Dax 6000 keine Utopie mehr....

Seite 1 von 91
neuester Beitrag: 30.07.20 19:51
eröffnet am: 15.11.05 01:06 von: lehna Anzahl Beiträge: 2274
neuester Beitrag: 30.07.20 19:51 von: bigfreddy Leser gesamt: 920516
davon Heute: 170
bewertet mit 106 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
89 | 90 | 91 | 91  Weiter  

15.11.05 01:06
106

19669 Postings, 6836 Tage lehnaDax 6000 keine Utopie mehr....

Argumente:
1.Welcher Kanzler oder Koalition half dem Dax??
Kanzler         jährliche Daxentwicklung
Adenauer                     13%
Ehrhard                      -7%
Kiesinger (grosse Koalition) 22%
Brandt                       -8%
Schmidt                       3%
Kohl                         14%
Schröder                      1%
2.Die Stimmung ist mies,Angie und co. wird nix zugetraut.
Die Bedenkenträger und Pessimisten toben sich überall aus.
Wenn man jetzt nicht im Markt ist,wann dann???
Ich bin zu 100% investiert,basta...



 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
89 | 90 | 91 | 91  Weiter  
2248 Postings ausgeblendet.

24.04.20 14:24

2138 Postings, 268 Tage Aktiensammler12Ich sehe

da auch eine zweite Welle anrollen und was ist dann?  

30.04.20 11:19

19669 Postings, 6836 Tage lehnaCorona war gestern?

Die Börse spekuliert auf ein Ende des Schreckens.
Gilrad Sciences mit seiner Arznei Remdesvir könnte die chinesischen Biester in Schach halten, kalkulierte die Herde gestern.
Wallstreet kam in Kaufrausch und auch unser Dax schoss über die 11.000.
Dass die US Wirtschaft im ersten Quartal um 4,8 Prozent einknickte, wurde weggelächelt.
Ok, das ist Schnee von gestern.
Ich staune trotzdem über die Hurra Stimmung und halte den Optimismus für überzogen.
Glaub also nicht, dass die Bullen nun den Fahrplan in 2020 wieder alleine fixieren...


 

30.04.20 11:33

19669 Postings, 6836 Tage lehnaGanz schön heftig

Zahl der Arbeitslosen steigt um 308.000 ? Mehr als 10 Millionen in Kurzarbeit.
Volkswirte hatten nur mit maximal 7 Millionen Kurzarbeitern gerechnet.
Das gabs nach dem Krieg noch nie.
https://www.welt.de/wirtschaft/article207626779/...gt-um-308-000.html
Viele Anleger meinen nun, dass die Nacht nicht noch dunkler werden kann und steigen aufgekratzt bei Dax und co. ein.
Hmmm- ich mein aber trotzdem, bis zum Sonnenaufgang gibts noch Gedöns...

 

02.05.20 13:49

19669 Postings, 6836 Tage lehnaDax legt im April

über 9 Prozent zu.
Es wird drauf spekuliert, dass die chinesische Grippe schon bald mit Impfstoff ausgerottet wird. Zudem freuts die Herde ungeheuer, dass Billionen in die Märkte gepumpt werden.
Hmm- kämpfe nie gegen die Fed, denn deren Atem und Ausdauer ist unendlich.
Wallstreet hat sich vom März Desaster schnell erholt und scheint in der Reha die Krücken bereits weggeworfen  zu haben.
Ich seh das alles nicht so optimistisch.
Es wird viele Firmen geben, die ums Überleben kämpfen müssen. Tiefe Furchen in den Bilanzen und Pleiten sind programmiert.
Der Zusammenbruch des Ölpreises zeigt, dass die Weltwirtschaft am Rollator geht.
Ein Comeback der Bären ist also wahrscheinlich...
 
Angehängte Grafik:
index_b__ren.jpg
index_b__ren.jpg

05.05.20 21:12
1

2734 Postings, 4057 Tage tom77@lehna

Du bist zu sehr auf die Looser fixiert ...

Da wo die Verlierer sind, sind auf der anderen Seite auch immer die Gewinner, auch aus Deutschland... Diese Aktien sind allerdings nicht unbedingt im DAX zu finden, sondern im TexDax und MDax. Gibt dort gibt es einige Aktien, die Nahe am ATH , bzw schon drüber stehen.
Warum  ??? Weil die Bilanz Top ist und genau das verkauft wird, was aktuell gefragt ist.


- Bechtle
- Sartorius
- Delivery Hero
- Hello Fresh

um nur einige zu nennen ...
 

09.05.20 15:48

19669 Postings, 6836 Tage lehnaRespekt--- Bullen machen weiter auf dicken Molli

Schlimme Konjunkturdaten werden weggelächelt.
Die Hoffnung überwiegt, dass die Wirtschaft nach Covid-19 schon bald wieder ein Comeback startet und lässt die Kauftasten hämmern.
Die Fundamentaldaten sind derweil unter aller Kanone. Die deutschen Exporte fallen wie reifes Obst und die US Arbeitslosigkeit donnert auf den höchsten Stand seit 1948.
Ok, ok, das war alles erwartet worden und die Börse spekuliert drauf, dass nun wieder alles besser wird.
Aber ich bleib verdammt skeptisch, dass die Allzeithochs in den Indizies vom Februar schnell wieder angefahren werden können.
Die aggressiven Biester aus China werden da nmM auch noch ein Wörtchen mitreden...




 
Angehängte Grafik:
indexcov.jpg
indexcov.jpg

15.05.20 13:46

19669 Postings, 6836 Tage lehnaVerdammt coole Bullen

Das deutsche BIP schrumpfte gegenüber dem Vorquartal um 2,2 Prozent.
Das Schreckkgespenst Rezession- ansonsten der Todfeind jeder Hausse- scheint aber kaum noch jemanden zu jucken.
Wir sind zwar noch nicht immun gegen Covid-19, aber die Indizies anscheinend gegen Konjunkturabschwung.
Überwinden die Weltleitwölfe Dow und S&P nun auch noch ihren 200er Schnitt wär ich echt verblüfft und man könnte allmählich den Bärenmarkt in die Tonne kloppen.
Ich persönlich glaub da noch nicht dran, wie man an meinen Papieren im Investordepot  sehen kann...



 

01.06.20 22:27
2

19669 Postings, 6836 Tage lehnaHab diese Hausse seit März

beim besten Willen nicht erwartet.
Hut ab, die Bullen blasen ohne Ende in die Backen und treiben unsern Dax heute bis fast an die 12.000.
Geb zu, bin sprachlos und lag daneben.
"Sell in May and go away"??
Nö, war 2020 totaler Nonsens.
Rund 6,6 Prozent donnerte unser Dax im Mai nach oben--- Wahnsinn, das gabs die letzten 20 Jahre nicht.
Tja, hab noch mit ETFs abgesichert- siehe Investor- und warte auf günstigere Kurse.
Und wenn nicht- tja-- dann hab ich halt gelost.
Hmmm- aber letztlich glaub ich immer noch, dass die Hurra Stimmung bald erste Risse bekommt.
Und Glückwunsch an die Investoren, die im März cool zugepackt haben.
Ich hatte den Mumm leider nicht...

 

09.06.20 20:42

19669 Postings, 6836 Tage lehnaJunge, Junge, was für ein Höhenflug

Die letzten 14 Tage hat unser Dax fast 20 Prozent zugelegt.
Da staunt der Fachmann und der Wunde laiert sich.
Die Karawane glaubt anscheinend, dass die konjunkturelle Erholung vom Covid-19 Absturz ohne viel Zirkus abläuft.
Mir fehlt dazu immer noch der Glaube.
Und dann diese hochdonnernde Nasdaq, die erstmals in ihrer Geschichte über10.000 rollt.
Boaaaah--staun, guck und Gratulation nach New York.
Obwohl auch weiter haufenweise Kohle im Markt herum vagabundiert, glaub ich kaum, dass wir diesen Sommer ohne deftige Korrektur weiter nach oben preschen...

 

14.06.20 19:39

19669 Postings, 6836 Tage lehnaDie Börse erwartet ein V

und ist deshalb seit März wieder nach oben gedonnert.
Die fatalen Entwicklungen in Brasilien, Russland, den USA und Großbritannien wurden zuletzt weggelächelt.
Hmmm-- ich kann aber immer noch nicht so recht glauben, dass Covid-19 zwar als Tiger gesprungen, aber als Bettvorleger landen wird.
Auch Fed-Chef Jerome Powell verpasste den Bullen eine Ohrfeige. Er sieht die Erholung kritisch und  erwartet, dass das BIP 2020 um 6,5 Prozent einbricht, bevor es 2021 wieder um 5,0 Prozent zulegen werde.
Da auch die OECD gar eine Jahrhundert-Rezession erwartet, erinner ich mal kurz an die Mutter der Porzellankiste- die bekanntlich "Vorsicht" heisst...




 

14.06.20 20:02

2138 Postings, 268 Tage Aktiensammler12Es wird

alles an Covid 19 ausgemacht. Ich meine, die Wirtschaft wäre sowieso nach unten gegangen. Hat man irgendwie letztes Jahr schon gemerkt.
Eine ewige Hausse ist schlichtweg unmöglich.
Corona ist dass kurzfristige i Tüpfelchen, die Rezession bleibt sowieso...  

27.06.20 14:01
2

19669 Postings, 6836 Tage lehnaDer größte Liebling der Anleger

im Dax ging die Woche pleite.
Wir werden nun Zeuge, von einem der größten Wirtschaftsprozesse aller Zeiten.
Uuuuups-- Wirecard stellte "mit Erschrecken" am 18.06. fest, dass knapp 2 Milliarden in der Bilanz höchstwahrscheinlich nicht da sind.
Die überaus seriöse Financial Times hatte zwar schon seit über einem Jahr gewarnt, dass Wirecard höchstwahrscheinlich mit "Luftbuchungen und Schneeballsystemen" die Bilanz peppt.
Aber haben wohl viele Kleinanleger nicht wahr haben wollen und sind damit leider in ihr Unglück gerannt.
Markus Braun, der Chef- Gaukler musste gehen. Ich glaub ihm einfach nicht, dass er den Saustall in seienm Haus nicht bemerkte.
Braun war vor Wirecard bei KPMG beschäftigt. Mit dem Wissen konnte er nmM die EY Wirtschaftprüfer lange hinters Licht führen.
Seine rechte Hand Jan Marsalek düst nun angeblich in China rum.
Fest steht, das Kartenhaus ist gekracht... Tschabumm...

 
Angehängte Grafik:
indexkartenhazs.jpg
indexkartenhazs.jpg

27.06.20 14:05
1

10043 Postings, 1218 Tage SzeneAlternativUnbegreiflich, dass Braun dachte, das fliegt nie

auf. Ich versteh es nicht.
Manischer Größenwahn?  

27.06.20 14:17
1

19669 Postings, 6836 Tage lehna#62 Ich vermute mal stark

Braun wollte mit Top Zahlen als Börsenüberflieger immer mehr Unternehmen in Wirecard reinlocken.
Irgendwann hätte er dann echte Gewinne gemacht und dann die faulen Papiere im Aschheimer Keller für immer einbetoniert.
Anders kann ich mir die Luftschlösser und potemkinschen Dörfer auch nicht erklären...
 

27.06.20 14:31
2

19669 Postings, 6836 Tage lehnaAuch möchte ich an dieser Stelle

nochmal dem britischen Journalisten Dan McCrum herzlich danken.
Der trotz Anfeindungen und Verleumdungen gegen den gerissenen deutschen Multi ankämpfte.
Dan McCrum gehört das Bundesverdienstkreuz.
Denn ohne ihn hätten die Aschheimer Hochstapler, Betrüger und Bluffer noch viel länger unbedarfte Anleger abgezockt...  

27.06.20 15:38
1

553 Postings, 275 Tage TobiasJSystemrelevanz

Nicht auszudenken was bei einem späteren Crash noch alles passiert wäre. Schon jetzt ist nicht klar, wie groß der Kollateralschaden der WC Pleite ist. Insofern ja, desto früher desto besser. Und somit Dank an die FT und McCrumm. Und Handelsblatt und Spiegel und und und. Ich werde mir definitiv noch eine Wirecard ins Depot legen als Mahnung.  

01.07.20 14:08

19669 Postings, 6836 Tage lehnaDie Katze ist aus dem 11 Stock gefallen

und hüpft nach dem Aufschlag bei 1,08 Euro noch ein paarmal hoch- gestern gar mal kurz bis über 9 Euro.
Aber mittelfristig wird Wirecard nmM wie Steinhoff als Penny Stock ausrollen.
Laut Gerichtsvollzieher Michael Jaffe wird die Aschheimer Gauklerbude wohl filetiert und die Einzelteile meistbietend verramscht.
Wirecard hat als Dax Aktie einen Rekord für die Ewigkeit geschafft. Vom 17. bis 26. Juni donnerte das Papier fast 99% in die Tiefe.
Junge, Junge, das wird in Zukunft keine AG mehr schaffen...  
Angehängte Grafik:
chart_month_wirecard.png (verkleinert auf 36%) vergrößern
chart_month_wirecard.png

06.07.20 14:22

19669 Postings, 6836 Tage lehnaKommt nun immer dicker

für die Bruchpiloten bei Wirecard.
Die flexiblen Milliarden- Luftbuchungen aus "Tausend und einer Nacht" sollten laut Financial Times nur die roten Zahlen in Amerika und Europa vertuschen.
Aldi wurde wohl nur als Kunde an Land gezogen, damit man als defizitäres Würstchen auch mal mit einen Global Player angeben konnte. Bin ziemlich sicher, da wurde auch draufgelegt-- aber die Aldi Bosse hats natürlich gefreut.
Wirecard-Aktionäre dürfte nur heisse Luft bleiben, denn bei einer Abwicklung müssen sie sich hinter den Kreditgebern und den Anleihebesitzern anstellen.
Eine Katastrophe für Kleinanleger, die grad hier auf Ariva die Aschheimer Illusionisten immer mit Hauen und Stechen verteidigt haben...




 

06.07.20 16:37
2

2734 Postings, 4057 Tage tom77naja Lehna

ein gut diversifiziertes Depot ist das A und O !!

Ein Summe , in 20, oder 10 gleiche Teile fertig .... Somit gehen dir 10 % , oder 5 % des Kapitals eben flöten, wenn was schief geht. Das ist zwar blöd, aber risikolos geht nunmal nicht an der Börse.
Wer hier wild alles auf eine Karte gesetzt, der ist selber Schuld... Gilt natürlich genauso für andere Aktien.


Wenn man Wirecard Aktionär war, das Ding abhaken, Verlust irgenwann mit Gewinnen verrechnen und gut ist

PS: Ich habe lediglich 2 deutschen Aktien , aber keine Wirecard, weil mir das Geschäftsmodell schon immer zu undurchsichtig war. Und was man nicht versteht soll man nicht kaufen.  

12.07.20 16:00

19669 Postings, 6836 Tage lehnaCorona-- war da was??

Unser Dax scheint die Biester höchstens als Fall für die Fliegenpatsche zu begreifen und stürmte vor dem Wochenende wieder nach oben.
Gestützt wurden die Kurse von den jüngsten Konjunkturdaten aus Europa. Sie deuten darauf hin, dass der Tiefpunkt überwunden ist, die Wirtschaft wieder anspringt.
Auch an der chinesischen Werkbank wird wieder stärker malocht,  Experten erwarten, dass das BIP des Landes im zweiten Quartal um neun Prozent höher ausgefallen sein dürfte als in der Vorperiode.
Da aber die Corona Neuinfektionen weltweit und besonders bei den Leitwölfen in USA weiter steigen, bleib ich verdammt skeptisch und unterinvestiert.
Tja, ich hatte aber auch den Hype seit März in dem Umfang niemals erwartet.
So kann man sich irren...  

22.07.20 14:21
1

19669 Postings, 6836 Tage lehnaDie Herde lustwandelt nun über 13.000

Sagenhafte 1,8 Billionen Euro wird Brüssel bis 2027 in die Märkte pumpen um die Covid 19 Biester in Schach zu halten. Das ist wahnsinnig viel Schmierstoff für die Märkte, den auch ich unterschätzt habe und somit unterinvestiert bin.
Bis zum Allzeithoch bei knapp 13.800 ist es nur noch ein Katzensprung.
Dabei liegen fundamental zwischen Januar und heute Welten. Viele Firmen machen Verluste und es kann nach einer neuen Corona Invasion eine Pleite Welle folgen.
Die Spekulation auf einen baldigen Corona Impfstoff scheint mir zudem ein Haufen Bullen in den Dax zu drängen.
Ich bleib weiter skeptisch. Denn wenn der Hurra Status wegen der EU Billionen irgendwann abflauen sollte,  könnte es diesen Sommer noch zu Katerstimmungen kommen.
Wie immer sehr spannnd...
 

24.07.20 08:27
2

6066 Postings, 1764 Tage bigfreddyDie prognostizierte W-Formation

Sind wir jetzt beim V an der Spitze angekommen  (DAX bei 13 K )
Und wird jetzt der W-Down eingeleitet?
Oder geht der Marsch in Richtung 14 K weiter?

Wie sagte mal Jens Spahn zu den Covid-19 Propheten
"Ich bewundere all die Leute, die schon vorher gewusst hatten, wie man alles richtig macht"

Btw, bin zweimal mit DAX-Shorts auf die Schnauze gefallen. -:))  

30.07.20 14:18
1

19669 Postings, 6836 Tage lehnaDeutschland erlebt grade

einen historischen Wirtschaftseinbruch
Das BIP fiel von April bis Juni um ungeheure 10,1 Prozent im Vergleich zum Vorquartal.
Hasta la vista---Sieben Jahre Wachstum wurden in drei Monaten ausradiert.
Da auch noch eine neue Infektionswelle am Horizont lauert, hämmern Anleger heute mal wieder die Verkaufstaste.
Geld ist nicht alles, aber ohne Geld ist alles nix, sagt der Volksmund.
Aber die Bazookas der Notenbanken können auch nicht alle Milliardenverluste der AGs übertünchen.
Die Wahrscheinlichkeit eines miesen Sommerlochs bei Dax und co. steigt aber nun....



 
Angehängte Grafik:
imagesdaxi.jpg
imagesdaxi.jpg

30.07.20 19:39
1

19669 Postings, 6836 Tage lehnaAutsch--- Das US- BIP

braust gegenüber dem Vorquartal um unglaubliche 32,9 Prozent in die Tiefe.
Das nenn ich Horror wie in der großen Depression der 30er Jahre.
Huaaaah--- und dann könnte ja auch noch Covid-19 zum nächsten Sprung ansetzen. Die Biester vermehren sich bekanntlich viel aggressiver wie Karnickel.
Bei vielen Unternehmen donnert eine Abrissbirne durch die Bilanz.
Obwohl sich der Dow aktuell vom Tagestief löst und erholt, könnte der Sommer noch hektisch werden.
Ich bleib skeptisch und unterinvestiert, hab mir mal wieder DBX1DS gegönnt...






 

30.07.20 19:51

6066 Postings, 1764 Tage bigfreddy".einen historischen Wirtschaftseinbruch.."

Ach, das fällt den "Experten" plötzlich jetzt auf.
Irgendwie war mir, obwohl ich kein studierter Ökonom bin, das schon vor einiger Zeit klar.
Daher war ich ja auch naiverweise in Shorts drin.
Die "Experten" waren anderer Meinung und DAXi performte  innerhalb weniger Monate so um die 4,5K .

Was meinst du Linda,  geht der WUMMS aus der  Scholz-Bazooka jetzt nach hinten los?
Aber dann so richtig ? Welche neue Comic-Story schreibt dann unser Olaf?

btw. wenn ich demnächst wieder Short  gehe, steigt der DAX auf sein ATH  -:))  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
89 | 90 | 91 | 91  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben