SMI 11?838 0.4%  SPI 15?369 0.4%  Dow 34?258 1.0%  DAX 15?507 1.0%  Euro 1.0824 -0.1%  EStoxx50 4?150 1.3%  Gold 1?762 -0.3%  Bitcoin 41?317 2.3%  Dollar 0.9257 0.2%  Öl 76.2 0.5% 

WDI Forum für Verantwortungsbewusste

Seite 563 von 568
neuester Beitrag: 25.04.21 10:33
eröffnet am: 16.06.15 09:36 von: hgschr Anzahl Beiträge: 14185
neuester Beitrag: 25.04.21 10:33 von: Lealyloa Leser gesamt: 3304295
davon Heute: 491
bewertet mit 49 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 561 | 562 |
| 564 | 565 | ... | 568  Weiter  

21.08.20 16:09
3

5632 Postings, 5517 Tage brokersteveHandelsblatt heute....


Ermittler erhöhen Druck auf verbliebene Wirecard-Vorstände

Die Staatsanwaltschaft prüft den Vorwurf der Untreue gegen Alexander von Knoop und

... (automatisch gekürzt) ...


Moderation
Zeitpunkt: 24.08.20 13:34
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen

 

 

21.08.20 16:10

264 Postings, 1039 Tage Frau OttilieErmittler erhöhen Druck


Ermittler erhöhen Druck auf verbliebene Wirecard-Vorstände
Die Staatsanwaltschaft prüft den Vorwurf der Untreue gegen Alexander von Knoop und Susanne Steidl. Sie äußern sich dazu nicht ? und kommen weiter ins Büro. Mitarbeiter schildern gespenstische Szenen.

Gegen zahlreiche Mitglieder aus der Führungsriege wird ermittelt.

Düsseldorf/Frankfurt Die Wirecard AG hatte vier Vorstände, als das Unternehmen Ende Juni zusammenbrach. Seither bestimmt in der Zentrale im Münchner Vorort Aschheim Insolvenzverwalter Michael Jaffé das Geschehen. Ex-Chef Markus Braun sitzt in Untersuchungshaft. Jan Marsalek, der Mann für das operative Geschäft, ist international zur Fahndung ausgeschrieben und wird in Russland vermutet.

Die Bilanzfälschungen bei Wirecard dürften der größte Skandal der deutschen Wirtschaftsgeschichte sein. Gläubiger und Anleger haben Milliarden verloren. Die Staatsanwaltschaft München verdächtigt seit Juli auch Finanzchef Alexander von Knoop und Produktvorständin Susanne Steidl der Bilanzfälschung, Marktmanipulation und des Betrugs.  

21.08.20 16:14
6

5632 Postings, 5517 Tage brokersteveHandelsblatt Artikel..


Jetztvaufeinmal gehen Ermittlungen, eine frühere Ermittlung und damit Schadensbewahrung der privatanleger hat die Finanzaufsicht durch vorsätzliches wegschauen verbockt. Wahnsinn.

... (automatisch gekürzt) ...


Moderation
Zeitpunkt: 24.08.20 11:57
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen

 

 

21.08.20 16:20
3

264 Postings, 1039 Tage Frau OttilieBrasilien-Geschäft vor Verkauf

Wirecard-Insolvenzverwalter: Brasilien-Geschäft vor Verkauf
Fr, 21.08.20 14:11· Quelle: dpa-AFX

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die erste Beteiligung des angeschlagenen Zahlungsdienstleisters Wirecard steht nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters kurz vor dem Verkauf. Vorbehaltlich der Zustimmung brasilianischer Aufsichtsbehörden solle Wirecard Brazil vollständig an eine Tochtergesellschaft der an der New Yorker Börse gelisteten PagSeguro Digital Ltd. - ebenfalls ein Anbieter von Finanztechnologie - gehen, teilte Rechtsanwalt Michael Jaffé am Freitag in München mit. Der Verkauf sei als erster Verwertungserfolg umso erfreulicher, als die Rahmenbedingungen im Wirecard-Insolvenzverfahren ausgesprochen schwierig seien.

Wirecard mit Sitz in Aschheim bei München ist in einen milliardenschweren Betrugsskandal verwickelt und hat Insolvenz angemeldet. "Wir freuen uns, dass hier so schnell eine gute Lösung gefunden werden konnte", so Jaffé. "Die Erlöse aus der Verwertung werden den Gläubigern zugutekommen." Auch die Verwertungsprozesse für weitere Wirecard-Beteiligungen weltweit machten  

23.08.20 10:22

3011 Postings, 1518 Tage Stronzo1Verwertungserlös

Damit sind die ersten Millionen für Jaffe gesichert.  

23.08.20 10:26
5

3011 Postings, 1518 Tage Stronzo1Spannend, dass ich hier endlich wieder

posten kann. Nachdem ich am Vorabend vor dem Crash vor Kursen um die ? 50 gewarnt hatte und dann mundtot gemacht wurde. Ein äusserst demokratischer Thread, der die Verteidigung der "free speech" ... usw.

"für Verantwortungsbewusste" ... was immer das heissen mag ?!  

23.08.20 10:33
1

2656 Postings, 1122 Tage Freiwald.Meine Sperre ist auch aufgehoben

Es geschehen noch Zeichen und Wunder...  

23.08.20 10:59
1

630 Postings, 946 Tage ProvinzberlinerGratuliere

so kannst du das Forum wieder mit deinem substanzlosen Geschreibsel und deiner Hetze zumüllen.  

23.08.20 11:05

2656 Postings, 1122 Tage Freiwald.@Berliner bin geläutert, ab jetzt nur noch

Qualitätsbeiträge  

23.08.20 11:13
1

2656 Postings, 1122 Tage Freiwald.@Berliner Meine Beiträge

erfolgten einzig  und allein aus Sorge um die finanzielle Situation der WC-Anleger. Mein Ziel war es, über die massiven Risiken bei dieser Anlage aufzuklären  um damit Schlimmeres zu verhüten  

23.08.20 14:43
4

21197 Postings, 7253 Tage lehna#64 Naja Berliner

Viel größere Hetze wurde hier bis zum 18.06. gegen Kritiker betrieben, welche an der heiligen Kuh rummäkelten.
Zudem ist WC immer noch unter den Top 10 der meisten Klicks auf Ariva.
Insofern sollte man das Aschheimer Gesindel auch weiter unter Beschuss nehmen.
Steve macht das ja auch ständig, nur halt ganz anders als vorher...

 

23.08.20 15:13
2

2368 Postings, 883 Tage LucasMaatnur mal so

Ich finde es wichtig, dieses Forum mit guten und informativen Beiträgen am Leben zu halten.
Leider hat sich meine Skepsis bezüglich der ehrlichen und wahrheitsgetreuen Berichterstattung durch die Presse wieder
einmal bewahrheitet.
Man mag nicht mehr auch nur ansatzweise auf irgend etwas vertrauen.
Auch gegenüber der Berichterstattung zu Wirecard bin ich immer noch sehr skeptisch.
Ich habe das Gefühl, wir werden nur eingelullt, um sich Wirecard zu entledigen.
Und zu dem Thema, Daten fälschen: Also bei so viel Talent und Arbeitseinsatz, da sollte sich doch die BAFIN ernsthaft Gedanken zu ihrem Personal machen.
Und noch ein Thema finde ich sehr wichtig.
Wieso hat man eigentlich seinen Frust als Anleger bei den Angestellten von Wirecard abgelassen, statt mehr Druck zum Thema Aufklärung
zu machen.
Oder seine Energie darauf verwendet, Druck auf den neuen Aufsichtsrat und die neue Führung bei Wirecard zu machen.
Oder sich dafür einzusetzen, der Regierung, die unsere Interessen vertreten sollen, Druck zu machen.
Es interessiert mich ehrlich gesagt einen Sch....... im Moment, ob eine Bank ihr Geld zurückerhält oder nicht.
Da wird der Staat schon für sorgen, die gehen nicht Pleite.
Haben sicher genug an Zinsen und Aktienverleih verdient.
Und auch wenn ich mich mit meinem Verlust "angefreundet" habe, stinkt mir die Gleichgültigkeit und das Wegschauen.
Wegducken und wie immer stillhalten. Wir sind ja so "erzogen".
Augen zu und durch. Und ja nicht politisch werden.
Ich könnte meine briefe hier auch einstellen. Nur Gesülze als Antwort.
Verlogen und nur das eigene finanzielle Interesse gilt es zu wahren.
Wir Anleger kommen dann erst wieder zur Wahl ins Spiel. Dann braucht man uns.
Man will ja schließlich weiter seine Existenz sichern.
Oder geht es um die Interessen des Volkes ? Hmmm ! Da verliert man glatt die Übersicht.
Und wenn ich dann heute lesen mußte, die Windmühlen für unseren Ökostrom würden x % mehr an Energie liefern, wenn sich die Mühlenräder genau
entgegengesetzt drehen würden, als sie es jetzt tun, da bleibt man nur noch sprachlos zurück.
Wieviel Mrd,. an Fördergelder wurden dort reingesteckt ???

Dieses Gerangel um einen Untersuchungsauschuss, das ist doch nur Hinhaltetaktik.
In Wirklichkeit will man doch mit der ganzen Thematik nichts zu tun haben.
Die sich wehrenden Anleger sind nur unbequem und nerven.
Und genau darum geht es. Vertuschen und unter den Teppich kehren.
Halbwahrkeiten und Hinhaltetaktik. Irgendwann werden sie schon aufgeben.

Nicht mit mir.






 

23.08.20 15:26
2

2368 Postings, 883 Tage LucasMaat@ lehna

Mag sein, du kannst dich jetzt mit der Meinung auf Entschädigung nicht anfreunden.
Es geht nicht nur um das eigene Interesse: Sind wir erfolgreich, dann sind ALLE Nutznießer.

nur mal so  

23.08.20 15:52
2

1543 Postings, 772 Tage Egbert_reloaded@ brokersteve: Nach Entschädigung schreien ...

aber selbst gleich mehrfach gegen geltendes Recht verstoßen: Vollzitate (copy/paste des gesamten, nicht selbst geschriebenen Beitrages) sind Verstöße gegen das Urheberrecht. Wann begreift ihr das endlich? Kann doch nicht so schwer sein.  

23.08.20 16:34
4

2368 Postings, 883 Tage LucasMaatZerschlagung von Wirecard

................... ist für mich ein viel größerer Skandal, als die %te des unsauberen Geschäftes von Wirecard.
Die Frage, die ich mir stelle ist, warum haben bei Wirecard so viele gute Leute gearbeitet und dieses Personal ist nicht bei einer unserer
tollen Banken beschäftigt gewesen ?
Brauchten die keine Informatiker oder gut ausgebildete Leute?
Unternehmen wie Wirecard entfernen sich vom alten Standard. Damit tut man sich schwer. Es bedeutet sich mit Neuem auseinandersetzen.
Dazu sind wir aber zu träge und zu ängstlich.
Bis heute ist nicht geklärt, was wirklich bei Wirecard faul war.
Wir haben nur die Informationen, die man uns "unterjubelt".
Das wahre Ausmaß an "echtem" und "erfundenem" Geschäft wird nicht aufgearbeitet. Man zerschlägt vorher.
Warum ?  

23.08.20 17:35

2368 Postings, 883 Tage LucasMaatInteressant

Fred vom Jupiter : #048       #140504
20.08.20 18:37
Die Finanzaufsicht hat ja nicht vorsätzlich weggeschaut. 2,4% der privat veranlassten Umsätze in der ersten Jahreshälfte waren solche von BaFin-Mitarbeitern.

Da habe ich mal eine Frage an die Fachleute.
Wie lange lässt es sich über das Orderbuch nachvollziehen, welche Kauf und Verkaufsorder getätigt wurden?
 

23.08.20 17:37
1

2165 Postings, 1837 Tage 2much4u...

Ich vermute ganz stark, dass Rechtsanwalt Jaffee (der Insolvenzanwalt von Wirecard) für jeden Verkauf einer Tochterfirma prozentuell beteiligt wird. Wenn Wirecard dann tot ist, der Jaffee bekanntgeben wird, dass für Aktionäre nichts rausschauen wird, wird er so viel für seine Arbeit abgezwackt haben, dass den Wirecard-Aktionären die Spucke wegbleibt.  

23.08.20 18:10
2

746 Postings, 2814 Tage WesHardin@2much4u

Mit deiner Vermutung liegst du ganz stark daneben. Entscheidend ist der Wert der Insolvenzmasse am Ende der Insolvenz.

"Nach der Insolvenzrechtlichen Vergütungsverordnung (InsVV) erhält der Insolvenzverwalter bei einem Wert der Masse bei Beendigung des Verfahrens von 25.000 Euro oder weniger 40 % der Insolvenzmasse, mindestens aber 500 Euro (ab 2004: mind. 1.000 Euro, bei mehr als 10 Gläubigern erhöht sich der Betrag noch). Bei weiteren 25.000 Euro beträgt die Vergütung 25 %, bei weiteren 200.000 Euro 7 %, für die weiteren 250.000 Euro 3 %, für die weiteren 24.500.000 Euro 2 %, für die darüberhinausgehenden 25.000.000 Euro 1 % sowie für alle darüber hinausgehenden Mehrbeträge 0,5 %. Die Vergütung verteilt sich dabei anteilig auf die jeweiligen Staffeln. Die üblichen Geschäftskosten werden durch diese Vergütung abgedeckt, gesondert geltend gemacht werden können aber die Reisekosten etc. Mit Zustimmung des Gerichts kann der Insolvenzverwalter einen Vorschuss für seine Tätigkeit aus der Masse entnehmen."

Quelle: wikipedia
 

23.08.20 18:28
2

746 Postings, 2814 Tage WesHardinprivate Finanzgeschäfte von Mitarbeitern der BaFin

Zitat: "Fred vom Jupiter : #048       #140504
20.08.20 18:37
Die Finanzaufsicht hat ja nicht vorsätzlich weggeschaut. 2,4% der privat veranlassten Umsätze in der ersten Jahreshälfte waren solche von BaFin-Mitarbeitern."

Das ist Blödsinn! Richtig muss es heissen: Im ersten Halbjahr 2020 entfielen 2,4 Prozent aller gemeldeten privaten Finanzgeschäfte von BaFin-Mitarbeitern auf Geschäfte mit Wirecard-Aktien oder -Aktienderivaten.

Wie man daraus ein skandalöses Verhalten ableiten kann, ist mir schleierhaft. Denn das bedeutet ja im Umkehrschluss nichts anderes, als dass satte 97,4% der Geschäfte mit anderen Aktien gemacht wurden.  

23.08.20 19:18

2368 Postings, 883 Tage LucasMaatnur mal so

Da ja sehr schnell der Insoantrag gestellt wurde,
gehe ich mal einige Schritte voraus !!!

Die Auflösung einer Aktiengesellschaft (AG)
firma.de  aktualisiert am 20. Februar 2019 5 Minuten zu lesen  

23.08.20 21:11
5

2656 Postings, 1122 Tage Freiwald.Für mich ist das Kapitel Wirecard

erstmal abgehakt. Werde mich nur noch sporadisch melden

Wünsche den Betrogenen trotz aller Kontroversen im Forum viel Erfolg bei den Bemühungen um Schadensersatz. Den Betrug in dieser Größenordnung konnte keiner erahnen  

23.08.20 21:59
1

2368 Postings, 883 Tage LucasMaat@ Freiwald

Hier gebe ich dir einen Stern !
Nebenan könnte ich dich verteufeln.
Hör doch endlich mal auf mit dem Quatsch !!!

 

25.08.20 07:21
4

614 Postings, 1324 Tage Thomas TronsbergLange nichts mehr gehört ..

Nun, die Zeit verstreicht. Seit der Insolvenz sind nun schon zwei Monate vergangen ohne Nachricht über signifikante Verkäufe. Brasilien, gut, aber sonst. Gibt wohl nicht viel Interessantes Boon wird auch geschlossen, hier sind für andere wohl nicht mal die Kunden interessant?
Hoffe, dass das Privatvermögen der Ex-Vorstände soweit möglich gesichert wurde. Denn ein Radiobeitrag sprach von maximal 10 Jahren Haft und da muss man sich doch wundern in Deutschland ..
Man zieht so eine Show ab, geht mal 10 Jahre in Haft und lebt dann in Saus und Braus ...  

25.08.20 16:59
3

294 Postings, 6738 Tage aris1Monitor-Sendung

ausgefallener Beitrag über Wirecard :
"Vielen Dank für Ihre E-Mail und Ihre Nachfrage. Der angekündigte Beitrag wurde aus redaktionellen Gründen verschoben und wird voraussichtlich in einer der nächsten Sendungen gezeigt; wir bitten dafür um Ihr Verständnis."
Wenn da man nicht vorher das Telefon vom Programmdirektor geklingelt hat.  

Seite: Zurück 1 | ... | 561 | 562 |
| 564 | 565 | ... | 568  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben