Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5909
neuester Beitrag: 05.07.20 09:41
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 147703
neuester Beitrag: 05.07.20 09:41 von: walter.eucke. Leser gesamt: 16920500
davon Heute: 916
bewertet mit 457 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5907 | 5908 | 5909 | 5909  Weiter  

20.02.07 18:45
457

62922 Postings, 5904 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5907 | 5908 | 5909 | 5909  Weiter  
147677 Postings ausgeblendet.

04.07.20 11:56

62922 Postings, 5904 Tage Anti LemmingFreigabe erforderlich


Freigabe erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

04.07.20 12:05

1496 Postings, 415 Tage SEEE21Zumindest könnte man sagen wenn sie sich auflöst:

Die Hütte brennt!  

04.07.20 12:08
1

62525 Postings, 7556 Tage KickySupertanker Rates Collapse

sie kosten jetzt $20000 (für 2 million barrels of crude) im März waren das noch $250000/Tag maximal,
wohl weil die als Lagerung benutzten Tanker jetzt entladen werden
https://www.zerohedge.com/markets/...ker-rates-collapse-dam-has-burst

"..Current rates are less than a tenth of the record $250,000-per-day-plus peak in March and below rates of $28,000 per day at this time last year.

Meanwhile, rates for Suezmaxes (tankers that carry 1 million barrels) are down to just $9,700 per day, while Aframaxes (750,000 barrels) are down to $8,200 per day, according to Clarksons Platou Securities. These rates are at or near multiyear lows and the outlook for all tanker classes remains negative....Tanker rates are falling because of seasonal weakness, OPEC+ production cuts and the beginning of the unwind of floating storage. The unloading of floating-storage cargoes both decreases demand for new transport deals and increases the capacity of ships vying for the fewer remaining transport deals...."  

04.07.20 12:15
1

62525 Postings, 7556 Tage KickyDowngrades v.Fitch für 40 Staaten auf negativ

"The agency has downgraded a record 33 sovereign ratings in the first half of this year, and has placed the credit ratings of 40 countries or sovereign entities on a ?negative? outlook.
James McCormack, Fitch?s global head of sovereign ratings, said the agency has placed the credit ratings of 40 countries or sovereign entities on a ?negative? outlook. That means those ratings have the potential to be downgraded. ?We?ve never in the history of Fitch Ratings had 40 countries on negative outlook at the same time,? he told CNBC?s ?Capital Connection? on Friday....
overeign credit ratings that Fitch has downgraded include the U.K., Australia and Hong Kong.  
,...McCormack explained many governments have increased spending to shelter their economies from being severely hit by the coronavirus pandemic. That?s expected to cause a deterioration in the financial positions of all 119 countries rated by Fitch, he said."
https://www.cnbc.com/2020/07/03/...gn-ratings-due-to-coronavirus.html
 

04.07.20 12:19

2038 Postings, 239 Tage Aktiensammler12Walter,

ich hab's mir auch schon gedacht. Sind wenig Werte welche keine Probleme bekommen können.

Gianluigi, der Einkaufsmanagerindex kommt halt auch von ganz unten. Da würden wir höchstens bei weiteren lockdowns hinkommen ansonsten muss der fast steigen.
Für mich trotzdem trügerisch, da schlecht anstatt sehr schlecht auch nicht gut ist...  

04.07.20 12:20
2

62525 Postings, 7556 Tage KickyAmerican Airlines will 20000 entlassen

https://www.cnbc.com/2020/07/02/...-fall-schedule-due-to-covid19.html
American and its competitors are trying to reduce head count because of weak travel demand.
U.S. carriers are prohibited from laying off or cutting the pay rates of staff through Sept. 30 under terms of $25 billion in federal aid.
American said it reduced its daily cash burn from $100 million a day in April to less than $35 million a day in June."

Air France 7500 Stellen https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...len-streichen-16845390.html  

04.07.20 12:57
1

62922 Postings, 5904 Tage Anti LemmingTodesrate in USA sinkt immer noch

trotz der vielen Neuinfektionen.

 
Angehängte Grafik:
hc_3290.jpg (verkleinert auf 71%) vergrößern
hc_3290.jpg

04.07.20 13:18
1

1496 Postings, 415 Tage SEEE21Für #685 musst du dich selbst sperren

wegen Verbreitung von bullish zu interpretierenden Inhalten!  

04.07.20 13:28
1

3044 Postings, 792 Tage walter.eucken#685

die behandlungen werden auch besser, insbesondere der frühzeitige einsatz von entzündungshemmern senkt die sterberate allein schon um 30%. anfänglich hingegen wurde im letzten moment beatmet und vorher gar nichts getan, nur beobachtet. jetzt werden die therapien aber besser und besser.

das würden die aerzte aber nie zugeben. wer hat schon mal von einem arzt gehört, welcher einen behandlungsfehler zugegeben hätte.  

04.07.20 13:49

62922 Postings, 5904 Tage Anti Lemming#687 War kein Behandlungsfehler am Anfang,

wenn im Laufe der Zeit effektivere Behandlungsmethoden gefunden werden. Das Wissen nimmt eben zu, und die Ärzte machen immer das gemessen am jeweiligen Wissensstand Bestmögliche.  

04.07.20 14:28
3

3044 Postings, 792 Tage walter.euckenausnahmen und die regel, #688

das ist so, in der regel.

ich war bis vor kurzem in spanien. und was ich dort während der ersten welle erlebte, war haarsträubend.
unter anderem wurde so lange wie möglich das problem verdrängt, als dann im hotspot madrid die spitäler überquollen wurden die neuen patienten in altersheimen zwischengelagert. natürlich wurden alle heimbewohner krank, viele davon verstarben (da risikogruppe). dann wurde plötzlich überreagiert, hausarrest für alle, sogar das militär patroulierte zur kontrolle auf den strassen. von den spitälern erfolgten aufrufe, pensionierte aerzte sollten sich melden. zwei wochen später starben viele dieser freiwilligen (da risikogruppe).

fazit: kranke wurden in ungeeigneten alterheimen "gelagert", der ganze rest der bevölkerung hatte strengen hausarrest. - absurde und tödliche fehlentscheidungen.

in italienischen hotspot bergamo/milano wurde anscheinend die gleichen fehlentscheidungen getroffen.  

04.07.20 14:41
2

3044 Postings, 792 Tage walter.euckenich könnt noch

ich könnt noch so einiges erzählen...

- tausende medizinstudenten wollten helfen und behandeln, man entschied sich aber aus juristischen gründen dagegen und machte stattdessen den fatalen aufruf an die pensionierten aerzte.
- der lockdown war bereits angekündigt, aber der grosse frauenstreik mit über 100000 teilnehmerinnen wurde dennoch nicht abgesagt, diverse rednerinnen waren politikerinnen und haben auf der durchführung bestanden.
...

 

04.07.20 15:42

12716 Postings, 4728 Tage wawidu"Horrorchart 1"

mit EMA-Fächer  
Angehängte Grafik:
_dwcbnk_seit_1992w.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_dwcbnk_seit_1992w.png

04.07.20 15:47
1

12716 Postings, 4728 Tage wawidu"Horrorchart 2" (No 1 in kürzerem Zeitfenster)

Trotz FED-Geldschwemme kommen die Banken nicht mehr recht auf die Beine. Was wissen die großen Marktmacher über die wahre Situation der Banken?    
Angehängte Grafik:
_djwbnk_3jw.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_djwbnk_3jw.png

04.07.20 16:14
1

460 Postings, 381 Tage NutzlosEs gibt Fonds die Finanztitel

mit Banken untergewichten bei Strategiewechsel. Ich habe zusätzlich auch Versicherer aus meinem Depot geworfen. Das 3.Q will ich abwarten bevor ich wieder neu gewichte. Als einzigen Finanzwert halte ich noch Macquarie. Auch Fondsmanager wurden kalt erwischt nicht nur gierige Kleinanleger.  

04.07.20 16:23
2

1496 Postings, 415 Tage SEEE21Da braucht man die großen Marktmacher

nicht fragen.  Es ist doch kein Geheimniss, dass die Banken höhere Rückstellungen wegen der Krise machen müssen und das kostet Gewinn. Ergo geht es hier auch erst wieder hoch, wenn die Krise absehbar ein Ende finden wird.  

04.07.20 19:40

62922 Postings, 5904 Tage Anti LemmingIn Florida, Texas, Arizona gibt es massenhaft

Neuinfektionen, aber die Infizierten sind überwiegend jünger und zeigen wenig Symptome, auch sterben nur relativ wenige. Vor allem ist es nicht in New York, in der Nähe von Wall Street. Zudem sagen die Leute in Florida, dass sie keinen weiteren Shutdown wollen.

Wohl auch deshalb halten sich die US-Börsen bislang noch wacker oben.

https://www.zerohedge.com/geopolitical/...covid-19-case-count-tops-11
 
Angehängte Grafik:
screen_shot_2020-07-04_at_10.png
screen_shot_2020-07-04_at_10.png

04.07.20 19:43

62922 Postings, 5904 Tage Anti LemmingInfiziertenzahlen in Florida

Zwischen Infektion und Tod liegen allerdings meist auch drei bis vier Wochen.  
Angehängte Grafik:
screen_shot_2020-07-04_at_10.png (verkleinert auf 85%) vergrößern
screen_shot_2020-07-04_at_10.png

04.07.20 19:51

4530 Postings, 3630 Tage Murmeltierchen#696

neu infektionen heißt nicht neu infiziert, sondern neu positiv getestet. wie lange der virus schon verbreitet ist ist kaum festzustellen.

diese täglichen meldungen von neuinfizierten sind irgendwie nichtssagend. was sagen sie aus ?

wichtig wäre die zahl der erkrankten und der wirklich an dem virus gestorbenen. diese zahlen sind aber auch nicht nachzuvollziehen weil alle toten mit zusammenhang cov-19 als coronatote gelten.

würde man so bei diabetis tote zählen wäre corona ein pandemiechenchen...  

04.07.20 19:56

172 Postings, 174 Tage MeniNamastewalter

ich Dir auch z.B. aus der Charite. Über nicht durchgeführte Operationen und die Coronaanforderungen
an die Operationsteams.
Was machen Deine Wirecardaktien ?  

04.07.20 20:01

62922 Postings, 5904 Tage Anti Lemming# 697 - Mit den PCR-Test werden akute

Infektionen nachgewiesen. Die Tests weisen das Vorhandensein des Virus selbst nach. 14 Tage nach der Infektion verlaufen PCR-Test meist wieder negativ, weil dann kaum noch Viren in Nase/Rachen vorhanden sind.

Dein Satz "neu infektionen heißt nicht neu infiziert, sondern neu positiv getestet" ist daher falsch. Die Infektion der in Florida Getesteten muss erst vor kurzem erfolgt sein.

Wer Covid schon mal hatte, ist meist immun oder zeigt bei einer zweiter Infektion nur vernachlässigbare Symptome. Auch sollen Wiederinfizierte kaum ansteckend sein.

Etwas anderes sind die Antikörper-Tests - das sind Blut-Test, die anhand von Antikörpern im Blut auch zurückliegende Infektionen nachweisen können. Sie sind aber erstens ungenau (sprechen teils auch auf Antikörper gegen harmlose Corona-Viren an) und werden zweitens von den Behörden kaum durchgeführt. Fast immer gibt es PCR-Tests mit Nasenabstrich.  

04.07.20 20:14

62922 Postings, 5904 Tage Anti Lemming# 698 - Was machen Deine Wirecardaktien?

Ich würde sagen, sie fallen. Walter hat allerdings als alter Skeptiker bereits am Top verkauft. Die da jetzt noch fallen, sind also nicht mehr seine.  

04.07.20 20:17

172 Postings, 174 Tage MeniNamasteich hab eher das Gefühl das er nach seinem

Totalverlust hier wieder auftaucht, genau wie ich.  

05.07.20 09:04

3044 Postings, 792 Tage walter.euckenalso

ich hab ein recht breites depot, wenn du schon danach fragst. 75% sind sorgfältig ausgewählte dividendentitel. 20% sind wachstumstitel. und mit 5% gehe ich überdurschnittliche risiken ein.

wirecard gehörte zu meinen wachstumstitel. natürlich schmerzt der verlust. aber es gehört zu einem grossen depot einfach dazu, dass mal was in diesen hosen geht. anderes erweist sich dafür als unerwartete perle.

jeder dax-etf besitzer muss wegen wirecard auch verluste hinnehmen. mein depotverlust wegen wirecard ist prozentual nicht viel mehr als der verlust der dax-etf; das ist also kein problem. insbesondere da ein anderer wachstumstitel, zur rose, den verlust mit wirecard mehr als ausgeglichen hat.

ein aktiendepot muss gut und breit zusammengesetzt sein, dann ist ein verlust auch verkraftbar. denn verluste gehören zur börse wie gewinne.

nur narren setzen alles auf einen titel.
 

05.07.20 09:41

3044 Postings, 792 Tage walter.euckenist wie ne fussballmanschaft

stell dir einfach ne fussballmannschaft vor, meninamaste.

da brauchts spieler, die tore schiessen(dividenden). aber auch verteidiger und torhüter(defensive werte). schnelle aussenspieler und aufstrebende junioren(wachstumswerte). auf der bank sitzen auswechselspieler( optionen).

nicht jeder spieler ist gleich in form, manche verletzen sich womöglich und fallen aus (wirecard). deshalb brauchts andere, die in die bresche springen können.

natürlich ist die auswahl und das scouting zentral, welche spieler werden eingekauft und welche noch möglichst gewinnbringend verkauft bevor ihre beste zeit abläuft.

auch gute mannschaften verlieren hin und wieder ein spiel, aber um serienmeister zu werden wie die bayern brauchts viele gute leute. dass nicht jeder einkauf einschlägt gehört halt einfach dazu.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5907 | 5908 | 5909 | 5909  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, Ergebnis, Kowalski100, POWWOW, Shenandoah, SzeneAlternativ, Vanille65, W Chamäleon