SMI 12?060 0.6%  SPI 15?606 0.7%  Dow 34?814 0.7%  DAX 15?696 0.5%  Euro 1.0884 0.1%  EStoxx50 4?180 0.8%  Gold 1?771 -1.3%  Bitcoin 44?434 0.4%  Dollar 0.9248 0.5%  Öl 75.3 -0.3% 

Potential ohne ENDE?

Seite 1635 von 1654
neuester Beitrag: 16.09.21 12:32
eröffnet am: 11.03.09 10:23 von: ogilse Anzahl Beiträge: 41336
neuester Beitrag: 16.09.21 12:32 von: s1893 Leser gesamt: 6525212
davon Heute: 1222
bewertet mit 71 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1633 | 1634 |
| 1636 | 1637 | ... | 1654  Weiter  

25.06.21 11:50
1

4312 Postings, 2313 Tage s1893Aussichtsreiche Klagen?

Fairholme?

Diese ganzen Klagen sind bisher ohne Erfolg. Fairholme ist/war sowas von berechtigt. Aber auf hoher See und vor Gericht hilft einem niemand oder der liebe Gott. Ein alter Spruch.  

25.06.21 12:02

4312 Postings, 2313 Tage s1893AL: Trump

Das war ja der Grund weswegen Mnuchin und Trump immer klar gesagt haben sie hätten sich während ihrer Amtszeit nie an den f&f gewinne bereichert außerhalb des geltenden Rechts.

Absolut richtig, das würde schön öl ins Feuer giessen. Schreib doch Trump mal ne Mail oder frag ihn per Twitter...äh...hat er wieder Twitter 😀  

25.06.21 12:14
1

69527 Postings, 6342 Tage Anti LemmingTim Howard glaubt aber immer noch,

dass auch unter Biden die Rekapitalisierung/Freilassung folgen wird und dass diese Lösung die für alle Beteiligten optimale ist.

https://www.ariva.de/forum/...hung-bis-juli-574209?page=16#jumppos404

 

25.06.21 12:19
1

69527 Postings, 6342 Tage Anti LemmingHier die dt. Übersetzung des Howard-Kommentars

https://howardonmortgagefinance.com/2021/05/24/...ge-1/#comment-23684

jtimothyhoward
23. Juni 2021 um 4:17 Uhr

Zunächst einmal bin ich mir sicher, dass das Gericht es nicht für nötig hielt, die Auswirkungen auf die Beendigung der Zwangsverwaltung von Fannie und Freddie anzusprechen, als es seine Entscheidung zu den APA- und Verfassungsfragen traf. Was die Frage der politischen Absicherung angeht, weiß ich nicht, wie die Biden-Administration darüber denken wird. Im Moment befindet sie sich im "Niemandsland". Die Trump-Administration hat mit dem Briefabkommen vom Januar, in dem sie den Sweep auf unbestimmte Zeit aussetzte (während sie die Liquidationspräferenz ebenfalls auf unbestimmte Zeit fortsetzte - eine Tatsache, deren Bedeutung den Richtern entgangen zu sein schien, als sie behaupteten, dass diese Aussetzung den Antrag auf eine prospektive Abhilfemaßnahme hinfällig machte), einen Wiederaufnahme- und Freigabeprozess begonnen. Aber mit dem Verlust beim SCOTUS haben wir nun zwei Unternehmen, die ihre Erträge aufbauen dürfen, aber keine Hoffnung auf Zugang zu den Kapitalmärkten haben, weil alle ihre in der Vergangenheit angesammelten Erträge dem Finanzministerium gehören. Wie ich an anderer Stelle bemerkte, hat die Biden-Administration drei Möglichkeiten, diesen Knoten zu lösen: (a) Fannie und Freddie verstaatlichen und das Recht auf ihren Einkommensstrom auf ewig behalten, wie es jetzt mit der Liquidationspräferenz der Fall ist, (b) "sie abwickeln und ersetzen" (und wir wissen, wie vergangene Versuche, das zu tun, ausgegangen sind) oder (c) die vorrangigen Vorzugsaktien als voll bezahlt betrachten, die Liquidationspräferenz aufheben und sie freigeben. Ich tippe auf die dritte Option, und ihre politische "Deckung" dafür wäre, zu erklären, dass dies die beste öffentliche Politik für den Hypothekenmarkt und die Nation ist.

deepL + edit  

25.06.21 12:25
1

69527 Postings, 6342 Tage Anti LemmingAn "hysterischen" Auf- und Abschwüngen

herrscht im langfristigen Fannie-Mae-Chart jedenfalls kein Mangel. Der jetzige Absacker wirkt - verglichen mit den anderen Monster-Moves - sogar noch relativ gemäßigt.

 
Angehängte Grafik:
2021-06-....jpg (verkleinert auf 52%) vergrößern
2021-06-....jpg

25.06.21 15:31

851 Postings, 3095 Tage cash-money-brotherSo manche Ehe

hält kürzer als mein Aktionärsverhältnis mit der Ollen namens Fannie. Setze sie trotz ihrer Launen und zahlreichen Eskapaden noch nicht vor die Tür. Vielleicht schenkt sie mir unverhofft doch noch ein bis zwei süße Kinder? ;-)  

25.06.21 15:39

851 Postings, 3095 Tage cash-money-brotherMomentan

sieht's eher nach Ruin aus...  

25.06.21 16:04

466 Postings, 217 Tage SteinmetzSteinallerdings...

25.06.21 16:30

851 Postings, 3095 Tage cash-money-brotherSchockstarre im Forum

oder alle schon im Wochenende?  

25.06.21 17:00
1

4312 Postings, 2313 Tage s1893Schwierig

Ich investiere wenn die Pferde kotzen oder blutspuren auf dem Börsenkurs sind.

Ich weiss nur nicht wie lange das nun dauert bis der Kurs unten ist? Mein Gefühl sagt 1,20 $ kauf ein. Mein Verstand sagt warte ab bis Biden und Yellen sich äussern. Ich stimme dem Artikel von Tim Howard voll zu und seine Argumentation ist nachvollziebar.

Ich kann zum erstenmal seit ich fannie und freddy besitze wieder deutlich verbilligen. Kurse unter 1 € gab es seit ich investiert bin nur einmal. Muss überlegen ob ich heute noch nachlege. Da sind Schweine am Werk die auch den Kurs absichtlich runter prügeln um dann zu verdienen. Wäre nicht das erstmal das manipuliert wird. Das jetzt alle verkaufen...das glaube ich nicht.  Auch in dem Ami Foren verkaufen nur wenige.

Kann es sein das gecovered wird? Muss heute abend mal prüfen was so unsere HF treiben.

Sieht aktuell bescheiden aus.  Wenn ich aber erkenne es ist auch System dahinter das die Kurse soweit runter gehen kaufe ich nach.

Ist gerade echt hart das zu entscheiden.  Natürlich alles nur meine persönliche Meinung und keine Empfehlung zu handeln.
 

25.06.21 17:48
2

4312 Postings, 2313 Tage s1893Börsengott steh mir bei !

Gehe nach meinem Gefühl. Habe bei 1,25 $ gerade aufgeladen. Soviele wie jetzt hatte ich definitiv noch nie und wollte ich auch definitiv nie haben.

Und wenn es unter 1 $ geht kaufe ich die selbe Menge nochmal nach. Ich bin da ehrlich und kein Feigling wo das nicht offen sagen kann. Kurse über 1,50 $ glaube ich wieder zu sehen bis 2022. Und die Zeit habe ich. Bei 3 $ gehen die dann aber wieder raus. Dann sind alle anderen die ich habe zu 100% bezahlt. No risk no fun. Fragt mich Weihnachten wieder...

Egal, die fannie und freddie war immer schon ein launisches stück xxx.

xxx=setzt selber was ein 😀


Nur meine persönliche Meinung und keine Empfehlung zu handeln. Das ist aktuell ein riskoreicher Invest.  

25.06.21 17:58
2

466 Postings, 217 Tage SteinmetzStein@s1893

Für dich kommen auch weiterhin nur commons in Frage und keine jps?

 

25.06.21 19:34
3

4312 Postings, 2313 Tage s1893SteinmetzStein

Ich bleibe auf Commons. Die Gründe habe ich Dir per Boardmail geschrieben.  

Ob jetzt commons oder jps besser sind oder gar nichts? Aktuell schwer zu orakeln. Meine F&F Erfahrung sagte mir kauf. Der Kurs läuft auch seit 2h quer auf ca. 1,25 $.

Ich gehe davon aus das der Kurs wie die letzten Tage leicht höher schliesst wie aktuell. Aber wissen tun wir es um 22 Uhr. F&F ist ein launische XXX. Mit der und dem muss man klar kommen.

XXX=Eure Phantasie

Der Post von @AL bezüglich Susan Wachter sehe ich zudem als Option die durchaus realistisch ist.
https://www.ariva.de/forum/...ohne-ende-370497?page=1633#jumppos40847

Eine Meldung das Susan Wachter eingesetzt wird statt Calabria könnte schon eine kleine oder die Wende sein.
Aber was die dann tut unter der Fuchtel von Yellen und Biden? Muss ja nicht das sein was wir denken. Trotzdem ist der/die Nachfolger(in) schon ein wichtiger Aspekt. Calabria hat im Nachhinein auch seine Vorgeschichte von ein paar Reden von glaub 2015 oder 2016 bedtätigt, im negativen Sinne.

Auch dieses Up and Down welche auch @AL hier beschreibt sind für mich nix Neues, da gab es schon schlimmere Phasen für mein Empfinden. Schaut auf den 10jahres chart von Ihm. Seit 2013 war es nur zweimal billiger.

https://www.ariva.de/forum/...ohne-ende-370497?page=1634#jumppos40856

Nur meine persönliche Meinung und keine Empfehlung zu handeln. Das ist aktuell eine Risikoaktie.  

25.06.21 20:17
3

4312 Postings, 2313 Tage s1893Letzten 4 Stunden

Die letzten in etwa 4 h wurden glaub über 16 Millionen Aktien wie an einem Strich gezogen um die 1,25 $ gehandelt.  Wie von einem Lineal gezogen. Aha...mal was ganz neues...
Gut das man da keine Strategie dahinter vermutet...

Immer wieder schön "denen" ihrem Schauspiel zuzuschauen.

😀  
Angehängte Grafik:
p_(1).png
p_(1).png

25.06.21 23:41
4

4312 Postings, 2313 Tage s1893Calabria live auf FoxBusiness

https://www.foxbusiness.com/shows/kudlow

"Recently ousted FFHA director reacts to push for 'woke' housing policies"

Sehr gut für uns! Calabria sagt das F&F nichtmehr länger die Melkkuh sein dürfen und agieren müssen wie privatisierte Firmen. Wow...hätte ihm nie so klare Worte zugetraut.

Mit Calabria haben die Demokraten einen Gegner. Jetzt muss unbedingt Donald Trump einen nachlegen.


MÜSST IHR ANSCHAUEN.  

26.06.21 09:12
3

851 Postings, 3095 Tage cash-money-brotherNa toll

jetzt wo er keine Verantwortung mehr trägt reisst er das Maul auf...  

26.06.21 10:22
2

9271 Postings, 5965 Tage pacorubioMoin

Ich habe gestern meinen Bestand reduziert
Die letzten hatte ich bei 1,54 gekauft gehabt
Somit einen Verlust eingefahren ,?
Habe auch persönlich kein Gefühl ob und wann und welche Richtung es laufen wird  

26.06.21 12:12
3

69527 Postings, 6342 Tage Anti LemmingAus dem Wachter-Paper von Dez. 2021

(im Anhang des PDF aus S. 21)

Ich gehe davon aus, dass im Zuge des Utility-Modells Szenario 1 (linke Spalte) verfolgt wird - also 185 Mrd. externes Kapital (KE).

In der Überschrift steht, dass die KE für 2023 angedacht ist.

In der letzten Spalte sieht man,  dass der Wert der Regerungs-Warrants umso kleiner wird, je mehr externes Kapital aufgenommen wird. Das ist auch logisch, weil dann die Verwässerung immer größer wird.

Die Tatsache, dass die Regierung in dieser Legislaturperiode nur noch über die Warrants Geld aus FnF rausziehen kann (15 bis 100 Mrd. je nach Schätzung), ist für sie ein ANSPORN, die KE durchzuführen. Freilassung und KE sind für das Relisting an den Börsen erforderlich. Erst dann kann die Regierung ihre Aktien aus der Warrants-Ausübung an Investoren verkaufen (vorher würde niemand so viele Aktien kaufen).
 
Angehängte Grafik:
2021-06-25_14__23_wachter_4233.jpg (verkleinert auf 46%) vergrößern
2021-06-25_14__23_wachter_4233.jpg

26.06.21 12:24
1

69527 Postings, 6342 Tage Anti Lemming# 869

Für Trader wie p. sind die Kursrückgänge Verkaufssignale.

Für Fundis (wie mich) sind sie Nachkaufgelegenheiten.

Ebenso für antizyklische Trader wie s1893 (siehe # 863).  

26.06.21 14:05
1

466 Postings, 217 Tage SteinmetzStein"in dieser Legislaturperiode"

Man benötigt also noch Geduld.
Einen schnellen zock kann man nicht erwarten.
Auch das der Kurs auf diesem Level, positiv wie negativ, bleibt steht aus. Das sollte allen investierten bewusst sein.

Des Weiteren muss man immer damit rechnen, dass es trotzdem zum pessimistischsten Szenario kommen kann - siehe letztes scotus Urteil  

26.06.21 14:18
4

4312 Postings, 2313 Tage s1893Strategie?

Das ist nur meine persönliche Meinung und keine Empfehlung zu kaufen. Es bleibt wie schon immer eine Risikoaktie. Ich will defintiv keine zu irgendetwas bewegen!

Meine Strategie ist schon eher Anti Zyklisch. Analytisch auch - da müsste wir uns unterhalten über welche Inhalte ich meine Analysen mache. Ich bin einer der auch auf News und Medien achtet - die Protagonisten des Spiels habe ich immer im Auga. Ehrlich - als ich gestern den Twitter Account von Calabria etwas angekuckt habe sind mir eingie Posts aufgefallen - versteckte Hinweise. Er hat noch nie soviel gepostet und noch nie so viel belangloses wie letzte Wochen vor Scotus - der wusste es vorher...leider hatte das von uns keiner im Auge. Fällt Euch das was auf?

Aber ein totaler Fundi bin ich nicht, dafür habe ich noch nicht die Zeit. Mein Aktien Portfolio ist nicht so geeignet für Fundis nach meiner Meinung. Sobald ich aber das hier zu meinem Job machen könnte würde ich mich da sicherlich vermehrt damit beschäftigen - von Berufs wegen bin ich ein Analytiker. Ich finde es schon beeindruckend wie fit manche sind - aber dann ist es Vollzeit. Ich bin kein Fan von Buffet weil ich glaube das er aus einer anderen Welt kommt die ihn reich gemacht hat - heute kann er sich mit diesen Milliarden einfach alles erlauben. Aber das Anti Zyklische und zwei andere Dinge von Ihm die sind schon krass gut wenn man das bisschen umsetzt. Das lange halten wenn sich meine Grundidee hinter dem Invest nicht geändert hat ist schon sein Markenzeichen.

Was ich aber selten tue ist investieren wenn nicht die Pferde kotzen und über meinem EK eher selten. Dann schaue ich schon genau wieso die Pferde kotzen. Ohne das ein Laden aber ein für mich nachvollziehbares Geschäftsmodell hat, kaufe ich trotzdem nichts Fundi hin oder her. 

Eine Ausnahme war bisschen AMC - da habe ich nach dem ersten Absturz von ca. 20 $ bis auf 5-6 $ massiv eingekauft für meine Verhältnisse. Gekotzt haben damals die Pferde auch. Nur bei AMC ist eins - in dem Forum sind abartig viele Köpfe drin und die arbeiten unendlich gut zusammen. Ich konnte es schnell verstehen. Das brauchen wir auch hier wieder.

Will behaupten das ich im AMC Forum nur beim Lesen burtal viele Fundi Sachen mitgenommen habe vor allem was im Hintergrund läuft. Das wird mich für immer stärker machen.

Bei Freddie und Fannie fühlt es sich immer mehr an wie in Kartenspiel. Seit nicht böse aber die Spiele wiederholen sich für mich und gefühlt sind die Spieler immer dieselben, hat was von täglich grüsste das Murmeltier. Gerichtsurteil und Klagen, Wahlen und Neue Dokumente haben immer für up and down gesorgt. Politisch gab es nur zwei relevante Wechsel von Obama zu Trump und Trump zu Biden. Das zwischen Bush und Obama streiche ich mal bewusst...die hatten immer Auswirkung. Aber in allen Wahlperioden war der Kurs doch in jedem Kalenderjahr mal über 2 $ seit 2013 ??? Aber seit 2013 als dann klar war wie es weiter geht und wieso die Regierung den NWS macht, die Warrants und den SPS war zwar keiner Happy - aber es wurde wieder berechenbarer. Egal ob Paulson, Watt oder Calabria, die Wechsel hatten natürlich immer einen Einfluss auf den Kurs. Deswegen sehe ich auch gerne das AL dieses Thema mit Susan Wachter aufgreift. Ihre Haltung ist schon mal nicht so schlecht und nur eine Ankündigung von Biden und Yellen das sie kommt könnte schon die Stimmung drehen. Aber egal wie und wer regierte und Konservator war - der Kampf frei zu kommen ging immer und immer weiter.

Was hat sich also jetzt geändert mti SCOTUS? Ganz klar war der Regierungswechsel und die Kombination des Scotus Urteil jetzt das Problem. Die Erwartung nach dem Trump mit 6:3 Republikaner Scotus besetzt hat war zu gross. In Biden sieht jeder den Präsident der weiter melken will, er war damals ja auch noch der Vice unter Obama und im Abgang von Calabria ging so letzte Hoffnung schwinden das selbst dieser ungute Recap Plan für uns nicht zustande kommt.

Bedenkt aber eins - der ganze Kursanstieg seit 2016 oder 2018 ist weswegen passiert? Lassen wir mal das Corona Tief 2020 aussen vor. Der ist passiert weil Trump und Mnuchin zum erstenmal gesagt haben F&f muss frei sein. Der ungeliebte Watt musste gehen. Calabria machte es für uns besser. Und dann kam Corona, die Wahl 2020, Mnuchin und Calabria haben nur die Hälfte umgesetzt und dann verlieren wir auch noch SCOTUS. Zurück auf 2016 bzw. 2018. Genau da stehen wir jetzt?

Das mit Biden und Calabria und der Wahl 2020 ist hoffentlich irgendwann im Kurs mit drin. So war das bei Fannie und Freddie schon oft.

Stehen wir echt am Anfang wo wir 2016 bzw. 2018 schon mal waren? Wo der Kurs bei 1,xx $ war? Wenn Biden sagt das ihn das mal gar nicht interessiert und wieder beginnt den NWS weiter zu führen dann ja. Ich denke wir stehen besser da wie 2016 oder 2018 als der Kurs bei 1,xx $ war? Damit will ich nicht sagen der der Kurs nicht noch weiter runter geht oder nicht unter 1 $. Was die MMs und HF und sonstige Investoren machen keine Ahnung

Deswegen habe ich nachgekauft. Die Pferde kotzen und die Situation ist für 1,28 $ angemessen. Wenn es nochmal runter geht lege ich nochmal nach. Wie usn Biden hier ausbuchen will soll mit mal einer erklären. Ein Unternehmen das wohl das profitabelste auf der Welt ist und ohne die Staatsknebelung bei den Commons vermutlich bei 150-200 $ stehen würde. 

Aber alleine das Thema mit Susan Wachter - ist es Wert genauer hin zu schauen. Wir sind aus meiner Sicht weiter wie 2016 oder 2018. Berichtigt mich wenn ich das falsch sehe. An jedem FHFA Chef egal ob DeMArco, Watt oder Calabria - daraus konnte man hinter jetzt immer etwas sehen was der Plan war? Darauf konzentirere ich mich jetzt. Wenn wir das im Vorfeld verstehen sind wir da einen Schirtt weiter - ich gehe davon aus das Thompson nur Übergang ist.



Das ist nur meine persönliche Meinung und keine Empfehlung zu kaufen. Es bleibt wie schon immer eine Risikoaktie. Ich will defintiv keine zu irgendetwas bewegen!


 

26.06.21 15:16
4

1126 Postings, 2794 Tage Mr. GantzerEtwas gutes hatte

das Urteil ja schon, anscheinend hat es die Leute im Forum besser zusammengeschweißt und statt gegeneinander zu schreiben, lese ich hier mehr miteinander im Zusammentragen der Infos.
Wahrscheinlich ist das für die Stammschreiber in diesem Thread keine neue Erfahrung, wenn man sich die Hoch und Tiefs der letzten 10 Jahre ansieht.  

26.06.21 15:53
1

4312 Postings, 2313 Tage s1893Mr. Gantzer

Solange das mit den up and downs so bleibt wie seit 2013 ein Teil meiner Strategie 50% meines Depots zu traden ab einem bestimmten Kurs.

Das restliche Geld was noch vom selbst verdienten drin ist rausziehen mit Gewinnmitnahme nach dem nächsten Anstieg der hoffentlich wieder kommt. So viel fehlt nicht.
Ausbuchen haben sie die letzten 13 Jahre schon nicht getan 😀 ich sitze das aus.


Nur meine persönliche Meinung und keine Empfehlung zu handeln. Das ist eine Risikoaktie.  

26.06.21 18:39
2

29 Postings, 396 Tage Forumleserwieso immer keine Empfehlung....

die Empfehlung ist ganz klar, einsammeln und abwarten....

we den Krampf mit Richtern und Regierungen nur in den USA denkt, der sei mal hierzulande erinnert, eben im Bezug zum Immobilienmarkt, dass nach der illegalen Besetzung Ostdeutschlands durch Russen, Litauer, Tschechen und Polen eigentlich selbstverständlich alle Häuser und Grundstücke ihren unverschuldet dazwischen geratenen 22 Millionen deutschen Besitzern gehören. Aber keine Regierung und kein Gericht je in irgendeiner Form das Aussitzen der Anspruchskonflikte bearbeitet hätte, alles auf eigentlich für solche Regelungen zuständiger Seite und Amtsvertreter wartet immer auf die Unendlichkeit und das Aussterben der Besitzer und Anteilsinhaber als persönlich die Lösung des geringsten Widerstandes...

So ist das Leben eben eine Glückssache des nur im Schnitt bestenfalls 80 Jahre alt werdenden Bürgers, also Herz schonen, Möglichkeiten nutzen und im Alter von 80 Dollar Aktienkurs im Altersheim fabulisieren :)  

Seite: Zurück 1 | ... | 1633 | 1634 |
| 1636 | 1637 | ... | 1654  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben