SMI 11?064 -0.5%  SPI 14?207 -0.5%  Dow 34?113 0.7%  DAX 15?093 -0.9%  Euro 1.0981 -0.1%  EStoxx50 3?983 -0.4%  Gold 1?784 -0.5%  Bitcoin 51?319 -1.6%  Dollar 0.9134 0.3%  Öl 68.6 1.3% 

Gazprom 903276

Seite 1 von 2439
neuester Beitrag: 05.05.21 23:24
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 60964
neuester Beitrag: 05.05.21 23:24 von: raider7 Leser gesamt: 12844891
davon Heute: 23
bewertet mit 121 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2437 | 2438 | 2439 | 2439  Weiter  

09.12.07 12:08
121

981 Postings, 5422 Tage a.z.Gazprom 903276

hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2437 | 2438 | 2439 | 2439  Weiter  
60938 Postings ausgeblendet.

05.05.21 13:07
2

671 Postings, 1185 Tage Gaz20EImmo

das IB Konto habe ich komplett vom Handy aus gemacht. Man muss nur die Kontoeröffnung vollständig durchführen. Das war an 1 Tag gemacht und sogar confirmed. Dann gibts eine Anleitung, wie man das Geld einzahlt. Sobald Deposit in Euro da ist kann man handeln. Erste Order dann ein simples FX Geschäft - Sell Euro gegen Rubel. Schon ist man Rubel Multimillionär  ;-)
Dann noch freischalten für Handel in Russland. Danach wird bei der Suche nach Gazprom nicht mehr nur die ADR angeboten zum Handel sondern auch die Originalaktie mit Börsenplatz MOEX.
Dauert also max 1 Woche vom Kontoantrag bis zum Kauf echter Russland-Aktien. Das soll keine Werbung sein für IB. Für neue Kunden soll man übrigens 200 USD bekommen. Ich kann selbst nicht einschätzen, welche Risiken ein IB Depot im Vgl. zu dt. Broker mit sich bringt. Vielleicht gibts dazu hier im Forum Experten. Würde mich auch interessieren, da ich künftig weitere Einlagen plane bei IB. Rein rechtlich würde ich aber, so meine laienhafte Ansicht, davon ausgehen, dass ich mit echten Aktien egal was mit dem Broker passiert immer Anteilseigner bleibe und ausschliesslich dem Insolvenzrisiko des Unternehmens unterliege. Mit den ADR's ist es im Extremfall m.E. schwieriger, diese irgendwie in echte Aktien zu wandeln bzw. bei Delisting wird wahrschl. zu Stichtagskurs ausgebucht, egal wie der Kurs steht. Also ggf. passiert das gerade un einer Crash Phase und aus Buchverlusten werden echte. Ich stelle mir aber auch die Frage, könnten die Amerikaner ggf. den Handel mit Russenaktien komplett verbieten, dass also IB nicht mehr an der MOEX handeln darf. Was passiert dann mit meinen Gazprom Aktien? Können sie jeden sanktionieren, der Russenaktien im Depot hat? Das ist alles rein hypothetisch aber der Irrsinn einer bestimmten Regierung scheint gegen unendlich zu gehen um in Abwandlung von Einstein zu sprechen .  

05.05.21 13:47

671 Postings, 1185 Tage Gaz20Ewenn wir schon dabei sind

wer kann sagen, welche Auswirkungen es haben kann, dass ich zugestimmt habe, dass meine Aktien verliehen werden können, um Leihgebühr zu verdienen? Geht man damit ein Kontrahenteneisiko ein? Also wenn der Leiher Pleite ist, kann sich das auf den Eigenbestand auswirken?
Sollte man das Verleihen vllt. besser wieder untersagen? Alles  Extremszenarien aber ... Murphy's Law!  

05.05.21 14:17

9635 Postings, 1686 Tage raider7Und Zahlen 2020 hätten auch schlechter sein können

05.05.21 14:27
1

96 Postings, 516 Tage RolgerGaz20E

Ich bin auch seit fast nem Jahr bei IB und habe fast alle meine ADRs verkauft und die Originalaktien über IB und MOEX gekauft.

Das Verleihen ist für dich ohne Risiko solange IB nicht pleite geht. Wenn jemand eine Aktie leiht muss er ja bei IB eine Sichheit (Margin) hinterlegen. Wenn die Aufgebraucht ist würde IB die Shortposition schließen.
Da Gazprom eh nicht groß  geshortet wird, wird das für uns eh nicht interessant sein.
 

05.05.21 14:38
2

50494 Postings, 2537 Tage Lucky79#60928 die Dänen haben das Schiff samt

der Mannschaft verschleppt...  ;-)

Spaß beiseite... die fahren jetzt glaub ich einen Hafen an...
und warten das schlechte Wetter ab...

derzeit ist eh ans Verlegen nicht zu denken...!

bei 2,05 bis 2,8m Wellenhöhe...
 

05.05.21 14:59
1

671 Postings, 1185 Tage Gaz20ERolger

danke, stimmt, man hat eher ein Broker-Risiko. Dennoch werde ich das rausnehmen lassen mit der Leihe, dann kann kommen was wolle. Brauche selbst auch kein Marginkonto. Investiere nur meine Einlagen.  

05.05.21 16:03
5

167 Postings, 160 Tage Seefürstes geht weiter

Klima-Stiftung verteidigt Engagement für Nord Stream 2
Stand: 05.05.2021 12:39 Uhr
Die von der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns initiierte Stiftung Klima- und Umweltschutz hat ihr Engagement für den Bau der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 erneut verteidigt.

Der Vorsitzende der Stiftung Klima- und Umweltschutz MV, Erwin Sellering, hat das Engagement der Organisation für den Bau der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2, als Beitrag zum Klimaschutz verteidigt. Die Rohrleitung durch die Ostsee sei notwendig, um preiswertes Erdgas nach Deutschland zu leiten. Erdgas sei weiterhin als "Brückentechnologie" notwendig, bis ausreichend Energie aus klimaschonenden Quellen zur Verfügung steht, so Sellering. Der SPD-Politiker war bis 2017 Ministerpräsident Mecklenburg-Vorpommerns. Ein günstiger Preis sei wichtig, damit die Energiewende auch von der Bevölkerung akzeptiert werde. Neben ihren Hauptaufgaben darf die im Januar gegründete Stiftung laut ihrer Satzung Firmen unterstützten, die Sanktionen der USA riskieren, wenn sie am Bau der Pipeline mitarbeiten. Wie die Stiftung mit diesen Firmen zusammenarbeitet, wollte Sellering nicht sagen.


Der Kurs macht Freude.Weiter so!!  

05.05.21 17:10

9635 Postings, 1686 Tage raider7Das Gasverarbeitungswerk "AMUR"

ist nun zu 100% an die Gaspipline Power of Siberia angeschlossen und zu 75% fertig gestellt

Und Arbeitet schon an 2 von 6 Produktionslinien...

https://...72j47wydgjy--teknoblog-ru.translate.goog/2021/05/05/111618

+4000 feste Jobs entstehen hier


 

05.05.21 17:24

9635 Postings, 1686 Tage raider7Russlands Zukunft ist einzigartig gut

https://translate.google.com/...s-jedan-tok-ka-istoku---sojuz-vostok/

Russland könnte zb ein Gas-Tankstellen-Netz in Europa errichten+++++ frage dürfte aber sein ob genügend Menschen das Gas nutzen würden..

 

05.05.21 17:41

9635 Postings, 1686 Tage raider7Türken wollen mehr Gas Kaufen bei Gazprom

https://translate.google.com/...mp;u=http://tass.com/&prev=search

Das Karusell beginnt sich zu drehen.

Erste Käufer wollen sich etwas Gas sichern bei Gazprom

https://translate.google.com/...mp;u=http://tass.com/&prev=search

Frage ist,,  wird es zu Panik kommen beim Gas.!?  

05.05.21 18:03

9635 Postings, 1686 Tage raider7Und auch hier

wird Gazprom weiter oben mit dabei sein und sich ein grosses Stück vom Kuchen sichern..

Gazprom wird der Wichtigste/Grösste Wasserstoff hersteller sein.

https://...City-That-Could-Become-Europes-First-Big-Hydrogen-Hub.html  

05.05.21 18:05
1

1143 Postings, 3351 Tage Sokooo# Gähn Raider007

"Russland könnte zb ein Gas-Tankstellen-Netz in Europa errichten+++++ frage dürfte aber sein ob genügend Menschen das Gas nutzen würden.."

Fährst selber eine 10 Jahre alte Drecksschleuder......
Also ,du willst uns hier einen erzählen .

Halt mal die Füße still ...  

05.05.21 18:08

9635 Postings, 1686 Tage raider7Eine bessere/Höhere Hausnummer

05.05.21 18:37
5

1551 Postings, 327 Tage SousSherpaRohstoff Superzyklus

Es ist ja nicht nur Gas, sondern allgemein explodieren gerade die Preise von Rohstoffen und Energie. Viele sprechen schon von einem riesigen Commodity Superzyklus der kommt. Der Bloomberg Commodities Index ist um 70% gestiegen und hat seinen höchsten Stand seit 2011 erreicht. Die Rally mit neuen Rekord-Rohstoffpreise treibt den Cashflow der russische Unternehmen, wie Gazprom, höher und die Gewinne fangen an zu sprudeln. Da ist es nur noch eine Frage der Zeit bis auch der Rubel stark aufgewertet wird und die ADR Kurse den Währungshebel-Turbo einschalten. Und die liquiden Unternehmen werden ihre Invstoren für 2021 mit hohen Dividendenrenditen belohnen. Gazprom ist ja jetzt der erklärte Dividendenkönig für die nächsten drei Jahre.
https://www.ariva.de/forum/...idendenthread-501133?page=20#jumppos502  

05.05.21 19:20
1

745 Postings, 981 Tage DocMaxiFritzNaftogaz



Wojciech Jakóbik

TEILE DEN ARTIKEL
Teilen Teilen Teilen
Der Streit um Naftogaz rückt Nord Stream 2 vor dem G7-Gipfel in den Hintergrund
4. Mai 2021, 07:00 Uhr
AUFMERKSAM
Ukraine
Die Flagge der Ukraine. Foto flickr.com

Die G7 wird sich in London treffen. Es wird eine Gelegenheit für weitere Gespräche zwischen den USA und Deutschland über das umstrittene Nord Stream 2-Projekt und die Unterstützung der Ukraine sein, trotz alarmierender Signale über Veränderungen in Naftogaz.

Philip Reeker, stellvertretender Staatssekretär für europäische und eurasische Angelegenheiten, beantwortete die Frage der Journalisten, ob das Thema Nord Stream 2 und die Ukraine in den bilateralen Gesprächen zwischen den USA und Deutschland während des G7-Gipfels in London auftauchen wird. Botschafter Reeker versicherte, dass "Nord Stream 2 ein umstrittenes Thema bleibt". - Wir werden Deutschland weiterhin unsere Ansichten zu diesem Projekt vorstellen, dass es festgehalten werden sollte, das Gesetz, das wir eingeführt haben, aber es wird auch viele andere Themen geben, die mit Deutschland diskutiert werden können. Wir werden einen Standardpool bilateraler Diskussionen zu diesem Thema haben - versicherte der Diplomat.

Er erinnerte auch daran, dass die USA besorgt über den Prozess nicht transparenter Änderungen in der Firma Naftogaz in der Ukraine sind, deren Präsident zusammen mit dem gesamten Aufsichtsrat entlassen und durch ein neues Team ersetzt wurde. - Alle Versuche, die Art und Weise der Verwaltung und Wahl von Behörden in staatlichen Unternehmen zu ändern, sind besorgniserregend - enthüllte Reeker. Er erwähnte die Unterstützung der USA für Veränderungen gegenüber dem Dnjepr im Energiesektor im Wert von 110 Millionen Dollar. Diese Themen sollen wiederum mit dem ukrainischen Präsidenten Volodymyr Zelensky erörtert werden.

In der Zwischenzeit setzen die Barkasse Fortuna und das Schiff Akademik Czerski den Bau der umstrittenen Nord Stream 2-Gaspipeline von Russland nach Deutschland fort. Die Amerikaner verlängern die Sanktionen nicht, und die Liste der von ihnen erfassten Stellen soll bis zum 17. Mai gemäß den Bestimmungen, die das Außenministerium dazu verpflichten, mit einer neuen "schwarzen Liste" aktualisiert werden.

Neftegaz.ru/Biały Dom / Wojciech Jakóbik  

05.05.21 19:22
1

745 Postings, 981 Tage DocMaxiFritzNaftogaz Skandal



Wojciech Jakóbik

TEILE DEN ARTIKEL
Teilen Teilen Teilen
Jakóbik: Der Naftogaz-Skandal am Ende des Streits um Nord Stream 2 wird die Bemühungen Polens behindern
4. Mai 2021, 07:31
ENERGIETECHNIK
Yuri Vitrenko Naftogaz
Der neue Präsident von Naftogaz, Yuri Vitrenko, stellt seine Pläne vor. Foto Naftogaz

Das orthodoxe Osterfest in der Ukraine war durch unklare personelle Veränderungen in Naftogaz gekennzeichnet, was PGNiG entspricht. Diese Änderungen könnten den Streit um Nord Stream 2 in seinem entscheidenden Moment erschweren und unter anderem Polen schaden, schreibt Wojciech Jakóbik, Chefredakteur von BiznesAlert.pl.

Die Naftogaz-Affäre
Der Präsident von Naftogaz, Andrij Kobolev, wurde kurz vor Ostern im orthodoxen Kalender entlassen. Dies geschah nach sieben Jahren in dieser Position seit der Euromaidan-Revolution 2014. Er wurde durch seinen ehemaligen Untergebenen und Rivalen Juri Vitrenko ersetzt. Der offizielle Grund für die Stornierung sind die Verluste von Naftogaz im Jahr 2020. Es ist jedoch schwierig, sie als echten Grund zu betrachten, da der gesamte Gassektor in Europa im vergangenen Jahr aufgrund der Coronavirus-Pandemie Verluste erlitten hat. Es ist auch erwähnenswert, dass Naftogaz aufgrund unbezahlter Rechnungen auf dem Inlandsmarkt in den Jahren 2015-19 historische Schulden gegenüber dem staatlichen Ukrnafta und dem Staatshaushalt hatte. Naftogaz zahlte im Rahmen der Schuldentilgung 141 Milliarden Griwna an den ukrainischen Haushalt oder 13 Prozent der Haushaltseinnahmen im Jahr 2020. Die im Frühjahr 2020 eingeführten Veränderungen im Gaseinzelhandelsmarkt sollten dazu führen, dass diese Rückstände schrittweise beseitigt werden. Während der Präsidentschaft von Kobolew setzte das Unternehmen den Dialog mit den USA und Deutschland über die umstrittene Nord Stream 2-Gaspipeline fort, indem es sich aktiv für die Einstellung des Baus einsetzte. Diese Prozesse wurden mit dem unerwarteten Wachwechsel in der Firma mit Sitz in Khreschatyk, Kiew, in Frage gestellt.

Am 28. April rief die ukrainische Regierung den Aufsichtsrat und den Präsidenten von Naftogaz zurück. Der Rat trat am 30. April zusammen und trat vollständig zurück. Sie hat nun eine vorübergehende Kündigungsfrist von zwei Wochen, in der sie die Aufsicht an das neue Team übergeben wird. Kobolev dankte offiziell für die Arbeit seines Teams für Reformen, und Witrenko kündigte ihre Fortsetzung an. Zu Beginn seiner Präsidentschaft wies er die früheren Behörden jedoch auf "enttäuschende Ergebnisse für 2020" und den Rückgang der Gasproduktion am Dnjepr hin. Es sei daran erinnert, dass die Ukraine während der Präsidentschaft von Petro Poroshenko angekündigt hat, 2020 dank einer Steigerung der Inlandsproduktion von den Gasimporten unabhängig zu werden. Witrenko scheint zu diesen Plänen zurückzukehren. - Wir müssen den ukrainischen Bergbau zwingen, die Produktion zu steigern, um den Bedürfnissen der ukrainischen Verbraucher gerecht zu werden - sagte er auf der ersten Pressekonferenz. Er versicherte, dass zukünftige personelle Veränderungen nur aus inhaltlichen Kriterien resultieren werden. Witrenko will auch für den Transfer von Gassammelstellen von der Ost- zur Westgrenze der Ukraine kämpfen, damit Naftogaz für die Versorgung auf ukrainischem Gebiet verantwortlich ist. Es ist auch eine Idee aus dem Jahr 2014, die noch nicht umgesetzt wurde.

Die Änderungen an Naftogaz wurden von diesem Unternehmen vor ihrer Umsetzung in Frage gestellt. Am 28. April argumentierte Naftogaz in einer Pressemitteilung, dass die Entscheidung der ukrainischen Regierung, den Aufsichtsrat zu entlassen, eine "rechtliche Manipulation" sei, die die Grundsätze der Unternehmensführung von Treasury-Unternehmen untergräbt. Er warnte, dass die vorgeschlagenen Änderungen im Vorstand von Naftogaz nur vom Rat und nicht durch "manuelle Kontrolle" aus Kiew vorgelegt werden könnten. - Trotz der Krise und der wachsenden Verschuldung der Partner von Naftogaz aufgrund von Gesetzeslücken aufgrund staatlicher Vorschriften gelang es diesem Unternehmen, im Jahr 2020 Einnahmen in Höhe von 141 Milliarden Griwna in den Haushalt zu bringen - erinnerte das Kobolev-Team kurz vor dem Rücktritt. Sie erwähnte 57 Milliarden Griwna auf Rechnung von Naftogaz, die es ihm ermöglichte, die Liquidität als einziges Treasury-Unternehmen mit solchen Reserven aufrechtzuerhalten. - Das Verhalten der Regierung ist ein Signal an alle staatlich kontrollierten Unternehmen. Das Handeln zugunsten des Haushalts und der Bürger der Ukraine liegt nicht im Interesse bestimmter politischer Kräfte und kann bestraft werden. Dies ist ein klares Signal an die Anleger, dass die Arbeitsbedingungen von Unternehmen in der Ukraine unvorhersehbar sind und sich je nach politischer Situation ändern können, teilte Naftogaz in einer von seiner Seite entfernten Erklärung mit.

Änderungen am Ende des Streits um Nord Stream 2
Die Veränderungen in Kiew lösten im Westen eine Reaktion aus. US-Außenminister Antony Blinken wird dieses Thema bei seinem Besuch in der ukrainischen Hauptstadt in der ersten Arbeitswoche im Mai ansprechen. Die Amerikaner sind "zutiefst besorgt" über die jüngsten Veränderungen. "Diese Maßnahmen sind die jüngsten Beispiele für die Missachtung bewährter Verfahren und stellen ein Risiko für den hart umkämpften wirtschaftlichen Fortschritt der Ukraine dar", warnte ein Sprecher des US-Außenministeriums. "Wir werden die Ukraine weiterhin bei ihren Bemühungen zur Stärkung ihrer Institutionen unterstützen, unter anderem durch die Entwicklung demokratischer Institutionen sowie durch Reformen der Unternehmensführung, aber die Staats- und Regierungschefs des Landes müssen auch ihre Arbeit tun", fügte er hinzu. Philip Reeker, stellvertretender Staatssekretär für europäische und eurasische Angelegenheiten, beantwortete die Frage der Journalisten, ob das Thema Nord Stream 2 und die Ukraine in den bilateralen Gesprächen zwischen den USA und Deutschland während des G7-Gipfels auftauchen wird. Botschafter Reeker versicherte, dass "Nord Stream 2 ein umstrittenes Thema bleibt". - Wir werden Deutschland weiterhin unsere Ansichten zu diesem Projekt vorstellen, dass es festgehalten werden sollte, das Gesetz, das wir eingeführt haben, aber es wird auch viele andere Themen geben, die mit Deutschland diskutiert werden können. Wir werden einen Standardpool bilateraler Diskussionen zu diesem Thema haben - versicherte der Diplomat. Er erinnerte sich auch daranDie USA sind besorgt über den Prozess nicht transparenter Veränderungen bei Naftogaz . - Alle Versuche, die Art und Weise der Verwaltung und Wahl von Behörden in staatlichen Unternehmen zu ändern, sind besorgniserregend - gab Reeker bekannt. Er erwähnte die Unterstützung der USA für Veränderungen gegenüber dem Dnjepr im Energiesektor im Wert von 110 Millionen Dollar. Diese Themen sollen wiederum mit dem ukrainischen Präsidenten Volodymyr Zelensky erörtert werden. - Wir fordern die ukrainische Führung nachdrücklich auf, die Praxis einer transparenten Unternehmensführung in Bezug auf die Führung von Treasury-Unternehmen zu befolgen. Dies gilt auch für den Energiesektor, fügte ein vom Weißen Haus zitierter Diplomat hinzu.

Kontroverse Änderungen an Naftogaz kommen im schlimmsten Moment. Barka Fortuna und das Schiff Akademik Czerski setzen den Bau der umstrittenen Nord Stream 2-Gaspipeline von Russland nach Deutschland fort. Die Amerikaner verlängern die Sanktionen nicht, und die Liste der von ihnen erfassten Stellen soll bis zum 17. Mai gemäß den Bestimmungen, die das Außenministerium dazu verpflichten, mit einer neuen "schwarzen Liste" aktualisiert werden. Sie können auch eine Änderung der Betonung durch die größten Kritiker von Nord Stream 2 in Deutschland sehen. Die Kandidatin für die Kanzlerin der Grünen, Annalena Baerbock, gab während der von der deutschen Denkfabrik DGAP organisierten DFS 2021-Konferenz zu, dass Nord Stream 2 zwar abgeschlossen werden kann, Lieferungen damit jedoch nicht beginnen dürfen. In diesem Zusammenhang verwies sie auf die Gasrichtlinie der Europäischen Union, der diese umstrittene Gaspipeline im Falle ihrer Fertigstellung unterliegen soll. Dies bedeutet, dass selbst die skeptischsten Kräfte in Bezug auf dieses Projekt in Deutschland zugeben, dass es möglicherweise nicht möglich ist, es zu blockieren, selbst wenn die Grünen nach den Parlamentswahlen im September in die Regierung eintreten. Der Bau von Nord Stream 2 soll ebenfalls im September 2021 abgeschlossen sein, damit er ab 2022 betriebsbereit ist.

Ein Schlag gegen die Bemühungen Polens
Der Naftogaz-Skandal wird die Lobbyarbeit gegen dieses Projekt in Washington nicht erleichtern, das immer noch zögert, Maßnahmen zu ergreifen, die die Fertigstellung von Nord Stream 2 realistisch bedrohen, und in Zusammenarbeit mit Deutschland eine Lösung zu finden, die seine Fertigstellung ermöglicht: ein Moratorium für den Bau oder eine Versorgungskürzung -off im Falle der Misshandlung Russlands. Erwähnenswert ist, dass die Ukraine in Zusammenarbeit mit unter anderem der polnischen Regierung ein aktiver Gegner von Nord Stream 2 war. Die Außenminister dieser Länder schrieben in der Financial Times an die USA, um das umstrittene Nord Stream 2-Projekt zu stoppen. Beide Diplomaten suchten in Washington nach raschen Maßnahmen, die derzeit bei der Ausweitung der Sanktionen nicht sichtbar sind. Es ist jedoch weiterhin möglich, Kiew und Warschau in mögliche Gespräche mit Deutschland über ein Moratorium oder einen Nord Stream 2-Wechsel einzubeziehen. Der Naftogaz-Skandal wird die Zusammenarbeit in diesem Bereich erschweren und auch die Glaubwürdigkeit dieses Unternehmens beeinträchtigen, das auf die Zusammenarbeit mit Polen bei der Gasförderung setzt, die dem neuen Präsidenten so wichtig ist. Es ist auch zweifellos ein Schlag für die mögliche Fortsetzung der Gespräche über den langfristigen PGNiG-Naftogaz-Vertrag, die seit vielen Jahren keine Ergebnisse gebracht haben.

 

05.05.21 19:23
2

745 Postings, 981 Tage DocMaxiFritz1/3 mehr Gas

Gazprom erhöhte seine Gasexporte nach Europa um fast ein Drittel
4. Mai 2021, 14:30 Uhr
AUFMERKSAM
Neznoye Kwakczyskoye Gasfeld in Kamtschatka, Foto: Gazprom
Neznoye Kwakczyskoye Gasfeld in Kamtschatka, Foto: Gazprom

Von Januar bis April schickte Gazprom die sogenannten weit im Ausland (EU, Serbien, Türkei) 28,3 Prozent mehr Gas als im entsprechenden Zeitraum von 2020 - teilte das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit.


Europa braucht Gas
Die nominalen Exporte stiegen um 15,1 Milliarden Kubikmeter. und erreichte das Niveau von 68,4 Milliarden Kubikmetern. Gas. Das Unternehmen verglich den Anstieg mit den ganzjährigen Gasimporten über Österreich. Den Daten zufolge stiegen die Gasexporte in die meisten europäischen Länder.

Den größten Anstieg erzielte die Türkei, die 143,7 Prozent des Rohstoffs importierte, Rumänien - 139,8 Prozent, Serbien - 97,9 Prozent, Deutschland - 36,8 Prozent, Griechenland - 34,8 Prozent, Polen - 20,6 Prozent, Frankreich - 16,9 Prozent und Italien - 11 Prozent.

Nach Angaben des Unternehmens werden immer noch große Mengen Gas aus unterirdischen Gasspeichern in Europa gefördert. Derzeit liegt der Saldo des Gasgehalts gegenüber dem Vorjahresniveau bei 31,9 Milliarden Kubikmetern.

Nach Angaben von Gas Infrastracture Europe war erstmals seit der Beobachtung im Jahr 2011 ein Rückgang der Gasvorräte in europäischen Gasspeichern zu verzeichnen.

Gazprom / Mariusz Marszałkowski  

05.05.21 19:25
1

745 Postings, 981 Tage DocMaxiFritzBaltic - Quatsch

Der Erbauer der Ostseeröhre wird sich auf den Weg machen, um einen Abschnitt in der Ostsee zu bauen
5. Mai 2021, 06:30 Uhr
AUFMERKSAM
Castoro One Saipem
Castoroone. Foto Saipem

Castoroone, im Besitz des Italieners Saipemu, wird am 5. Mai vom Rotterdamer Hafen zum Bau des Offshore-Abschnitts der Ostseeröhre in der Ostsee abreisen. Diese Investition wird es Polen ermöglichen, vom umstrittenen Yamal-Vertrag mit Russian Gazprom zurückzutreten.

Die Einweihung der Arbeiten am baltischen Abschnitt der Gaspipeline zur Versorgung Norwegens mit Gas nach Polen und Dänemark wird von Reden von Politikern begleitet, die ebenfalls aus Italien stammen. Es wird unter anderem den Bevollmächtigten der Regierung für strategische Energieinfrastruktur, Piotr Naimski, und den Präsidenten des Gasfernleitungsnetzbetreibers Gaz-System geben.

Die Polen hoffen, dass der Seeabschnitt bis Ende 2021 fertiggestellt sein wird. Die gesamte Gaspipeline soll bis Oktober 2022 fertig sein und den langfristigen Vertrag mit Gazprom durch Lieferungen von norwegischem Gas aus Feldern ersetzen, die unter der Kontrolle der polnischen PGNiG stehen und von Produzenten gekauft wurden, die im norwegischen Regal tätig sind. Der sogenannte Yamal-Vertrag beläuft sich auf maximal 10,2 Milliarden Kubikmeter. jährlich bis Ende 2022. Mit Baltic Pipe können bis zu 10 Milliarden Kubikmeter importiert werden. jährlich ab Ende nächsten Jahres.

Wojciech Jakóbik  

05.05.21 19:27
2

745 Postings, 981 Tage DocMaxiFritzWird überhaupt GP neuen Vertrag

Jakóbik: Der Bau der Ostsee beginnt, aber wird Polen einen neuen Vertrag mit Gazprom unterzeichnen? (ANALYSE)
5. Mai 2021, 07:31
ENERGIETECHNIK
Castorone.  Einer der Erbauer der Baltischen Pfeife, Foto: Saipem
Castorone. Einer der Erbauer der Baltischen Pfeife, Foto: Saipem

Der Bau der Ostseeröhre in der Ostsee beginnt, aber wenn Polen von Gazprom unabhängig bleiben will, muss es sich weiter mit Projekten diversifizieren, die angesichts der Straffung der Klimapolitik immer schwieriger zu finanzieren sein werden. Es kann 2,1-3,8 Milliarden Kubikmeter von Russland oder einer anderen Richtung benötigen. im Jahr 2023 und auf lange Sicht FSRU und vielleicht Baltic Pipe 2 - schreibt Wojciech Jakóbik, Chefredakteur von BiznesAlert.pl.

Der Bau der Ostseeröhre ist im Gange
Castoro 1, im Besitz des Italieners Saipemu, wird am 5. Mai vom Rotterdamer Hafen zum Bau des Offshore-Abschnitts der Ostsee in der Ostsee abfahren. Die Einweihung der Arbeiten am baltischen Abschnitt der Gaspipeline zur Versorgung Norwegens mit Gas nach Polen und Dänemark wird von Reden von Politikern begleitet, die ebenfalls aus Italien stammen. Es wird unter anderem den Bevollmächtigten der Regierung für strategische Energieinfrastruktur, Piotr Naimski, und den Präsidenten des Gasfernleitungsnetzbetreibers Gaz-System geben. Die Polen hoffen, dass der Seeabschnitt bis Ende 2021 fertiggestellt sein wird. Die gesamte Gaspipeline soll bis Oktober 2022 fertig sein und den langfristigen Vertrag mit Gazprom durch Lieferungen von norwegischem Gas aus Feldern ersetzen, die von der polnischen PGNiG kontrolliert und von Produzenten gekauft werden, die im norwegischen Regal tätig sind. Der sogenannte Yamal-Vertrag beläuft sich auf maximal 10,2 Milliarden Kubikmeter. jährlich bis Ende 2022. Mit dem Baltic Pipe können bis zu 10 Milliarden Kubikmeter importiert werden. jährlich ab Ende nächsten Jahres.

Der Nationale Zehnjahresentwicklungsplan (KDPR) des Gasübertragungssystems in Polen für den Zeitraum 2022-2031, der bis zum 12. Mai 2021 konsultiert wurde, geht von einem Anstieg der Gasnachfrage in Polen in einem Jahrzehnt um bis zu 50 Prozent mit Nachfragespitzen aus Wachstum von bis zu 100 Prozent im Vergleich zu den Rekorden von 2019 bis 2021. Wenn Polen derzeit rund 20 Milliarden Kubikmeter benötigt. Gas pro Jahr, im Jahr 2030 könnten es bereits 30 Milliarden Kubikmeter sein, hauptsächlich aufgrund der Energieumwandlung, die in den 1920er Jahren mit Erdgas befeuert wurde, weil es erst in den 1930er Jahren durch Atomkraft unterstützt werden soll. Es wird weiterhin möglich sein, die Unabhängigkeit von verschiedenen Gasversorgungsquellen gemäß der N-1-Regel der EU aufrechtzuerhalten, d. H. Den gesamten Bedarf zu decken, selbst wenn eine der Bezugsquellen nicht genutzt wird. Hinzu kommt die Diversifizierungsverordnung, die den maximalen Anteil der Lieferungen aus einer Hand zwischen 2017 und 2022 auf 70 Prozent und zwischen 2023 und 2026 auf 33 Prozent festlegt. Dies bedeutet, dass Lieferungen aus einer Hand verstanden werden als: Einstiegspunkt in das Übertragungsnetz in Polen, z. B. Verbindungen zu Ländern außerhalb der Europäischen Union,

Es lohnt sich, die zu Beginn des Jahres 2023 verfügbaren Quellen zusammenzufassen, wenn der Yamal-Vertrag mit Gazprom nicht mehr in Kraft tritt.

Baltic Pipe wird in der Lage sein, maximal 33 Prozent der Lieferungen nach Polen zu liefern, und damit seine gesamte Kapazität von 10 Milliarden Kubikmetern. Jährlich kann es mit einem Bedarf von rund 30 Milliarden Kubikmetern eingesetzt werden. Die Nachfrage beträgt rund 20 Milliarden Kubikmeter. Im Jahr 2023 können jährlich 6,6 Milliarden Kubikmeter importiert werden, wobei PGNiG eine Kapazität von 8,2 Milliarden Kubikmetern verbucht. jährlich. Dies ist eine ungefähre Zahl, da das Gaz-System eine Inlandsnachfrage im Nationalen Depot für Wertpapiere in Höhe von 19,3 Milliarden Kubikmetern vorsieht. im Jahr 2023. Der Anstieg der Gasnachfrage wird voraussichtlich nach 2024 mit dem Erscheinen neuer Gaseinheiten eintreten.
Andere Quellen, die den Polen zur Verfügung stehen, sind Flüssiggaslieferungen. Das LNG-Terminal in Świnoujście wird bis Dezember 2023 von derzeit 5 auf 8,3 Milliarden Kubikmeter erweitert. pro Jahr, so dass die erhöhte Kapazität ab 2024 verfügbar sein wird. LNG-Lieferungen im Jahr 2023 können die derzeitige Kapazität des Gasterminals, d. H. 5 Milliarden Kubikmeter, voll ausnutzen und werden zusätzlich durch die Tatsache diversifiziert, dass PGNiG befristete Verträge mit mehreren Unternehmen aus den USA und einem aus Katar hat. Die Installation der FSRU-Speicher- und Wiederverdampfungseinheit in der Danziger Bucht hat noch keine endgültige Investitionsentscheidung, könnte jedoch 4,5 bis 8,2 Milliarden Kubikmeter liefern. jährlich zwischen 2026 und 2027.
Es wird auch Verbindungen mit Nachbarn geben. Es handelt sich um die polnisch-litauische Gaspipeline (GIPL), die bis Juli 2022 gebaut werden soll und den Zugang zu Flüssiggas von FSRU in Klaipeda ermöglicht, in dem PGNiG bis 2024 das exklusive Umschlagunternehmen ist, dank dessen es möglich sein wird Gas durch die Pipeline und Tanker zu importieren. Die Gesamtkapazität von FSRU in Litauen beträgt 4 Milliarden Kubikmeter. jährlich, wovon die Polen 1,9 Milliarden Kubikmeter verbrauchen könnten. in Übereinstimmung mit der in der GIPL verfügbaren Leistung in Richtung Süden und der Diversifizierungsverordnung. Dieses Gas wird unter anderem an das im Nordosten Polens geplante Kraftwerk Ostrołęka C geliefert. Ein weiteres Projekt ist die Gaspipeline Polen-Slowakei mit einer Kapazität nördlich von 5,7 Milliarden Kubikmetern. pro Jahr, das im Jahr 2021 fertig sein soll, dessen volle Leistung gemäß der Verordnung im Jahr 2023 genutzt werden könnte. Die nächste Quelle ist die Gaspipeline Polen-Tschechische Republik mit einer Kapazität von 0,5 Milliarden Kubikmetern. pro Jahr für die Erweiterung auf Milliarden Kubikmeter. bis 2027 anstelle des Stork II-Projekts (bis zu 6,5 Milliarden Kubikmeter jährlich im Norden), das von den tschechischen Net4Gas aufgegeben wurde. Eine weitere Quelle ist die virtuelle Umkehrung der Yamal-Gaspipeline, die einen kontinuierlichen Zugang zu 5,5 Milliarden Kubikmetern ermöglicht. und auf 2,7 Milliarden Kubikmeter unterbrochen. jährlich. Lieferungen aus dieser Richtung entsprechen der Diversifizierungsverordnung. Im Jahr 2023 wird es noch nicht abgeschlossen sein Lieferungen aus dieser Richtung entsprechen der Diversifizierungsverordnung. Im Jahr 2023 wird es noch nicht abgeschlossen sein Lieferungen aus dieser Richtung entsprechen der Diversifizierungsverordnung. Im Jahr 2023 wird es noch nicht abgeschlossen seinModernisierung der Yamal-Gaspipeline, mit der Gas aus der Ostsee und LNG im Nordosten Polens verteilt werden kann, worüber ich an anderer Stelle geschrieben habe .
Wird Polen ein neues Abkommen mit Gazprom unterzeichnen?
Diese Zusammenfassung bedeutet, dass Polen keinen direkten Vertrag mit Gazprom benötigt, um den gesamten Gasbedarf im Jahr 2023 zu decken. Es wird jedoch in der Lage sein, diese Option zu nutzen, wenn es dies für die wirtschaftlichste hält. Es wird aber auch europäische Lieferanten in Deutschland, der Tschechischen Republik und der Slowakei geben, mit denen die Polen in der Vergangenheit keine politischen Probleme hatten, wie mit dem russischen Lieferanten. Die Freiheit, einen Lieferanten zu wählen, kann auch bedeuten, dass die Beziehungen zu Gazprom rein kommerziellen Charakter haben. Ein Symptom dafür kann die Zusammenarbeit der Russen nach dem Urteil des Schiedsgerichts zugunsten von PGNiG im Streit mit diesem Unternehmen und der Umsetzung sein seiner Arrangements ohne Probleme.

Polen wird 2023 4 Milliarden Kubikmeter haben. Erdgas aus der heimischen Förderung, 6,6-8,2 Milliarden Kubikmeter Gas aus der Ostsee sowie 5 Milliarden Kubikmeter. LNG. Dies bedeutet, dass 15,6 bis 17,2 Milliarden Kubikmeter bereitgestellt werden können. Gas von den Eintrittspunkten, ohne die östliche Richtung zu zählen. Der Rest, d. H. Ungefähr 2,1-3,8 Milliarden Kubikmeter. es muss von den verbleibenden Verbindungen kommen. Daher ist zu erwarten, dass die Polen keinen neuen Vertrag mit den Russen unterzeichnen, indem sie einen europäischen Lieferanten auswählen, oder dass sie bis 2024-27 einen kurzfristigen Vertrag mit Gazprom für ein kleines Volumen wählen, das anderen von diesem Vertrag geschlossenen Verträgen ähnelt Unternehmen in Europa in der aktuellen Realität.

Fortgesetzte Diversifikation
Bericht über die Ergebnisse der Überwachung der Sicherheit der Gasversorgung ab Juli 2020heißt es: "Die vom Übertragungsnetzbetreiber getätigten Diversifizierungsinvestitionen werden nicht nur eine Schlüsselrolle bei der Deckung der wachsenden Nachfrage der Kunden nach gasförmigen Brennstoffen spielen, sondern sie werden auch dazu beitragen, wenn die Menge an Strom, die in Einheiten erzeugt wird, die auf gasförmigen Brennstoffen basieren, zunimmt." in größerem Maße zur Gewährleistung einer stabilen Stromversorgung “. "Das wichtigste Element beim Ausbau der Infrastruktur, das die Diversifizierung der Erdgasversorgung nach Polen ermöglicht, bleibt der Bau der Baltic Pipe-Gaspipeline und die Erhöhung der verfügbaren Regasifizierungskapazität durch Erweiterung des LNG-Terminals in Świnoujście und den Bau eines schwimmenden Regasifizierungsterminals in Polen der Golf von Danzig ", lesen wir.

Die Nachfrage erreicht 30 Milliarden Kubikmeter. pro Jahr im Jahr 2030 würde die Notwendigkeit bedeuten, mit sehr groben Schätzungen 10 Milliarden Kubikmeter zu bringen. von Baltic Pipe, 16,4 Milliarden Kubikmeter LNG (maximale Kapazität des Gasterminals und des FSRU von verschiedenen Lieferanten) und 3,6 Milliarden Kubikmeter. durch Verbindungsleitungen an den Grenzen. Dies bedeutet mehrere Milliarden Investitionen in neue Übertragungskapazitäten, die es ermöglichen, kein Gas aus dem Osten oder ohne Zwang zu nutzen. Die erste Option ist FSRU und die zweite Option ist Baltic Pipe 2, um die Abhängigkeit von Flüssiggas zu verringern. Eine weitere Welle teurer Investitionen ist die Anpassung der Gasübertragungsinfrastruktur an den Transport erneuerbarer Gase wie Biomethan und Wasserstoff, um die EU-Unterstützung und die geschäftliche Rechtfertigung für den Betrieb dieser Pipelines nach 2050 aufrechtzuerhalten. wenn die Europäische Union Klimaneutralität erreichen will, damit sie nicht zu verwaisten Vermögenswerten werden. Die staatliche Verwaltung sollte Vorschriften schützen, die es ermöglichen, die Modernisierung der Infrastruktur auf diese Weise zu finanzieren, angesichts wachsender Diskussionen darüber, dass EU-Mittel nur Projekte unterstützen sollten, die nicht mit fossilen Brennstoffen in Zusammenhang stehen, und daher theoretischDie Umwandlung von Gaspipelines in erneuerbare Gase wird möglicherweise nicht eines Tages ins Spiel kommen. Ein Beispiel hierfür ist die in BiznesAlert.pl beschriebene Initiative einiger europäischer Länder zur Regulierung von TEN-E . Wenn die Änderung der Regulierung gegen Polens Plan verstoßen würde, könnte das FSRU möglicherweise nicht in die neue Liste der Projekte von gemeinsamem Interesse (PCI) aufgenommen werden und würde daher keine EU-Mittel von der Fazilität „Connecting Europe“ (CEF) erhalten. Bisher erhielt es diesen Status im Jahr 2019.  

05.05.21 20:43
2

1 Posting, 1 Tag fbo|229347528Neu in der Runde

05.05.21 21:07
2

9635 Postings, 1686 Tage raider7Schulterschluss mit Russland + China

https://snanews.de/20210505/...terschluss-china-russland-1982774.html

Was das bedeutet werden die Amis uns mitteilen.

Das könnte sogar die Spaltung der Nato bedeuten..

Merkel + Maas GEGEN eine Welt von 2 Waffen starrenden Blöcken und (((   wr  (((EU)))  im Zentrum  )))

Könnte aber auch der GAS-Schuh liegen der immer mehr drückt.!?  

05.05.21 21:28

9635 Postings, 1686 Tage raider7Und falls die Merkel Erfolg haben wird

dann sind die Mega Militärübungen an den Russen grenzen auch vergangenheit.!?

https://de.rt.com/europa/...-defender-europe-21-riesige-militarubung/

Also ich stehe für ein Freies Handelsabkommen von (((  Portugal  bis  Wladiwostok  )))  

05.05.21 22:04
2

8362 Postings, 1525 Tage USBDriverSous zur Rubelaufwertung

Das liegt nicht alleine an den Rohstoffpreisen, dass der Rubel eine Tendenz zur Aufwertung hat.

Wenn du dir verschiedene Sektoren anguckst, dann fällt dir auf, dass Russland über Jahrzehnte viele Güter importieren mussten, von denen sie jetzt seit 1-2 Jahren erstmals mehr exportieren als importieren.

Die USA sind in einigen Sektoren eine Exportsupermacht gewesen. Vor allem sind die USA die Franchisesupermacht auf der Welt. Das ist ihre wahre Macht.  

05.05.21 23:24

9635 Postings, 1686 Tage raider7Und wieder eine Pipline fertig gebaut

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2437 | 2438 | 2439 | 2439  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben