Global Fashion Group AG - Thread!

Seite 1 von 234
neuester Beitrag: 23.07.24 13:33
eröffnet am: 20.06.19 23:11 von: BorsaMetin Anzahl Beiträge: 5833
neuester Beitrag: 23.07.24 13:33 von: sonnenschein. Leser gesamt: 1992439
davon Heute: 335
bewertet mit 20 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
232 | 233 | 234 | 234  Weiter  

20.06.19 23:11
20

7071 Postings, 3446 Tage BorsaMetinGlobal Fashion Group AG - Thread!

IPO im Fokus und Börsen-Debüt: Seit gestern schon läuft die Zeichnungsfrist für die Global Fashion Group, kurz GFG. Knapp 50 Mio. Aktien werden in einer Spanne von 6 bis 8 EUR angeboten

Quelle:
Seit gestern schon läuft die Zeichnungsfrist für die Global Fashion Group, kurz GFG. Knapp 50 Mio. Aktien werden in einer Spanne von 6 bis 8 EUR angeboten.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
232 | 233 | 234 | 234  Weiter  
5807 Postings ausgeblendet.

21.06.24 20:17

101 Postings, 1419 Tage Chris7x7150-Euro-Zollfreigrenze soll fallen

Neue Hürden für Temu, Shein und Co.:
https://www.heise.de/news/...rden-fuer-Temu-Shein-und-Co-9730850.html

Leider erst ab 2028 ... bis dahin sind längst die EU-Lager dieser Händler erweitert. Umsatzstärke ist hierzulande echt nicht vorhanden - ein Trauerspiel.  

24.06.24 13:08

3218 Postings, 2830 Tage Chaecka@Chris7x7

Magst du uns sagen, was dein letzter Post für einen Zusammenhang mit GFG hat? Warum sollte das Geschäft von GFG in Brasilien, auf den Philippinen oder in Brunei davon betroffen sein, wenn die EU Zollgrenzen ändert?

Ich verstehe es wirklich nicht. Es sei denn, du gehörst zu denjenigen, die denken, dass GFG in Europa etwas verkauft. In diesem Fall solltest du aber besser gar nichts mehr schreiben...  

24.06.24 16:27

6024 Postings, 5051 Tage sonnenschein2010nicht jeder ist ein

voll-chaecka ;-)
immerhin ener der hier noch schreibt,
man kann ja darauf hinweisen, wenn etwas nicht passen sollte.  

25.06.24 14:26
1

101 Postings, 1419 Tage Chris7x7Kein Interesse daran...

über dein Stöckchen zu springen Chaecka. Aber ein paar andere Infos zum Thema Fast-Fashion Konkurrenz.

https://amp.smh.com.au/business/companies/...its-20240430-p5fnu8.html  
Angehängte Grafik:
attachment-32621679.jpeg (verkleinert auf 43%) vergrößern
attachment-32621679.jpeg

10.07.24 16:47

258 Postings, 1417 Tage BassDancerverstehe ich nicht

hallo zusammen, ich bin hier seit lange Zeit investiert. EK 10 euro. Ich habe schon lange keine Fin Daten von dem Unternehmen angeschaut. Was ist mit dem Kurs los. Insolvenz sind sie doch nicht. Welche Problemen haben sie aktuell, denn sie auf den Kurs so auswirken?  

11.07.24 09:27

18443 Postings, 5976 Tage TrashDas fragte ich mich auch vor längerem

zumal die Marktkapitalisierung drastisch unter Profroma Cash rumbummelt. Grundsätzlich kriegt man hier halt keinen Fuss bisher in die Profitabilität. Schräg ist nur, dass es nur quasi so gespielt wird als wäre das Unternehmen tatsächlich jetzt schon pleite ohne de facto Liquiditätsprobleme zu haben. Bin selber bei 0,21 € und spiele den Turnaround oder Buyout. Wäre nicht abwegig, wenn sich einer der Anteilseigner den Laden schnappt oder ein Unternehmen in dessen Network.  

12.07.24 06:41

101 Postings, 1419 Tage Chris7x7Interview CMO/CRO Zalora

ad:tech caught up with Zalora to talk about
1. Journey with Zalora and SEA market
2. How SEA market is different from India market
3. Balancing short term and long term goals for Zalora, keeping it Ebita positive.
4. What does the marketing mix for Zalora look like?
5. How do you manage effective team building?
6. Future of eCommerce in India & SEA

https://youtu.be/teouGnkbruw?si=ro0mLuDyjbqPSK7F  

12.07.24 11:19

3218 Postings, 2830 Tage ChaeckaBassDancer

Neue Probleme braucht es nicht zur Erklärung des Kurses, es reichen die bestehenden. Das Unternehmen hat in seiner Historie noch nie einen Überschuss abgeliefert und offenbar glaubt der Markt auch nicht, dass es jemals einen geben wird.
Beispielhaft die aktuellen Zahlen (siehe unten).  
Angehängte Grafik:
gfgtrend.png
gfgtrend.png

12.07.24 11:32

18443 Postings, 5976 Tage Trash#5817

Letztlich die dazugehörige Erklärung, die ich auch schon aufgegriffen hatte. Dennoch muss das nicht heissen, dass der Markt bei dieser Meinung bleibt. Die Erklärung ist plausible, die Einordung aber unklar. GFG stieg auch schon massiv mit genau diesen Problem bei einem 10x (!) der aktuellen Bewertung. Es kamen zwischenzeitlich sicher Störfaktoren dazu, die das Sentiment weniger hoffnungsvoll stimmten. Aber trotzdem so weit unter Proforma-NC ?

Denke , der Hebel ist hier enorm, wenn die Zinsen wieder sinken und die Finanzkennziffern sich auch nur etwas verbessern. Ob das am Ende in paar Jahren dann wirklich gut geht, weiss keiner. Aber die Spekulation darauf steht eben noch aus.  

12.07.24 12:01

3218 Postings, 2830 Tage ChaeckaTrash

Die Aktionäre haben keinen Zugriff auf den Cash.
Und nachdem die Bondholder durch die vorzeitige Tilgung viel Geld verloren haben, wüsste ich nicht, wo das Unternehmen noch Liquidität herbekommen sollte, ausser durch das operative Geschäft, wo es nachweislich trüb aussieht.
Einzig mit der Geldanlage erzielt das Unternehmen noch ein paar Erträge. Aber immer weniger, je mehr Bonds zurückgekauft werden.

Und wie schnell der Net Cash schmilzt, sieht jeder in ober Tabelle.
Nein, es brennt bei GFG lichterloh, die Feuerwehr steht daneben und hat keine Idee, wie das Feuer gelöscht werden kann. Wenn kein Wunder geschieht, gehen dort die Lichter aus.  

12.07.24 12:27

18443 Postings, 5976 Tage TrashDas haben Aktionäre

in 99 % aller Fälle nicht. Wenn das so einfach wäre, würden die Shareholders das auf den HVs schon einstimmig beschlossen haben, die Kiste hier aufzulösen, bevor nichts mehr da ist.

Und Geld gibts immer irgendwie, sei es eine KE auf vernichtendem Niveau und/oder Hedgefonds. Die sind dann auch an höheren Kursen interessiert, egal wie gerechtfertigt das ist.

Der Vergleich mit der Feuerwehr ist schon nicht weit hergeholt...das MM wirkt ziemlich hilflos, aber ich denke nicht, dass hier ein Run vor dem möglichen Worst Case ausbleibt.  

12.07.24 18:50

58 Postings, 412 Tage ExcessReturnDie schlechten Zahlen

kommen ja in erster Linie von Dafiti. Hier muss entweder der turnaround jetzt demnächst mal gelingen oder GFG muss sich dann doch von Dafiti trennen. Würde natürlich auch weniger Overhead auf der Holding Ebene erfordern, Zalora und The Iconic stehen deutlich besser da - da wird es m.E. nicht lange dauern, bis man da ein jeweils ein deutlich positives EBITDA hat. Klar ist die Lage nicht gut, aber der Kurs steht eben auch bei 19cent und da eigentlich recht stabil seit einiger Zeit. Wenn zur Abwechslung mal eine gute Nachricht kommen sollte, werden wir m.E. auch schnell wieder deutlich höher stehen. Bin jedenfalls long.  

12.07.24 22:10

2457 Postings, 6885 Tage Börsentrader2005Verlauf - bald geht's los

Wer verkauft eigentlich auf diesen Levels? Cash ist da und die Firma wird wohl kaum sehenden Auges gegen die Wand fahren. Am Ende jammern alle wieder, wenn der Zug abgefahren ist.    

13.07.24 12:43
1

3218 Postings, 2830 Tage ChaeckaBörsentrader

China gewinnt zunehmend Einfluss auf Brasilien. Ob das der dortigen Volkswirtschaft gut gut, bleibt abzuwarten.

Eins der Probleme für GFG ist, dass das Geschäft in Brasilien zwar gut laufen kann, bei Abwertung des brasilianischen Real gegenüber dem Euro trotzdem nichts in Luxemburg ankommt, wo die Mitarbeiter in Euro bezahlt werden wollen.

Ich wiederhole mich: Es ist ein grundsätzlicher Webfehler dieses Unternehmens, viele Ausgaben in Euro zu haben aber keine (ich wiederhole: Keine) Einnahmen in Euro.
So etwas habe ich noch nirgendwo gesehen.

Woher nimmst du deinen Optimismus?  

15.07.24 09:53

18443 Postings, 5976 Tage TrashOk

man kann jetzt natürlich darüber philosophieren ob das Geschäftsmodell von Global Fashion funktioniert. Grundsätzlich die Ausgaben in der EU mit einem vergleichsweise starken Euro zu haben und in Ländern mit schwächeren Währungen (Wobei ich das beim Real nicht als Dauerzustand sehe) zu erwirtschaften ist natürlich eine HOHE Herausforderung an das Wechselkursrisiko. Da stellt sich die Frage, wie effektiv GFG das hedged.    

15.07.24 20:51

3218 Postings, 2830 Tage ChaeckaHedging

Die Hedging-Politik hat GFG im Jahresbericht beschrieben. Es werden 85% der Einnahmen kursgesichert.

Der BRL hat gegenüber dem Euro allerdings ca. 50% an Wert verloren (stabil gegenüber dem EUR ist nur der AUD). Da kannst du so viel hedgen wie du willst, dass bekommst du nicht korrigiert. Es sei denn, du zahlst dich d+d an Hedgingkosten.

Von daher gebe ich dir recht: Das Geschäftsmodell von GFG geht nicht auf.
Um davon abzulenken, wurde das Augenmerk der Aktionäre jahrelang auf weitgehend nutzlose Zahlen wie NMV gelegt. Oder es wurden die Kosten des Headquarters unter ferner liefen berichtet.  

16.07.24 09:59

18443 Postings, 5976 Tage TrashGut

das ist dann keine wirklich effektive  Absicherung...schon eine Tatsache, dass der Real ordentlich Federn in Konkurrenz zum Euro gelassen hatte. Leicht wird das hier nicht, erstaunlich, dass der Markt aber sehr lange davon ausging und jetzt diese radikale Korrektur vornahm. Denke aber, dass hier zumindestens nochmal ein Versuch bepreist wird, das Ganze in Richtung "weniger Verlust" zu schaukeln. Und da sitzt dann kurstechnisch schon ein ordentlicher Hebel dran. Halte auch die Aktionärsstruktur für "auffällig"...die hätten durchaus das Netzwerk , die Kiste hier für mehr als gerade mal 43 Mio zu versilbern.    

17.07.24 10:30

2457 Postings, 6885 Tage Börsentrader2005Hedging - kein Bedarf

Wir reden hier über 10% Schwankungen auf Jahresbasis. Da lohnt sich ein Hedge nie. Die Market Cap bleibt bei dem Cash und Großaktionären attraktiv. Für mich zahlt man hier nur Wartezeit - Risiko kaum vorhanden - unter der Bedingung das wir eine Umkehr sehen. Das sind meine persönlichen Erwartungen.  

17.07.24 16:39

101 Postings, 1419 Tage Chris7x7GFG Personal

In zwei Jahren von  >15.000 auf <5.000 Mitarbeiter laut Finanzen.net  
Angehängte Grafik:
attachment-32650678.jpeg (verkleinert auf 75%) vergrößern
attachment-32650678.jpeg

17.07.24 21:40

3218 Postings, 2830 Tage Chaecka@Chris

Was ist deine Botschaft?
Der Bereich CIS war mit Abstand der größte. Logisch, dass es weniger Mitarbeiter gibt, nachdem dieser Bereich abgestoßen wurde.
Die Geschäfte in Argentinien  wurden ebenfalls aufgegeben.

Überraschen dich die Personalzahlen, weil du dachtest, die behalten die Mitarbeiter der verkauften Geschäftsregionen?  

17.07.24 23:28

101 Postings, 1419 Tage Chris7x7Hatte etwas zu schnell abgeschickt ...

und meine Frage nicht mehr platziert. Sehe ich das richtig, das das Personal von der Anzahl um ca. 70% gesunken,  der Personalaufwand aber nur um ca. 40% gefallen ist? Ich hätte gedacht das die Personalkosten deutlich stärker mit der Personalanzahl korreliert -  zu viele Gutverdiener vorhanden?  

18.07.24 09:43

18443 Postings, 5976 Tage TrashIst doch

logisch, vermutlich wurden geringqualifizierte Stellen wegrationalisiert, die ohnehin weniger in Kontor schlugen und letztlich wurden ohnehin die Löhne wie überall an die Inflation angepasst. Und man lockt auch nicht hochqualifizierte Kräfte für einen Turnaround mit Hungerlöhnen ins Unternehmen.  

18.07.24 17:05
1

3218 Postings, 2830 Tage ChaeckaPersonal CIS (Lamoda)

Wir hatten diese Diskussion hier vor einiger Zeit:
Lamoda hatte extrem viel Personal zu sehr niedrigen Kosten. Ich habe mich damals schon immer gefragt, was die alle dort machen.
Ohne CIS fällt dieses viele Personal zu niedrigen Kosten weg.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
232 | 233 | 234 | 234  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben