Wirecard 2014 - 2025

Seite 1 von 6954
neuester Beitrag: 08.08.20 09:36
eröffnet am: 02.02.19 15:54 von: GipsyKing Anzahl Beiträge: 173847
neuester Beitrag: 08.08.20 09:36 von: Dr. Zock Leser gesamt: 27642293
davon Heute: 7763
bewertet mit 183 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6952 | 6953 | 6954 | 6954  Weiter  

21.03.14 18:17
183

6725 Postings, 7343 Tage ByblosWirecard 2014 - 2025

Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6952 | 6953 | 6954 | 6954  Weiter  
173821 Postings ausgeblendet.

07.08.20 06:54

3502 Postings, 525 Tage KornblumeIch denke, sehr viele haben das

Wesen der Börse nicht verstanden.
Wenn jemand eine Aktie kauft, dann muss ihm jemand ein anderer diese verkaufen.
Das bedeutet nichts anders, als dass der eine glaubt, die Aktie wäre zu billig und der andere sie wäre zu teuer.
Der Preis ist das Zünglein an der Waage.
Es können nun per se nicht ALLE auf der gleichen Seite stehen.  

07.08.20 07:06

144 Postings, 77 Tage HobbyBowlerMan kann es nicht oft genug betonen

Kornblume, Kopf zu...  

07.08.20 07:15

3502 Postings, 525 Tage KornblumeHobbyBowler

Kopflos?  

07.08.20 08:28
1

2101 Postings, 486 Tage Aktien_Neuling@Kornblume

Niveau ist keine Handcreme...

Leider bist Du sozial sehr schwach.
Egal.
Ich genieße wieder die Sonne.

Schönes Wochenende allen anderen.  

07.08.20 08:45

3502 Postings, 525 Tage KornblumeLieber Aktien Neuling

Sozial=Sozialist?

Die Börse ist nicht "sozial'.

Der eine gewinnt und der andere verliert.

Das hat seine eigene" Gerechtigkeit".

Du hast halt verloren.  

07.08.20 09:27

686 Postings, 1704 Tage St.MartinHammer Zahlen

und Ihr diskutiert hier in der Vergangenheit :-(

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...nen-quartals-vor-9169731

Blickt nach vorne, da dürfte bald ein Übernahmeangebot kommen. m. p. M.

Allen investierten, viel Glück & Erfolg.

Lg. St. Martin  

07.08.20 09:33
2

221 Postings, 542 Tage PalmerstonEs freut mich das ab und an

Leute wie A-Neuling sich wieder melden, es ist glaub ich kein Zufall das die die viel Geld verloren haben symphatisch und menschlich waren und auch geblieben sind. Sich darüber auszulassen ob es naiv war einem Verbrecher wie Braun zu glauben ist müßig. Und ich wenn ich von so manchem schwer reichen Schlaumeier hier lese denke ich oft das die kein Geld besitzen, sondern das Geld sie besitzt..  

07.08.20 11:10
2

1347 Postings, 371 Tage GedankenkraftSchakal

du bist einer der dümmsten hier ! Unglaublich das solch Leute überhaupt einen Internetzugang bekommen.  

07.08.20 11:20
2

426 Postings, 1827 Tage CDee@St. Martin

Wie soll man diese Nachricht nun wieder interpretieren? Wieso liest davon quasi sonst nirgends!? Ich wiederhole mich: Ein gigantischer Betrug und zwar nicht von Wirecard! Das ist noch immer meine Einschätzung. Hoffen wir, dass sie wieder auf die Beine kommen und nicht einfach zum Spottpreis übernommen werden.  

07.08.20 11:29
2

314 Postings, 4334 Tage Rotenstein@CDee

Zitat CDee: 

Wie soll man diese Nachricht nun wieder interpretieren? Wieso liest davon quasi sonst nirgends!? Ich wiederhole mich: Ein gigantischer Betrug und zwar nicht von Wirecard! Das ist noch immer meine Einschätzung. Hoffen wir, dass sie wieder auf die Beine kommen und nicht einfach zum Spottpreis übernommen werden.



Ich frage mich wirklich, wie man zu so einer Einschätzung kommen kann. Ich will nicht unhöflich sein, muss aber deutlich werden: Hast du die letzten Monate im Tiefschlaf verbracht?

Wirecard hat massiven Bilanzbetrug betrieben und inzwischen Insolvenz angemeldet. Das Kursziel dieser Aktie liegt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit langfristig bei Null, weil nach Befriedigung der Gläubiger (z.B. durch Verkauf von Unternehmensteilen) nichts mehr übrigbleiben wird. 

Natürlich sind hier noch Zocker am Werk, die immer wieder versuchen, unbedarfte Kleinanleger hineinzulocken. Deswegen sind auch erratische Kursbewegungen nach oben weiterhin möglich. 

 

07.08.20 12:17
1

686 Postings, 1704 Tage St.Martin@CDEE

Wirecard ließ sich am 05.08.2020 in die Bücher schauen: Auf der vierteljährlichen Finanzkonferenz hat Wirecard die Bilanz zum am 30.06.2020 beendeten Jahresviertel offengelegt.

Der Gewinn je Aktie belief sich auf 1,19 EUR gegenüber 1,06 EUR im Vorjahresquartal.

Der Umsatz wurde auf 747,9 Millionen EUR beziffert, im Vergleich zum Vorjahresquartal, in dem 643,0 Millionen EUR umgesetzt worden waren.

Redaktion finanzen.net

Deine & meine Meinung decken sich fast.

Das wird schon noch vom Markt aufgenommen & honoriert > vermutlich aber erst nächste Woche. Gott sei Dank ist ja die Wirecard Bank von der Insolvenz nicht betroffen. Betrifft ja nur die Tochtergesellschaften ;-) Manche erkennen den Unterschied scheinbar noch nicht ;-) Aber das kommt schon noch. Allen investierten, viel Glück & Erfolg. Bleibt`s Gsund..........Euer St. Martin  

07.08.20 15:07

666 Postings, 937 Tage GeldschauflerMartin

Ich hoffe deine Beiträge verleiten niemanden mehr zum zocken. Da werden schön die Kerngeschäfte rausgekauft. Die Aktie selbst will kein Investor mehr haben.

Klagehöhe >10Mrd? + Gläubigersumme inderzeit nicht  bezifferbarer Höhe.

Anscheinend soll in den letzten Wochen vor dem Crash noch ordentlich Geld abgeflossen sein. Das muss man auch erst wieder zurückholen.


demnächst soll ein Informationsschreiben von TILP kommen. Bin mal gespannt wie sie die Klage gegen EY rechtfertigen. Bei 117 Mio? ist nämlich schluss bei EY deutschland.  

07.08.20 17:00
2

686 Postings, 1704 Tage St.MartinKerngeschäft

WDI Bank ist das Kerngeschäft.

Zocker scheinen noch genug unterwegs zu sein (siehe Kurs)

Ich habe eben meinen EK ebenso gesenkt. 

https://www.stockstreet.de/verfallstag-diagramm#/

1,99€ könnten wir demnächst schaffen ;-) 

Da brauchst Eier ;-) 

Ich empfehle aber auch niemanden das Risiko zu gehen; ausser er weiss, was er tut ;-) 

 

07.08.20 18:54

3502 Postings, 525 Tage KornblumeWeitere Vorwürfe

Zitat:

>>>Zahlungsdienstleister Wirecard soll noch im ersten Halbjahr ungewöhnlich hohe Millionenbeträge in sein Geflecht an Partnerfirmen gepumpt haben. Der Verdacht: Kurz vor Auffliegen des Bilanzskandals sollte noch einmal viel Geld beiseite geschafft werden. Wo die Millionenkredite geblieben sind, ist unklar.

Der insolvente Zahlungsdienstleister Wirecard könnte laut einem Medienbericht kurz vor Aufdeckung des Bilanzskandals hohe Geldbeträge beiseite geschafft haben. Wie die "Süddeutsche Zeitung" (SZ) berichtet, hat sich der Konzern im ersten Halbjahr 2020 noch einmal 800 Millionen Euro von seinem Bankenkonsortium besorgt. Im gleichen Zeitraum habe Wirecard auch weit mehr Geld ausgegeben als sonst. Demnach sei in Konzernkreisen von mehreren Hundert Millionen Euro die Rede, die in den vergangenen Monaten als Kredite von Wirecard an nahestehende Firmen flossen. Dabei sollen auch Firmen in Asien bedacht worden sein, die zusammen mit dem flüchtigen Ex-Vorstand Jan Marsalek und Ex-Konzernchef Markus Braun im Zentrum des Skandals stehen.<<<

Zitat Ende
Zahlungsdienstleister Wirecard soll noch im ersten Halbjahr ungewöhnlich hohe Millionenbeträge in sein Geflecht an Partnerfirmen gepumpt haben. Der Verdacht: Kurz vor Auffliegen des Bilanzskandals sollte noch einmal viel Geld beiseite geschafft werden. Wo die Millionenkredite geblieben sind, ist unkl ...
 

07.08.20 19:00

3502 Postings, 525 Tage KornblumeDas ging alles ganz locker,

trotz "Complience" und "Bilanzprüfungen".

Motto: Only the sky is the limit.

Angeblich war ja WC das bestgeprüfte Unternehmen im DAX.  

07.08.20 19:09

3502 Postings, 525 Tage KornblumeDie Klitsche war der reinste

Selbstbedienungsladen.

Wie konnte man in so eine Mafiabude auch nur je einen Cent investieren?

Ach ja, der schöne Schein war es wohl.

Der deutsche Michel lässt sich halt gerne hinters Licht führen.  

07.08.20 19:12

3502 Postings, 525 Tage KornblumeDer sieht ja auch hinter jedem Kritiker

einen "Nazi"

Wie bescheuert kann man denn noch sein.  

07.08.20 19:47
2

1304 Postings, 3405 Tage schakal1409Hier ist doch,,,,

der Treff für Hielfsschüler,,,wie jemand HIER  es anders sieht,,,,
Suchen Hilfe für eigenes Verschulden ,weil ,,,GIER frisst HIRN,und deshalb noch Anwaltskosten???????????
Bin echt gespannt wann der erste mit einer APP an die Böese geht,und WC Aktionäre sind die besten Kunden(Lemminge),,
Es gild die unschultsvermutung
mfg....

Ps. Gedankenkraft,,,,,ich habe auch schon Totalverlust erlebt,ABER nicht soooo gejammert wie die meisten Hier.und aus
Und an der Börse Spekuliert Mann oder Frau nur mit Geld ,Wenn es futsch is egal sein sollte.
Kasperlhaufen
Und hier gild auch ,,,es gilt die Unschultsvermutung...  

07.08.20 20:31

1304 Postings, 3405 Tage schakal1409ST.Martin und Gedankenkraft...

Frage ...Ist das ein und die selbe PERSON.....
Schaut so aus,,,weil...sooooo D.....Nein ,daß müssen 2 Personen sein..so D.....kann nicht einer alleine sein..
Nächste woche ist WC ??? auf 50-70.....
nein nichr Euro ..sondern Eurocent....
Es ist richtig amüsant diesen Schwachsinn jeden Abend zu Lesen.
Es macht süchtig,diese Jammerei...
Es gilt die Unschultsvermutung.
mfg  

07.08.20 22:42

686 Postings, 1704 Tage St.MartinIch kann Euch versichern........

ich bin alleine; und habe nur einen Account.
WDI soll Geld verschwinden haben lassen?
MB hatte es sich kurz vor Torschluss ausgeliehen, ohne Zustimmung vom Aufsichtsrat. Diese benötigte er auch nicht. Er hatte von diesem Geld Aktien gekauft, soweit ich mich erinnere? Zum Thema Schwachsinn, schaue dir die Q-Zahlen an; und dann von Stockstreet das Verfalltagsdiagramm. Einfach oben links bei DAX zu WDI scrollen, und täglich beobachten.  https://www.stockstreet.de/verfallstag-diagramm#/ Lesen und richtig auswerten, kannst du das scheinbar nicht? Oder wie kommst du auf ein so hohes KZ?
Jeder ist seines Glückes Schmied. Mir reichen ja erst einmal 1,90€ ;-) und dann Stopp setzen und ab geht die....

Zugegeben ist nur etwas für Daytrader. Da musst du absichern.........  

07.08.20 23:56
2

2784 Postings, 1768 Tage Xenon_XVerstehe nicht warum der Dreck noch

bei 1,80 steht.
Die kann sehr schnell 90 % in 1 Stunde verlieren. Aber äusserst unwahrscheinlich noch mal auf 5 Euro steigt.

Nicht falsch verstehen .... bin nur unfassbar enttäuscht von der Politik und das darum herum  

08.08.20 00:44

10 Postings, 0 Tage AllistiaITLOVE.ME

❤️ Ik he­b m­ij­n fo­to­'s z­ond­er kl­ere­n ge­pl­aat­st, che­ck o­ut  -  W­­WW.ITL­O­VE.­M­E  

08.08.20 06:47
1

3502 Postings, 525 Tage KornblumeDie Verstrickungen von WC in die

internationale Politik sind enorm.
Wenn da Licht ins Dunkel käme, dann wäre das enormer Sprengstoff.
Man gewinnt immer mehr den Eindruck, dass Spitzenpolitiker vieler Länder in kriminelle Machenschaften  aller Art verstrickt sind.

Für mich allerdings nichts Neues.

DRAIN THE SWAMP

Zitat:

>>>Der Wirecard-Skandal und die Machenschaften des österreichischen Managers Jan Marsalek beherrschen seit Wochen die Schlagzeilen im In- und Ausland. Nun sorgt ein Exklusiv-Bericht des "Focus" erneut für Wirbel. Demnach gibt es im Netzwerk des untergetauchten Unternehmers auch einen Top-Brigadier, der im österreichischen Verteidigungsministerium tätig ist.

Wie stark vernetzt der Wirecard-Chef war, schockte bereits drei österreichische Ministerien und wird nun peu à peu immer deutlicher. Wie ÖSTERREICH vor zwei Wochen berichtete, kam Marsalek an streng geheime Daten, unter anderem an die Formel des Nervengifts Nowitschok. Ein Wasserzeichensignum beweist, dass die sensiblen Unterlagen aus den Händen österreichischer Beamter stammten. Seitdem sucht man fieberhaft nach dem Maulwurf und leitete bereits entsprechende Ermittlungen ein.

Mit Schüssel, Sarkozy & Co. im Nobelrestaurant
Jetzt gibt es eine neue Spur. "Focus" berichtet über einem illustren Abend im April 2017 im Münchner Nobel-Restaurant "Käfer". Auf Einladung einer ominösen Münchner Stiftung kamen rund 20 Gäste zusammen, darunter unter anderem Ex-Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (ÖVP), Bayerns Ex-Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU), Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy, Jan Marsalek und auch Top-Brigadier Gustav Gustenau, Offizier und essentiell für die Ausrichtung der Sicherheitspolitik Österreichs.

Marsalek und Sarkozy pflegten immer wieder einen guten Kontakt in den vergangenen Jahren. Vor allem das gemeinsame Interesse an Libyen verbindete sie. Der Ex-Diktator des Wüstenstaats Muammar al-Gaddafi soll 50 Millionen Euro für Sarkozys Wahlkampf 2006/07 gespendet haben. Eine Causa, die immer noch die französische Staatsanwaltschaft beschäftigt.

Marsalek hatte ebenfalls Interesse an Libyen. Wie er an jenem Abend vor drei Jahren dem rennomierten Migrationsexperten Kilian Kleinschmidt erzählte. Er sollte im Auftrag von Marsalek ein Konzept zum Wiederaufbau des Landes entwickeln. Die menschliche Perspektive war dem zielstrebigen Manager dahinter aber freilich egal. Wie er später erklärte, besitze er drei Zementfrabriken dort und nur durch einen Wiederaufbau ließe sich dadurch Geld machen. "Für eine Machbarkeitsstudie bot Marsalek Kleinschmidt 200 000 Euro an. Zugleich spannte er die österreichische Regierung ein, lockte mit dem Versprechen, auf diese Weise das Flüchtlingsproblem für die EU zu mildern. Das Verteidigungsministerium prüfte das Angebot ernsthaft und sagte eine Beteiligung von 20 000 Euro zu", heißt es in dem "Focus"-Bericht.

Der wahre Grund hinter seinem Plan war aber ein anderer, wie sich 10 Monate später herausstellen sollte. Im Februar 2018 kam es erneut zu einem Treffen zwischen Marsalek, Kleinschmidt und dem Austro-Offizier Gustenau. Dieses Mal besprachen die Männer alles in der privaten Residenz des Managers in München. Denn der geplante Wiederaufbau wurde gestrichen. Stattdessen wollte Marsalek 15.000 Söldner an die Südgrenze des Wüstenstaats schicken, um diese abzuriegeln. ?Hier hätten beim Brigadier alle Alarmglocken schrillen müssen, dass etwas faul ist?, sagt ein hochrangiger Geheimdienstler gegenüber dem Magazin. Denn es gab bereits Hinweise darauf, dass sich in diesen Zementfabriken russische Söldner breit machten "und außerdem war allen klar, dass die Russen dort mitmischen wollen.?

Dass Marsalek enge Verbindungen nach Russland pflegt, zeigen nicht nur seine dokumentierten Reisen in das Land, sondern auch seine Tätigkeit als Ehrensenator der "Österreichisch-Russischen Freundschaftsgesellschaft" (ORFG). Auffällig: in dem Präsidium eben jener Gesellschaft, die sich "für die Vernetzung Österreichs und Russlands auf allen Ebenen" zuständig sieht, sitzt auch Brigadier Gustenau.

Für alle genannten Personen gilt selbstverständlich die Unschuldsvermutung.<<<

Zitat Ende


Im Krimi um den Wirecard-Skandal und die Suche nach einem Maulwurf f&uuml;hrt eine neue Spur ins Verteidigungsministerium.
 

08.08.20 07:04
1

3502 Postings, 525 Tage KornblumeDamit so ein Riesenbetrug passieren kann,

bedarf es Mithelfer aus höchsten politischen Kreisen. Korruption ist da an der Tagesordnung.

Im Hintergrund ziehen  aus meiner Sicht nicht ein "tiefer Staat" die Fäden, sondern eine weltweite Oligarchie von superreichen Menschen.
Man darf nicht vergessen, dass beispielsweise die Familie Rothschild in allen Kriegen der neueren Zeit  ab dem 1. Weltkrieg, vielleicht schon vorher, nachweislich immer beide Seiten finanziert hat.

Ein prächtiges Geschäft.

Die Politiker sind da nur arme Marionetten.

Die vielgepriesene Demokratie ist bestenfalls eine Scheindemokratie.

Die großen Mainstreammedien gehören  allesamt ebenfalls einigen wenigen Milliardären,  welche die Völker nach Belieben manipulieren , genehme Politiker hochloben und andere vernichten, und somit die Wahlen maßgeblich mitentscheiden, ganz nach Belieben.  

08.08.20 09:36

296 Postings, 176 Tage Dr. ZockSammelklagen

Soviel zum Thema Sammelklage von selbstlosen, idealistischen Anwälten:

INGOLSTADT (dpa-AFX) - Eine der größten Sammelklagen im VW -Dieselskandal ist am Freitag vom Landgericht Ingolstadt abgewiesen worden. Der Rechtsdienstleister Myright hatte sich die Schadenersatzforderungen von 2800 Audi -Käufern abtreten lassen und die VW-Tochter auf 77 Millionen Euro verklagt. Das Gericht erklärte die Abtretung aber für nichtig, weil der Vertrag die Käufer unzumutbar benachteilige. (Az: 41 O 1745/18).

Sollte einer der Käufer einen Vergleich widerrufen, wäre für ihn die gesamte Rechtsverfolgung nicht mehr kostenfrei, erklärte das Gericht. Daraus folge "sowohl ein unzulässiger wirtschaftlicher Druck für den jeweiligen Käufer als auch ein Interessenskonflikt zwischen dem Käufer und der Klägerin".

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6952 | 6953 | 6954 | 6954  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: geierwalli, HUSSI, Lord Tourette, raider7, S3300, Weltenbummler, zaster