SMI 10'126 0.5%  SPI 13'005 0.5%  Dow 28'985 -0.9%  DAX 12'140 -0.7%  Euro 0.9501 -0.5%  EStoxx50 3'329 -0.4%  Gold 1'630 0.5%  Bitcoin 18'846 -1.2%  Dollar 0.9918 -0.2%  Öl 86.3 2.8% 

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 6443 von 6726
neuester Beitrag: 27.09.22 21:44
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 168143
neuester Beitrag: 27.09.22 21:44 von: fws Leser gesamt: 24014888
davon Heute: 25555
bewertet mit 108 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 6441 | 6442 |
| 6444 | 6445 | ... | 6726  Weiter  

03.07.22 20:46

4991 Postings, 8279 Tage fws#049: Zitate sind nicht zwangsläufig Sprichwörter

03.07.22 20:48

4991 Postings, 8279 Tage fws#050: ... und du bist dies nicht?

03.07.22 20:52
1

8439 Postings, 4685 Tage SufdlHat sich als Sprichwort etabliert

und gibt es in jedem Kulturkreis...

Alles russische zu verdammen ist sehr primitiv und peinlich.  

03.07.22 20:56

358 Postings, 5737 Tage russki#048 Hänsel und Gretel (G.Grimm)

#048 „ Auch Sprichwörter können sehr viel über ein Land erzählen!“

Märchen auch :)
Hänsel und Gretel sind die Kinder eines armen Holzfällers, der mit ihnen und seiner Frau im Wald lebt. Als die Not zu groß wird, überredet sie ihren Mann, die beiden Kinder im Wald auszusetzen….

 

03.07.22 21:03
4

358 Postings, 5737 Tage russki#048 und übrigens ist kein Sprichwort

«Schlage deine eigenen Leute, damit die anderen Angst haben» ist kein russisches Sprichwort

In Rußland zwischen Clans, Gemeinden und nicht selten später in Rußland zwischen Siedlungen, Dörfern, Dörfern, Distrikten etc. wurden „Faustkämpfe“ nicht aus Feindschaft, sondern aus „sportlichem Interesse“ ausgetragen. Zunächst, vor dem Hauptkampf, "wärmten" sich die Rivalen untereinander voreinander auf - und zeigten dem Gegner so ihre Geschicklichkeit, Geschicklichkeit, Stärke, Tapferkeit usw. Und manchmal sahen solche "Aufwärmübungen" wie echte Kämpfe untereinander aus. Für die psychologische Wirkung auf den Gegner. Daher das Sprichwort "Schlage deine eigenen, damit Fremde Angst haben." Nach einem echten "Faustkampf" zerstreuten sich die Rivalen in der Regel ohne Bosheit, sondern eher in Freundschaft und feierten dieses "Sportereignis". Es geschah oft zusammen. In der Regel wurden die Gewinner nicht ermittelt, und es spielte keine Rolle. Das Wichtigste war die Veranstaltung selbst und die Teilnahme daran. Und jetzt bringt Sport ja bekanntlich zusammen.



 

03.07.22 21:15
1

2503 Postings, 761 Tage Coronaadeutsche Sprichwörter

* Hochmut kommt vor dem Fall
* Der Fisch stinkt vom Kopf  

03.07.22 21:22

8439 Postings, 4685 Tage SufdlOder

So  
Angehängte Grafik:
10282509.jpg (verkleinert auf 87%) vergrößern
10282509.jpg

03.07.22 21:28
1

8439 Postings, 4685 Tage SufdlWas es alles so gibt...

Die Giftzwerge 😎  
Angehängte Grafik:
csm_wk1_wir_spielen_weltkrieg_kinderbuch_wie....png
csm_wk1_wir_spielen_weltkrieg_kinderbuch_wie....png

03.07.22 21:30
2

4991 Postings, 8279 Tage fwsJedenfalls gibt es bessere russische Sprichwörter

https://www.konpasu.de/russland/sprichworter/

"... 6. [Die kyrillische Buchstaben sind leider für Ariva unerwünschte Sonderzeichen; siehe also den Link]

V tschuschoj monastyrj so swoim ustawom ne chodjat

Deutsch: Geh’ niemals mit deinen eigenen Regeln in ein fremdes Kloster.

Bedeutung: Man soll die Regeln anderer Menschen respektieren und ihnen nicht eigene Regeln aufdrängen. ..."

An dieses russische Sprichwort hätte sich Putin in Bezug auf die Ukraine besser mal gehalten.

 

03.07.22 21:39
4

2503 Postings, 761 Tage Coronaafws merkst du was ????

Geh niemals mit deinen eigenen Regeln in ein fremdes Kloster.

Was könnte uns das denn in Bezug auf verordnete weltweit wertebasierende Ordnung sagen ?
Es ist ganz genau andersherum, witzig.  

03.07.22 21:45

4991 Postings, 8279 Tage fws#055: ... wenn dies die ursprüngliche ...

... Bedeutung war, war der Spruch zumindest nicht ganz so blutrünstig und hatte eine gewisse Weisheit, um einen sportlichen Sieg zu erlangen.

Manchmal verselbständigen sich alte Sprichwörter allerdings etwas: siehe den Bericht im Spiegel zur Verfolgung der noch in Russland verbliebenen intellektuellen Elite, die offenbar nicht immer ganz auf Putin-Linie liegt.

 

03.07.22 21:49
1

8439 Postings, 4685 Tage SufdlGenau so ist es

Das kleine Häufchen "Wertewesten" meint die übrigen 91% der Welt nach seinen Regeln erziehen zu müssen. Das geht aber gerade ziemlich in die Hose.  

03.07.22 21:53

4991 Postings, 8279 Tage fws"Wertewesten" ist zwar ein von euch ...

... gerne gebrauchter Ausdruck, der aber absolut keine Bedeutung hat und zudem völliger Blödsinn ist.

 

03.07.22 22:06
4

8439 Postings, 4685 Tage SufdlWertewesten wird von

Den ÖR Medien benutzt. Es sind grob die G7 Länder deren Bevölkerung ca. 9% der Weltbevölkerung ausmachen.

Z.B Süddeutsche:

Nicht nur Trump stellt den Wertewesten infrage. Auch der Kreml fordert ihn mit geschickter Machtpolitik heraus, die er mit russischen Interessen begründet. China wiederum setzt dem Westen ein eigenes, ganz anderes Wertesystem entgegen.   

03.07.22 22:19
3

4991 Postings, 8279 Tage fws#043: Völlig richtig, die Corona-Impfung ...

... wirkt und schützt meist (ca. 90% Wirksamkeit) vor schweren Verläufen mit Covid.

Es scheint sich aber immer noch nicht herumgesprochen zu haben, daß die Impfung nicht ausreichend vor einer Corona-Infektion schützt. Und auch eine trotz Impfung danach durchgemachte Infektion mit den Omikron-Varianten Ba1/Ba2 schützt nicht vor einer weiteren Infektion mit den Varianten Ba4/Ba5. Dazu kann man genügend Links mit den entsprechenden Studien finden.

 

03.07.22 22:25
1

6316 Postings, 4444 Tage Murmeltierchenimpfe

03.07.22 22:46
2

8439 Postings, 4685 Tage SufdlDie Paniker

Drehen schon wieder durch. Dann geht halt und holt euch euren Xten booster. Ist ja noch für Umme. Immer rein damit und dann bitte Klappe halten 😎  

03.07.22 23:06
4

4991 Postings, 8279 Tage fws#064: Festgeschriebene Werte (Gesetze) hat ...

... jede Gesellschaft und jeder Staat. Leider sind solche Gesetze und Menschenrechte in einem Land wie Putin's Russland absolut nichts mehr wert, denn dort herrscht vor Gericht seit etlichen Jahren wieder die vollkommene Willkür fast schon vergangener Zeiten.

Diese Willkür kann man nur mit früheren absolutistischen Herrschaftssystemen vergleichen. In früheren Jahrhunderten wurde vor Gericht auch nur nach dem Willen der jeweiligen Alleinherrscher geurteilt - in der EU ist dies zum Glück eine vergangene Geschichte. In Russland, Belarus, China, Nordkorea, Iran, Saudi-Arabien, Nicaragua, Venezuela, etc. zählen dagegen auch festgeschriebene Gesetze leider für die Staatsbürger nach wie vor absolut nichts oder widersprechen sogar teilweise den Menschenrechten, die in der UN-Charta und der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte festgelegt wurden und die auch diese Länder unterzeichnet haben.

Die Verfassung der Staatengemeinschaft (UN-Charta) wiederum soll die friedliche Beziehung zwischen den Staaten regeln und Russland ist nunmal Mitglied der UN - sogar mit Vetorecht. Offensichtlich kümmern Putin einmal von Russland unterschriebene Verträge aber überhaupt nicht mehr. Wenn man sich im eigenen Land wenig um seine Landesgesetze schert, tut man dies auch nicht international.

Und was den russischen Angriff auf die Ukraine angeht: siehe insbesondere die Kapitel VI und VII der UN-Charta.

https://unric.org/de/charta/
Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

 

03.07.22 23:08
1

4991 Postings, 8279 Tage fwsAllgemeine Erklärung der Menschenrechte

04.07.22 09:29
2

3330 Postings, 1708 Tage yurxEnergien

Egal wie dieser Konflikt weiter geht, er zeigt nun schmerzlich auf, wie sehr man abhängig ist von Fossilen Energien und anderen Rohstoffen. Der ganz Lebensstil und somit auch die sogenannten Werte des Westens, leben davon, dass man Fossile verbrennt und Rohstoffe verbraucht, die man aber nicht selber hat in Europa.
Auch die Grundbedürfnisse, wie Lebensmittel und die medizinische Versorgung, usw., sind davon abhängig.
Das lässt sich auch nicht so schnell alles umbauen, inwieweit man davon weg kommt und wie, ist dann auch eine Frage, die nicht wirklich beantwortet werden kann momentan. Das sind Zielsetzungen die aber oft verkauft werden, als tatsächlich machbar, was aber nicht so ist momentan.
Wenn man sich das Ziel aber nicht setzt, dann passiert gar nix diesbezüglich und man rasselt garantiert damit dann mittelfristig in den Abgrund, langfristig sowieso.

Unsere Welt wurde aber darauf aufgebaut und ein Umbau wird auch erst mal viel Energien und Rohstoffe brauchen.
Langfristig ist das ein Scheisskonzept immer mehr zu verbrennen und verbrauchen, von Rohstoffen, die es nicht unendlich gibt und stellt die Zukunft in Frage, es muss immer rücksichtsloser abgebaut werden, das lässt sich nicht ewig machen und steigern, hat sich aber extrem beschleunigt in den letzten Jahrzehnten weltweit, was auch enorme lokale Umweltzerstörungen mit sich bringt, aber auch soziale und politische Probleme. Der Klimawandel lässt sich auch kaum leugnen. Wer die Zusammenhänge anzweifelt, tut das doch auch nur aus Egoismus, nach uns die Sintflut.

Aber ich habe auch keine Antworten darauf, denn natürlich würde es einen massiven Einschnitt bedeuten im momentanen Lebensstil. Jedes Produkt wird hergestellt und ist verpackt und muss transportiert werden und fast alles was man so tut den ganzen Tag lang, verbraucht Energien. Es ist auch das normalste der Welt geworden Energien zu verschwenden, man hat kaum ein Bewusstsein dafür.

Wie Junkies hängen wir alle an der Nadel und viele schreien auf, wenn das in Frage gestellt wird, dass es für alle unendlich vorhanden zu sein hat, was man nicht selber herstellen kann. Natürlich bedeutet das auch eine Machtpolitik des Westens, um das sicherzustellen, so waren ja viele Konflikte in Regionen wo es Öl gibt, und dort sitzen auch oft Diktatoren oder diktatorische Regimes, weil es Macht bedeutet, über Fossile zu verfügen. Man hat Iran und Venezuela zB sanktioniert und nun Russland. Die USA haben selber Fossile, aber Europa kaum. Selbst der Chef der NATO sagte kürzlich, der Krieg kann am Ende nur durch Verhandlungen beendet werden, aber die Ukraine solle in die Position gesetzt werden, wo sie sagt wann und wie und über was verhandelt werden solle. Die Kosten steigen aber auch von Tag zu Tag, nicht nur für die Ukraine.

Aber egal was man dazu denkt, weniger Energien zu verbrauchen, wäre doch kein verwerfliches Ziel.  

04.07.22 09:34
3

12106 Postings, 6833 Tage sue.viMenschenrechte -Rechtlicher Status

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte ist ein Ideal, ...
keine verbindliche Rechtsquelle des Völkerrechts,
weil die Vollversammlung der Vereinten Nationen kein Völkerrecht schaffen kann.[6]
Als solche sind sie nicht justiziabel, nicht einklagbar. ....

Rechtlicher Status
https://de.m.wikipedia.org/wiki/..._Erkl%C3%A4rung_der_Menschenrechte  

04.07.22 10:02
1

2503 Postings, 761 Tage CoronaaMenschenrechte

sind Auslegungssache, siehe Assange.
Die Wacher über die Menschenrechte daher völlig unglaubwürdig.  

04.07.22 10:05

74856 Postings, 8370 Tage KickyCorona Massnahmen bei Anne Will

Es diskutierten bei Anne Will: Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach, FDP-Politikerin Christine Aschenberg-Dugnus, „SZ“-Journalistin Christina Berndt und Intensivpfleger Ricardo Lange.
Diese Woche hat der Sachverständigenausschuss zur Evaluierung der deutschen Corona-Politik ein
gemischtes bis schlechtes Urteil gefällt über die pandemiegetriebene Politik der vergangenen gut zweieinhalb Jahre
https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/...how-von-anne-will/
Schon die Gästeliste ist darauf getrimmt, dass Will die „dringend“ benötigte Änderung des Infektionsschutzgesetzes argumentieren kann: So hat die Welt am Sonntag in den vergangenen Monate sich große publizistische Verdienste in der Aufklärung um Widersprüche und Fehler in der deutschen Corona-Politik erworben. Die Leser honorieren das. Entgegen dem Branchentrend ist die Auflage der Welt am Sonntag deutlich gestiegen. Doch Will lässt deren Stimmen außen vor.
Stattdessen ist Christina Berndt da. Die Wissenschaftsredakteurin der Süddeutschen Zeitung hat sich jüngst auf Twitter nicht entblödet, eine Krise der Welt zu attestieren, weil es bei der zu Personalwechseln kam. Die Personalwechsel im eigenen Haus thematisierte sie nicht. Nur Nachrichten veröffentlichen, die in die eigena Agenda passen, ist die erste und wichtigste Regel einer jeden Haltungsjournalistin. ......
Nach 16 Minuten endet das Konzept Wills abrupt. Zum ersten mal lässt die Moderatorin den Intensivpfleger Ricardo Lange zu Wort kommen. Auch er hat eine dramaturgische Rolle. Er soll erzählen, wie schlimm es während der Pandemie in Krankenhäusern zugegangen ist. Das schüchtert jeden moralisch ein, der nachfragt ob einzelne Maßnahmen oder aller Maßnahmen im Paket sinnvoll gewesen seien. Nur: Lange spielt nicht mit. Er verweigert sich der ihm zugedachten Rolle. Und das eindrucksvoll.
Die Überbelastung „in der Pflege ist nicht ein Problem von Corona, es ist ein Problem seit Jahren“. Warum es Eingriffe in die Grundrechte gegeben habe, wenn es nicht mal Daten dazu gegeben habe, will Lange wissen. ...
Lange ist der lebendige Realitätscheck: „Die Kliniken bescheißen.“ Daher seien Lauterbachs Vorschläge Kopfgeburten, die an der tatsächlichen Situation nichts verändern würden. Etwa weil Servicekräfte als Pfleger abgerechnet würden, um die Bilanz zu schönen....
Die Sendung ist Will entglitten. Plötzlich geht es um die Realität in Krankenhäusern. Doch darauf wollte die Moderatorin nicht raus. Also grätscht sie nach einer weiteren Viertelstunde laut dazwischen. Es ginge darum, sich auf den Herbst vorzubereiten, erinnert sie. ..."  

04.07.22 10:15
2

746 Postings, 227 Tage hhuberseppder Mainstream-Troll

outet sich zuverlässig im Bezug auf die C-Impfung
-schützt zwar nicht vor Infektionen
-aber meist vor schweren Verläufen
-schwere Nebenwirkungen gibt es nicht, das ist Long-Covid (d.h. die schweren Verläufe trotz Booster)

Sie haben alle das Orwellsche Doppeldenken eingepflanzt. Grotesk, widersprüchlich und unbelehrbar  

04.07.22 10:27
3

74856 Postings, 8370 Tage Kickywütende Bauern in den Niederlanden

https://www.tichyseinblick.de/video/kommentar/...-landwirte-proteste/
In der vergangenen Woche wurden der niederländische Umweltministerin Christiane van der Wal von aufgebrachten Landwirten eine Ladung Gülle vor ihr Privathaus gekippt – ebenso wie die die Gemeinde Lochem in der Provinz Gelderland, vor deren Rathaus wütende Bauern ebenfalls Unmengen an Gülle abkippten.
Gegen van der Wal richtet sich die Wut der Bauern ebenso wie gegen die ganze niederländische Regierung. Diese hat aus Sicht der Landwirte irreale Düngevorschriften erlassen, will die Bauern zwingen, ihre Tiere aus den Ställen zu entfernen und sie sogar von ihren Höfen werfen.
Mit ihren Traktoren blockierten sie Strassen und Autobahnen. Die Polizei versuchte, die Trecker an der Auffahrt zu hindern. Traktoren sind geländegängig, die Blockade misslang.

Mit über 30.000 niederländische Bauern zählten die jüngsten Protestzüge zu den größten Bauernprotesten in den Niederlanden.
Die Methoden, mit denen der grüne Staat den Bauern an ihr Eigentum geht, sind massiv: Entweder geben sie ihren Betrieb freiwillig auf und werden entschädigt, müssen sich aber verbürgen, dass sie nie wieder einen landwirtschaftlichen Betrieb aufnehmen. Oder – wenn der Landwirt immer noch nicht überzeugt ist – nimmt der Staat dem Bauern den Hof ab.
Dahinter steht der Green Deal der EU. EU-Kommissar Frans Timmermans will, dass in Europa 10 Prozent der Flächen stillgelegt werden. Dies, während sich gerade eine weltweite breite Nahrungsmittelkrise abzeichnet.....
Das sogenannte »Nationale Programm für den ländlichen Raum« gibt pro Gebiet an, um wie viel die Stickstoffemissionen bis 2030 reduziert werden müssen. Van der Wal formuliert, »um der Natur eine Chance zur Erholung zu geben«....Rund 53 000 Betriebe zählt dieser für die Niederlande wichtige Wirtschaftszweig, der nach Angaben des Handelsblatts Agrarprodukte im Wert von etwa 105 Milliarden Euro exportiert....


da muss man allerdings sagen, dass diese Massenhaltung von Schweinen und Rindern, die zu hohen Gülleproduktion führt, und eben zu hohen Exportquoten wirklich äusserst fragwürdig ist. Es ist längst bekannt, dass die Ausbringung zu deutlicher Verschmutzung des Grundwassers führt.
In Ostdeutschland sind dies oft grosse Agrarfabriken von Holländern ,weil es einfach war,die Flächen von den LPGs zu übernehmen.

Der Green Deal ist eine sinnvolle Sache, er will auch die Artenvielfalt verbessern und bringt Entschädigung für die Landwirte
https://ec.europa.eu/info/strategy/...019-2024/european-green-deal_de
Ein Drittel der Investitionen aus dem Aufbaupaket NextGenerationEU und dem Siebenjahreshaushalt der EU mit einem Umfang von insgesamt 1,8 Billionen EUR fließt in den Grünen Deal.
Die Kommission will geschädigte Ökosysteme wiederherstellen und landwirtschaftliche Flächen, Meeresgebiete, Wälder und städtische Gebiete in ganz Europa renaturieren. Bis 2030 sollen 50 % weniger Pestizide eingesetzt werden, um auch die von ihnen ausgehenden Risiken zu halbieren. Dies sind die wichtigsten Legislativvorschläge zur Umsetzung der Biodiversitätsstrategie und der Strategie „Vom Hof auf den Tisch“. Ziel ist eine widerstandsfähigere und sicherere Nahrungsmittelversorgung in der EU und weltweit.

https://mlr.baden-wuerttemberg.de/de/...t-gefaehrden-sondern-sichern/
„Die Green Deal-Strategie der EU zielt auf eine Reduktion von Pflanzenschutzmitteln und Mineraldüngern, fordert mehr Ökolandbau, Maßnahmen zur Verbesserung der Biodiversität und eine erhebliche Minderung der Treibhausgase in der Landwirtschaft. Zu Engpässen in der Versorgungssicherheit, wie von manchen befürchtet, werde es aber nicht kommen“, sagte der baden-württembergische Agrarminister Peter Hauk MdL als Gast beim digitalen Ökosozialen Forum in Wien

 

Seite: Zurück 1 | ... | 6441 | 6442 |
| 6444 | 6445 | ... | 6726  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben