SMI 10'478 -1.1%  SPI 13'415 -1.0%  Dow 30'274 -0.1%  DAX 12'517 -1.2%  Euro 0.9719 -0.7%  EStoxx50 3'448 -1.1%  Gold 1'716 -0.6%  Bitcoin 19'810 -0.5%  Dollar 0.9829 0.3%  Öl 93.7 2.1% 

Drillisch AG

Seite 1 von 1087
neuester Beitrag: 03.10.22 15:28
eröffnet am: 23.07.13 13:31 von: biergott Anzahl Beiträge: 27171
neuester Beitrag: 03.10.22 15:28 von: Opa_Hotte Leser gesamt: 7292416
davon Heute: 1415
bewertet mit 77 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1085 | 1086 | 1087 | 1087  Weiter  

23.07.13 13:31
77

40271 Postings, 6042 Tage biergottDrillisch AG

So, das sollte als Argumentation genügen. Der Rest erklärt sich von selbst!

;)

Haut rein!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1085 | 1086 | 1087 | 1087  Weiter  
27145 Postings ausgeblendet.

26.09.22 17:39
2

12822 Postings, 4207 Tage crunch time#27146

ExcessCash:  "ich bin mehr denn je überzeugt, dass D. seine "letzte berufliche große Tat" vor die Wand fahren wird. Er ist das Gegenteil des Teamplayers, der er sein müsste, .."
=======================
Schnecken-Dommi ist definitiv kein Team-Player, sondern eher jemand der wie ein verwöhnter kleiner Junge ist, der mit seinen immer weiter zugekauften neuen "Spielzeugen" dann trödelnd rumfummelt ohne Gebrauchsanweisung,  dann daran die Lust verliert und sich wieder das nächste neue "Spielzeug" kauft. Im Artikel des MM  redet Dommermuth ja davon, daß er das alles  sieht wie bei einer Modeleisenbahn. So ungefähr sieht es dann auch aus was dabei rauskommt, wenn man sich die ganzen Baustellen anschaut die der egozentrische Mann nicht im Griff hat. ( United Internet:  Die Baustellen des Ralph Dommermuth 26.09.2022 -manager magazin 10/2022 https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...-46d8-9fa3-133732d0efd2)

Aber ein Blick auf den Kurs von UI zeigt, daß nicht nur die Dri/1&1 Aktionär-Fraktion unter unter  dem überforderten Spielkind Dommi leidet, sondern Dommi auch die eigene Bude kursmäßig immer weiter an die Wand fährt.

 
Angehängte Grafik:
baustellen_des_ralph_dommermuth.png (verkleinert auf 32%) vergrößern
baustellen_des_ralph_dommermuth.png

26.09.22 18:52
1

37455 Postings, 5597 Tage börsenfurz1Cidar fehlt wohl noch.....

26.09.22 21:06
3

307 Postings, 495 Tage Opa_HotteWobei gerade bei United Internet:

hat hier Dommi nicht die Mehrheitsübernahme komplett auf Pump gekauft? Was sagen eigentlich die Kreditgeber, dass das Asset, für welches ihr Geld verwendet wurde, nur noch halb so viel wert ist? Kann nämlich gut möglich sein, dass der Sonnenkönig nicht auf alle Zeit die Mehrheit an United Internet besitzt... und dann ist eventuell auch irgendwann mal wieder Drillisch frei (und da, wo aktuell Freenet ist... wobei Freenet ohne dem Ceconomy-Debakel auch woanders stehen würde).
 

26.09.22 21:17
1

307 Postings, 495 Tage Opa_HotteHeute

vor 5 Jahren hat 1&1 die Schwelle zu 60€ pro Aktie überschritten (es wurden noch über 70€ erreicht....)

seitdem wurde eine Menge Geld verdient und man hätte konstante Dividenden ausschütten können, man hat sich aber in ein Abenteuer gestürzt  

27.09.22 08:55
1

956 Postings, 3254 Tage weisvonnixRalph

Jetzt lasst mal endlich den Ralph in Ruhe. Es liegt gar nicht in seiner DNA, uns über den Tisch zu ziehen. Hat er selbst gesagt!

Also vertraut ihm!  

27.09.22 09:00

2703 Postings, 4970 Tage niovsStimmt

der Satz klingelt mir auch in den Ohren


Perf. seit Threadbeginn:   +9,34%,

da standen 555% oder so, kann mich noch wage dran erinnern  

27.09.22 10:57

77 Postings, 4367 Tage Peter_EnisIch dachte schon,

dass das Starten im grünen Bereich ungewöhnlich ist... Nun wieder rot. Ich kapiere nicht warum UI nicht zu solchen Kursen nachkauft, das Signal der Mutter ist desaströs, wir sind denen komplett egal. Wann werden eigentlich die 500Mio wieder zurück geholt? Von mir aus sollen sie damit ein ARP starten  

27.09.22 11:41

2703 Postings, 4970 Tage niovsPeter_enis

hart gesagt, sollte ein DNA Fehler vorliegen :) , kann man hier noch guenstiger den Exit suchen.

Rocket Internet hat es vorgemacht.
ARP wird es nicht geben, man braucht doch angeblich jeden Cent fuer den Netzaufbau.

Kreditlinien werden durch die Zinsentwicklung auch immer teurer, Dommi hat einfach so viel falsch gemacht.
Will nicht frech sein, aber ich glaube fast jeder hier haette den Netzaufbau fast schon besser hinbekommen als Dommi.

Dem sind die Aktienkurse sowas von egal, ob er damit anderen Menschen ihr Vermoegen vernichtet geht ihm am allerwertesten vorbei, er hat und verdient ja genug, alleine seine Immobilien die er zu horrenden Preisen an 1&1 und UI vermietet lassen ihn nicht am Hungertuch nagen.
Das sich ueber die Mietpreise kein Wirtschaftspruefer auslaesst ist mir auch schon immer ein Raetsel.
Marktueblich sind die jedenfalls in meinen Augen beileibe nicht.

Die 500 Mio werden fuer den Netzaufbau schon zurueckfliessen, allerdings bin ich mal gespannt, ob man sich dann nicht Geld von der Mama leiht, als Verkauf von GMX und web.de, da werden die Zinsen sicherlich anders ausfallen.
Das war und ist schon die ganze Zeit meine groesste Sorge, wenn er will, kann der 1&1 absolut unrentabel gestalten, Zinszahlungen an UI und Netzmieten an Versatel sind Mittel um die Gewinne und somit den Wert der 1&1 stark zu senken und guenstig spaeter vollstaendig guenstig zu ubernehmen.

Hoffen wir, dass ist wirklich nicht seine DNA, ein Vlasios Choulidis wird sicherlich auch nicht begeistert sein, sein Lebenswerk und vor allem das seines Bruders zerstoert zu sehen und dann mit Almosen abgespeist zu werden, aber wer weiss schon ob er seinen AR Posten noch lange haben wird.
Von der alten DRI ist eigentlich nichts mehr uebrig.  

27.09.22 12:53

4712 Postings, 4952 Tage DiskussionskulturMir gingen

in letzter Zeit, ich weiß auch nicht warum, öfter die Details der Börsenkarriere der Versatel durch den Kopf. Ich versetze mich dann in den Kopf eines Kleinaktionärs, der diese Reise damals mitgemacht hat.
Das Unternehmen selbst gibt es ja noch.  

28.09.22 13:54
2

215 Postings, 3284 Tage MrWolfVantage as 1&1's problem

Zuerst macht Telefonica 1&1 das Leben schwer - jetzt Vodafone.
Der liebe Wettbewerb gibt alles, um den Netzausbau zu stören!

"A vantage point is supposed to offer a great view, but this one has inevitably darkened. Vantage Towers, whose parent Vodafone competes against 1&1 in Germany's mobile market, has been outed as the supplier 1&1 blames for delays in the rollout of its own network. The reputational blow risks upsetting Vantage's efforts to attract investors and establish itself as an impartial towerco in an increasingly competitive market. Disadvantage Towers would be more apt.

Suspicion had fallen on Vantage when 1&1 this month said it would miss a year-end target of deploying 1,000 5G antenna sites by around six months. The problem, according to an official 1&1 statement, was a "buildout partner" under contract for approximately two thirds of the 1,000 sites. While two others were delivering "according to contract," the "most significant partner in terms of volume" had failed to boost the speed of its rollout, said 1&1. That company apparently told 1&1 that the hold-up could last months.

1&1 has previously named all three of its buildout partners in financial reports as Vantage, GfTD and ATC. The only doubt, then, was about the identity of the largest. But this was revealed when 1&1 recently told TelecomTV that "Vantage Towers is our biggest partner in terms of volume."
...

The outing of Vantage as the guilty party at least takes some of the heat off open RAN, the controversial technology 1&1 is using to build its network. When news of delays broke, open RAN's critics had circled like sharks scenting blood. On this occasion, it turned out to be the wrong kind.

https://www.lightreading.com/5g/...d-news-for-vodafone/d/d-id/780671?  

28.09.22 23:11

307 Postings, 495 Tage Opa_Hottehahahaha

Wenn das wirklich wahr ist, also Vantage die geheimnisvolle Unbekannte ist (bin mir da noch nicht so sicher), dann wäre das der Treppenwitz des Jahrtausends und 1&1 tut gut daran nix dazu zu sagen... gerade, weil sie die Last auf die anderen zwei übertragen möchte. GfTD hat selbst keine eigene Standorte (bzw. nur ein paar), sie sind lediglich Projektabwickler für den Bau von Türmen und da die Errrichtung eines neuen Mastes 18Monate + x dauert (und die guten Standorte eigentlich schon vergeben sind) sind und waren sie nie ein tragender Partner, sieht man auch an den nur 500 geplanten Standorten (sieht man auch an der Größe bzw. Bewertung). Wer bleibt dann noch??? Genau: ATC und damit 1:1 die Standorte von Telefonica... ich schmeiß micht weg, damit ist 1&1 der Innbegriff von Überbau und der Kunde hat im Endeffekt 0 Mehrwert, er hat dann die Wahl zwischen der O2-Antenne und der 1&1-Antenne am genau gleichen Standort. Da O2 jedoch mit GD-Towers (Telekom) zusammen arbeitet wird O2 zu jeder Zeit immer mehr Antennen anbieten können. Ach so, ich vergaß: ORAN .... ja klar, alles besser

1&1 sollte sich umbenennen in 1zu1, wobei das ja gelogen wäre (da sie nie an die Abdeckung von O2 heran kommen werden) ... jedoch hat so etwas Dommi noch nie abgeschreckt.

Das hier Vantage irgendeine Entschädigung zahlen wird halte ich für ausgeschlossen, dass sind Profis und sie haben vielleicht doch Dommi über den Tisch gezogen. Die feine englische Art ist es auf keinen Fall, Mitleid mit 1zu1 habe ich aber nicht.  
 

29.09.22 17:07
1

12822 Postings, 4207 Tage crunch timeman kann auch schneller aufbauen als geplant

Während  Trödel-Dommi jetzt schon daran scheitert überhaupt mal winzige 1000 Antennen in der angedachten Zeit aufzubauen, zaubern die Profis von der magentafarbenen Konkurrenz geschmeidig weitere 350 neue Standorte in nur wenigen Wochen hinzu und haben damit inzwischen über 7000 Antennen aufgebaut und 92 Prozent der Bevölkerung schon mit 5G versorgt. Und das Aufbauziel für das Gesamtjahr wurde schon im Sommer erreicht!!! Wer also die Dinge bei 5G fokusiert zügig angeht und professionelle Konzepte hat, der kommt offenbar ohne Probleme voran, sogar schneller als gepant. Da kann Trödel-Dommi wohl nur staunen. Der sucht immer noch nach der Bedienungsanleitung für sein "Spielzeug" . Mit seinem teuren Spielzeug und der hochgradig exotischen RAN Technologie kommt er nicht in die Pötte während die großen Jungs schon langsam in die Endphase übergehen beim Aufbau. Einfach nur trostlos und fast schon skandalös wie Dommermuth hier absolute Unfähigkeit beim Netzaufbau demonstriert. Besser wäre wirklich langsam die Lizenz wieder abzugeben in erfahrene Profi-Hände, die dann wirklich wissen was die tun bzgl. Netzaufbau. Der Vilanek, CEO von Freenet, hat damals nicht ohne Grund abgewunken als es darum ging sich als 4. Player für eine 5G Lizenz zu bewerben. Wo stünde wohl der 1&1 / Drillisch Kurs , wenn man nicht in die 5G Auktion damals eingestiegen wäre?

27.09.2022 - 7.000 Antennen: Telekom erweitert schnelles 5G-Netz  - https://www.teltarif.de/...bau-telekom-5g-oktoberfest/news/89476.html ".... Bei der Deutschen Telekom stehen jetzt nach Angaben des Unternehmens mehr als 7.000 Antennen für das schnelle 5G-Netz (auf 3,6 GHz) zur Verfügung. ..Rund 350 neue Stand­orte kamen in den letzten Wochen dazu, teilt das Unternehmen mit. Auf dem ultra­schnellen 3,6 Gigahertz Band ist 5G der Telekom nun in mehr als 500 Städten und Gemeinden in Deutschland verfügbar......stolz betont die Telekom, dass in Deutschland mittlerweile mehr als 92 Prozent der Menschen mit 5G (DSS) surfen können. Damit sei das ursprüngliche Jahresausbauziel bereits im Sommer erreicht worden..."

 

29.09.22 19:58

2193 Postings, 6121 Tage muppets158@Opa Hotte

ich dachte du wärst der Beste hier.

Mein Depot ist jedenfalls diversifiziert und logischerweise mache ich nicht alles richtig. Da wäre ich wohl bei 72 ausgestiegen. (Meine Order lag damals bei 75 und wurde nicht bedient).

RD ist aktuell nur noch ein Witz. Bin gespannt was da zu Q3 kommt. Andere schaffen zig Antennen in 9 Monaten wir nicht mal die 1.000 für die wir jetzt 18 Monate seit NR Zeit hatten...  

29.09.22 20:23
2

956 Postings, 3254 Tage weisvonnixalleine mit D

Bin vermutlich der einzige Kleinaktionar, der mit D intime Minuten verbringen konnte.

Alleine!

Hätte ich gewusst was kommt, hätte ich ihn in die Pinkelrinne geschubst!  

30.09.22 14:58
1

307 Postings, 495 Tage Opa_HotteHö?

Was müssen meine verwunderten Augen lesen??? Der Dauerpusher muppets kritisiert Dommi?? Das ich das noch erleben darf .... Na ja, lieber spät als nie, ich kann mich noch gut erinnern, als du bei jeder Kritik von mir sofort in den Angriffsmodus gewechselt bist.
Ich bin nicht der Beste, weder hier noch sonst wo, dafür habe ich in der Börsenwelt schon zu viel gesehen. Ich hab aber noch nie irgendwo gepostet, was für ein toller Hecht ich bin, vorallem weil ich vor irgendeinem Anstieg bzw. Fall eines Kurses genau den einen richtigen Zeitpunkt erreicht habe(n will), erst recht nicht als Bestätigung in einem anderen Forum. Deine Info bzgl. Uniper hat halt niemanden interessiert und gehörte hier nicht her... Nimm es sportlich, gerade was Kritik angeht

zu Vantage: die Anzeichen verdichten sich, dass das anscheinend wirklich Vantage war. Nun ja, man möchte die 3800 Standorte (5000) weiterhin "liefern", keine Ahnung, wie das jetzt weiter gehen soll. Eine Schlammschlacht wäre lustig. Eventuell sollte Dommi jetzt das Thema richtig angehen (oder 1zu1 verkaufen) und den Ausbau GDTowers übergeben und den ORAN-Quatsch abblasen. Diesen Themen kann man sich später widmen, jetzt muss man erst einmal liefern und das verlorene Vertrauen wieder erlangen.

Der Herr von 1&1 (olchi) wollte doch hier sicherlich noch etwas schreiben, oder? Kannst du meine Fragen von damals beantworten oder ist deine Reaktion wirklich nur, dass du mein Statement "witzig" findest? Würde zu 1&1 passen... Nochmals (wichtig!!!):

"Am brennensten interessieren würde uns hier deine Aussage: (die Bundesnetzagentur) "kann bei Verstößen gegen die Versorgungsauflagen bis zu 2% des durchschnittlichen Jahresumsatzes der letzten 3 Jahre als Strafzahlung verhängen." Ist das wirklich so? Ich kann dazu nirgendwo etwas finden und das macht für mich auch ehrlich gesagt keinen Sinn zumal es da ja wirklich mit Mobilcom und Quam zwei Präzedenzfälle gibt bei denen die Frequenzen zurück gegeben werden mussten. "  

30.09.22 20:30
1

22 Postings, 4312 Tage olchiDa es wohl doch nicht jeder weiß...

Ich dachte eigentlich, dass jemand der sich Opa nennt den Niedergang des Neuen Marktes Anfang der 2000er Jahre noch live miterlebt haben sollte. Deshalb hatte ich diese für mich rhetorische Frage von dir, warum damals Quam und Mobilcom die Lizenzen wieder zurückgeben mussten, als Provokation abgetan. Aber da du weiter darauf rumreitest, sei darauf hingewiesen, dass jene im Gegensatz zu 1&1 wegen Finanzierungsproblemen gar kein Netz gebaut haben. Beide waren vollkommene Neueinsteiger und hatten daher keine ausreichende Kundenbasis, um den Neuaufbau selbst zu finanzieren. Sie waren auf den Zufluss von Risikokapital aus dem Neuen Markt angewiesen. Das kann man alles bei Wikipedia nachlesen. Bei Mobilcom ist der Hauptfinanzier France Telecom ausgestiegen, man konnte aber trotz Schuldenberg als MVNO weiterarbeiten und Quam hatte zu Beginn technische Probleme, sodass man nicht die gleiche Servicequalität wie die Konkurrenz bieten konnte.
Deshalb ist es gut, dass 1&1 bereits eine profitable Kundenbasis besitzt und solange als MVNO weiterarbeiten kann, bis das neue Netz sicher läuft. Und besagte 2% habe ich aus folgender Quelle:
https://www.bmvi.de/DE/Themen/Digitales/...on/5g-frequenzauktion.html (siehe letzter Punkt "Wer garantiert die Umsetzung der Auflagen?")  

30.09.22 22:04
1

330 Postings, 833 Tage hartgeldinvestor@Olchi

Nach Paragraph 228 Abschnitt 8 des TKG ist das sogar gegenüber Firmen mit mehr als 100 Mio Umsatz entschärft worden. Dort steht inzwischen nur noch 1%. Zitat:

" Bei einer juristischen Person oder Personenvereinigung mit einem durchschnittlichen Jahresumsatz von mehr als

100 Millionen Euro kann [...] mit einer Geldbuße bis zu 1 Prozent des durchschnittlichen Jahresumsatzes geahndet werden, der von der juristischen Person [...] in den letzten drei Geschäftsjahren erzielt wurde[...]

Solche Versorgungsauflagen gab es auch schon früher und wurden natürlich von Telekom und Co nicht fristgerecht eingehalten. Das letzte mal als das passierte, wurde eine sogenannte Nachfrist von einem Jahr gewährt ohne dass Bußgelder verhängt wurden. Die Chancen, dass 1&1 eine Nachfrist, schadlos und ohne jegliche Strafzahlung, bekommt stehen nicht schlecht.

@Hotten Opa: wenn Muppets der Dauerpusher ist, dann bist du der Dauerbasher. Ich warte immer noch auf deinen ersten Beitrag aus dem ich was substanzielles rausziehen kann.  

30.09.22 22:21
1
noch unverschämt werden.

Was für eine dumme, durch und durch bankrotte Kommunikationsstrategie.

Jeder mit Hirn addiert die versprochene Dividendenkontinuität und gleicht sie mit dem aktuellen Kurs ab.

Mehr gibt es hier nicht mehr zu sagen.

Nie mehr.

Und: 75 Euro-Mann mit Forumsberufsbiographie: ciao.  

01.10.22 13:12
2

37455 Postings, 5597 Tage börsenfurz1Gehts hier um Geld oder Illusionen...

Ich hatte mal einen Traum.....Diskus hatte die Sache auf dem Punkt gebracht.....

01.10.22 16:50

307 Postings, 495 Tage Opa_HotteIst das wirklich der Stil von 1zu1?

Lieber Olchi, liebe 1&1, so eine Kommunikation auf solch ein abgehobenes Level von Seiten eines Unternehmens ist mir in mehr als 20 Jahren Börse noch nicht unter gekommen aber sie zeigen damit eindrucksvoll, dass ihnen die Kleinaktionäre am Arsch vorbei gehen (Diskussionsk und börsenfurz haben es sofort erkannt aber einige Lemminge sind hier anscheinend anwesend) . Na ja, eventuell recherchiert euer neuer Arbeitgeber mal irgendwann ihre "Leistung".

Apropos Leistung: Das Weglassen von Informationen wurde ja 1zu1 schon mehrfach vorgeworfen, hier im Forum geht es aber um substantielle Informationen. Vielen Dank für den Link (hatte ich vorher nicht), dort steht u.a.:
"Bei einem Verstoß gegen die Versorgungsauflagen steht der Bundesnetzagentur eine Reihe von Sanktionsmaßnahmen zur Verfügung. Sie kann die Unternehmen zur Stellungnahme und Abhilfe auffordern, die zur Einhaltung der Verpflichtung erforderlichen Maßnahmen anordnen, sie kann ein Zwangsgeld festsetzen und dieses, falls erforderlich, auch mehrfach auferlegen und im Fall von schweren oder wiederholten Verstößen den Unternehmen die Tätigkeit als Betreiber von Telekommunikationsnetzen oder Anbieter von Telekommunikationsdiensten untersagen."  

Der letzte Satz ist entscheidend: man kann 1zu1 die Tätigkeit als Netzbetreiber untersagen was nichts anderes bedeutet, dass die Lizenzen kassiert werden. Warum wird diese unglaublich wichtige Information von euch weggelassen? Vorsatz? Manipulation? Was ist das bitte für Kommunikation? Es geht nicht darum, dass der Fall bei solch einem kleinen Vergehen (1000 Antennen) eintritt, die wahrscheinlichkeit ist aber schlicht weg gegeben (z.B. ORAN 5G Stand Alone funktioniert nicht in der Fläche), egal wie gering die Wahrscheinlichkeit ist (und wenn sie 0,05% beträgt). Solche Aussagen von euch sind manipulativ und Foristen/Investoren können so in eine falsche Sicherheit verfallen die so schlicht und ergreifend nicht vorhanden ist. Es besteht die Möglichkeit, dass 1zu1 der Netzbetrieb untersagt wird, PUNKT!!!!!

Ein Rat an Olchi: geh zu dem Chef von deinem Chef von deinem Chef und vermittle, dass er den Laden endlich zu 100% kaufen soll + die restlichen Anteile von UI (wieder auf Pump???) übernehmen muss..., dann müsst ihr euch auch keine kritischen Fragen aussetzen, scheint ja gerade in Mode zu sein.

Die anderen Fragen stehen im übrigen auch noch aus (eventuell ist jetzt euer Verhalten etwas professioneller):

"Wieso wird noch vor ca. einem Monat berichtet, dass alles super läuft und dann jetzt veröffentlicht, dass man die Ziele für den Ausbau zum Jahresende nicht erreichen wird? Wir sind doch hier nicht bei der Münchener U-Bahn, die Infos müssen schon vorher da gewesen sein. Ihr bastelt da schon seit 3 Jahren rum bzw. plant wie die Weltmeister und 3 Monate vor dem ersten Zwischenziel kommt: Hupsi, schaffen wir nicht, müssen wir um ein halbes Jahr verschieben. Alle, also die Foristen hier sowie die Fachpresse ist davon ausgegangen, dass dieses doch sehr leicht zu erreichende Ziel geschafft wird und dann jetzt so etwas...  

Warum nennt ihr nicht den Zulieferer, der es offensichtlich verursacht hat? Sorry, aber bei einer solchen Kommunikation geht halt der Markt davon aus, dass hier nicht mit offenen Karten gespielt wird und es eventuell den mysteriösen Zulieferer nicht gibt bzw. er nicht Schuld ist sondern ihr. "

Die letzte Frage hat sich eigentlich erübrigt, wobei eine offizielle Aussage noch immer fehlt bzw. aussteht und es bis jetzt dementsprechend nur Vermutungen sind.

@hardgelt: hättest du auf den "Dauerbasher" mal gehört und das Substantielle aufgenommen (und verstanden/umgesetzt) dann würdest du heute nicht auf einen Verlust von über 50% sitzen. Ich kritisieren bei 1zu1 nicht das Unternehmen als solches, der Bereich MVNO wäre aus meiner Sicht die nächsten 20 Jahre profitabel gewesen und das Unternehmen hätte alle Aktionäre über Dividenden glücklich gemacht... Ich kritisiere die Herangehensweise an das Projekt Netzaufbau (siehe hunderte Postings dazu), ich kritisiere die Kommunikation gegenüber den Investoren, ich kritisiere die Großmachtalüren eines einzigen auf Kosten aller anderer und ich kritisiere das Risiko, welches für alle Anteilseigner durch dieses Abenteuer eingegangen wurde.

Soviel dazu, euch ein schönes Wochenende ;)    

01.10.22 21:26

330 Postings, 833 Tage hartgeldinvestorMach dir über meine Hartgeld mal keine Sorgen

Opi. Weder hab ich 50% Verlust noch hab ich mein Hartgeld gerade nötig. Der Kurs steigt auch wieder.
Nachkaufen werde ich hier aber nicht, hab noch Hartgeld in der Hinterhand, aber da gibt's im Moment viel bessere Chancen.

Ps. Warte immer noch was Substanzielles und nicht nur inhaltsleeres gewäsch. Wird nix mehr oder Opi?

Und wieso sollte Olchi bei 1&1 sein. Weil er Fakten einbringt und du nicht?  

02.10.22 20:05

261 Postings, 3473 Tage gartenbuch@oranje

alles richtig was du sagst wenn die Versorgungsauflagen nicht erfüllt werden. Ich kenn die im Detail leider nicht. Sie sind zumindest anders als bei den Etablierten (siehe letzter Satz im Kapitel Auflagen.

"Für Neueinsteiger gelten abweichende Versorgungsauflagen."

Quelle

https://www.bmvi.de/DE/Themen/Digitales/...on/5g-frequenzauktion.html

 

03.10.22 08:53
1

12822 Postings, 4207 Tage crunch timeInvestitionskürzung "hübscht" Zahlen auf

https://www.finanznachrichten.de/...t-weiter-um-12-000-punkte-016.htm "...Beim Internetkonzern United Internet und dessen Mobilfunktochter 1&1 halten Börsianer dagegen eine negative Kursentwicklung für möglich. United Internet hatte am Freitagabend zwar das Jahresziel für das operative Ergebnis (Ebitda) angehoben. Hintergrund sind allerdings nicht Hoffnungen auf mehr Umsatz - hier bleiben die Erwartungen unverändert. Vielmehr führt der stockende Netzaufbau bei 1&1 zu weniger Investitionsaufwendungen, wie das Unternehmen mitteilte. Eine nur leicht angehobene Gewinnprognose bei gleichzeitig harschen Investitionskürzungen lese sich wie eine implizite Gewinnwarnung,kommentierte ein Händler. ..."

 

03.10.22 13:41
1

26 Postings, 428 Tage CramerJim_LOL

Also so einen Schwachsinn habe ich ja selten gelesen. Hat dieser "Händler" eine Ahnung, wovon er da labert? Kennt er den Unterschied zwischen Capex, Cashflow, Ebitda, usw.?

Inwiefern ist reduzierter Capex eine Gewinnwarnung, der Ergebniseffekt ist doch klar ausgewiesen und auch nach diesem Effekt ist der operative Gewinn genauso hoch wie vorher geplant?

Manche Leute sollten vielleicht mal nachdenken bevor sie irgendwas kommentieren...  

03.10.22 15:28

307 Postings, 495 Tage Opa_HotteRecht hat er

Also da muss ich CramerJim recht geben, eine solche Aussage von einem "Händler" ist reines gebashe und ein Hau-drauf auf eine angeschlagene Aktie. Investitionskürzungen haben null mit dem Ebitda bzw. Ebit zu tun, der "Gewinn" ändert sich null komma null.

@hardgeld: du gehörst halt zu jener Gattung, die Kritik als "wertlos" abtuen und Inhalt nur relevant ist wenn es positiv für das jeweilige Unternehmen ist. Wenn du und olchi (wobei man dich da eigentlich rausnehmen muss da du nur nachgeplappert hast) behaupten, dass eine Nichterfüllung der Ausbauziele lediglich ein Bußgeld nach sich zieht und ich euch und allen anderen Foristen hier das Gegenteil beweise (MIT!!! QUELLEN) dann ist es alles andere als "inhaltsleeres gewäsch". Im übrigen haben eure Aussagen, gerade von Olchi und gerade wenn er für 1&1 arbeiten sollte, eine ganz andere Relevanz und einige Stellen würden sich sicherlich dafür interessieren, also was hier so verbreitet wird und (wissentlich???) verschwiegen wird.

Ich weiß, du möchtest nur provozieren (im übrigen haben deine Postings nix mit 1zu1 zu tun, es geht da anscheinend immer nur um dich bzw. andere Foristen) aber du kannst gerne meine Beiträge der letzten 2 Jahre hier lesen, vieles ist so eingetroffen wie ich es voraus gesagt habe. Also so "inhaltsleer" scheint es dann doch nicht gewesen zu sein. Man sollte froh über substantieller Kritik sein (und noch einmal, ich finde 1&1 per se nicht schlecht aufgestellt, Kritikpunkte siehe vorheriges Postings).

Nun aber wieder zu 1zu1: die Vorabzahlen deuten ja auf ein nicht so stark gestiegenes Kundenwachtum hin (wie geplant), "lediglich" 350.000 (statt 450.000). Was meint ihr: schwächelt mitlerweile auch der MVNO-Bereich oder liegt es (wieder) "nur" am Bereich Breitbandmarkt? Falls zweiteres zutreffen sollte: wann kommt hier endlich der turnaround bzw. was hat man mit der Unit (Breitband) vor? Der Telekom-Vertrag war ja offensichtlich ein Rohrkrepierer und Dommi hat sich da in meinen Augen schön vom Mangenta-Riesen über den Tisch ziehen lassen.    

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1085 | 1086 | 1087 | 1087  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben