Krieg in der Ukraine

Seite 561 von 1000
neuester Beitrag: 04.02.23 22:52
eröffnet am: 12.03.22 22:02 von: Malertruppe . Anzahl Beiträge: 24978
neuester Beitrag: 04.02.23 22:52 von: qiwwi Leser gesamt: 2927303
davon Heute: 11010
bewertet mit 59 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 559 | 560 |
| 562 | 563 | ... | 1000  Weiter  

25.09.22 12:35
5

8099 Postings, 830 Tage LionellDas eigene Land

so an die Wand fahren
Danke,Danke  

25.09.22 12:47
2

9538 Postings, 2434 Tage ReeccoStell dich

in die Innenstadt.  

25.09.22 13:38
2

1866 Postings, 5665 Tage zoli2003Alle Ähnlich +-

Jedes Land hat korrupte Züge.
Liegt am Menschen ansich.
Eigene Interesse,Neid,Gier sind mal mehr oder weniger ausgeprägt.
Entscheidend und "erträglich" für ein Volk ist,wie sehr so ein System mit körperlicher Gewalt  einhergeht.Und die Grundbedürfnisse erfüllt werden.Unterdrückung und Angst schaffen aber bestimmt keine guten Rahmenbedingungen für die Entwicklung und Gestaltung eines Volks.

Anderen die Schuld geben können ist eine bequeme Reaktion.
Sieht man sehr gut bei Problemen,die man nicht an Personen fest machen kann.
Krankheiten oder Naturkatastrophen zB.
Leugnen oder Klein reden ist die beste Ausweichtaktik.
 

25.09.22 13:47
3

867 Postings, 1837 Tage x lesley xNatürlich

Ist Russland hochkorrupt. Das bezweifelt völlig unstrittig niemand mehr. Ich würde mich sogar soweit aus dem Fenster lehnen und behaupten, dass Russland sogar sehrhochkorrupt ist. Nur das reicht nicht als Rechtfertigung für Angriffskrieg und Massenmord.

Vermutlich ne steile These aufn Sonntag, aber ich befürchte, einige Sachen, die im Internet stehen, sind hochbekloppt.  

25.09.22 14:38
13

110107 Postings, 2571 Tage skaribuNun nahen Putins Ende oder die totale Diktatur

Der Kriegsherr im Kreml zeigt, wohin Größenwahn führt. Russland bombt sich jeden Tag mehr ins 20. Jahrhundert zurück. Selbst China fordert "Dialog", was für Putin kein Weg ist. Um politisch zu überleben, braucht er den Erfolg auf dem Schlachtfeld. Doch der ist nicht in Sicht - nicht mal mittels Atombombe.

Was man bisher ahnte, ist nun sicher: Wladimir Putin ist dem Größenwahn verfallen. Seine Niedertracht, Menschenverachtung und propagandistischen Lügen haben ein Ausmaß erreicht, das an Hitler erinnert. Um seinen Zynismus zu erfassen, muss man sich die vorgeblichen Gründe vor Augen führen, warum er die Ukraine überfallen ließ, und wie seine Ziele jetzt lauten. Putin wähnte sich von der NATO eingekreist und wollte - auch das ein Hirngespinst - angebliche "Neonazis" und "Drogenabhängige" in der Kiewer Regierung entfernen. Von seinen Intensionen ist nichts übrig geblieben, er ist zum Glück gescheitert, die Ukraine zu unterwerfen und auszulöschen.

Deshalb hat der Kriegstreiber einen neuen perfiden Plan ausgeheckt. Er lässt Ukrainer im Donbass in Pseudoreferenden abstimmen, ob sie heim ins russische Reich "wollen", wartet das Ergebnis aber nicht ab, weil das "Ja" schon feststeht. Wenn die ukrainische Armee die annektierten Areale samt Krim zurückerobern will - möge es ihr mit schweren Waffen auch aus Deutschland gelingen -, dann wird der Tyrann im Kreml verkünden, es handele sich um einen Angriff auf russisches Staatsgebiet, sein Land müsse sich verteidigen und deshalb Männer hunderttausendfach zu den Waffen rufen. Der Aggressor erklärt sich zum Angegriffenen - das ist Wahnsinn.

Aber wer irre ist, irrt häufig. Der Plan wird wieder nicht aufgehen, im Gegenteil ist er der Anfang vom Ende Putins als russischer Herrscher. Die Ukrainer werden weiter erbitterten Widerstand leisten. Sie wissen, wofür sie kämpfen: für ihre Heimat und ihre Freiheit. Wenn es überhaupt einer Nachgeburtshilfe für die Ukraine als Nation bedurfte, dann hat Putin sie mit seinem Krieg geleistet. Die Ukrainer werden alles Russische für die nächsten Jahrzehnte und vermutlich sogar Jahrhunderte ablehnen, verachten und gar hassen - und wer könnte es ihnen verdenken.


Die Flucht ist kein Zeichen von Widerstand, aber lebenswichtig

Innenpolitisch wird Putin nach und nach unter Druck geraten, erste Anzeichen gibt es schon. Der Krieg erreicht bald die städtischen Oberschichten. Trotz drakonischer Strafen protestieren vor allem junge Leute gegen das Schlachten in der Ukraine. Putin hat ein zutiefst korruptes Land geschaffen, wo sich selbst jeder der nächste ist und es vielleicht auch sein muss, um durchzukommen. Die Flucht junger und jüngerer Männer aus Russland, der Run auf Flugtickets, ist kein lupenreines Zeichen von Pazifismus und Widerstand gegen den Staat. Es ist das eine, den Krieg - schon aus opportunen Gründen - in Umfragen zu unterstützen, aber das andere, an der Front einem hochmotivierten Gegner zu begegnen und sein Leben für den imperialen Traum eines Größenwahnsinnigen zu opfern.

Wie in der DDR und anderen Diktaturen oder Autokratien der jüngeren Geschichte ist das schweigende Volk passiver Mittäter, allerdings vielfach wider Willen. Es ist eine lebenswichtige Abwägung: Lohnt sich Widerstand als Einzelner gegen eine staatliche Übermacht, wenn man dafür jahrelang ins Gefängnis muss und Protest doch nichts erreicht? Auch Russen wissen, dass das Leben viel zu schön ist, um auf dem Schlachtfeld für einen Mini-Hitler zu sterben. Selbst Verbrecher sitzen lieber ihre Strafe ab, als in das Visier ukrainischer Panzer zu geraten.


Verrecken für Putin sollen andere

Putin hat aus Russland eine Kleptokratie gemacht, einen mafiösen Staat, ein zutiefst korruptes System mit einer scheinbar unantastbaren Elite aus Egomanen. Das zeigte sich etwa im Verhalten des Sohns von Kreml-Sprecher Dmitri Peskow, der offenbar auf einen Fake-Anruf hereinfiel, bei dem sich jemand als Mitarbeiter eines Rekrutierungsbüros ausgab. "Sie müssen verstehen, dass mein Name Peskow ist", weshalb er "natürlich nicht" an die Front gehen werde. Dabei ist Vater Peskow derjenige, der Tag für Tag Putins Stuss von der Notwendigkeit des Krieges hinausblökt. Aber verrecken dafür sollen andere.

Putin hat es trotz Hunderter Millionen Dollar Ausgaben in die Propaganda und der Gleichschaltung der Medien nie geschafft, seinem imperialen Ansinnen einen ideologischen Überbau zu verpassen, für den es sich lohnen würde zu sterben oder zum Krüppel zu werden. Was in Russland wirklich zählt, sind Reichtum, ein schickes Auto, Urlaub im Ausland und Markenklamotten - das war es dann aber auch schon. Ab und an eine öde Rede zu halten, Krieg nicht Krieg zu nennen, Truppen auf dem Roten Platz aufmarschieren zu lassen und an die - tatsächlich - gigantischen militärischen Leistungen des Großen Vaterländischen Krieges zu erinnern, reicht nicht aus, ein Heer von Freiwilligen zu bilden. Die Fanatiker in den "Volksrepubliken" sind eine Minderheit, die Wagner-Söldner töten für Geld.

All das minimiert auch das Risiko eines Atombombeneinsatzes. Der Putin-treue Parlamentsabgeordnete Jewgeni Popow sagte kürzlich: "Wir werden die westlichen Staaten nicht als Erster angreifen, wir werden kein nukleares Massaker in der Welt veranstalten." Atomwaffen würden "nur als Antwort" auf einen nuklearen Angriff gegen Russland eingesetzt - der aber war nie und ist nicht in Sicht. Putin allein kann keine Atomwaffen irgendwohin schicken. Eine einzelne Atombombe, auch eine mit begrenzter Wirkung, brächte militärisch nicht viel. Würden die Russen mehrere zünden, würden sie ihre Soldaten mit verheizen. Abgesehen davon: China und Indien würden nach dem Abwurf einer taktischen Atombombe nicht mehr an der Seite Russlands stehen (können).


Der Exodus beschleunigt den Niedergang

Der russische Kriegsherr wird das Blatt an der Front nicht wenden, selbst wenn er 300.000 Soldaten entsendet. Die Defizite der Armee sind nicht weg: Die Verluste an Männern und Material sind horrend, die Militärführung - oder besser: die, die übrig geblieben ist - bewegt sich nach dem Urteil aller Experten taktisch auf dem Niveau des Zweiten Weltkrieges. Ihre Aufklärung ist miserabel. Die Fähigkeiten, einen Angriff am Boden, in der Luft und auf dem Wasser zu koordinieren, sind gering. Putins Möchtegern-Imperium ist ein technisches und ideelles Entwicklungsland. Die Geburtenrate ist miserabel, die Bevölkerung schrumpft seit Jahren, was sich durch den Exodus Hunderttausender, die keine Lust auf Diktatur und Krieg haben, nur beschleunigt.

Außenpolitisch wird es ohnehin eng für Purin. China fordert, über "Dialog und Konsultationen einen Waffenstillstand zu erreichen" sowie eine Lösung, "die den legitimen Sicherheitsbedenken aller Parteien Rechnung trägt". Was eine Warnung an Russland ist, es nicht schlimmer zu machen, als es schon ist. Die Türkei, die bisher Verständnis für Russland offenbarte, lehnt offiziell "einseitige Referenden" ab, die das Territorium der Ukraine antasten. Sogar Nordkorea legte Wert auf die Mitteilung, keine Waffen an Russland schicken zu wollen. Das kann eine Lüge sein, ist aber dennoch eine Aussage gegen Moskau.

Putin hat sich verrannt. Sein Ende naht, es kommt zu viel zusammen, dass er sich innenpolitisch halten könnte. Es sei denn - und das ist alles, was ihm noch bleibt - er errichtet eine Diktatur nach dem Vorbild Nordkoreas. Dann bliebe er Kreml-Chef, aber ruiniert sein Land noch mehr als sowieso. Ein Terrorregime zu unterhalten, Krieg zu führen sowie Brot und Spiele zu finanzieren, kostet Milliarden Dollar und führt letztendlich zum Ruin und politischer Instabilität. Früher oder später erlebt Russland hoffentlich seine Stunde null, so wie Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg von vorn beginnen musste und konnte. Das wäre die große Chance, dass das Land endlich im 21. Jahrhundert ankommt.

Quelle: https://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/...rticle23607855.html  

25.09.22 14:42

8993 Postings, 5997 Tage VermeerWenn es um Russland geht, lesley,

dann lehn dich möglichst nicht aus dem Fenster...  

25.09.22 18:29
5

8993 Postings, 5997 Tage VermeerMoment mal!

Heute läuft ja in Deutschland auch das Referendum, ob wir künftig vom Postillion regiert werden sollen (bis 24 Uhr könnt ihr noch abstimmen). Hier der Direktlink mit dem Auszählungsstand -- Patrioten machen die Abstimmung natürlich auf der Postillion-Seite, aber ich erklär gleich, was es mit dieser "Direktlink"-Seite hier auf sich hat:
https://poll.fm/11206376/results?msg=voted

Gut, 92% dafür, das Ergebnis stimmt glaub ich, aber eins fällt mir auf: Ich hab nämlich in einem youtube-Video den ganz einfachen Trick gelernt (aber pssst-geheim!), dass man durch "Reload" die Seite neu laden kann. Und da fällt mir aber auf -- ich weiß nicht, ob es sonst schon jemand gemerkt hat -- Die Stimmenzahlen ändern sich laufend! Anscheinend ist es so, dass wenn Leute da klicken, dann ändert sich die Zahl der abgegebenen Stimmen! Das ist doch Betrug, oder??! Also angenommen, jemand klickt da auf "nein", dann ÄNDERT sich die Anzahl der Nein-Stimmen im Abstimmungsergebnis: Sie wird höher! Das ist doch sowas von Betrug! Während der Abstimmung die Zahlen noch nachträglich zu ändern! Ich bin ganz außer mir--  

25.09.22 18:56

18375 Postings, 4490 Tage fliege77#14.38 Uhr, spannender Artikel von NTV

25.09.22 19:26
3

26937 Postings, 7944 Tage Tony Ford12:35 auch diese Krise ...

werden wir in Dtl. und Europa überstehen, so wie wir auch andere Krisen zuvor überstanden haben, sei es die Eurokrise, Finanzkrise, Internetkrise, usw.

Und würde ich in der Ukraine leben, wäre ich auch froh, wenn mir Jemand zur Seite steht und nicht nur an sein eigenes Wohl denkt.

Das nämlich nennt man Solidarität, die es meiner Meinung nach leider viel zu wenig gibt.
Hier zeigt sich leider viel zu oft die westliche Dekadenz.  

25.09.22 19:29

26937 Postings, 7944 Tage Tony FordWarnschüsse bei Demonstrationen ...

Es dürfte nicht mehr lange dauern und man wird in Russland Demonstrationen mit Waffengewalt niederschlagen. Da werden vermutlich noch hunderte Russen ihr Leben lassen.  

25.09.22 19:46

26937 Postings, 7944 Tage Tony Ford14:38 voll den Nagel auf den Kopf ...

getroffen. Entspricht genau meiner Wahrnehmung und Einschätzung, dass Putins Ende naht oder ein zweites Nordkorea entsteht.

Doch an das zweite Nordkorea glaube ich nicht, dafür ist Russland meiner Meinung nach viel zu groß und die Menschen zu sehr global bereits vernetzt als dass Putin die Massen dauerhaft gewaltsam diktieren kann.

Das würde nicht lange gut gehen und selbst wenn Putin diesen Weg gehen würde, es würde vermutlich in einem Bürgerkrieg münden, Rebellengruppen die hier und da weit vertreut in Russland immer wieder gegen das Regime gewaltsam vorgehen.  

25.09.22 19:57

3293 Postings, 4315 Tage schakal1409@ x lesley x ......

12.17 @Lionell , hat meiner Meinung mit Korrupt "" UKRAINE "" gemeint, und mit hochkoruppt Sie villeicht  auch .
Und wie andere hier schreiben sind zu 100 % alle Staaten auf dieser schönen Welt "" KORRUPT ""

es gilt die unschuldsvermutung

nur mal so nebenbei gesagt  

25.09.22 19:59
1

6379 Postings, 1999 Tage CoshaMachatschkala sagt Nein

https://www.n-tv.de/politik/...Putins-Plaene-auf-article23610789.html


Viele interessante Videos bei Twitter über die Proteste. Und wieder sind es wie im Iran die Frauen, die vorangehen und sich einem totalitären Regime widersetzen.

Keine Überraschung, dass die russische Mobilmachung vor allem arme Bevölkerungsteile und ethnische Minderheiten trifft.  

25.09.22 20:05

6379 Postings, 1999 Tage CoshaCharkow

25.09.22 20:28
2

26937 Postings, 7944 Tage Tony FordPutins Abgesang ...

Wladimir Sungorkin ist einer der Top-Propagandisten Russlands, seine Zeitung "Komsomolskaja Prawda" gilt als das Sprachrohr des Kremls. Während einer Reise in den Fernen Osten stirbt der Putin-Vertraute nun unerwartet.
scheint sich auch schon dadurch abzuzeichnen, dass seine Vertraute mysteriöse Todesfälle erleiden?  

25.09.22 20:36
4

1762 Postings, 3362 Tage GurkenheiniKorrupte Regierung

Deutschland unterstützt einen hoch korrupte Staat mit Waffen und glauben tatsächlich das sich das Putin lange anschaut. Bald hat Deutschland ein Krieg mit Russland und werden in 10 min atomar Platt  gemacht.  

25.09.22 21:06
3

10980 Postings, 8187 Tage major20:36

Du glaubst doch nicht ernsthaft das der Westen seine Waffen noch nicht in Stellung gebracht hat. Wenn uns ein Psychopath bedroht, dann muss er eigentlich beseitigt werden, also freu dich darüber das wir "nur"  die Ukraine unterstützen.  

25.09.22 21:14
2

10980 Postings, 8187 Tage majorservus uschi

25.09.22 21:22
2

5516 Postings, 2033 Tage Bullish_Hope#14015

Sag mal ist dein Name Programm, bei dem Nonsens in deinem Post zu urteilen?
Sobald Put.in auch nur eine A-Bombe Richtung Westen schickt kann er nicht so schnell schaun wie u.a. Moskau pulverisiert wird.  

25.09.22 21:29
1

10624 Postings, 1712 Tage telev1ist der jetzt ein russen versteher?

„Vielleicht war es gestern ein Bluff, jetzt könnte es Realität sein“, sagte Selenskyj dem US-Sender CBS News in einem am Sonntag veröffentlichten Interview laut Übersetzung. Selenskyj verwies auf die  Gefechte um das von Russland besetzte ukrainische Atomkraftwerk Saporischschja und sagte: „Putin will die ganze Welt erschrecken. Dies sind die ersten Schritte seiner nuklearen Erpressung. Ich glaube nicht, dass er blufft.“

https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/...n-81432932.bild.html  

25.09.22 21:31

107543 Postings, 8362 Tage Katjuschaweil er Putin alles zutraut, wie schon vorm Krieg?

Oder was soll die Frage?
-----------
the harder we fight the higher the wall

25.09.22 22:03

35848 Postings, 6450 Tage JutoMmmhhh

https://youtube.com/shorts/s6ZuH1bQt2g?feature=share
-----------
der dumme merkt nix, der schlaue sagt nix

25.09.22 22:14
2

6379 Postings, 1999 Tage CoshaOh Bitte

Steck dir Lafontaine, diesen Vollidioten sonst wo hin. Ich habe diese deutschen nationalen Sozialisten wirklich zum Kotzen satt.  

25.09.22 22:16
1

5516 Postings, 2033 Tage Bullish_Hope#14015

Schau mal hier -zu deiner "These"

https://www.express.de/politik-und-wirtschaft/...j-mit-warnung-110644

Setzt Putin Atomwaffen ein? Ukraine-Präsident Selenskyj mit dramatischer Warnung – „Kein Bluff“

Schlussabsatz aus dem Link:

Der Nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Joe Biden, Jake Sullivan, sagte dem Sender am Sonntag, die US-Regierung habe dem Kreml „direkt, privat, auf sehr hoher Ebene“ mitgeteilt, dass jeder Einsatz von Atomwaffen katastrophale Folgen für Russland haben werde. Russland sei auch gewarnt worden, dass die USA und ihre Verbündeten entschlossen reagieren würden. (mac/dpa)

 

25.09.22 22:20
4

35848 Postings, 6450 Tage JutoEin

Deutscher nationaler Sozialist?
OK, wieder was gelernt.

Das klingt echt böse.
Aber ich denke drüber nach.
-----------
der dumme merkt nix, der schlaue sagt nix

Seite: Zurück 1 | ... | 559 | 560 |
| 562 | 563 | ... | 1000  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: major, SzeneAlternativ