SMI 10'268 1.4%  SPI 13'166 1.5%  Dow 28'726 -1.7%  DAX 12'114 1.2%  Euro 0.9672 1.0%  EStoxx50 3'318 1.2%  Gold 1'661 0.0%  Bitcoin 19'178 0.6%  Dollar 0.9886 0.1%  Öl 87.9 -1.1% 

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 12782 von 12878
neuester Beitrag: 01.10.22 22:53
eröffnet am: 10.11.16 01:24 von: andrej683 Anzahl Beiträge: 321931
neuester Beitrag: 01.10.22 22:53 von: 1ALPHA Leser gesamt: 34917945
davon Heute: 18579
bewertet mit 368 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 12780 | 12781 |
| 12783 | 12784 | ... | 12878  Weiter  

27.06.22 21:15
6

1189 Postings, 3732 Tage Rondo90Russland ist pleite, größte Scherz aller Zeiten

Wie viel Wahrheit steckt in den Mainstreamnachrichten?
6 Prozent maximum
Die ungeimpften werden sterben ,...LOL ich kenn viele ungeimpfte ,kein einziger hat ein Problem  

27.06.22 21:53
3

10213 Postings, 919 Tage 0815trader33korrekt #319527 Zu Rußland Gold + Schulden

Immer wieder vermuten manche Beobachter, dass Russland den Rubel mit Gold decken könnte. Ist das realistisch – und was würde das für Goldanleger...

"Russland ist außerdem einer der Top-3-Goldförderer und die Staatsverschuldung ist relativ gering. Laut der Federal Reserve summierte sie sich Ende 2020 auf gerade einmal 19,3 Prozent des russischen Bruttoinlandsprodukts.Der russische Staat ist also viel weniger auf Niedrigzinsen angewiesen, um den Zinsdienst für seine Staatsschulden zu leisten, als viele westliche Länder."

 

27.06.22 22:00
5

5444 Postings, 1150 Tage KK20190815trader

Eine Teildeckung mit Gold vielleicht. Ob das russ. Gold für eine Volldeckung reicht (aufgrund des momentanen Wechselkurses Gold/Rubel)? Vermutlich nicht. Zumindest wäre auch eine Teildeckung gewaltiger zusätzlicher Druck für das Fiatgeld des "Werte-Sozialismus im Westen". Wenn Russland dann auf Gold gegen Öl/Gas besteht, Halelulja.

Das Fiatgeld ist auf der Zielgeraden in die Hölle.  

27.06.22 22:08
7

1189 Postings, 3732 Tage Rondo90Russland

Betrachtet man die Größe, Rohstoffe und die relativ geringe Einwohnerzahl und die geringe Staatsverschuldung,  ist jeder Russe reicher pro Kopf reicher wie jedes andere Land der Welt , ausgerechnet hab ich das natürlich nicht ..  aber wer könnte noch in Frage kommen für das Treppchen,  saudis?

Außerdem ist der innere Wert des Volkes ziemlich hoch würde ich sagen ,die sind stark und hart im nehmen,  vergleicht man das mit dem Westen... naja da brauchen wir alle bloß mal die Augen aufmachen,  die Menschen laufen hier freiwillig mit dem kaffefilter vorm Mund herum weil sie Angst haben vor der alljährlichen wintergrippe  

27.06.22 22:09

10213 Postings, 919 Tage 0815trader33Zum ersten Mal seit 1918: Russland im Verzug mit S

Zum ersten Mal seit 1918: Russland im Verzug mit Staatsschulden
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...zug-mit-Staatsschulden
27.06.2022 15:19
Zuletzt sah sich Russland noch unter Lenin mit so einer Situation konfrontiert. Ein düsteres Zeichen für die weitere Entwicklung des kriegführenden Landes.
DEUTSCHE WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

Zum ersten Mal seit 1918: Russland im Verzug mit Staatsschulden


Zum ersten Mal seit knapp einem Jahrhundert ist Russland mit seinen Staatsschulden in Fremdwährung in Verzug geraten. Das berichtet die US-Nachrichtenagentur Bloomberg, laut der damit der Höhepunkt der immer härteren westlichen Sanktionen erreicht sei. Diese hatten Russland die Möglichkeit genommen ausländischen Gläubigern die entsprechenden Summen zurückzuzahlen. Monatelang hatte Moskau versucht, die nach dem russischen Überfall auf die Ukraine verhängten Sanktionen zu umgehen. Doch am Sonntag lief die tilgungsfreie Zeit für die am 27. Mai fälligen Zinszahlungen in Höhe von rund 100 Millionen Dollar ab, eine Frist, die bei Versäumnis als Zahlungsausfall gilt.

Moskau will Schulden in Rubel begleichen
Ein düsteres Zeichen für die rasante Entwicklung des Landes, prognostiziert Bloomberg. Die Eurobonds des Landes würden seit Anfang März zu Notlagen gehandelt, die Währungsreserven der Zentralbank seien eingefroren, und die größten Banken vom globalen Finanzsystem abgeschnitten. Freilich sei der Zahlungsausfall, wie es im Bloomberg-Bericht heißt, vorerst nur symbolischer Natur und für die Russen, die mit einer zweistelligen Inflation und dem schlimmsten Wirtschaftsabschwung seit Jahren zu kämpfen hätten, von lediglich geringer Bedeutung. Russland wiederum wehrt sich gegen die Bezeichnung als zahlungsunfähig und behauptet, es verfüge über die Mittel, um alle Rechnungen zu begleichen, und sei zur Nichtzahlung gezwungen worden.

In seinem Bemühen um einen Ausweg kündigte das Land letzte Woche an, dass es seine ausstehenden Staatsschulden in Höhe von 40 Mrd. USD in Rubel begleichen werde, und kritisierte eine vom Westen künstlich herbeigeführte Situation der "höheren Gewalt". Dies bestätigt auch der Analyst Hassan Malik gegenüber Bloomberg: "Es ist eine sehr, sehr seltene Situation, in der eine Regierung, die ansonsten über die Mittel verfügt, von einer externen Regierung zur Zahlungsunfähigkeit gezwungen wird." Malik betont zudem, dass es sich dabei um einen der größten Staatsbankrotte der Geschichte handeln wird.

Russlands Gläubiger werden wohl abwarten
Zumal Ratingagenturen aufgrund der europäischen Sanktionen keine Ratings für russische Unternehmen mehr durchführen, ist mit einer formellen Bankrotterklärung nicht zu rechnen. Jedoch könnten, schreibt Bloomberg unter Bezugnahme auf die Dokumente zu den Anleihen, deren tilgungsfreie Zeit am Sonntag abgelaufen ist, die Inhaber selbst eine solche Erklärung abgeben, wenn die Eigentümer von 25 % der ausstehenden Anleihen zustimmen würden, dass ein "Ausfallereignis" eingetreten sei. Da die letzte Frist nun verstrichen sei, stelle sich die Frage, was die Anleger nun als nächstes tun würden.

Laut Bloomberg müssten diese jedoch nicht auf der Stelle handeln, sondern können den Fortgang des Krieges in der Hoffnung beobachten, dass die Sanktionen schließlich doch noch gelockert werden. Die Zeit könne auf ihrer Seite sein: Den Anleiheunterlagen zufolge würden die Forderungen erst drei Jahre nach dem Zahlungsdatum verfallen. Auch der Wirtschaftswissenschaftler Takahide Kiuchi erklärt gegenüber Bloomberg, dass die meisten Anleihegläubiger wohl abwarten würden. Zuletzt geriet Russland 1918 in eine solche Situation, als die Bolschewisten unter Wladimir Lenin die gewaltige Schuldenlast des Landes aus der Zarenzeit zurückwiesen.  

27.06.22 22:13
9

7580 Postings, 3354 Tage warumistRussland hat

zur Zeit 0 % Inflation !
Und sehr wenige Schulden.
Und sehr viel Gold und andere Rohstoffe.

Pleite sind wir!  

27.06.22 22:24
2

5444 Postings, 1150 Tage KK2019Unser Ziel ist es, die Preise stabil zu halten

https://www.spiegel.de/deinspiegel/...d92-0002-0001-0000-000180592546

"Schnabel: Das geht nicht. Denn erstens sind die Regierungen dafür zuständig, die Probleme in ihren Ländern zu lösen. Wir dürfen das nicht und sind unabhängig von der Politik. Und zweitens steigen die Preise, wenn wir immer mehr Geld in Umlauf bringen. Und das widerspräche unserem Auftrag, die Preise stabil zu halten."

Wohl beim Lügen ertappt. Ziel verfehlt.  

27.06.22 22:31
5

10213 Postings, 919 Tage 0815trader33Vereinigte Staaten des Mangels

Quelle: https://www.wiwo.de/politik/ausland/...aten-des-mangels/28457966.html

"Lieferkettenprobleme erschüttern die USA. Zahlreiche Produkte sind kaum noch oder nur noch zu stark gestiegenen Preisen zu bekommen. Betroffen sind die unterschiedlichsten Sektoren – von Milchpulver bis zu Garagentüren.

Der Delta-Airlines-Flug aus London, der am Samstag in Detroit landete, war mit Spannung erwartet worden. Denn die Maschine aus Heathrow brachte nicht nur Touristen und Geschäftsreisende über den Atlantik in die USA, sondern auch ein Produkt, das derzeit kaum in den Supermarktregalen der größten Volkswirtschaft der Welt zu bekommen ist: Milchpulver für Babys. Seit Monaten stockt in den Vereinigten Staaten der Nachschub, Folge eines Produktionsausfalls in einem der wenigen Werke, die das Land mit der Säuglingsnahrung versorgen.

Um der Krise Herr zu werden, richtete die Biden-Administration die sogenannte „Operation Fly Formula“ ein, mit deren Hilfe europäisches Milchpulver im Frachtraum von Passagiermaschinen in die USA geflogen wird. Eine veritable Luftbrücke also, um die Ernährung der Säuglinge in den Vereinigten Staaten sicherzustellen.

Die Gründe für die Milchpulverknappheit mögen speziell sein, doch sie passen in einem größeren Trend. Die Covid-Pandemie hat die Lieferketten für zahlreiche Alltagsprodukte zusammenbrechen lassen. Längst trifft das Problem nicht mehr nur auf Halbleiter angewiesene Industriezweige, die bereits seit 2020 den Mangel an Computerchips etwa für Autos, Motorräder oder Elektrogeräte navigieren müssen.
Milchpulver-Krise in den USA: Milchflieger statt Rosinenbomber

von Henryk Hielscher

Die Erschütterung hat mittlerweile auch Alltagsprodukte erreicht. Die Folge sind steigende Preise und das für Amerikaner unbekannte Gefühl, um Supermarkt vor leeren Regalen zu stehen. Die fehlende Säuglingsnahrung mag das plakativste Beispiel für diese Entwicklung sein, doch es ist bei weitem nicht das einzige.

Beispiel Tampons: Seit Monaten klagen Frauen über leere Regale und steigende Preise. Tatsächlich sind die Hygieneprodukte seit Anfang des Jahres um rund 10 Prozent teurer geworden – ein Anstieg, der sogar noch schneller ist, als die ebenfalls steigende Inflationsrate. Der Grund, so heißt es beim Industriegiganten Proctor & Gamble, seien steigende Kosten für die benötigten Rohstoffe wie Baumwolle und Plastik. Die Lieferketten seien derzeit „teuer und unbeständig“, hieß es in einem Earnings Call des Unternehmens. Allerdings versichert die Industrie, dass diese Effekte vorübergehend sein würden.

Beispiel Hot Sauce: Schon seit Ausbruch der Pandemie müssen Hersteller wie das Unternehmen Huy Fong Foods aus Kalifornien, Hersteller der beliebten scharfen Soße Sriracha mit einem Jahresumsatz von rund 150 Millionen Dollar, mit Lieferengpässen für Chilischoten arbeiten.

Doch in den vergangenen Monaten hat sich die Lage als Folge von Dürren in Mexiko und an der amerikanischen Westküste noch einmal verschlimmert. Die Situation sei „außer Kontrolle“, so Huy Fong in einem Brief an Vertriebspartner. Die Sriracha-Produktion müsse pausieren. „Versprechen Sie Ihren Kunden das Produkt nicht, wenn Sie es nicht vorrätig haben“, warnte das Unternehmen weiter. Man hoffe auf den Herbst, um die Probleme in den Griff zu bekommen.


Zwar zeigt die Erfahrung der vergangenen Monate, dass sich die Lieferkettenschwierigkeiten durchaus wieder auflösen können. Doch Schwierigkeiten bleiben. Im vergangenen Jahr etwa schoss der Holzpreis in die Höhe und bremste so die amerikanische Bauindustrie aus. Zeitweise waren die Future-Preise um 375 Prozent gestiegen, bevor sie sich wieder nach unten bewegten. Doch auch heute, mehr als ein Jahr nach dem Höhepunkt, liegen die Durchschnittspreise noch über dem Vor-Covid-Niveau.

Für die amerikanische Bauindustrie sind die Probleme gleichwohl noch nicht ausgestanden. Das aktuelle Problem: Ein Mangel an Garagentüren. Da sie aus mehreren hundert Einzelteilen bestehen, sind sie besonders anfällig für Störungen in der Lieferkette. Die Preise haben sich in der Folge bereits verdoppelt bis verdreifacht. Doch Geld allein löst das Problem nicht.

„Früher dauerte es 20 Wochen, ein Haus zu bauen“, so ein Immobilienmanager zur New York Times. „Heute warten wir 20 Wochen auf eine Garagentür.“ Das sorgt für Probleme. Denn neun von zehn neu gebauten Häusern in den USA haben eine Garage. Und ohne eine Tür kann ein Haus in vielen Landesteilen nicht final abgenommen werden. Das heißt: Das Bauunternehmen wird nicht bezahlt und die Besitzer dürfen nicht einziehen. In einer Zeit, in der Wohnraum zunehmend knapp wird, ist das ein Problem."
 

27.06.22 22:46
3

10213 Postings, 919 Tage 0815trader33Gasmangel na und ?

https://www.berliner-kurier.de/gesundheit/...kaelte-zittern-li.240300

Gas-Mangel im Winter – Experte: „Eigentlich wäre es gesund, wenn wir täglich vor Kälte zittern“
25.06.22, 18:37 Uhr  

27.06.22 22:58
10

775 Postings, 231 Tage hhuberseppWenn im Winter das Gas aus bleibt

wird auch der Strom abgestellt werden müssen, bei Wind- und Sonnenflaute, was im Winter oft der Fall ist.
Das wird den Leuten dann auch gut tun, etwas mehr Bescheidenheit zu lernen, vor allem weil es alle treffen wird, auch die Herren Journalisten und Abgeordneten.

Mein Eindruck ist, dass Viele gar nicht mehr wissen, was sie da reden. Fremdgesteuerte Zombies
 

27.06.22 23:01
3

1189 Postings, 3732 Tage Rondo90Der nächste schlechte Witz


Also wir haben die größte Humanitäre Krise aller Zeiten.
Energie Knappheit, Lebensmittel Knappheit, Benzin Knappheit, Wasser Knappheit, Lieferketten zusammengebrochen,.... Die Liste geht bis ins unendliche. Wir sollen an allen Ecken sparen,  Produktion bleibt überall fast stehen....

Aber wenn es um die Produktion von Impfstoffen geht, da klappt alles ohne Probleme. Die brauchen weder Strom, noch Rohstoffe noch Verpackung oder irgend ein Material....

Oder liest ihr irgendwas von Produktionsproblemen bei Biontech an der Goldgrube?

Nebenwirkungensbrühe ohne Zulassung ist am wichtigsten,würg würg  , da kommts mir hoch  

27.06.22 23:19
6

7580 Postings, 3354 Tage warumistDas sind ferngesteuerte,

korrupte und abgrundtief böse "Schlafwandler ".

Die Tribunale werden aber rechtzeitig stattfinden.

Das Böse wird vernichtet.

......

Ich liebe alle Tiere.  

27.06.22 23:25
5

7580 Postings, 3354 Tage warumistEine gute Nacht Geschichte

Wie blöde sind wir?

Unbegrenzt !

https://youtu.be/v9eWPs12IaY
 

27.06.22 23:37
6

1189 Postings, 3732 Tage Rondo90G 7 ist nur noch ne lachnummer

G7, 777 Millionen Menschen
Brics Staaten, 3,2 Milliarden Menschen

G7 ,Klimawandel und und und blacklife matter ,gender Schwachsinn, friday vor future ect also wer da jetzt nicht mal das überlegen anfängt was hier los ist......

Brics muss uns Bürgern im Westen den Hintern retten  

28.06.22 06:07
2

5444 Postings, 1150 Tage KK2019Den Abgeordneten die Hiezung/Klimaanlage abdrehen?

Haha,

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/...511432.bild.html

Es ist immer die Mittelschicht dran, nicht der Apparat.

Vielleicht mal Animal Farm lesen.

 

28.06.22 08:18
6

15045 Postings, 4314 Tage SchwarzwälderRussland ist nicht Pleite,(NOCH) nicht insolvent

02.39 Uhr
Moody‘s stellt Zahlungsausfall Russlands fest
Die Ratingagentur Moody‘s hat wegen nicht fristgemäß beglichener Schulden bei internationalen Investoren einen Zahlungsausfall Russlands festgestellt. Konkret gehe es um Zinszahlungen zweier Staatsanleihen.

Um eine Pleite im eigentlichen Sinne handelt es sich aber nicht ! Russlands Staatskassen sind gut gefüllt, doch wegen der westlichen Sanktionen aufgrund des Kriegs gegen die Ukraine hat der Kreml Probleme, Schulden im Ausland zu begleichen. Dass die Zahlungen Moskaus wegen Sanktionen blockiert würden, sei „nicht unser Problem“, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Montag laut Agentur Interfax.

https://www.bild.de/news/2022/news/...d.html#62ba4da9e76cc679c115cc7e
--------------------------------------------------

Wenn "Moody`s" die "Zahlungsunfähigkeit" feststellt, was natürlich sicher nicht bedeutet,
daß Russland pleite ist ! Geldwerte sind ebenso genug vorhanden *um die laufend in Folge
anfallenden Zahlungsverpflichtungen z.B. aus Staatsanleihen* bedienen zu können.
"Zahlungen Russland`s seien auch nach dem Ablauf einer 30-tägigen Verzugsfrist, nicht
bei den Gläubigern angekommen." Vllt. zeigt das Abkoppeln vom int. Zahlungssystem
"SWIFT" seitens des Westens langfristen eben doch erste Wirkungen, wo das doch zum
Zeitpunkt dieser Sanktion als unproblematisch bez. wurde, man würde das über das chin.
System abwickeln... ! ?      

Aaber, wenn eine namhafte Ratinggesellschaft wie "Moody`s" feststellt, könnten allein
aufgrund dessen schlagartig viele int. Großinvestoren kalte Füße bekommen, -gerade auch
wegen den akt. zunehmenden gegenseitigen Sanktionen-, und Sorge haben wegen ihrer
russ. Staatsanleihen, und, -nicht müssen-, aaber köönnten in Masse die Rückzahlungen
verlangen, und das könnte für Russland einen schwer zu bewältigenden Effekt, -wenn
überhaupt lösbar-, bewirken !

Warum "Moody`s", sprich die USA diese (strategische) Meldung jetzt heraus gaben, dürft ja
wohl klar sein. Jetzt darf man gespannt sein, ob der vor genannten Effekt des "fällig stellens"
vieler Milliarden russ. Staatsanleihen in einem sehr kurzen Zeitraum eintritt, bzw. wie sich
Putin diesem Problem entledigt, es löst, dürfte eine spannende Frage u. zu beobachten sein !
Kann das Problem von Putin allerdings nicht umgehend gelöste werden, könnte dies neue
Szenario wie oben geschildert, schon zu einem massiven Problem des Landes werden !

Russland hat im übrigen lediglich eine Staatsverschuldung von nur 20 % vom BIP, was
deutlich niedriger ist als bei vielen westl. Staaten !  Russlands Kassen sind, -zum Aus-
gleich aller LAUFENDEN Zahlungsverpflichtungen-, ganz sicher bestens gefüllt.  

Außerdem sprudeln die Gelder aus dem Verkauf von Bodenschätzen weiterhin gut,
aber wie sieht es langfristig aus, wenn in vllt. 30 + Jahren Öl- und Gasvorkommen
langsam versiegen ? Auch wenn bisher noch immer wieder neue Quellen entdeckt
werden, geht das nicht unendlich so weiter ...    

Tritt dieser Eventualfall tats. auch so ein,  stünde Russland damit seit 1918, also seit
über 100 Jahren erstmals vor  ersten Zahlungsausfall auf Auslandsschulden.
Die "WELT" stellte bereits gestern, -allerdings vorschnell u. unzutreffend-, fest,
"Russland ist pleite !"  :-)))  Ich bin mir sicher, dass nicht ... ! Auch nicht insolvent !
 

28.06.22 10:45
2

5444 Postings, 1150 Tage KK2019Ich finde das interessant und lustig, was die EZB

vorhat:

https://www.cash.ch/news/politik/...aus-bankensystem-abziehen-1980894

Die Europäische Zentralbank (EZB) will Insidern zufolge Geld aus dem Bankensystem abziehen.
---
Wenns bei den Banken rumsen sollte aufgrund einer "Rezession" inkl. Pleiten, dann gute Nacht.
Man zögert also noch etwas bei der größten Geldmengenausweitung der Geschichte.

Interessant ist dazu, dass man von Banken, Versicherungen und Konzernen so gut wie keine einzige Äußerung gibt, was da gerade passiert. Vor ein paar Monaten hatten noch die DB und die CBK leicht die Maßnahmen der EZB kritisiert, aber nun ist Totenstille. Oder habe ich die Kritik nur überlesen? Man kläre mich dann auf.
---
Und wenn das Geld aus dem Bankensystem abgezogen wurde, was dann? Gibts noch Stresstests für die Banken? Ist der Club-Med (insbesondere Italien) saniert? -> In diesem Zusammenhang verweise noch auf das SAG. Da liegt noch "Geld", nämlich auf euren Konten.

 

28.06.22 10:49
5

775 Postings, 231 Tage hhuberseppLas gerade im Ticker

Kurznachricht heute 10:43 via Guidants News L&S DAX 13.289,00   0,78 % 102,93 10:44:34 L&S
In der Hoffnung auf einen Wachstumsschub beim wichtigen Handelspartner China kehren weitere Anleger an die Aktienmärkte zurück. Der DAX kletterte zuletzt 1,1 % auf 13.327 Punke.Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Kommentar:
So so der Handel mit anderen Ländern bringt also Wachstum. Aber Russland ist ja kein wichtiger Handelspartner.
Was, wenn China jetzt auch böse wird und sanktioniert werden muss, zB wegen Taiwan? Wird dann auch Swift gekappt, usw.?
Was bleibt dem Westen dann noch als Handelspartner?
 

28.06.22 11:00
1

5444 Postings, 1150 Tage KK2019Noch ergänzend:

Wenn die Banken keinen "Puffer" mehr haben und es gibt eine Rezession/Stagflation/Depression, was passiert bei den Banken, wenn Kredite ausfallen? Das EK der Banken sinkt, bis zur Pleite der Banken. Was würde dann passieren? Keine Kredite mehr, keine Interbankentransfers/-handel. Dann übernimmt die EZB die Banken (also Verstaatlichung) und rekapitalisiert sie, was aber in einem Hyperinflationsszenario enden wird. Es werden nicht mehr nur ein paar Billionen sein.

Oder wie seht ihr das?

Und das Geld in den Banken ist ja schon länger da, warum hat man das nicht bei den C-Seuchen-Maßnahmen und Co. verwendet?

Es sind die letzten Puster in einen bereits überdehnten Luftballon. Viel Spass beim Platzen.

 

28.06.22 11:08
5

1189 Postings, 3732 Tage Rondo90Ganz klar ,das westliche System ist am Ende

Die Zentralbanken und Firmen, sowie die Politik sind kaputt, wird nur noch durch gelddruck am laufen gehalten, die Bürger müssen sich endlich ihre Freiheit und ihren Wohlstand wieder erarbeiten sobald das Zentralbankensystem kollabiert

Ohne Nato kein Krieg
Ohne EZB,fed keine Inflation
Ohne pharma keine kranken

 

28.06.22 11:10
1

5444 Postings, 1150 Tage KK2019noch ergänzender:

Was für Auswirkung wird die erneute Geldmengenausweitung bei einer wirtschaftlichen "Stagnation, Rezsession, usw." haben? Z. B. auf die Preissteigerungen bis hin zum CPI?
Und die EZB und die EU-Kommission würden aktiv den Staat (also Italien und Co.) lenken?

Zitat "Möglich ist, dass die begünstigten Länder Auflagen erfüllen müssen - etwa, dass sie die wirtschaftlichen Empfehlungen der Europäischen Kommission einhalten"

haha

Mit Gold schläfts sichs ruhiger.  

28.06.22 11:38
4

10388 Postings, 4280 Tage farfarawayRussland Pleite

wirklich eine Lachnummer: in Wirklichkeit steuert der Westen in eine Pleite. Total überschuldet besonder die Südländer und die Yankees.

Jedes Mal wenn der Habeck eine Sanktion ausspricht, oder den Notstand prophezeit, knallen die Krimsekt Korken im Kreml.

Tatsache ist, dass es Russland durch die Sanktionen nicht schlechter geht, sondern die Einnahmen trotz weniger Verkauf, steigen.

Wenn der Biden den Finger zeigt, schalten die Deutschen sofort den Verstand aus, die Staatsmedien tragen ihren Beitrag dazu bei.

Und die Schweiz`folgt den dumpfbackenen Sanktionslisten, und enteignen Russen die eigentlich in der Düngemittel Branche arbeiten. Die Hungersnöte werden durch die hirnverbrannten Politiker in der Ampel verursacht, die Inflation ist EZB gemacht und erfährt Unterstützung durch die Grünen. Und Odessa? Wie können da Schiffe anlanden, wenn der gesamten Küstenverlauf durch die Ukraine total vermint ist...

Nein der Putin ist schuld.... lach  

28.06.22 11:50
3

1189 Postings, 3732 Tage Rondo90Biden ist doch ein clown

Den hats jetzt schon 3 mal auf die schnauze gehauen , bekommt keinem Satz ohne ablesen raus und brauch eine Windel wegen Inkontinenz , die deutschen Medien zeigen es nicht,aber im netz findet man alles was man über biden wissen muss ,der ist der Anführer der g7 lachnummer  

28.06.22 12:03
3

5444 Postings, 1150 Tage KK2019Herr Halver kritisiert die EZB

https://www.focus.de/finanzen/boerse/...eder-andere_id_107986710.html

Halver sieht die Tendenz zu einem Finanzsozialismus: Die EZB vereinheitliche die Finanzierungsbedingungen für alle Staaten. Keine müsse sich so mehr anstrengen. Das werde der Wirtschaft schaden.

---

Alle sind gleich nur einige sind gleicher ...  

Seite: Zurück 1 | ... | 12780 | 12781 |
| 12783 | 12784 | ... | 12878  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben