HF - Auf dem Weg zur 5 Milliarden MK

Seite 1 von 461
neuester Beitrag: 16.06.24 18:47
eröffnet am: 24.10.17 18:37 von: Baerenstark Anzahl Beiträge: 11501
neuester Beitrag: 16.06.24 18:47 von: RealDeal198. Leser gesamt: 3420490
davon Heute: 264
bewertet mit 27 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
459 | 460 | 461 | 461  Weiter  

24.10.17 18:37
27

4751 Postings, 2989 Tage BaerenstarkHF - Auf dem Weg zur 5 Milliarden MK

Also ich eröffne dann mal den ersten Thread zu HELLOFRESH.

Hellofresh eine Beteiligung von Rocket Internet wagt am 2.11.2017 den Gang an die Börse.

Die Ziele von HF sind klar vormuliert vom CEO Dominik Richter. Sie lauten starkes weiteres Wachstum auf dem Weg hin zu nachhaltigen Profitabilität. HF strebt mittelfristig eine EBITDA Marge von 12-15% an. Zur Zeit liegt man noch in der Verlustzone aber man macht starke Fortschritte was die letzten Q-Zahlen belegen:
https://www.gruenderszene.de/allgemein/hellofresh-umsatz-2017?ref=prev

Das Umsatzwachstum ist unbegrenzt stark auch in 2017. Es sollte dieses Jahr schon Richtung ca. 950 Millionen Euro gehen.

Die höchste Finanzierungsrunde belief sich auf einer Bewertung von 2,6 Milliarden Euro und die letzte auf eine Bewertung von 2 Milliarden Euro.

Durch einen verpatzen Börsengang von Blue Apron  in den USA geriet HF leider medial unter Druck. Jedoch lieferte HF bis jetzt IMMER ab und hält an seine Ziele weiterhin fest.
Ja man strebt jetzt sogar an in 2018 in dem Heimatmarkt von Blue Apron Marktführer zu werden. Das Wachstum in den USA ist sehr stark bei HF.

Meiner Meinung nach wird das Thema "Amazon" welche in den "Kochboxenversand" einsteigen wollen viel zu hoch gehangen.
Hellofresh ist weltweit sehr stark aufgestellt und nicht komplett abhängig vom US Geschäft wie es bei Blue Apron der Fall ist.

Ich bin auf die Q3 Zahlen von HF gespannt und dann vor allem auf die Q4 Zahlen nach dem IPO.

Die Zeichnungsspanne je Aktie liegt bei 9,00 - 11,50 Euro und entspricht  beim höchsten Kurs eine MK von 1,5 Milliarden Euro für Hellofresh.

Meiner Einschätzung nach ist das viel zu gering und bei den Zielen die HF hat ( und ich schätze Dominik Richter eher als konservativ ein als abgehoben) dürfte eine Zeichnung oder ein Kauf im Bereich des IPO Kurses sehr lohnenswert sein mittel bis langfristig gesehen.

Hier die IPO News:

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...en-euro-einnehmen-5764409

Aktuell wird der Kurs in der Vor-IPO Zeit bei L&S auf 12,20 Euro getaxt....

Freue mich auf rege Diskussion ÜBER Hellofresh die sachlich bleibt......  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
459 | 460 | 461 | 461  Weiter  
11475 Postings ausgeblendet.

13.06.24 18:31

13072 Postings, 4886 Tage halbgotttKursziel der Pessimisten

@Real Cinderella
kein einziger Pessimist nannte hier ein Kursziel bei 1, auch kein anderes Kursziel. Das ist der springende Punkt. Ist ein gewaltiger Unterschied, ob sich ein Optimist wie katjuscha zum absurden Kursziel 50 Euro versteigt und dem lediglich entgegengehalten wird, daß dieses Kursziel völlig absurd ist, d.h. aber natürlich nicht, daß die Gegenseite ebenso übertrieben hätte, gar nicht.  

13.06.24 18:35

13072 Postings, 4886 Tage halbgotttheutiger Schlusskurs

der heutige Schlusskurs bei 3,376 bedeutet Tagestief. Ein Schlusskurs auf Tagestief hat normalerweise am folgendem Tag weitere Verluste zur Folge. Dieser Schlusskurs ist der zweittiefste aller Zeiten, falls der Aktienkurs morgen auf Wochenschlusskursbasis ein neues Alltime Low markiert, würde das nach allen gängigen charttechnischen Regeln ein starkes Verkaufssignal bedeuten. kann gut sein, daß etliche Kurzfristtrader damit nicht ins Wochenende wollen.  

13.06.24 19:00

13072 Postings, 4886 Tage halbgotttKapitalmarktkommunikation

Hellofresh hatte nach Steuern beim bereinigtem Gewinn in den letzten beiden Quartalen rote Zahlen geschrieben. Ich gehe davon aus, daß Hellofresh auch im Gesamtjahr rote Zahlen schreiben könnte, muss nicht sein, kann aber sein.

Daß Hellofresh in der Kapitalmarktkommunikation ständig von irgendwelchen Zahlen vor Steuern und ohne Einmaleffekte spricht, ist völlig irrsinnig. Ich könnte bei meinen Aktien ebenso den Gewinn direkt verdreifachen, wenn ich Einmaleffekte oder sonstiges abziehe. dafür brauche ich weniger als eine Minute.

Der Markt lässt sich hier nicht mehr in die Irre führen. Es ist sehr entscheidend, was ganz am Ende unterm Strich effektiv dabei rumkommt. Sprich die Gewinnmarge, der NETTOgewinn. Es ist natürlich nicht die alleinige Kennzahl, ist klar, es ist aber eine sehr wichtige. Punkt.

aramed, Du sprichst davon daß es vor einem Jahr boch steil steigende Aktienkurse bei Leerverkaufseindeckungen gegeben hätte? Ja, da gab es noch eine supertolle Prognose von Hellofresh, 10 Milliarden Umsatz, eine Milliarde Gewinn. Diese Prognose ist komplett gestrichen worden und durch keine andere ersetzt worden, seitdem ist die Aktie im freiem Fall. 40% Intraday Minus haben bei weitem n nicht ausgereicht, seit dem damaligem Intradaytief ist der Aktienkurs nochmals völlig zu Recht zweistellig abgestürzt.

Der Grund ist ganz simpel. Eine Horror-Kapitalmarktkommunikation. Nächstes Mal heisst es dann, der Aufbau des neuen Geschäftsmodells (was absolut nichts neues ist, sondern kalter Kaffee, es soll Fertigessen geliefert werden? wie unglaublich innovativ, das kann niemand außer Hellofresh???), dieser Aufbau des neuen Geschäftsmodells hätte als Einmaleffekt viel Geld verschlungen? Hallo? Wie absurd ist das denn? Letztes Mal hiess es, der Bau einer Fabrik wäre ins Stocken geraten, weil es in der Wüste kein Wasswer gäbe? Es ist wirklich komplett bescheuert, kann ich nicht anders sagen.

Das erste Rückkaufprogramm begann Hellofresh  bei 50 Euro, das zweite bei 27 Euro. Aktienkurs steht jetzt bei 5,376? Wenn Hellofresh eines wirklich kann, dann im absolutem Rekordtempo Geld vernichten.

Hier brauch mir keiner mehr erzählen, wie der Cash Flow aussieht. Der komplette Cash jedweder Überschuss wird hier verbrannt. Das Unternehmen müsste dringend restrukturiert werden, keine Fake Umsätze mehr, sondern nur noch das, was wirklich nachhaltig ist. Keine Angabe darüber, wer hier angeblich Bestandskunde ist, weil er ein einziges Mal eine Kochbox zum Rabattpreis erworben hat, sondern eine Information darüber, wer hier 12 Monate lang regelmäßig bestellt hat. Ich gehe jede Wett ein, daß Umsätze hier bei deutlich weniger als einem Zehntel liegen dürften.

Folgendes schrieb Bernstein Research:
Der Kochboxenanbieter stehe am Scheideweg, schrieb Analyst William Woods in einer am Montag vorliegenden Studie. Der eine führe mit einer Konzentration auf das Kerngeschäft zur Trendwende, der andere könnte ins Aus führen
https://de.finance.yahoo.com/nachrichten/...-PcCPeBl5qZb9HHwm3lXKvx3i

Ins Aus heisst Insolvenz, muss man nicht erklären. Statt daß man sich wirklich darauf konzentriert, das Kerngeschäft, also Kochboxen auf Vordermann zu bringen, macht man immer weiter. Wachstum, Wachstum, Wachstum. Aber das könnte ins Aus führen.  

13.06.24 19:06

526 Postings, 1900 Tage leo_19fakt ist


Trend negativ....  

13.06.24 19:30

49 Postings, 824 Tage WerkstatteckeKursziel 50€?

Das klingt aktuell durchaus albern.
Wann soll HFG das ereichen, deiner Meinung nach? @Kat  

13.06.24 19:36
1

110234 Postings, 8861 Tage KatjuschaLeute, ist euch Rhetorik ein Begriff?

Das mit den 50 € war eine ironische Aussage, ein rhetorischer Kniff zum Posting direkt davor, als ein User einfach mal 3 € ausgerufen hat, ohne irgendeine Begründung dafür, aber dem oft für solche Postings typischen "nur meine Meinung" ans Ende geheftet.
Deshalb hab ich das ironisch mit den gleichen Worten aufgegriffen. Ich hätte genauso gut 30 € oder 100 € schreiben können.
-----------
the harder we fight the higher the wall

13.06.24 19:38

110234 Postings, 8861 Tage Katjuschaund natürlch komm halbgott immer um die Ecke

und meint, nur der Nettogewinn wäre die ultimative, allein wichtige Kennzahl.

Obwohl er anhand seines BVB Investments selbst genau weiß, dass das Blödsinn ist.
-----------
the harder we fight the higher the wall

13.06.24 20:48

13072 Postings, 4886 Tage halbgotttKatjuscha

Ich habe nirgends geschrieben, daß der Nettogewinn die ultimativ, allein wichtige Kennzahl wäre. Unterlasse bitte diese sinnlosen Polemiken.

Folgendes schrieb ich:
"Es ist natürlich nicht die alleinige Kennzahl, ist klar, es ist aber eine sehr wichtige. Punkt."

Wenn Hellofresh im laufendem Jahr tatsächlich rote Zahlen schreiben sollte, dann werden zahlreiche Schätzungen der Analysten klar verfehlt und dann wird es mit dem Aktienkurs weiter runtergehen. Es ist keineswegs unwahrscheinlich, daß so etwas passieren könnte. Du kannst dann sagen, aber es gibt doch auch bei roten Zahlen eine faire Bewertung, usw. Stimmt alles. Wird aber den Markt in dem Moment nicht interessieren, dann bin ich absolut sicher!!

Ein Risiko ist hier definitiv vorhanden, auch wenn der Aktienkurs jetzt so niedrig steht.

Anzunehmen, die Hellofresh Aktie könne nicht weiter sinken, weil sie schon so stark gesunken ist, ist völlig fatal. Definitiv.

Anzunehmen, daß man einen Nebenwert nur allein deswegen kauft, weil der Kurs zu tief gesunken wäre, ist völlig fatal. Andere Aktien sind auch sehr stark gesunken, nicht nur eine, zahlreiche. Da kannst Du überall nachschauen, wie oft die Analysten in den letzten 12 oder 24 Monaten ihre Kursziele nach unten anpassen mussten, weil die Prognosen der Analysten verfehlt wurden.

Es gibt ganz klare Gründe, warum der Aktienkurs so dermaßen stark gesunken ist. Und nein, damit sind keineswegs künftige negative Nachrichten eingepreist, diese sind erst eingepreist, wenn es überall Konsensmeinung ist.

Es wird Dir NICHTS nützen, wenn Du schreibst, Hellofresh könnte durchaus rote Zahlen schreiben, es wäre aber kein Beinbruch. Dann ist es halt bei Dir eingepreist, beim Markt aber noch lange nicht.
 

13.06.24 21:20

526 Postings, 1900 Tage leo_19halt bei Dir eingepreist, beim Markt aber noch lan


Schau mal.

2-3 Tage wieder runter......  was heißt das?  Ganz einfach: Abgabedruck aktuell!

In 2-3 Wochen kann es aber hoch gehen? Möglich!

Ich tendiere zu: sinkend  

14.06.24 14:05

121 Postings, 95 Tage Real Cinderella bornZeichen setzen und wo ist Herr Richter usw.

wir sind nun bei € 5,262 angelangt, neues Allzeittief - irgendwie finde ich es schon traurig, dass der CEO und andere meldepflichtige Personen von HFG in solchen tiefen nicht mal ein deutliches Zeichen setzen - das sie auch an dies wirklich glauben was sie nach außen so gerne kommunizieren.

So pro Person dieser Gruppe mal Stück 20.000 zu kaufen, sollte bei deren Vergütung kein wirkliches Problem sein und im extremsten Fall sie auch nicht ins Armenhaus befördern.

Habe eben dies hier gefunden, so handeln Personen welche an das Unternehmen für welches sie arbeiten und Entscheidungen treffen glauben und die Geschwindigkeit der Veröffentlichung ist absoluter Wahnsinn - großes Kino

Bein Rheinmetal wird eben gehandelt und nicht nur gelabert und so auch mit Fakten die Entwicklung des Unternehmen ohne das es Q Zahlen und so benötigt verdeutlicht.

https://www.onvista.de/news/2024/...odor-papperger-kauf-0-37-26282391  

14.06.24 16:51
1

13072 Postings, 4886 Tage halbgotttZeichen setzen?

@Real Cinderella
was meinst Du damit ganz konkret, Hellofresh sollte ein Zeichen setzen? Ist Dir nicht bekannt, was vor gaaaanz kurzem passiert ist? Hellofresh kam mit katastrophalen Quartalszahlen, hatte aber nix an der Gesamtprognose geändert. Der Aktienkurs ist dennoch zweistellig abgestürzt. im gleichem Atemzuge haben sie ein zweites Aktienrückkaufprogramm angekündigt, damit wollten sie also ein Zeichen setzen. Hallo???
Dieses zweite Rückkaufprogramm (das erste machten sie bei Aktienkursen von 50 Euro) starteten sie bei einem Aktienkurs von 27 Euro. Sie wollten ein Zeichen setzen, dabei war es ein reines Geldvernichtungsprogramm. Unternehmenswerte werden vernichtet.

Drei Wochen, nachdem sie die Prognose ausdrücklich bestätigt hatten, kam dann direkt die zweite Gewinnwarnung? Die Begründung war, in der Wüste gäbe es kein Wasser. Das ist völlig abartig, der Kurs ist in Minuten komplett zusammengebrochen. -40% für einen MDAX Wert, intraday, so etwas habe ich noch nie gesehen.

Die mittelfrist Prognose wurde komplett ersatzlos gestrichen.

Hellofresh hat ständig irgendwelche irrwitzigen Zeichen gesetzt. Horrorzahlen präsentieren, aber Prognose bestätigen und gleichzeitig Rückkaufprogramm starten. Mehr Zeichen geht nicht. Insiderkäufe gab es auch. Sorry, es ist komplett irrsinnig.

Du musst Dich fragen, ob das Verhalten von Hellofresh überhaupt rein rechtlich in Ordnung ist, oder ob es ein Fall für die BAFIN sein könnte. Wie kann es sein, daß man ausdrücklich die Prognose bestätigt und drei Wochen später macht man eine Gewinnwarnung? Wenn die so etwas nochmal machen sollten, werden Aktionäre Sammelklagen einreichen.

Scharfe Kritik seitens der Fonds gibt es bereits. Dem Vorstand und dem Aufsichtsrat soll die Entlastung verweigert werden, es könne nicht sein, daß man in nur vier Monaten zwei Gewinnwarnungen ausgibt:
https://www.n-tv.de/wirtschaft/der_boersen_tag/...rticle24915207.html

DEKA Fonds hat durch Hellofresh zig Millionen verloren, die wehren sich nun.

Hellofresh ist momentan klar überbewertet. Hier gibt es tonnenweise völlig unsinnige Umsätze, womit Rabattschlachten Kunden geködert oder gehalten werden sollten. Was aber ist in so einer Situation das Kurs-Umsatzverhältnis überhaupt noch wert?? Wenn Hellofresh weitere Milliarden Kochboxen zum Quatschpreis verhökert, ist der Fortbestand des Unternehmens direkt gefährdet.

"Der Kochboxenanbieter stehe am Scheideweg, schrieb Analyst William Woods in einer am Montag vorliegenden Studie. Der eine führe mit einer Konzentration auf das Kerngeschäft zur Trendwende, der andere könnte ins Aus führen"
https://de.finance.yahoo.com/nachrichten/...-PcCPeBl5qZb9HHwm3lXKvx3i

Eine faire Bewertung wird entweder von einem riesengroßem Wachstum abgeleitet, woraus der Markt künftig hohe Renditen erwartet, oder aber von einer normal großen Rendite bei geringem Wachstum. Hellofresh hat inflationsbereinigt quasi überhaupt kein Wachstum mehr, weshalb sie nie und nimmer wie eine Wachstumsaktie bewertet werden dürften, aktuell ist das KGV dreistellig, völliger Wahnsinn, und die jetzt angenommenen Nettogewinne sind winzig. Man müsste jetzt zwingend annehmen, daß diese viel zu niedrigen Nettogewinne in unmittelbarer Zukunft regelrecht explodieren, nur dann wäre ein Aktienkurs von 5,30 zu rechtfertigen.  

14.06.24 16:53

121 Postings, 95 Tage Real Cinderella bornmal sehen ob € 5,27 hält, noch 37 Minuten

wenn diese fällt, sehen wir mindestens noch die € 5,19 oder tiefer heute - ein absolutes Blutbad, ganz gleich wo man hin sieht  

14.06.24 16:59

13072 Postings, 4886 Tage halbgotttJP Morgan

JP Morgan reduziert deutlich:
https://www.finanznachrichten.de/...bjective-of-europe-wide-d-023.htm

Das passt zur Kursentwicklung.  

14.06.24 17:03

13072 Postings, 4886 Tage halbgotttKursentwicklung

bei extrem hohen Umsätzen steht der Aktienkurs auf Allzeittief. Wenn das auf Wochenschlusskurs Basis Bestand haben sollte, ist das ein ganz klares weiteres Verkaufssignal. Viele haben ihre Bücher längst geschlossen und sind im Wochenende. Da will man nicht wissen, wie das am Montag weitergehen könnte.

 

14.06.24 17:10

13072 Postings, 4886 Tage halbgotttLeerverkäufer

Die Leerverkäufer haben übrigens auf diesem niedrigem Kursniveau ihre Positionen überwiegend erhöht. Ein Leerverkäufer hat ein bisschen eingedeckt, ein anderer erhöht und wiederum ein anderer ist neu dabei. Unterm Strich wurde insgesamt also erhöht.

Das wurde heute im Bundesanzeiger veröffentlicht.

Es sollte einem zu denken geben, wenn sogar bei diesen Kursen noch erhöht wird.  

14.06.24 18:57

121 Postings, 95 Tage Real Cinderella born@ halbgottt: Zeichen setzen?

Mit Zeichen setzen meinte ich ja keine Aktienrückkaufprogramme - diese werden ja aus Überschüssen bezahlt welche den Aktionären eben nicht als Dividende ausgezahlt wird.

Zeichen setzen mit der persönlichen Kohle der lieben Herrschaften aus Vorstand und eben auch dem CEO, welche Vergütungen kassieren, welche in keinem Verhältnis zum aktuellen Unternehmenserfolg stehen.

Ach ja, zu den Bewertungen noch ein Wort - ein Unternehmen nach Wachstum zu bewerten in der Annahme das sich Gewinne irgendwann einstellen, ist ein wenig mir zu spekulativ - ist Wunschdenken.

Josef Neckermann meinte auch mal der Umsatz ist die Zahl der Zahlen - ist lange her - vom Springreiten verstand er eben mehr als von Unternehmensführung.


 

14.06.24 19:39
1

39 Postings, 36 Tage RealDeal1985Umsatz ist nicht alles

Aber er war Antreiber des HF-Kurses für lange Zeit. Ich rechne hier nicht mehr mit einem großen Wachstum (RTE ja, macht aber gerade mal 20% aus). Meine Hoffnungen beruhen auf:
- Eine Effizienz bei Thema "Marketingkosten". Diese waren extrem hoch in Q1. Ich hoffe, dass es zumindest die Kundenzahlen beim MK-Geschäft stabilisiert und hier negative Skaleneffekte verhindert (weniger Kundenumsätze müssen konstant hohe Fixkosten tragen). Was HF mit Produktinnovationen und ein neues "Kundenerlebnis" meint, bleibt abzuwarten.
- Geringere Fulfillment- und Procurementkosten durch höhere operative Effizienz. Hier wurde letztes Jahr noch ca. 2-3 Prozentpunkte Potenzial In Aussicht gestellt. Entspräche 200 Mio. Sind ambitionierte Zahlen, teilweise aber schon realisiert, in den USA ist dagegen noch viel Luft nach oben beim Ramp-up des RTE-Geschäfts (hier ist der Trend erst mal negativ gewesen).
Kurzum - ausgehend von ca. 375 Mio. AEBITDA, was einem leicht positiven Jahresüberschuss entspräche -
könnte man von diesem Level sicherlich auf über 500 Mio. AEBITDA kommen. Ganz ohne Wachstum. Letztes Jahr hatte man noch knapp 450 Mio.  

14.06.24 19:59
2

121 Postings, 280 Tage ParsonageDie Aktie ist totaler Dreck, Kursziel Null

Man kann mit Lebensmittel Lieferungen kein Geld verdienen, sonst würden das die Discounter schon seit Jahrzehnten machen  

14.06.24 20:17

13072 Postings, 4886 Tage halbgotttleicht positiver Jahresüberschuss?

@Real Cinderella, Du sprichst von leicht positivem Jahresüberschuss?

Wäre schön, wenn wenigstens das erreicht werden sollte. katjuscha spricht bei wallstreet-online von wahrscheinlich roten Zahlen. Sollte es so kommen, wird es mit dem Aktienkurs deutlich runtergehen, sehr sehr wahrscheinlich. AEBIDTA ist eine schöne Kennzahl, aber eben nicht die einzige. Auch wenn Hellofresh wohlweislich immer nur davon spricht. Du siehst an der Kursentwicklung, daß sich der Markt für andere Dinge interessiert.

höhere operative Effizienz, sagst Du? Darum geht es bei Hellofresh seit vielen Jahren. Rein faktisch hat Hellofresh vier Geschäftsjahre in Folge direkt vor Corona rote Zahlen geschrieben, dann kam Corona und alles explodierte und jetzt implodieren diese Gewinne ins fast Nichts oder gar wieder in rote Zahlen. Daraus werden irgendwelche Nerds etwas tolles daraus ableiten wollen, die Schlagzeilen bei roten Zahlen willst Du aber nicht lesen. Der Markt tickt anders.

Heute schliesst der Aktienkurs auf Tagestief und Allzeittief, dies auf Wochenschlusskursbasis. Damit ist eigentlich alles gesagt.  

14.06.24 22:00

121 Postings, 95 Tage Real Cinderella bornLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 16.06.24 14:37
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Klardaten

 

 

15.06.24 10:29
1

936 Postings, 1892 Tage AnderbrueggeTotgesagte leben meistens länger....

The HelloFresh Group outlook for the fiscal year 2024 remains unchanged: The Company targets 2% to 8% revenue growth in constant currency and €350 million to €400 million AEBITDA.



heißt es im letzten Geschäftsbericht.Sollten diese Ziele erreicht werden, kann es hier ganz schnell gehen  400 Millionen entspricht in etwa der momentanen Hälfte der Marktkapitalisierung.

 

15.06.24 20:47

39 Postings, 36 Tage RealDeal1985In der Beziehung hat Halbgottt Recht

AEBITDA ist keine Größe, um auf den realistischen Marktwert zu schließen. Ich denke zwar, dass das Ziel eher konservativ formuliert wurde, um diesmal den Markt nicht zu enttäuschen. Allerdings wären auch 400 Mio. AEBITDA nicht viel mehr als 20-30 Mio. Jahresüberschuss und c.p. 50 Mio. Free Cashflow.  

16.06.24 10:00

936 Postings, 1892 Tage AnderbrueggeWie bitte, das musst Du mir genauer erklären

Für mich ist AEBITDA ein "adjusted" EBITDA, dass um Sondereffekte (zumeist aktienbasierte Vergütungen) bereinigtes EBITDA. und gibt ein klareres, realeres Bild der Einkommenssituation.

Klar muss man genau hinsehen, inwieweit hier AEBITDA und EBITDA auseinanderlaufen, aber ich sehe hier nichts Verwerfliches daran.  

16.06.24 18:10

39 Postings, 36 Tage RealDeal1985Das AEBITDA ist...

... eine um Sondereffekte bereinigte Erfolgskennzahl zu konstanten Umrechnungskursen. Hier hat man also gedanklich noch sehr viel einzubeziehen um wirklich den Jahresüberschuss und die Earnings per Share berechnen zu können.

Da man unterjährig nichts besseres hat, muss man damit arbeiten. Aber letztlich sind 350-400 Mio. Euro AEBITDA kein gutes Ergebnis, zumal man damit deutlich unter den Werten von 2020 liegt, als man einen halb so hohen Umsatz erzielt hat und sicherlich Effizienz-Probleme beim Ramp-up des Geschäfts hatte

Bei der Unternehmensbewertung nimmt man oft EBITDA oder EBIT-Multiples. Lass dir gesagt sein, dass wenn HF sich nicht steigert (aber das werden sie!), der Wert eher so bei 250 Mio. Euro läge. Ich geh mittelfristig von bis zu 300 Mio. EBIT (in 2027) aus, so dass man bei einem Multiple von 8 ungefähr einen Wert von 2.400 Mio. Euro bzw. 13-14 Euro pro Aktie hat.

Natürlich sind Multiples nur Richtwerte!  

16.06.24 18:47

39 Postings, 36 Tage RealDeal1985Für mich im nächsten Quartalsbericht wichtige

Fragen sind:
1. Verlangsamt sich das Negativwachstum bei den Kochboxen (Q1 vs. Vorjahr: -7,6%)?
2. Schafft das Kochboxen-Geschäft eine ordentliche Marge (bzw. anders formuliert: wirkt sich der absehbar niedrigere Umsatz nicht allzu stark auf die Marge aus (Q2 23 waren es 12,9%)? Stichwort "negative Skaleneffekte".
3. Wächst das RTE-Geschäft auch weiterhin (Ramp-up in Amerika in Q1 24 sollte positive Full-Quarter-Effekte in Q2 24 mit sich bringen; Start in europäischen Ländern, zuletzt Dänemark und Schweden in Q1 24)?
4. Kriegt RTE profitabilitätsmäßig die Kurve - Egalisierung der negativen Marge?

Analysten erwarten eine Marge von 7,8% laut Marketscreener. Ich denke, es wird eher bei 5,5-6,0% liegen bei ca. 2 Mrd Euro Umsatz (ergo 115 Mio. € AEBITDA).Alles darüber hinaus fände ich positiv.  Die Vorstände sprachen von 5,5%-7,0%. Meiner Meinung nach wurde der für mich zu niedrige AEBITDA für 2024 vollkommen falsch gephased. Sehe ein schwächeres Q2, dafür aber ein besseres Q3 und erheblich besseres Q4 als die Analysten.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
459 | 460 | 461 | 461  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben