Porsche: verblichener Ruhm ?

Seite 1 von 596
neuester Beitrag: 22.01.23 22:56
eröffnet am: 02.04.08 14:12 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 14898
neuester Beitrag: 22.01.23 22:56 von: zwetschgenq. Leser gesamt: 3702698
davon Heute: 231
bewertet mit 64 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
594 | 595 | 596 | 596  Weiter  

02.04.08 14:12
64

11771 Postings, 6954 Tage fuzzi08Porsche: verblichener Ruhm ?

Nach dem Kursdebakel an den Weltbörsen erholen sich die Aktien auf breiter Front.
Der einstige Champion und Superstar Porsche aber steht im Abseits. Der Ruhm
vergangener Tage ist verblichen und den Aktionären bläst ein kalter Hauch ins
Gesicht. Gründe, ein Engagement in der Aktie zu überdenken und neu zu bewerten
gibt es genug:
- anhaltende Unsicherheit wegen der VW-Übernahme bzw. Nicht-Übernahme.
- aufziehende Machtkämpfe in den AR-Gremien
- Umwandlung in eine Holding. Das bedeutet: Holding-Abschlag anstelle von
  Premium-Zuschlag (je ca. 15%).
- Unsicherheit wegen des geplanten neuen VW-Gesetzes
- Mobbing von Seiten der VW-Belegschaft/Betriebsräte/Gewerkschaft

Alles Dinge, die die Börse hasst und fürchtet. Und nun auch noch der Einbruch im
US-Geschäft. Zwar pflegen sich Erfolgsmeldungen im Porsche-Kurs in fast schon
fatalistischer Weise so gut wie nie im Kurs niederzuschlagen - die Börse scheint
den nicht enden wollenden Erfolgsmeldungen nicht zu trauen. Oder sie nehmen sie
abgestumpft zur Kenntnis. Wie auch immer: sie bewirken fast nichts. Umgekehrt
scheint die Horrornachricht vom 25%-igen Einbruch des Geschäfts wie eine Erlösung
zu wirken: haben wir's doch immer gesagt... - Ich bin gespannt, ob Porsche nun
vollends zur Hölle geschickt wird.

Eines scheint mir aber sicher: egal wie und wann, es wird sehr lange dauern, bis
Porsche wieder zur Erfolgsstory wird. Jedenfalls nicht, bevor alle die genannten
Punkte geklärt und im Sinne von Porsche geregelt sind. Bis dahin wird den Aushar-
renden Geduld und Leidensbereitschaft abverlangt werden.

Ob ich solange abwarte, lasse ich offen. Es gibt aktuell Chancen en Masse. Leider
gehört Porsche nicht (mehr) dazu.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
594 | 595 | 596 | 596  Weiter  
14872 Postings ausgeblendet.

03.01.23 23:08
1

157 Postings, 4407 Tage hudlwickGanz ehrlich!

Bis jetzt ist nur passiert, dass die Porsche/Piech Dynastie über die Porsche SE wieder an ihrer geliebten Porsche AG mit 25% der Stammaktien beteiligt ist. Was irgendwann um 2010 von 100% der Porsche AG für ca. 8MRD an die VW AG abgetreten wurde, wurde nun für ca. 9 MRD wieder zurückgekauft - allerdings nur 12,5% am Gesamtkapital. Das nenne ich kein gutes Geschäft.  

04.01.23 13:25

11771 Postings, 6954 Tage fuzzi08Bugatti, Rimac und der Wert der Holding

The Modley Fool widmet heute Bugatti und dessen beeindruckendem Markterfolg ein Kapitel.
Die Volkswagen AG hält auch nach dem Verkauf von Bugatti an Rimac (Kroatien) eine größere Beteiligung an Rimac.
The Modley Fool beleuchtet die Anteile von VW selbst, aber auch der Porsche AG und...der Porsche Holding. Und kommt da zu einem erstaunlichen Ergebnis:

"Der VW-Gruppe stehen folglich indirekt 42 % von Bugatti Rimac zu. Sie kann über Porsche auf die Entwicklung von Bugatti Rimac starken Einfluss nehmen. Damit sind wir aber noch nicht am Ende der Fahnenstange.
Denn ganz oben sitzt die Porsche Holding, die 53,3 % der Stammaktien (von VW, Anm. Fuzzi) ihr Eigen nennt und damit Volkswagen beherrscht und letztlich bis Bugatti Rimac durchgreifen kann – zumal sie zusätzlich noch bei der Porsche AG über eine Sperrminorität von 25 % verfügt."

Der letzte Satz ist es, der das auf einen Nenner bringt, was wir hier immer wieder diskutieren und worauf ich immer wieder hinweise: dass die Porsche Holding die wahre Preziose ist - nicht die an an der Börse notierten 25% Vorzugsaktien der Porsche AG, die sind strategisch ohne jeden Wert sind.

Quelle: https://www.fool.de/2023/01/04/...aktionaere-davon/?rss_use_excerpt=1  

05.01.23 19:06

217 Postings, 4300 Tage OttomanDie Aktie

Erholt sich so langsam, denke mir mal so bei 60€ Rum werden einige die gewinne wieder mitnehmen.. Hatte bei 53€ nachgekauft zum Glück;) hoffendlich hat die Aktie das tiefste Punkt für dieses Jahr hinter sich.  

05.01.23 20:04

5063 Postings, 8115 Tage Nobody IIIch gebe meine Nachkäufe bei 55

Mit etwas Glück Morgen, habe dann den Einkaufskurs gesenkt. Bleibe aber investiert, reine Depotgewichtung und Risikoabwägujg im Depot.  
-----------
Gruß Nobody II
PS: Tippfehler u. Rechtschreibfehler sind meist der Autokorrektur geschuldet.

05.01.23 21:26

5063 Postings, 8115 Tage Nobody IIJetzt Nachkauf doch schon raus

-----------
Gruß Nobody II
PS: Tippfehler u. Rechtschreibfehler sind meist der Autokorrektur geschuldet.

09.01.23 09:02

15082 Postings, 8424 Tage LalapoVW Div wird ausgezahlt und was liegt näher

als diese hier anzulegen .....  

09.01.23 18:39

308 Postings, 788 Tage Value87same same

die Aktie kommt ja endlich mal ins Laufen und einige dürften bald erkennen dass der innere Wert deutlich über dem jetzigen Kurs liegt. Sollte der Markt weiterhin so positiv performen rechne ich schon mal mit Kursen von 60€+. Haben wir eigentlich igrwelche Shortquoten?  

10.01.23 00:51

11771 Postings, 6954 Tage fuzzi08Shortquote

lt. offizieller Mitteilung: 0,60%. Nicht der Rede wert. - Quelle:
https://shortsell.nl/short/PorscheAutomobilHol  

10.01.23 16:05
1

11771 Postings, 6954 Tage fuzzi08Bernecker: Porsche Holding ein "Value-Schnapper

Hans Bernecker meldet heute zu Wort zum Thema "Porsche SE Holding": Abschluss des Kaufs von 25% der Stammaktien der Porsche AG, deren Kaufpreis und deren Finanzierung.

Zitiert aus der heutigen Bernecker Daily:
"Die Porsche SE Holding hat den Kauf von 25 % plus einer Aktie der Stammaktien an der PORSCHE AG abgeschlossen....
Der Kaufpreis von 3 Mrd. € für die zweite Tranche wurde mit der VW-Sonderdividende finanziert...
Insgesamt bezahlte die...Holding 10,1 Mrd. €...auf Basis einer Bewertung von 40,4 Mrd. € für die Porsche AG, die aktuell an der Börse mit 88 Mrd. Euro bewertet ist..."
Berneckers Fazit: "Das ist „Financial Engineering“ auf schwäbisch und unterstreicht die Unterbewer-tung der PORSCHE SE. Die Aktie ist ein Value-Schnapper."

Dazu kann ich nur sagen: Sag ich doch. Oder besser: Sagte ich. Mehr als ein Mal. Dass ich seit einigen Tagen mit einem Turbo unterwegs bin, habe ich ja oben bereits geschrieben. Damit bin ich eine Wette darauf eingegangen, dass die Unterbewertung von der Börse erkannt und ausgeglichen wird.

Für die Hobby-Arithmetiker unter uns: bei Rückkehr des Kurses auf das Level vom Juni 2021 bei 105,-
Euro bringt der Turbo fast 318% - mein persönliches "Schmerzensgeld" für die 19 Monate Ärger.  

10.01.23 16:49

2889 Postings, 4958 Tage ExcessCash"Bewertung von 40,4 Mrd. €" ist Quatsch!

Es gibt nochmal genauso viele VZ-Aktien, also lag die Bewertung der AG bei ca. EUR 78 Mrd.

56,60



 

10.01.23 17:30

11771 Postings, 6954 Tage fuzzi08ExcessCash - Quatsch?

Dann hast Du Bernecker nicht richtig gelesen: er hat nicht geschrieben, dass der Wert der PAG 40,4 Mrd. Euro betrage, sondern dass die PSE ihre Stammaktien der PAG mit einem Bewertungsansatz von 40,4 Mrd. erwerben konnte, obwohl diese heute an der Börse mit 88 Mrd. bewertet sei.

Anmerkung: wie der damalige Wertansatz der Stämme i.H.v. EUR 40,4 Mrd. Euro zustande kam, entzieht sich meiner Kenntnis. Mangels Börsenhandel wurde er wohl zwischen Parteien (VW und Fam. Porsche/ Piech) ausgehandelt. Was Bernecker sagen wollte war, dass die Porsche SE als Käuferin der Stämme hier ein außerordentlich vorteilhaftes Geschäft gemacht hat.
Das betraf übrigens nicht nur uns, die Vorzugsaktionäre der SE, sondern auch -wer hätte das gedacht- die Familie Porsche/ Piech als Stammaktionäre der Porsche SE. Klingt kompliziert und ist es auch :-(  

10.01.23 20:59

4603 Postings, 1797 Tage CarmelitaIch habe viel zu viele

Porsche se und vw aktien, aber ich sehe nicht ein sie jetzt schon zu verkaufen, in was sollte man tauschen, günstiger geht kaum  

12.01.23 18:47

11771 Postings, 6954 Tage fuzzi08Die Inflation

in den USA nimmt Meldungen nach ab. Das lässt entweder ein langsameres Tempo der Zinserhöh- ungen erwarten, oder sogar deren Beendigung. Davon gehen Experten aus. Zur Begründung sagen sie, dass die Folgen der hohen Zinsen -die Zinslasten- den US-Haushalt extrem belasten.
Außerdem machen sich Bremsspuren in der US-Wirtschaft bemerkbar. Erste Kommentatoren gehen davon aus, dass es noch in diesem Jahr zu einer neuen QE-Runde (Quantitative Easing) und steigen- den Zinsen kommen wird.

Mit Porsche hat das insoweit zu tun, als dass das die Aktienmärkte beflügeln wird. Allerdings wird es noch etwas dauern, bis der Markt umgedacht hat. Aber er wird, davon gehe ich aus.  

13.01.23 11:13

217 Postings, 4300 Tage OttomanHeute bekommt die Aktie aber richtig auf die

Weichteile! Ich gehe von aus, das es an Gewinnmitnahmen liegt.. habe ich gestern schon erledigt aber das es unter 55€ geht hätte ich nicht gedacht.  

13.01.23 11:59
1

11771 Postings, 6954 Tage fuzzi08die Zahlen: insgesamt gut, aber...

in China sanken die die Verkäufe um 2%, was der CEO mit Corona-Restriktionen begründet.
Der Absatz in den USA stagnierte. In Deutschland stiegen die Auslieferungen um 3% in Europa um 7%.
Insgesamt wurden die Auslieferungen um 3% auf 309.884 Fahrzeuge gesteigert.
Der Absatz des Taycan (vollelektrisch) brach aufgrund von Problemen in der Lieferkette (Chipmangel) um satte 22% ein.
Der Markt bleibt damit schwierig, aber die Lage könnte schlechter sein. Ich erwarte mir von den aktuellen Zahlen einen Basiseffekt, der noch in diesem Jahr zum Booster werden könnte.  

15.01.23 22:20
1

36 Postings, 4360 Tage burhan78Porsche zahlt überraschend Dividende

Porsche SE strebt keine Veränderung der Dividenden Politik an. Das trotz Erwerb der Anteile der Porsche AG. Für mich doch überraschend . Das sollte den Kurs irgendwann doch wieder nach oben ziehen .  

16.01.23 10:24
3

157 Postings, 4407 Tage hudlwickMeine Persönliche Dividendenrechnung

Sofern die SE Ihrer Div.ausschüttungsquote von ca. 22% treu bleibt, komme ich zu folgender Dividende für das Jahr 2022:
Ergebnis ca. 5,3MRD x 0,22/0,306MRD Aktien = 3,81€/A. Zuzüglich einer Steuerrückerstattung von 0,87€/A (für das GJ 2021 wurde die Dividende wegen der Steuer von 3,43 auf 2,56€ gekürzt). Damit ergibt sich nach meiner Rechnung eine Dividende für das GJ 2022 von 4,68€/Aktie oder 8,5% Dividendenrendite. Schau ma moi, ob das so kommt?  

17.01.23 08:43

1242 Postings, 3530 Tage PuhmuckelBei der Dividendenspekulation habe ich

mal meinen Bestand aufgestockt. Danke für die Rechnung.  

17.01.23 21:49

36 Postings, 249 Tage AnamarijaDividende

Würde mich sehr freuen wenn es so kommt.
Aber so was nennt man Optimismus.
Ich hoffe es sehr dass die Rechnung stimmt.  

18.01.23 08:34
1

26050 Postings, 3344 Tage Galearisglaub ned alles, was da g´schrieb`n wird

18.01.23 09:26
1

157 Postings, 4407 Tage hudlwickDie Rechnung

ist basierend auf Erfahrungswerte und beansprucht keinerlei Richtigkeit. Aber ich gehe auch davon aus, dass der Familie P&P noch Gründe einfallen die Dividende zu kürzen. Entscheidend ist natürlich in welchem Maße....da müssen wir uns überraschen lassen.  

18.01.23 11:00

1242 Postings, 3530 Tage PuhmuckelHabe neulich in einer Onlinezeitung

gelesen, das Die Dividendenrendite bei der Aktie hoch sein soll. Leider habe ich den Artikel trotz suchen nicht mehr gefunden. Dann habe ich die o.a. Berechnung gesehen. Ist halt Spekulation. Die Eigentümerfamilie achtet nach meiner Einschätzung zunächst auf sich. Erst dann kommen die Stimmrechtslosen Aktionäre.d
die gestiegene Verschuldung spricht evtl. Eher gegen ein hohe Dividende. Das Ansinnen der Familie ist für Überraschungen gut. Abwarten.
Fundamental scheint die Aktie ja auch günstig mit Chance auf Dividendenüberraschung und Kursanstieg.
Immerhin habe ich zweimal von der Dividende gelesen.  

20.01.23 11:17

413 Postings, 6230 Tage Brotkorbob die Aktie hier jemals noch mal den

Norden sehen wird?  

22.01.23 11:18

122 Postings, 43 Tage Red WoodLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 22.01.23 12:31
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

22.01.23 22:56
2

2976 Postings, 2503 Tage zwetschgenquetsche.Dividenden-, statt Wachstumsaktie

Das ist das, was die Notierung der Porsche Holding ist.
In der Präsentation von Nov 2022 auf der Holding-IR-Seite steht klar, dass man auf Dividenkontinuität setze, trotz der neuen Milliardenschulden.
Um die 2,50 Euro Dividende wird es also wieder geben und in ein paar Jahren sicherlich auch über 3 und dann auch mal über 4 Euro.
Die Familien Porsche und Piech verdienen ihr Milliardenvermögen quasi nur mit dieser Holding, daher ist die Dividende, die sie als Holding ausschüttet und die Dividenden, die zuvor von VW und der Porsche AG erhält, das ganz wesentliche Asset hier. Die anderen Beteiligungen sind nur vernachlässigbares Zubrot, wenn es überhaupt mehr wird als ein ebenfalls vernachlässigbarer Zuschussgeschäft.

Es kommt auf die Ertragskraft und Ausschüttungspolitik bei VW und Porsche an. Ob die beiden Firmen in ihren jeweiligen Kursen nun steigen oder fallen, ist ziemlich egal meiner Meinung nach. Langfristig gesehen werden die Kurse schon raufgehen, denn VW und Porsche haben zwar eigentümliche Eigentumsstrukturen, aber sie haben vor allem einen jahrzehntealten Track Record an Profitabilität.
Und bei VW kommt auch immer die Möglichkeit hinzu, weitere ihrer 10 Marken an die Börse zu bringen mit entsprechenden Erlösen.

Auf dem aktuellen Niveau kann meiner Meinung langfristig sowohl von der Div.-rendite, als auch der Marktkapitalisierung im Vergleich zu den Marktkapitalisierungen sowie den Gewinnaussichten Volkswagens und Porsches ruhig schlafen.
Muss nur jeder selbst entscheiden, ob er Schlaftabletten im Depot haben will ;-)
Kann erst beruhigend sein für die Nerven und das Portemonnaie und wenn dann die Wirkung nachlässt und der Kurs aufwacht, lohnt es sich doppelt... ;-)

---
Mit Porsche und Volkswagen meine ich die Autobauer, mit Holding die Holding.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
594 | 595 | 596 | 596  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben