Paion: Daten / Fakten / Nachrichten / Meinungen

Seite 1 von 247
neuester Beitrag: 05.08.20 15:48
eröffnet am: 08.12.16 20:02 von: Kassiopeia Anzahl Beiträge: 6164
neuester Beitrag: 05.08.20 15:48 von: mehrdiegern Leser gesamt: 951751
davon Heute: 1811
bewertet mit 21 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
245 | 246 | 247 | 247  Weiter  

08.12.16 20:02
21

1834 Postings, 1731 Tage KassiopeiaPaion: Daten / Fakten / Nachrichten / Meinungen

Liebe Investierte , Nichtinvestierte und Interessierte in und an Paion

Ein Forum dient dazu sich gegenseitig zu informieren, sachlich, auch kontrovers,  zu diskutieren und sich dadurch gegenseitig zu helfen.
Der Thread

?Paion, eine Fledermaus lernt wieder fliegen?

hat o.g. Ziele immer mehr verloren, bis so gut wie keine sachlichen Informationen mehr zu lesen waren. Die wenigen sachlichen Beiträge konnte man in der Flut der Mitteilungen teilweise überlesen. USER mit guten Beiträgen, haben aus Frust das Forum verlassen, deren Beiträge ?mir? fehlen. Das finde ich mehr als schade !

Durch diesen Thread möchte ich den Versuch eines Neuanfanges wagen um wieder einen sachlichen informativen Meinungsaustausch in Gang zu bringen.
Freuen würde ich mich, wenn manche ehemaligen Schreiber ?reaktiviert? würden


Ich möchte dass hier folgende Regeln beachtet werden:

- respektvoller Umgang miteinander, auch bei unterschiedlichen Meinungen.

- Dasselbe gilt gegenüber Dritten (Bsp. Vorstand als Lügner bezeichnen). Was ich jemanden nicht direkt in das Gesicht sagen kann, gehört auch nicht anonym im Forum gepostet

- Beleidigungen und Anfeindungen gehören nicht in das Forum. (wer nicht anders kann ? Bordmail)

- Selbstdarsteller sollen sich an anderer Stelle produzieren, nicht hier !

Leider hat die Erfahrung gezeigt, dass solche elementaren Dinge für manche USER explizit genannt werden müssen.

Dies ist ein Angebot an alle, sich hier konstruktiv einzubringen und vom Forum zu profitieren.
Ob der Versuch gelingt und das Angebot angenommen wird, wird die Zukunft zeigen

Viele Grüße an alle Leser und Schreiber hier im Forum, und allen Investierten (Long oder Short)
viel Erfolg bei Euren Invests


Kassiopeia  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
245 | 246 | 247 | 247  Weiter  
6138 Postings ausgeblendet.

04.08.20 19:48

224 Postings, 2239 Tage fbo|228743559Erfahrung

kann man von erfahrenen erfahren.

Müssen die Ärzte bereits jetzt Erfahrung mit Remi haben, oder können von denen mit Erfahrung neue angelernt werden?

Müssen die Ärzte in genau der Anwendung Erfahrung haben, oder können sie auch andere Anwendungen betreuen?

Das würde natürlich noch einen schönen Multiplikator ergeben.

 

04.08.20 20:05

1984 Postings, 1654 Tage HFreezerErfahrung mit Remimazolam kann ja kein Arzt

In Belgien haben, da es dort bislang nicht eingesetzt wurde

HEISST: Lieferung in die entsprechenden belgischen Krankenhäuser......Schulung der dortigen Intensivmediziner bzw. Anästhesisten (durch von PAION beauftragte „Außendienstmitarbeiter“..........Anwendung von Remimazolam auf der Intensivstation bei beatmeten Patienten durch entsprechend geschulte Intensivmediziner


Genaus so läuft es ab!!  

04.08.20 20:09

1984 Postings, 1654 Tage HFreezerFallzahlen in den Niederlanden steigen wieder an


https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...eit-mai-1029461379


Sollte Propofol auch dort knapp sein, könnte auch dort Remimazolam benötigt werden  

04.08.20 20:27

1984 Postings, 1654 Tage HFreezerZwar von Oktober 2019

04.08.20 20:32
3

1984 Postings, 1654 Tage HFreezerUnd auch in den USA


Immer wieder Probleme mit Propofol

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...rengpaesse/6737712-2.html


Mal schauen, wann Donald in Aachen anruft und sagt: „we need your Remimazolam Jim! As soon as possible!“  

04.08.20 20:36
1

1652 Postings, 2310 Tage mehrdiegernHFreezer

muss dir ausnahmsweise widersprechen.....

in belgien  waren drei kliniken in die p III studie zu aa in eu  einbezogen. die rekrutierten patienten wurden durch die in der klinik arbeitenden ärzte  behandelt. diese dürfen nun remi anwenden.....  

04.08.20 20:41

1984 Postings, 1654 Tage HFreezerIch weiss


Mehrdiegern

Wenn denn die Ärzte noch dort sind und nicht mittlerweile woanders angestellt sind bzw in eine andere Fachabteilung „rotiert“ sind !  

04.08.20 20:47

1984 Postings, 1654 Tage HFreezerUnd rotiert


Wird in einer Universitätsklinik oder in einem akademischen Lehrkrankenhaus durchaus schon mal „hochfrequent“......  

04.08.20 21:25

600 Postings, 1854 Tage ahwas@ HFreezer

? Erfahrung mit Remimazolam kann ja kein Arzt  In Belgien haben, da es dort bislang nicht eingesetzt wurde?

Die Aussage ist dann widerlegt? :-)
 

04.08.20 21:39

4920 Postings, 5582 Tage Fortunato69Gerade auf NTV

durch den Brexit ist ein Medikamenten Engpass ist  so abwegig !

 

04.08.20 21:53

224 Postings, 2239 Tage fbo|228743559@Freezer

was soll das denn?!

Verlinkung auf einen Handelsblatt Beitrag von 2012!

 

04.08.20 22:48
3

2552 Postings, 3663 Tage nuujJa, gut

in Belgien dürfen nur Ärzte mit Remi arbeiten, die schon damit gearbeitet haben. Nach Freezer war Remi in 3 Kliniken in Belgien eingesetzt. Was hindert die belgischen Ärzte daran, bei eventl. hoher Intubationszahl, die Covidpatienten  zusammenzufassen.
Ich kenne das Gesundheitssystem in Belgien nicht. Ich weiss nur, dass es in den Pflege- und Altenheimen nicht so sehr auf die Finanzen ankommt, sondern auf viel Menschlichkeit. Das weiss ich von den Heimen in Raeren und Astenet. Das mag sich auch in den Kliniken widerspiegeln.
Ich sehe das einfach als riesige Werbemöglichkeit für Paion. Solange es keine Impfung gibt, ist Corona einfach da. Coronapatienten haben ja oft mit Spätfolgen zu tun. Da fällt mir Fatique ein. Ein Erschöpfungssyndrom, welches anscheinend oft nach Covid auftritt. Also Müdigkeit, Lustlosigkeit etc. Ich hege da bei mir selbst den Verdacht. Januar/Februar erkältet.; danach 2 Seiten Zeitung lesen, mehr nicht; jedesmal nach Fahrradtour (Anstrengung) zum Einkaufen Kopfweh etc. Vielleicht hilft da auch schon Remi bei Intubierten, die Spätfolgen etwas zu mindern. Auch finde ich es erstaunlich, dass die Wissenschaft da wenig Erkenntnisse hat. Tun doch immer alle so schlau.
Kurzum; Remi ist auf dem Weg. Es kommt, wie es kommt.  

05.08.20 07:23
3

1652 Postings, 2310 Tage mehrdiegernnuuj

die "werbung" besser noch das zeigen der vorteile von remimazolam  ist natürlich von sehr sehr großer bedeutung

und ob jetzt 3, 5 oder mehr kliniken remimazolam anwenden spielt da nicht die erste geige .
die ärzteschaft  allgemein interessiert sich sehr für solche härtefallprogramme und steigert das interesse bei allen betroffenen (patienten).

ich glaube, dass ein eigenvertrieb aufgrund des bekanntheitsgrades von remi durchaus realistisch wird......

peak sales für  beide anwendungen ca. 250 mio euro jährlich :), da lässt sich ein vertrieb gut finanzieren.....

entwicklung icu lasse ich erstmal weg

in der phase III studie eu für aa waren zur erinnerung über 20 kliniken einbezogen......

ob da noch andere länder nachziehen????  

05.08.20 09:30

226 Postings, 2861 Tage Lichtblick1Aber warum spiegelt

sich das nicht im Ansatz im Kurs ab? Bei jeder anderen Aktie gibt es erst eine Kurssteigerung und dann die News dazu. Bei Paion gibt es viele gute Neuigkeiten und Zulassungen und es passiert im Schnitt nicht viel. Das dies nur an dem hohen Freefloat und vielen unsicheren Anlegern liegt kann nicht sein. Der Aktienkurs ist eine Mischung aus vielen Faktoren. Jede Zulassung, positive Neuigkeit steigert auch den Wert des Unternehmens. Gerade in diesem Abschnitt der Firmengeschichte. Ich drück uns die Daumen! Die Fakten passen.....  

05.08.20 11:10
3

1984 Postings, 1654 Tage HFreezerLB1


Allerspätestens bei den nächsten Quartalsberichten (allerspätestens) - Umsätze Japan, USA und China - wird dieses Kursniveau verlassen

Oder wenn schöne Nachrichten bzgl Europa eintrudeln

Aber schon wahr: man wird den Eindruck nicht los, dass der Kurs gedeckelt wird

Ein Schelm, wer........  

05.08.20 11:16

1652 Postings, 2310 Tage mehrdiegernHFreezer

wir werden hier  kein epi 2 erleben :)  

05.08.20 11:51

2552 Postings, 3663 Tage nuujQuartalsbericht 13.8.

da wird man noch nicht viel sehen.  

05.08.20 12:36
1

3993 Postings, 2298 Tage Guru51aus dem interview


des VV am 2.8 mit der aktionär.
" ein wesentlicher einflussfaktor wird aber auch die abschließende
 entscheidung zum aufbau eines eigenen vertriebs und der vermarktung
 in ausgewählten europäischen regionen sein ".

die notwendigkeit einer größeren produktpalette wird nicht erwähnt.  zufall oder vergesslichkeit   ??

die chancen für einen eigenen vertrieb in EU steigen, so meine einschätzung.
es muss ja nicht die gesamte eu sein. in den attraktiven ländern wird selbst gekocht und gekellnert.
in anderen ländern kommt der lizenznehmer.
 

05.08.20 12:46

349 Postings, 2355 Tage JM_Mureau@ guru51

"die notwendigkeit einer größeren produktpalette wird nicht erwähnt."

Wozu? Reicht das eine Produkt nicht?

Weitere Standbeine kann man sich außerdem in dieser Branche nicht aus dem Ärmel schütteln.

 

05.08.20 13:23

1242 Postings, 1280 Tage KalleZKurs

Bat Boy auf WO hat es auf den Punkt gebracht.
Der Wert auch von Analystenseite sollte mittig bei 5,40 liegen.
Mit 3,60 hätte man hier schon einen Risikoabschlag von 33 % !!
Zur Zeit haben wir einen Risikoabschlag von ca. 53 % !!!!!
Dass ist bei drei Zulassungen, Verkaufsstarts, Compassionate Use und bei den noch zu erwartenten News viel zu hoch.
Der CEO ist ein Mergerspezialiist  ... Dazu kommt das massive Deckeln bei News.
Alles wird auf der kleinsten Flamme gekocht , so das man den Index gelisteten Anforderungen gerade nachkommt.
Leute, Leute das muss man sich zusammengefasst mal reinziehen.
Wem nutzt ein Kurs der viel zu nieder steht ??
Einer imaginären Vertriebs KE sicher nicht ;-)).

 

05.08.20 13:40
3

1984 Postings, 1654 Tage HFreezerGuru, Mehr, JM, Nuuj


die Paion AG hat nur dieses eine Produkt: Remimazolam

Es ist überall auslizenziert: USA; China, Japan, Kanada, Russland, Südostasien usw...überall

Warum sollte sich PAION Europa oder einzelne Länder Europas „antun“?

Vorteil: ok. Es werden nun Einnahmen generiert aus Japan, USA und China. Diese Einnahmen könnte  man verwenden für Marketing und Vertrieb in Europa oder einzelnen EU-Ländern und so weiterhin Einnahmen haben......

Nachteil: enorm hoher Aufwand, u. U. Hohe Kosten...........und würde die PAION AG jemals ein weiteres Produkt aus dem Reagenzglas zaubern und nochmals 10 bis 14 Jahre investieren bis zu einer eventuellen Marktzulassung?......ich weiß net so recht..........

———-

Deswegen: Remimazolam war Herrn Dr. Söhngens Baby, sein Lebenswerk schlechthin!!....Und mit Japan, USA und China (vllt Europa, Südostasien, Russland, Kananda udn MENA) hat er seinen Lebenstraum verwirklicht.......so siehts aus......

Deshalb bleibe ich dabei: Propofol wird bald sukzessive durch Remimazolam ersetzt, hoffentlich weltweit

Und jetzt muß ich GURU wieder fragen: wie hoch ist derzeit die MArkkapitalisierung von PAION bei dem derzeitigen Kurs?.....ich meine ca 166 Mill EUR (bitte korrigiere mich!)

Für einen big player (Fresenius o ä) ein leckeres Häppchen.......Vorspeise !!!.....Fingerfood für ein milliadenschweres Unternehmen.....

Aus diesem Grunde: einem finanzstarken Unternehmen ist es spielend möglich, an die 30% oder 51% Stimmrechtsanteile zu kommen.....wenn denn das Angebot stimmt..........denn diese big Player wissen, was in den nächsten Jahren in den USA, China, Japan, Europa usw usw zu verdienen ist........und bei dem wohlwollenden Angebot XYZ würden sicherlich 30% oder 51% der Stimmrechtsinhaber butterweich.......

Und ich wiederhole mich da gerne: Meines Erachtens wurde  Jim Phillips vor ca. 1 Jahr geholt, um die Braut 👰🏻 aufzuhübschen und an den zahlungskräftigen Bräutigam zu verhökern......Seine Vita ist gekennzeichnet durch die Realisierung von Unternehmenverkäufen...........und dann verschwindet er wieder aus Aachen........zur nächsten Braut 👰🏻.............  

05.08.20 13:45

2552 Postings, 3663 Tage nuujDas mit dem CEO

schätze ich auch so ein.  

05.08.20 14:29

3993 Postings, 2298 Tage Guru51hf


hätte es nie für möglich gehalten, aber du lernst richtig schnell.
dein wert stimmt.

bei rd. 65,5 mio aktien und einem kurs von 2,50 euro errechnet sich eine MK von rd. 164 mio euro.

mein lieber, es gibt gründe  f ü r   und  g e g e n   einen eigenen vertrieb.

sollte die lösung von belgien noch in anderen ländern zum tragen kommen,
steigt der bekanntheitswert von remi rapide.     remi ist dann so bekannt wie ronaldo.  
( solltest du es nicht wissen, das ist ein ( mittelmäßiger ) fußballer mit einem unvorstellbar großen ego ).

der aufwand wird folglich nicht mehr so hoch sein,  eher mittel. die chancen für eine eigenlösung könnten steigen.

schauen wir was passiert.  mit ganz, ganz  großer gelassenheit.

 

05.08.20 15:35

3993 Postings, 2298 Tage Guru51aus dem Q1 20 bericht

unter der überschrift   EU   steht u. a.
kommerzialisierungspläne:
paion führt weiterhin aktivitäten zur marktvorbereitung durch.
der aufbau einer eigenen vertriebsinfrastruktur in eu hängt davon ab,
ob paion das portfolio um zusätzliche produkte erweitern kann.
alternativ zum aufbau einer eigenen vertriebsinfrastruktur verfolgt
paion daher auch die option, remi für europa auszulizenzieren.

 

05.08.20 15:48

1652 Postings, 2310 Tage mehrdiegernszenarien

sind ja soweit bekannt :)
alle haben ihren charme

ich würde mich aber mal über ein invest freuen, wo von quartal zu quartal (und da rechne ich wie viele andere mit q1 2021) die lizenzeinnahmen stetig steigen....und damit  der kurs

und ich habe es letztens schon geschrieben, remimazolam ist zwar nur ein produkt , aber in drei indikationen zu entwickeln und noch nicht auf der ganzen welt auslizensiert......

mein favorit wäre auch (um mich wieder HFreezer anzunähern :) ) einen fetten lizenznehmer  auch für eu zu bekommen

aber ich schätze das kommt :)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
245 | 246 | 247 | 247  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: butschi, derTurm, elbarado, ROI100, sam 55, wamu wolle