First Graphene - Erster Kommerzieller Produzent

Seite 1 von 43
neuester Beitrag: 03.08.20 18:20
eröffnet am: 07.04.18 19:40 von: Bady89 Anzahl Beiträge: 1063
neuester Beitrag: 03.08.20 18:20 von: ineedadollar Leser gesamt: 279521
davon Heute: 468
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
41 | 42 | 43 | 43  Weiter  

07.04.18 19:40
3

100 Postings, 1020 Tage Bady89First Graphene - Erster Kommerzieller Produzent

Hallo zusammen, ich mache nochmal einen neuen Thread für First Graphene auf da der alte Thread noch auf MRL läuft.

Hier nochmal die Zusammenfassung für alle die noch nicht bescheid wissen.

- FGR ist der erste Kommerzielle Produzent von Graphen, somit aktuell wohl Weltmarktführer auf dem Gebiet.

- FGR hat einen laufende Graphit Mine welcher dem Unternehmen langfristig eine unabhängige Gaphitversorgung sichert. (Basismaterial)

- Es sind weitere Investitionen in Graphenfabriken in Europa geplant.

- Es laufen Forschungen zu neuen Graphene Akkus und weiteren Graphen Produkten.

Zusammengefasst gefällt mir bisher sehr gut was ich so sehe.

Fotos der ersten Graphen Fabrik in Henderson sowie aus der Mine gibt es online zu sehen.

https://www.firstgraphite.com.au/graphene/graphene-facility

Wer sich jetzt noch immer an den Kopf fasst und fragt was Graphen eigentlich genau ist, der möge bitte folgenden Artikel lesen.

https://www.mobilegeeks.de/artikel/graphen-einsatz/  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
41 | 42 | 43 | 43  Weiter  
1037 Postings ausgeblendet.

24.06.20 10:57

101 Postings, 243 Tage giesinger089Silly

Danke für die Erklärung.
Ich konnte die KE Option nicht mal in Anspruch nehmen, ging wohl in DE bzw nur bei der ING nicht. Aber erstmal egal.  

24.06.20 15:49

531 Postings, 3183 Tage sillyconSoweit ich mich erinnern kann..

War die KE nicht unter einbeziehung der aktionäre.

Sillycool

 

24.06.20 16:23

101 Postings, 243 Tage giesinger089Im Depot

Hatte ich irgendwelche Optionen eingebucht, die nach einigen Wochen wieder weg waren. Frag mich nicht was das genau war ;)  

24.06.20 19:10

531 Postings, 3183 Tage sillycon... Du bekommst nicht automatisch

Optionen eingebucht. Wenn allen aktionären ein bezugsrecht eingeräumt wird, schreibt dich deine bank an und erfragt wie sie und oder du mit den optionen verfahren willst.
also hier ist erst mal alles o. K.
silly  

24.06.20 19:45

101 Postings, 243 Tage giesinger089Ok

Hatte mich missverständlich ausgedrückt. Habe natürlich nichts eingebucht bekommen sondern angezeigt ;)  

29.06.20 08:13

606 Postings, 4833 Tage Carlchen03und der nächste Schritt ...


hi

mal wieder was neues.
Wenn man es richtig  ausnutzt / vermarktet,  dann   ..........  

Evtl  lohnt es sich dann sogar noch,   in den  USA  ne  2.  Produktionsstätte  hoch zu ziehen.

  https://stocknessmonster.com/announcements/fgr.asx-6A984124/  


 

01.07.20 08:20

674 Postings, 2451 Tage BevorIch hoffe...

... dass dadurch die Durststrecke bald mal vorbei ist.
Ich befürchte aber, dass es nochmals runtergehen wird, so aufgebläht, wie der Markt aktuell ist.  

01.07.20 12:15

743 Postings, 4101 Tage vcxy...

...der Gesamtmarkt steht viel zu hoch, aber der Kurs von FGR... naja aufgebläht ist der nicht. Aber klar, bekommen wir einen 2. Crash wird auch FGR wieder abtauchen...

Wann kommen eigentlich die neuen Schuhe von Steel Blue am Markt an? Kann bis dato nichts dazu finden...

Na denn im letzten Video von WG hatte er ja verlauten lassen, dass noch ein Auftrag in der nächsten Woche oder dem nächsten Monat bekanntgegeben werden soll. So wir sind nun im nächsten Monat, hoffe doch wir bekommen einen Auftrag im zweistelligen Tonnebereich verkündet, tut Not langsam in die Gewinnzone vorzustossen...

Greetz
 

01.07.20 22:28

254 Postings, 5725 Tage ariadneMehr als

3 Millionen Stücke heute. Neben dem Verkäufer gibt es auch die oder den Käufer. Willkommen an Bord.
L  

02.07.20 08:26

7 Postings, 354 Tage FaFlVermutlich

Kein allzu großes Geschäft aber dennoch interessant: ein Schmiermittel für Fahrradketten mit Graphen

https://www.mtb-news.de/news/...tm_campaign=SNAP%2Bfrom%2BMTB-News.de  

13.07.20 19:20

531 Postings, 3183 Tage sillycon... Guggst du dgap news vom 02.06....

14.07.20 22:27

254 Postings, 5725 Tage ariadneHallo ins Forum,

Nur ein paar einfache Gedanken / Worte zum aktuellen Kurs, obwohl Charts eigentlich nicht so mein Ding sind. Die Kapitalerhöhung würde zu 0,13 Aus Cent durchgeführt, dazu gab es die Optionen dazu. Etwas frei gerechnet macht das bei einem Optionskurs von circa 0,02 Aus Cent einen Kurs von ca 0, 11 Aus Cent. Die News wurden für die Kapitalerhöhung rausgehauen. Die, die nur auf den Kurs schauen, bitte sehr. Ich finde die News aber inhaltlich viel interessanter als den aktuellen Kurs. Schade, das die News im Rahmen der Kapitalerhöhung und im Moment nur in Bezug zum aktuellen Kurs gesehen werden. Es fehlt mir eine mehr inhaltliche Bewertung, zum Beispiel die Sache mit den Pools oder den Schläuchen. Nun ja, es ist halt so.. Dyor!!
L  

21.07.20 13:59

51 Postings, 3692 Tage comosumiQuartalszahlen

Hört sich doch ganz gut an.
wann kommt der Jahresabschlussbericht eigentlich raus?
Habe die nicht das Geschäftsjahr bis Juni ??
LG  

29.07.20 11:52

387 Postings, 1159 Tage bullytraderhier mal die Übersetzung im Bezug auf Warwick

First Graphene arbeitet mit der University of Warwick an graphenverstärkten Thermoplasten zusammen

Erstes Graphen-Logo imageFirst Graphene hat eine Zusammenarbeit mit der University of Warwick bei einem Projekt angekündigt, um das Potenzial von Graphen in thermoplastischen Systemen auszuschöpfen.

First Graphene hat in Zusammenarbeit mit der Warwick Manufacturing Group (WMG) eine Auszeichnung im Rahmen des Warwick Collaborative Post Graduate Research Stipendienprogramms erhalten. WMG hat ein erfolgreiches Modell für die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und privatem und öffentlichem Sektor etabliert und ist sehr eng mit weltweit führenden Industriepartnern wie Jaguar Land Rover verbunden, die ihre fortgeschrittene Forschungsgruppe auf dem WMG-Campus angesiedelt haben.

First Graphene wird mit Professor Tony McNally zusammenarbeiten, dessen Team über die etablierte Fähigkeit verfügt, Nanomaterialien, einschließlich Kohlenstoffnanoröhren und Graphen, in Bulk-Polymersysteme einzubauen. Das Unternehmen hat sich zur Finanzierung eines Doktoranden verpflichtet und wird auch das 3 ½-jährige Projekt in Form von Sachleistungen unterstützen.

Die Verwendung von Graphen als Additiv in thermoplastischen Materialien führt zu einer Verbesserung der Eigenschaften wie mechanischer, elektrischer, thermischer, feuerhemmender, chemischer Beständigkeit und Gassperre. Dies bietet das Potenzial, kostengünstigere Polymere wie Polyolefine und Polyamide in die ?Kunststoff-Leistungspyramide? zu befördern und so einen neuen Wert für Kunststoffhersteller zu schaffen. Mögliche Anwendungen für diese verbesserten technischen Kunststoffe sind das geringe Gewicht in der Automobil- und Luftfahrtindustrie sowie die Lieferung einer neuen Generation hochleistungsfähiger feuerhemmender Kunststoffe für Massentransport, Bauwesen sowie Öl und Gas.

Das Projekt wird die Leistungsfähigkeit von WMG mit der operativen Exzellenz von First Graphene bei der Herstellung und Verarbeitung von Graphen kombinieren, um die Auswirkungen der Oberflächenchemie, den Einsatz von Additiven und optimierten Mischtechnologien zu untersuchen und zu optimieren, um hochwertige Verbesserungen der thermoplastischen Eigenschaften zu erzielen.

Craig McGuckin, Geschäftsführer von First Graphene, sagte: ?Wir freuen uns, diese Zusammenarbeit bekannt zu geben. Dies unterstreicht unseren Wunsch, weltweit führende Produkte mit Graphenverstärkung zu liefern. Wir sind uns bewusst, dass WMG über weltweit führendes Know-how verfügt und freuen uns daher, weiterhin in Kooperationsprojekte in Großbritannien zu investieren. ?


Professor Tony McNally, Professor für Nanokomposite und Direktor des Internationalen Instituts für die Herstellung von Nanokompositen (IINM) bei WMG, sagte: ?Ich freue mich, mit First Graphene zusammenzuarbeiten. Ich freue mich darauf, mit ihrem Forschungsteam an diesem Projekt zusammenzuarbeiten, das echte Vorteile bei der industriellen Verwendung von thermoplastischen Materialien in einer Reihe von realen Anwendungen bringen wird. ?
Quelle:
Erstes Graphen
Tags: Graphenanwendungen
Erstes Graphen
Graphen-Verbundwerkstoffe
Gepostet: 28. Juli 2020 von Roni Peleg
 

29.07.20 12:15

387 Postings, 1159 Tage bullytraderdas kostet natürlich erst einmal Geld .....

aber ich finde , die FGR stellt sich im Bezug auf die Entwicklung, sowie den daraus entwickelten Erkenntnissen,
sehr ambitioniert auf!

Man erarbeitet Tools für mögliche Anwender und kann gleich das nötige Know.- How mitliefern, im Bezug auf die
Anwendung in dem jeweiligen Produkt - Portfolio der Produzenten !

Das Management der FGR, dass sind Visionäre, keine Verwalter! Diese Welt braucht Visionäre, jetzt in diesen Zeiten
wo wir durch Corona die Weltwirtschaft an die Wand geschmettert haben.

Ich denke die FGR wird ein Hidden - Champ ! Nur meine persönliche Meinung!

Best - Bullytrader -

Bitte bleiben sie gesund, mit dem weltweiten Lockdown haben wir einen Fehler gemacht, vor vier Jahren starben in
Germany ca. 24 000 Menschen an Flu!

Die Zukunft wird weitere neue Viren mutieren lassen, wie müssen nicht alles dicht machen, wir brauchen ein besseres
Hygienekonzept! Sowie Menschen mit Verstand.


 

29.07.20 12:41

387 Postings, 1159 Tage bullytradernd damit ihr Handy nicht am Ohr in ...

Flammen aufgeht ...
Handy-Batterien erwärmen sich oft und können manchmal in Flammen aufgehen. In den meisten Fällen kann der Schuldige für solche Vorfälle auf Lithiumbatterien zurückgeführt werden. Trotz lang anhaltender elektrischer Ströme, die Geräte mit Strom versorgen können, können Lithiumbatterien intern einen Kurzschluss verursachen und das Gerät erwärmen.

Forscher der Texas A & M University haben eine Technologie erfunden, die verhindern kann, dass sich Lithiumbatterien erwärmen und ausfallen. Ihr Kohlenstoffnanoröhrendesign für die leitende Platte der Batterie, die als Anode bezeichnet wird, ermöglicht die sichere Speicherung einer großen Menge von Lithiumionen, wodurch die Brandgefahr verringert wird. Ferner sagten sie, dass ihre neue Anodenarchitektur dazu beitragen wird, dass Lithiumbatterien schneller aufgeladen werden als derzeit im Handel erhältliche Batterien.

"Wir haben die nächste Generation von Anoden für Lithiumbatterien entwickelt, die effizient große und anhaltende Ströme erzeugen, die zum schnellen Laden von Geräten erforderlich sind", sagte Juran Noh, ein Doktorand der Materialwissenschaften im Labor von Dr. Choongho Yu im J. Mike Walker '. 66 Fakultät für Maschinenbau. "Außerdem verhindert diese neue Architektur, dass sich Lithium außerhalb der Anode ansammelt, was im Laufe der Zeit zu einem unbeabsichtigten Kontakt zwischen den Inhalten der beiden Batteriefächer führen kann. Dies ist eine der Hauptursachen für Geräteexplosionen."

Ihre Ergebnisse werden in der März-Ausgabe der Zeitschrift Nano Letters veröffentlicht.

Wenn Lithiumbatterien verwendet werden, bewegen sich geladene Partikel zwischen den beiden Fächern der Batterie. Von Lithiumatomen abgegebene Elektronen bewegen sich von einer Seite der Batterie zur anderen. Andererseits bewegen sich Lithiumionen in die andere Richtung. Beim Laden des Akkus kehren Lithiumionen und Elektronen in ihre ursprünglichen Fächer zurück.

Daher spielt die Eigenschaft der Anode oder des elektrischen Leiters, der Lithiumionen in der Batterie enthält, eine entscheidende Rolle für die Eigenschaften der Batterie. Ein häufig verwendetes Anodenmaterial ist Graphit. In diesen Anoden werden Lithiumionen zwischen Graphitschichten eingefügt. Laut Noh begrenzt dieses Design jedoch die Menge an Lithiumionen, die in der Anode gespeichert werden können, und benötigt sogar mehr Energie, um die Ionen während des Ladens aus dem Graphit herauszuziehen.

Diese Batterien haben auch ein heimtückischeres Problem. Manchmal lagern sich Lithiumionen nicht gleichmäßig auf der Anode ab. Stattdessen sammeln sie sich in Stücken auf der Oberfläche der Anode an und bilden baumartige Strukturen, sogenannte Dendriten. Mit der Zeit wachsen die Dendriten und durchdringen schließlich das Material, das die beiden Fächer der Batterie trennt. Dieser Verstoß führt zu einem Kurzschluss der Batterie und kann das Gerät in Brand setzen. Wachsende Dendriten beeinträchtigen auch die Leistung der Batterie, indem sie Lithiumionen verbrauchen und sie für die Stromerzeugung nicht verfügbar machen.

Noh sagte, dass ein anderes Anodendesign die Verwendung von reinem Lithiummetall anstelle von Graphit beinhaltet. Im Vergleich zu Graphitanoden weisen solche mit Lithiummetall einen viel höheren Energiegehalt pro Masseneinheit oder Energiedichte auf. Aber auch sie können aufgrund der Bildung von Dendriten auf die gleiche katastrophale Weise versagen.

Um dieses Problem anzugehen, entwickelten Noh und ihre Teamkollegen Anoden aus hochleitfähigen, leichten Materialien, sogenannten Kohlenstoffnanoröhren. Diese Gerüste aus Kohlenstoffnanoröhren enthalten Räume oder Poren, in die Lithiumionen eindringen und sich ablagern können. Diese Strukturen binden jedoch nicht günstig an Lithiumionen.

Daher stellten sie zwei weitere Kohlenstoffnanoröhrenanoden mit leicht unterschiedlicher Oberflächenchemie her - eine mit einer Fülle von Molekülgruppen, die an Lithiumionen binden können, und eine mit denselben Molekülgruppen, jedoch in geringerer Menge. Mit diesen Anoden bauten sie Batterien, um die Neigung zur Bildung von Dendriten zu testen.

Wie erwartet stellten die Forscher fest, dass Gerüste, die nur aus Kohlenstoffnanoröhren hergestellt wurden, nicht gut an Lithiumionen binden. Folglich gab es fast keine Dendritenbildung, aber die Fähigkeit der Batterie, große Ströme zu erzeugen, wurde ebenfalls beeinträchtigt. Andererseits bildeten Gerüste mit einem Überschuss an Bindungsmolekülen viele Dendriten, was die Lebensdauer der Batterie verkürzte.

Die Kohlenstoffnanoröhrenanoden mit einer optimalen Menge der Bindungsmoleküle verhinderten jedoch die Bildung von Dendriten. Darüber hinaus könnte sich eine große Menge an Lithiumionen an der Oberfläche des Gerüsts binden und ausbreiten, wodurch die Fähigkeit der Batterie erhöht wird, große, anhaltende Ströme zu erzeugen.

"Wenn die bindenden Molekülgruppen reichlich vorhanden sind, verstopfen Lithiummetallcluster aus Lithiumionen nur die Poren auf den Gerüsten", sagte Noh. "Aber wenn wir genau die richtige Menge dieser Bindungsmoleküle hätten, könnten wir die Gerüste aus Kohlenstoffnanoröhren an nur bestimmten Stellen 'entpacken', so dass Lithiumionen durchkommen und sich an die gesamte Oberfläche der Gerüste binden können, anstatt sich an der Außenseite anzusammeln Oberfläche der Anode und bilden Dendriten. "

Noh sagte, dass ihre leistungsstärksten Anoden fünfmal mehr Ströme verarbeiten als handelsübliche Lithiumbatterien. Sie stellte fest, dass diese Funktion besonders für Großbatterien wie t nützlich ist.

Best - Bullytrader -  

03.08.20 14:57

1439 Postings, 3129 Tage action72News von heute

Mein ich das nur oder ging das ziemlich fix seit der Meldung dass die in dem. Poly...... Bereich was entwickeln wollen  

03.08.20 18:01

57 Postings, 1285 Tage ineedadollarHier die Meldung:

https://www.boerse.de/nachrichten-amp/...eanische-Aquakultur/29802194

Irgendwie seltsam wir der Kurs am Boden klebt.
Bei so vielen Innovationen. Ständig kommen neue Anwendungen hinzu.
Wahrscheinlich ist der Kurs mit einem Graphen- Produkt extrem reißfest unten fixiert (-;  

03.08.20 18:11

57 Postings, 1285 Tage ineedadollarEinige Tage alt

glaube das war hier noch nicht geteilt, ist auch im Grunde nichts neues, aber eine nette Zusammenfassung:

https://www.miningmonthly.com/partners/...-better-with-first-graphene  

03.08.20 18:20

57 Postings, 1285 Tage ineedadollarPureGRAPH(R)

bereits in USA, Australien, China, Neuseeland, EU und UK als Marke registriert und geschützt:  

https://m.onvista.de/news/...en-lukrativen-us-markt-deutsch-373607367
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
41 | 42 | 43 | 43  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben