SMI 11?762 -1.5%  SPI 15?256 -1.4%  Dow 33?970 -1.8%  DAX 15?132 -2.3%  Euro 1.0879 -0.4%  EStoxx50 4?044 -2.1%  Gold 1?764 0.6%  Bitcoin 40?448 -8.2%  Dollar 0.9274 -0.5%  Öl 74.1 -1.9% 

NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 1414
neuester Beitrag: 20.09.21 22:01
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 35348
neuester Beitrag: 20.09.21 22:01 von: na_sowas Leser gesamt: 9754585
davon Heute: 352
bewertet mit 87 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1412 | 1413 | 1414 | 1414  Weiter  

01.05.19 10:58
87

7960 Postings, 1309 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1412 | 1413 | 1414 | 1414  Weiter  
35322 Postings ausgeblendet.

20.09.21 10:58

53 Postings, 43 Tage SersnJB1220

der Artikel von sanboy verdeutlicht ganz gut wo der Haken für nel liegt.
Erstmal muss eine Wasserstoffwirtschaft errichtet werden u grauer u blauer Wasserstoff verwenden werden.
Robert Habeck hat?s gestern bei Anne will richtig erkannt, der derzeitige Strom aus erneuerbaren ist noch zu kostbar um ihn in Wasserstoff umzuwandeln. Wie hat er Wasserstoff genannt? Champagner der Energiewende!
Nel u andere sind im Prinzip technisch so weit um loszulegen.
Aber solange nicht ausreichend billiger Strom aus erneuerbaren Energien zu haben ist, kauft auch keiner Elektrolyseure.
Wenn wir europaweit nicht Vollgas beim Ausbau geben und zudem auf Projekte in Wüstenstaaten oder windreichen Ländern setzen kann sich das für nel noch 10-20 Jahre ziehen.

Und das macht mir bisschen Bauchschmerzen

Und natürlich auch Tageskurse und Charts  

20.09.21 11:20
3

234 Postings, 361 Tage Romeo238Speicherung

Das ist sehr falsch Sersn. Wir haben gerade an Offshore Standorten fast immer Wind und die Anlagen stehen viel zu viel weil man die Energie nicht verteilen kann. Standzeiten kann man jetzt schon intensiv nutzen um Wasserstoff zu produzieren. Also gut für Elektrolyseur Hersteller. Ich habe im Offshore Wind gearbeitet und ich weiß wie viel die Windenergieanlagen noch stehen. Außerdem hat man Offshofe fast immer Wind. Windlose Tage kann man an einer Hand abzählen.
Nel ist zudem eine internationel aggierende Firma und somit nicht nur von dem Geschehen in Deutschland abhängig.  

20.09.21 11:21

30 Postings, 313 Tage WassertopfNel

Wer kann mir sagen um wieviel
billiger blauer oder grauer Wasserstoff ist?
Erdgas und Erdöl ist ja auch nicht umsonst
zu bekommen.Welche Differenz besteht zum
Nel - Preis von $ 1.5.
Danke  

20.09.21 11:21

234 Postings, 361 Tage Romeo238Infrastruktur

Will man die Infrastruktur für Wasserstoff ausbauen so muss es jetzt beginnen. Und ich bin mir auch sicher, dass es nächstes Jahr noch mal einen guten Schub nach vorne gibt.  

20.09.21 11:31

53 Postings, 43 Tage SersnRomeo

langfristig wird genau das umgesetzt werden müssen, keine Frage
Ich mache mir nur um den nel Kurs etwas Sorgen in Anbetracht der nächsten u übernächsten Quartalszahlen  

20.09.21 11:38
2

90 Postings, 253 Tage moneychamp23schwelle

Ab 1? bin ich auch wieder dabei :-)  

20.09.21 11:39
1

53 Postings, 55 Tage Professor ZweisteinH2-Krieg

Ich bleibe bei meiner Überlegung.
Es steht ein unmittelbarer, mit dem Browser-Krieg vergleichbarer, Wettstreit zwischen den Wasserstoffwerten bevor.

Die Hauptakteure werden - wie beim Browser-Krieg - nicht das rennen machen.
Beim Browser-Krieg waren die beiden Rivalen Netscape und Internet Explorer auch nicht die Gewinner.
Sondern die im Hintergrund stehenden Browser Firefox und Safari sowie später Chrome und TOR.
Die traten erst dann richtig in Erscheinung nachdem Netscape und Microsoft sich aus-geboxt hatten.

NEL hält sich vermutlich im Hintergrund und wartet ab, bis die Zampanos am H2 Markt sich aus-geboxt haben.
Dann kommt NEL mit einer Serie von hochentwickelten H2 Elektrolyseuren auf technisch fortgeschrittenerem Standard zu wesentlich günstigerem Preis.
Die anderen Unternehmen haben Ihre Ressourcen inzwischen an Streitigkeiten mit der Konkurrenz und die üblichen Formalismen vergeudet.
NEL hingegen hat in Forschung und Produktionsmethodik investiert.

Etwa ab 2030 können dann neuartige H2 Start-Up Unternehmen am Zug sein, die alles ruhig beobachtet haben und Alternativen aufzeigen.
 

20.09.21 11:47

53 Postings, 43 Tage SersnProf2stellig

Na dann ist ja alles klar!
So einfach geht börse!  

20.09.21 11:48
1

132 Postings, 29 Tage PsicoLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 20.09.21 14:31
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

20.09.21 11:55

1131 Postings, 472 Tage JB_1220und wieder

Macht Psico seine Runde xD  

20.09.21 11:57
1

426 Postings, 471 Tage FS001@Ser.n Windstrom wird als nicht "kostbar"

Moin Ser.n,
wie bereits sehr häufig in diesem Forum erwähnt. Aufgrund von "Überlastung" durch Windkraftanlagen aus SH und NDS "verursacht, kommt es zu Abregelung bis zur Abschaltung der Windenergieanlagen.

Aus dem  Bericht "Quartalsbericht Netz- und Systemsicherheit - Gesamtes Jahr 2020"
geht hervor, dass:
- Abregelungsmaßnahmen von  6.146 GWh nur von Windenergieanlagen durchgeführt werden und dieses entspricht einer
- Entschädigungszahlung von 761,2 Mio. Euro .

Wir könnten 3% mehr Windstrom bereitstellen wenn die Netze ausgebaut wären oder diesen Strom in "GRÜNEN WASSERSTOFF" speichern. Die Kollegen in Schleswig-Holstein arbeiten an Projekten.

Also Blödsinn, wenn Herr R.Habeck, es "richtig erkannt" hat. Genau im Gegenteil, er hat es nicht erkannt, wo "weggeworfenes" Potenzial zu heben ist. Richtig ist natürlich den Strom direkt zu nutzen, aber der Wind und die Sonne ist unstetig. Es müssten und könnten bereits riesige grüne Strommengen gespeichert werden. Und hier bietet sich grüner Wasserstoff - mit all dessen Verlusten bei der Speicherung - an, ansonsten werden die Windenergieanlagen abgestellt.

Also ist die Aussage teilweise " ... der derzeitige Strom aus erneuerbaren ist noch zu kostbar um ihn in Wasserstoff umzuwandeln. Wie hat er Wasserstoff genannt? Champagner der Energiewende! .." sinnfrei.



Quelle: https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/...ublicationFile&v=3


"...
Einspeisemanagement-MaßnahmenIm Jahr 2020 wurden knapp 3 Prozent der Erneuerbaren Energien im Rahmen von Einspeisemanagement-Maßnahmen (EinsMan) abgeregelt. Rechnerisch ist die Quote zwar minimal gesunken, sie liegt aber weiterhin in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Die Abregelungen im Verhältnis zur Erzeugung aus Erneuerbaren Energien haben sich somit nicht wesentlich verändert.Die absoluten Abregelungsmengen von Strom aus Erneuerbaren Energien im Rahmen des Einspeisemanagements (EinsMan) lagen im Jahr 2020 bei 6.146 GWh und sind im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um rund 5 Prozent gesunken (2019: 6.482 GWh). Dieser Rückgang dürfte auf die sukzessive Inbetriebnahme von Netzausbauprojekten in Schleswig-Holstein zurückzuführen sein. Mit rund 67 Prozent der Ausfal-larbeit bleibt Windenergie an Land der am meisten abgeregelte Energieträger, gefolgt von Windenergie auf See mit knapp 29 Prozent. Abgeregelt wurden die Anlagen insbesondere in Schleswig-Holstein (50 Prozent), gefolgt von Niedersachsen (34 Prozent). Auch wenn rund 69 Prozent der EinsMan-Maßnahmen vor allem im Verteilernetz abgeregelt wurden, lag der verursachende Netzengpass zu rund 79 Prozent im Übertragungsnetz bzw. in der Netzebene zwischen Übertragungs- und Verteilernetz.
Die geschätzten EinsMan-Entschädigungsansprüche der Anlagenbetreiber beliefen sich im Jahr 2020 auf rund 761,2 Mio. Euro (2019: 709,5 Mio. Euro). Dieser Anstieg von etwa 7% ist auf die verstärkte Abregelung von Offshore-Windenergieanlagen zurückzuführen. Die Entschädigungs-ansprüche werden über die Netzentgelte von den Letztverbrauchern getragen, allerdings wird ein Teil dieser Kosten durch die Reduktion der ebenfalls vom Netznutzer zu zahlenden EEG-Umlage kompensiert, da abgeregelte Anlagen keine Vergütung oder Marktprämie nach dem EEG erhalten. ... "
 

20.09.21 12:12

53 Postings, 43 Tage SersnFS

Vieles richtig was du schreibst
Aber Abschaltungen von Anlagen hat mit dem lokal überlasteten Netzen zu tun
Alle 5 Windräder einen elekrolyseur mit Wasserstofftank , Zufahrt usw aufzustellen rechnet sich nicht, auch nicht bei Skalierung der Baukosten! Wäre toll für nel !
Und bei stark steigendem Stromverbrauch durch emobillität u anderen Sektoren die auf Strom umstellen werden die Spitzen zukünftig mehr abgefangen
Ich meine, alles Argumente die man in die Waagschale werfen sollte  

20.09.21 12:28

1131 Postings, 472 Tage JB_1220durch e mobilität

werden die spitzen sicher verstärkt und nicht gedämpft!
 

20.09.21 12:29

1131 Postings, 472 Tage JB_1220sicher sid die Säulen

intelligent, dann läuft man halt  

20.09.21 12:45
1

426 Postings, 471 Tage FS001@ser.n die Ferntrassen sind es

Hallo ser.n,

es sind Teile der Ferntrassen in Schleswig-Holstein, welche überlastet sind und zwar ab Umspannwerk Windenergiepark in die Ferntrasse. (Ab Hamburg wird es dann wieder besser ...). Es sind die Hochspannungleitungen, welche den Strom nach Süddeutschland transportieren.

Und nun kommt mir nicht mit 5 Windräder ... fahr mal am Wochenende nach SH. Ein Park besteht aus 15 - 30 +x Windenergieanlagen mit je 4 - 6 MW Leistung, so ein Windpark hat also 60 - 180 MW +x. Also ausreichend Strom für ein bis mehrere Containerized PEM Electrolyser von NEL.

Info zu Windstrom und H2 aus SH:
https://wasserstoffwirtschaft.sh/de/...fwirtschaft-schleswig-holstein

oder für den weniger leseinteressierten auf Youtube:
https://www.youtube.com/channel/UCR0AR0Upuny5wG1YU73gWQQ

Die Kollegen in SH wollen keine Entschädigungszahlung von 761,2 Mio. Euro, sondern was "Schaffen" und da zeigt sich selbst bei uns Norddeutschen Fantasie für nachhaltige Lösungen ohne viele Geschwätz.

Deine Aussage "Und bei stark steigendem Stromverbrauch durch emobillität u anderen Sektoren die auf Strom umstellen werden die Spitzen zukünftig mehr abgefangen " ist nicht zutreffend, sorry.

 

20.09.21 13:30

53 Postings, 43 Tage SersnWenn

der Ausbau der erneuerbaren Energien nicht mit dem Anstieg des Strombedarfs mitzieht, werden die stromspitzen weniger groß ausfallen, ist doch klar !

Sollten wir es schaffen Wind und Sonne prozentual genauso zu steigern wie den Strombedarf dann bleiben die Spitzen oder erhöhen sich sogar

Glaub ich aber nicht
 

20.09.21 13:36

53 Postings, 43 Tage SersnUnd ja

Ich hoffe dass alles so kommt wie ihr es euch hier wünscht
Ich bin selber in nel investiert
Aber meine Erfahrung an der Börse hat mich auch gelehrt dass alles anders kommen kann..:  

20.09.21 13:39

426 Postings, 471 Tage FS001@ser.n

Ist doch nicht zu Ende gedacht und sinnfrei. Die produzierten Stromspitzen haben mit den lokalen vielen Windenergieanlagen in Norddeutschland und den unstetigen Wind zu tun. Die Bedarfspitzen und die Produktion von Grünem Strom sind zeitlich und räumlich ungleich.

Aber damit sind wir wieder am Anfang, überschüssigen grünen Strom speichern wir entweder Grünem Wasserstoff oder in anderen technischen Bauwerk wie Hochspeicherbecken.  

20.09.21 15:39

53 Postings, 43 Tage SersnUps

Gibts ne Meldung ? Wegen dem Kurshüpfeer  

20.09.21 16:30

463 Postings, 199 Tage Strathan x@sersn-229358739

du bist doch beute der Alleinunterhalter hier ?..  

20.09.21 16:33

53 Postings, 43 Tage SersnJa aber

alles weiß ich auch nicht (trän)  

20.09.21 17:54

296 Postings, 53 Tage fob2293576511,28

20.09.21 18:02
1

4 Postings, 552 Tage Mucki2020Hört sich nicht so doll an...

interessanter Artikel bzw. podcast:

https://www.wiwo.de/technologie/mobilitaet/...ers-klima/27622992.html

da muss noch einiges passieren, dass sich ein neuer Turnaroung zeigt,
bleibe trotzdem investiert...
mal schauen  

20.09.21 19:22
1

670 Postings, 658 Tage Green_DealKosten sinken rapide für solaren Wasserstoff

20.09.21 22:01
1

7960 Postings, 1309 Tage na_sowasBill Gates

Auszug:

Breakthrough Energy, eine 2016 von Gates gegründete gemeinnützige Organisation, gab am Montag bekannt, dass sie sich Investitionen von Microsoft, BlackRock, General Motors, American Airlines, Boston Consulting Group, Bank of America und ArcelorMittal gesichert hat.

Die Gesamtgröße der Investitionen wurde nicht bekannt gegeben, sie belaufen sich jedoch Berichten zufolge auf über 1 Milliarde US-Dollar.

Das Programm konzentriert sich zunächst auf direkte Luftabscheidung, grünen Wasserstoff, langfristige Energiespeicherung und nachhaltigen Flugkraftstoff.

https://www.cnbc.com/2021/09/20/...-blackrock-for-climate-fight-.html  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1412 | 1413 | 1414 | 1414  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Börsenfan, Dividendenperle, Fjord, Prof.Rich, Charly66, ProBoy, tolksvar, Vestland