hesse newman, vormals finanzhaus rothmann

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 12.03.14 09:03
eröffnet am: 05.03.14 18:19 von: rockba Anzahl Beiträge: 9
neuester Beitrag: 12.03.14 09:03 von: rockba Leser gesamt: 6265
davon Heute: 7
bewertet mit 1 Stern

05.03.14 18:19
1

1644 Postings, 4473 Tage rockbahesse newman, vormals finanzhaus rothmann

die firma bietet anlagemöglichkeiten in geschlossenen fonds, vorzugsweise immobilien.

der streubesitz beträgt lediglich 16%, die aktie hat etliches an wert verloren, zur zeit 40-50 cent, wird kaum gehandelt, laut orderbuch in wenigen schritten bei 3,33 euro.

die firma selbst schrieb nach verlusten wieder gewinne, die aktionäre haben allerdings nichts davon. dennoch wechselte außerbörslich noch im juli 2013 ein größerer posten für 1,18 den besitzer.

was haltet ihr davon?

kennt sich jemand aus in aktionärsstrukturen mit geringem streubesitz?

sollen die aktionäre vergammeln oder kann theoretisch der kurs noch anziehen oder steht eventuell mal eine divi in aussicht? sonst haben doch alle besitzer nichts von ihren papieren ...

vielen dank für antworten!  

06.03.14 14:11

62 Postings, 3362 Tage AJ100seit girindus und cinemedia ......

.... bin ich ein bisschen vorsichtig mit geringem streubesitz :-(

 

06.03.14 17:52

1644 Postings, 4473 Tage rockbadanke für die info,

hnc200 ist profitabel, das ist vielleicht der unterschied.

eine schweizer beteiligungsgesellschaft hängt mit über 50% drin. vielleicht wollen die ja mal cash machen und verkaufen den laden, bzw. bekommen ein übernahmeangebot ...

wäre meine hoffnung, denn für die aktionäre tut such nur was, wenn jemand auf die idee kommt, die freien aktien aufzukaufen und das mit tempo ...  

06.03.14 18:35

62 Postings, 3362 Tage AJ100ja ja, hab auch ein paar hesse newman ....

.... gekauft zu 0,80 und nachgekauft zu 0,50. mit genau der selben erwartung :-)

seitdem freue ich mich über hesses werbung:

** Erfolg mit Weitsicht. Investments mit Substanz und Perspektive. **


 

06.03.14 19:44

1644 Postings, 4473 Tage rockba#4

na, wenn die verantwortlichen das auch mal auf ihre aktie beziehen würden ...:)

ich frage mich auf jeden fall, warum halten die die aktien? die vorstände haben ihre anteilspakete gekauft. warum? ist doch rausgeschmissenes geld. und die schweizer? was machen die aus/mit ihrem paket?

ist jemand bei der hv im april in hamburg? sollte der termin passen, will ich mir das mal antun, quasi als aktionärsvertreter der abgehängten und fragen stellen ... (wenn ich das überhaupt darf??) ...  

10.03.14 17:02

1644 Postings, 4473 Tage rockbabei diesen spreads

sind natürlich exorbitante kurssprünge die folge, gleichzeitig lässt sich aber auch sehen, wie mit relativ "wenig" cash, die positionen weggefegt werden können ...

 

10.03.14 19:53

1644 Postings, 4473 Tage rockbaso isses ...

könnte mir vorstellen, dass mutschler das paket mal versilbern will.
gekauft hat er höher - kann mir nicht vorstellen, dass er unter 1 euro abgeben würde, wobei 1 euro sicher tief gestapelt ist ...
 

12.03.14 09:03

1644 Postings, 4473 Tage rockbasollten die aktuell

3000 scheinchen wirklich für 40 cent in düsseldorf verkauft/gekauft worden sein, dann verstehe ich das börsenplatzgeschehen nicht mehr ...  

   Antwort einfügen - nach oben