Krieg in der Ukraine

Seite 560 von 795
neuester Beitrag: 02.12.22 03:58
eröffnet am: 11.03.22 21:45 von: LachenderHa. Anzahl Beiträge: 19874
neuester Beitrag: 02.12.22 03:58 von: Black Pope Leser gesamt: 2224780
davon Heute: 2029
bewertet mit 36 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 558 | 559 |
| 561 | 562 | ... | 795  Weiter  

24.09.22 19:11
3

26490 Postings, 7880 Tage Tony FordZunehmende offizielle Kritik an Teilmobilmachung i

Zunehmende offizielle Kritik an Teilmobilmachung in Russland

Quelle: https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/...-in-der-ukraine/?from=embed


Interessant in dem Beitrag finde ich, dass kritisiert wird, dass Russland kampfunerfahrene, chronisch Kranke, Alte zur Reserve einzieht.

Es zeigt, dass Russland militärisch bereits auf dem letzten Loch pfeift und da nichts mehr kommen wird, außer Chaos. Denn wie will Russland mit unerfahrenen Reservisten etwas schaffen, was die Profis vorher schon nicht schafften?
 

24.09.22 19:14
4

17723 Postings, 2069 Tage SzeneAlternativEin System von Propaganda, Terror, Einschüchterung

24.09.22 19:21
3

18303 Postings, 4426 Tage fliege77bei einem kompletten russischen Rückzug

aus der Ukraine nach der erfolgreichen Gegenoffensive in der Ostukraine, hätte Putin viel Anerkennung und Lob aus dem Westen erhalten. Das wäre ein ehrbarer Rückzug gewesen ohne viel Spott zu bekommen. Und er hätte auch eine Anerkennung  das Gegner bekommen für die Erkenntniss das es nichts mehr bringt, weiter zu kämpfen. Beide Kontrahenten geben sich so symbolisch die Hand.
Mit der Teilmobilmachung hat er die Hand des Gegners weggeschlagen. Warum besitzen Despoten und Diktatoren so wenig Gespür für die richtigen Entscheidungen?  

24.09.22 19:28

107116 Postings, 8298 Tage KatjuschaTonyFord, also ich stimme dir ja inhaltlich bei

mehr oder weniger allem zu.

Aber woher du immer deinen Optimismus nimmst, dass Diktatoren wie Putin kurz vorm Ende stehen, weiß ich echt nicht. Die Mulllahs im Iran, die kommunistischen Führer in China etc, die ihr Volk mit Propaganda  beschallen und Kritiker vor allem mit physischer und psychischer Gewalt einschüchtern, haben leider alle Trümpfe in der Hand, solange sie wirklich hart gegenhalten.

Solange die Armee und der FSB zu Putin halten, weil dort schlicht die gleiche Meinung wie von Putin geteilt wird, werden Rekruten und Reservisten weiter dazu verdonnert in dieser Unterdrückerarmee zu kämpfen. Ich sehe da nur die "Chance", dass der Krieg nicht nur verloren geht, sondern auch weit mehr Opfer fordert als ohnehin schon. Bin mir aber nich sicher, ob ich so eine Eskalation will. Aber nur wenn Russland 100.000 Opfer zu beklagen hätte und damit auch fast jede Familie in Moskau und St.Petersburg betroffen ist, wird Putin stürzen. Wenn er nicht selbst durch Krankheit dahingerafft wird. Letzteres ist eigentlich eher meine Hoffnung. Für den Fall muss man dann aber auch noch hoffen, dass dann die Demokraten dieses Vakuum schnell nutzen, und nich der nächste Nationalist an die Macht kommt.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

24.09.22 19:30

18303 Postings, 4426 Tage fliege77#19.11 Uhr, das ist doch klar Tony

Zitat:
"Interessant in dem Beitrag finde ich, dass kritisiert wird, dass Russland kampfunerfahrene, chronisch Kranke, Alte zur Reserve einzieht. "

als erstes wird das menschliche Altmaterial, was dem Staat nur Geld kostet in der Ukraine entsorgt. Klingt zwar hart, aber womöglich ist das so gewollt. Dieser Personenkreis hat die wenigste Lobby um sich gegen die Einberufung zu wehren. Es wurde ja schon einige Monate früher in diesem Thread aufgezeigt, aus welchen Regionen Russlands die meisten Soldaten kommen. Überwiegend aus den ärmeren russischen Regionen.  

24.09.22 19:34
3

107116 Postings, 8298 Tage Katjuschafliege77, das ist ja relativ leicht zu beantworten

Weil männliche Despoten ein Problem mit Niederlagen haben. Niederlagen sind nicht männlich. Putin ist ein Mann alter Schule, der Schwäche niemals zugeben würde. Er sagt doch nicht erst seit 5 Jahren, dass er den Westen für verweichlicht hält, Homosexuelle Unrat sind und Oppositionelle Verräter. Dann zeigt er sich mit freiem Oberkörper beim Reiten und Angeln, oder beim Judokampf.
Der Mann baut nicht nur ein Image auf, der Mann ist so.
Und für so jemanden gibt es die Option nicht, jetzt die ausgestreckte hand des Westens anzunehmen, zumal er zum Teil ja wirklich glaubt, was er zur Ukraine und zur Nato sagt. Für ihn ist die Ukraine nunmal Teil Russlands und die Nato eine Bedrohung, nicht als Bedrohung russischen Territoriums (das ist wirklich nur reine Propoaganda), aber eine Berohung der eigenen Einflusspähre. Deshalb hat er ja auch so viel Erfolg bei deutschen Rechten und Linken, weil selbst die noch die Welt in Einflussphären einteilen und es legitim finden, wenn Russland seine Spähre verteidigt. Die verurteilen deshalb zwar den Krieg, aber hängen immer an, es wäre eine Teilschuld beim Westen zu suchen. Mich würde freuen, wenn die sich mal mehr imit Polen und Balten unterhalten würde, was die von Einflussphären halten.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

24.09.22 19:51
1

3165 Postings, 4251 Tage schakal1409Niederlagen sind nicht Männlich...

Lieber hans im glück.............da haben Sie noch nie Frauen gesehen ,, ,,egal um was es geht  ,schtreiten und kämpfen gesehen..............da sind manche Männer ganz kleine scheiserln.

Ich möchte keine Frau als Feind haben, die gehen bist zum letzten ob es die  wahrheit ist  oder nicht.....das ist dieser spezies so was von .sch..e.i,ß,egal.
Die gehen weit unter die gürtellinie.

nur mal so nebenbei gesagt  

24.09.22 19:54
2

1792 Postings, 5601 Tage zoli2003Referendum dauert ja ewig

Sollen sich eine Ja-Zustimmung über 50, besser 85 Prozent oder so aussuchen und heute Abend bekannt geben.

Den Hausbesuch-Wahl-Service finde ich aufwendig.Bindet doch nur Soldaten,die man woanders braucht.

Wobei,solche Hausbesuche von Ordnungshütern war 1938 oder in der DDR nicht immer angenehm.
Vielleicht möchte man aber nur "gründlich" das Volk zählen.

Soll ja alles seine Richtigkeit haben. *g*  

24.09.22 20:12
3

17723 Postings, 2069 Tage SzeneAlternativEr erzwingt sich das Ergebnis, welches er möchte

Ohne Gewalt bekommt er es nicht.
Ein weiteres Beispiel seiner Hilflosigkeit.
Drohungen. Tja, wer droht, hat es nötig.
Teil-Mobilmachung. Der Grundstock, der
den Ukrainern quantitativ deutlichst überlegen
war, reichte nicht. Jetzt muss die Not-Reserve her.
Putin wankt.
Jetzt muss der Punch vom Westen folgen...  

24.09.22 20:15
5

71099 Postings, 7431 Tage datschiNetter Beitrag von W. Kaminer zu Russland und den

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/...denlos-ausgenutzt.html

Mal eben schnell die Ukraine angreifen, so lautete Wladimir Putins Plan. Dann ging ziemlich viel schief. Und Putins Mitdiktatoren nutzen seine Lage nun genüsslich aus.
Macht richtig Spaß den Artikel zu lesen und zeigt die Probleme nicht nur in Russland sondern auch an seinen Rändern und ehemaligen Teilrepubliken. Da kann durchaus in der Zukunft noch so mancher Brandherd entstehen. Zuerst ein Problem für Russland und seine Nachbarn, sekundär kann es jedoch auch Auswirkungen bis zu uns haben. Es bleibt spannend.  

24.09.22 20:52
1

5142 Postings, 1969 Tage Bullish_HopeTonyFord#

" Tony Ford : Bundesamt betont Schutzoption für russische Desert       #139561
24.09.22 12:52
Bundesamt betont Schutzoption für russische Deserteure
Quelle: https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/...-in-der-ukraine/?from=embed
Das finde ich gut und richtig, denn ich bin mir sicher, ein großer Teil, wahrscheinlich sogar eine Mehrheit unter den russischen Soldaten hält von dem Angriffskrieg nicht viel."

Bei vielen deiner Post's bin ich deiner Meinung.
Russische Deserteure brauche ich für meinen Teil hier nicht-sh. Tschechien als Vorbild wo es abgelehnt wird.
Aus bereits hier dargelegten Gründen. Zudem hätten sie bereits vor längerer Zeit desertieren können bzw "fahnenflüchtig " werden.
Nur bitte nicht zu uns-es gibt doch genug asiatische Staaten / EX-UDSSR wo sie Unterschlupf finden.

Um nicht mißverstanden zu werden; Die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen zB aus Syrien finde ich gut und richtig.  

24.09.22 21:00
2

26490 Postings, 7880 Tage Tony Ford19:28 Katjuscha, du hast den Grund eigentlich ...

sogar selbst genannt. Sinngemäß "Solange die Armee zu Putin hält"

Und genau das sehe ich zunehmend gefährdet, wenn Putin auf die Ratschläge, Sorgen und Nöte seiner Militärs nicht mehr eingeht und diese dazu zwingt, sich zu opfern.  Siehe u.a. Rückzugsverbot bei Cherson.

Ich tippe deshalb auf einen Militärputsch in Folge zunehmender Proteste gegen die Mobilisierung und dem Krieg.

In Folge dessen wird sich Russland bis auf die Krim vollständig aus der Ukraine zurückziehen und der Ukraine ein brauchbares Verhandlungsangebot machen. Man wird einen Kurswechsel vollziehen und auf ein Ende der Sanktionen pochen versuchen, denn die Militärs werden nach dem Verlauf des Krieges schlichtweg keinen Bock mehr darauf haben und es sich lieber wieder im heimischen Russland gemütlich machen.

Und auch das Volk wird die Nase voll vom Krieg haben, der als Spezialoperation versprochen nur wenige Wochen dauern sollte und am Ende viele Monate dauerte und vor allem viel zu viel kostete, an eigenen Menschenleben, Material, Geld aber auch Wirtschaftskraft und Perspektive.

Es mag naiv sein, an ein baldiges Ende zu glauben, doch bekanntlich lebt es sich als Optimist einfach besser ;-)  

24.09.22 21:11
3

26490 Postings, 7880 Tage Tony Ford20:52 russische Deserteure ...

hier in Dtl. sind mir persönlich lieber als wenn die auf dem Schlachtfeld mit Waffen stehen und töten.

Ferner muss man bedenken, dass "Desertieren" an ziemlich heftiger Schritt mit Tragweite ist und man sich soetwas leicht macht.

U.a. zu bedenken, dass man sich den Weg zurück in die Heimat dauerhaft versperrt, selbst bei einem Regimewechsel wäre es fraglich, inwieweit man wieder nach Russland zurück könnte ohne für viele Jahre in den Bau zu wandern. Zu bedenken ist, dass man ja nicht Allein lebt, zumindest meistens, sondern man Familie, Verwandte und Freunde in Russland hat, die man dann nicht mehr sehen oder treffen kann.
Ferner muss man mit der ständigen Angst leben, selbst im Ausland den langen Arm des Regimes erfahren zu müssen.

D.h. wer diesen Schritt geht, der tut das nicht leichtfertig, der zahlt dafür einen beachtlichen Preis.

Wenn man nun Deserteure nicht aufnimmt bzw. aussperrt, so bleibt diesen Menschen dann keine andere Wahl als mit Waffe auf dem Schlachtfeld zu töten oder getötet zu werden. Denn ohne Alternative bleibt denen keine andere Wahl.
 

24.09.22 21:39
1

5142 Postings, 1969 Tage Bullish_HopeTonyFord#21.11

Dein Eingangs-und auch Schlusssatz ist ein sicher nicht unberechtigtes Argument.

Die genaue Zahl der Deserteure kenne ich nicht; fraglich ist für mich ob diese eher geringe? Anzahl sofern sie denn weiter kämpfen würden im Verhältnis zur gesamten Kapazität der Armee den Kriegsverlauf entscheidend ändert. Denke eher nicht.  

24.09.22 21:42
1

5142 Postings, 1969 Tage Bullish_HopeErgänzung#

Jeder Tote auf dem Schlachtfeld ist einer zuviel.
Zu befürchten ist mMn,trotz aller Probleme für Putin, das er die potentiellen /-tatsächlichen Deserteure i-wie ersetzen wird.  

24.09.22 21:46
2

107116 Postings, 8298 Tage KatjuschaMilitärputsch ist natürlich denkbar, aber

Putin hat es ja von Anfang an darauf angelegt, den Staats- und Sicherheitsapparat unter seine Kontrolle zu bringen und überall seine Leute zu platzieren. Zumindest FSB und Polizei sind im Grunde gleichgeschaltet. Und die Armeeführung ebenso.
Es müsste sich also schon eine sehr starke Allianz von den Generälen der zweiten Reihe bilden, um mit einem schnellen Schlag die 2-3 Putingetreuen in der Armee abzusetzen und dann den gesamten FSB und Polizeiführung auszuschalten. Sicherlich nicht unmöglich, aber nicht so einfach wie man denken könnte.
-----------
the harder we fight the higher the wall

24.09.22 23:53
3

8390 Postings, 1081 Tage qiwwiAuf die Straße gehen und demonstrieren, das ist in

Rußland nicht ohne Risiko; manche werden gleich verhaftet. eingezogen und in Uniform gesteckt...

Is wie bei den Landsknechten früher, nur mit dem kleinen Unterschied, daß die Einzuziehenden damals erst besoffen gemacht und dann erst eingezogen haben...heute werden sie in den Busgeknüppelt und abtransportiert...


https://www.spiegel.de/ausland/...2ee0e98-ae68-41c3-a26d-9137aa063e15  

25.09.22 07:38
2

26490 Postings, 7880 Tage Tony Ford24.09.22 21:46 Kontrolle ...

meiner Meinung nach funktioniert Kontrolle nur so gut, wie es den Kontrollierten selbst nutzt.
Bislang war es so, dass Putin im Volke als unantastbar galt und es sich für die Betreffenden schlichtweg nicht gelohnt hätte, sich gegen Putin zu stellen, also schwimmen sie im Fahrwasser Putins mit und kassieren dafür nicht selten entsprechende Gelder.

Sollte sich die Stimmung nun aber im Volke drehen und sich zudem die wirtschaftliche Lage deutlich verschlechtern, so wird Putin nicht mehr unantastbar sein und je größer der Druck seitens des Volkes, desto mehr könnte es sich lohnen, wenn die Betreffenden sie Seiten wechseln und Putin vom Thron stoßen. Und wer von den Behörden will dann noch Derjenige vorm wütenden Volke sein, der dagegen vorgeht und die Abweichler wieder auf Linie bringt?

D.h. irgendwann kann der Punkt gekommen sein, an dem Jemand die Initiative ergreift und selbst nach dem Thron stiert. Am Ende ist und bleibt sich Jeder selbst der Nächste.  

25.09.22 07:40
9

26490 Postings, 7880 Tage Tony FordLawrow: Westen will Russland „zerstören, zerstücke

Lawrow: Westen will Russland „zerstören, zerstückeln“

Quelle:
https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/...-in-der-ukraine/?from=embed

Tja, so wie es in den Wald hineinschallt, schallt es wieder heraus. Will Russland den Westen außeinandertreiben und wirtschaftlich in die Knie zwingen, wird der Westen entsprechend darauf antworten.

Man kann nicht erwarten, dass wenn man sich wie ein Rüpel aufführt, dass man dann mit Samthandschuhen angefasst wird.

Russland in dieser aggressiven imperialistischen Form braucht die Welt jedenfalls nicht.  

25.09.22 08:47
5

26490 Postings, 7880 Tage Tony FordZustandsbericht der russischen Armee

Fasst die Situation der russischen Armee und Putins ziemlich gut zusammen.

Wiegesagt, ich gehe nach wie vor davon aus, dass der Krieg noch in diesem Jahr ein Ende findet und russische Truppen weitestgehend aus der Ukraine verdrängt worden, mit Ausnahme von der Krim und den Seperatistengebieten.

Der Abgesang Putins läuft
Die vom Kreml ausgerufene Teilmobilisierung soll 300.000 zusätzliche Soldaten für den Angriffskrieg gegen die Ukraine bereitstellen. Experten sind skeptisch, ob Russland dazu in der Lage ist, und vieles deutet darauf hin, dass die Aktion für Putin zum gefährlichen Rohrkrepierer werden könnte.
 

25.09.22 09:30
1

17723 Postings, 2069 Tage SzeneAlternativEs ist immer noch für mich skuril

Rhetorik  wie vor über 80 Jahren.
 

25.09.22 11:02
3

2685 Postings, 1999 Tage Bitboywie motiviert die

gezwungenen zukünftigen soldaten von putin in der ukraine kämpfen werden, dies werden wir noch merken. jedoch denke ich, das diese gezwungenen sich der ukraine ergeben werden.  eine eigene motivation haben diese erzwungenen soldaten nicht und warum sollen diese ihr leben für etwas verlieren, wovon sie nicht überzeugt sind.  
 

25.09.22 11:23
1

1792 Postings, 5601 Tage zoli2003Annektion,Notfallplan

Die zivilen Wehrdienster werden eher als "Ordnungshüter" in den annektierten Gebieten eingesetzt.
Als Angriffsmasse taugen die doch nicht.Das weiß auch der Kreml.
Ich könnte mir das Szenario so vorstellen:
Wenn "normale" Bürger Russlands dann auf ukrainischen Boden sterben,kann man das seiner Bevölkerung als Aggression werten.Kanonenfutter nicht unbedingt,aber ein minderwertiger Köder.
Soldaten haben mittlerweile ihre unmenschliche Seite gezeigt.Mit Zivil-Militär sieht das humaner aus.

Wird das russische Volk das zynische Spiel mitmachen wollen/können/müssen?
Es geht in eine wichtige Phase.
So hat sich das Putin bestimmt nicht vor 6 Monaten vorgestellt.
 

25.09.22 12:02
2

26490 Postings, 7880 Tage Tony FordLondon sieht russische Nationalgarde zunehmend unt

London sieht russische Nationalgarde zunehmend unter Druck

Quelle:
https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/...-in-der-ukraine/?from=embed

Wahrscheinlich dienen die 300.000 Soldaten auch der zusätzlichen Sicherung im Innern?
Vielleicht möchte sich das Regime damit gegen eine drohende Niederlage absichern?

Fakt ist, das russische Volk hat in Russland nichts mehr zum Lachen.  

25.09.22 12:17
4

7496 Postings, 766 Tage LionellFakt ist aber auch

Deutschland hat auch nichts mehr zum Lachen
und das wegen einem hochkorrupten Land
Weiter so  

Seite: Zurück 1 | ... | 558 | 559 |
| 561 | 562 | ... | 795  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Edible, S3300