Immobilienfirma LEG

Seite 1 von 8
neuester Beitrag: 10.03.23 08:08
eröffnet am: 24.01.13 13:02 von: TOP_SELLE. Anzahl Beiträge: 198
neuester Beitrag: 10.03.23 08:08 von: Helius3000 Leser gesamt: 100971
davon Heute: 37
bewertet mit 13 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8  Weiter  

24.01.13 13:02
13

1618 Postings, 3784 Tage TOP_SELLERImmobilienfirma LEG

Angehängte Grafik:
leg.jpg
leg.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8  Weiter  
172 Postings ausgeblendet.

25.10.22 08:18

15370 Postings, 8552 Tage LalapoLEG / TTF Dutch Gas Futures

mittl. ist der TTF G-F wieder unter die 100 gefallen ...von der Spitze 350 ....
100 hatten wir im März 22 ... da stand der Kurs über 110  

10.11.22 10:43
2

5138 Postings, 1925 Tage Carmelitaumstelliung der dividende ab 2023

auf AFFA und Veräusserungsgewinnen, wird wphl zu eine deutlich Minderung der dividende in zukunft rauslaufen

https://www.ariva.de/news/...ch-von-branchenblicher-kennzahl-10416609

nach 9 monaten 2022 betrug der AFFA pro/aktie 1,56, am jahresende werden es gut 2 euro/aktie sein, der AFFA soll komplett ausgeschüttet werden

demgegenüber stehen ein FFO1 von knapp 7 euro/Aktie am Jahresende , davon 70% Ausschüttung wären bis zu 4,90 dividende /aktie, die sie aber auch schon unter vorbehalt stellen

es wurde als verklausuliert nicht anderes als ein fette dividendenkürzung für 2023 vermeldet, sofern verkäufe das ganze nicht ausgleichen, deshalb hat der Kurs so stark negativ  reagiert  

10.11.22 12:54

249 Postings, 1017 Tage SwenerZahlen

Die Zahlen waren gut, aber der Ausblick auf 2023 kam nicht so gut an.
Für 2022 wird es ja dann wohl 4,40 Dividende geben.
Danach um die 2,20.
Aber das ist richtig so, auch wenn es nicht so schön ist.
Kostendisziplin ist das Wichtigste zur Zeit.
Von den 5000 Wohnungen sind knapp 500 verkauft.
Das zieht sich und wird mühselig und kleinteilig.
Immerhin konnte der Buch Wert erlöst werden.

Ich frag mich, an wen Vonovia die vielen Wohnungen verkaufen will.  

11.11.22 08:55

5138 Postings, 1925 Tage Carmelitaja stimmt

im Grunde ist das mittelfristig richtig, möchte nur keiner hören, der auf höhere Ausschüttungen setzt, dividendenanleger schmeissen den wert dann raus und schichten auf andere aktien um, die aktie würde wahrscheinlich 10 euro höher stehen ohne die mitteilung, also vom timing war es eher suboptimal  

14.12.22 15:50

5138 Postings, 1925 Tage Carmelitader kurs steht viel zu niedrig

ende nächsten jahres dürften wir hier bei 90-100 euro stehen, plus dividenden, die hypothekenzinsen sind schon um einiges zurückgekommen, die mieten steigen weiter, die infaltionssteigerungen werden stark zurückkommen, die marktzinsen sich irgendwo auf diesem niveau einpendeln, damit können dann alle leben und relativ solide politik machen  

16.01.23 10:50

5138 Postings, 1925 Tage Carmelitamit der aktie fühle ich

mich recht wohl, insbesondere auf dem niveau, ich denke das schlimmst haben wir bei immobilien schon hinter uns, die Anzahl der Anzeigen in den immoportalen ist eher etwas zurückgegangen, d.h. es gib abgesehen von einigen immobilienkonzernen wie vonovia unter privaten gar nicht so hohe verkaufsbereitschaft, warum soll man auch verkaufen, wenn die Mieten eher steigen und die Nachfrage nach Mietwohnungen hoch ist, bei LEG wird es auch keine Hiobsbotschaften mehr geben, die Dividende für 2022 wird nach altem Muster bezahlt und ab 2023 wird halt umgestellt  

08.03.23 19:06
2

418 Postings, 2099 Tage Mak31Deine

Dividende wurde jetzt beerdigt  

08.03.23 19:11

716 Postings, 338 Tage Babcock#180: Plötzlich und unerwartet....

EQS-Ad-hoc: LEG Immobilien SE / Schlagwort(e): Dividende/Prognoseänderung LEG Immobilien SE: Aussetzung der Dividende für das Geschäftsjahr 2022 zur Stärkung der Bilanz sowie Erhöhung der AFFO-Guidance
 

08.03.23 19:21

5138 Postings, 1925 Tage CarmelitaIst natürlich echt blöd jetzt

Zumal das anders kommuniziert wurde und die Bauzinsen zu der Zeit ähnlich waren, betriebswirtschaftlich ist es aber wohl sinnvoll  

08.03.23 19:41

5138 Postings, 1925 Tage CarmelitaD.h.

Anders als erwartet gab es jetzt doch noch eine Hiobsbotschaft, man darf gespannt auf vonovia und aroundtown sein, es ist halt immer die Frage was ist schon drin in den Kursen....  

08.03.23 20:48
2

7201 Postings, 6979 Tage Crossboyvon EUR 4,08 auf 0 finde

ich jetzt a weng übertrieben...  

09.03.23 00:30
1

5138 Postings, 1925 Tage Carmelitakritisch finde ich dieses hin und her

das schafft nicht gerade Vertrauen, also zunächst sollte die dividende für 22 noch nach FFO bezahlt werden, danach dann ab 23 nach AFFO und jetzt plötzlich gibt es gar keine mehr, da fühlt man sich dann schon etwas verar...t

dazu ist dann plötzlich auch noch der/die CFO weg, was an der Börse oft ein Alarmzeichen ist  

09.03.23 05:06

5138 Postings, 1925 Tage Carmelitaanleihen

https://www.finanzen.net/anleihen/a3h3ju-leg-immobilien-se-anleihe

eine 10 Jährige Anleihe von leg bringt derzeit 5,253% Zinsen p.a.  

09.03.23 05:20

5138 Postings, 1925 Tage Carmelitadie Anzeigen

auf immoseiten werden eher weniger, obwohl hier die grosse Krise ausgerufen wird, ein paar clevere greifen vielleicht doch jetzt gerade zu, bei absehbar weiter steigenden Mieten relativiert sich dann schnell das Kauf Mietpreisverhältnis, was vielleicht heute noch 15-20 ist, ist in ein paar Jahren vielleicht nur noch 5-10, falls man selbst derzeit noch Mieter ist, kann man sich so seine Miete langfristig vielleicht festzurren  

09.03.23 08:49
2

849 Postings, 3034 Tage jake001aktuell minus 5%

bzw ca 3,30 € Abschlag gegenüber Schlusskurs gestern . Bis aus minus 4,10 EUR wirds noch gehen. Heute ex-Dividende ganz ohne Dividendenausschüttung - hihi.  

09.03.23 09:03

40851 Postings, 8368 Tage RobinAnalyst

von JP Morgan schreibt :

"   er sei schon damals der Ansicht gewesen, dass es lediglich eine Frage des Zeitpunkts sei, wann der Immobilienkonzern die Dividende aussetzen werde. Derweil habe die Ertragskenngröße FFO I die Erwartung der US-Bank übertroffen."

Daher OVERWEIGHT mit Ziel € 87 laut JP Morgan  

09.03.23 09:09

40851 Postings, 8368 Tage Robingroße

Unterstützung  getestet im Bereich € 60,6 - 61 und SToploss rausgeholt  

09.03.23 09:27

40851 Postings, 8368 Tage Robinhab

ich doch mal zugegriffen  bei  60,80 .    Geil,  die haben alle Stoploss rausgeholt  

09.03.23 10:59

716 Postings, 338 Tage Babcock@Robin #191: Wohl ins Klo gegriffen!

Da haben die Maschinen total versagt :)

Aktuell bei 60,20!  

09.03.23 11:13
1

849 Postings, 3034 Tage jake001aber die hirne auch,

Habe mit Abschlag von 4 €ur gerechnet, aktuell 7.
Hätte ich mal @3188.

Bei 64 raus, bei 60 wieder rein wäre selbst für einen Investor n echter Gewinn gewesen.
Man grämt sich immer, wenn mans hätte besser wissen können.
Noch ist nicht einmal die tote Katze gesprungen. Gut, wenn man diversifiziert auf dem Parkett unterwegs ist.  

09.03.23 11:54

471 Postings, 1610 Tage Helius300049,90

kommt auch noch..... Betongold vom Feinsten.  

09.03.23 12:15
3

6329 Postings, 5817 Tage ObeliskFinde Einsparungen auf Kosten

der Aktionäre eine Sauerei. Ob die Manager auch auf ihre üppigen Gehälter zur Stärkung der Bilanz verzichten?
Dividenden sind kein beliebig streichbares Mittel, vielmehr haben Aktionäre Anspruch auf einen Gewinnanteil. Zumal bei solch desaströser Aktienentwicklung.  

09.03.23 15:08
1

44 Postings, 538 Tage bubbesVerstehe es nicht

Das beste Ergebnis in der U.-Geschichte , Optimistisch für 2023 , keine Dividende stärkt doch das U.  

09.03.23 16:07

5138 Postings, 1925 Tage Carmelitadie oben genannte anleihe ist heute gestiegen

d.h. die Gläubiger finden die Streichung  der Dividende eher gut

meine aktienanzahl an LEG wird sich nächste Woche wahrscheinlich verdoppeln, da ich mit discountern dabei war die dann in Aktien getauscht werden (solang der kurs unter 65 bleibt), der Verlust hält sich da in Grenzen aber eigentlich war das nicht geplant, fundamental finde ich die Entwicklung bei LEG aber ganz gut, d.h. es gibt schlimmeres

es gibt Tage, da möchte man am liebsten nur noch Welt ETFs kaufen und sich anderen Dingen widmen  

10.03.23 08:08
2

471 Postings, 1610 Tage Helius3000WiWo-Komentar

Aus der Wirtschaftswoche:

"Aus der Immobilienbranche kommen derzeit unerfreuliche Nachrichten. Erst sorgte eine Razzia beim größten deutschen Wohnungskonzern Vonovia Anfang der Woche für Aufsehen. Gestern dann gab Konkurrent LEG Immobilien bekannt, die Dividende zu streichen, um die Bilanz zu stärken. Die Aktie notiert heute in der Spitze zweistellig im Minus. Die Frage sei erlaubt: warum eigentlich?

Dass sich die Immobilienbranche in einer Art perfektem Sturm befindet, ist keine Neuigkeit. Wer sich von aktuellen Hiobsbotschaften überrascht zeigt, hat wohl gepennt. Die Dividendenstreichung bei LEG dürfte nicht das Ende der Belastungen für Aktionäre sein: Inflation und steigende Zinsen drücken bei börsennotierten Immobiliengesellschaften an allen Ecken und Enden aufs Geschäftsmodell.

LEG zum Beispiel muss mit deutlich höheren Kosten kalkulieren, etwa für Handwerker. Das senkt die zukünftig erzielbaren Erträge des LEG-Immobilienportfolios. Das musste daher im jüngst vorgestellten Abschluss gegenüber dem Wert zum Halbjahr deutlich abgewertet werden, um fast 800 Millionen Euro.

Zudem bedrohen steigende Zinsen das Geschäftsmodell. LEG refinanziert sich derzeit zu durchschnittlich 1,3 Prozent Zins. Anleihen des Konzerns dagegen werfen fast fünf Prozent und mehr ab. Wenn LEG sich also zum aktuellen Zinsniveau refinanzieren müsste, würde das erheblich teurer. Der Effekt wirkt zwar zeitverzögert, weil nur elf Prozent der Finanzverbindlichkeiten binnen der nächsten 24 Monate fällig werden. Aber er wirkt und wird den für Ausschüttungen verfügbaren Betrag drücken.

Hinzu kommt: Höhere Zinsen können auch den Wert des Immobilienportfolios belasten. Um den zu bestimmen, wird unter anderem ein Diskontierungszins angewendet. Je niedriger der ist, desto höher der Wert des Portfolios heute. Umgekehrt gilt: Je höher er ist, desto niedriger der Portfoliowert. Im zweiten Halbjahr war der Zins bei LEG relativ konstant. Steigt er in Zukunft an, droht Abschreibungsbedarf, der sofort das Eigenkapital mindern und die für Immobilienkonzerne so wichtige Verschuldungskennzahl Loan-to-value ansteigen ließe. Ein Viertelprozentpunkt mehr, so ist es im aktuellen LEG-Geschäftsbericht nachzulesen, ergäbe einen Abwertungsbedarf von gut einer Milliarde Euro. Zum Vergleich: Das bilanzierte Eigenkapital liegt bei neun Milliarden.

Es sind Risiken, die nicht nur LEG betreffen, sondern in der einen oder anderen Form alle Immobilienkonzerne. Ihre Möglichkeiten, gegenzusteuern, sind begrenzt. Angesichts abgestürzter Aktienkurse mittels Kapitalerhöhung neues Geld einzusammeln, ist sehr teuer und vermutlich schwer umsetzbar. Mit Immobilienverkäufen die Bilanz aufbessern? Puh. „Im aktuellen Markt lassen sich Verkäufe von großvolumigen Portfolios eher schwer platzieren“, lässt LEG dazu im Geschäftsbericht wissen. Was bleibt: Ausschüttungen und Investitionen zu kürzen, um das Geld, das aus dem Mietgeschäft reinkommt, zusammenzuhalten."


Ausser LEG habe ich zum Glück nix aus dem Bereich im Portfolio.
Vor 3 Jahren dachte ich noch das sind "defensive" Werte mit niewdriger Rendite. So kann man sich täuschen.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben