitte keinen Hinweis mehr, dass die Schorts Verluste bringen wenn die Aktie steigt. Das ist mir bewusst und das wird akzeptiert!

Bei Bayer muss ich leider davon ausgehen, dass es auch ganz schnell unter 50 beziehungsweise unter 40 gehen kann!  

05.08.20 17:02

33730 Postings, 5537 Tage Juto# 65

stoploss fishing ?
ich hoffe, dass das der grund ist.( lol)
das momentum ist schon nicht schön.einfach nicht draufschaun.
-----------
der dumme merkt nix, der schlaue sagt nix

05.08.20 17:08

115 Postings, 1255 Tage hirnflugDieses Stimmung in diesem Forum soeben...

...als Kontraindikator genutzt und doch  schon bei 56.09 nachgekauft - eigentlich plante ich den Nachkauf erst bei 54 aber die gestrigen Zahlen stimmen mich eher positiv  so dass ich nicht nun doch nicht lange gewartet habe. Langfristig sind die aktuellen Kurs als Schnäppchen zu betrachten.  

05.08.20 17:13
1

1814 Postings, 5344 Tage KaktusJonesAlso ob Bayer genau der richtige Dumme war,

weiß ich nicht. Aber man war auf jeden Fall der Dumme.

Für jeden Menschen auf der Welt war es klar absehbar, dass die Klagewelle kommen würde - nur nicht für Baumann? Oder etwa auch für ihn? Und er hat dennoch Monsanto mit alle dem Gift darin gekauft und den Brocken herunterschluckt? Das fragt man sich warum. Was sieht er, das wir nicht sehen können? Vielleicht hatte er die 60 Mrd. Euro für Monsanto sogar als Schnäppchen wahrgenommen und die 10-15 Mrd. Euro oben drauf für einen Vergleich bereits einkalkuliert. Wer weiß, welche Synergien man sich von dem Deal erhofft und vielleicht auch umsetzt.

Ich bin auf die nächsten Jahre gespannt.

So negativ wie einige hier, sehe ich Bayer verständlicherweise nicht. Aber natürlich bin ich mit dem Kursverlauf nicht zufrieden.
 

05.08.20 17:44

400 Postings, 3618 Tage Börsen_SeppNegativ

sehe ich bayer auch nicht....nur würde das Geld an anderer Stelle momentan mehr bringen...das ist halt schade


 

05.08.20 18:25
1

1814 Postings, 5344 Tage KaktusJonesDer Rückgang im Kurs heute

könnte auch mit dem neuen Gesetzesentwurf zusammenhängen.
https://www.ariva.de/news/...weniger-licht-und-gift-fuer-mehr-8636265
 

05.08.20 19:13

2 Postings, 4 Tage oberloeweNeuer Termin?

Aus der morgigen Tagesordnung scheint Bayer auch wieder rausgeflogen zu sein...
Weiß von euch jemand mehr, wann wieder gestritten wird?
Solange da nichts vorwärts geht, wird der Kurs ja wohl weiter stagnieren (bestenfalls).  

05.08.20 19:47

549 Postings, 447 Tage Graf Rotz#Jones 5976

Genau das befürchte ich: Ab 2021 kommen die GrünInnen an die Macht und schleifen Bayer und Glyphosath so richtig, und zwar  nicht nur in Deutschland, sondern EU-weit, denn die CDU macht voll mit, Zitat:

?... Klöckners Ministerium ließ am Mittwoch allerdings offen, ob zeitgleich mit Schulzes Entwurf auch Gesetze aus dem Agrarressort kommen sollen. Eine Sprecherin sagte, man sei dazu in der Abstimmung, man wolle "das zu einem guten Schluss bringen". Sie verwies auf die von Klöckner vorgelegten Vorschläge für eine "Minderungsstrategie" für Glyphosat. ?

Wenn mit dem neuen US-Präsidenten Biden dann auch wieder ein Schulterschluss USA/EU hergestellt ist, dann aber Gute Nacht Bayer-Monsanto...  

05.08.20 20:01

549 Postings, 447 Tage Graf RotzMan muss ja auch sehen,

dass sich die deutsche Spitzenpolitik sozusagen zum Sport gemacht hat, die Unternehmen ihrer Landsleute ans Messer zu liefern oder gleich selbst abzuschlachten: siehe die Automobilindustrie oder Unternehmen wie Eon und RWE, die erst jetzt wieder halbwegs (RWE) auf die Beine kommen. Bayer wäre da mit Glyphosath ein gefundenes Fressen für Grün/Schwarz...  

05.08.20 20:22
1

36 Postings, 1105 Tage Wambo1887Graf Rotz

Das ist doch nicht dein Ernst. Die von dir genannten Branchen haben sich in erster Linie selbst ans Messer geliefert und die Politik hat alles getan, um denen auch noch den Hintern zu pudern. Im Energiesektor wollte man den Trend zu EE nicht mitgehen und hat sichs mit Kohle und Atom gemütlich gemacht. Was man von dem Ausstieg nach Fukushima hält, ist das Eine, ist ja aber nicht so, dass das schon unter Schröder angelaufen ist. Den Kohleausstieg hat man den Läden aber gerne mit einem hohen 2stelligen Mrd.-Betrag versüßt. Dafür, dass man den Ausstieg letztlich sogar noch weiter nach hinten verschoben hat, als ohnehin schon geplant. Für die Autoindustrie gilt übrigens dasselbe. Auch da wollte man ja um jeden Preis am Verbrenner festhalten, hat in Brüssel sogar nochmal die Grenzwerte anheben und sich eine nette passive Abwrackprämie auflegen lassen. Warum konnten denn Tesla, Hyundai oder Toyota Marktanteile übernehmen? Nur wegen den superbösen Grünen? Man kann sich das Leben auch einfach machen.  

05.08.20 20:36

549 Postings, 447 Tage Graf Rotz@Wambo

Aus welchen guten oder weniger guten Gründen auch immer: kein Land der Welt vernichtet die eigene Industrie so gründlich wie Deutschland. Als Anleger kann man darüber nicht hinwegsehen. Ich habe daher bis auf ein paar Splitter in Fonds keine deutschen Aktien mehr. Irgendwann ist jede Branche dran zur Demontage, und die nächste dürfte Crop Sciene sein, vornehmlich mit Glyphosath.  

05.08.20 21:24

36 Postings, 1105 Tage Wambo1887@Graf Rotz

Es stimmt ja, dass deutschlands Industrie sich selbst abschafft, aber nochmal: das ist nicht selten der unglaublichen eigenen Tranigkeit geschuldet. Aus Vorsprung durch Technik macht man Bewahren durch Beschiss. Das haben wir schließlich schon immer so gemacht und was anderes wird sich eh nie durchsetzen. Kein Wunder, wenn man erst in die Tüten kommt, weil man durch Verweigerung und Ignoranz so weit hinterher hängt, dass man gar nicht anders kann als zu handeln.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
238 | 239 | 240 | 240  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben