SMI 10'591 2.9%  SPI 13'556 2.8%  Dow 30'316 2.8%  DAX 12'670 3.8%  Euro 0.9780 0.3%  EStoxx50 3'484 4.3%  Gold 1'726 1.5%  Bitcoin 19'790 1.7%  Dollar 0.9787 -1.4%  Öl 91.5 3.1% 

BMW 2.0

Seite 173 von 181
neuester Beitrag: 30.09.22 14:02
eröffnet am: 15.01.11 18:08 von: mamex7 Anzahl Beiträge: 4525
neuester Beitrag: 30.09.22 14:02 von: ewigeroptimi. Leser gesamt: 1090610
davon Heute: 51
bewertet mit 18 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 171 | 172 |
| 174 | 175 | ... | 181  Weiter  

08.08.22 12:05

532 Postings, 422 Tage atitlan02tollen zahlen

deutlichst über konzens wurden mal wieder nicht von den analen belohnt

nun fokussiert 'man' sich auf womöglich rückläufigen FCFs

ist CASH denen dann doch wichtig???

PS der Cashberg bereits 29 Milliarde Euro..
Der würde und wird beim berechnen des KZs nicht einbezogen, und wird nicht mal erwähnt...

ALLES is systematisch hier..  

vestehen wir endlich was hier läufe....

es könnte hier so was von explodieren.. wenn man verstehen würde was hier geluafen ist  

08.08.22 12:57

532 Postings, 422 Tage atitlan02die beste Credit Rating Europas

die zweitbeste Weltweit (nach Apple)

Für jede 1000 Euro die man an Aktien kauft , kriegt man über 600 Euro an Net CASH mit im Besitz, auch das gibt es Weltweit wohl nirgendwo .. (bei den allermeisten Firmen kauft man bei den Aktien fette Schulden mit dazu, sicherlich in der heutige Zeit wo Firmen von wegen Niedrigzinsen keine Angst hatten sich weiter zu verschulden).

Nichtsdestotrotz verpassen die Analen BMW einen Konzens als wäre man quase übermorgen Bankrott..  ander kan man ein EV/EBIT bei 1 gar nicht bewerten und veranschlagen der Marktwert (MK  abzüglich den Cashberg) bei unfassbaren ca 30% des Buchwerts.

Wenn doch ein größeres Fund anfängen würde  aus diese Mischung Kapital zu schlagen....  
Angehängte Grafik:
2022.jpg (verkleinert auf 85%) vergrößern
2022.jpg

08.08.22 13:05

1263 Postings, 1700 Tage ewigeroptimistEigentlich verpasst man hier nichts

der User @atitlan02 stellt immer wieder die gleichen unsinnigen Behauptungen auf und seltsame Charts ein.

Diesen User interessiert nur das KGV.
Dummerweise ist das aber ein Faktor, der institutionelle Anleger wenig interessiert.
Das ist halt ein Faktor, der einen Unternehmenszustand in der Vergangenheit zeigt.
Und was interessiert das für die Zukunft?

Was stand denn im letzten Quartalsbericht drin:
- wesentlich weniger Gewinn als im Vergleichsquartal Q2 / 2021
- 20 % weniger Autos verkauft
- BMW selber spricht von einem schwierigen Umfeld

Ich gebe zu das ich schlechtere Zahlen erwartet habe, aber gut waren weder die Zahlen noch die Aussichten für die Zukunft.

Zu dem Hinweis von @atitlan, dass vor 09:00 Uhr BMW steigt und dann abverkauft wird.
Tja, auch wenn dieser User laut eigener Aussage 20 Jahre lang an der Börse ist, gelernt hat er offenbar wenig. Das ist ein ganz normales Verhalten.
Vor Xetra Start langen Kleinanleger zu. Die sehen wie @atitlan lediglich den ausgewiesenen Gewinn.
Nachdem nicht viel Umsatz generiert wird kann es durchaus sein, dass der Kurs sehr volatil ist.
Tja, ab 09:00 Uhr trudeln dann  institutionelle Anleger ein.
Die interessieren andere Faktoren, in diesem Fall wurde BMW nach den schlechten Quartalszahlen verkauft.
Das Ganze hat mit Insiderwissen oder Manipulation nichts zu tun, das ist das ganz normale Prozedere.

Ich stelle mal ein paar Fakten in den Raum warum Tesla viel höher bewertet wird als alle deutschen Automobilbauer zusammen:
- Tesla wächst immer noch immens im Gegensatz zu BMW, die verkaufen weniger Autos
- hat BMW auch eine eigene Batterie Produktion? Was ist denn diesbezüglich geplant?
- Wie sieht es denn bzgl. KI / selbstfahrenden Autos aus? Kann da BMW überhaupt auch nur ansatzweise mitreden? Und wie weit sind dagegen Tesla oder auch Waymo?

Fazit:
das Geschäft von BMW läuft momentan schlechter.
In den Wachstums- / Umsatzmärkten sind die deutschen Hersteller wenig bis gar nicht vertreten.

Und genau das sind die Gründe warum BMW gnadenlos abgestraft wird.
Ich bin allerdings immer noch optimistisch das BMW das Ruder rumreissen kann.
Momentan machen sie ja auch noch genügend Gewinn, der für Investitionen dringend benötigt wird.

 

08.08.22 13:23

532 Postings, 422 Tage atitlan02ha Quandt Freund wieder zurück?

....  

08.08.22 13:28

1263 Postings, 1700 Tage ewigeroptimist@atitlan02

wie üblich wieder mal eine sehr sachlich fundierte Stellungnahme Ihrerseits.  

08.08.22 13:39

532 Postings, 422 Tage atitlan02Fazit: das Geschäft von BMW läuft momentan schlech

Und genau das sind die Gründe warum BMW gnadenlos abgestraft wird.

Das sind deine üblichen NONENS Erklärungen.

Bei dir gibts eine Relation  Kurs/Ergebnis.. vorausgesetzt das Ergebnis fluktiere mal niedriger......

Alles andere von dir  ist auch reine Nonsens oder NON ISSUE Argumentation gewesen , mein lieber Quandt Freund (oder mitarbeiter..)

Die gleichen Analysten verpassen VW  bis zu den 5 fachen EV/EBIT Multiples als BMW (denn dass bedeutet rechnerisch  ein kz für die VW Vorzüge von 310€ versus ein KZ für die BMW St. von 90€). Maroden Amerikaner noch mal viel höher.
So was  ist gobster systematischer EINSTUFUNGSBETURG .... und gar nichts anderes!

 

08.08.22 14:10

1263 Postings, 1700 Tage ewigeroptimistUnfug

Ein Analyst sieht aus den Zahlen, daß BMW in diesem Jahr voraussichtlich 20 % weniger Autos verkaufen wird.
Die Gewinne sind teilweise Einmaleffekte (insbesondere Brilliance und Bewertungen der Leasingrückläufer).
Dazu kommt erheblich mehr Personal.
Das alles ergibt in Summe nicht unbedingt rosige Aussichten für die nahe Zukunft.

Man kann sich darüber ja unterhalten, ob die Bewertung von BMW nicht zu niedrig ist, meines Erachtens ja. Andererseits ist die durchschnittliche Bewertung der Analysten  bei gut 100 €, was ich als fair erachte.

Man muss aber schon sehr seltsame Gehirnwindungen haben dies alles zu negieren und von Betrug zu faseln.



 

08.08.22 15:03

532 Postings, 422 Tage atitlan02die Faktenlage

gegen die Analysten ist mehr als gravierend und das habe ich auch vielfach dagestelt zB
https://www.ariva.de/forum/bmw-2-0-430686?page=171#jumppos4276

dass eben du  stets mich angreifst, weil ich die analysten angreife,  wundert mich schon gar nicht (es bestätigt nur !) , weil ich bereits nach denem 3. Beitrag in 2021 vermutet hatte dass du (Anfangs getarnt als 'sehr zufriedener BMW-Aktionär') zu diejenigen gehören die hier der Kurs maniopulieren, dass dann auch angesprochen hatte)
 

08.08.22 15:19

532 Postings, 422 Tage atitlan02zum thema generell hohe eröffnungen

bei stark gedeckelte aktien

Es gibt grundsätzlich zwei Gründe weshalb stark gedeckelte Aktien langfristig viel schlechter als der Gesamtmarkt  abschneiden.
1) Entweder wird (dann sicherlich auch allen voran von Insidern) stetig abverkauft, aber nachdem man zuvor mit Hilfe von Analysten zu völlig überzogenen Markt Bewertungen gekommen ist.
2) Es wird von Insidern massiv gedeckelt was ohnehin schon sehr unterbewertet  ist (auch mit Hilfe von korrumpierten Analysten)

In casu  2 natürlich um zu versuchen nachher viel größeren Firmenanteilen zu ergattern.

Ob entweder 1) oder 2) zutreffe, kann man fundamental schon gut recherchieren.
Aber sehr gut  erkennt man es auch (bzw. wird es bestätigt von)  den generell völlig abweichenden Verlaufe der Tagescharts.  

08.08.22 15:31

1263 Postings, 1700 Tage ewigeroptimist@atitlan2

Als Beweis für Ihre kruden Theorien zitieren Sie einen Threadbeitrag von sich selber in dem auch wieder nichts anderes als irgendwelche historischen Gewinnzahlen stehen?
Und Sie wollen eine Hochschulausbildung besitzen?

Naja, manche lernen es halt nie.
Dann halten Sie halt Ihr Kapital die nächsten X Jahre weiter in einem recht unsicheren Investment fest.
Vielleicht haben Sie ja Glück. Mehr dann aber auch nicht.
Halten Sie ruhig weiter an Ihren lächerlichen Verschwörungstheorien fest.


 

08.08.22 15:44

532 Postings, 422 Tage atitlan02'unsicheren Investment'

der allerdings bei einem sofortigen VERDREIFACHUNG des kurses historisch immer noch tief bewertet wäre und im direkten marktvergleich immer noch ein Schnäpchen wäre (und das wissen die analysten auch!)  

08.08.22 21:17

2657 Postings, 845 Tage Micha01@ewiger

Nein die 20% weniger Autos war schon im März bekannt... nannte sich ukrainekrise und keine Kabel für die Werke in Europa. Diesen Produktionsverlust kann man nicht mehr aufholen, das war die Aussage. Dennoch wird H2 besser als H1 das, man wieder normal produzieren kann.

In H2 greifen die beiden Preiserhöhungen komplett aus Januar und April.

In Q2 gab es 2Einmaleffekte, aber negative aus Bewertungsgründen wegen Brilliance und da Q2 21 Rückstellungen aufgelöst wurden. Beides bekannt.

Operativ nichts negatives erkennbar. H2 wird Bombe und wieder ein weiteres Jahr mit Rekordgewinn und Rekordumsatz.  

08.08.22 21:32

2657 Postings, 845 Tage Micha01Ach so fast 3 Wochen

Corona Logdown in shenjang ebenfalls... aber auch das war bekannt und keine Überraschung in H1 Meldung.  

09.08.22 14:18

532 Postings, 422 Tage atitlan02Einen faktischen kurs

unter 30€ (!!) weil Cahs pro Aktie 48 Euro..  nach einem EPS in H1 von über 20€.

Das ist KGV unter 1!!!  
Ebenso ein EV/EBIT unter 1!!

NIEMALS in der ferne so Tief ist eine Firma Bewertet gewesen !!

Aber dementsprechend von Analisten so eingestuft!!!



Kurs Tesla bei $ 900 nach einem EPS in H1 von knapp $ 5.

=> Meer organisierte Schweinereien gegen Kleinaktionäre als bei BMW gelaufen sind (und laufen) ist schon gar nicht möglich .. ich bleibe dabei.. systematische  vorgänge in allen bereiche.. 30+ Indizien. Und es kann nicht anbders als das  die IR Vorstände mit in der Masche einbezogen sind... auch dazu zig Indizien.  

09.08.22 14:34

1263 Postings, 1700 Tage ewigeroptimist@atitlan02

Ihr Denkfehler ist, daß Ihrer Ansicht nach der "Free Cash Flow" vollkommen zur freien Verfügung steht.
Abgesehen davon, daß 10 Mrd schnell ausgegeben sein können:
https://www.macrotrends.net/stocks/charts/BAMXF/bmw/free-cash-flow

Was meinen Sie denn, wieviele Milliarden z.B. bisher in Waymo gesteckt wurden?
2020/21 insgesamt 4,75 Mrd., vorher Milliarden direkt von Alphabet.
Und wieviele Milliarden werden für Batterieforschung noch benötigt?
Und will BMW etwa nicht auch an der Infrastruktur w.z.B. E-Ladesäulen mit verdienen?

Ich will ja jetzt nicht behaupten, dass diese zig Milliarden von den deutschen Herstellern nicht gestemmt werden können.
Aber natürlich haben alle deutschen Hersteller nicht ansatzweise die Mittel wie Alphabet oder Apple.
Und von Tesla sind bereits zig Milliarden investiert worden.
Das alles steht BMW und den anderen deutschen Herstellern noch bevor.

Demzufolge würde ich Sie bitten, nicht ständig über Ihr oberflächliches Halbwissen zu schwafeln.
 

09.08.22 15:03

532 Postings, 422 Tage atitlan02ich mache gar keine denkfehler!!

Die aktuelle Marktbewertung (EV) bei knapp 7 WOCHEN Umsatz...das bei 7% Netto Rendite ,  so was  ist volkommen KRANK.
Teslas EV bei 13 JAHREN Umsatz.

Dazu jede Menge Massiven Werte wie Markenwerte, Werke, Patente,  Finnanzparte, mit 4 Mio LImousinen!

Das heisst (ja mein Fazit, aber jeder sollte das begreifen müssen) => hier liegt MASSIVSTER SYSTEMATISCHER EINSTUFUNGSBETRUG  von eine Haufen Kooperierenden Analysten vor (und man sieht es auch aus deren sequentiellen Abstufungsvorgänge seid 2015) ... es führe daran kein Weg vorbei!  

09.08.22 15:06

2657 Postings, 845 Tage Micha01@ewiger

Die investitionen der Deutschen und deren Beteiligungen z.b. an northvolt, Ionity etc. Sind alle erfolgt und erfolgen weiter und dennoch Mrd Gewinne...
Bis 2025 mehr als 30Mrd in R&D nur von BMW dann halt noch die diversen Beteiligungen von BMW I Ventures

https://www.bmwgroup.com/de/unternehmen/strategie.html

 

09.08.22 15:13

2657 Postings, 845 Tage Micha01@ewiger

Btw. Die Ausgaben und Investitionen und Beteiligungen der Deutschen sind riesig...

VW hat gefühlt alles gekauft oder beteiligt von northvolt, Quantum Scape, Gotion High etc... wird halt nicht so hart vermarktet wie ne 5te Farbe vom Model Y ;)

 

09.08.22 15:20

1263 Postings, 1700 Tage ewigeroptimist@Micha01

genau darum geht es doch. Bsp. Northvolt:
Meines Wissens ist VW an Northvolt zu 20 % beteiligt, in 2 Finanzierungsrunden wurden bisher 1,5 Mrd. gezahlt. Und bisher wird noch keine einzige Zelle gefertigt. 2023 soll es losgehen, die Endkapazität soll 2025 erreicht werden. (alle Zahlen aus dem Gedächtnis, ich lasse mich gerne belehren)
Wenn VW oder wer auch immer zu 100 % eingestiegen wäre, hätte  bisher 7,5 Mrd gezahlt.
Für eine Gigafactory.
Und wieviele werden benötigt?
Die 20 % von einer Gigafactory ist für VW sicher nur ein ganz kleiner Anfang.

Wie ich schon sagte - ich denke schon, daß diese Investitionen auch von den deutschen Herstellern gestemmt werden können.
Man kann aber nicht im Gegenzug von zig Milliarden freien Cash bei BMW wir @atitlan schwafeln und dabei verschweigen, daß dieses Geld in den nächsten Jahren für Investitionen benötigt wird.
 

09.08.22 15:20

532 Postings, 422 Tage atitlan02und @ewiger

wer hat (schon wieder) dafür gesorgt (und bezahlt!) dass meine Tabellen zu den Autoaktien nicht mehr über der Query Google -> Car stocks nach vorne kommen.

Gestern waren die bereits auf der erste Seite gelangt!

Klar, es darf gar keine trasparenz zu der imo größte organisierte Bewertungsverarsche aller Zeiten geben.
Weil dann Allen sofort verstehen würden welche spielchen hier von der Finanzindustrie gegen fette Bezahlung abgeliefert werden.  Es stinkt alles so was von gewaltig!!  

09.08.22 15:35
1

2657 Postings, 845 Tage Micha01@ewiger

An Northvolt ist auch BMW beteiligt. Die Fabrik produziert doch schon von Northvolt und weitere sind im Bau und das ist nur ein  Baustein...

Die Deutschen Hersteller haben doch schon  ein komplettes E Auto Portfolio.... die bauen doch keine Werke ohne die Zulieferung sichgestellt zu haben.

Die Deutschen Hersteller stehen mit Abstand am besten da... Starke Beteilungen, weltweite Produktionsstätten, starke Marken, alle Antriebsarten, riesige Gewinne.  

09.08.22 15:44

1263 Postings, 1700 Tage ewigeroptimistSeit wann ist BMW

bei Northvolt beteiligt?
Meines Wissens haben die "lediglich" einen Liefervertrag.
Also verdient irgendwann  indirekt VW an den E-Autos von BMW.
Und werden bisher Batterien im nennenswerten Umfang produziert?

Übrigens: bei dem geplanten Werk in Salzgitter ist VW bereits wieder abgesprungen.
Ging denen offenbar zu langsam.

 

09.08.22 16:12

2657 Postings, 845 Tage Micha01BMW

Verfolgt im Schwerpunkt Forschung sowie kleine Beteiligung wie Northvolt aber auch Sicherung durch bekannte Lieferanten wie Catl oder sdi, wie ne Tesla auch.  

10.08.22 06:56

1263 Postings, 1700 Tage ewigeroptimistDas ist ja schlimmer als ich dachte

BMW hat lediglich ein paar Kooperationsverträge - irgendwelche Zahlen werden nicht genannt.
Deswegen kann man davon ausgehen, daß BMW im Gegensatz zu VW nicht nennenswert beteiligt ist.

Es ist dagegen richtig, daß BMW bisher Lieferverträge mit Northvolt, SDI oder CATL im Volumen von über 10 Mrd abgeschlossen hat.

Bedeutet im Klartext: BMW ist nicht am Gewinn der teuersten Komponente eines E-Autos beteiligt.
Zukunftssicher ist das nicht unbedingt.
Da verhält sich VW wohl wesentlich cleverer.

Ich kann mich nur wiederholen:
BMW hat enormen Nachholbedarf in Batterien, KI, Software.
Die bleiben offenbar weiter bei ihrem veralteten Geschäftsmodell, Visionen haben die wohl nicht unbedingt.  

Seite: Zurück 1 | ... | 171 | 172 |
| 174 | 175 | ... | 181  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben