Zerfällt nach Russland nun die USA?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 02.06.20 07:45
eröffnet am: 21.01.17 15:46 von: banal Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 02.06.20 07:45 von: banal Leser gesamt: 2762
davon Heute: 3
bewertet mit 6 Sternen

21.01.17 15:46
6

393 Postings, 3999 Tage banalZerfällt nach Russland nun die USA?

Oft wird durch die politische Klasse genau das Gegenteil von dem verursacht, was vor einer Wahl versprochen wurde. Donald Trump will die führende Rolle der USA in der Welt stärken und das Volk zusammenführen.
Grundsätzlich handelt es sich um politische Phrasen, die in der Menschheitsgeschichte fast nie eintraten und wenn dann nur mit großen Opfern unter den Minderheiten in den sich "erneuernden" Gesellschaften- bis zum Schluß in der Regel das vorab vereinte Volk oder stolze Gesellschaftmodell mehr oder weniger kurzfristig in den Abgrund stürzte.
Da diese Aufgabe im Sog einer Revitalisierung der Industrie besonders hoch auf der Agenda im US Wahlkampf stand ist unter Umständen in den nächsten Jahrzehnten mit einer sich geopolitisch verändernden USA zu rechnen.


US Motor Kalifornien

Gründe gäbe es genug: Das vergleichsweise liberale Kalifornien würde ohne den ganzen Rest der USA zu den 10 stärksten Volkswirtschaften der Erde gehören- mit steigender Tendenz. Das jedoch nur, wenn die USA die Globalisierung vorantreibt. Ohne die Globalisierung würde die Bedeutungslosigkeit für IT Infrastruktur, Inhalte und Technik -also der starken Disziplinen Kaliforniens- drohen.

Das verbietet allerdings auch, das die neue Führung insbesondere wirtschaftlich keine Barrieren errichtet. Jeder Angriff auf den sich vereinfachenden Welthandel wird die USA isolieren und besonders die Überlegenheit der IT eindampfen. Die düpierten Welthandelspartner der USA wie die EU, Asien und Russland werden natürlich versuchen die inzwischen enorme Macht der Unternehmen Google und Apple sowie anderer außerordentlich starker, in Kalifornien ansässiger Unternehmen zu beschneiden und diese zum Beispiel immer wieder in Wettbewerbs-, Steuer und Kartellverfahren verwickeln.

Unter diesen Umständen könnten auch noch weitere Kräfte in verschiedenen Regionen der USA auf die Idee kommen, dass einem das Hemd näher sitzt als der Rock. Der besonders offensive Nationalstolz der US Amerikaner könnte sich in wenigen Dekaden schon in Schall und Rauch aufgelöst haben.

Kann die USA auch geopolitisch zerfallen? Hat das Ende des amerikanischen Jahrhunderts ein genaues Datum bekommen?

 

21.01.17 16:01
2

33593 Postings, 7328 Tage DarkKnightGemäß dem Seher Alois Irlmaier sollte

die USA ab 2016 "im Mahlstrom der Zeit untergehen".

Was auch immer das im einzelnen heißen mag: schnell, langsam, vollständig oder wie auch immer ...  

21.01.17 16:27
1

129861 Postings, 6154 Tage kiiwiisiehst du auch was - oder ist es bei dir nur dark?

21.01.17 16:36

33593 Postings, 7328 Tage DarkKnightIch bin noch vorsichtig. Auf der einen Seite

sieht es ja so aus, als ob die Administration da drüben mit dem Schlimmsten rechnet:

die FEMA hat ca. 800 Camps eingerichtet, ist seit kurzem mit 1,6 Milliarden (!) Schuss Munition versorgt und hat schon mal 3 Mio. Särge bestellt. Nur nebenbei: die FEMA war mal sowas wie das THW bei uns, aber seit 2001 ist das anders.

Auf der anderen Seite sind die Amis ja hart im Nehmen. Solange ihre Grundrechte (freie Meinungsäußerung, Waffenbesitz und möglichst keine Einmischung in Privates von Seiten der Regierung) gewährleistet sind, machen die ja fast alles mit.

Irlmaier hatte zwar e gute Trefferquote, aber auch er irrte sich. Das soll auch so sein, denn: wenn es wirklich von Gott ausgewählte "Propheten" gibt, dann ist deren Sinn ja, zu warnen. D.h. Dinge zu prophezeien, damit sie NICHT eintreten.

Alles andere ist Wahrsagerei und das ist laut Gott verboten und Humbug.

Insofern bin ich dank der Wahl von Trump b.a.w. erst mal zuversichtlich.  

22.01.17 13:39

393 Postings, 3999 Tage banalKorrektur

statt: "... insbesondere wirtschaftlich keine Barrieren errichtet."
muss es heißen: "... insbesondere wirtschaftlich Barrieren errichtet."  

22.01.17 14:16

13507 Postings, 5183 Tage gogoldu kannst dir deine Frage selber beantworten !!

was war der Grund für den  Sezessionskrieg ?

also klares NEIN
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

22.01.17 20:19

393 Postings, 3999 Tage banalDen Sezessionskrieg zu bringen

Ist lächerlich, der hat nen Bart.  

01.02.17 18:04
1

393 Postings, 3999 Tage banalDas Ende des amerikanischen Jahrhunderts hat

abrupt begonnen, und -da die Medien von Trump&May voll sind- es wird sicher auch kein britisches geben. Briten und Amerikaner haben sich für Separation entschieden, wie alle Kulturen vorher die ihren Superstatus sichern wollten und dann untergingen.  

01.02.17 19:38

69017 Postings, 6167 Tage BarCodeKurz zwischendurch für Dark

Du solltest deine "Infos" vielleicht auch mal checken. Z.B. über die FEMA.

Etwa hier über die Camps

http://www.popularmechanics.com/military/a12805/4312850/

Oder hier über die Särge:

http://jacksonville.com/reason/fact-check/...about-those-fema-coffins
-----------
Alles ist relativ.

31.07.17 07:35

393 Postings, 3999 Tage banalWie lange hat Donald Trump noch Lust?

Wann wirds ihm zu stressig?  

02.06.20 07:45

393 Postings, 3999 Tage banalDivided States of America.

   Antwort einfügen - nach oben