SMI 10’794 3.3%  SPI 13’946 3.4%  Dow 31’501 2.7%  DAX 13’118 1.6%  Euro 1.0116 0.0%  EStoxx50 3’533 2.8%  Gold 1’827 0.2%  Bitcoin 20’448 0.9%  Dollar 0.9593 -0.2%  Öl 113.2 3.1% 

Meine Gedanken zu Alphabet

Seite 1 von 5
neuester Beitrag: 26.06.22 22:36
eröffnet am: 03.04.18 17:15 von: ottimannen Anzahl Beiträge: 103
neuester Beitrag: 26.06.22 22:36 von: Angle1 Leser gesamt: 45226
davon Heute: 151
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  

03.04.18 17:15
2

30 Postings, 2005 Tage ottimannenMeine Gedanken zu Alphabet

Heute habe ich mir ein paar Gedanken zu Alphabet gemacht.
Trotz der aktuellen Datenschutzdiskussion ist Alphabet meiner Meinung nach super aufgestellt für die Zukunft. Beeindruckend finde ich vor allem die unfassbar niedrige Verschuldung für ein Pech Unternehmen. Zudem forscht das Alphabet in vielen Zukunftsbranchen, welche bei einem Durchbruch Riesen Potenzial bieten würden.
Ausführlich darüber geschrieben habe ich hier:
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  
77 Postings ausgeblendet.

24.05.22 16:45

5273 Postings, 2048 Tage dome89Fundamental bei dem Absurtz sehr intressant

da ich 10 k in Google reinhauen möchte heute meine erste Google Aktie bei 2050 Dollar gekauft. Nachkäufe im Bereich 1750 USD geplant. Google verdient sehr gutes Geld,  macht Buybacks, hat x Geschäftsbereiche und ist eine echte Spawner Aktie und nicht eine Snap, welche kein Geld verdient, evtl hat Google sogar die Marktanteile von einer Snap durch die Kurzvideos auf Youtube etc. geschnappt.

Grüße Schöne Woche.  

24.05.22 21:26

1280 Postings, 5225 Tage S2RS2#79

Ich denke, Deine Strategie ist genau die richtige Nicht alles auf einen Schlag investieren, sondern mit mehreren Tranchen arbeiten. Ob der Kurs innerhalb von Wochen oder Monaten wieder merklich anzieht, das bleibt hingegen abzuwarten. Aber so wie Du schreibst hast Du eh vor, noch weiter zu verbilligen sofern der Kurs weiter nachgibt.
Die Abhängigkeit von Alphabet von Werbung ist schon sehr massiv und macht den Erfolg des Unternehmens im Falle einer Abkühlung / Rezession natürlich absolut angreifbar.  

24.05.22 21:31

1280 Postings, 5225 Tage S2RS2Zeitreise

Übrigens interessant beim Studium des Kursverlaufs: Am 06.04.2014 halbierte sich praktisch der Kurs von Alphabet (damals noch Google) - wohl aufgrund folgender Meldung:
https://www.maclife.de/panorama/wirtschaft/...ldern-mit-app-anbindung  

25.05.22 08:16

5273 Postings, 2048 Tage dome89S2RS2

das mit den Werbeeinnahmen ist natürlich richtig und mir auch bewusst. Die Frage ist aber Stelle ich als Firma meine Werbung bei Youtube, Google oder z.b. bei Meta (3 Milliarden Nutzer) oder bei einer kleineren App etc. wo ich weniger Reichweite habe. Hier würde ich, wenn ich Geld in Werbung investiere die Platzhirsche nehmen. Diese verdienen auch Geld deswegen, wenn ich in den Bereich investiere eben Alphabet oder Meta, oder beide. Klar ist aufjedenfall, dass die Firmen bei hoher Inflation weniger investieren und in Werbung ausgeben, wann dies eingepreist ist, wann der Kurs dreht, wann die Fed umsteuert (denke noch länger nicht) weiß ich nicht. Ich weiß nur wie viel ich nach Plan x in Google stecken möchte :).  

25.05.22 11:00

2141 Postings, 734 Tage slim_nesbitUpdate zu #77

da kommt man sich schon näher. Im Hintergrund habe ich Zeitreihenanalysen laufen. In drei von fünf Prognosemodellen komme ich auf einen Pulldown von rd. 54% vom Top.
Auf Basis der aktuellen Daten wäre für mich ein Wiedereinstieg erst unter dem dreifachen Buchwert denkbar. Als Alternative käme ein ratierliches Reinpopeln ggf. mit SL nicht in Betracht.
Sollte das Kursbild seine Muster infolge drehender, makroökonomische Daten in den US über Board schmeißen, müsste man erstmal herausfinden, was der Kurs vorhat, bevor man zu früh reingeht.
 
Angehängte Grafik:
alphabet_25-05-2022.png (verkleinert auf 32%) vergrößern
alphabet_25-05-2022.png

25.05.22 14:07

778 Postings, 1398 Tage Wills@S2RS2

Das bezweifle ich doch aber stark, dass sich der Kurs von Google wegen so ner News halbiert haben soll...  

25.05.22 21:47

1280 Postings, 5225 Tage S2RS2@Wills

Hab nochmal recherchiert, weil mir das auch etwas suspekt vorkam. Du hast wohl Recht, da scheinen sie die Anzahl der Aktien einfach verdoppelt zu haben. Jeder Bestandsaktionär hat noch ne Gratisaktie hinzubekommen, mit negativen Auswirkungen für deutsche Aktionäre.

https://www.google.com/amp/s/m.faz.net/aktuell/...r-12886502.amp.html  

27.05.22 11:44

4121 Postings, 1553 Tage neymargoogle

Warum der Google-Chef auf riesige Künstliche Intelligenzen setzt

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...intelligenzen-18059978.html  

27.05.22 12:37

4010 Postings, 5176 Tage HotSalsaGoogle fordert Amazon heraus

30.05.22 14:58

5273 Postings, 2048 Tage dome89@hotsalsa

Das wäre echt heftig hier könnte man direkt bei den Händlern auch kaufen, also Google Schalter Werbung  und dann ähnlich wie bei z. B. Idealo wählt man den besten Händler aus und kauft dort. Allerdings wird das wieder spannend. Kleine Händler mit wenig Kapital könnten dann nicht mehr gelistet sein etc. aber für Alphabet sehr gut.  Könnte ich mir bei Meta auch gut vorstellen über WhatsApp App ähnlich wie bei tencent.  

30.05.22 20:06

19 Postings, 2155 Tage KlaasKlever IAktiensplit

Wann kommt eigenlich endlich der angekündigte Aktiensplit ?  

30.05.22 23:09
2

424 Postings, 782 Tage Ariba.deKlaas

Google einfach  

31.05.22 21:26

15390 Postings, 4926 Tage RoeckiSplit-Rally ...

... nimmt Fahrt auf.
-----------
BTC will go to fucking 0! One day? In a ms, *whew* like that. You know who is behind Bitcoin? Putin

05.06.22 22:17
1

563 Postings, 447 Tage Mr. MillionäreAlphabet - Ein Kauf im Tech-Ausverkauf

Man sollte sich diese FAANG-Aktie während des Tech-Ausverkaufs holen

The Motley Fool · 05.06.2022, 10:07 Uhr



Wichtige Punkte:

Die Finanzkennzahlen von Alphabet passen gut zur Bewertung des Unternehmens.

Vor allem in Anbetracht seiner enormen Größe ist das Wachstum von Alphabet weiterhin fantastisch.




Der Aktienmarkt stand in letzter Zeit unter enormem Druck, und es ist nicht schwer zu erkennen, warum. Die Inflation ist auf ein 40-Jahres-Hoch gestiegen, die US-Notenbank hat begonnen, die Zinssätze zu erhöhen, und viele makroökonomische Probleme wurden durch den Einmarsch Russlands in die Ukraine noch verschärft.

Sogar die großen Tech-Unternehmen haben ihren Elan verloren. Nimm die FAANG-Aktien: Meta Platforms (auch bekannt als Facebook), Amazon, Apple, Netflix und Alphabet (WKN: A14Y6H, 2,80 %) (WKN: A14Y6F, 2,26 %) (Muttergesellschaft von Google). Diese fünf führenden US-Technologieunternehmen haben im bisherigen Jahresverlauf durchschnittlich mehr als 30 % verloren.

In dieser Gruppe ist Alphabet derzeit die beste Investitionsmöglichkeit. Mit einem Minus von 20 % im bisherigen Jahresverlauf ist die Bewertung des Unternehmens immer attraktiver geworden und es hat seinen Erfolg an der Finanzfront beibehalten. In einem von Unsicherheit geprägten Aktienmarkt bietet Alphabet den Anlegern eine hervorragende Kombination aus Wachstumspotenzial und Sicherheit – und die seltene Chance, eines der weltweit führenden Unternehmen zu einer historisch günstigen Bewertung zu erwerben.




- Alphabet wächst weiter -

Im ersten Quartal erwirtschaftete Alphabet einen Umsatz von 68 Mrd. US-Dollar und einen Gewinn pro Aktie von 24,62 US-Dollar, was den Konsenserwartungen der Analysten entsprach. In Anbetracht der enormen Marktkapitalisierung von 1,54 Billionen US-Dollar ist das Umsatzwachstum von über 20 % äußerst beeindruckend.

Die Einnahmen aus dem Werbesegment, das 80 % des Gesamtumsatzes ausmacht, stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 22 % auf 54,7 Mrd. US-Dollar. Auch der Bereich Google Cloud legte weiter zu und wuchs um 44 % auf 5,8 Mrd. US-Dollar. Das Tolle an Alphabet ist, dass es ein verlässliches – und dennoch wachsendes – Kerngeschäft mit sich schnell entwickelnden Segmenten wie Google Cloud kombiniert. Der weltweite Markt für Cloud Computing, der noch in den Kinderschuhen steckt, wird laut Prognosen bis 2030 jährlich um 16 % auf 1,6 Billionen US-Dollar anwachsen.

Abgesehen von seinem unaufhaltsamen Wachstum ist das Unternehmen praktisch eine Gelddruckmaschine. Der Tech-Gigant verfügt über einen Kassenbestand von 20,9 Mrd. US-Dollar und hat in den letzten zwölf Monaten 69 Mrd. US-Dollar an freiem Cashflow erwirtschaftet. Dieses Maß an finanzieller Flexibilität ermöglicht es dem Unternehmen, seine Aktionäre auf großartige Weise zu belohnen. Am 20. April genehmigte der Vorstand den Rückkauf weiterer Aktien der Klassen A und C im Wert von 70 Mrd. US-Dollar.




- Historisch günstig -

Alphabet steht nicht nur finanziell außergewöhnlich gut da, die Aktie wird heute auch zu einem günstigen Kurs-Gewinn-Verhältnis von 21,2 gehandelt. Das ist eine günstigere Bewertung als zum Tiefpunkt des Pandemie-Ausverkaufs im März 2020. Außerdem liegt es 42 % unter dem 5-Jahres-Durchschnitt des Kurs-Gewinn-Verhältnisses von Alphabet von 32,4.

Im Vergleich zu seinen Konkurrenten scheint das Unternehmen attraktiv bewertet zu sein. Bis zum jüngsten Kurseinbruch von Netflix wurde der weltweit führende Suchmaschinenbetreiber mit einem Abschlag zu allen FAANG-Aktien außer Meta Platforms gehandelt. Interessanterweise verzeichnete Alphabet im vergangenen Jahr das größte Gewinnwachstum aller FAANG-Aktien. Normalerweise müssen Anleger für ein überdurchschnittliches Wachstum einen Aufschlag zahlen, aber in diesem Fall wird uns ein Abschlag angeboten. Anleger sollten dies als das ultimative Kaufsignal interpretieren.




- Die Quintessenz -

Die Stimmung der Verbraucher ist auf einem Zehnjahrestief, und deshalb hat der Markt seinen Optimismus verloren. Viele Unternehmen, darunter auch Alphabet, mussten erleben, wie ihre Aktienkurse durch nichts anderes als die allgemeine negative Stimmung an der Börse nach unten gedrückt wurden. Ich kann nicht vorhersagen, wie sich die Aktienkurse kurzfristig entwickeln werden, aber ich denke, dass Alphabet unter den derzeitigen wirtschaftlichen Bedingungen ein hervorragendes Anlageprofil besitzt. Das Unternehmen hat sich weiterentwickelt, obwohl sich die Bewertung in die entgegengesetzte Richtung bewegt hat. Daher sollten Anleger in Erwägung ziehen, noch heute Aktien von Alphabet in ihr langfristiges Portfolio aufzunehmen.




*Der Artikel Man sollte sich diese FAANG-Aktie während des Tech-Ausverkaufs holen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.
 

16.06.22 11:52

27 Postings, 5039 Tage aariesSplit

Ist der Split steuerpflichtig?
 

16.06.22 12:15

5479 Postings, 1777 Tage CoshaNein

Steuerneutral.  

16.06.22 20:32

27 Postings, 5039 Tage aariesAuch wenn Alphabet

den Split als special stock dividend bezeichnet?
Nicht dass die Depotbanken vorsichtshalber Steuern einbehalten.  

16.06.22 21:11

5479 Postings, 1777 Tage CoshaJa

Du erhältst keine "Gratisaktien", es ist ein normaler steuerneutraler Aktiensplit, die ISIN bleibt auch dieselbe.
Warum Alphabet das "Special Stock Dividend" nennt und ob das für Alphabet u.U. in den USA irgendeine Rolle spielt, wie man das nennt, keine Ahnung.
Eine gute Depotbank sollte den Split korrekt abwickeln können, im Zweifel kannst du bei deiner Bank/Broker ja eine Anfrage stellen.  

22.06.22 07:50

5479 Postings, 1777 Tage CoshaIst das eine Frage ?

Falls ja:
Der 1. Juli ist der Record Date, zu dem Zeitpunkt musst Du Alphabet also im Depot haben, am 15. Juli dann wird der Split durchgeführt.
Hängt dann auch von Deiner Depotbank ab, wann Du das im Bestand siehst, sollte aber zeitnah eingebucht werden.  

24.06.22 19:06
1

293 Postings, 2722 Tage Buggi62Split könnte steuerpflichtig sein

Denke besser vorher verkaufen und dann wieder rein. Sicher ist sicher. Unsere Finanzämter brauchen Geld.  

24.06.22 19:25

13 Postings, 177 Tage VoltoSteuer

Wo ist der Vorteil? Zahle bei Verkauf auch eine Gewinnsteuer.  

26.06.22 18:14

3055 Postings, 2429 Tage Vaioz@Buggi62

Ist Alphabet deine erste Aktie?

Natürlich ist ein Split NICHT steuerpflichtig. Was willst du denn versteuern?

Einfachste Grundlagen: Dein Depotwert ist eine Aktie X mal den Wert Y
Beim Split wird X durch Z geteilt und Y mal Z

Depotwert bleibt gleich. Also...  

26.06.22 22:36

4 Postings, 1911 Tage Angle1@VAIOZ

Sehe ich ganz genauso. Bei einem Aktiensplitt liegt keine steuerpflichtige Veräußerung, Abspaltung o.ä. vor. Es erhöht sich lediglich die Anzahl der Aktien entsprechend des Zuteilungsverhältnisses unter gleichzeitiger Minderung des Preises pro Aktie.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben