Wirecard Online Petition starten - Thread!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 29.06.20 22:17
eröffnet am: 27.06.20 21:24 von: BorsaMetin Anzahl Beiträge: 9
neuester Beitrag: 29.06.20 22:17 von: Neuer1 Leser gesamt: 2000
davon Heute: 15
bewertet mit 1 Stern

27.06.20 21:24
1

6917 Postings, 2001 Tage BorsaMetinWirecard Online Petition starten - Thread!

27.06.20 21:39

6917 Postings, 2001 Tage BorsaMetinGemeinsam sind Wir stark!

27.06.20 23:17

6917 Postings, 2001 Tage BorsaMetin#2 Starten Sie Ihre eigene Petition!

Welches Thema liegt Ihnen am Herzen? Wo muss sich aus Ihrer Sicht endlich etwas ändern? Was auch immer Sie beschäftigt: Mit einer Online-Petition auf WeAct können Sie Mitstreiter*innen finden und gemeinsam Politik bewegen.  

28.06.20 02:57
1

834 Postings, 2148 Tage LichtefichteEinfach

mal Eier zeigen und den Fehler bei sich selber suchen.  

28.06.20 17:10

6917 Postings, 2001 Tage BorsaMetin#5 Da irrst du dich aber gewaltig!

Die AG ist und bleibt eine juristische Person! Die B.A.F.O.N. hatte damals das o.g.Unternehmen unter seine Fittiche genommen und massiv verteidigt. Hierbei hat die o.g. Behörde Regeln verstoßen.

Siehe doch da! Gegen die o.g. Behörde werden die Vorwürfe lauter!
Im Milliarden-Bilanzskandal um den Noch-DAX-Konzern ziehen zwei Bundesministerien erste Konsequenzen und kündigen der "Bilanzpolizei".
 

29.06.20 22:00

6917 Postings, 2001 Tage BorsaMetin#1 Bitte die Online-Petition unterstützen!



Hier geht es weiter zur Online-Petition ...


Der Skandal des DAX Unternehmens Wirecard AG schlägt immer größere Wellen, dass diese Wellen für private Anleger nicht im Sand verlaufen, startet diese Petition, private Anleger jetzt und zuerst von staatlicher Seite zu entschädigen. Private Anleger, die sich einem der DAX-Werte anvertraut haben, sin ...
 

29.06.20 22:02

6917 Postings, 2001 Tage BorsaMetin#7 Ergänzungen

Der Skandal des DAX Unternehmens Wirecard AG schlägt immer größere Wellen, dass diese Wellen für private Anleger nicht im Sand verlaufen, startet diese Petition, private Anleger jetzt und zuerst von staatlicher Seite zu entschädigen.

Private Anleger, die sich einem der DAX-Werte anvertraut haben, sind nun mit ihm in einen immensen Verlust gegangen. Das Geld war vielleicht für später gedacht, sogar für eine Aufbesserung der Rente und nun ist das Kapital mehr als eingebrochen. Nicht umsonst kümmern sich staatliche Stellen um eine Aufklärung und im Zuge dessen sollte auch eine Entscheidung für private Anleger getroffen werden.

Ein rechtliches Vorgehen steht außer Frage und das sollte jeder individuell entscheiden, ?sowie das Unterzeichnen von anderen Petitionen in diesem Fall, das ergänzt sich und erhöht die Aufmerksamkeit.

Wenn im Fall Wirecard immer mehr Klarheit geschaffen wird, sollten im Umkehrschluss die entschädigt werden, die sich auf die Kontrolle und Regularien verlassen haben.

So außergewöhnlich dieser Fall ist und offensichtlich viel versäumt wurde, so außergewöhnlich sollte auch gehandelt werden und Vorschläge für konkrete Entschädigungen für private Anleger zügig angegangen werden.

Bei aller Klärung sollte es für jeden zugänglich, offen und durchschaubar sein, als privater Anleger die Firmen wirtschaftlich zu unterstützen und zu stärken, die mir als Anleger wichtig sind.

Begründung
Es sollte sich jeder fragen: Ja, ich habe Geld angelegt oder möchte mit Vertrauen in Deutschland weiter investieren, wichtig ist ein konkretes Vorgehen der betroffenen staatlichen Stellen, an diesen liegt es nun, ein Zeichen bezüglich eines Ausgleiches für private Anleger zu schaffen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Markus Weingärtner aus Langenselbold  

29.06.20 22:17
2

6830 Postings, 3798 Tage Neuer1Wenn ich

das schon lese.
Der Steuerzahler soll für Verluste von Aktionären aufkommen.
Nein danke.
Andere verlangen einen Einstieg des Staates, weil 5000 Arbeitsplätze angeblich bei Wirecard in Gefahr sind.
Was ist mit den anderen über 3 Millionen Arbeitslosen?
Soll dort auch der Staat einsteigen?
Im übrigen gab es bei Wirecard seit Jahren kritische Stimmen. Die Ft ist sicher kein Käseblatt.Aber da wurden ja alle die nicht gleich Mistblatt geschrieben haben als basher verschrien.
Und heute sieht man doch auch wieder wie einige Aktionäre ticken.
Hier wird auf Teufel kom raus gezockt.
Gehst daneben schreit man nach dem Staat und unterzeichnet  eine Petition.  

   Antwort einfügen - nach oben