bpost "A1W0FA" "BE0974268972"

Seite 1 von 31
neuester Beitrag: 02.07.20 13:47
eröffnet am: 16.08.18 21:38 von: Tom1313 Anzahl Beiträge: 773
neuester Beitrag: 02.07.20 13:47 von: andkos Leser gesamt: 97967
davon Heute: 197
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
29 | 30 | 31 | 31  Weiter  

16.08.18 21:38
4

3116 Postings, 1336 Tage Tom1313bpost "A1W0FA" "BE0974268972"

1,31? Dividende auf zwei Ausschüttungen im Jahr aufgeteilt. Klingt nett, aber wieso der Absturz von 28 auf 13?

Jemand hier investiert?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
29 | 30 | 31 | 31  Weiter  
747 Postings ausgeblendet.

18.06.20 11:40

10250 Postings, 4309 Tage kallearioranje

Jeder kann investieren wo und wann er will.  Dazu braucht es nicht einmal Bilanz und GuV.  Fundamental ist von gestern. Selbst die Algos traden mit Chart.  

18.06.20 12:06

773 Postings, 4523 Tage oranje2008@kalleari:

1) Hat der User aber selber nach den Fundamentaldaten (hier die Schulden) bzw. deren Entwicklung gefragt. Dann muss er sich halt auch mal damit auseinandersetzen.
2) Etwas Offtopic: Algorithmen, die nur auf Charts basieren, haben keine lange Zukunft.
3) Charts folgen immer nur einem gewissen Momentum. D.h. ich bin bei gewissen Situationen immer zu spät dran.  

18.06.20 12:49

10250 Postings, 4309 Tage kallearioranje

Für Zahlen gilt das Gleiche, denn es sind auch  immer die Zahlen von gestern aus der Vergangenheit.  

18.06.20 13:50

773 Postings, 4523 Tage oranje2008@kalleari:

Ja und nein zugleich: Anhand eines Charts kann ich nicht sehen, ob ein Unternehmen investiert oder nicht, wo Stärken und Schwächen liegen. Anhand der Fundamentaldaten schon. Zudem muss ich Fundamentaldaten natürlich immer in den Kontext der Zukunft bringen. Z.B.: Erlaubt mir meine Verschuldung eine Expansion oder Dividenden? Bin ich gut aufgestellt? Habe ich in der Vergangenheit meine Ziele erreicht, sodass meine Planvorhaben realistisch wirken? Sind sie es im Kontext der Marktentwicklung, etc...  

19.06.20 03:19

386 Postings, 2033 Tage x_maurizioNah also, ein wenig Diskussion hier!

Aber zuerst muss ich mich aufregen, immer so.
Wegen der miesen BPOST!  

Also #Michael, ich muss hier der KBVLER mal einmal Recht geben!
Die Fundamentalen von BPOSt sind wirklich NICHT soo schlecht.

Es gibt ein Problem in USA, klar, vor allem weil ein Geschäft ist, das von Amateuren abgeschlossen wurde!
Wenn man die Kommentare von einigen Analysten liest.. hahaha .. schlimm.
Jedenfalls, schon 2 volle Jahre sind weg und sind immer noch unter Wasser. Das ist ja ein Ding, und ich glaube die Ursache vom Rest (deine andere Punkte). So wäre der USA-Bereich eine Gewinn- statt eine Verlust-Quelle, dann würde auch die etwas mehr Verschuldung anders wiegen.
Verstehe, dass der Trend ist nicht schön, dennoch teile deine Negativität nicht. Es ist ein Trend, der mit dem dilettantischen Kauf angefangen hat. Natürlich "schlimmer geht immer"... aber man hofft auf das Gute (auf das Beste zu hoffen wäre aber naiv).

#KBVLER
Also ich schaue mir die Volumen aber schaue nicht nach den Zertifikaten oder sonstige derivate, ich würde dann verrückt werden.
Aber wie schon sagte, es ist NICHT positiv, dass kleine Anzahl von Aktie die Preise sehr viel bewegt.
Der Name von diesem Phänomen ist ILLIQUIDITÄT und das ist NICHT gut.

Und an deiner Stelle wäre nicht so ruhig beim Gedanken: "in 2023 BPOS bei 8-10 Eur".
In 3 Jahren?!  Machst du Witze?
Performance, dass andere AG, ähnliche AG,  in 3 Monaten machen?
Das bringt mich um... egal ob inzwischen BPOST ein paar Cents ausschüttet.
So eine "Duration" (Kapitalbindungsdauer einer Geldanlage) macht mir angst und macht mich nervös.

Ich bin PERMA-BEAR, daher ehrlich, würde lieber BPOST bei 8-10 Eur schon jetzt haben und mit dem Gewinn würde mir eine Off-Grid Solaranlage schaffen, paar Waffen und paar kilo Silber.
3 Jahre lang hinter den Postbote zu rennen? Danke, aber NEIN DANKE. Bin kein Hundchen.

Ich glaube, dass viele nicht verstanden haben, dass wir eine Höhepunkt in der Geschichte erleben!
Die Lage kann und aus meiner Sicht wird nur allgemein schlechter gehen, daher wenn ich eins vermeiden kann, die ist eine lange Kapitalbindung.
Sag mir bitte nicht, dass Du ein Matusalem Bond (100 Jahren 2,1%) von den Clowns der Alpen gekauft hast! Hehehe.
Wenn ja, nur damit du weist: wäre eine Aktie hätte eine P/E Ratio von x161,3 !!!

Also OK, verstehe die Ruhe und die Gelassenheit - warum nicht, wen das dein Styl ist - aber wie sagt man "Historische Performance ist keine Garantie für zukünftige Erträge".
Die Japaner warten immer noch dass das NIKKEI steigt, inzwischen die Zentral-Bank in Japan besitzt 80% von ETF Equity assets (https://asia.nikkei.com/Business/Markets/...er-as-liquidity-dries-up)
Sie sind unsere Zukunft, die Japaner.

OK am Ende ich möchte - BITTE - eine Erklärung von diesem Satz hier!
>> in den nächsten 5 Jahren komt ein Gerücht auf, das Holland, Deutschland, Frankreich
>> ein Postbetreiber mit dem Belgischen Staat verhandelt die 50% zu übernehemen
Woher hast Du das?
Wer verhandelt und wofür?
Das wäre EINE MÖGLICHE ERKLÄRUNG, warum die Aktie von BPOST so künstlich  "unterbewertet" sind.
Wenn ich kaufen möchte... freue mich sehr, wenn jemand mir die Preise "unter der Würde" drückt.
Nur die 5 Jahren kommen wir spanisch vor.  5 Jahren sind eine EWIGKEIT heutzutage.
Wenn per reiner Zufall, die Typen von BPOST ein wenig die Probleme in USA lösen.... und hoffentlich wird weniger als "Jahren" dauern... dann wird sehr sehr schwierig sein, die Aktie bei 6 Eur zu halten.

Apropos von 6 Eur halten... wir sind in einer technischen Situation ähnlich wie in Jul 2019 und auch in März 2019... der MACD Daily ist bei 0-Wert und wird positiv... damals hat die Aktie 34% ca. zugelegt. Das würde für uns bedeuten, dass BPOST 8 Eur innerhalb 1-3 Monaten notieren könnte. Natürlich danach hat immer immer immer alles wieder verloren. Mal sehen.

Da sollten wir die SMA 200 und S1-Jahr treffen. Darüber haben wir 8,5 (alte wichtige Trendline) und dann 9,9-10 (Jahrespivot)!
Alles unter 7,2 ist bullshit.
 

19.06.20 09:26

904 Postings, 248 Tage Michael_1980Gedanken

Vorweg ist mir klar das 430 Millionen durch Bilanzierung erst ersichtlich wurden & JA hatte ich vor mein Investion nicht in Sicht, damals.
I.f. dr?ckt es das EK auf 20% - f?r ein Teilstaatliches Unterndhmen vorerst nicht schlimm.
UND JETZT DAS ABER

US Geschäft ist gekauft & i.f. das Kind in den Brunnen gefallen ... da fliest weiter Geld ab ... (Fass ohne Boden)

Werbe, Brief, Finanz & Filialen werden nicht wirklich Ergebnis verbessern. vermutlich Negativ sein.

Bleibt das Packet geschäft - covid19 hat Rekord aufkommen beschert - wird nicht so bleiben + mehrkosten.

Der trend der Marge ist eindeutig ...

+ Belgische Quellensteuer  

19.06.20 16:08

386 Postings, 2033 Tage x_maurizioAußer Puste...

... die Luft ist zu dünn "da oben"

pffffff  

19.06.20 20:43

1521 Postings, 5932 Tage CadillacIch bleibe dabei

Diese Aktie nervt.

Schon wieder 5% Minus.  

19.06.20 21:03
2

364 Postings, 1117 Tage HansiSalamibleibe auch dabei. das Paketgeschäft boomt.

Wird immer mehr. Die internen Probleme werden auch gelöst.

Fühl mich hier deutlich wohler, als wenn ich z.b. in einer amazon , netflix oder tesla waere  

20.06.20 01:51
2

3195 Postings, 4072 Tage kbvlerWenn BPost euch nervt verkauft und ciao

sorry bin es langsam satt so einen Scheiss zu lesen.

"bei anderen AKtien habe ich den Gewinn auf 8-10 Euro in 3 Monaten!

Mann o Mann dann kaufe die anderen - aber in 3 Monaten 30-50% mehr hat nichts mit fundamental und BWL oder VWL zu tun.


Mal geht es gut das zocken mal nicht - siehen wirecard , Boeing ect

Alo nervt nicht, wenn ihr zocken wollt ist BPost dei falsche Aktie für euch  

24.06.20 08:46

12369 Postings, 7484 Tage Lalaposo ist es ...

ganz ehrlich ..solche Aktionäre ( "" schon wieder 5 % Minus , bei anderen Aktien habe ich den Gewinn auf 8-10 Euro in 3 Monaten "")

hat die Aktie echt nicht verdient ...

Haut weg den Sch....

Wie gesagt....Longplay zum Übersommern ...ab und an mal ein Auge drauf ..und nachjustieren ......und gut ist es ...


Lali  

28.06.20 16:13
1

386 Postings, 2033 Tage x_maurizioDer IGNORE Knopf

So muss man nicht lesen was nervt.
Übrigens, kindisch zu reagieren ist echt.. kindisch.

Persönliches Notiz: werde verkaufen nur wenn ich genug verdient habe. Nicht früher. Deshalb bis dahin werde mich aufregen, auch täglich wenn es sein soll. Und mit BPOST täglich ist sehr wahrscheinlich.

Nun wir haben gerade das schnellste und massivste 40% Bear-Market-Rally der Geschichte gesehen.. und Bpost hat zugelegt Pi Mal Daum 0%
https://www.zerohedge.com/markets/...lies-all-time-and-why-one-ending
Der Markt hat eine riesige steigende Keil-Formation gebrochen, ausser der NASDAQ, weil 5-6 mega-cap den ganzen Zug ziehen.
Und die FED ist das einzige Spiel in der Stadt.
Ok es ist US-Market... dann nehmen wir den EU-Market.

Wiederhole meine Frage zum X. Mal: warum ist BPOST 72% runter in 3 Jahren, wenn das Eurostoxx 600 ist nur 7.9% runter?
Das 1-Jahr Performance ist -29% gegen -7%
Irgendjemand, auch die von den "Genervten", kann es erklären?
Ich kann nicht, darum frage ich.
Vielleicht habe irgendwas übersehen. Ich bleibe der Meinung, dass andere Gründe hinter der schlechten Performance gibt, die nicht im Bilanz, in den Zahlen oder im Chart zu sehen sind,
weil allein aus diesen ist die schlechte Performance nicht erklärbar. Aber welche Gründe könnten sein... Keine Ahnung.


Mag sein auch, dass ich naiv bin aber ich glaube Ich habe eine bullish Formation in BPOST gesehen.. ein s.g. Falling Wedge..obwohl  noch nicht 100% Handbuch-gleich ist... Mit massiver Divergenz im Macd, RSI, und zerquetschen Bollinger-Bands und ein ATR bei historischen niedrigen Werten... Ziel sollte 8 Eur sein. Darüber hinaus 12 Eur...
Ja 100% ca. vom Minimum... wie viele andere Aktie schon gemacht haben.. Beispiel DAIMLER, PROSIEBEN, ... Ich meine.. sind unzählige, egal im welchem Bereich (außer Öl und Energie Sektor).
Was nicht zusammen passt: wenn der Markt nicht bullish bleibt... wird sich Bpost gegen dem Markt bewegen?
Bah. Werde daran glauben, nur wenn ich es sehe.

PS. die Aktie bleibt eine Sch**e! Un alles unter 7,2 Eur ist und bleibt 'ne Verarschung. Bringt mir die Aktie zu 11-12 und ich grüße euch... Und man braucht nicht mal den IGNORE Knopf.  

28.06.20 22:17
1

3195 Postings, 4072 Tage kbvlerMaurizio

sie ist 72% gefallen, weil sie vor 3 Jahren zu teuer war - zumindest für mich.

Das BPost nicht hochgeht - weil keiner darüber schreibt in den Medien.
- weil am Freitag ganze 25.000 Umsatz waren was für einen 3 Mrd Umsatz Wert ein WItz ist
- weil kaum Derivate von Banken herausgegeben wurden, das es Sinn mach für Banken mal ein paar Aktien mit Verlust zu kaufen
 weil sie dann bei ihren Derivaten richtig Kasse machen - zum Beispiel American AIrlines im Tageschart  von 14 auf 21 DOllar - da
 weisst du wievile put Zertifikate sich in Luft aufgelöst haben.

Mit den Bollinger Bändern ect ist nciht meins - gebe ich offen zu  - Schwachstelle von mir.

BIn nur fundamental unterwegs  

28.06.20 22:25

3195 Postings, 4072 Tage kbvlerMaurizio

anderes Beispiel:

WOllte Bankentitel beimischen bei meinem "Plan im Februar"

Santander, aareal, pbb, ing diba kamen auf die watchlist

ing diba war meine nummer 1 tief zur Bankenkrise unter 3 Euro - also 3,33 Kauforder eingegeben

Santander war tief in der Bankenkrise 2,80 weil mti ing lieber ist - 1,99

aareal hatte ich 2008/9 gutes Geld gemacht mit 5 EUro ANkauf - wollte ich jetzt zu 7,99
pbb für 5,55

um es kurz zu machen die ing habe ich nicht bekommen aber zur Überraschung die Santander im März die ist dann noch a bissl weiter runter und hat auch wie BPost das hoch nciht mitgemacht - ist mir egal

pbb habe ich bekommen und sind auf 5 - bei 7,22 wieder raus - das die sogar auf 9 ist - ist halt so mache ich mich nicht wild
was wurde im pbb forum geschrieben - das ist ein Fehler für 7,22 zu verkaufen - okay dann halt eine andere AKtie IF.......
und nun sieht es so aus bei rund 6,30 das ich pbb bald wieder im Körbchen habe.


ALso warum aufregen - da gibt es immer eine Begründung aber die meisten werden wir Kleinen nie erfahren  

01.07.20 08:49

12369 Postings, 7484 Tage LalapoLetzte Meldung

damit es nicht so langweilig ist :-)))))


https://brf.be/national/1390714/
 

01.07.20 13:15

3195 Postings, 4072 Tage kbvlerPost allgemein

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...orboerslich-hoch-9027122


zeigt keine V Formation - warum? weil die Postgesellschaften fundamental kaum Verluste durch Corovid machen bzgl Umsatz - Gewinn machen sie auch noch! wenn auch weniger durch COvid AUfwand  

01.07.20 18:23

1521 Postings, 5932 Tage Cadillacich bleibe immer noch dabei

, dass diese Aktie nervt.
Langfristig denken ist bei diesem Wert echt schwierig, da er stets stark fällt, heute bereits wieder ca. 3%.

 

01.07.20 18:30

1521 Postings, 5932 Tage CadillacSeit 3 Jahren nur gefallen

              1 Woche 1 Monat 3 Monate Lfd. Jahr 1 Jahr      3 Jahre
      Kurs§        6,01 ?      5,875 ?         6,085 ?   10,565 ? 8,426 ? 21,10 ?
  Änderung    -1,33%§    +0,94%       -2,55%          -43,87% -29,62% -71,90%

Steht  wie in der tiefsten Krise ...

Ich denke, wir sehen die 5,50 ? und tiefer.  

01.07.20 18:33

1007 Postings, 1438 Tage earnmoneyorburnmo....und du mittendrin.

Das ist ja schrecklich!  

01.07.20 21:15
1

386 Postings, 2033 Tage x_maurizioAm Ende Wirecard...

... wird besser als BPOST machen.

Ah nur zu info: wenn das Paketgeschäft gut läuft die Aktie sollte ZUNEHMEN, und doch nicht wieder mal 2% am einen Tag verlieren!

Beispiel FEDEX: https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...ise-als-erwartet-9027122
Fedex Perfomance 1 Jahr: -2,2%   /  3 Jahe: -24,6%

Was praktisch heisst: wenn BPOST nur den Markt (Euro Stoxx 600) oder die andere in der Branche folgen würde (Fedex), dann wäre der Preis der Aktie zwischen 12 und 18 Eur liegen sollen (was ich seit Monate wiederhole).

Wir sind in Koma knapp unter 6 eur, werden jedes mal gehämmert, sobald die Kurse über Wasser versuchen.
Und die Ursache sollte nun sein, dass keiner darüber schreibt oder weil Derivate über BPOST existieren.
Gut mag sein... aber die Differenz ist viel zu riesig.

Und mag auch sein dass bei 25-28 zu teuer war... ok. warum nicht... aber diese Aktie schafft nicht mehr  bis 7 Eur!

Deshalb bleibe meiner Meinung: es läuft eine irgendwelche schöne versteckte abgefahrene Scheiße mit diesem Unternehmen, das noch nicht ans Licht gekommen ist.
Vielleicht in 3-6 Monate kommt aus, dass z.B. BPOST übernommen wird... oder umgekehrt, dass erhebliche Probleme gibt und der ganze Laden marode ist.
Pfff.

 
Angehängte Grafik:
fedex.jpg
fedex.jpg

01.07.20 21:17

386 Postings, 2033 Tage x_maurizio.. weil *keine* Derivate über BPOST existieren

so war's gemeint.  

01.07.20 21:50

3195 Postings, 4072 Tage kbvlerMaurizio

hast du das Fed Protokoll von heute gelesen?  

01.07.20 22:31

1521 Postings, 5932 Tage CadillacJa, irgend ein Dreck läuft da

und wir kleinen Aktionäre, die da Geld reingesteckt haben, sind die Geprellten. Analog Wirecard.

Ich meine, ich bin mit meinen 2.500 Stück da sicher ein ganz kleines Licht, aber  schon 10 Cent Rückgang sind eben schon wieder 250 ? Verlust.

Viele Aktien haben sich von den Corona Tiefs vom März erholt, diese Aktie absolut gar nicht. Nur heute allein ging sie auf 5,8625 ?, -3,70%: -0,225 ? pro Schein.  

02.07.20 07:23

12369 Postings, 7484 Tage LalapoHimmel ....

was erlauben Bpost ....Pbost wie Flasche leer ....

BPost haben fetisch .....  

02.07.20 13:47

591 Postings, 4157 Tage andkosNeueinstieg sinnvoll?

War schon mal bei der Bpost drin und überlege wieder einen Neueinstieg, was denkt ihr, wie weit nach unten kanns noch gehen?

Ich versteh schon, dass einige etwas gefrustet sind mit der Aktie, aber wenn man nicht drin ist, dann schaut das Potential nach oben etwas stärker aus, als das Potential nach unten.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
29 | 30 | 31 | 31  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben